Noch so einer

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

loca
Beiträge: 5
Registriert: 04.09.2017, 22:46
Wohnort: Niedersachsen

Noch so einer

Beitrag von loca » 05.09.2017, 11:37

Liebes Forum,
seit Tagen lese ich hier eine schreckliche Geschichte nach der anderen, weine mit den Frauen und um mich selbst, um die betrogene und/oder verlorene Liebe…

Bei mir stellt sich alles insofern etwas anders dar, als dass ich mir von vornherein nahezu sicher war, dass es Bezness ist, obwohl ich den Namen nicht kannte. Ich will nicht auf jeden Aspekt meiner Geschichte eingehen, vieles könnt ihr euch auch so denken. Ich habe mich vor 1,5 Jahren unsterblich in einen jüngeren Flüchtling verliebt (nenne ihn jetzt mal S., damit es einen Namen gibt). Ich war noch mit meinem Mann zusammen, wobei unsere Beziehung bereits durch Alkohol und Psycho-Spielchen zerstört war. Dennoch habe ich so lange zu ihm gehalten. Ich habe unendlich mit mir gekämpft, versucht, mir meine Gefühle für S. auszureden, mir zu sagen, dass eine Beziehung zu diesem jungen Mann sowieso zum Scheitern verurteilt ist, usw. Irgendwann fing S. an, mir Avancen zu machen. Und ich habe mich so gefreut, war umso mehr im Zweifel und Hader mit allem. Nach schlaflosen Nächten voller aufregender Nachrichten, heimlichen Flirts, etc., habe ich mich auf einen gemeinsamen Ausflug eingelassen. Ja, ich weiß, ihr werdet schon die Augen verdrehen, wegen gleich Sex usw. Aber es war nunmal so, ich habe da gar nicht drüber nachgedacht, ob und welchen Eindruck dass auf S. machen würde. Ich glaube, dass das nicht das Wichtige an dieser Geschichte ist. Danach bin ich wieder zu meinem Mann zurück, konnte gar nicht mehr. S. war auch total verwirrt, wusste nicht, wie er mit mir umgehen sollte. Erst, als ich ihm durch kleine Zeichen zu verstehen gegeben habe, dass alles gut ist, war zwischen uns auch alles gut. Erst da konnte ich mich endlich von meinem Mann trennen. Ich habe S. gebeten, unsere Liebe dennoch geheim zu halten, weil ich Angst vor der Reaktion meines Ex hatte (berechtigt, wie sich später herausgestellt hat). Wir haben also eine heimliche Beziehung geführt, ich habe mich nachts zu ihm geschlichen, manchmal sind wir gemeinsam weggefahren. Als wir „enttarnt“ wurden, gab es noch ca. 4 sehr schwere Wochen, seitdem geht es bergauf; d.h., dass endlich Ruhe in mein Leben einkehrt und ich beginne, wieder klarer zu denken.

Was das böse B angeht, tja. Anfangs sind ständig die Kondome abgerutscht, ich musste so oft die Pille danach nehmen, dass ich mir wieder die Pille besorgt habe und mit S. einen Aids-Test gemacht hab. Ich habe an Stealthing gedacht, konnte ja aber auch nichts beweisen, ich hatte schon früher mit anderen Männern Kondom-Unfälle, nur halt nie so häufig. Ich wurde über Video-Telefonie mit der Familie daheim bekannt gemacht – erste Frage war nicht etwa nach Beruf o.ä., sondern wann das Baby kommen würde und wann wir heiraten. Ich fand das schon erstaunlich bis frech.

S. selbst hat aus seinem Anliegen nie einen großen Hehl gemacht; dass ich ihn nicht heiraten kann ist ihm klar, dass ich auch nach meiner Scheidung nicht wieder heiraten will, weiß er auch. Aber ein Baby wünsche ich mir schon lange. Und er will es für seinen Aufenthalt. All das finde ich halb so dramatisch, wir sind da bisher eher nüchtern/sachlich mit umgegangen.

