Zur Geschichte 338

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

karima66
Beiträge: 1469
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von karima66 » 02.09.2017, 10:24

Ja, manche sind da wirklich hartnäckig, es hilft wirklich nur ignorieren, nicht einmal dran gehen sonst nimmt das kein Ende.
Bei mir ging das über Jahre, allerdings mit manchmal jährlichem Abstand, man dachte gar nicht mehr dran, anfangs auch auf Dienstnummer.
Dann hat mein Mann Klartext mit ihm geredet, danach nur noch per Mail, hin und wieder hab ich reagiert aus Wut, erst als ich auch die Mails ignorierte war Ruhe, das jetzt seit mehr als 4 Jahren, hoffe bleibt so wobei es mich heute nicht mehr beunruhigen oder überhaupt emotional beeinflussen würde.

Ich hoffe bei dir ist bald Ruhe, lass dich davon nicht unterkriegen!

Maria2017
Beiträge: 57
Registriert: 15.08.2017, 12:45

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Maria2017 » 02.09.2017, 13:25

Oje, ich hoffe nicht dass es so lange geht. Waren ja insgesamt 3 Monate und Geld ist ja auch keins geflossen. Gerade kam wieder eine WhatsApp. Ein Bild mit dem Wortlaut: wenn ein mensch nicht weiß was er an dir hat lass ihn gehn. Ich weiß jetzt nicht soll ich wütend sein oder soll ich lachen.
Enttäuschung bedeutet Ende einer Täuschung

Ariadne
Beiträge: 1109
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Ariadne » 03.09.2017, 01:28

Lachen, denn du tust es gerade, du lässt ihn gehen :lol:
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Maria2017
Beiträge: 57
Registriert: 15.08.2017, 12:45

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Maria2017 » 05.09.2017, 17:56

Hallo zusammen,
nach dem Ignorieren und Wegdrücken der Nummern ist wieder Ruhe eingekehrt. Da bin ich ganz froh drüber. Trotzdem wirft mich das immer wieder einen Schritt zurück. Leider. Hatte wieder das ganze Wochenende an die Zeit gedacht. umpf :roll:.
Ich sag mir das vor wie ein Mantra: Ich lass in gehen, Ich lass in gehen .......
Eigentlich brauche ich die ganze Kraft diese Woche, um mich auf meinen neuen Auftrag ab nächster Woche vorzubereiten. Das ist nach dem blöden Wochenende wieder fast nicht möglich.
Es ist wirklich so, es kommen alle Geister die ich rief.
Wie Eingangs erwähnt, ich hoffe, dass jetzt Ruhe ist.
LG
Maria
Enttäuschung bedeutet Ende einer Täuschung

Maria2017
Beiträge: 57
Registriert: 15.08.2017, 12:45

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Maria2017 » 02.10.2017, 18:27

Hallo allerseits,

ich wollte nur ein kurzes Update geben. Leider habe ich auf eine Whats app von F. letzte Woche geantwortet. Sei es Dummheit oder sei es Neugierde. Ich weiß es nicht. Es gingen dann wieder chats hin und her. F. lebt jetzt nicht mehr im Asylantenheim in dem kleinen Ort, sondern in einer größeren Stadt. Was ich nicht in meinen Kopf bekomme, weshalb ein Ausbildungsplatzwechsel und Wohnortswechsel bei Flüchtlingen und Migranten einfach so ohne größere Komplikationen klappt. Da ich selber Ausbilderin bin und einem Prüfungsausschuss vorstehe weiß ich, wenn Ausbildungsplätze gewechselt werden immer sehr große Schwierigkeiten und Fragen auftauchen. Naja egal, ich muss nicht alles verstehen.

