Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Wir reden hier über die Unterschiede. Was ist Bezness und wer betreibt "Sextourismus" - Was sind die Folgen?

Moderator: Moderatoren

Frei
Beiträge: 2301
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Frei » 02.05.2010, 19:03

Hier einen Kurs on-line: http://www.stoppbetrug.ch/4/de/ und hier eine kurzere Aufklärung: http://www.den-trick-kenne-ich.ch/4/de/ ... windel.php

Stern
Beiträge: 514
Registriert: 21.09.2008, 15:37
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Stern » 02.05.2010, 21:06

Ha Rene, jetzt muss ich lachen, Du kennst den Unterschied zischen Bezness und Prostitution selbstverständlich –bist ja lange genug im Forum und auch sonst nicht blöd.

Dir würde ich ja gerne mal ein Handy verkaufen. Wehe du beschwerst dich dann, wenn du mit dem Teil nicht telefonieren kannst.

Bezness und Prostitution verhalten sich zueinander wie ehrliches Geschäft zu Bandenbetrug. Da ich keine Betrügerin bin, würde ich dir aber sagen was du kaufst, halt nur eine nutzlose Hülle, ist dann auch billiger – bin ja nicht so.

Liebe Grüße, Stern Bild

Moppel
Beiträge: 2734
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Moppel » 02.05.2010, 23:56

Hallo
Realista hat geschrieben:Mensch Moppel,
da kann ich noch nicht mal Mann Moppel schreiben...
Tut mir leid für dich, aber ich bin weder Frau noch ein Neutrum.
Weißt Du zu so einer eigenartigen Weltanschauung bzw, Sichtweise von Frauen
wie der von Dir dargelegten möcht ich mich gar nicht äussern...
Was für eine eigenartige Sichtweise habe ich denn?
Ist es tatsächlich so eigenartig ins grübeln zu kommen wenn sich erwachsene Frauen von Milchbubis ausnehmen lassen?
Ist es tatsächlich so merkwürdig zu staunen das die meisten Frauen erst hinterher kapieren das sie einem Call Boy aufgesessen sind?
Sorry, aber darüber wundere ich mich wirklich.
Gut dass nicht alle Männer so denken...
Ich vertrete hier auch lediglich MEINE Meinung und kann dir aber garantieren das ich mit der nicht ganz allein bin. Mann denkt sich seinen Teil, sagt es Frau aber nicht, da die dann in der Regel sehr beleidigt davonzwitschert.
Ich kenn Dich nicht, aber so wie Du hier für meine Begriffe mit runkrakelst
interessiert es mich auch nicht weiter...
Kenne ich. Wenn die Meinung des Gegenübers nicht passt, dann folgt der Abbruch.
Kalter Kaffe.
Ist halt ein Forum gegen Bezness und nicht gegen verletzten Stolz...
ich habe keinen verletzten Stolz.
Und Bezness ist etwas anderes als Sextourismus.
Das hätte Frau gerne, aber die Fakten liegen nun mal anders.
Mir als Mann käme es sehr eigenartig vor wenn mir im Ausland eine wesentlich jüngere Frau schöne Augen macht, denn ich weiss aus Erfahrung welcher Typ Frau "in Frage" käme.
Eine zwanzig jährige gehört in meinem Alter nicht mehr dazu, es sei denn gegen Bezahlung.
Frau spürt das ebenfalls, aber will es einfach nicht wahrhaben und setzt die rosa Brille auf und diese Realitätsverweigerung treibt den Preis.
Tut mir leid für dich, aber Frau bezahlt die Dienstleistung ihres Bezzis auf Heller und Pfennig, genauso wie Mann die Hetäre.
Du kannst Deine Meinung haben und ich bleib bei meiner,
da kommen wir gut zurecht miteinander... gell?
Ich für meinen Teil missachte die Meinung meines Gegenübers nicht.
gruß Realista
Gruss
Rene

Stern
Beiträge: 514
Registriert: 21.09.2008, 15:37
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Stern » 03.05.2010, 00:59

Mir als Mann käme es sehr eigenartig vor wenn mir im Ausland eine wesentlich jüngere Frau schöne Augen macht, denn ich weiss aus Erfahrung welcher Typ Frau "in Frage" käme.
jetzt schlägts ja 13. Mach dich nicht lächerlich. Du willst Realista nur auf die Palme bringen.

