Naiv und gutgläubig

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Antworten
Sorgertec
Beiträge: 40
Registriert: 30.04.2021, 17:35

Re: Naiv und gutgläubig

Beitrag von Sorgertec » 02.07.2021, 18:52

Der Tag wird hoffentlich bald kommen meine Liebe

Cimmone
Beiträge: 4251
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Naiv und gutgläubig

Beitrag von Cimmone » 02.07.2021, 19:05

Liebe Sorgertec,

Der Tag, an dem Du stolz an ihm vorbeimarschieren kannst, wird kommen. Jetzt tun die Wunden noch weh, bei solchen Gelegenheiten reißen sie noch einmal auf und man fragt sich, wann das aufhört.

Die Scham wird vergehen, wenn Du akzeptierst, dass Du Opfer eines Betrügers geworden bist - und viel dafür gegeben hast, dass s nicht so ist.
Wenn Du akzeptierst, dass Du Dich hast täuschen lassen.

Du bist ja schon dran, was Deine Motive waren, Dich auf ihn einzulassen - aus meiner Sicht hast Du keinen Grund, Dich zu schämen.

Scham hält Dich klein und lässt Dich schlecht fühlen.

Es geht vorbei, wie alles im Leben.
Eines schönen Tages kann es passieren, dass Du ihm begegnest und Du merkst, es ist vorüber. Keine Emotion bringt Dich aus dem Gleichgewicht, etwas Aufregung vielleicht, weil da war ja mal was.

Diese Begegnung, inkl. dreister Mail zeigt Dir nur, wo Du jetzt stehst - und dass es ihm nicht um Dich geht.

Du bist nach wie vor sehr tapfer, die Schritte zurück ins Leben nach einer solchen Erfahrung sind zaghaft und der Weg ist steinig.

Bleib stark.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Cimmone
Beiträge: 4251
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Naiv und gutgläubig

Beitrag von Cimmone » 02.07.2021, 19:08

Brené Brown hat sehe kräftigende Bücher zum Thema Scham geschrieben.
"Laufen lernt man nur durch hinfallen" und ein anderes mit Verletzlichkeit.
Die haben mir geholfen, die Scham zu überwinden.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Sorgertec
Beiträge: 40
Registriert: 30.04.2021, 17:35

Re: Naiv und gutgläubig

Beitrag von Sorgertec » 02.07.2021, 21:08

Vielen Dank für die Buchtips Cinnemone ,
ich habe noch einen weiten Weg vor mir , aber zum Glück ist es ein Weg zu mir hin und nicht weiter fremd gesteuert und manipuliert .
Es braucht Zeit und es braucht Geduld um es einzusortieren und dorthin zu verbannen wo es hingehört , ins Reich des Vergessens .

Cimmone
Beiträge: 4251
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Naiv und gutgläubig

Beitrag von Cimmone » 02.07.2021, 21:28

Sorgertec hat geschrieben:
02.07.2021, 21:08
ich habe noch einen weiten Weg vor mir ,
Das ist der Weiteste, liebe Sorgertec
Sorgertec hat geschrieben:
02.07.2021, 21:08
aber zum Glück ist es ein Weg zu mir hin und nicht weiter fremd gesteuert und manipuliert .
Darauf kommt es an.


So schräg es auch klingen mag, manchmal braucht es eine extreme Erfahrung, um den Weg, frei, zu sich selbst antreten zu können.

*Umarme Dich*
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Sorgertec
Beiträge: 40
Registriert: 30.04.2021, 17:35

Re: Naiv und gutgläubig

Beitrag von Sorgertec » 02.07.2021, 22:00

Oh danke , das tut gut.
Ist so gut sich hier mit Euch austauschen zu können.
Heute habe ich eine Freundin getroffen , die immer noch mit einem Gambianer zusammen ist .
So eine liebe Person , na vielleicht hat sie ja den einen erwischt , der mal anders ist , aber sie sagt sie hat immer Zweifel.
Nun ausreden will man ja jemand etwas , aber ich kann nicht daran glauben .

Cimmone
Beiträge: 4251
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Naiv und gutgläubig

Beitrag von Cimmone » 02.07.2021, 22:13

Sorgertec hat geschrieben:
02.07.2021, 22:00
So eine liebe Person , na vielleicht hat sie ja den einen erwischt , der mal anders ist , aber sie sagt sie hat immer Zweifel.
Es ist ihr zu wünschen.

Doch Zweifel sind immer berechtigt.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Antworten