Business mal anders rum

Wir reden hier über die Unterschiede. Was ist Bezness und wer betreibt "Sextourismus" - Was sind die Folgen?

Moderator: Moderatoren

Mona_B
Beiträge: 91
Registriert: 05.10.2008, 15:23
Kontaktdaten:

Business mal anders rum

Beitrag von Mona_B » 23.08.2009, 15:34

Ich hatte eine Kollegin, die mir ganz stolz erzählt hat, dass sie in Tunesien einen 16jährigen "Freund" hatte. Sie war schon über 40. Außerdem hatte sie mit einem anderen Familienmitglied (etwas älter) auch ein Verhältnis. Dafür hat sie einiges in Pferde dort investiert, der Familie Geld für die Unterbringung solcher bezahlt und war wohl auch im Urlaub bei der Familie eingeladen. Und sie hatte regelmäßig Sex mit jungen Männern, was ihr auch ziemlich wichtig war. Mir hat sich bei der Geschichte ziemlich der Magen umgedreht und ich hab mich schon gefragt, wer hier eigentlich das Opfer ist... Sie hat jedenfalls nicht gelitten und fand ihr Arrangement ganz toll. Ich fands erbärmlich. Aber als Opfer konnte ich sie beim besten Willen nicht sehen, auch wenn sie sich beschwert hat, dass dann doch Forderungen kamen. Bzw. einer der Jungs hat sie hier besucht.

Sicher ist, dass der 16jährige schnell gelernt hat, was Business ist und wie man durch eine deutsche Frau Vorteile ziehen kann. Und kann man das einem Jungen verdenken? Er wird wohl in seinem Leben nicht lernen, was Respekt ist. Aber was er lernt ist, dass alle deutschen Frauen "Schlampen" sind und für seine Dienste bezahlen.

Anaba
Administration
Beiträge: 19244
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Anaba » 23.08.2009, 17:24

Liebe Mona,

was willst du uns nun mit deinem Beitrag sagen ?
Re: Business mal anders rum
Allein den Titel des Threads verstehe ich nicht.

Eine Frau hatte 6 mit einem Mann.
Sie hat dafür bezahlt und das war´s.
Ein Geschäft von dem beide profitierten.

Ich erkenne weder Bezness, noch "Business andersrum".(was auch immer das ist :?: )

Sextourismus und Bezness sind völlig verschieden.
Beim ersteren weiß jeder worauf er sich einlässt, bei Bezness wissen es die Opfer nicht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Mona_B
Beiträge: 91
Registriert: 05.10.2008, 15:23
Kontaktdaten:

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Mona_B » 23.08.2009, 17:35

Ich denke, dass so Business entsteht. Wenn es keine Frauen gäbe, die sich auf solche Typen einlassen, dann gebe es auch kein Business. Wenn keine auf das Liebesgesülze reinfallen würde und die Jungs einfach ausgelacht würden. Die eine Frau ist klar auf Sex aus und die andere setzt sich halt erstmal die rosarote Brille auf und ignoriert die Realität. Letztendlich sorgen solche Frauen dafür, dass dort ein lukratives Geschäft gemacht wird. Und allerletztendlich können dann Frauen wie ich, die damit nix am Hut haben, nicht in Ruhe Urlaub machen in solchen Ländern, weil man pausenlos belagert wird und einem keiner glaubt, dass nicht alle deutschen Frauen an "Liebe" interessiert sind. :P Einer der Gründe, warum ich nie in Tunesien oder Ägypten alleine Urlaub machen würde.

Anaba
Administration
Beiträge: 19244
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Anaba » 23.08.2009, 17:44

Und allerletztendlich können dann Frauen wie ich, die damit nix am Hut haben, nicht in Ruhe Urlaub machen in solchen Ländern, weil man pausenlos belagert wird und einem keiner glaubt, dass nicht alle deutschen Frauen an "Liebe" interessiert sind
Wem machst du das zum Vorwurf ?
Den Frauen, die auf Beznesser reingefallen sind ?