Mensch Realista, lass dich doch nicht ärgern, es ist doch ganz klar, dass Prostitution als ehrliches Geschäft mit Bezness als organisiertem Bandenbetrug nicht vergleichbar ist und Rene ganz sicher den Unterschied kennt.

schlaf gut, liebe Grüße, Stern

Moppel
Beiträge: 2734
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Moppel » 03.05.2010, 07:15

Hallo
Katzenschmaus hat geschrieben:Moppel?

Entschuldige, aber du bist wirklich kein Traummann.
Natürlich bin ich kein Traummann, zumal der ja für jede Frau anders aussieht :wink: .
Eher ein abschreckendes Beispiel. Ziemlich verbittert, was?
Schade...
Ich bin nicht verbittert.
Gruss
Rene

Frei
Beiträge: 2301
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Frei » 03.05.2010, 07:53

Moppel hat geschrieben: Ich bin nicht verbittert.
Gruss
Rene
Natürlich nicht. Aber etwas anders ....

Leyla20
Beiträge: 194
Registriert: 29.05.2009, 11:01

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Leyla20 » 03.05.2010, 20:42

Abgesehen davon es gibt auch Männer, die sich gezielt jüngere Frauen suchen,
sodass eine 20 jährige Frau sich evtl nicht wundert wenn ein 25 jähriger Beznesser sie anspricht.
Ich denke es nimmt sogar zu, dass auf junge Frauen zugegangen wird.

Nurrr am Rande...
Kein Mann ist so schön wie meine Freiheit.

Canim
Beiträge: 2329
Registriert: 12.03.2008, 17:41
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Canim » 04.05.2010, 09:23

Wenn mir hinterher aufgeht, dass ich einem Callboy aufgesessen bin...?

Moppel, ich kenn ja deine Erfahrungen mit Callboys nicht, aber in der Regel bieten die ihre Dienste vorher öffentlich an und legen den Preis fest, ebenso wie Prostituierte. Also kann ich einen Beznesser nicht als Callboy bezeichnen, denn der sagt mir vorher nicht, dass er die AE haben möchte und mein sauer verdientes Geld.
Außerdem ist die Kombi nicht immer "sehr viel ältere Frau und jüngerer Mann", mein Ex war nur 6 Jahre jünger als ich und ich kenne auch Bezness-Beziehungen, wo die beiden gleichaltrig waren, oder der Mann sogar älter.

Ein Beznesser ist ein Betrüger, ganz einfach. Ich denke, du kennst den alten Begriff "Heiratsschwindel", der wäre z. B. für einige anwendbar, die die Frauen massiv um Geld betrügen, aber nicht nach D kommen, sondern sich aufgrund mehrerer Damen gleichzeitig in ihren Heimatländern ein üppiges Leben gönnen.

Und dann gibt's die, die heiraten, um die eigenständige AE in Europa zu bekommen. Die belügen und betrügen dich aber auch während deiner Ehezeit, denn diese Ehe wird nur zu dem Zwecke geschlossen, damit sie nach 2 Jahren ein eigenständiges AE bekommen, und dann reichen sie ganz fix die Scheidung ein und wenn du Pech hast, verklagen sie dich auch noch auf Unterhalt.

Und die miesesten unter ihnen haben auch noch ein Kind mit dir und erhöhen den Druck dadurch noch um ein vielfaches mehr. Da wird das eigene Kind zum Druckmittel gegen die Mutter verwandt und dass so perfide und menschenverachtend, dass dir schlecht wird. Mein Ex war sich nicht zu schade, sein Kind im 5. Stück über den Balkon zu halten, um mich damit gefügig zu machen. Später scheute er auch nicht davor, seine miesen Zwecke mit Morddrohung und Kindesmitnahmeandrohung durchzusetzen. Das ist für mich hochkriminell, ich denke, für dich sicher auch, oder?
Ich hoffe, du kannst jetzt die Unterschiede erkennen.

