umgekehrtes Bezness

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Antworten
gadi
Beiträge: 9297
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von gadi » 09.09.2020, 22:48

Cimmone hat geschrieben:
09.09.2020, 22:46
Das ist doch gut. Je unvoreigenommener Du bist, desto offener bist Du für jedes Ergebnis.
Das finde ich auch.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 6398
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Efendi II » 09.09.2020, 22:58

gadi hat geschrieben:
09.09.2020, 19:55
Naja, dass der Vater deutsch sei, das können sie schon sagen, weiteres aber nicht, aus "Angst". Warum sagen sie denn dann nicht "unbekannter Vater"?
Mit dem Abbruch des Studiums haben sie ihr Aufenthaltsrecht verwirkt,
daran ändert ein "unbekannter Vater" auch nichts mehr.

Wenn sie hier in Deutschland bleiben wollen, dann müssen sie schon bei
der Wahrheit bleiben und sich offenbaren.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Cimmone
Beiträge: 3677
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Cimmone » 09.09.2020, 23:14

Efendi II hat geschrieben:
09.09.2020, 22:58
Wenn sie hier in Deutschland bleiben wollen, dann müssen sie schon bei
der Wahrheit bleiben und sich offenbaren.
:lol: der ist gut.

Ach so, sind ja Frauen. Da kann das schon hinkommen.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Ariadne
Beiträge: 1686
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Ariadne » 10.09.2020, 06:41

Guten Morgen Chavah,

hast du daran gedacht, dass nicht umgekehrtes Bezness ist, sondern Bezness von Seite der Frauen. Angst kann auch gespielt werden und das ganze Theater führt bis zum Schluss doch zu einem deutschen Vater, wie z.B. Freddy Müller, oder auch mehrere Freddys, die den Aufenthalt der Frau oder Frauen durch ihren wertvollen Samen sichern können. Und das ohne den anstrengenden Studium. Weil es Frauen sind, heißt es nicht gleich, dass sie ehrlich sind.
Es ist auch nur eine Idee!
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Efendi II
Beiträge: 6398
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Efendi II » 10.09.2020, 07:52

Cimmone hat geschrieben:
09.09.2020, 23:14
:lol: der ist gut.
Ach so, sind ja Frauen. Da kann das schon hinkommen.
Ich kann nur sagen, wie es das Gesetz vorsieht und da gibt es keinen
Unterschied zwischen Frauen und Männern.

Wie es letztlich zur Anwendung kommt, ist eine ganz andere Sache.
Da sieht man das wohl in den letzten Jahren in Deutschland mit den
Gesetzen nicht mehr ganz so eng.

Allerdings verstehe ich bei den hier genannten Fällen nicht, was die Frauen
davon abhalten sollte, die Identität der Väter ihrer Kinder zu benennen?
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Ariadne
Beiträge: 1686
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Ariadne » 10.09.2020, 09:37

Efendi II hat geschrieben:
10.09.2020, 07:52
Cimmone hat geschrieben:
09.09.2020, 23:14
:lol: der ist gut.
Ach so, sind ja Frauen. Da kann das schon hinkommen.
Ich kann nur sagen, wie es das Gesetz vorsieht und da gibt es keinen
Unterschied zwischen Frauen und Männern.

Wie es letztlich zur Anwendung kommt, ist eine ganz andere Sache.
Da sieht man das wohl in den letzten Jahren in Deutschland mit den
Gesetzen nicht mehr ganz so eng.

Allerdings verstehe ich bei den hier genannten Fällen nicht, was die Frauen
davon abhalten sollte, die Identität der Väter ihrer Kinder zu benennen?
Da stimme ich dir zu, Efendi. Wir haben schon so viel Unehrlichkeit erfahren, um den AU zu erreichen. Wir wissen Bescheid über den Betrug mit den Schwangerschaften, in Berlin glaube ich, kam es heraus. Die Frauen haben Väter bezahlt, damit durch die Schwangerschaft den Aufenthalt erreichen. Wenn es Betrug ist, ist es egal ob Mann oder Frau, es bleibt Betrug und ist nicht zu entschuldigen.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

gadi
Beiträge: 9297
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von gadi » 10.09.2020, 10:03