Ich denke, dass so Business entsteht. Wenn es keine Frauen gäbe, die sich auf solche Typen einlassen, dann gebe es auch kein Business.
Nochmal wenn Frauen für 6 bezahlen, sollen sie.
Das ist ein klares Geschäft.

Es hat nichts mit Bezness zu tun. Das solltest du trennen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Hülya

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Hülya » 23.08.2009, 17:50

Hallo Mona,

ich verstehe nicht, was willst Du uns mit "Business" sagen.


Wir sind ein Forum gegen Bezness und informieren über Beznesser. Also Betrüger und kriminelle Schauspieler.

Mona_B
Beiträge: 91
Registriert: 05.10.2008, 15:23
Kontaktdaten:

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Mona_B » 23.08.2009, 18:12

Ich bin doch hier im Thread Bezness? - oder Sextourismus???

Ich will sagen, das Bezness und Sextourismus auch zusammenhängt. Aber mir scheint, meine Gedankengänge werden nicht ganz verstanden, macht nix :) . Jedenfalls wollte ich niemand persönlich angreifen oder etwas zum Vorwurf machen.

Imene
Beiträge: 901
Registriert: 04.02.2009, 00:45
Wohnort: Algier

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Imene » 23.08.2009, 19:00

Hallo Mona,

ich denke, ich hab es verstanden. Du willst darauf hinweisen, dass Bezness auch dadurch entstehen kann, dass es Frauen gibt, die in eben diese Länder fahren, um dort Sex gegen Geld und Geschenke zu haben. Diese Frauen prägen dann sozusagen das Bild der deutschen Frau, so dass sich dortige Männer denken, deutsche oder europäische Frauen seien alles S C H L A M P E N, denen man keinen Respekt entgegen bringen muss und daher ausnehmen kann. Stimmt es so?

Übrigens, bei aller Liebe - Frau die sich einen 16jährigen zum Sex bezahlt, mißbraucht einen Minderjährigen. Da sehe ich beim besten Willen kein gegenseitiges Geschäft.

Beste Grüße
Imene
"Dass so viel Ungezogenheit gut durch die Welt kommt, daran ist die Wohlerzogenheit schuld "
Marie v. Ebner-Eschenbach

Mona_B
Beiträge: 91
Registriert: 05.10.2008, 15:23
Kontaktdaten:

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Mona_B » 23.08.2009, 19:29

In etwa stimmt es leider so. Ich war mal in Alanya in der Türkei und hab es genauso erlebt. Meine Freundin und ich sind ständig angebaggert und auch beschimpft worden, weil wir das ignoriert haben. Dann habe ich die Damen am Strand mit ihren "Boys" gesehen und mir war alles klar. Wenn sich jemand dort wirklich in einen Mann verliebt, tut sie mir leid. Diese Männer haben alle einen Schuss was Frauen angeht und verachten uns doch nur. Aber sie kriegen es so ja vorgelebt. Mir hat ein Restaurantbesitzer erzählt, dass viele im Sommer sich jeweils von den Frauen einladen lassen, in deren Urlaubszeit mit ihnen im Hotel zu leben. Ansonsten leben sie am Strand, weil sie ihr ganzes Geld für den Winter sparen. Ich meine, was für ein Frauenbild kann dabei entstehen?

Was den 16jährigen angeht. Ich hätte es der Frau durchaus gegönnt, wegen Kindesmissbrauch bestraft zu werden. Ich finde so etwas absolut nicht ok. Ein Geschäft bleibt es aber doch, auch wenn es dafür keine Entschuldigung gibt.