So kam es, dass wir uns am letzten Samstag in einer anderen Stadt trafen. Ich ging aber sehr auf Distanz, was er wohl gleich am Anfang gemerkt hat. Ich hatte ein paar Besorgungen zu erledigen, was ich auch tat und F. meinte er hätte keine Jacke dabei und fröre. Ich hab ihm dann gesagt, er solle sich nicht so anstellen. In Deutschland müsse man sich auf einen Wetterwechsel einstellen. Müsste er doch wissen, er sei ja nun schon 2 Jahre hier. Für gewöhnlich nehmen wir Jacken mit. Ja er hätte Keine. Ich fragte ihn wie für blöd er mich eigentlich hält. Da er schon Bilder gepostet hat mit Jacken. Er lachte War nur Spaß - Naja Kindergarten halt. Als ich keine Anstalten machte mit ihm einkaufen zu gehen, sank seine Laune noch etwas und es wurde fleißig in seinem Smartfon getippt.
Wir wollten dann reden und gingen in ein Cafe. Leider hatte ich nur 5 Euro dabei :lol: , und er musste seinen Kaffee selber bezahlen :oops: .
Was dann aber kam, hätte ich nie vermutet. Er erzählte mir Dinge und sehr offenherzig, was mich fast aus den Schuhen geschmissen hätte.
Er fing so an: er hätte früher in Griechenland (war die erste Anlaufstation in Europa) sehr viel Geld besessen. Auf die Nachfrage woher er das wohl hatte, hat er mir erzählt, dass er schlimme Dinge getan hätte. Ich bohrte dann so lange bis er mir berichtete, dass er ein Scrammer der übelsten Sorte war. Seine Ex Frau hätte er um die 30.000 EUR erleichtert. Mit diesem Geld konnte er wohl die Flucht ermöglichen. Diese Frau (Afro Amerikanerin) hat sich aber angeblich in ihn verliebt und er in sie. Sie haben dann kirchlich geheiratet. Standesamtlich ging wohl nicht weil seine Papiere nicht in Ordnung waren (Geburtsdatum gefälscht). Seine Frau ging zurück nach Amerika, konnte ihn aber wegen seiner gefälschten Papiere nicht mitnehmen. Sie hätte ihn dann noch 1 x in Griechenland besucht und dort haben sie dann die Scheidung beschlossen. Mit dem Scrammen hat er weitergemacht. In Deutschland angekommen bekam er über Nacht die göttliche Eingebung und er wurde ab da nur noch von Gott geleitet. Er fastete 3 Wochen und jetzt mache er nur noch Dinge was Gott und ihn glücklich macht.

Puh dachte ich so für mich. Da bin ich aber nochmal dem Teufel von der Schippe gesprungen.

Ich fragte ihn dann, was das mit mir sollte und daraufhin kam: er würde mich so lieben, aber ich müsse verstehen, dass er mit mir nur eine Freundschaft wolle, da ich so alt bin und er (weil Gott ihm das aufgetragen hat) eine Frau heiraten muss die Jung ist und ihm noch Kinder schenken könne. Ich musste mich beherrschen um ihm keine zu scheueren und auch nicht laut raus zu lachen. Verständnisvoll gab ich ihm recht. Daraufhin hat er mir 2 Opfer gezeigt die wohl in sein Beuteschema passen (Sehr jung und sehr zart). Allerdings hätten die Mädchen schlechten Einfluss von ihren Freundinnen und beide haben schon abgesagt. Wie sind die Freundinnen doch schlecht. Naja, es ist mir aufgefallen, dass er ziemlich viele Bilder hatte, auf denen er mit Frauen abgebildet war mehr oder weniger in Umarmung und alle seine Papiere hatte er fotografiert.

Dann fing er an zu jammern, ihm ginge es so schlecht. Als er 17 war ist seine Mutter gestorben. Zwei Jahre später sein Vater. Weitere 2 Jahre darauf sein Lieblingsbruder. Er hätte seit 9 Jahren seine Familie nicht mehr gesehen, hätte keine Wohnung, seine Papiere verloren und alle verstehen ihn nicht und in Deutschland würden ihn eh alle missachten weil wir ja alle so Rassistisch sind. Der Hammer kam dann: er fragte mich Allen ernstes ob ich nicht mit zu ihm in sein zu Hause komme. Er versuchte mich zu umarmen. Ich hatte alle Mühe mich zu beherrschen. Ich hab ihn dann nur gefragt ob er noch ganz sauber ist.
Sehr auf Distanz verabschiedeten wir uns. Er hat mich dann gebeten weiterhin per whats app in Kontakt zu bleiben :twisted:

