Mutter will heiraten

Erfahrungen mit Flüchtlingen und Migranten zum Thema Bezness

Moderator: Moderatoren

Antworten
Maja81
Beiträge: 2
Registriert: 26.04.2023, 10:42

Mutter will heiraten

Beitrag von Maja81 » 27.04.2023, 15:49

Moin. Es geht hier um meine Mutter, 67 Jahre, Rentnerin. Vor ein paar Monaten hat sie einen türkischen asylbewerber kennengelernt. Der ist 44 Jahre, angeblich geschieden, und hat ihr beim Kennenlernen gleich gesagt, das er sie liebt 🙈. Und nach 3 Wochen begann der Druck mit heiraten. Druck von seiner Seite aus, sowie von seiner Cousine und ihrem Mann, die bereits hier leben.
Mir und meinen geschwistern kommt da ganze seeehr spanisch vor. A), er ist Moslem b) asylbewerber c) sabbelt er am kennenlernen gleich von grosser Liebe. Alles reden mit meiner Mutter ist sinnlos, ich habe ihr seine 4(!)facebook profile gezeigt, voll mit Frauen als Freundinnen. Er lebt offiziell im asylanten heim, aber eigentlich bei meiner Mutter und lässt es sich da gut gehen.
Meine Mutter bekommt aufstocken grundsicherung im alter, er angeblich 30 Euro Taschengeld im Monat, sie kommt also für alles auf.
Ich weiss nicht, wie ich ihr begreiflich machen soll, das er nur eine Aufenthaltserlaubnis will.Sie sieht alles durch die rosarote Brille.
Derzeit versuchen sie, seine Papiere zusammen zu bekommen, angeblich hat das Asylbewerberheim seinen Ausweis einkassiert und gibt ihn nicht raus. Ich selbst glaube, da ist alles erstunken und verlogen von ihm.
Er muss sich alle 48 h im Heim melden, angeblich macht das ein Freund für ihn und gibt sich als er aus.
Was können wir tun, damit er die Finger von ihr lässt?
Mein Stiefvater starb 2018 unerwartet, sie ist darüber fast komplett zerbrochen und hatte Selbstmord Absichten. Mit Mühe und Not haben wir Mutti helfen können. Und haben jetzt Angst, daß, sobald er sie sitzen lässt, wenn er hat was er will, sie wieder in ein tiefes Loch fällt.

gadi
Beiträge: 9904
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von gadi » 27.04.2023, 17:20

Hallo Maja und herzlich willkommen hier bei uns im Forum 1001Geschichte.

Das Team wünscht dir einen guten Austausch!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Nur der Betrug entehrt (den Betrüger), der Irrtum (den Irrenden) nie. G.C.Lichtenberg

Fierrabras
Beiträge: 1059
Registriert: 02.12.2015, 15:24

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von Fierrabras » 27.04.2023, 19:51

Herrjeh! Das klingt schwierig.
Was hat sie denn zu den 4 Facebookprofilen gesagt? bzw was sagt sie zu "Liebe auf den ersten Blick mit Heirat" in ihrem Alter? oder gibt es gar keine Diskussionsmöglichkeiten mehr?
bzw kannst Du ihr die Seite hier nahebringen?

Cimmone
Beiträge: 5714
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von Cimmone » 27.04.2023, 21:05

Liebe Maja,
herzlich Willkommen auch von mir.

Das ist eine schwierige Situation und für Deine Mutter, die tagtäglich mit dem Lamento des Mannes lebt, wird sie selbst gar nicht wissen, was sie da wirklich will.
Wenn Sie ihn auch noch aushält mit ihrem kleinen Geld, kommt sie doch sicherlich permanent an Ihre Grenzen.

In welcher Sprache unterhalten sich die beiden?
Oder werden nur rudimentäre Begriffe genannt?
Hat sie sich ihren Lebensabend so vorgestellt, in jeder Hinsicht für einen jüngeren Mann aus einer anderen Kultur zu sorgen?
Was tun die beiden den ganzen Tag? (nicht, dass es mich etwas angeht, aber hat das noch mit den Bedürfnissen Deiner Mutter zu tun?)
Habt ihr die Möglichkeit, euch auch mal allein mit ihr zu unterhalten oder ist er immer dabei?

