Wie gingt ihr mit dem Thema Aids und Co um?!

Wir reden hier über die Unterschiede. Was ist Bezness und wer betreibt "Sextourismus" - Was sind die Folgen?

Moderator: Moderatoren

Gloria48
Beiträge: 953
Registriert: 03.04.2008, 07:17
Wohnort: Mühlhausen

Beitrag von Gloria48 » 26.11.2008, 08:18

PS Die Anerkennung durch den Vater ist eine legale FORMALITÄT. Sie hat keine weitere Bedeutung für das Leben des Kindes oder der Eltern. Da wird einfach nur festgehalten WER DER VATER IST, mehr nicht. Es bedeutet auch NUR DAS. Ich würde das nicht als so hoch bewerten, oder erwarten, dass man auf Konsulaten "beraten" wird. Wir hatten das Thema, genau in dieser Form, schon mal vor Monaten. Die Behörden SCHULDEN UNS KEINE BERATUNG. Wir sind selber schuld, wenn wir uns auf einen schlechten Menschen einlassen, das ist nicht die Schuld der Behörde! Warum sollten sie uns dann überhaupt beraten?

Ich stelle mir die Situation vor, dass eine Frau mit Kind kommt, will den Kindesvater eintragen, die Hochzeit kommt später. Sie liebt den Mann von ganzem Herzen, er ist kein Beznesser sondern ein ehrlicher Ägypter (es gibt noch ein paar), und dann kommt eine Amtsperson von der Botschaft und fragt: "Ja Frau X, wollen Sie das denn wirklich? Wissen Sie, es könnte ein Frauenabzocker sein!!". Was denkt nun diese Frau? Sie liebt den Vater ihres Kindes, der Vater liebt sie, beide lieben das Kind und weit und breit kein Zeichen von Bezness. Wie soll da irgendein Beamter das unterscheiden können?

Wirklich Frei - Du erwartest ein bißchen viel von den Beamten, egal wo! Es ist nicht deren Aufgabe, Frauen zu warnen oder zu beraten. Bitte vergiss endlich dieses dumme Thema und hör auf mit dem Finger auf andere zu zeigen. Ändere Dich selbst, sorge für gute Lebensumstände für Dich und Dein Kind und Du wirst sehen - alles wird gut!

lg, gloria
Believe none of what you hear and only half of what you see

Frei
Beiträge: 2301
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Beitrag von Frei » 26.11.2008, 14:48

Gloria48 hat geschrieben:PS Die Anerkennung durch den Vater ist eine legale FORMALITÄT. Sie hat keine weitere Bedeutung für das Leben des Kindes oder der Eltern. Da wird einfach nur festgehalten WER DER VATER IST, mehr nicht. Es bedeutet auch NUR DAS. Ich würde das nicht als so hoch bewerten, oder erwarten, dass man auf Konsulaten "beraten" wird. Wir hatten das Thema, genau in dieser Form, schon mal vor Monaten. Die Behörden SCHULDEN UNS KEINE BERATUNG. Wir sind selber schuld, wenn wir uns auf einen schlechten Menschen einlassen, das ist nicht die Schuld der Behörde! Warum sollten sie uns dann überhaupt beraten?

Ich stelle mir die Situation vor, dass eine Frau mit Kind kommt, will den Kindesvater eintragen, die Hochzeit kommt später. Sie liebt den Mann von ganzem Herzen, er ist kein Beznesser sondern ein ehrlicher Ägypter (es gibt noch ein paar), und dann kommt eine Amtsperson von der Botschaft und fragt: "Ja Frau X, wollen Sie das denn wirklich? Wissen Sie, es könnte ein Frauenabzocker sein!!". Was denkt nun diese Frau? Sie liebt den Vater ihres Kindes, der Vater liebt sie, beide lieben das Kind und weit und breit kein Zeichen von Bezness. Wie soll da irgendein Beamter das unterscheiden können?

Wirklich Frei - Du erwartest ein bißchen viel von den Beamten, egal wo! Es ist nicht deren Aufgabe, Frauen zu warnen oder zu beraten. Bitte vergiss endlich dieses dumme Thema und hör auf mit dem Finger auf andere zu zeigen. Ändere Dich selbst, sorge für gute Lebensumstände für Dich und Dein Kind und Du wirst sehen - alles wird gut!

lg, gloria
Danke für die Antwort aber ... was für ein P.S. dann und denn!