Ariadne hat geschrieben:
10.09.2020, 06:41
Guten Morgen Chavah,

hast du daran gedacht, dass nicht umgekehrtes Bezness ist, sondern Bezness von Seite der Frauen. Angst kann auch gespielt werden und das ganze Theater führt bis zum Schluss doch zu einem deutschen Vater, wie z.B. Freddy Müller, oder auch mehrere Freddys, die den Aufenthalt der Frau oder Frauen durch ihren wertvollen Samen sichern können. Und das ohne den anstrengenden Studium. Weil es Frauen sind, heißt es nicht gleich, dass sie ehrlich sind.
Es ist auch nur eine Idee!
So kann es sich auch herausstellen, Bezness wurde ausgeübt von diesen Frauen bis sicher war, dass sie schwanger sind. Freddy hat dann aus übelstem Liebeskummer Rache nehmen wollen und die Anrufe getätigt.

Oder, Freddy ist mit dabei und wurde bezahlt. Es braucht nur eine Vaterschaftsanerkenntnis dafür von Freddy. Er muss die Frau(en) nicht einmal gesehen haben.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Ariadne
Beiträge: 1686
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Ariadne » 10.09.2020, 10:41

gadi hat geschrieben:
10.09.2020, 10:03
Ariadne hat geschrieben:
10.09.2020, 06:41
Guten Morgen Chavah,

hast du daran gedacht, dass nicht umgekehrtes Bezness ist, sondern Bezness von Seite der Frauen. Angst kann auch gespielt werden und das ganze Theater führt bis zum Schluss doch zu einem deutschen Vater, wie z.B. Freddy Müller, oder auch mehrere Freddys, die den Aufenthalt der Frau oder Frauen durch ihren wertvollen Samen sichern können. Und das ohne den anstrengenden Studium. Weil es Frauen sind, heißt es nicht gleich, dass sie ehrlich sind.
Es ist auch nur eine Idee!
So kann es sich auch herausstellen, Bezness wurde ausgeübt von diesen Frauen bis sicher war, dass sie schwanger sind. Freddy hat dann aus übelstem Liebeskummer Rache nehmen wollen und die Anrufe getätigt.

Oder, Freddy ist mit dabei und wurde bezahlt. Es braucht nur eine Vaterschaftsanerkenntnis dafür von Freddy. Er muss die Frau(en) nicht einmal gesehen haben.
hoffentlich ist er nicht unser Freddy mit der Marokkanerin :shock:
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Nilka
Beiträge: 10485
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Nilka » 10.09.2020, 11:53

Ariadne, die hat schon lange entbunden.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Grampusgriseus
Beiträge: 209
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Grampusgriseus » 10.09.2020, 11:55

Am allerwenigsten verstehe ich, warum sie ALLE DREI gleich ihr Studium abgebrochen haben. Man (also frau) kann doch auch noch schwanger studieren. Sie müssen doch gewusst haben, dass sie damit ihr vorübergehendes Aufenthaltsrecht verlieren.
Tja, ich denke auch, es wird ihnen nichts anderes übrig bleiben, als "sich zu offenbaren".
Lass' Dich nicht veräppeln, chavah!

liebe Grüße
Grampusgriseus

Thelmalouis
Beiträge: 3913
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Thelmalouis » 10.09.2020, 13:07

Ich vermute auch, die hatten keinen Bock mehr auf Studieren oder das noch nie ernsthaft vorgehabt.
Da braucht es nun halt einen Freddy oder mehrere die "behilflich" sind.
Und nun wird erst mal auf Drama gemacht, den Vater (Väter) nicht benennen zu wollen.
Aber wie Efendi bereits schrieb, bleibt den Damen ja nichts anderes übrig, als die Väter anzugeben, sonst wird das nichts mit dem Aufenthalt.

Und zu den Freddys, wenn das mit denen alles nicht so abgesprochen war, dann ging es nur um ihren Spaß, den sie vielleicht nicht haben durften, da da evtl. die Ehefrau was dagegen gehabt hätten.

Finde ich nun kein so großes Kino, aber einfach nur mal wieder schofel, in jeder Hinsicht, sollte es tatsächlich so sein.
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderation
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

chavah
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von chavah » 10.09.2020, 15:02

So, fangen wir mal an mit dem sortieren. Ich bin in dem Fall seit heute in der Früh 8.00 Uhr aktiv.