Mit Grundsicherung ist sie ja am unteren Einkommensrand, wenn sie für ihn mitsorgt, bleibt da für sie noch etwas?
Was sind Ihre Gründe, diesen Schritt zu tun?

Du wirst nicht Unrecht haben, wenn er hat was er möchte, nämlich die Aufenthaltserlaubnis, wird er sie verlassen und bis dahin wird sie es nicht leicht haben. Und danach .... ich mag es mir gar nicht ausmalen.

Du brauchst jetzt viel Kraft und Rafinesse, um Deine Mutter zu erreichen, diesen Weg wenigstens mal in Ruhe zu überdenken.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

AnnaAn
Beiträge: 281
Registriert: 25.04.2022, 12:09

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von AnnaAn » 27.04.2023, 22:52

ich weiss jetzt nicht, wie fit deine Mutter im Kopf ist, aber vielleicht kannst du ihr das Wort "Scheinehe" erklären und durch ständiges Wiederholen desselben, Zweifel schüren?

zum einen, weil er keinen Aufenthalt durch die Scheinehe erhalten kann und zum anderen, weil sie sich damit strafbar machen kann.


"Man kann aus einer Scheinehe keine aufenthaltsrechtlichen Ansprüche herleiten. Ein Anspruch auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis entsteht demnach nicht. Es stellt keine Straftat dar, wenn man eine Scheinehe eingeht. Wenn aber wegen der Scheinehe ein Aufenthaltstitel erschlichen oder auch nur beantragt wird, kommt eine Straftat nach § 95 Abs. 2 Nr. 2 AufenthG in Betracht."


Zum anderen - kannst du nicht bei dem für sie zuständigen Standesamt vorsprechen und deinen Verdacht auf Scheinehe (Erschleichung des Aufthalttitels durch Ehe und Betrug dadurch an deiner Mutter) besprechen?

Die Konstellation ist ja auch zu abstrus
- Altersunterschied ist enorm
- Türke als Asylbewerbwer - wo soll er dann seine Ledigkeitsbescheinigung etc. herbekommen? Als Asylbewerber traut er sich doch weder in die Türkei noch in die türkische Botschaft
- sie hält ihn aus obwohl sie es selber nicht dicke hat.

ach, ich finde das so traurig. Erinnert mich etwas daran, als meine Mutter mal das ganze Familienleben und alles einer fremden Frau am Telefon erzählt hat und dann einen Termin mit einem Kollegen dieser Dame ausgemacht hat, um Kopfkissen !!! zu kaufen. Wir hatten damals die Polizei eingeschaltet, die zum verabredeten Termin zu meiner Mutter gingen un dort ein Aufklärungsgespräch zu Betrug und eben dieser Kopfkissenmasche (war schon bekannt, diese Masche) mit ihr abhielten.

Vielleicht kann die Polizei auch in diesem Fall beratend eingreifen?

Oh man, ich kann gar nicht ausdrücken, wie schrecklich ich diese Situation finde - man sieht es so klar und deine Mutter ist blind und taub....

Efendi II
Beiträge: 4891
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von Efendi II » 28.04.2023, 14:13

AnnaAn hat geschrieben:
27.04.2023, 22:52
ich weiss jetzt nicht, wie fit deine Mutter im Kopf ist, aber vielleicht kannst du ihr das Wort "Scheinehe" erklären und durch ständiges Wiederholen desselben, Zweifel schüren?

Nach deutscher Rechtsauffassung könnte man nur dann von einer Scheinehe sprechen, wenn beide Partner von vornherein abgesprochen hätten, kein gemeinsames Eheleben zu führen.

