Falsche Flüchtlinge

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Antworten
Aurora
Beiträge: 79
Registriert: 01.09.2019, 19:48

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Aurora » 19.10.2019, 21:30

Anaba hat geschrieben:
19.10.2019, 21:17
Aurora hat geschrieben:
19.10.2019, 21:05
Ich kenne mich aus dem beruflichen kontext in der Pädagogik ebenfalls aus- juristisch leider nicht aber mein anwalt sagte mir, dass man als erziehungsunfähig gilt, wenn man bindungsintolerant ist und dementsprechend kann es passieren, dass ich das SR verliere?! Kann sowas sein?
Wie es aussieht, ja.
Wenn du nach „bindungsintolerant“ googelst, findest du viele Einträge.
U.a. auch Anwälte, die das gut erklären.

http://www.sorgerecht-blog.de/blog/post ... htsentzug/
Das ist doch völlig paradox. Der mann war gewalttätig und der frau wird bindungsintoleranz unterstellt? (In meinem fall) ich weigere mich meinem sohn jemals diesem vater alleine zu übergeben. Es könnte passieren, dass er ihn misshandelt bis zur bewusstlosigkeit oder schlimmeres. Ich will nicht ins Detail gehen aber diese angst kommt ja nicht von ungefähr, sondern ist aufgrund meiner erfahrung berechtigt. Der ist zu allem im Stande.

Anaba
Administration
Beiträge: 19902
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Anaba » 19.10.2019, 21:40

Ich bleibe dabei, du brauchst einen anderen Anwalt.

Hast du dich mal um eine Selbsthilfegruppe gekümmert?
Vielleicht könnten dir Tipps anderer Betroffener helfen.
Du dich könntest dort evtl. auch nach kompetenten Anwälten erkundigen.
Du bist garantiert mit diesen Problemen nicht allein.
Es macht stark mit anderen in Verbindung zu sein, die dich verstehen und dir ggf. auch etwas raten können,
weil sie sich selbst mit solchen Problemen quälen müssen.
Ich würde diesen Strohhalm ergreifen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Justicia
Beiträge: 731
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Justicia » 19.10.2019, 22:00

Ich empfinde den Blogtext als Angstmacherei, nur mein Empfinden. Das heißt natürlich nicht, dass das Gutachten eine Leichtigkeit sein wird. Es ist immer ein Risiko, welches umso höher ist je weiter sich das Jugendamt auf die Seite des Vaters schlägt.

Das Frauenhaus und die Kita bestätigen, dass für das Kind gut gesorgt ist. Das darf man nicht unterschätzen.

Liebe Aurora, ich will dir keine falschen Hoffnungen machen, aber dir ein wenig deine nachvollziehbaren Ängste nehmen. Wenn du von Beginn an mit der Haltung in die Befragungen gehst, dass sowieso der Vater Recht bekommt, kann sich das negativ auswirken. So schwer dir das jetzt fällt, versuche da möglichst rational ranzugehen. Ich würde das an deiner Stelle unbedingt mit deiner Therapeutin thematisieren.

Wenn du auch noch pädagogisch ausgebildet bist, ist das wieder ein Punkt, der deine Argumentation stützt.

Auf einen möglichen Anwaltswechsel gehst du leider nicht ein. Kommt das denn in Betracht für dich? Von dem, was du bisher erzählt hast, wäre das wirklich der nächste, wichtigste Schritt. Alleine oder mit mangelnder Unterstützung rechtlicher Seite wie aktuell wirst du es nur schwer schaffen.
Es hilft dir auch wenig, wenn du unsere laienhaften Rechtsexpertisen hörst. Es muss sehr gezielt vorgegangen werden und aktiv umgesetzt. Das kannst du nur mit einem guten Rechtsbeistand!

Ich hole nochmal Cimmones Fragen hervor:
Gibt es Zeugen, Dokumentationen, zu der Dir und Deinem Kind angetanen Gewalt? Bei der Polizei, im Krankenhaus?
Das alles müsste schnellstens bearbeitet und angeführt werden. Die Erstellung eines Gutachtens dauert zwar seine Zeit, aber dennoch bleibt dir wenig, wenn sich erst ein neuer RA (da empfehle ich auch eine Frau) einarbeiten muss. Es kommen ja viele Sachen zusammen bei dir.