Gruß
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

Elisa
Beiträge: 3393
Registriert: 29.03.2008, 12:59

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Elisa » 05.05.2010, 19:04

Canim, Du weisst, wie leid mir das tut, und das ich Dich dafür bewundere, wie Du da rausgekommen bist.

Nur, was erwarten wir von Typen, die total rücksichtslos aus Eigennutz andere Menschen benutzen ? Kann so jemand ein Kind lieben, auch wenn es seins ist ? Ich glaube nicht.

Das ist eine Charaktersache, und der beschränkt sich ja nicht auf bestimmte Teile des Gehirns.

Ich glaube, dass sie überhaupt nicht lieben können.


LG Elisa

Canim
Beiträge: 2329
Registriert: 12.03.2008, 17:41
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Canim » 05.05.2010, 20:32

Liebe Elisa,
da hast du recht, aber das merkt Frau ja leider erst immer später. Ich denke, meiner war ein absoluter Soziopath, geschädigt durch Gefängnis-Aufenthalte, verkorkste Familie und vieles mehr. Der war von jetzt auf gleich sch..freundlich und ein falsches Wort, dann kam die Faust aus heiterem Himmel. Ich hab verschiedene Verhaltensweisen mal nachgefragt, hatte ein bisschen was von Borderlinek, Schizophrenie und vieles andere mehr.

In dem Augenblick gibst du alles zu, auch wenn's nicht wahr ist. So müssen sich Folteropfer ebenfalls fühlen, die haben allerdings dann auch noch körperliche Schmerzen.
LG
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

Moppel
Beiträge: 2734
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Moppel » 08.05.2010, 21:56

Hallo
Canim hat geschrieben:Wenn mir hinterher aufgeht, dass ich einem Callboy aufgesessen bin...?

Moppel, ich kenn ja deine Erfahrungen mit Callboys nicht, aber in der Regel bieten die ihre Dienste vorher öffentlich an und legen den Preis fest, ebenso wie Prostituierte.
Nein das tun sie in der Regel nicht, denn die wenigsten Frauen würden sich auf so einen Deal einlassen. In der Regel wickeln sie Frau erst um den Finger und präsentieren erst hinterher die Rechnung. Frau zahlt dann meist stillschweigend und sehr peinlich berührt.
Also kann ich einen Beznesser nicht als Callboy bezeichnen, denn der sagt mir vorher nicht, dass er die AE haben möchte und mein sauer verdientes Geld.
Er würde nichts kriegen wenn er ehrlich wäre, siehe Call Boy.
Außerdem ist die Kombi nicht immer "sehr viel ältere Frau und jüngerer Mann", mein Ex war nur 6 Jahre jünger als ich und ich kenne auch Bezness-Beziehungen, wo die beiden gleichaltrig waren, oder der Mann sogar älter.
Ändert nichts an der Tatsache das Frau MEISTENS älter ist.
Ein Beznesser ist ein Betrüger, ganz einfach. Ich denke, du kennst den alten Begriff "Heiratsschwindel", der wäre z. B. für einige anwendbar, die die Frauen massiv um Geld betrügen, aber nicht nach D kommen, sondern sich aufgrund mehrerer Damen gleichzeitig in ihren Heimatländern ein üppiges Leben gönnen.
Heiratsschwindler ist eine sehr gute und treffende Bezeichnung für die Burschen.
Das Problem ist nur das Heiratsschwindel seit 1975 in Deutschland nicht mehr strafbar ist.
Und dann gibt's die, die heiraten, um die eigenständige AE in Europa zu bekommen. Die belügen und betrügen dich aber auch während deiner Ehezeit, denn diese Ehe wird nur zu dem Zwecke geschlossen, damit sie nach 2 Jahren ein eigenständiges AE bekommen, und dann reichen sie ganz fix die Scheidung ein und wenn du Pech hast, verklagen sie dich auch noch auf Unterhalt.
Da geht es Mann wie Frau. Wenn ich an die Falsche gerate, dann juckt das niemanden.
Was also tun?
Und die miesesten unter ihnen haben auch noch ein Kind mit dir und erhöhen den Druck dadurch noch um ein vielfaches mehr. Da wird das eigene Kind zum Druckmittel gegen die Mutter verwandt und dass so perfide und menschenverachtend, dass dir schlecht wird.
Solche Geschichten kenne ich zur Genüge.
Mein Ex war sich nicht zu schade, sein Kind im 5. Stück über den Balkon zu halten, um mich damit gefügig zu machen. Später scheute er auch nicht davor, seine miesen Zwecke mit Morddrohung und Kindesmitnahmeandrohung durchzusetzen. Das ist für mich hochkriminell, ich denke, für dich sicher auch, oder?
Das ist kriminell. Das fatale daran ist, das hier Aussage gegen Aussage steht.
Ich hoffe, du kannst jetzt die Unterschiede erkennen.
Das Frau in dem Spiel reingelegt wird, ist mir schon klar. Nur was tun, das ist hier die Frage.
Gruß
Canim
Gruss
Rene

