Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Larali93
Beiträge: 3
Registriert: 21.05.2018, 02:14

Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Larali93 » 22.05.2018, 18:55

Hallo, ich bin neu hier und habe gleich eine Frage bzw ein Problem:
Habe eine On-Off-Beziehung mit meinem Freund und während wir zuletzt getrennt waren, habe ich einen Syrer in meinem Alter kennengelernt. Wir haben geflirtet, paar Mal getroffen und dann ging auch mehr... Hab ihm von anfang an gesagt dass ich keine Beziehung will, sondern nur Flirt und Spaß haben. Er erscheint bisher sehr tolerant, fand das OK, ist garnich religiös und isst z. B. auch Schweinefleisch.
Problem: Was ist, wenn ich irgendwann mich wieder mit meinem Freund versoehne oder kein Bock mehr hab und mit meiner Affäre Schlussmache? Wird er das akzeptieren? Habe nämlich gehört dass arabische Männer damit dann oft nicht klarkommen, rumstalken und so was. Außerdem möchte ich net unbedingt dass er dann meinem on-off-freund alles erzählt. Das würde einer eventuellen versoehnung natürlich schaden.
All das weiß meine aktuelle Affäre auch, hab ganz klar gesagt, was ich will bzw nich will. Er sagt OK, er hätte auch keine Erwartungen an mich.
Aber ich trau dem Frieden nicht. Hab hier auf der Seite schon einiges gelesen und auch von Bekannten viel negatives gehört. Deswegen würde ich um Erfahrungsberichte bitten oder Tipps von leuten die ähnliches erlebt haben.
Gruß, Lara. :wink:

Larali93
Beiträge: 3
Registriert: 21.05.2018, 02:14

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Larali93 » 22.05.2018, 19:07

Was ich noch vergessen hab: der Syrer, den ich kennengelernt hab, hat mich zwar noch nie nach Geld gefragt, aber ist dauerpleite. War wohl auch schonmal mit dem Gesetz in Konflikt weil er nicht zu deutschkursen gegangen ist und einiges anderes... Will da net ins Detail gehen.
Ich selber kann das von mir nich behaupten, bin zwar net reich aber mir geht's gut. Auch deswegen hab ich bedenken, dass er sich womöglich an mich dranhängen könnte,obwohl er das verneint.

gadi
Moderation
Beiträge: 3315
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von gadi » 22.05.2018, 19:08

Hallo Larali93,

willkommen hier bei uns im Forum 1001Geschichte.

Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 5351
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Efendi II » 22.05.2018, 19:15

Larali93 hat geschrieben: Problem: Was ist, wenn ich irgendwann mich wieder mit meinem Freund versoehne oder kein Bock mehr hab und mit meiner Affäre Schlussmache? Wird er das akzeptieren? Habe nämlich gehört dass arabische Männer damit dann oft nicht klarkommen, rumstalken und so was.
Auf welcher Insel der Glückseligen lebst Du, dass Du anscheinend noch nicht mitbekommen hast, was in solchen Fällen oftmals passiert? Liest Du keine Zeitung, verfügst Du über kein Fernsehgerät? Obwohl man sich dort relativ zurückhaltend äußert, aber dass Du von alldem nichts mitbekommen hast, kann ich mir trotzdem nicht vorstellen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Larali93
Beiträge: 3
Registriert: 21.05.2018, 02:14

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Larali93 » 22.05.2018, 19:32

Bin mir nicht sicher, wie ich deine Antwort verstehen soll... Habe ja geschrieben, dass ich seeehr skeptisch bin, diesbezüglich schonviel gehört u gelesen hab und deshalb jetzt hier bin. Deine Antwort ist aber eher eine Gegenfrage. Deshalb wäre es lieb wenn du konkretisieren könntest was genau du mir sagen möchtest.
Was passiert denn z. B deiner Ansicht nach, wenn man sich trennt???