Meine Zweifel haben sich jedoch mit dem Lesen eurer Geschichten verstärkt – da habt ihr endlich mal den Beweis, dass diese Seite eine Wirkung hat! Ob er mich nun aufrichtig liebt oder nicht, sei dahin gestellt, das übliche Gesäusel ist und war immer da und ich mochte es immer. Warum auch nicht? Ich habe das so viele Jahre vermisst und auf einmal bekomme ich all diese Aufmerksamkeit. Ich habe es einfach genossen, mit ihm zusammen zu sein, über beide Ohren verliebt zu sein.

Was mich die letzten Tage einfach nur fertig gemacht hat, waren diese vielen Geschichten, in denen es halt die ersten Jahre gut geht und dann „plötzlich“ der Umschwung kommt, Frau und gemeinsame Kinder einfach verlassen werden und im allerschlimmsten Fall dann auch noch die im Heimatland versprochene Frau ans Tageslicht kommt.

Ich habe zunehmend auf seine Geschichte und Herkunft geachtet, mir Dinge zusammen gereimt, wo ich vorher die Zusammenhänge nicht gesehen habe. Ich habe gemerkt, wie traditionell seine Familie ist, ich fürchte mich geradezu vor einem seiner älteren Brüder, sehe den Druck, dem er ausgesetzt ist, es auch zu etwas zu bringen (sprich Heirat einer Europäerin, um an Geld zu kommen), seine Vergangenheit als Touristenführer gepaart mit täglichen Strandausflügen (mit besagtem Bruder) sprechen für sich.

Er hatte die letzten Wochen bei mir übernachtet. Heute wollte ich mit ihm Schluss machen – ich konnte es nicht. Wir haben uns auf einige Tage Nachdenk-Pause geeinigt. Nun sitze ich hier alleine und mache mir Sorgen. Denn ich habe das Gefühl, trotz all dieser mehr als eindeutigen Warnzeichen nicht von ihm lassen zu können. Ihr kennt den Zauber dieser Männer, die meisten von euch sind darauf herein gefallen. Wie kann ich es schaffen, nicht wieder zu ihm zu gehen? Wenn all die schönen Worte und Versprechungen und Zukunftsideen wieder da sind? Die Angst vor dem Schmerz ihn zu verlieren… ja, ein Teil von mir ist Amiga und gleichzeitig denke ich, dass er eben gerade nicht anders ist, dazu ist das alles viel zu offensichtlich.
Ich habe einen wundervollen Traum gelebt und ich möchte nicht in einem Alptraum aufwachen. Was ist denn mit den Frauen, die in so einem Fall nicht geheiratet haben? Die wurden dann für die 100%ige Amiga verlassen?

Und warum wurde hier geschrieben, frau solle vor dem Mann nicht weinen? Ich kann gar nicht anders, ich bin 3 Tage lang nur noch in Tränen ausgebrochen, wenn ich ihn angesehen habe.
Zudem habe ich vor einigen Tagen die Pille vergessen. Wir haben danach Kondome benutzt, aber in der Nacht natürlich nicht, weil ich es da noch nicht gemerkt hatte. Ihr könnt mich verurteilen, aber ich habe versucht, mit allen Mitteln zu verhindern, sofort schwanger zu werden. Und jetzt, nach einigen Monaten Beziehung passiert dieser Fehler…. Wahrscheinlich, weil mein Babywunsch so groß ist.

Ich bin so traurig und hoffe auf eure Gedanken und Unterstützung. Stellt gerne Fragen, ich habe ja nur den ersten Überblick gegeben und noch viel mehr Gedanken zu den einzelnen Aspekten.
Told you so. Sincerely, your intuition.

Evelyne
Forum Administration
Beiträge: 2423
Registriert: 12.03.2008, 06:02
Wohnort: Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Noch so einer

Beitrag von Evelyne » 05.09.2017, 12:30

Willkommen im Forum, loca.
Wir wünschen Dir einen guten und informativen Austausch!