Erst einmal: alle drei waren sehr aktive Studentinnen, voll in der Regelstudienzeit, sind erst nach dem Sommersemester oder während desselben raus, ich gehe mal davon aus, dass die Wiedereinschreibung klappen wird. Alle drei haben feste Lebensplanung, eine in Deutschland nach Abschluß, eine in ihrem Heimatland Kenia, eine plant(e) eine Karriere mehr international ausgerichtet. Kein muslimischer Hintergrund.

Es ist derselbe Mann. Das steht jetzt ganz sicher fest. Wie er es schaffen konnte, drei intelligente Frauen in so eine Abhängigkeit zu bringen, das ist mir ein Rätsel, aber da rätseln wir ja auch hier häufig. Jedenfalls ist es ihm gelungen, nachfolgendes rüber zu bringen: da sie schwanger seien, müssten sie sofort raus aus Deutschland, wenn das publik werde und sie würden bis nach der Geburt inhaftiert. Davor wolle er sie bewahren. Sie müssten erst mal bei Freunden unterkommen, bis zur Geburt sei es ja noch eine lange Zeit hin, bis dahin sei er geschieden und er werde sich persönlich um die Geburt kümmern bzw. die Betreuung bis dahin. Auch seien sie nicht mehr krankenversichert und die Konten seien gesperrt, also bitte die Kontokarte nicht mehr benutzen. Aus Sicherheitsgründen ihm geben. Er würde ihnen privat so gut er könne, Geld zukommen lassen. Und schenkte jeder ein Handy, das sie aber nicht benutzen dürften, sondern nur, damit er sie anrufen könne. Weitere Einzelheiten erspare ich mir.

So, die Frauen sind jetzt unter dem Schutzschirm einer Organisation, außerhalb der Stadt untergebracht. Sie sind alle noch krankenversichert, muss wohl nur was nachgezahlt werden, die Überprüfung läuft. Konten sind erst einmal gesperrt, auch das muss geregelt werden. Gelder fließen wohl noch. Auch da hab ich in Kürze Klarheit.

Ich hab die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, das ganze Paket wird gerade rüber gebracht (ist nur ein paar Häuser weiter), man wartet dort schon auf die Strafanzeige.

Was das Ziel dieser Aktionen war/ist keine Ahnung. Weiter oben hat ja jemand von Menschenhandel geschrieben. Babyhandel? In Kombi mit Betrug, denn alle drei haben ja ein regelmäßiges Einkommen. Jedenfalls eines ist mir klar: die Taktik ist isolieren, abhängig machen, abkassieren. Nur aus welchem Grund bzw. zu welchem Zweck?

Klingelt es vielleicht jetzt bei jemandem?

Ratlose Grüße

Chavah

Thelmalouis
Beiträge: 3913
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Thelmalouis » 10.09.2020, 15:19

Er erzählt ja einen Haufen Mist, wohl in der Hoffnung, dass ihm geglaubt wird.
Ich kann aber nicht erkennen, dass es sich hier um umgekehrtes Bezness handeln soll, so wie du es nennst.
Dass er sie los werden will und ihnen Angst macht, damit es schneller geht, wird aber sehr deutlich.
Ich vermute aber immer noch, dass das mit seiner bestehenden Ehe zu tun hat.
Das mit der Scheidung muss ja nicht stimmen.
Dass es gleich drei Frauen zur gleichen Zeit sind, ist schon etwas ungewöhnlich.
Entweder der ist tatsächlich so unwiderstehlich und hat mal auf gut deutsch gesagt, so richtig die Sau rausgelassen, oder die Drei flunkern doch.
Ich weiß es nicht.

Und so was reicht aus für eine Strafanzeige ?
Vergewaltigt wird er sie ja nicht haben.
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderation
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Dalama
Beiträge: 511
Registriert: 02.02.2013, 14:30

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Dalama » 10.09.2020, 15:25

Wow, spannende(r) Fa(e)ll(e)....

Meine Gedanken waren spontan: Entweder "nur" eine psychische Auffälligkeit des Mannes (übersteigertes Ego, Machtfantasien o.ä.) oder Babyhandel. Oder er wollte sich sogar seinen privaten Harem eröffnen und die Frauen in Gefangenschaft halten.

Mich würde interessieren, wie lange der letzte Kontakt zu dem Mann her ist und ob er sich tatsächlich noch um die Frauen gekümmert hat, wie versprochen.