Das scheint allerdings hier nicht der Fall zu sein. Die Mutter glaubt an eine dauerhafte Partnerschaft und Eheführung, der Freund/Geliebte wohl eher an eine Verfestigung seines Aufenthalts in Deutschland.
Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.
- Aristoteles -

Anaba
Beiträge: 19095
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von Anaba » 28.04.2023, 14:32

Guten Tag Maja,

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Es wird schwer werden, deine Mutter von ihrem Vorhaben abzubringen.
Vielleicht kannst du ihr unsere Seite zeigen?
Hier könnte sie erfahren, dass sie nicht die Einzige ist, die zum heiraten gedrängt wird, weil
der vermeintlich verliebte Partner dringend sicheren Aufenthalt benötigt.
Es ist nun mal ein relativ leichter Weg, den so zu erhalten.
Allein der Altersunterschied sollte ihr zu denken geben.
Der Ungute könnte ihr Sohn sein.
Auf jeden Fall solltest du Freunde oder jemand von der Familie ins Boot holen, die mit dir gemeinsam versuchen,
sie von diesem Vorhaben abzuhalten.

Efendi hat natürlich recht.
Eine Scheinehe wäre es nicht. Dazu müsste sie sich mit ihm abgesprochen haben und mit
diesem Betrug einverstanden sein.
In diesem Fall glaubt sie aber, dass er sie liebt. Also wird sie betrogen.

Ich wünsche dir alles Gute und Glück, dass du deine Mutter von seinen betrügerischen Absichten überzeugen kannst.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

“Am Ende wird die Wahrheit siegen, über Ängste und gut getarnte Lügen.
Am Ende wird sich alles fügen und was jetzt am Boden liegt, wird schließlich lächelnd fliegen...“

Hans Kupka, hingerichtet 1942

AnnaAn
Beiträge: 281
Registriert: 25.04.2022, 12:09

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von AnnaAn » 28.04.2023, 14:41

einseitige Scheinehe - lediglich ein Partner beabsichtigt keine eheliche Lebensgemeinschaft
beidseitige Scheinehe - bei der von beiden Partnern keine gelebte Ehe beabsichtigt ist

Aufhebungsgrund bei einer einseitigen Scheinehe: § 1314 Absatz 2 Nr. 3 BGB (https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1314.html) Danach kann eine Ehe aufgehoben werden, wenn ein Ehegatte zur Eingehung der Ehe durch arglistige Täuschung über solche Umstände bestimmt worden ist, die ihn bei Kenntnis der Sachlage und bei richtiger Würdigung des Wesens der Ehe von der Eingehung der Ehe abgehalten hätten.

gadi
Beiträge: 9904
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von gadi » 28.04.2023, 15:55

III. Aufhebungsgründe des Abs. 2 (Rn. 10-41)
[...]
3. Arglistige Täuschung (Abs. 2 Nr. 3) (Rn. 14-26)
a) Allgemeines (Rn. 14)
b) Begriff der Täuschung (Rn. 15)
c) Beteiligte Personen (Rn. 16)
d) Täuschungshandlung und Kausalität (Rn. 17-20)
e) Verschweigen von Tatsachen (Rn. 21, 22)
f) Arglist (Rn. 23)
g) Bestätigung (Rn. 24)
h) Unzulässige Rechtsausübung (Rn. 25)
i) Verfahren (Rn. 26)

4. Widerrechtliche Drohung (Abs. 2 Nr. 4) (Rn. 27-32)
[...]

5. Scheinehe (Abs. 2 Nr. 5) (Rn. 33-41)
a) Begriff und Anwendungsbereich (Rn. 33, 34)
b) Eheliche Lebens- und Verantwortungsgemeinschaft (Rn. 35, 36)
c) Ehe auf dem Sterbebett (Rn. 37)
d) Einigkeit beider Ehegatten (Rn. 38)
e) Zeitpunkt (Rn. 39)
f) Ausschluss der Eheaufhebung bei ehelichem Miteinanderleben (Rn. 40)
g) Verfahren (Rn. 41)
MüKoBGB/Wellenhofer, 9. Aufl. 2022, BGB § 1314

......................
§ 1314 Aufhebungsgründe
(1) Eine Ehe kann aufgehoben werden, wenn sie
1. entgegen § 1303 Satz 1 mit einem Minderjährigen geschlossen worden ist, der im Zeitpunkt der Eheschließung das 16. Lebensjahr vollendet hatte, oder
2. entgegen den §§ 1304, 1306, 1307, 1311 geschlossen worden ist.