Efendi II
Beiträge: 5351
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Efendi II » 22.05.2018, 19:45

Larali93 hat geschrieben:Was passiert denn z. B deiner Ansicht nach, wenn man sich trennt???
Na das z.B.: https://de.wikipedia.org/wiki/Kriminalf ... andel_2017
Das Opfer half dem Mitschüler beim Deutsch lernen. Sie wurden über mehrere Monate ein Paar, ehe sich das Mädchen Anfang Dezember vom späteren Täter trennte. Dieser stellte ihr nach, bedrängte und bedrohte sie telefonisch und über soziale Netzwerke.

https://www.tagesspiegel.de/weltspiegel ... 98606.html
"Es war doch nur eine Frau"
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Nilka
Moderation
Beiträge: 4375
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Nilka » 22.05.2018, 21:54

Problem: Was ist, wenn ich irgendwann mich wieder mit meinem Freund versoehne oder kein Bock mehr hab und mit meiner Affäre Schlussmache? Wird er das akzeptieren? Habe nämlich gehört dass arabische Männer damit dann oft nicht klarkommen, rumstalken und so was. Außerdem möchte ich net unbedingt dass er dann meinem on-off-freund alles erzählt. Das würde einer eventuellen versoehnung natürlich schaden.
In der Tat ist das ein Problem, oder sogar mehrere.
Um diesen Problemen aus dem Weg zu gehen, würde ich Bekannschaft beenden.
Je mehr du an deinem Leben und Frieden hängst desto schneller.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Anaba
Administration
Beiträge: 19181
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Anaba » 23.05.2018, 07:59

Larali93 hat geschrieben:Bin mir nicht sicher, wie ich deine Antwort verstehen soll... Habe ja geschrieben, dass ich seeehr skeptisch bin, diesbezüglich schonviel gehört u gelesen hab und deshalb jetzt hier bin. Deine Antwort ist aber eher eine Gegenfrage. Deshalb wäre es lieb wenn du konkretisieren könntest was genau du mir sagen möchtest.
Was passiert denn z. B deiner Ansicht nach, wenn man sich trennt???

Hallo Larali,

willkommen auch von mir.

Kein Mensch kann dir voraussagen, was wäre wenn.
Kann sei, dein Syrer sieht es locker, kann aber auch sein, er tickt aus.
Dann könnte es für dich gefährlich werden.
Du schreibst, du hast darüber bereits gelesen und viel gehört, was sollten wir dann dazu konkret
schreiben?
Eins noch, dass der Syrer Schweinefleisch isst, sagt gar nichts über ihn aus.
Er könnte Christ sein oder er nimmt eben seine Religion nicht so ernst.
Das heißt nicht, dass er bei einer Kränkung nicht austicken könnte.

Damit will ich dir sagen, dass keiner in die Zukunft sehen kann.

Mein persönlicher Rat ist, wenn du noch Hoffnung auf Versöhnung mit deinem Freund hast,
dann beende die Affäre ganz schnell.
Denn auch deinem Freund würde es sicher nicht gefallen, dass du dich so schnell getröstet hast.
Du allein weißt, ob es dich lohnt zu warten und ob es noch Hoffnung auf Versöhnung gibt.
Wenn du das mit „Ja“ beantworten kannst, dann sag dem Syrer „Tschüss“ :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Desert Dancer
Beiträge: 700
Registriert: 29.03.2008, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Desert Dancer » 23.05.2018, 12:09

Hallo Larali !

Ich war in jungen Jahren auch kein Kind von Traurigkeit. Und es gab sogar Zeiten, da hatte ich mehrere Freunschaften+. Also bitte denke nicht, ich will hier die Moralkeule schwingen.

Aber ich möchte Dir sagen, dass ein arabischer Muslime die denkbar schlechteste Wahl für eine Affaire ist. Die ticken einfach anders. Allein schon, wenn Du wüsstest, was er Respektloses von Dir denkt, dann würdest Du sofort weit wegrennen. Ich rate Dir dringend, diese Sache zu beenden. Du solltest Dir zu schade sein, als Gratisnxxxx zu dienen.

