Zur Geschichte 340

Lest die wahren Bezness-Geschichten auf unserer Webseite und diskutiert in dieser Rubrik darüber mit den betroffenen Frauen. Hier bitte nur über die veröffentlichten Geschichten schreiben und bitte nur ein Thema zu jeder Geschichte eröffnen!

Moderator: Moderatoren

chui
Beiträge: 950
Registriert: 29.08.2010, 09:51

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von chui » 29.10.2017, 05:26

Liebe Theresa

Ich bin ja schon ein aelteres Semester und dachte es gebe nichts mehr das mich schockieren koennte , gibt es wie deine Geschichte zeigt doch .
Kindesmissbrauch ist immer eine schlimme Sache und fuer mich gibt es da als Strafe nur Kastration und bis zum Lebensende in Sicherheitsverwahrung .

Ich wuensche deinem Sohn von ganzem Herzen , dass er einmal eine gute Beziehung mit einer Frau eingehen kann .
Dir wuensche ich Kraft durchzuhalten .

Liebe Gruesse chui
Nicht alle sind Beznesser
Nicht alle sind Integrierunwillig
Nicht alle sind Verhaltensauffaellig
Nicht alle sind Straftaeter
Nicht alle sind religioese Fanatiker
Ich verurteile nicht ich stelle fest und sehe der Realitaet ins Auge

Theresa20
Beiträge: 11
Registriert: 20.10.2017, 01:19

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von Theresa20 » 29.10.2017, 15:09

chui hat geschrieben:Liebe Theresa

Ich bin ja schon ein aelteres Semester und dachte es gebe nichts mehr das mich schockieren koennte , gibt es wie deine Geschichte zeigt doch .
Kindesmissbrauch ist immer eine schlimme Sache und fuer mich gibt es da als Strafe nur Kastration und bis zum Lebensende in Sicherheitsverwahrung .

Ich wuensche deinem Sohn von ganzem Herzen , dass er einmal eine gute Beziehung mit einer Frau eingehen kann .
Dir wuensche ich Kraft durchzuhalten .

Liebe Gruesse chui
Hallo Chui,
Dankeschön, ich habe eine Gute Therapeutin gefunden, die mit Ihm arbeitet. Ich muss Sie zwar Privat bezahlen, aber man bekommt keine Termine bei guten Therapeuten die von der Krankenkasse bezahlt werden. ein dreiviertel Jahr Wartezeit ist da normal.
Ich biete meinem Kind das beste was er bekommen kann.
LG Theresa20

Zakra
Beiträge: 54
Registriert: 19.05.2008, 12:33
Wohnort: NRW

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von Zakra » 03.11.2017, 11:39

Liebe Theresa ich wünsche dir und vor allem deinem Sohn das es endlich gut wird, ich kann gut verstehen und ein wenig nachempfinden was du durch machst, ich hatte Glück damals, viel Glück.
Ich bin erschütternd über das was dein Sohn und du mitmachen müst, welches Leid deinem Sohn angetan wurde. Aber diese Herren können schauspielern wie kein anderer Mensch, ich verstehe so etwas nicht, sie sind skrupellos.
Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und endlich das dein Sohn zu seinem und deinem Recht kommt, Ruhe vor diesen Teufel und das euch endlich geglaubt wird.

brighterstar007
Beiträge: 2661
Registriert: 22.11.2008, 12:19
Wohnort: Hamburg

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von brighterstar007 » 08.11.2017, 18:49

Hallo Thelmalouise,

ich dachte, es herrscht Meinungsfreiheit. Ich finde es unmöglich, dass ihr den WICHTIGSTEN Abschnitt gelöscht habt und so
vielleicht - bei entsprechender Akzeptanz der Schreiberin - einen entscheidenden Aspekt negiert, ihr nicht zugänglich macht
und meinen post verfälscht !
Sie selbst muss wissen, wie sie damit umgeht. Dann darf niemand etwas schreiben, es könnte ja...ungelegen kommen.
Ich spreche mich hiermit gegen diese Zensur aus.
Andere teilen sich auch mit, wie es ihnen von ihrer Meinung/Lebenserfahrung richtig erscheint.