Deinen Babywunsch kann ich durchaus nachvollziehen.
Nicht aber die Tatsache, dass Du damit einem Asylbewerber, dessen Ziele offensichtlich sind, den 18jährigen Daueraufenthalt sicherst.
Lieben Gruß
Evelyne Kern
presse@1001Geschichte.de
http://www.evelyne-kern.de

Domaininhaberin - Öffentlichkeitsarbeit - Presse
_____________________________
Niemand ist selbst schuld, wenn er Opfer eines Betruges wird. Bezness ist Betrug.

Efendi II
Beiträge: 5351
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Noch so einer

Beitrag von Efendi II » 05.09.2017, 13:01

loca hat geschrieben:Ich habe an Stealthing gedacht, .
Was ist das ?
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

M.B.
Beiträge: 149
Registriert: 06.10.2010, 11:11
Wohnort: Hamburg

Re: Noch so einer

Beitrag von M.B. » 05.09.2017, 13:08

Efendi II hat geschrieben:
loca hat geschrieben:Ich habe an Stealthing gedacht, .
Was ist das ?
Wenn Männer beim Akt heimlich das Kondom abziehen. Wenn man erwischt wird Huppsala, wars ein Unfall. Dass der Themenerstellerin das mehrfach passiert ist, spricht für die unguten Absichten des jungen Mannes.

Gruß M.
___________________________________________________________________________________________
Man sollte eigentlich im Leben niemals die gleiche Dummheit zweimal machen, denn die Auswahl ist so groß.

Bertrand Russell

karima66
Beiträge: 1470
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Noch so einer

Beitrag von karima66 » 05.09.2017, 13:20

Hallo @loca,

obwohl mich deine Geschichte berührt und ich sie so gut nachvollziehen kann so geht es mir wie @Evelyne, du weisst, dass er prioritär nur ein Kind möchte um hierbleiben zu können und seine Familie machtvdamit schon Druck, du bist nur Mittel zum Zweck und bei aller Verliebtheit und deinem Kindeswunsch wäre das alleine genug für mich um schnellstens ein Ende zu setzen, dieses Wissen würden meine Gefühle total erkalten lassen.
Sicher würde es noch eine Weile weh tun und man weint mal über die so schöne Illusion, aber in der Realität würde ich konsequent den Schlußstrich ziehen, ich weiß das schreibt sich leicht, glaub mir ich weiß wie schwer das ist, ich war zweimal in der Situation, aus ähnlichen Situationen heraus wie du, war ähnlich empfänglich dafür, trotz meines Wissens über die ganze Materie.
Genau dieses Wissen hat es möglich gemacht stark zu sein und die Träume als Luftschlösser zu sehen und so einen Anfang zu beenden.
Beide Male waren es allerdings keine Flüchtlinge, Beide hatten Aufenthalt hier.
Einer hat drei Jahre später eine Frau aus der Heimat geholt, der Andere ist in sein Land zurück und hat dort eine Einheimische geheiratet.
Deinen Kinderwunsch bedenke mal im Interesse des Kindes, es wird dann nicht in einer intakten Familie aufwachsen, sondern ist für den Vater Aufenthaltgarantie und für die Mutter aus ihrem Wunsch heraus geboren, nicht weil beide Eltern sich sehr lieben und eine Familie gründen möchten.
Lies dir mal alle Geschichten unter dem Thema "Mütter und Kinder..." durch, nur weil du gerne Mutter werden möchtest willst du dich und das Kind solchen Gefahren aussetzen, die in deinem Fall ja von vorne herein bestehen und nicht erst nach einer Trennung enstanden die nicht unbedingt vorhersehbar war.
Bei euch Beiden steht aus verschiedenen Gründen der Wunsch nach einem Baby an erster Stelle, keine gesunde Basis, auch wenns hart klingt nenne ich das Egoismus, auch wenn Gefühle im Spiel sind, zumindest bei dir.