Und das ganz unabhängig davon, dass es auch noch gefährlich werden könnte.
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds...

karima66
Beiträge: 1470
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von karima66 » 23.05.2018, 12:26

Hallo Larali,

ich lese dich auch so, dass du noch hoffst oder annimmst, dass es mit deinem Exfreund wieder besser wird, du sorgst dich, dass der Syrer ihm was erzählen könnte.
In dem Fall würde ich aus dem Grund den Syrer lassen wenn es nicht schon zu spät ist denn wenn dir an dem Ex noch was liegt würde ich ja nicht mit dem Anderen rummachen, das schmälert ja die Chance mit ihm.
Ansonsten weiß keiner wie dein Araber tickt, es ist schon so, dass sie vielleicht nicht immer so extrem ausrasten wie in dem erwähnten Fall hier, aber auch weniger ist schlimm, das zu riskieren wo du es doch schon weißt, wegen einer Affäre, ist ziemlich unklug.
Auch wenn er sagt es ist ok. für ihn nur so Affäre, klar sagt er das denn er will Sex, aber normal kommt das in seinem Weltbild nicht vor, da gibt es legitim Sex nur in der Ehe.
Heißt was soll er von dir halten wenn du dich in seinen Augen wie eine Nutte verhältst und sollte er dich trotzdem doch als seinen Besitz ansehen bzw. eine Frau verlässt dort den Mann in der Regel nicht, das verletzt seinen Stolz, kränkt ihn und dann wird er sicher reagieren so wie du es nicht willst.
Ich habe es in meiner Zeit in Tunesien oft genug mitbekommen wie sie reagieren.
Und ich wurde dort einmal verprügelt, dann über zehn Jahre gestalkt von einem Tunesier der sich verliebt hatte , was ich nicht ernst nahm, Kumpel o.ä.kennt man dort nicht zwischen Mann und Frau.
Unterschätze es nicht, Gewalt gehört dort schnell dazu, so kennen wir es hier nicht, die Gefahr ist es doch nicht wert nur wegen eines Flirts/Affäre.
Das Verhalten der Männer ist nicht alleine auf Religion gegründet und auch wenn sie modern tun heißt es nicht, dass sie es sind.
Tunesier kennen europäisches Verhalten aus dem Tourismus, Syrer, Iraker, Afghanen nicht.
Macht nicht immer den Fehler zu denken das Sozialverhalten wäre wie hier, sie sehen es nie locker, weil es völlig konträr ihrer Sozialisation ist.
Da du das aber alles ja schon wusstest wirst du hier nicht viel Neues hören.
Mag ja sein, dass es junge Deutsche Männer heute nicht stört wenn die Freundin bei Krisen sich mit Anderen tröstet und man dann doch wieder zusammen sein kann später, egal was, beende die Geschichte mit dem Syrer, sei danach wachsam, das Wenigste was passieren kann ist, dass er es deinem Exfreund natürlich erzählt.

EmilyStrange
Beiträge: 784
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von EmilyStrange » 23.05.2018, 13:32

Erstmal muss ich dir ganz klar sagen: du bist in den Augen dieses Mannes eine Nutte (sorry aber es ist so) - egal, was er sagt und tut - du bist der Jackpot - Gratis Sex, sagst ihm sogar, du willst nix verbindliches - was will der Jungmann mehr? Aber damit scheinst du kein Problem zu haben - soweit erstmal so schlecht.

Wie Anaba schon schrieb, hat keiner von uns eine Glaskugel und kann sagen, wie er sich im Falle des Falles verhalten wird.

Aber auch wenn: was würde dir das nutzen?

Du möchtest mit deiner Frage vermutlich das kleine miese Gefühl im Hinterkopf ausschalten, welches dir Angst macht - was wäre wenn....das kann hier leider niemand tun.

Weiß der Mann, wo du wohnst? kennt er Angehörige und Freunde von dir? Kann er dich "abfangen"
Eine Handynummer und ein FB-Account sind schnell gewechselt bzw. gelöscht, aber wenn er weiß, wie er dich auch ohne diese Dinge erreichen kann, wird er es auch tun, wenn er es will.

Generell sind es in dieser Kultur die Männer, die eine Beziehung beenden.