Liebe Grüße

Brighterstar

Theresa20
Beiträge: 11
Registriert: 20.10.2017, 01:19

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von Theresa20 » 08.11.2017, 21:07

[quote="Zakra"]Liebe Theresa ich wünsche dir und vor allem deinem Sohn das es endlich gut wird, ich kann gut verstehen und ein wenig nachempfinden was du durch machst, ich hatte Glück damals, viel Glück.
Ich bin erschütternd über das was dein Sohn und du mitmachen müst, welches Leid deinem Sohn angetan wurde. Aber diese Herren können schauspielern wie kein anderer Mensch, ich verstehe so etwas nicht, sie sind skrupellos.
Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und endlich das dein Sohn zu seinem und deinem Recht kommt, Ruhe vor diesen Teufel und das euch endlich geglaubt wird.[/quot

Liebe zakra,
Danke für die lieben Worte.
Das stimmt wirklich, das sie Schauspielern können und Manipulieren. Aber irgendwann kommt alles raus!
Grüße Theresa20

Anaba
Administration
Beiträge: 19172
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von Anaba » 08.11.2017, 21:25

brighterstar007 hat geschrieben:Hallo Thelmalouise,

ich dachte, es herrscht Meinungsfreiheit. Ich finde es unmöglich, dass ihr den WICHTIGSTEN Abschnitt gelöscht habt und so
vielleicht - bei entsprechender Akzeptanz der Schreiberin - einen entscheidenden Aspekt negiert, ihr nicht zugänglich macht
und meinen post verfälscht !
Sie selbst muss wissen, wie sie damit umgeht. Dann darf niemand etwas schreiben, es könnte ja...ungelegen kommen.
Ich spreche mich hiermit gegen diese Zensur aus.
Andere teilen sich auch mit, wie es ihnen von ihrer Meinung/Lebenserfahrung richtig erscheint.

Liebe Grüße

Brighterstar
Liebe Brighterstar,

die Moderatoren können hier Beiträge oder Abschnitte einzelner Beiträge löschen, wenn sie denken,
das etwa nicht ins Forum gehört oder gegen die Forenregeln verstößt.
Das hat nichts mit Zensur zu tun und ist in allen Foren so.
Mit der Anmeldung werden unsere Forenregeln anerkannt und die sind eindeutig.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

eliades
Beiträge: 52
Registriert: 01.10.2017, 15:24

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von eliades » 10.11.2017, 11:30

Liebe Teresa,

auch mir ging es nicht anders als allen anderen. Mir fehlen die Worte, ich, mir ist es beim vorletzten Satz Seite 3 wortwörtlich hochgekommen. Einem kleinen Jungen so etwas anzutun als eigener Vater, das ist so abartig, hoffentlich faulen ihm die Eier ab, nicht daß sich der nochmal vermehrt.

Ich hoffe für Dich, daß die neue Anwältin etwas taugt. Die vergangene Anhörung betraf die Sorgerechtssache, oder? Die Verhandlung kommt dann nach, müsste eigentlich sein. Strafrechtlich hat sich noch nichts getan? Das sind ja zwei verschiedene Paar Stiefel.

Die Seite kennst Du wahrscheinlich schon: https://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html
Es gibt die Möglichkeit der Beantragung einer Psychosozialen Prozessbegleitung, die Dich unterstützt. Das gibt es erst seit diesem Jahr. Meines Wissens gilt das fürs Strafrecht, aber ich bin mir nicht sicher, ob das bei Kindesmißbrauch im Zivilrecht nicht auch möglich wäre. Frage mal Deine Anwältin. Du brauchst jede Unterstützung.
Dann gäbe diese Seite für die finanzielle und soziale/psychsiche Unterstützung: https://www.odabs.org/finanzielle-entschaedigung.html
Über das Opferentschädigungsgesetz wird es keine Hilfe geben, aber interessant ist der Inhalt unter "Weitere finanzielle Hilfen"
Ich zitiere mal:
Unabhängig vom OEG gibt es einige Stiftungen, Fonds und Vereine, die finanzielle Hilfe für Betroffene von Straftaten gewähren. Die meisten davon beziehen sich auf bestimmte Opfergruppen oder bestimmte Regionen.
Die gibt es. Aber leider musst Du selbst herausfinden, wo und wer das ist. Die Hilfen können unterschiedlich aussehen, z.B. die privaten Therapiestunden für Deinen Sohn, auch Tiertherapie (aber gewiß nicht Bali), zusätzliche anwaltliche Unterstützung, ein zinsloses Darlehen für die Kosten etc., das kommt halt darauf an.
Bei uns in der Nähe gibt es einen privaten Verein/Stiftung, die recht großzügig ist, nur eben zu klein. Deswegen hat man sich entschieden, so wenig wie möglich an die Öffentlichkeit zu gehen, die haben dennoch genügend Ansturm.
Das soll heißen, wenn Du auch nicht gleich so etwas im Internet findest, gib nicht auf, frage weiter um Hilfe jeglicher Art bei den Beratungsstellen. Vielleicht gibt es auch eine Selbsthilfegruppe für (Mütter) Kindesmißbrauch...selbst wenn dort hauptsächlich "erwachsene Kinder" sind, es kommt immer mal wieder eine gute Adresse oder ein nützlicher Tip um die Ecke.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, viel Glück natürlich und die drücke die Daumen.