Aurora
Beiträge: 79
Registriert: 01.09.2019, 19:48

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Aurora » 19.10.2019, 22:11

es gibt noch ein offenes strafverfahren, mit zeugen. Auch eine hebamme, die verletzungen bestätigt, etc.

Aurora
Beiträge: 79
Registriert: 01.09.2019, 19:48

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Aurora » 19.10.2019, 22:16

Ein anwaltswechsel kommt eigentlich in frage, jedoch habe ich Angst, dass mir das dann negativ ausgelegt wird. So nach dem motto "es würde alles an mir liegen"

Aurora
Beiträge: 79
Registriert: 01.09.2019, 19:48

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Aurora » 19.10.2019, 22:17

Ich würde gerne die AB informieren, jedoch auch da die Angst, dass das Familienrechtlich negativ ausgelegt wird, sollte das rauskommen

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1723
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Cimmone » 19.10.2019, 22:22

Aurora hat geschrieben:
19.10.2019, 22:16
Ein anwaltswechsel kommt eigentlich in frage, jedoch habe ich Angst, dass mir das dann negativ ausgelegt wird. So nach dem motto "es würde alles an mir liegen"
Aurora, wenn Dein Anwalt nicht hinter Dir steht idt er Dir keine Hilfe.
Warum sollte es Dir negativ angelastet werden?
Dein jetziger Rechtsbeistand ist parteiisch- zu Deinen Ungunsten- dafür wird er aber nicht bezahlt.
Er macht seinen Job nicht. Basta.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Anaba
Administration
Beiträge: 19902
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Anaba » 19.10.2019, 22:24

Aurora hat geschrieben:
19.10.2019, 22:17
Ich würde gerne die AB informieren, jedoch auch da die Angst, dass das Familienrechtlich negativ ausgelegt wird, sollte das rauskommen
Das z.B. müsste ein guter Anwalt entscheiden und dann ggf. auch tun.
Das wird dir hier niemand sagen können.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man dir einen Anwaltwechsel negativ auslegen würde.
Du entscheidest, wer dich vertritt.
Wenn das Vertrauensverhältnis zum Anwalt gestört ist, dann ist es dein gutes Recht, dich um bessere Vertretung zu kümmern.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1723
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Cimmone » 19.10.2019, 22:28

Du bist von der ganzen Geschichte richtig eingeschüchtert, lese ich heraus.... was auch verständlich ist.
Lass Dir nicht die Butter vom Brot nehmen!

Dieses Bindungs...gutachten ist eigentlich ein Erziehungsfähigkeitszeugnis...Du bist dran an Deinem Kind, Du kümmerst Dich.

Atme tief ein ( und aus :wink: ) , Rücken gerade und Attacke.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Justicia
Beiträge: 731
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Justicia » 19.10.2019, 22:30

Aurora hat geschrieben:
19.10.2019, 22:17
Ich würde gerne die AB informieren, jedoch auch da die Angst, dass das Familienrechtlich negativ ausgelegt wird, sollte das rauskommen
Das ist zum Beispiel eine Frage, die man mit einem Anwalt besprechen sollte.

Es ist dein Recht, dass du dich anwaltlich vertreten lässt. Was nun die Gründe für die Entziehung eines Mandats sind, geht doch niemanden etwas an. Dein jetziger arbeitet ganz offensichtlich nicht in deinem Sinne. Was (außer Geld) hast du also zu verlieren?
Ein guter Anwalt wird auch so einen Vorwurf leicht entkräften können.

Halte dich an Anabas Rat und frage in Selbsthilfegruppen nach Empfehlungen. Du hast ja schon sehr viel Kontakt zu Vereinen und Organisationen gehabt. Vielleicht kannst du das nochmal nutzen?
Ich wünsche dir, dass du an jemanden kommst, der sich einsetzt wie das auch von seinem Beruf verlangt wird.

Was du schon alles hören musstest... da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Umso wichtiger ist es, dass du sinnvolle juristische Unterstützung hast. Schließlich bezahlst du auch dafür.

edit: Seltsamerweise werden mir keine Beiträge angezeigt, die zwischenzeitlich geschrieben wurden während ich meinen Beitrag verfasse :oops: Jetzt steht schon zum zweiten Mal alles doppelt da.