Dazu ist er kein Flüchtling im Sinne eines Asylgrundes, sondern nur hier, weil er und seine Familie Geld und Wohlstand wollen und er nicht mehr Touristenführer sein möchte, da hat er ja scheinbar mit seinem Bruder Gott sei Dank nicht viel Glück gehabt im Beznessgeschäft oder wie ist er hierher gekommen?
Das solltest du jetzt hier nicht unterstützen.
Wie gesagt ich verstehe dich warum du da rein gestolpert bist und weiß, dass es dir jetzt nicht gut geht, aber ganz klar gibts nur eine Option und das weißt du auch, Kontaktabbruch.
Ich bin damals nach beiden Abbrüchen jeweils in Urlaub gefahren um Abstand zu bekommen.
Das schaffst du auch, sieh es als Hilfe bei deiner Trennung die du so durchziehen konntest, wo dir sonst die Kraft für fehlte, oft braucht es so einen Anlass.
Starte jetzt neu durch, verarbeite die Trennung von deinem Mann, verarbeite auch diese Episode, alleine und dann schau nach vorne, sicher lernst du wieder Jemanden kennen, der dich dann ehrlich liebt und mit dem du dann immer noch eine Familie gründen kannst.

loca
Beiträge: 5
Registriert: 04.09.2017, 22:46
Wohnort: Niedersachsen

Re: Noch so einer

Beitrag von loca » 05.09.2017, 13:47

Hallo,

danke für eure ersten Antworten. M.B. hat Recht, ich kannte Stealthing auch vorher nicht, habe danach im Internet recherchiert und diesen Begriff gefunden.
Ja, karima666, genau dafür habe ich S. gebraucht. Ohne diesen Hoffnungsschimmer wäre ich noch Jahre in einer für mich schädlichen Beziehung geblieben. Nun habe ich all das geschafft und hinter mich gebracht. Ich war von all den Belastungen wie vernebelt - und natürlich hat S. das ganz genau gesehen, an den richtigen Punkten angesetzt und bis jetzt Erfolg gehabt.
Leider sind Gefühle unlogisch und in meiner Situation war ich super empfänglich für alles, was passiert ist. Erst jetzt, wo ich im Forum lese und meinen eigenen Text hier geschrieben habe, so dass alle Fakten zusammen stehen, erkenne ich die komplette Geschichte. Vorher gab es ja immer für alles eine Ausrede, Schönreden, Hoffen. Ich möchte es nochmal deutlich betonen: ich sorge mich, dass ich trotz allem weich werde, wenn ich ihn sehe. Kontaktabbruch, ja, werde ich versuchen. Nicht mehr alleine treffen, etc.
Deinen Kinderwunsch bedenke mal im Interesse des Kindes, es wird dann nicht in einer intakten Familie aufwachsen, sondern ist für den Vater Aufenthaltgarantie und für die Mutter aus ihrem Wunsch heraus geboren, nicht weil beide Eltern sich sehr lieben und eine Familie gründen möchten.
Lies dir mal alle Geschichten unter dem Thema "Mütter und Kinder..." durch, nur weil du gerne Mutter werden möchtest willst du dich und das Kind solchen Gefahren aussetzen, die in deinem Fall ja von vorne herein bestehen und nicht erst nach einer Trennung enstanden die nicht unbedingt vorhersehbar war.
Bei euch Beiden steht aus verschiedenen Gründen der Wunsch nach einem Baby an erster Stelle, keine gesunde Basis, auch wenns hart klingt nenne ich das Egoismus, auch wenn Gefühle im Spiel sind, zumindest bei dir.
Ja, das tue ich. Ich kann ja jetzt nur abwarten. Keine schöne Situation.
Told you so. Sincerely, your intuition.

Anaba
Administration
Beiträge: 19181
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Noch so einer