(2) Eine Ehe kann ferner aufgehoben werden, wenn
1. ein Ehegatte sich bei der Eheschließung im Zustand der Bewusstlosigkeit oder vorübergehender Störung der Geistestätigkeit befand;
2. ein Ehegatte bei der Eheschließung nicht gewusst hat, dass es sich um eine Eheschließung handelt;
3. ein Ehegatte zur Eingehung der Ehe durch arglistige Täuschung über solche Umstände bestimmt worden ist, die ihn bei Kenntnis der Sachlage und bei richtiger Würdigung des Wesens der Ehe von der Eingehung der Ehe abgehalten hätten; dies gilt nicht, wenn die Täuschung Vermögensverhältnisse betrifft oder von einem Dritten ohne Wissen des anderen Ehegatten verübt worden ist;
4. ein Ehegatte zur Eingehung der Ehe widerrechtlich durch Drohung bestimmt worden ist;
5. beide Ehegatten sich bei der Eheschließung darüber einig waren, dass sie keine Verpflichtung gemäß § 1353 Abs. 1 begründen wollen.
https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1314.html
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Nur der Betrug entehrt (den Betrüger), der Irrtum (den Irrenden) nie. G.C.Lichtenberg

gadi
Beiträge: 9904
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von gadi » 28.04.2023, 16:34

Liebe Maja,

vielleicht könntest du deiner Mama ja wirklich dieses Forum zeigen bzw. die wahren Geschichten. Oder im Internet mal nach AMIGA schauen und ihr das nahebringen? Du bist wirklich nicht zu beneiden in dieser Situation, die rosarote Brille ist groß und sitzt schon unglaublich fest. Und wenn ich mir vorstelle, was deine Mutter alles wird durchmachen müssen...unsäglich. Tut mir sehr leid für sie, für dich, für die ganze Familie.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Nur der Betrug entehrt (den Betrüger), der Irrtum (den Irrenden) nie. G.C.Lichtenberg

Maja81
Beiträge: 2
Registriert: 26.04.2023, 10:42

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von Maja81 » 29.04.2023, 07:42

Hallo, danke für eure Antworten. Ich melde mich heute Nachmittag ausführlich, wir sind gerade im hausumbau und ich muß heute tapezieren.

LG Maja

gadi
Beiträge: 9904
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von gadi » 29.04.2023, 12:36

Na dann erstmal viel Erfolg beim Tapezieren, Maja! ;--)
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Nur der Betrug entehrt (den Betrüger), der Irrtum (den Irrenden) nie. G.C.Lichtenberg

gadi
Beiträge: 9904
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von gadi » 26.06.2023, 13:57

...das zieht sich hin ;--).

Hallo Maja,

ich habe oft an dich und deine Mama gedacht. Gibt es vielleicht sogar gute Nachrichten derart, dass deine Mama nun doch nicht mehr heiraten will?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Nur der Betrug entehrt (den Betrüger), der Irrtum (den Irrenden) nie. G.C.Lichtenberg

Hoffnung
Beiträge: 49
Registriert: 16.05.2021, 13:50

Re: Mutter will heiraten

Beitrag von Hoffnung » 27.06.2023, 13:11

Hallo Maja,

das Standesamt kann auch eine Scheinehe Befragung für die Erteilung vom Ehefähigkeitszeugnis bereits im Vorfeld anordnen. Das wäre ja ein Hindernis für die Heirat wenn sie es nicht bestehen würden und somit auch keine Aufenthaltserlaubnis.

Seinen Pass legt er nicht vor, damit er weiterhin geduldet wird und die Abschiebung ohne Reisedokumente nicht statt finden kann.

Manche geduldete bekommen auch eine Arbeitserlaubnis und können selbst Geld verdienen.
Er erhält bestimmt Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Höhe von 410,00 € also nicht 120€ im Monat. Deine Mutter wird nicht viel mehr an Geld haben und finanziert diesen Parasiten mit.

LG
Hoffnung

Antworten