Arabella
Beiträge: 1471
Registriert: 07.04.2008, 10:58

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Arabella » 23.08.2009, 19:46

Hallo,
ich denke schon auch, dass es die Sexurlauberinnen sind, die den Männern dort ein falsches Bild von uns vermitteln.
Mona_B hat schon irgendwie nicht Unrecht.
Zwar kann man es den Frauen nicht verbieten, aber verstehen tue ich es persönlich nicht.
Ob nun so Bezness entstanden ist glaube ich eher nicht.
Dass Beznesser existieren hat sicherlich viele Gründe.
Einen Minderjährigen als bezahlten Sexpartner nutzen--pfui Teufel. Das ist für mich auch Missbrauch.
LG Arabella
Ganz gleich wie beschwerlich das Gestern war-
du kannst im Heute stets neu beginnen !

hagazussa1983
Beiträge: 616
Registriert: 18.08.2009, 17:35

Re: Business mal anders rum

Beitrag von hagazussa1983 » 24.08.2009, 00:45

ich würde in dem fall sogar noch ein schritt weiter gehen. sollte der 16 jährige mal wenn er groß ist eine europäerin für seine zwecke missbrauchen denke ich nicht das er nur denkt das sie leicht sind sondern es auch verdient haben. wahrscheinlich hat der junge es nicht mal freiwillig gemacht und wurde von familie mit unter druck gesetzt. hat sie sich ihn ausgesucht? ich denke sowas hinterlässt auch narben auf der seele. ja schade das man gegen der frau nix tun kann
Ich knan snchleler tepipn als Klobriis mit den Fülegln schlgaen.

Rubinrot
Beiträge: 999
Registriert: 18.04.2008, 23:26
Wohnort: Troisdorf NRW

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Rubinrot » 24.08.2009, 09:31

.........also, dass ein 16jähriger von der Famlie oder wem auch immer zum 6 mit einer 40jährigen
gedrängt wurde - halte ich schlicht für ein Gerücht. :wink:
Auch dass das Erlebnis "Narben" auf der Seele des jungen Mannes hinterlässt halte ich auch für unwahrscheinlich.
Selbst in oriental. Ländern sind 16jährige zumal "männliche" keine Naivchen mehr die wissen schon was mann u. frau
miteinander tun, wenns Nacht wird..........
Außerdem ist das ja die beste Schule in die junger Mann aus dem Orient gehen kann - wird auch noch bezahlt dafür.
Wie sagt der Volksmund "Auf einem alten Gaul lernt mann am besten reiten".
Sorry, aber so unbedarft sind 16jährige weder hier noch dort. Und mit Angabe des eigenen Alters + ./. haben die Orientalen kein Proleme.
Ob das Verhalten von der Touristin so in Ordnung war sei mal dahingestellt.

Gruß
Sage nicht immer was Du weißt, aber wisse immer was du sagst!

Imene
Beiträge: 901
Registriert: 04.02.2009, 00:45
Wohnort: Algier

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Imene » 24.08.2009, 10:02

Also, wenn es sich um ein 16jähriges Mädchen mit einem 40jährigen Mann handeln würde, wäre das Geschrei groß - wenn es aber ein junger Mann ist ( und Orientale?) dann heißt es, auf alten Schiffen lernt man segeln? Mag sein, dass ein 16jähriger 6uelle Erfahrungen machen möchte und das vordergründig toll findet, er wird aber in seiner 6ualität dennoch fürs Leben versaut, wenn er 6 in den ersten Jahren immer und nur mit älteren Frauen gegen Bezahlung erlebt.
Ein 16jähriger kann die Dimensionen eines solchen Handelns eben nicht einschätzen und die Folgen auch nicht. Mißbrauch seiner Lebenssituation bleibt es dennoch. Und ich glaube, dass sich hier kaum eine Userin wünschen würde, dass ihr 16jähriger Sohn die ersten Erfahrungen mit einer Frau über 40 macht.
"Dass so viel Ungezogenheit gut durch die Welt kommt, daran ist die Wohlerzogenheit schuld "
Marie v. Ebner-Eschenbach

Christine
Beiträge: 346
Registriert: 29.03.2008, 08:14

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Christine » 24.08.2009, 10:05

@ Rubinrot,

ich finde nicht dass es auch nur annähernd i.O. wenn ein sechzehnjähriger Jugendlicher mit einer 40-jährigen Frau 6 hat. Und da spielt es m.E. überhaupt keine Rolle welche Nationalitäten beide haben.

