Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Kemi
Beiträge: 17
Registriert: 01.11.2017, 10:55

Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Kemi » 02.11.2017, 08:45

Guten Morgen zusammen ,

auch ich muss meine Geschichte nieder schreiben , weil ich keine Antwort darauf finde.

Ich habe vor guten 10 Tagen einen jungen Mann über das Internet kennengelernt wir haben uns auf Anhieb verstanden ich habe von Anfang an alles bezahlt.
Den einen Tag ging es Ihm nicht gut und er ist eine Nacht im Krankenhaus geblieben auch ich wurde jetzt operiert er hat mich aber jeden Tag besucht.

Das "kennenlernen " verlief somit sehr torbulent , er hatte meine Wohnungsschlüsel ,weil ich am Tag der Op noch mein Handy verlegt hatte.

Gerade am Anfang unter solchen Umständen schreibt man ja eigentlich , aber irgendwie kam da nicht so viel , gut jeder ist da auch anders , aber ich fand es schade.Er wollte den einen Abend eigentlich nur etwas spazieren gehen und wieder kommen und bat mich , ob wir noch Zigaretten holen könnten , als ich dies verneinte, weil ich momentan selbst kein Geld habe meinte er , dann fährt er nach Hause und kommt wieder am Abend schrieb er dann , dass er nicht mehr kommt er sei so fertig seine Tasche hat er aber noch hiergehabt.

Beim aufräumen ist mir die Tasche runter gefallen und ich habe eine Überweisung gefunden mit einer Adresse die nicht übereinstimmt mit dem was er gesagt , wo er wohnt.

Ich habe nach der Adresse gegoogelt und es kommt ein Flüchtlingsheim /Obdachlosenheim raus.

Seitdem Tag,wo ich Nein gesagt habe , dass ich kein Geld mehr habe ist er weg geblieben jeden Tag kam ich komme meine Tasche morgen holen , dann wurde ich beledigt und es macht alles keinen Sinn mehr lt.seiner Ausssage.

Ich verstehe es einfach nicht er hat auch Super Deutsch gesprochen so schnell wie er in meinem Leben war ist er auch schon wieder weg er hat mich bei Facebook gelöscht und seine Tasche habe ich immer noch die wird er vermutlich auch nicht mehr abholen.
Er hätte mir die Wohnung leer räumen können tat es nicht und er weiß eigentlich auch nicht , dass ich da hintergekommen bin oder er kann sich das denken.

Natürlich wird der ein oder andere sagen sei froh, dass es so schnell zum Ende gekommen ist ,aber ich komme mit der SItuation absolut nicht klar , weil ich niemanden etwas böses möchte und von heute auf morgen stehen gelassen zu werden und belogen zu werden ist echt hart.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2481
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Thelmalouis » 02.11.2017, 08:50

Hallo Kemi,

herzlich willkommen bei 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Moppel
Beiträge: 2735
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Moppel » 02.11.2017, 09:01

Kemi hat geschrieben:Guten Morgen zusammen ,

auch ich muss meine Geschichte nieder schreiben , weil ich keine Antwort darauf finde.

Ich habe vor guten 10 Tagen einen jungen Mann über das Internet kennengelernt wir haben uns auf Anhieb verstanden ich habe von Anfang an alles bezahlt.
Den einen Tag ging es Ihm nicht gut und er ist eine Nacht im Krankenhaus geblieben auch ich wurde jetzt operiert er hat mich aber jeden Tag besucht.

Das "kennenlernen " verlief somit sehr torbulent , er hatte meine Wohnungsschlüsel ,weil ich am Tag der Op noch mein Handy verlegt hatte.

Gerade am Anfang unter solchen Umständen schreibt man ja eigentlich , aber irgendwie kam da nicht so viel , gut jeder ist da auch anders , aber ich fand es schade.Er wollte den einen Abend eigentlich nur etwas spazieren gehen und wieder kommen und bat mich , ob wir noch Zigaretten holen könnten , als ich dies verneinte, weil ich momentan selbst kein Geld habe meinte er , dann fährt er nach Hause und kommt wieder am Abend schrieb er dann , dass er nicht mehr kommt er sei so fertig seine Tasche hat er aber noch hiergehabt.