Wenn ich bis Freitag noch dachte ich hätte ihm in irgendeinem Punkt unrecht getan, so wurde dies in allen Punkten widerlegt. Natürlich habe ich alle Nummern und davon hat er einige geblockt sowohl in meinem Festnetz wie auch im Mobiltelefon, whats app natürlich auch. Vorher habe ich ihm geschrieben, dass ich so jemanden nicht als Freund haben möchte und mit ihm auf gar keinen Fall eine Freundschaft pflegen will. Es sei Verachtungswürdig was er getan hat.
Natürlich schmerzt es mich (ein wenig/ein wenig mehr) dass ich die Gewissheit habe von einem Menschen betrogen und belogen worden zu sein. Allerdings weiß ich auch, dass ich das richtige gemacht habe. Ich habe es abends meinem Mann erzählt und wir konnten wieder lachen zusammen. Er war glaube ich auch ein wenig stolz auf mich. Sollte es wieder zu einem wie auch immer gelagerten Kontakt kommen wird sich jetzt mein Mann einschalten.
Ich war auch stolz auf mich, dass ich mich so gut geschlagen habe. Irgendwie fühle ich mich jetzt freier.

Ich weiss nicht ob ich F. auf die schwarze Liste setzen soll. Ist er doch sooo ein Guter geworden :lol: .

Vielen Dank für Eure tolle Arbeit. Alle Frauen/Männer die nur in Erwägung ziehen mit Flüchtlingen oder Migranten in Kontakt zu treten sollten diese Seiten lesen. Diese hilft mehr als alle anderen Warnhinweise.

Liebe Grüße Maria

Update war jetzt doch ein wenig länger :oops:
Enttäuschung bedeutet Ende einer Täuschung

karima66
Beiträge: 1469
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von karima66 » 02.10.2017, 18:51

Liebe Maria,

schön zu lesen wie es dir ergangen ist.
Erst dachte ich beim lesen: oh, nein, wieder Kontakt, oh und dann auch noch ein Treffen, nee,nee, das kanns doch nicht sein.....
Aber dann las ich was passierte und wie du damit umgingst und deine Konsequenzen und es musste wohl genau so sein.
Du brauchtest das für deine Verarbeitung des Ganzen noch und bist nun endlich richtig auf einem guten Weg, auch mit deinem Mann zusammen.
Das ist klasse und ich wünsche dir nun Ruhe und alles Gute!

Anaba
Administration
Beiträge: 19167
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Anaba » 02.10.2017, 19:54

Meine Meinung zu dem Treffen schreibe ich besser nicht.
Ich kann mich da Karima nämlich nicht anschließen.
Eine Frage hätte ich allerdings, wusste dein Mann vorher, dass du ihn treffen willst?
Oder war das hinter seinem Rücken?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Maria2017
Beiträge: 57
Registriert: 15.08.2017, 12:45

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Maria2017 » 02.10.2017, 20:20

Liebe Anaba,
also er wusste nicht dass ich ihm schreibe. Das Treffen habe ich gesagt. Es war auch von vornherein klar, dass ich mich nur in der Stadt mit ihm treffe und auch höchstens einen Kaffee trinken gehe. Wir haben wieder vertrauen zueinander. Ich bin jetzt auch wirklich geheilt. Das Gespräch hat mich tatsächlich sehr sehr ernüchtert. Eine Wiederholung wird es nicht geben und wenn wäre mein Mann dabei. Aber eher gar nicht.
Liebe Grüße
Maria
Enttäuschung bedeutet Ende einer Täuschung

Laura Marie
Beiträge: 505
Registriert: 22.04.2016, 21:49

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Laura Marie » 02.10.2017, 20:26

Liebe Maria,

es ist sehr interessant, was Du von der neuen Strategie "Deines" Bezzies berichtest. Wie er sich um Sex mit Dir drücken und doch abkassieren wollte.

Wärst Du Single-Frau hätte ich vollstes Verständnis für dieses Treffen, auch aus Neugier. Da Du verheiratet bist und Dein Mann in der Vergangenheit schon soviel Verständnis aufgebracht hat für Deine "Schwärmerei" , mutet mich das falsch an.
Wie Ihr Eure Beziehung gestaltet, das ist Euch belassen, ist es eine sogenannte "offene Beziehung", dürfte das Treffen tatsächlich keine Rolle spielen. Als Mann in einer Beziehung, in der exklusive Sexualität ausgemacht ist, fände ich das demütigend.