Theresa20
Beiträge: 11
Registriert: 20.10.2017, 01:19

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von Theresa20 » 11.11.2017, 09:33

eliades hat geschrieben:Liebe Teresa,

auch mir ging es nicht anders als allen anderen. Mir fehlen die Worte, ich, mir ist es beim vorletzten Satz Seite 3 wortwörtlich hochgekommen. Einem kleinen Jungen so etwas anzutun als eigener Vater, das ist so abartig, hoffentlich faulen ihm die Eier ab, nicht daß sich der nochmal vermehrt.

Ich hoffe für Dich, daß die neue Anwältin etwas taugt. Die vergangene Anhörung betraf die Sorgerechtssache, oder? Die Verhandlung kommt dann nach, müsste eigentlich sein. Strafrechtlich hat sich noch nichts getan? Das sind ja zwei verschiedene Paar Stiefel.

Die Seite kennst Du wahrscheinlich schon: https://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html
Es gibt die Möglichkeit der Beantragung einer Psychosozialen Prozessbegleitung, die Dich unterstützt. Das gibt es erst seit diesem Jahr. Meines Wissens gilt das fürs Strafrecht, aber ich bin mir nicht sicher, ob das bei Kindesmißbrauch im Zivilrecht nicht auch möglich wäre. Frage mal Deine Anwältin. Du brauchst jede Unterstützung.
Dann gäbe diese Seite für die finanzielle und soziale/psychsiche Unterstützung: https://www.odabs.org/finanzielle-entschaedigung.html
Über das Opferentschädigungsgesetz wird es keine Hilfe geben, aber interessant ist der Inhalt unter "Weitere finanzielle Hilfen"
Ich zitiere mal:
Unabhängig vom OEG gibt es einige Stiftungen, Fonds und Vereine, die finanzielle Hilfe für Betroffene von Straftaten gewähren. Die meisten davon beziehen sich auf bestimmte Opfergruppen oder bestimmte Regionen.
Die gibt es. Aber leider musst Du selbst herausfinden, wo und wer das ist. Die Hilfen können unterschiedlich aussehen, z.B. die privaten Therapiestunden für Deinen Sohn, auch Tiertherapie (aber gewiß nicht Bali), zusätzliche anwaltliche Unterstützung, ein zinsloses Darlehen für die Kosten etc., das kommt halt darauf an.
Bei uns in der Nähe gibt es einen privaten Verein/Stiftung, die recht großzügig ist, nur eben zu klein. Deswegen hat man sich entschieden, so wenig wie möglich an die Öffentlichkeit zu gehen, die haben dennoch genügend Ansturm.
Das soll heißen, wenn Du auch nicht gleich so etwas im Internet findest, gib nicht auf, frage weiter um Hilfe jeglicher Art bei den Beratungsstellen. Vielleicht gibt es auch eine Selbsthilfegruppe für (Mütter) Kindesmißbrauch...selbst wenn dort hauptsächlich "erwachsene Kinder" sind, es kommt immer mal wieder eine gute Adresse oder ein nützlicher Tip um die Ecke.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, viel Glück natürlich und die drücke die Daumen.

eliades
Beiträge: 52
Registriert: 01.10.2017, 15:24

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von eliades » 16.11.2017, 17:38

Hallo Teresa,

ich weiß nicht wirklich, wie ich die Antwort einordnen soll.

Nilka
Moderation
Beiträge: 4354
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von Nilka » 16.11.2017, 20:43

Hallo Theresa,
du kannst eliades antworten ohne ihren Beitrag zu zitieren.
Du kannst Postreplay in dem Fall benutzen ganz unten, unter dem letzten Beitrag einer Seite.
Hat auch was Gutes - spart Platz :D
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 4354
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von Nilka » 16.11.2017, 21:00

eliades hat geschrieben:Hallo Teresa,

ich weiß nicht wirklich, wie ich die Antwort einordnen soll.
Die Antwort ist bestimmt unabsichtlich nicht vorhanden.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

eliades
Beiträge: 52
Registriert: 01.10.2017, 15:24

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von eliades » 16.11.2017, 21:10

Das habe ich bestenfalls gehofft und schlimmstenfalls befürchtet, daß ich jemandem zu nahe getreten bin.

Nilka
Moderation
Beiträge: 4354
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Zur Geschichte 340

Beitrag von Nilka » 16.11.2017, 21:13

eliades hat geschrieben:Das habe ich bestenfalls gehofft und schlimmstenfalls befürchtet, daß ich jemandem zu nahe getreten bin.
Nein. Dein Beitrag ist hilfreich. Ich habe mir "deine" Links gespeichert, für den Fall, dass jemand solche Hilfe sucht.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Antworten