Beim aufräumen ist mir die Tasche runter gefallen und ich habe eine Überweisung gefunden mit einer Adresse die nicht übereinstimmt mit dem was er gesagt , wo er wohnt.

Ich habe nach der Adresse gegoogelt und es kommt ein Flüchtlingsheim /Obdachlosenheim raus.

Seitdem Tag,wo ich Nein gesagt habe , dass ich kein Geld mehr habe ist er weg geblieben jeden Tag kam ich komme meine Tasche morgen holen , dann wurde ich beledigt und es macht alles keinen Sinn mehr lt.seiner Ausssage.

Ich verstehe es einfach nicht er hat auch Super Deutsch gesprochen so schnell wie er in meinem Leben war ist er auch schon wieder weg er hat mich bei Facebook gelöscht und seine Tasche habe ich immer noch die wird er vermutlich auch nicht mehr abholen.
Er hätte mir die Wohnung leer räumen können tat es nicht und er weiß eigentlich auch nicht , dass ich da hintergekommen bin oder er kann sich das denken.

Natürlich wird der ein oder andere sagen sei froh, dass es so schnell zum Ende gekommen ist ,aber ich komme mit der SItuation absolut nicht klar , weil ich niemanden etwas böses möchte und von heute auf morgen stehen gelassen zu werden und belogen zu werden ist echt hart.
Es bleibt die simple und bittere Erkenntnis daß du für ihn nur von Nutzen warst, solange Geld da war.
Hüte dich davor ihn noch eine Chance zu geben Dich in die Pfanne zu hauen. Er wird sie nutzen...
Gruß

Anaba
Administration
Beiträge: 19181
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Anaba » 02.11.2017, 09:35

Hallo Kemi,

willkommen auch von mir.

Du gibst einem Fremden deinen Wohnungsschlüssel?
Er hat dir zwar die Wohung nicht ausgeräumt, aber weißt du, ob er nicht längst einen Nachschlüssel hat?
Ich würde erstmal sofort das Schloss austauschen.
Was weißt für denn überhaupt über ihn?
Was ist er für ein Landsmann? Ist er Asylbewerber?
Das er so schnell verschwunden ist, bedeutet in erster Linie eins, er hat kein Interesse mehr.
Du gibst ihm kein Geld für Zigaretten und er verschwindet.
Da liegt es doch auf der Hand, dass es ihm um materielle Vorteile ging.
Mach dir keine Gedanken, warum er sich nicht meldet.
Du hattest dir zwar mehr versprochen, aber diesem Fall ist es gut, dass dieser Wunsch nicht in Erfüllung gegangen ist.
Eins solltest du aus dieser Geschichte allerdings lernen, sei nicht zu vertrauensselig.
Das kann gefährlich werden.
Alles Gute für dich.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Kemi
Beiträge: 17
Registriert: 01.11.2017, 10:55

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Kemi » 02.11.2017, 09:46

Danke Anaba für deine Antwort.

Ich weiß es selbst , dass es absolut naiv war und würde das unter normalen Umständen auch nicht machen , aber es war wirklich ein reines durcheinander mit dem Krankenhaus ,man weiß es natürlich nicht , aber ich gehe eigentlich nicht davon aus, dass er ein Schlüssel hat nachmachen lassen , weil er wirklich absolut kein Geld bei sich hatte und wenn er böse Absichten hatte, dann hätte er das ja auch die Tage über machen können , wo ich eben nicht zu Hause war, wenn ich soetwas bei jemand anderen lesen würde, da würd eich wohl auch den Kopf schütteln und sagen wie kann man nur , aber ja nun hat es mich selbst getroffen, es war mir eine Lehre und ich hoffe, dass es jetzt soweit gut ausgeht und werde defintiiv für die Zukufnt draus lernen.