A. Hier Anerkennung bedeutet, dass der Vater hat Rechte auf das Kind. [Vielleicht hast du diese Dokumente, die zeigen, dass er dir etwas bezahlen muss. Das schützt dich (und das Kind, was am wichtigsten ist)].

B. Die Behörde sind nicht Private, die alles was sie wollen machen, und für eigene Interesse und Geschäfte arbeiten. Sie darstellen den Staat, der dort sein muss, um soziale Leistungen zu dienen. Anderfalls ist der Staat und sind die Behörde total unnützig, und die jenige, die dort arbeiten, könnten sie sich einen anderen Job suchen. [Meine Behörde in Ägypten bewebt das Buchlein http://www.1001geschichte.de/phpBB2/vie ... php?t=1233, und das ist nicht für nichts. Schade, dass eine solche schriftliche Bewerbung ganz unnützig ist, da wenige Leute auf diese Seite "beenden" werden!]

C. Ich glaube auch, dass die Probleme, die es in 1994 gab, etwas unterschiedes waren, von denen, die es 10 Jahre später gibt. [Möglicherweise spielt das eine Rolle in der Unterschied zwischen deinem (und deines Kinds) Zustand und meinem (und meines Kinds) Zustand]

D. Die Behörde können etwas über die kulturelle Uterschied sagen, was indirekt zu einer Erklärung "Beznesses" führt. So sehe ich das alles, und ich glaube, dass es ein gutes Sehen ist.

E. Du sagst: "hör auf mit den Fingern auf andere zu zeigen". Diese Dinge sagst du, weil du auf mich die Finger zeigst. So ist es, liebe. Ich kann verstehen, dass du jetzt nur nach Ruhe suchst. Aber ich bin noch eine 30jährige Frau, die etwas machen will, um "die Welt" zu verbessern. Was ich bemerkt habe, das "nicht klappt", dann sage ich es. [Ich warte nicht darauf, dass die Dinge sich selbst lösen. Danke für Verständnis]

F. Nochmals: es ist lögisch, dass jede von uns auf sie selbst "arbeiten" muss (um zu "ändern"). [Das gelt für die ganze Leute, die in die Welt leben, nicht nur für uns Frauen, die im Beznesses Netz gefallen sind. Aber hier würden wir anfagen, über Philosophie zu sprechen, was nicht am engsten mit dem Haupttema zu tun hat]

Frei
Beiträge: 2301
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Beitrag von Frei » 27.11.2008, 08:57

Danke Karol.

Alles habe ich auch gemacht, für die Sicherheit Kinds, und dafür musste ich zu meinen Träumen verzichten, und auch zu meiner naiven Empfindlichkeit. Gott (?) sei dank, alles ist "nicht in schlimmster Weise" beendet [bis jetzt, selbstverständlich]. Die Behörde müssen informieren, und die Frau muss ihr Gehirn einschalten. Es ist natürlich nicht alles in den Händen Behördes. Die Frau muss auch "Fortschritte" machen. :wink:

Ich wünsche dir und deinem Kind: positive Gedanke, innere Freude, und ein schönes Leben!

Arche Noah
Beiträge: 1264
Registriert: 12.03.2008, 16:51
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Beitrag von Arche Noah » 27.11.2008, 23:16

danke arche für den link!-diesen kannte ich damals nicht und diesen werde ich den ämtern per e- mail zusenden!
Bitte , habe ich doch gerne gemacht.

Und vielleicht war es damals ja auch noch nicht so.
Es gibt so oft Gesetzesänderungen, da ist es gut , wenn man immer wieder mal nachschaut, wie der Stand der Dinge ist :wink:

Gruß
Arche
Gemeinsam sind wir stark!

Dummchen
Beiträge: 96
Registriert: 03.07.2009, 15:16

Hätte mal ne Frage....

Beitrag von Dummchen » 30.08.2009, 15:33

Da wohl die meisten Frauen ihren Habibi in Hurghada kennen lernen, wollte ich bei Google mal nachsehen, ob es eine Aids-Statistik dazu gibt. Leider ohne Erfolg. Kennt jemand die Zahlen?

Hülya

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Adis und Co um?!

Beitrag von Hülya » 30.08.2009, 15:44

Hallo Dummchen,

das wirst Du auch warscheinlich nichts finden.

In den mosl. Ländern gibt es offiziell kein Aids. :wink:

Dummchen
Beiträge: 96
Registriert: 03.07.2009, 15:16

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Adis und Co um?!