Dies nur als ehrliches Feedback einer konservativen Frau.

Liebe Grüße

Laura
Diamonds are not always girls best friends. ;-) (Laura Marie)

Maria2017
Beiträge: 57
Registriert: 15.08.2017, 12:45

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Maria2017 » 02.10.2017, 20:33

Liebe Laura,
Vielen Dank für Deine klaren Worte. Wie ich bereits Anaba schrieb habe ich es mit meinem Mann abgesprochen. Wäre er nicht einverstanden gewesen hätte ich mich auch nicht mit ihm getroffen. Für mich war es jtut allemal sehr gut. Das Kapitel ist für mich jetzt ein für allemal abgeschlossen.

Alles Liebe
Maria
Enttäuschung bedeutet Ende einer Täuschung

Laura Marie
Beiträge: 505
Registriert: 22.04.2016, 21:49

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Laura Marie » 02.10.2017, 20:43

Liebe Maria,

vielen Dank für Deine Antwort. Gut, dass Du nun abschließen konntest.

LG Laura
Diamonds are not always girls best friends. ;-) (Laura Marie)

Anaba
Administration
Beiträge: 19167
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Anaba » 02.10.2017, 20:45

Maria2017 hat geschrieben:Liebe Anaba,
also er wusste nicht dass ich ihm schreibe. Das Treffen habe ich gesagt. Es war auch von vornherein klar, dass ich mich nur in der Stadt mit ihm treffe und auch höchstens einen Kaffee trinken gehe. Wir haben wieder vertrauen zueinander. Ich bin jetzt auch wirklich geheilt. Das Gespräch hat mich tatsächlich sehr sehr ernüchtert. Eine Wiederholung wird es nicht geben und wenn wäre mein Mann dabei. Aber eher gar nicht.
Liebe Grüße
Maria
Danke für die Antwort.
Gut, dass dieser erneute Kontakt ernüchternd war.
Was aber wäre gewesen, wenn er sich anders verhalten hätte?
Denn es macht für mich nicht den Eindruck, dass du ganz abgeschlossen hast.
Schon deshalb solltest du jeden Kontakt meiden. Auch, wenn dein Mann dabei wäre.
Was sollte das denn bringen? Es würde bei deinem Mann doch nur alte Wunden aufreißen.
Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass viele Männer so etwas mitmachen würden.
Sei glücklich über deine gerettete Ehe und überreize das nicht.
Du hast jetzt letzte Gewissheit. Belasse es dabei.
Ich wünsche dir die Kraft dazu.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Maria2017
Beiträge: 57
Registriert: 15.08.2017, 12:45

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Maria2017 » 03.10.2017, 14:19

Liebe Anaba, liebe Karima, liebe Laura,

einen erneuten Kontakt zwischen F. und mir wird es nicht geben. Dieses Versprechen hat sich mein Mann von mir eingefordert (habe ich ihm auch von ganzem Herzen gegeben). Sollte sich F. bei mir in irgend einer Form melden, wird sich mein Mann einschalten. In der Stadt bin ich eh selten alleine. D.h. sollten wir uns da mal begegnen ist auch mein Mann dabei. Ich weiß, diese Geschichte ist meine und ich werde meinen Mann nicht mehr als nötig damit belasten. Das Ganze hat mir aber gezeigt auf wen ich mich zu 100% verlassen kann und dass zwischen mein Mann und mich keine solche Geschichte in irgendeiner Form mehr kommt.
Ganz ehrlich hatte ich mir keine Gedanken gemacht, dass das Treffen einen anderen Ausgang nehmen würde. Vielleicht nicht ganz so krass aber dennoch so, dass ich auf jeden Fall nicht mehr auf das Gesäusel rein fallen würde. Ich bekam die letzt Bestätigung, dass F ein Beznesser ist und schon immer war.
Mein Mann und ich fahren jetzt erst mal für 2 Wochen in die Berge zum Wandern. Für mich sehr positiv, dass ich das unbelastet tun kann. Ich versuche die letzten 5 Monate als das zu sehen was sie sind: eine Erfahrung mehr.
Ich wünsche noch einen schönen Feiertag und ganz liebe Grüße
Maria
Enttäuschung bedeutet Ende einer Täuschung

happy mind
Beiträge: 526
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von happy mind » 03.10.2017, 15:24

Maria2017 hat geschrieben: Ich weiß, diese Geschichte ist meine und ich werde meinen Mann nicht mehr als nötig damit belasten.