Würdest du es im umgekehrten Fall auch in Ordnung finden? Ich meine wenn ein sechzehnjähriges europ. Mädchen mit einem 40-jährigen Orientalen 6 hätte.

Es ist und bleibt Verführung Minderjähriger, egal in welche Richtung...

Doch wohl eher nicht!

Kopfschüttel :?
Christine

Moppel
Beiträge: 2735
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Moppel » 24.08.2009, 10:35

Hallo
Bezness und Sex-Tourismus haben sehr wohl etwas miteinander zu tun, die Grenzen sind fliessend.

Rene

Link zum Artikel gelöscht. L.G. Anaba

Anaba
Administration
Beiträge: 19244
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Anaba » 24.08.2009, 10:51

Hallo Moppel,

was dieser Artikel nun beweisen soll erschließt sich mir nicht.
Hier handelt es sich doch eindeutig um 6 Tourismus.
Dieses ewige "Sextourismus und Bezness sich das gleiche" kann ich nicht mehr hören und wir werden das hier auch nicht so stehen lassen.
Es ist ein Schlag ins Gesicht aller Frauen, die aus Liebe geheiratet und Kinder bekommen haben und eine Familie gründeten.
Denkst du vielleicht eine von denen war sich im Vorfeld bewusst auf was sie sich einlässt ?
Glaubst du, sie wollten sich demütigen, belügen, abzocken und betrügen lassen ?
Sicher waren einige zu blauäugig und haben die Anzeichen des Betruges nicht erkannt, aber sie mit 6 Touristinnen in einen Topf zu werfen ist unverschämt.
Sie haben nach diesen Beziehungen oft jahrelang zu kämpfen, sind mittellos, seelisch angeschlagen und oft in Angst um ihre Kinder.
Ich bitte dich (euch) das zu respektieren.
Das ist eine Seite die Frauen unterstützen will. Wir werden sie hier nicht noch beleidigen lassen
Ich Zukunft werden wir alle Beträge in dieser Richtung sofort in den Mülleimer verschieben.

Deinen Link lösche ich.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

whisper
Beiträge: 5
Registriert: 22.06.2009, 16:47

Re: Business mal anders rum

Beitrag von whisper » 25.08.2009, 14:27

Ich lese hier im Forum eigentlich gerne, aber manchmal bringt mich dieses sofortige angegriffen fühlen echt auf die Palme.

Niemand hat Opfer und Sextouristinnen in einen Topf geworfen.
Viel eher wurde zum Ausdruck gebracht, dass so manche Frau erst zum Opfer wurde, weil den orientalischen Männern von klein auf ein furchtbares Bild von europäischen Frauen vermittelt wird! Und daran sind sehr wohl Sextouristinnen schuld.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil :roll:

tamara
Beiträge: 194
Registriert: 30.03.2008, 20:14
Wohnort: Niedersachsen

Re: Business mal anders rum

Beitrag von tamara » 25.08.2009, 15:37

whisper hat geschrieben:Ich lese hier im Forum eigentlich gerne, aber manchmal bringt mich dieses sofortige angegriffen fühlen echt auf die Palme.

Niemand hat Opfer und Sextouristinnen in einen Topf geworfen.
Viel eher wurde zum Ausdruck gebracht, dass so manche Frau erst zum Opfer wurde, weil den orientalischen Männern von klein auf ein furchtbares Bild von europäischen Frauen vermittelt wird! Und daran sind sehr wohl Sextouristinnen schuld.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil :roll:


Wie gut das wir lesen können. :wink:

Denen ist es völlig wumpe, ob Sextouristin oder nicht. Bei der Sextouristin ist das schnelle Geld, bei Bezness eine längere lukrative Sache. Aber das muss man ja nicht mehr auseinander pflücken.