Beitrag von Dummchen » 30.08.2009, 16:03

Ja, weiss ich Hülja. Aber inzwischen betreiben doch einige Organisationen Aufklärung.

Im Net habe ich eine englische Site gefunden, die von 26% -nur für Hurghada- spricht. Aber ob das stimmt?

FlammendeMorgenröte
Beiträge: 1119
Registriert: 29.03.2008, 10:51
Wohnort: Berlin

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Adis und Co um?!

Beitrag von FlammendeMorgenröte » 30.08.2009, 18:08

Hallo "Dummchen"

Wie Hülya schon sagte: Realistische Zahlen zum Thema HIV/Aids für Ägypten/der gesamten muslimischen Welt... gibt es nicht.

Diese schriftliche Arbeit zur Erlangung des Diploms der Schweizerischen Tourismusfachschule STF stammt aus dem Jahre 2007.

Thema der Arbeit: Bezness in Hurghada.

Auf Seite 68 wird das Thema HIV/Aids in Hurghada kurz abgehandelt. Interessant sind auch die weiterführenden Fußnoten.

Niemand sollte sich durch die "niedrigen" Zahlen oder die geringe Anzahl an aktuellen Berichte zu diesem Thema in falscher Sicherheit wiegen.
Wer - speziell in Hurghada - ungeschützten GV hat, begeht mehr als sträflichen Leichtsinn. Da man auch hier im Forum immer mal wieder von - nun sagen wir mal - Sabotage der Kondome durch die einschlägigen Herren zu berichten weiss...sollte sich JEDE Frau das Thema Sex in Hurghada ( natürlich gilt das nicht nur dort) tunlichst verkneifen.

Es sprach die einsame Ruferin in der Wüste... :twisted:

http://clubest.hevs.ch/td/TD-volee-2007/tschfran.pdf


LG. E.
Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf...

Dummchen
Beiträge: 96
Registriert: 03.07.2009, 15:16

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Adis und Co um?!

Beitrag von Dummchen » 30.08.2009, 18:26

26% finde ich nicht niedrig - sondern sehr hoch!

Wüsteninsel
Beiträge: 329
Registriert: 07.02.2010, 19:29
Wohnort: NRW

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Adis und Co um?!

Beitrag von Wüsteninsel » 16.02.2010, 22:13

Ich habe auch schon gehört, man soll sich die von hier mitbringen.

Ich habe aber trotzdem nach Beendigung der Geschichte alles beim Arzt testen lassen, um nicht weiter darüber nachdenken zu müssen.

Semia
Beiträge: 52
Registriert: 02.01.2010, 23:20

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Aids und Co um?!

Beitrag von Semia » 17.02.2010, 01:17

Allgemein kommt es mir vor als ob in Tn das Thema Aids nicht sehr bekannt ist, allerdings habe ich den Eindruck das es sich etwas ändert.
Es gibt immer mehr neue Apotheken, zu denen es kaum einen Unterschied zu unseren in D gibt, direkt an der Theke vorne steht ein Regal mit Kondomen in allen Variationen, dies habe ich vor z.B 3 Jahre nicht gesehen.

Das die Jungs immer mit Kondom verhüten ist eine andere Sache, ich glaube es nicht!
Wenn die Beziehung intensiever wird, finde ich es wichtig einen Test zu verlangen!

Vor meiner Heirat mussten wir das auch tun, da es in Tunesin auch Pflicht ist, was super finde!
LG Semia

Frei
Beiträge: 2301
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Aids und Co um?!

Beitrag von Frei » 17.02.2010, 08:27

Semia: ja supper! Aids, Schwangerschaft, alles - der Mann muss sicher sein, dass er eine gesunde und möglicherweise Jungfrau Partnerin gewählt hat. Man muss eine reine Frau heiraten, die zur guten islamischen Kindern auf die Welt setzen wird, und die Ehre der Familie nicht stören wird. Supper! Und viel Glück.

Semia
Beiträge: 52
Registriert: 02.01.2010, 23:20

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Aids und Co um?!

Beitrag von Semia » 17.02.2010, 10:46

Sterneregen, ich denke wenn es dort nicht Pflicht währe würde es auch keiner tun!

Frei, kannst du mir mal sagen, warum direkt so auf meinen Beitrag reagieren musst?
Was hat das ganze denn mit Schwangerschaft zu tun, dazu kann man auch die Pille nehmen das hat nichts mit Aids zu tun!