Ganz ehrlich hatte ich mir keine Gedanken gemacht, dass das Treffen einen anderen Ausgang nehmen würde. Vielleicht nicht ganz so krass aber dennoch so, dass ich auf jeden Fall nicht mehr auf das Gesäusel rein fallen würde. Ich bekam die letzt Bestätigung, dass F ein Beznesser ist und schon immer war.

Maria
Hallo Maria,

nein. Diese Geschichte ist nicht alleine deine. Es ist auch die Geschichte deines Mannes und die eurer Ehe. Dass dein Mann zu dir gehalten hat ist wirklich bewundernswert, gerade auch nach deinem erneuten Vertrauensbruch ihm gegenüber. Natürlich fragt man sich was dieser wieder aufgenommene Kontakt inclusive Treffen schlimmstenfalls hätte be- wirken können. Gott sei Dank wurde über das Spiel mit dem Feuer Wasser gegossen.

Ich freue mich für dich, dass du inzwischen Gesäusel auch als solches erkennst und nicht im Nachhinein dumme, plumpe und niveaulose Anmache zum Zwecke des eigenen Vorteils als "Talent" bezeichnest.

Weiterhin alles Gute,
happy mind

CarmenUlli
Beiträge: 15
Registriert: 23.09.2017, 11:53

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von CarmenUlli » 03.10.2017, 22:26

viele der Asylbewerber hier in Deutschland haben schon einige Jahre in der Türkei oder Italien gelebt. Das Ankommen in Deutschland ist für viele gerade Westafrikaner wie eine soziale Stufenleiter aufwärts. Und das Spiel kann jetzt erst richtig beginnen. So leicht wie wir Deutschen, die seit Jahren behütet leben, zu veräppeln sind, sucht Vergleiche.
Aus eigenener Erfahrung, keine der Geschichten ist war. Das ist ein Spiel und wird seit Jahren praktiziert. Das Problem was wir haben ist zu erkennen und akzeptieren, dass die uns anlügen. Wenn du schon weist dass er nicht so einfach den Ausbildungsplatz wechseln kann ect, dann kann man doch auch mal annehmen, dass er schon wieder lügt. Du, die haben so eine schlechte Grundbildung. Meiner wusste noch nicht mal, wie die Hauptstadt von China heißt, aber die können es gut kaschieren und sagen ständig ja ja ja.Also lass dich nicht von so Vollidioten hinters Licht führen. Zu meinem Ex habe ich gesagt, wenn er weiterhin anruft oder hier in der Strasse auftaucht, rufe ich die Polizei. Seither kam nichts mehr. In diesem Sinne wünsche ich eine ruhige Nacht.
Carmen :D

Maria2017
Beiträge: 57
Registriert: 15.08.2017, 12:45

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Maria2017 » 03.10.2017, 22:43

Hallo Carmen,

das die Intelligenz nicht weit her ist, habe ich speziell beim letzten treffen gemerkt. Den so gelobten Deutschkurs muss man auch nicht mehr weiter führen, man ist ja so gut. Ehrlich möchte ich gar nichts mehr wissen von F.. Den Tipp mit der Polizei werde ich mir aber merken. Wie ich schon mehrfach gelesen habe reicht ja das androhen, dann bekommen sie kalte Füße :lol: .