Efendi II
Beiträge: 6057
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Efendi II » 19.10.2019, 23:01

Julija hat geschrieben:
19.10.2019, 14:24
Hast du die Geschichte überhaupt gelesen, Effendi?
Ja, da hast Du recht, ich habe nicht alles gelesen, denn es nervt mich, wenn
hier jemand für jeden Satz einen neuen Beitrag verfasst. Deshalb werde ich mir auch jede weitere Äußerung zudieser Sache verkneifen.


Beitrag gemäß Forenregel abgeändert. Cimmone
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Aurora
Beiträge: 79
Registriert: 01.09.2019, 19:48

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Aurora » 19.10.2019, 23:18

Wie kann ich den Beitrag denn jeweils überarbeiten, ohne dass ich einen neuen post öffnen muss?

Anaba
Administration
Beiträge: 19902
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Anaba » 19.10.2019, 23:18

edit: Seltsamerweise werden mir keine Beiträge angezeigt, die zwischenzeitlich geschrieben wurden während ich meinen Beitrag verfasse :oops: Jetzt steht schon zum zweiten Mal alles doppelt da
Julija, diese Funktion ist für das Forum eingestellt.
Ich sehe nach, warum es bei dir nicht klappt.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 19902
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Anaba » 19.10.2019, 23:23

Aurora hat geschrieben:
19.10.2019, 23:18
Wie kann ich den Beitrag denn jeweils überarbeiten, ohne dass ich einen neuen post öffnen muss?
Einen bereits abgeschickten Beitrag, kann man nur noch kurze Zeit überarbeiten/ ändern.
Das haben wir extra so eingestellt, um zu verhindern, dass User ihre Beiträge nach längerer Zeit noch ändern können.
So passen dann natürlich die Antworten auch nicht mehr.

Du kannst jederzeit einen neuen Beitrag schreiben.
Vielleicht mal etwas länger, als nur einen Satz. :wink:
Das ist nämlich wirklich manchmal schwer zu beantworten.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Aurora
Beiträge: 79
Registriert: 01.09.2019, 19:48

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Aurora » 19.10.2019, 23:27

Ich bin mit den Funktionen noch nicht vertraut

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1723
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Cimmone » 19.10.2019, 23:31

Aurora hat geschrieben:
19.10.2019, 23:27
Ich bin mit den Funktionen noch nicht vertraut
Obwohl Du jetzt in einer sehr schweren Zeit steckst, lass Dir mit Deinen Beiträgen einfach ein bisschen mehr Zeit.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Aurora
Beiträge: 79
Registriert: 01.09.2019, 19:48

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Aurora » 19.10.2019, 23:33

Dann muss ich auf einen PC umsteigen. Tippe immer mit einem älteren Smartphone

Aurora
Beiträge: 79
Registriert: 01.09.2019, 19:48

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Aurora » 17.11.2019, 14:12

Ich habe am Freitag erfahren, dass der KV unser kind bei der Krankenversicherung als "bei sich lebend" gemeldet hat. Bin direkt zum Einwohnermeldeamt, um dort zu überprüfen, ob auch da eine Ummeldung erfolgte. Bisher nicht. Hat jemand eine Idee, was der planen könnte? Ich denke er plant die Kindesentführung.

Bitte löscht meinen Beitrag, nach den Antworten. Ich hane Angst, dass er dieses Forum findet und mich identifiziert

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1723
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Cimmone » 17.11.2019, 14:21

Hallo Aurora,

hast Du Dein Kind bei der KV wieder auf Dich zurück gemeldet?
Gehören der Vater und Du der selben Krankenkasse an?

Ich finde es seltsam, dass er das so einfach machen kann. Er wird eine Geburtsurkunde haben.
Wie helfen Dir die Leute um Dich herum ?
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Aurora
Beiträge: 79
Registriert: 01.09.2019, 19:48

Re: Falsche Flüchtlinge

Beitrag von Aurora » 17.11.2019, 14:35

Sicherlich hat er sich eine besorgt. Ansonsten hat er ja auch das SR. Ich habe das durch Zufall erfahren und de Mitarbeiterin gesagt, dass unser Kind bei mir lebt. Dann hat sie es wieder geändert. Aber wieso macht er das? Was kann er damit anstellen?

Antworten