Im Falle eines Falles, der 16jährige wurde genötigt, ist es ja wohl die Aufgabe der Eltern ihm zu erklären, das es solche und solche Menschen gibt. Außerdem hätten sie die Frau anzeigen können.
So wie man es im allgemeinen tut, wenn eine Tat an Minderjährigen vollzogen wird.
Es sei denn, es wird alles nur geschäftlich gesehen und gehandelt.
Ist der junge Mann ein Opfer? Wenn er ein Opfer ist, dann eines seiner Gesellschaft, seiner Eltern u.s.w. Das ist aber keine Rechtfertigung und schon gar kein Verständnis aufbringen für das Handeln dieser Menschen.
Es ist völlig unverständlich, weil es Sextouristinen gibt, verstehen zu sollen, dass dadurch ein Bild der Gleichnis entsteht. Lernen wir den nicht zu differenzieren? Lernen Sie es nicht? Oder wollen Sie es nicht?

LG tamara
Gemeinsam sind wir stark!

Riguang

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Riguang » 25.08.2009, 16:12

karol hat geschrieben: für viele ägypter sind alle touristinnen sextouristinnen - egal wie keusch und anständig sie sich auch verhalten. :!:

sobald eine frau aus dem flieger steigt, trägt sie das mal "sextouristin" auf der stirn. :wink:
So ist es, und da bedarf es keiner Sextouristin, damit die Kerle so ein Bild von Frauen haben, die nicht ihrem Kulturkreis angehören; allein die Tatsache, daß Frau allein reist ist in deren Augen doch schon unerhört, und da können sie noch so westlich tun. Warum wohl sonst kleben die Bezzies in den Touristenhochburgen wie die Sche...hausfliegen an einem und lassen einen nicht in Ruhe? Weil es ihnen von vorneherein an Respekt Frauen gegenüber, vor allem nicht-muslimischen, mangelt.
Diese Einstellung ist doch bekannt, "mit der kann ich es ja machen, am Ende, wenn ich mich ausgetobt und genug gespart habe, heirate ich die holde Jungfer..."
Mona_B hat geschrieben:Wenn keine auf das Liebesgesülze reinfallen würde und die Jungs einfach ausgelacht würden. Die eine Frau ist klar auf Sex aus und die andere setzt sich halt erstmal die rosarote Brille auf und ignoriert die Realität
Ja, da machst Du es Dir wirklich sehr einfach, und dazu ist diese Aussage unverschämt, denn damit unterstellst Du auch den verliebten Frauen als Ausgangsmotiv Suche nach Sex, nur daß die letztendlich so doof waren und die rosa Brille aufsetzten.
Du hast immer noch nicht verstanden worum es hier geht.

Riguang

Canim
Beiträge: 2329
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Re: Business mal anders rum

Beitrag von Canim » 26.08.2009, 09:46

Natürlich haben Sextouristinnen die Einstellung orientalischer Männer zu europäischen Frauen entscheidend mitgeprägt. HInzu kommt die mangelnde Bildung vieler Orientalen, die ebenso wie die "Bildleser" alles für bare Münze nehmen, was ihnen ihre tr., tn. Bildzeitungen mit großen Überschriften präsentieren, eben auch die leicht bekleideteten Europäerinnen als Titelblatt auf Seite 1 am türkischen Strand. Außerdem sind europäische Frauen leicht zu haben, sprich, ich kann hier meine sexuellen Bedürfnisse auf eine Art und Weise ausleben, wie ich sie nicht mal im tr. Puff für viel Geld bekomme. Junge stößt sich die Hörner ab und wenn er dafür auch noch entlohnt wird durch Geschenke etc, wie wunderbar. Und daraus entsteht durchaus über kurz oder lang Bezness, denn kaum einer der Herren, der mit einer Sextouristin Erfahrungen gesammelt hat, kann sich aufgrund schlichter Strukturiertheit seines Hirns vorstellen, dass es auch Frauen gibt, die keine Sextouristin sind. Das Problem ist allerdings auch hierbei, dass uns unsere sexuelle Freizügigkeit schnell dazu verleitet, durchaus in einem ersten Urlaub mit Habibi im Bett zu landen, sich allerdings vorher verliebt zu haben.