Beitrag von Anaba » 05.09.2017, 16:22

Hallo loca,

willkommen auch von mir.
Ich kann mich Evelyne und Karima nur anschließen.
Sei dir dafür zu schade ein Kind zu bekommen, das einem Mann den Aufenthalt sichern und einer gierigen Familie
das Leben erleichtern soll.
Allein dieser Gedanke sollte dich abschrecken. Glaubst du ernsthaft, diesem Mann geht es um dich?
Er legt es darauf an, dass du schwanger wirst und die Familie zu Hause wartet gespannt darauf.
Das allein würde schon mich anekeln.
Möchtest du ein Kind in die Welt setzen, das solchen Vater hat?
Viele Frauen kannten die Absichten der Männer nicht, aber du weißt was er will.
Das ist ein Grund diese Sache sofort zu beenden.
Was sind ein paar Monate Liebeskummer gegen jahrelangen Streß?
Dagegen ein Kind allein aufzuziehen?
Es ist kein Spaziergang alleinerziehend zu sein.
Er wird dir, auch finanziell, in keiner Hinsicht eine Hilfe sein.
Ganz im Gegenteil, es wird viele Probleme geben, bis hin zur Angst vor Entführung.
Lies dir die Geschichten hier durch, dann weißt du, was dir blühen kann.
Viele Frauen werden deinen Kinderwunsch nachvollziehen können.
Aber hast du wirklich so eilig, dass du ein Kind von einem solchen Mann, mit diesem Hintergrund, möchtest?
Warte auf einen guten Mann, der deinem Kind ein verlässlicher Vater und dir ein Partner auf Augenhöhe sein wird.
Hier wirst du beides nicht bekommen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

karima66
Beiträge: 1470
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Noch so einer

Beitrag von karima66 » 05.09.2017, 16:41

Um nicht weich zu werden, @loca, sollte er dir begegnen, brauchst du nur diesen einen Gedanken, den auch @Anaba nochmals anführte, dir vor Augen zu halten, das sollte wirklich ausreichen:
"Einem Mann durch ein Kind den Aufenthalt zu sichern und seiner gierigen Familie ein bequemeres Leben"
Das sollte ausreichen und alle noch vorhandenen Gefühle abtöten.

Es ist völlig ok., dass du dich drauf eingelassen hast um aus einer unguten Beziehung raus zu kommen und eine Weile auch zu träumen, aber jetzt ist der Punkt wo du klar siehst und neu anfangen musst, ohne ihn.
Da dein letzter Satz und dein Wunsch mir sagen, dass du sicher nicht abtreiben würdest so hoffe ich für dich und vor allem für das Kind, dass nichts passiert ist trotz seiner perfiden Spielchen.
Denn selbst wenn du von ihm los bist, ein Kind aber behalten möchtest, würde er ja sein Ziel erreichen, wäre die Geschichte nie richtig zu Ende.....

Karlotta
Beiträge: 877
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Noch so einer

Beitrag von Karlotta » 05.09.2017, 17:25

Hallo Loca, wenn ich Deinen letzten Absatz lese, bist Du bereits schwanger! Oder interpretiere ich das falsch?
Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

Laura Marie
Beiträge: 506
Registriert: 22.04.2016, 21:49

Re: Noch so einer

Beitrag von Laura Marie » 05.09.2017, 19:35

Liebe loca,

ich wünsche Dir, dass Du den Absprung aus dieser Beziehung schaffst. Dein Kinderwunsch ist absolut verständlich. Dennoch: Überlege Dir gut, ob Du das machst oder ob es noch Zeit hat.

@Anaba schrieb:
Er legt es darauf an, dass du schwanger wirst und die Familie zu Hause wartet gespannt darauf.
Das allein würde schon mich anekeln.
Das sehe ich auch so. Als Frau hast Du viele Möglichkeiten, ein Kind zu bekommen. Da gibt es auch deutsche Männer, mit denen Du Dich einigen könntest auf ein gemeinsames Kind mit gemeinsamer Elternschaft. Das ist alles mittlerweile möglich und besser als diese Situation. Ich würde mich schon etwas als Gebär-Maschine fühlen. Zumindest aber möchte ich sagen, dass das ganze einen unangenehmen Beigeschmack hat. Überlege es Dir gut, auch die finanzielle Lage, in die Du evtl. gerätst.

Ich wünsche Dir eine gute Entscheidung!