Ich habe ähnliches erlebt, möchte aber nicht ins Detail gehen. Mein "Vorteil" war quasi, dass derjenige sich wieder in seinem Herkunftsland befindet, ich zwischenzeitlich mehrmals umgezogen bin und durch Heirat einen anderen Namen habe. Aber die Ängste sind nach wie vor da (zumal ich schon als Schwiegertochter gehandelt wurde und die ganze Sippe schon freudig erregt aufgrund des Deutschlandtickets mit Brüsten war - hart aber isso), -das ganze ist schon einige Jahre her und mittlerweile denke ich, bin ich "außer Gefahr" aber die ersten jahre hatte ich wirklich Angst, dass er irgendwann vor meiner Tür steht und seine Ehre wieder reinwaschen will...
Told you so - sincerely your intuition

Atin
Beiträge: 951
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Atin » 23.05.2018, 14:10

DIe Sache ist die:

Falls er sich aber in dich verguckt und sagt das er nicht mehr will, kann auch gelogen sein, denn, wenn er insgeheim dich mag, wird verprügelt werden, noch das kleinste Übel sein. Leider aus Erfahrung sprechend... nimm deine Beine in die Hand und lauf ganz weit weg :!:
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie

Atin
Beiträge: 951
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Atin » 23.05.2018, 14:25

Ich möchte noch hinzufügen das du gar nicht sicher sein kannst wer er in Wirklichkeit ist und ob er wirklich Syrer ist. Das entpuppt sich immer erst hinterher und ich finde das es auch ein Grund mehr ist den Kontakt sofort abzubrechen.
Habe eine On-Off-Beziehung mit meinem Freund und während wir zuletzt getrennt waren, habe ich einen Syrer in meinem Alter kennengelernt. Wir haben geflirtet, paar Mal getroffen und dann ging auch mehr...

Ganz ehrlich aber ist das das heutige Beziehungsmodell? Nur so. :wink:
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie

EmilyStrange
Beiträge: 784
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von EmilyStrange » 23.05.2018, 14:53

das schlimme an der Sache ist, dass er sie nicht mal mögen muss oder verliebt sein muss, um tödlich beleidigt zu sein, wenn sie geht.
Es reicht, DASS sie geht
Told you so - sincerely your intuition

gadi
Moderation
Beiträge: 3315
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von gadi » 23.05.2018, 14:59

EmilyStrange hat geschrieben:das schlimme an der Sache ist, dass er sie nicht mal mögen muss oder verliebt sein muss, um tödlich beleidigt zu sein, wenn sie geht.
Es reicht, DASS sie geht
Genauso ist es. Es geht nicht um mögen oder nicht. Es geht darum, dass der Mann Schluss macht.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Inna67
Beiträge: 29
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Inna67 » 23.05.2018, 19:53

Liebe Larali,

Wahrscheinlich betrachtet er Dich schon als sein Eigentum !
Willst Du Dein Leben riskieren ? Wärst nicht die Erste !


LG Inna

Ponyhof
Beiträge: 668
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Ponyhof » 27.05.2018, 19:49

Bei manchen Geschichten hofft man, dass sie nicht wahr sind...

Ehrlich gesagt wäre es wirklich das Beste, wenn der "Syrer" Dich nur als billige Prostituierte sieht. Vielleicht lässt er Dich dann eher in Ruhe, als wenn er Dich als "Sprungbrett ins Sozialhilfeparadies" (z.B. mittels der "zweibeinigen Aufenthaltsgenehmigung", sprich Kind) oder als "Frau zum Angeben" (Bestätigung seiner Männlichkeit) sehen würde. Leider schliesst das Eine das Andere nicht aus, und gerade wenn die "unanständige Frau" mit ihm, der Krone der Schöpfung, Schluss macht, weiss man nie, was passiert.