Nilka
Moderation
Beiträge: 4376
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Nilka » 02.11.2017, 10:01

Hallo Kemi,

er will betimmt auch nichts Böses für dich, sondern umfangreiche Begünstigungen : Geld, Aufenthalt, Umsorgung, Sex itd. Das est am Ende böse ausgehen kann für dich kümmert ihn wahrscheinlich wenig.
Das mit den Zigaretten war ein Zeichen für ihn, dass mit dem Geld vielleicht schwierig wird.

Falls er nicht eine Andere hat, die begeisterter beim finanziellen Unterstützung ist, bleibst du erstmal verschont. Er kann aber auf dich zurückgreifen, wenn keine "bessere Wahl" in Sicht ist, als die Mutter seines Kindes zum Beispiel, das ihm 18 Jahre Aufenthalt ermöglicht.

Du wirst nie wissen, ob er dir Wahrheit sagt oder nicht und welche seine wahren Absichten sind sowie seine wahre Identität.
Du sagst, er spricht gut deutsch. Vielleicht lebte er schon in Deutschland, wurde ausgewiesen oder fluchtete wegen einer schweren Tat. Das kannst du auch nicht wissen.

OT
ich habe mir auch bei den Flüchtlingsströmen gedacht, dass diejenigen die ihre Familien umgebracht haben wegen zu westlichen Lebensstiels und in die Heimat geflüchtet sind, wie der Iraker aus Neuss, wieder hier sind und wer weiß, vielleicht haben sie schon Vorsorge getroffen - ein neues Kind gezeugt.
Mir wird schlecht, wenn ich daran denke, dass es möglich ist!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 4376
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Nilka » 02.11.2017, 10:06

Anaba hat geschrieben: Er hat dir zwar die Wohung nicht ausgeräumt, aber weißt du, ob er nicht längst einen Nachschlüssel hat?
Ich würde erstmal sofort das Schloss austauschen.
So geschehen der Tochter meiner Freundin (in Neuss damals). Sie lebte mit einem Türken - in Deutschland geboren - in ihrer Wohnung. Nachdem sie mit ihm Shluss machte, wurde die Wohnung total leer geräumt.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Kemi
Beiträge: 17
Registriert: 01.11.2017, 10:55

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Kemi » 02.11.2017, 10:12

Nilka ich werde mir nun doch Gedanken um ein neues Schloss machen ,den Gedanken hatte ich auch schon,ob er eventuell nochmal irgendwann vor der Tür steht oder Kontakt sucht , aber er hat Ihn ja abgebrochen und ich meine er kann nicht davon ausgehen , dass so wie er mich behandelt und beleidigt hat ich Ihn zurücknehmen würde, gerade weil die Vertrauensbasis ja von Anfang an somit nicht geschaffen war.

Was genau nun dahinter steckt werde ich nie erfahren und ich probiere für mich so gut wie es geht damit abzuschließen und hoffe einfach darauf , dass es nicht doch noch irgendwelche bösen Überraschungen geben wird.

Nilka
Moderation
Beiträge: 4376
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Nilka » 02.11.2017, 10:23

Lese hier im Forum und auch die wahren Geschichten, Kemi, das wird dich in deinem Vorhaben, damit abzuschließen, bestärken.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Moderation
Beiträge: 3315
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von gadi » 02.11.2017, 10:41

Hallo Kemi,

ich will nur hoffen, in der zur Rede stehenden Tasche befindet sich kein "illegaler Inhalt" zum "einstweilen sicher aufbewahren".