Liebe Grüße

Laura
Diamonds are not always girls best friends. ;-) (Laura Marie)

loca
Beiträge: 5
Registriert: 04.09.2017, 22:46
Wohnort: Niedersachsen

Re: Noch so einer

Beitrag von loca » 05.09.2017, 20:16

Danke ihr alle.
Vielleicht ist das noch nicht so klar aus dem hervor gegangen, was ich geschrieben habe. Er ist erst mal mit allen Sachen aus meiner Wohnung raus. Das ist schon mal gut. Zudem habe ich Freunde über die neue Situation informiert.
Was mich letztendlich zu dieser Entscheidung gegen ihn gebracht hat, ist erst in den letzten Tagen passiert, weil da nochmal einige Dinge ans Licht gekommen sind und ich angefangen habe, hier zu lesen, sowie von dem, was ich faktisch weiß, das Bild zu vervollständigen.
Ob ich schwanger bin, kann ich jetzt noch nicht wissen, das Pille-Vergessen war ja erst vor ein paar Tagen. Ob ich im gegebenen Fall wirklich das Kind behalten würde, weiß ich gerade überhaupt nicht.
Aktuell versuche ich bloß, mich so gut ich kann gegen ihn abzusichern, bevor verletzter Stolz zu unangenehmeren Situationen führt.
Told you so. Sincerely, your intuition.

happy mind
Beiträge: 526
Registriert: 25.05.2008, 21:17
Wohnort: Deutschland

Re: Noch so einer

Beitrag von happy mind » 05.09.2017, 20:27

[quote="loca"]
Ich habe einen wundervollen Traum gelebt und ich möchte nicht in einem Alptraum aufwachen.

Hallo loca,

ich kann deinen Traum nicht nachempfinden. Meiner Wahrnehmung nach befindest du dich auf einem unglaublichen Horrortrip, und ich wünsche dir ein ganz schnelles Wachwerden bevor dein Leben - und das deines evt. Nachwuchses- zu einem lebenslänglichen Albtraum wird.

Lieben Gruß, happy mind

Laura Marie
Beiträge: 506
Registriert: 22.04.2016, 21:49

Re: Noch so einer

Beitrag von Laura Marie » 05.09.2017, 20:42

Liebe Loca,

wohnt er denn in Deiner Nähe? Kannst Du ihm ausweichen, im Falle einer Schwangerschaft erst einmal für Dich sein und selbst entscheiden, wann Du ihn teilhaben lassen willst?

Liebe Grüße
Laura

PS: Ich finde Deine Signatur sehr gut. Das entbehrt nicht einer gewissen Komik.
Told you so. Sincerely, your intuition.
:mrgreen:
Diamonds are not always girls best friends. ;-) (Laura Marie)

Maria2017
Beiträge: 57
Registriert: 15.08.2017, 12:45

Re: Noch so einer

Beitrag von Maria2017 » 05.09.2017, 21:18

Liebe Loca,
ich kann Deine Situation gut nachvollziehen. Bei mir ging es nicht um ein Kind sondern vermutlich nur um Geld. Dennoch habe ich die Schmeicheleien und Liebesworte so genossen. Die Bezzies haben einfach alles drauf. Wie Du bereits erwähnt hast, werden genau die Knöpfe gedrückt, die Dich vermeintlich wieder hoffen, lieben und vertrauen lassen. Leider nicht sehr lange. Ich wünsche Dir viel Kraft für Deinen bevor stehenden Weg. Die Ratschläge hier im Forum haben mir wirklich sehr geholfen wieder auf einen guten Weg zu kommen. Ich bin so dankbar und immer noch froh wenn ich hier lesen und schreiben darf.
LG Maria
Enttäuschung bedeutet Ende einer Täuschung