Wer sagt denn das der Test Pflicht ist, das der Mann sich sicher sein kann?
Dann könnte man ja auch nur von der Frau einen Test verlangen!
Außerdem wie wird den bitte dabei festgestellt das die Frau noch Jungfrau ist?
Bei einer Blutuntersuchung???
Was hat das denn schon wieder mit dem Islam zu tun?

Wüsteninsel
Beiträge: 329
Registriert: 07.02.2010, 19:29
Wohnort: NRW

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Aids und Co um?!

Beitrag von Wüsteninsel » 17.02.2010, 21:59

Ich glaube ich meine was Frei meint. Wenn dort Paare heiraten und der Aids Test fällt positiv ist sicherlich die Frau daran schuld.

Als ich hier in Deutschland einen Test gemacht habe, habe ich das meinem Tunesier erzählt. Der wurde total nervös und hat mich ständig nach dem Ergebnis gefragt und dann sagte er mir, nicht das ich durch Dich noch hinterher eine Krankheit bekommen kann. Das er so etwas haben könnte, war für ihn völlig absurd.

Wüsteninsel
Beiträge: 329
Registriert: 07.02.2010, 19:29
Wohnort: NRW

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Aids und Co um?!

Beitrag von Wüsteninsel » 17.02.2010, 22:09

@sternregen

so ein Test dauert hier gar nicht mehr lange, nur noch einen Tag und dann hat man Gewissheit.

Es ist ja nicht nur HIV, sondern vielmehr verbreitet in Tunesien ist Hepatitis (also die, die durch Blut etc. übertragen wird)

Semia
Beiträge: 52
Registriert: 02.01.2010, 23:20

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Aids und Co um?!

Beitrag von Semia » 17.02.2010, 22:17

Wüsteninsel, ich kann mir das gut vorstellen, da das Thema Aids nicht sehr bekannt ist.

Ich hatte es allgemein gemeint und Frei hat es sofort auf den Islam, Jungfräulichkeit etc. bezogen.
In dem Fall könnte der Mann es ja nicht auf die frau schieben und sie hätte wenigstens die Gewissheit das sie nichts von ihm bekommt!
Und das finde ich nach wie vor gut, das der Test Pflicht ist und ich finde daran auch nichts schlimm!
Ich finde es einfach nicht gut das alles auf den Islam bezogen wird, das hat in dem Fall doch nichts damit zu tun und ob jemand Jungfrau ist oder nicht ist eine persönliche Entscheidung!
LG Semia

Wüsteninsel
Beiträge: 329
Registriert: 07.02.2010, 19:29
Wohnort: NRW

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Aids und Co um?!

Beitrag von Wüsteninsel » 17.02.2010, 22:43

Natürlich ist es gut, wenn ein Test Pflicht ist. Hat in dem Fall wahrscheinlich auch nichts mit dem Islam zu tun.

Ich kann nur jedem raten, der in Tunesien eine Beziehung eingeht, auf einen Test zu bestehen oder wirklich auch für sich selber einen hier zu machen, denn die Männer dort streuben sich ja imens dagegen so zu verhüten und ich denke, es gibt viele Frauen, die dann nachgeben.

Davon mal ab, ist das aber auch in einer neuen Beziehung in Deutschland ratsam.

Anaba
Administration
Beiträge: 19254
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Aids und Co um?!

Beitrag von Anaba » 17.02.2010, 22:46

denn die Männer dort streuben sich ja imens dagegen so zu verhüten und ich denke, es gibt viele Frauen, die dann nachgeben.
Das Frauen sich darauf einlassen ist kaum zu glauben. :evil:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Wüsteninsel
Beiträge: 329
Registriert: 07.02.2010, 19:29
Wohnort: NRW

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Aids und Co um?!

Beitrag von Wüsteninsel » 17.02.2010, 22:58

Das ist russisches Roulette

Wüsteninsel
Beiträge: 329
Registriert: 07.02.2010, 19:29
Wohnort: NRW

Re: Wie gingt ihr mit dem Thema Aids und Co um?!

Beitrag von Wüsteninsel » 17.02.2010, 23:30

Also ich habe beim Hausartz 21,00 € bezahlt und das Ergebnis den nächsten Tag gehabt. Er sagte mir, das geht immer so schnell, eine Woche dauert das schon lange nicht mehr.

Antworten