Ansonsten möchte ich mich meinen Vorschreibern anschließen und dich darauf hinweisen, dass auch wenn du zunächst nichts von ihm hörst, sich das später durchaus wieder ändern kann, je nachdem wie gut er von anderen Damen "versorgt" wird. Wir haben hier Geschichten, wo sich die Unguten erst nach Jahren wieder melden, wieder auf der Suche nach Aufenthalt, Geld, usw.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Kemi
Beiträge: 17
Registriert: 01.11.2017, 10:55

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Kemi » 02.11.2017, 11:14

In der Tasche ist nichts wertvolles drin ausser Turnschuhe ein Ladekabel ein Tshirt und paar Socken , daher gehe ich auch nicht von aus , dass er die Sachen noch abholen wird.
Ich habe Ihn jetzt auf Facebook blockiert, dass er mich nicht weiter kontaktieren kann Whats App kommt auch noch , wollte jetzt aber noch paar Tage warten,ob er sich nicht doch nochmal meldet,ansonsten wird auch hier die Kontaktmöglichkeit abgebrochen , damit ich selbst erstmal wieder zur Ruhe kommen kann.

Es ist halt so Scheisse gelaufen , weil ich gerade für mich im reinen war und bereit war jemand neus in mein Leben zu lassen und nun das.

naschkatze
Beiträge: 526
Registriert: 31.03.2008, 11:13
Wohnort: Deutschland

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von naschkatze » 02.11.2017, 11:28

Kemi hat geschrieben: wir haben uns auf Anhieb verstanden ich habe von Anfang an alles bezahlt.
Kemi hat geschrieben: weil ich gerade für mich im reinen war und bereit war jemand neus in mein Leben zu lassen und nun das.
Dieser Mann ist garantiert nicht der richtige Partner für einen Neuanfang. Sich alles bezahlen lassen, lügen, nicht schreiben, sich nicht melden....Wer braucht denn sowas?

Kemi
Beiträge: 17
Registriert: 01.11.2017, 10:55

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Kemi » 02.11.2017, 11:37

Wenn man in so einer Situation ist spricht man sich denke ich auch vieles schön ,vielleicht auch weil ich es bisher nciht anders kannte so behandelt zu werden,wenn man es mit Abstand betrachet stimme ich Dir aber absolut zu und das sollte auch nicht "Normal" sein , aber ich glaube halt immer noch an das gute in einem Menschen und probiere gewisse Sachen zu entschuldigen , obwohl ich so natürlich jetzt weiß, dass er andere Absichten gehabt hat.

Maria2017
Beiträge: 57
Registriert: 15.08.2017, 12:45

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Maria2017 » 02.11.2017, 12:16

Hallo Kemi,

wenn ich Dir einen Rat geben darf, blockiere ihn sofort bei allen Kontaktmöglichkeiten. Alles Andere macht kein Sinn. Glaube mir. Sie spielen ein Spiel. Das heißt Zuckerbrot und Peitsche.
Auch ich kenne dieses Beleidigt sein und sich nicht mehr melden. Sei Dir bitte mehr wert als auf einen Unguten zu warten.

Liebe Grüße
Maria
Enttäuschung bedeutet Ende einer Täuschung

Silur10
Beiträge: 74
Registriert: 05.05.2013, 12:45

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Silur10 » 02.11.2017, 12:57

Hallo Kemi,
du schreibst er hätte ja die Wohnung schon ausräumen können , als er den Schlüssel noch hatte.
Zu dem Zeitpunkt warst du ja als Opfer noch interessant für ihn. Da kann man es ja nicht machen , käme nicht so gut in der anfänglichen Beziehung.
Aber nun kann man dir nur dringend raten , das Schloß auszutauschen . Er kann auch nun in die Wohnung, wenn du nicht da bist und holt sich das was er tragen kann o. ein Kumpel fährt mit dem Auto vor.
Es ist ganz dringend handeln angesagt.
Wünsche dir alles Gute und eine glückliche Beziehung. Solche Leute wie er gibt's z.Z. in Deutschland viele.....viel zu viele :shock:

Silur

eliades
Beiträge: 52
Registriert: 01.10.2017, 15:24

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von eliades » 03.11.2017, 05:45

Hallo kemi,

bitte höre auf die Frauen hier und tausche sofort das Schloß aus.
Das sollte man übrigens - unabhängig von (Deiner) Vorgeschichte - ohnehin beim Neubezug einer Mietwohnung tun, denn wer weiß, wie viele Schlüssel von den Vormietern bereits im Umlauf sind. Bei einer Bekannten stand mal der Ex-Freund der Vormieterin im Flur, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde.