Abgesehen davon sollte man sich, auch wenn man kein Kind von Traurigkeit ist, gelegentlich -und am Besten vorher- auch ab und zu mal Gedanken um die Gefühle seiner Mitmenschen machen. Ob der irgendwas ausplaudert, ist im Augenblick wirklich dein geringstes Problem. (Abgesehen davon, dass es sowieso besser ist, wenn Du deinem Exfreund gegenüber ehrlich bist, wenn Du wieder eine Beziehung willst!) So ein Bäumchen-wechsel-Dich-Spiel kann in diesem Falle nicht nur Dir, sondern auch Deinem Ex/zukünftigen Freund gefährlich werden, immerhin ist er ein "Rivale" und wahrscheinlich auch ein "Ungläubiger". Also nach islamischer Auffassung "weniger wert als Vieh". Sprich, deinem Exfreund solltest Du sowieso reinen Wein einschenken. Nicht nur, um ehrlich zu ihm zu sein, sondern auch, um ihn zu warnen.

Ich hoffe immer noch, dass das Fake ist, und wenn nicht, dass Du da heil rauskommst.

gadi
Moderation
Beiträge: 3315
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von gadi » 27.05.2018, 21:22

Ponyhof hat geschrieben:Bei manchen Geschichten hofft man, dass sie nicht wahr sind...
Ich hoffe immer noch, dass das Fake ist, und wenn nicht, dass Du da heil rauskommst.
Falls Hoffnung 1) in Erfüllung geht, dann hoffe ich zusätzlich, dass andere in ähnlichen Situationen daraus lernen.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Ponyhof
Beiträge: 668
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von Ponyhof » 28.05.2018, 13:04

Man muss sich einfach vor Augen halten, wie diese Herren sozialisiert sind, und in welcher Situation sie sich befinden.

Sie haben gelernt, dass sie die Krone der Schöpfung sind, dass Frauen ihnen zu Diensten zu sein haben, ihr Eigentum sind, und meilenweit unter ihnen stehen. Desweiteren haben die Herren, denen daheim nie etwas verwehrt wurde, nach aussen hin ein riesiges Selbstbewusstsein. Gleichzeitig stehen sie aber unter dem Druck ihrer Familie, endlich Geld nach Hause zu schicken bzw. es "zu etwas zu bringen". Ansonsten verlieren sie -und ihre Familie- ihr Gesicht, ihre "Ehre" und ihre Heiratsaussichten. Denn auch die Ehe muss "respektabel" sein, so eine "ungläubige Schla..." kommt da (auf Dauer) nicht infrage.

Und nun sind sie hier, und statt des versprochenen Geldes, Hauses, Autos, blonde willige Frau sind sie hier am untersten Ende der sozialen Leiter. Damit kommen sie kaum klar-das zerstört ihr Welt-und Selbstbild. Sie haben nix, sie können nix, und die "lebensunwerten Ungläubigen" "haben alles", "können alles", sind ihnen meilenweit überlegen. Und das dauerhaft.

Sprich, in der hiesigen Wertehierarchie werden sie dauerhaft sehr weit unten stehen, und die Erwartungen ihrer Familie nicht erfüllen (=Gesichtsverlust). Sie könnten theoretisch ihre eigene Wertehierarchie infrage stellen, sich "integrieren", versuchen, die Freiheit, die unsere Gesellschaft ihnen bietet, produktiv zu nutzen und integriert in unserer Gesellschaft etwas aus sich machen. Das würde aber bedeuten, alles infrage zu stellen, was sie über das menschliche Zusammenleben gelernt haben, sich selber kritisch zu sehen, an sich zu arbeiten und sich etwas sagen zu lassen. Das erfordert Einsicht, Intelligenz, Fleiss und insbesondere ein gefestigtes, richtiges Selbstbewusstsein und einen REALISTISCHEN Glauben an sich selbst (=auch mit weniger zufrieden sein, denn ein Studium schaffen die Wenigsten), und vor allem den Willen, hier dauerhaft anzukommen. Sie müssten aus ihrer Familie/Clan und dessen Wertesystem ausbrechen, und sich neue, individualistische Bindungen schaffen. Das ist unheimlich schwer. Wenn man bedenkt, wie viele Ostdeutsche damals nach der Wende Schwierigkeiten hatten, sich im westdeutschen Werte- und Wirtschaftssystem zurechtzufinden und die "freiheitlichen Regeln" mit allen Vor-und Nachteilen zu verstehen, so wird klar, was das für einen Migranten für eine Aufgabe ist. Und bei den Ostdeutschen war es "nur" das politische System und "Weltbild", welches ins Wanken geriet. Keine Sprachprobleme, keine kulturellen Probleme, keine familiäre Einsamkeit, kein Heimweh, keine räumliche Enge, keine Triebschwierigkeiten.