Wie soll Habibi aber da den feinen Unterschied heraussehen? Die eine ziert sich gar nicht, die andere ein paar Tage länger und interessant sind dann tatsächlich nur die, die er im ersten Urlaub nicht auf die Matte legen kann. Die kriegt er aber schnell dazu, nach ein paar Wochen den nächsten Urlaub zu buchen. Denn das geht ja mächtig gegen sein männliches Gefühl, er muss sie irgendwie herumkriegen und wenn sie dann nach ein paar Wochen wiederkommt, wunderbar, da wächst er gleich um 10 Zentimeter.

Die Leidtragenden sind die unwissenden Frauen, die im Urlaub in diesen Ländern ihr Verhalten nicht an die Landessitten anpassen, sondern sich verlieben, trotzdem nach einer oder zwei Wochen Urlaub mit Habibi im Bett landen und dann gleich den Sextouristinnenstempel aufgedrückt bekommen, ohne es zu wissen.

Hier tut nach wie vor Aufklärung not und zwar auf breiter Ebene. Verhaltet euch wie eine einheimische, laßt den Sex weg, wenn ihr nicht nur auf ein Abenteuer aus seid. Das schützt zwar nicht unbedingt vor Bezness, vereinfacht aber manches auch schon im Urlaub. Den schlechten Ruf haben wir eh alle weg, wenn wir uns nur einen Fingerbreit auf einen orientalischen Mann einlassen, eben, weil sie oben genanntes Bild von allen Europäerinnen im Kopf haben.

Nur ein orientalischer Mann mit Bildung, Kultur, Toleranz, Weitsichtigkeit und keinerlei finanzieller Interessen wird sich überhaupt die Mühe machen, hinter die Kulissen zu schauen, und dass auch nur, wenn er sich wirklich für die Frau interessiert. Der wird sich aber auch nicht wie ein Beznesser benehmen, sondern wie ein anständiger Mann aus seinem Kulturkreis, sprich, der würde nicht nach einer gemeinsamen Flat Ausschau halten, die Frau in der ersten Woche zur Familie schleppen, mit ihr händchenhaltend durch die Gegend laufen oder sie ins Bett zerren.....
Und solche Männer lernt man garantiert nicht an den Badeküsten Nordafrikas oder in der Türkei kennen. Da läuft das Fußvolk und sonst nichts.

Gruß
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

sonnenblume2008
Beiträge: 347
Registriert: 28.08.2009, 20:22

Re: Business mal anders rum

Beitrag von sonnenblume2008 » 13.05.2010, 14:54

Christine hat geschrieben:@ Rubinrot,

ich finde nicht dass es auch nur annähernd i.O. wenn ein sechzehnjähriger Jugendlicher mit einer 40-jährigen Frau 6 hat. Und da spielt es m.E. überhaupt keine Rolle welche Nationalitäten beide haben.

Würdest du es im umgekehrten Fall auch in Ordnung finden? Ich meine wenn ein sechzehnjähriges europ. Mädchen mit einem 40-jährigen Orientalen 6 hätte.

Es ist und bleibt Verführung Minderjähriger, egal in welche Richtung...

Doch wohl eher nicht!