Neue Türschlösser gibt es im Baumarkt. Sie kosten echt nicht viel. Falls Du Dich nicht auskennst mit Türschloß wechseln, frag den Hausmeister/Besitzer oder einen netten Nachbarn, welches Du brauchst. Alternativ kannst Du Dein Handy nehmen und Fotos vom Schloß machen (innen und außen an der Tür, den Türfalz und den Türrahmen), eventuell mit einem Lineal fotografieren, damit eine Maßeinheit da ist. Die Mitarbeiter im Baumarkt wissen dann schon, was Du brauchst. Dort kann man Dir auch sagen, wie der Einbau funktioniert. Außerdem gibt es auf YouTube Videos (Tutorials) davon, wie man ein Schloß auswechselt. Es ist wirklich nicht schwierig...und das sagt Dir eine, die von sich nie gedacht hätte, daß sie das selbst könnte. :)
Wichtig ist aber, daß Du das alte Schloß aufbewahrst und bei Auszug wieder einbaust (Mietrecht).

Nimm diese Tasche und trag sie in den Keller oder stopf sie unters Bett oder Du bringst sie ins Fundbüro. Hauptsache, die ist Dir aus den Augen. Das ist wichtig, so wirst Du nicht immer an ihn erinnert und das nur, weil Du seine Tasche noch bei Dir hast. Wertvolle Dinge sind ja nicht drin. Wieso solltest Du Dir das antun, das Teil für ihn aufzubewahren?

Alles Gute für Dich

EmilyStrange
Beiträge: 785
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von EmilyStrange » 03.11.2017, 09:27

Hallo Kemi
dass sich dein "Bekannter" nicht mehr meldet, kann eigentlich nur bedeuten, dass er eine lukrativere Geldquelle gefunden hat.

Schließe mich den Meinungen der anderen an

- geh in den Baumarkt, besorge ein Türschloss und tausche dein Haustürschloss auf
- die Tasche würde ich im nächsten Altkleidercontainer entsorgen. Du hast ja schließlich keinerlei Möglichkeit, ihn aufzufordern, seinen Kram abzuholen.
- sieh es als Lehrgeld an

Niemals einer fremden Person den Wohnungsschlüssel anvertrauen - und jemanden, den man erst ein paar Tage kennt, IST eine fremde Person

Und gewöhnt euch euer Helfersyndrom ab - diese Herren bekommen hier in Deutschland mehr finanzielle Unterstützung als so mancher Hartzler, sie werden überall gepampert und an die Hand genommen, da braucht es wahrlich nicht noch Menschen wie dich, die meinen, ihrem Schützling noch Essen, Geld und Unterstützung bieten zu müssen.

Diese Männer sind tausende Kilometer weit durch Krisengebiete und über Schlauchboote alleine hergekommen, da werden sie hier durchaus alleine zureckt kommen
Told you so - sincerely your intuition

Kemi
Beiträge: 17
Registriert: 01.11.2017, 10:55

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von Kemi » 03.11.2017, 09:38

Vielen Dank für Euren Zuspruch!

Ich habe mich gstern mit der Hausverwaltung in Verbindung gesetzt ,dass ich ein Sicherheitsschloss bekomme , das sollte eh noch passieren und ist jetzt in Arbeit.
Er hat sich gestern Abend bei mir gemeldet , aber auch nur wieder mit dem Wortlaut , ob er heute seine Tasche holen könnte ich hab nur kurz und knapp mit "Ja" geantwortet, das Spielchen kenne ich ja schon, ob er heute wirklich erscheint , weiß ich nicht er hat auch keine Zeit genannt und ich hab auch nicht weiter gefragt , weil ich eh nur eine blöde Antwort erhalte, falls er wirklich auftauchen sollte werde ich sie vor die Tür stellen und ich hoffe, dass er vorbei kommt ,damit ich damit abschließen kann ,ansonsten werd eich Ihm eine Frist setzen, weil das für mich Psycho Spielchen sind und ich das nicht weiter möchte.