Einfacher ist es, bei seinem Weltbild und seiner Wertehierarchie zu bleiben, einer Wertehierarchie, die ja auch in ihrer direkten Umgebung (Flüchtlingsunterkunft) uneingeschränkt Gültigkeit hat. Und im muslimischen Glauben Halt zu finden, und sich bei jedem Gebet endlich wieder als die Krone der Schöpfung zu fühlen- zumal sie vor Allah ja viel mehr wert sind als die Ungläubigen. Und das bedeutet, dass hiesige Frauen Sexobjekt und Putzfrau sind, und nicht respektiert werden. Da kann die Dame einen Doktortitel haben- sie "ist ja nur eine Frau". Das Anbiedern und Bemuttern seitens der Flüchtlingshelferinnen tut sein Übriges- "die müssen es ja nötig haben" (=deren Männer sind Schlappschwänze), "die haben keine Familie" (=da ist niemand, der auf sie aufpasst), und als Ungläubige dürfen sie ja eh versklavt werden. Da stimmt also die "allah-gegebene" Rangordnung.

Und wenn diese Frau, ihr Sexspielzeug, welches ihnen Triebabfuhr ermöglicht und einen Hierarchieaufstieg innerhalb ihrer Gruppe bedeutet (Wer hat schon eine Privatnutte?) plötzlich Schluss macht, so verliert mann nicht nur seinen Status, sondern eben auch seine Ehre und sein Gesicht gegenüber der Bezugsgruppe, sprich, den anderen Migranten. Mit dem Schlussmachen erniedrigt die Frau den Mann aktiv, und diese Schmach "muss gesühnt werden".

Die Männer, die hier sind, haben NICHTS ZU VERLIEREN ausser ihrer Ehre. Während ein Deutscher mit einem Gefängnisaufenthalt seine gesamte soziale und bürgerliche Existenz gefährdet, ist dies für einen Migranten keine Bedrohung. Insofern sind Bewährungsstrafen nutzlos, und werden als Freispruch verstanden. Aber auch eine anzutretende Haftstrafe ist kein Problem. Er kann ja oft für die Dauer des Gefängnisaufenthaltes hierbleiben, und da geht es ihm unter Umständen immer noch besser als in seinem Herkunftsland. Da ist der Gesichtsverlust, der Verlust seiner Ehre und damit auch die Ehre seiner Familie das grössere Übel.

Bitte versteht mich nicht falsch, ich will hier keinen der Migranten in Schutz nehmen oder ihr Benehmen entschuldigen/rechtfertigen. Ich will zeigen, dass es absolut naiv ist, von ein paar Integrationskursen zu erwarten, dass aus diesen Männern integrierte Facharbeiter werden, und dass Teddybärenwerfen nichts nützt. Und vor allem, wie es vor diesem Hintergrund verstanden wird, wenn leichtbekleidete junge Mädchen am Bahnhof mit "Refugees welcome"-Schildern Küsschen verteilen und sich den Kerlen in die Arme werfen.

karima66
Beiträge: 1470
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Akzeptieren Araber Schlussmachen?

Beitrag von karima66 » 28.05.2018, 13:29

Volle Zustimmung, Ponyhof, zu deinem letzten Artikel!

Genau deshalb wird Integration nie wirklich funktionieren, schon gar nicht derer die schon älter sind und in ihren Ländern sozialisiert.
Genau diese Gründe und Zusammenhänge die Ponyhof benennt beschreibt auch Hamed Abdel Samad in seinem neuesten Buch.

Antworten