loca
Beiträge: 5
Registriert: 04.09.2017, 22:46
Wohnort: Niedersachsen

Re: Noch so einer

Beitrag von loca » 05.09.2017, 22:59

Meiner Wahrnehmung nach befindest du dich auf einem unglaublichen Horrortrip, und ich wünsche dir ein ganz schnelles Wachwerden bevor dein Leben - und das deines evt. Nachwuchses- zu einem lebenslänglichen Albtraum wird
@happy mind: der Mann, den ich unbedingt haben wollte, hat sich für mich interessiert, mich umworben und ist mit mir eine Beziehung eingegangen. Es gibt sehr viele Momente, die ich nicht missen möchte.Das war der Traum, den ich gelebt habe. Aber seine Beweggründe haben wir ja hier nun schon diskutiert.
Nun denn, der Wecker hat ja schon laut genug geklingelt...
wohnt er denn in Deiner Nähe? Kannst Du ihm ausweichen, im Falle einer Schwangerschaft erst einmal für Dich sein und selbst entscheiden, wann Du ihn teilhaben lassen willst?
@Laura Marie: ich will nicht genauer darauf eingehen. Reicht die Aussage: es ist sehr kompliziert, so wie es ist?
Die Signatur ist wirklich toll :D ! Das meinte ich mit dem zweiten Satz in meinem ersten Beitrag - ich hätte es wissen müssen. Nur kannte ich das Ausmaß des Bezzietums einfach nicht und habe mir auch das unterirdische Frauenbild echt nicht vorstellen können.
Dennoch habe ich die Schmeicheleien und Liebesworte so genossen. Die Bezzies haben einfach alles drauf. Wie Du bereits erwähnt hast, werden genau die Knöpfe gedrückt, die Dich vermeintlich wieder hoffen, lieben und vertrauen lassen. Leider nicht sehr lange.
@Maria: eben genau das. Er hat gesehen, was mir fehlt und hat es mir gegeben. Das Talent haben diese Männer ja scheinbar alle.

Ich danke euch.
Told you so. Sincerely, your intuition.

Muenchner
Beiträge: 138
Registriert: 31.10.2016, 11:57

Re: Noch so einer

Beitrag von Muenchner » 06.09.2017, 10:50

loca hat geschrieben:...
Was das böse B angeht, tja. Anfangs sind ständig die Kondome abgerutscht, ich musste so oft die Pille danach nehmen, dass ich mir wieder die Pille besorgt habe und mit S. einen Aids-Test gemacht hab. Ich habe an Stealthing gedacht, konnte ja aber auch nichts beweisen, ich hatte schon früher mit anderen Männern Kondom-Unfälle, nur halt nie so häufig. Ich wurde über Video-Telefonie mit der Familie daheim bekannt gemacht – erste Frage war nicht etwa nach Beruf o.ä., sondern wann das Baby kommen würde und wann wir heiraten. Ich fand das schon erstaunlich bis frech.
...
Und warum wurde hier geschrieben, frau solle vor dem Mann nicht weinen? Ich kann gar nicht anders, ich bin 3 Tage lang nur noch in Tränen ausgebrochen, wenn ich ihn angesehen habe.
Zudem habe ich vor einigen Tagen die Pille vergessen. Wir haben danach Kondome benutzt, aber in der Nacht natürlich nicht, weil ich es da noch nicht gemerkt hatte. Ihr könnt mich verurteilen, aber ich habe versucht, mit allen Mitteln zu verhindern, sofort schwanger zu werden. Und jetzt, nach einigen Monaten Beziehung passiert dieser Fehler…. Wahrscheinlich, weil mein Babywunsch so groß ist.
...
Da fällt mir nix mehr ein! Wird sicher ein schöens Leben für das Kind, keinen Vater, sondern nur einen Erzeuger zu haben!

Efendi II
Beiträge: 5351
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Noch so einer

Beitrag von Efendi II » 06.09.2017, 11:50

Muenchner hat geschrieben:Da fällt mir nix mehr ein! Wird sicher ein schöens Leben für das Kind, keinen Vater, sondern nur einen Erzeuger zu haben!
Sehe es doch mal von der positiven Seite.
Immerhin sichert es für den Erzeuger das Aufenthaltsrecht für die nächsten 18 Jahre und in dieser Zeit wird sich sicher eine barmherzige Seele finden, welche das Aufenthaltsrecht für ihn weiter verfestigen wird.