EmilyStrange
Beiträge: 785
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von EmilyStrange » 03.11.2017, 10:47

Ich würde die Tasche zu dem Flüchtlingsheim bringen, das du ergoogelt hast und ihm schreiben, dass er sich die dort abholen kann (natürlich nur, wenn es nicht zu weit weg liegt und für dich einigermaßen zu erreichen ist)

So bist du einerseits aus dem SChneider, auf den Herrn "warten" zu müssen und musst ihn nicht nochmal in die Nähe deines Hauses beordern
Told you so - sincerely your intuition

eliades
Beiträge: 52
Registriert: 01.10.2017, 15:24

Re: Mann ein Flüchtling oder Obdachlos

Beitrag von eliades » 03.11.2017, 11:16

Kemi,
bitte nein, das machst Du nicht. Bitte mach das nicht.
Der erste Satz, den ich hier im Forum geschrieben habe war der, ich bin wegen einer Freundin von mir da. Bei meiner Freundin scheint endlich der gesunde Menschenverstand wieder eingesetzt zu haben (Gott sei Dank, ich habe schon Fransen am Mund und Schwielen an den Fingern gehabt, methaphorisch natürlich), deshalb habe ich diesbezüglich nichts geschrieben.

Keine Zeit zu nennen ist respektlos - ehrlich: wenn ich bei Freunden oder auch Nicht-Freunden etwas abholen will, dann nenne ich eine Zeit, ich kann ja nicht erwarten, daß die immer Gewehr bei Fuß stehen. Ich möchte ja gar nichts sagen, wie dieser Depp mit Dir umgeht, aber das ist wiederum eins der Zeichen, daß Du ihm als Person völlig egal bist.

Also, was ich raten würde, wenn Du meine Freundin wärst: Schreibe ihm eine Nachricht, daß Du froh bist, daß er endlich seine Tasche holt. Leider kannst Du nicht anwesend sein, weil Du dringend weg musst, einer Freundin helfen. Du stellst ihm die Tasche um 14:00 Uhr vor die Tür, da kann er sie dann abholen. Du weißt nicht, wie lange Du bei der Freundin bist, wenn die Tasche weg ist, ist das sein Problem. Ist er nicht damit einverstanden, kann er sie die nächsten Tage im Fundbüro am Bahnhof abholen. Oder in den Mülltonnen am Haus. Punkt, Schluß, Ende, ohne Grüße.
DANN löscht Du komplett alle Kommunikationswege.

Das, was Du in Wirklichkeit tun solltest: Verlasse mindestens eine Stunde früher die Wohnung. Und die Tasche stellst Du vor die Wohnungstür. Mach irgendetwas an diesem Tag heute - ein Museum besuchen, spazieren gehen, in der Bücherei rumlungern, Schaufenster gucken, völlig wurscht was.
Hat er die am Abend noch nicht abgeholt, dann hat er Pech gehabt.
Aber auf keinen Fall würde ich mit dem Typen nochmal in persönlichen Kontakt treten! Never ever!!

Dein "Fall" lässt mich ehrlich gesagt nicht wirklich los. Ich hätte ein noch ein paar Sätze deshalb zu schreiben. Im Moment ist aber wichtig, daß Du nicht wieder weich wirst, denn
a) ist diese Zecke nicht jemand, den Du tatsächlich in Dein Leben lassen solltest und
b) muust Du Dir selbst Zeit zugestehen, um zu kapieren, was passiert ist. Das geht aber nur ohne Kontakt zu ihm. Du hast ja gestern an Anaba geschrieben, unter normalen Umständen wäre Dir das nicht passiert.

Ich kann ungefähr nachempfinden, wie es Dir geht. Wenn Du magst, melde ich mich später noch einmal. Ich muß jetzt Mittag kochen, sonst gibt es Hungertote. :oops:

Antworten