Anaba
Administration
Beiträge: 18974
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Anaba » 08.05.2010, 22:03

Nein das tun sie in der Regel nicht, denn die wenigsten Frauen würden sich auf so einen Deal einlassen. In der Regel wickeln sie Frau erst um den Finger und präsentieren erst hinterher die Rechnung.
Im Fernsehen bezahlen die Damen immer vorher. :mrgreen:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Hülya

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Hülya » 08.05.2010, 22:05

Moppel hat geschrieben:Hallo
Canim hat geschrieben:Wenn mir hinterher aufgeht, dass ich einem Callboy aufgesessen bin...?

Moppel, ich kenn ja deine Erfahrungen mit Callboys nicht, aber in der Regel bieten die ihre Dienste vorher öffentlich an und legen den Preis fest, ebenso wie Prostituierte.
Nein das tun sie in der Regel nicht, denn die wenigsten Frauen würden sich auf so einen Deal einlassen. In der Regel wickeln sie Frau erst um den Finger und präsentieren erst hinterher die Rechnung. Frau zahlt dann meist stillschweigend und sehr peinlich berührt.


Gruss
Rene

Hallo Rene,

sprichst / schreibst Du da etwa aus Erfahrung?

Frei
Beiträge: 2301
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Frei » 09.05.2010, 15:31

JanineNi hat geschrieben:Hallo,

nur mal zum "über den Balkon halten" (das Kind) fällt mir folgendes ein:
Ein Bekannter (deutsche Nationalität) von mir, hat eine Bekannte mit 5jährigem Sohn zu Besuch bei sich, dieses Kind geht ihm auf den Geist, weil es jede Schublade aufreisst usw. und die Mutter nicht eingreift. Da schnappt er sich kurzerhand und hält das Kind über den Balkon. Die Wohnung lag im Dachgeschoss eines 5 stöckigen Hauses und unten waren Parkplätze.

LG Janine
Entschuldigung liebe, aber das war nicht das eigenes Kind, oder? War der Deutsche ein Vater? Ich entschuldige ihn nicht, selbstverständlich, aber ich versuche eine Unterschied zwischen die 2 Männer zu sehen. Und die Unterschied dazwischen, die fürs Kind (vom Kindssicht) gibt .... Wenn mein Vater mich über den Balkon hält, oder ein Unbekannt das macht, gäbe es für mich eine ganz klare Unterschied. Und ich hoffe, dass es auch für (meine) Mutter so wäre. Die Zukunft der ganzen Familie wird auch verschiedenerweise - davon - beeinflusst. So wie Ehrenmorde etwas anders als "Morde" sind.