Irgendwann wird man diesen Damen, die sich um den Zuzug dieser Männer so verdient gemacht haben, vielleicht sogar mal ein Denkmal errichten.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

karima66
Beiträge: 1470
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Noch so einer

Beitrag von karima66 » 06.09.2017, 13:13

Männer, sie hat ja verstanden, wofür sie benutzt werden sollte und noch ist ja nicht raus ob schwanger und wenn ja was dann, also noch ist niemandem der Aufenthalt gesichert, sie hat es in der Hand und hat ihn ja schon mal vor die Tür gesetzt.
Trotzdem ist es nicht so einfach sich auch emotional davon zu lösen, Jeder weiß das und fast Jeder hat das auch schon erlebt wie schwer es ist bis man sich entliebt hat.
Und es sind nicht nur Damen denen es so geht und die Männern den Aufenthalt sichern, es gibt auch genug Männer denen es so geht, ich kenne da auch recht schlimme Geschichten, Männer sind da nicht anders wenn sie verliebt sind.

Efendi II
Beiträge: 5351
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Noch so einer

Beitrag von Efendi II » 06.09.2017, 15:43

karima66 hat geschrieben:Und es sind nicht nur Damen denen es so geht und die Männern den Aufenthalt sichern, es gibt auch genug Männer denen es so geht, ich kenne da auch recht schlimme Geschichten, Männer sind da nicht anders wenn sie verliebt sind.
Die Zahl der europäischen Männer, die eine Muslima heiraten und nach Deutschland importieren, dürfte sich in recht bescheidenen Grenzen bewegen. Zum Einen, weil die Eheschließung einer Muslimin mit einem Ungläubigen in den meisten islamischen Ländern überhaupt nicht möglich ist oder es sich dabei um muslimische Frauen handelt, die mit dieser Weltanschauung ohnehin nicht am Hut haben.

Bei den Männern, die sich bereit finden wegen einer Frau zum Islam zu konvertieren, dürfte es sich ebenfalls um eine verschwindende Minderheit handeln.

Mir ist in unseren binationalen Bekanntenkreis bisher nur ein Fall bekannt geworden. Dabei handelte es sich aber auch nur um eine Scheinkonvertierung wegen der Familie der Frau. Seine Lebensgepflogenheiten hat dieser Mann nie verändert und eine Moschee hat er sicher auch nur von außen gesehen. Inzwischen ist er verstorben und seine Beerdigung fand nach christlichen Ritus statt. In seiner über 30jährigen Ehe hat er, soweit mir bekannt wurde, nie irgendwelche muslimische Ambitionen an den Tag gelegt, er hat weiterhin sein Schweineschnitzel gegessen und sein Bier getrunken. Seine "muslimische" Ehefrau hat sich nie daran gestört und es ihm gleich getan.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Laura Marie
Beiträge: 506
Registriert: 22.04.2016, 21:49

Re: Noch so einer

Beitrag von Laura Marie » 06.09.2017, 16:09

Liebe loca,

ich schrieb:
wohnt er denn in Deiner Nähe? Kannst Du ihm ausweichen, im Falle einer Schwangerschaft erst einmal für Dich sein und selbst entscheiden, wann Du ihn teilhaben lassen willst?
Du antwortetest:
@Laura Marie: ich will nicht genauer darauf eingehen. Reicht die Aussage: es ist sehr kompliziert, so wie es ist?
Die Signatur ist wirklich toll :D ! Das meinte ich mit dem zweiten Satz in meinem ersten Beitrag - ich hätte es wissen müssen. Nur kannte ich das Ausmaß des Bezzietums einfach nicht und habe mir auch das unterirdische Frauenbild echt nicht vorstellen können.
Natürlich musst Du nicht genau darauf eingehen, es ist ja ein anonymes Forum und die Grenzen bestimmt jeder selbst. Du sollst Dich ja wohlfühlen. Ja, dass unterirdische Frauenbild ist auch nur sehr schwer vorstellbar. Mir ging das auch so! Ich bin und war in meiner Situation auch total entsetzt.

Alles Gute und schreibe gerne weiter hier. Ich freue mich.

Liebe Grüße, von Frau zu Frau :mrgreen:
Laura
Diamonds are not always girls best friends. ;-) (Laura Marie)

Antworten