Was für mich nicht so ganz passt, sind die Anrufe bei der Behörde. Gab es diese wirklich oder hat er das den Frauen erzählt?

chavah
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von chavah » 10.09.2020, 15:29

Es reicht deshalb für die Strafanzeige, weil wir hier eine Nötigung haben. Es wurde massiv Druck ausgeübt, wahrscheinlich noch Betrug, denn die Frauen haben ja keinen Kontozugang mehr. Mal schauen, wo das Geld ist, ob es Kontobewegungen gab.

Der Kontakt zu dem Lover war noch sporadisch da, er kam ab und zu vorbei und drückte ihnen 100 € in die Hand. Jedenfalls verhinderte er, dass sie weiter zum Frauenarzt gingen, und das regelmäßige Einkommen wurde ihnen auch nicht zugängig gemacht, Krankenkasse nicht bezahlt.

Du, mit dem Anruf bei der Ausländerbehörde, dass das auch ein Fake war oder sein könnte, danke für den Hinweis.

Chavah

Nilka
Beiträge: 10485
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Nilka » 10.09.2020, 15:34

chavah hat geschrieben:
10.09.2020, 15:02
Jedenfalls eines ist mir klar: die Taktik ist isolieren, abhängig machen, abkassieren. Nur aus welchem Grund bzw. zu welchem Zweck?
Gute Frage, normalerweise ist das ein Vorgehen von Bezzis.
Ist er kein Araber mit deutschem Pass?
Wenn nicht, dann hat er Schisophrenie und hält sich für einen Moslem. Drei gleichzeitig, ein kleiner Harem.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Cimmone
Beiträge: 3677
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Cimmone » 10.09.2020, 15:48

Es sieht so aus, dass da die Vorbereitungen für Babyhandel liefen.
Frauen im fremden Land, Angstmacherei, Konten...das kann sein, im die Frauen in der Abhängigkeit und Angst zu behalten.
Krankenversicherung nicht bezahlt, wet hätte die Geburten begleitet?
Er? Eine Hebamme oder ein Arzt im Menschenhändlerring?

Wenn den Frauen weisgemacht wurde, keiner darf von der Schwangerschaft erfahren, ist der nächste Schritt, keiner darf von dem Baby erfahren.

Das Schicksal der Frauen, dem sie frisch entkommen sind, mag ich mir nicht ausmalen.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

chavah
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von chavah » 10.09.2020, 15:49

.... Nilka, oder eben Kinderhandel, einkassieren der Gelder?

Chavah

Thelmalouis
Beiträge: 3913
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von Thelmalouis » 10.09.2020, 16:58

Ich hoff ja immer noch irgendwie, dass es sich bei dem Typ um einen nimmersatten Stenz handelt.
Aber wer weiß, die Menschheit kann ja so verkommen sein und dann hattest du Chavah den richtigen Riecher und hast die drei Frauen und ihre Kinder vor Schlimmen bewahrt.
Wenn da was dran ist, dann wird es (hoffentlich) aufgedeckt.
Spekulieren möchte ich jedoch nicht weiter.
Aber gerne kannst du hier weiter berichten.
Gruß Thelmalouis

Thelmalouis@1001Geschichte.de
Moderation
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

chavah
Beiträge: 494
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: umgekehrtes Bezness

Beitrag von chavah » 10.09.2020, 17:11

Cimmone hatte wohl den richtigen Riecher.

Da die Sache ja relativ schnell auffolg (irgendwann fingen die Mädels wieder mit dem Denken an), kann man wahrscheinlich viel zurechtruckeln. Aber der Vorteil war natürlich, dass man schnell diese drei Fälle verknüpfen konnte. Nicht auszudenken, wenn es Einzelfälle geblieben wären, was dann passiert wäre.

Ich male mir das gerade aus: Kind in einem Geburtshaus oder so geboren gegen Barzahlung. Dann Kind mit Vater weg, Mutter dauerhaft exmatrikuliert, ohne Einkommen, also schnell abgeschoben. Und in der Zwischenzeit gut noch das Einkommen kassiert. Jede der Frauen hatte etwa 1000,- € im Monat zur Verfügung, klar, abzüglich Krankenkasse. Aber trotzdem, hat doch was, oder?

Chavah

Antworten