Kopfschüttel :?
Christine
In Ordnung ist es sicher nicht, wenn man nun selber erwachsen ist und darüber nachdenkt. Doch als Jugendliche/r auch nicht so ungewöhnlich. 40 / 16 ist schon etwas krass. Doch kenn ich selbst solche Fälle aus der Schulzeit. Lehrer/in, die mit Schüler/in usw. Kommt doch oft vor! Auch wenn's nicht erlaubt ist. Was sehr oft vorkommt, ist doch 14/15/16 mit Mitte Zwanziger/Dreissiger. Und das hier bei uns in Europa, da muss man gar nicht in Urlaub fahren. Ein Skilager genügt oder ein Sommercamp.

Erinnere mich auch an einen Fall, da hab ich in Südfrankreich gearbeitet mit einer Klasse Teenager. Die eine hat sich unsterblich in den Kellner eines Strandbistros verliebt, Franzose, sie Schweizerin. Ist nicht in die Gastfamilie gegangen am Abend, dafür bei ihm eingezogen, nach Verwarnung von der Schule geflogen, wurde in den Zug nach Hause gesetzt, ist bei der nächsten Haltestelle wieder ausgestiegen, zurück zu ihrem Liebsten, bei ihm untergetaucht! Wir konnten gar nichts tun, auch wenn wir mehrfach bei ihm vorbeigingen, und die Eltern waren weit weg und hat's auch gar nicht so sehr interessiert. Sie war 14 oder 15, der Kellner mitte Dreissig. Passiere mindestens 1x pro Ort pro Sommer. Also X-Mal...

Ich war damals Anfang Zwanzig. Mir selbst hat ein 16-jähriger, überaus kluger und hübscher Schüler damals eindeutige Angebote gemacht. Ich fühlte mich geschmeichelt, gab ihm aber klar zu verstehen, dass er für mich zu jung ist, worauf er allerdings noch mehr beweisen wollte, dass dem nicht so ist (ich hab trotzdem nichts mit ihm angefangen, aus Prinzip nicht).

Spätestens mit 12 weiss heute jedes Kind, was 6 ist! Es ist völlig falsch zu denken, ein 16-jähriger wüsste nicht, was er tut und worauf er sich einlässt.

Was mich interessieren würde, ist, was ihr davon haltet, wenn danach nicht unmittelbar Forderungen kommen, niemand für nichts bezahlt, sondern es eben nur Spass war für beide. Vielleicht denken sie noch aneinander nach dem Urlaub, doch geht es nicht weiter, es war einfach ein Urlaubsabenteuer. Das würd ich sagen kommt sehr oft vor. Sehr viele, ob Mann oder Frau, die ich kenn und z. B. in Kuba auf Urlaub waren, hatten da was mit einer/m Einheimischen. Doch es blieb beim Urlaubsflirt/spass. Was soll ich von ihnen halten? Sind sie nun Schuld, dass einige Kubaner dann mit anderen Leuten Bezness betreiben? Ich weiss es nicht. Meines Erachtens braucht es VIEL, um den Schritt zu machen, sich zu bereichern, zu lügen und etwas vorzutäuschen. Dann wirklich ins Bezness reinzukommen und kriminell zu werden. 6 allein ist nicht kriminell, vorausgesetzt beide wollten es freiwillig.

Ah, und noch eine Frage: Eine Freundin von mir war eben in Marokko. Sie passt sich immer sehr genau an ihrer Umgebung an und hat sich darüber aufgeregt, wie viele Touristinnen da im Trägerleibchen rumliefen und die Herren Marokkaner nur so aus ihren Schlupfwinkeln lockten. Sie wundert sich gar nicht, dass es dann Bezness gibt. War etwas aufgebracht, denn selbst wenn sich jemand so anziehen sollte, dann gibt es noch lange keinem das Recht, sie zu betrügen und abzuzocken!

Was meint ihr?

Grüsse
Sonnenblume
"You can't regain your innocence, but you can retain your sweetness."
Von einer Freundin

Antworten