Amely
Beiträge: 6578
Registriert: 12.03.2008, 17:27
Wohnort: Deutschland

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Amely » 09.05.2010, 18:24

Entschuldige Frei, aber für das Kind macht es in dem Moment keinen Unterschied,
ich kann mir vorstellen, die Angst ist groß, wenn es von wem auch immer über den Balkon gehalten wird. :evil:
Wie kommt man blos auf so eine Idee ? Ich finde das pervers.
Liebe Grüße Amely

Frei
Beiträge: 2301
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von Frei » 09.05.2010, 18:52

Amely, natürlich momentan macht es keine Unterschied. Und natürlich sind solche Männer psychiatrisch krank. Aber findest du, dass Gewalt von einem Unbekannte erleben, und Gewalt von dem eigenen Vater (oder der eigenen Mutter) erleben, macht es (psychologisch) keine Unterschied? Mir scheint, dass es eine Unterschied gibt. Liebste Grüsse.

leokadia
Beiträge: 70
Registriert: 25.05.2010, 00:46

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von leokadia » 27.06.2010, 21:30

Hallo, ich glaube das ist das 1. oder nein 2. x, daß ich mich hier zu einem anderen Thema melde...sorry..hab noch zu viel mit meinem eigenen zu tun.
Will auch nicht viel dazu sagen, nur....als ich das 1. x nach Tunsien fuhr, wußte ich weder was von Bezness und schon gar nicht von Sextourismus.
Aus dem Rückflug meines 1. Aufenthaltes saßen eine Gruppe von betrunkenen Männern mit im Flieger...deutsch..
Ich bekam mit wie diese sich damit dran hielten, sich über deutsche Frauen lustig zu machen und vor allem der Spruch....
Männer fahren nach Thailand, Frauen nach Tunesien...hahahahahaha...wie witzig...woher die das wohl wußten...insbesondere was Männer in Thailand so treiben.
Jedenfalls kam ich mir da ganz schön blöd vor und wußte jetzt auch warum man mich am Flughafen und anderen Orten so bemitleidenswert anschaute, als mit meinem (Ex) habibi dort auftauchte...viele schauten auch verachtend.
Ich fuhr auch noch ein 2.x hin, aber ich muß sagen..mir doch egal was die Leute denken.
Ich weiß was ich tue und was nicht und i basta.
Soll doch jeder das machen was er möchte und was andere mitmachen.
Für mich persönlich käme eine Bezahlung fürS.X nicht in Frage...so weit kommt es noch :|
Bei uns in Köln sagt man immer....leeve un leeve losse... :arrow: leben und leben lassen
Gruß leokadia

altintas
Beiträge: 133
Registriert: 15.03.2010, 15:23

Re: Bezness ist nicht gleich Sextourismus!!!

Beitrag von altintas » 29.06.2010, 08:28

Eine Bezahlung für sexuelle Leistungen kam wohl für die meisten Bezness-Opfer nicht in Betracht, leokadia, dennoch habe ich den Eindruck, dass genau so etwas meistens geschehen ist, ohne dass die entsprechenden Frauen sich hierüber bewusst gewesen wären. Es kommt ganz darauf an, wie die Rechnung präsentiert wird: einen Mann, der offen dafür Geld verlangt, damit er sich auszieht und mit der Frau in die Kiste hüpft, wird die Frau wahrscheinlich mit dem Hintern nicht mehr ansehen, aber einem Mann, mit welchem sie sich in einer romantischen Beziehung wähnt (die ihr seinerseits ja vorgespielt wird um sie zu manipulieren), wird sie unter dem Aspekt der Gegenseitigkeit und der Hilfsbereitschaft gegenüber einem Beziehungspartner in gewissen Situationen durchaus finanzielle Hilfestellungen gewähren. Dass die Dame dann für die Existenz eines Partners an ihrer Seite bezahlt, ist zu diesem Zeitpunkt ja nicht in ihrem Bewusstsein verankert. Es ist einfach zu sagen "also, ich würde niemals für 6 bezahlen". Klarer Fall, würde ich auch nicht 8) Dass dafür bezahlt wurde, stellen die tatsächlichen Bezness-Opfer nur leider erst viel später fest, nachdem sie den Zusammenhang finanzielle Zuwendung = liebevorgaukelnder Partner aufgedeckt haben.

Antworten