Auch Dir eine gute Nacht

Maria
Enttäuschung bedeutet Ende einer Täuschung

Maria2017
Beiträge: 57
Registriert: 15.08.2017, 12:45

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Maria2017 » 04.10.2017, 13:52

Hallo alle zusammen,

ich habe mir den Post von mir und allen die geantwortet haben noch einmal durchgelesen. Um alle Missverständnisse auszuräumen:
Ich wollte nicht noch einmal mit F. eine Affäre oder Freundschaft oder sonst was. Ich wollte nur für mich abschließen und von ihm wissen, was er von mir gewollt hat. Für mich stand ein anderer Ausgang als den, den es gegeben hat nie zur Diskussion. In der ganzen Zeit, nach der Aussprache habe ich gemerkt, wie sehr mein Mann mich liebt. Die sehr lange Zeit meiner psychischen Erkrankung hat mich so sehr geprägt, dass ich streckenweise gedacht habe - mit uns geht es nicht mehr weiter. Wir hatten natürlich auch im Vorfeld immer mal wieder die eine oder andere Auseinandersetzung, wie sie aber in jeder normalen Ehe vorkommt.
Ich denke auch, dass mein Bezzi nicht mit meiner Reaktion gerechnet hat. Ich war nicht sehr freundlich zu ihm. Bei der Aussprache hatte ich auch ein Ort gewählt an dem die Polizei sehr präsent war. So war ich sicher, dass nichts passieren würde. Nach wie vor habe ich meinen Mann nur emotional betrogen (was für mich im nach hinein aber auch sehr schlimm ist) und das auch nur bis ich auf dieses Forum gestoßen bin. Es war meine/unsere Rettung. Was halt noch schmerzt ist, dass mein Selbstwertgefühl durch die Aussage ich sei ja so alt und er suche sich lieber Jüngere, wieder gesunken ist. Mit dem Selbstwert habe ich ein ganz großes Problem.

LG Maria
Enttäuschung bedeutet Ende einer Täuschung

Karlotta
Beiträge: 877
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Karlotta » 04.10.2017, 14:20

Hallo Maria, lass Dich doch nicht von der Aussage von so "Einem" nicht runterziehen.
Was ist Er denn wert???? Nix, nix, nix und nochmal nix. Zertrete ihn in Gedanken wie eine Laus, denn mehr hat er nicht verdient.
Schau nach vorne, Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

karima66
Beiträge: 1469
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von karima66 » 04.10.2017, 14:43

Hallo Maria,

dich beleidigt hat er doch nur, weil er nicht bekam was er erhoffte und vor allem wer ist er denn als dass dich das noch runterziehen könnte.
Alleine du solltest wissen wer du bist und was dich ausmacht und dein Mann hat es wohl erkannt sonst würde er dich ja nicht so lieben und so viel Geduld mit dir haben trotz deines Vertrauensbruches.
Von deinem Mann bekommst du die Bestätigung was du wert bist, wenn du alleine das nicht weißt, das sollte dir helfen dich zu erkennen.
Er steht deine psychische Erkrankung bzw. die schwierigen Phasen mit dir durch, er bleibt an deiner Seite trotz deines Seitensprungs und er gibt dir sogar die Chance für einen Abschluss dich nochmals mit Bezzie zu treffen, mehr geht nicht und ich weiß nicht ob ich so einen langen Atem hätte mit meinem Partner......
Ich weiß nicht ob ich dir diese Chance eines erneuten Treffens eingeräumt hätte, er hat es getan mit deinem Versprechen danach ist Ruhe/Ende mit dem Thema und nun solltest du dich nur auf euch beziehen, zeige deinem Mann wie toll er ist, mach Urlaub und geniesse es und suche bitte nicht nach Punkten, wie die Aussage des Bezzies ,um dich wieder in ein Geflecht von Selbstzweifeln u.ä. zu ziehen.

Maria2017
Beiträge: 57
Registriert: 15.08.2017, 12:45

Re: Zur Geschichte 338

Beitrag von Maria2017 » 04.10.2017, 14:58

Liebe Karlotta, liebe Karima,

ja ihr habt Recht. Nachdem ich jetzt auch wieder Fuß im Berufsleben fassen konnte ist es fast wie vorher.
Ich bin mir sicher, dass so was nicht noch einmal vorkommt. Es stimmt und ich hätte das so nie geglaubt wenn mir das nicht selbst passiert wäre, wenn man seelisch nicht auf der Höhe ist, dann kommt man auf Abwege.

Vielen Dank für alles

Maria
Enttäuschung bedeutet Ende einer Täuschung

Antworten