50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Das Internet bietet über die vielen messanger wie: Pal-Talk - ICQ - MSN - Yahoo & Skype - die idealen Plattformen für Beznesser? Hier könnt ihr Euch informieren und austauschen.

Moderator: Moderatoren

Moppel
Beiträge: 2735
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Moppel » 15.07.2018, 11:11

Pupsik hat geschrieben:Guten Nachmittag!
Bin seit 2 Jahren Stille Mitleserin, 23 Jahre alt und habe mehrere Fragen, zu denen ich nicht 3 Threads eröffnen will.

1.Ich hatte einen syrischen Flüchtling (eigentlich Palästinenser), den ich schließlich auch bei Facebook geadded habe. Nachdem er bei Whatsapp Videos von brennenden Israel Flaggen gepostet hat, hatte ich keinen Kontakt mehr mit ihm. Seit der Facebookfreundschaft wurde ich tatsächlich GEFLUTET mit FB Anfragen aus dem arabischen Raum. 50 oder mehr Anfragen, kaum Frauen darunter. Habe natürlich keine angenommen, kannte die ja nicht, dachte aber: naja, die arabislamische Welt öffnet sich, die Jüngeren wollen vielleicht Kontakt zur weiten Welt oder sind einfach Kontaktfreudiger (der Freund meines Freundes ist mein Freund). Erst jetzt kam ich drauf: wie viele davon hatten vielleicht eine AE im Sinn? Im Türkeiurlaub hat mein Vater damals allem Beine gemacht die mich angequatscht haben.
Die Pali-Masche wird sehr gern des vermeintlich höheren Sozialprestiges wegen gefahren, und sehr häufig zieht sie auch, den Antisemitismus bekommen sie dort quasi ab Kindheit eingeprügelt und an den ausufernden Anfragen beim Fratzen Buch, ist der automatisierte Empfehlungswahn der amerikanischen Datenkrake maßgeblich zu verantworten.
Btw. Papa hat richtig gehandelt.
2.Seit ich in eine größere Stadt gezogen bin wurde ich schon 5 mal von südländisch aussehenden Jungs aus dem Auto heraus freundlich "angeschrien". Meist saßen sie in Arbeitsautos/Firmenwagen. Erst dachte ich, die denken, ich würde über ne rote Ampel laufen (was nie der Fall war) aber beim 3. mal dachte ich, die wollen wohl doch irgend was. Was mich auch zur 3. Frage führt- war so ein Verhalten (Fremde Frau aus fahrendem Auto heraus hinterherrufen) wohl jemals von Erfolg gekrönt?
Dieses Verhalten ist in den meisten orientalischen Ländern undenkbar und wie oft sie hier damit Erfolg haben? Gute Frage.
3.Ich lese hier oft: die Kellner/Anis usw in den Besznessländern halten jede europäische Frau für Schlampen und kriegen quasi jede rum .
Ich denke, das kann doch nicht sein, dass fast jede Touristin was mit nem Hotelangestellten anfängt? Es muss doch auch genug (deutlich mehr!) Frauen geben die plumpe oder geschickte Anmache deutlich abwehren? Sehen die daran nicht, dass es auch (aus ihrer Sicht) vernünftige Frauen gibt? Ich kann mir das nicht richtig vorstellen- von 100 angemachten Touristinnen, wie viele lassen zumindest Küsse oÄ zu? In welchen Dimensionen passiert das?
In meinem Denken gibt es natürlich keine Schlampen, keine Singlefrau schadet wem, selbst wenn sie mit 100 Männern Sex hat. Frage mich nur wie die Besznesser zur Annahme Europäerinnen=Schlampen kommen. Kann mir wirklich kaum vorstellen dass wirklich so massiv viele Frauen im Urlaub mit Einheimischen schlafen.
Das Verhalten ist bei Frau im Urlaub gar nicht so selten und ist im Grunde eine Mischung aus Naivität und Respektlosigkeit. Naiv deshalb, weil sie nicht selten glaubt sie ist "Die Einzige" und Respektlos, weil Frau nicht selten glaubt das Personal plus diverser Gefälligkeiten gehört zum Service.
Mir als Mann käme es sehr komisch vor wenn die Baarkeeperin/Kellnerin usw. mich anbaggert, oder auf meine Baggerversuche positiv reagieren würde.
Professionelles Hotelpersonal baggert nicht und läßt nicht baggern.
4.Ich lese in den wahren Geschichten und Threads oft die genau gleichen Muster wie das Kennenlernen am letzten (einer der letzten) Ferientage. Glaubt ihr/ wisst ihr wirklich/ habt ihr Beweise dafür dass sowas "angesprochenes" Verhalten ist? (Strandakademie) ist eine von Euch mal in die inneren Bezzie Kreise vorgedrungen und weiß, was/ob dort tatsächlich strategische gegenseitige "Schulungen" stattfinden wie/wann man die Touris am besten anspricht und behält? Warum so oft an den letzten Ferientagen?
Gemeinsames arbeiten erhöht die Erfolgsquote.
Ich hoffe meine Fragen nerven nicht und ich erfahre mehr. Größten Respekt für eure tolle Arbeit und endlose Geduld. Zwar hätte ich mich im Urlaub nie auf wen eingelassen auch vor dem Forum, aber auf einen netten "modernen" Studenten meiner Uni eines Tages vielleicht schon, wer weiß, bei mir hat die Prävention durch euch gewirkt und kenne auch zwei Freundinnen die von ihren in D geborenen "modernen" Boyfriends zig Verbote bekommen haben (Arbeit nur im reinen Frauen Fitnessstudio, kein Alkohol, keine Partys...) Habe ein bisschen Angst vor der Zukunft meiner Töchter.... Sollte ich mal welche haben...
Goodbye und DANKE
Deine Beobachtungen plus Befürchtungen sind sehr real.

Gruß

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Thelmalouis » 15.07.2018, 14:04

Moppel hat geschrieben:und Respektlos, weil Frau nicht selten glaubt das Personal plus diverser Gefälligkeiten gehört zum Service.
Einspruch!
Das mag vielleicht in Einzelfällen so sein, weiß nicht.
Aber die Regel ist das bestimmt nicht.

Moppel, du kennst hier doch die wahren Geschichten und weißt, wie es abläuft.
Das ist ein wesentlicher Unterschied zum Sextourismus.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Moppel
Beiträge: 2735
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Moppel » 15.07.2018, 21:12

Mir ging es in erster Linie um das Phänomen, daß sich Frauen gar nicht so selten Barkeepern usw. regelrecht an den Hals werfen.
An Sextourismus dachte ich nicht.
Gruß

Pupsik
Beiträge: 8
Registriert: 07.07.2018, 00:56

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Pupsik » 15.07.2018, 23:41

Danke für die vielen Antworten, mir ist jetzt vieles klarer. Bin btw seit längerem Politisch aktiv gegen religiösen Fundamentalismus, das kommt an meiner Uni irgendwie SEHR schlecht an.

Ponyhof
Beiträge: 662
Registriert: 24.01.2014, 11:52

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Ponyhof » 16.07.2018, 08:48

....Wer den Katholizismus kritisiert, ist ein "fortschrittlicher, kritischer Denker, Freigeist und Humanist". Wer den Islam kritisiert, ist ein Rassist.

Leider ist das heute so.

Efendi II
Beiträge: 5283
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Efendi II » 16.07.2018, 09:54

Ponyhof hat geschrieben: Wer den Islam kritisiert, ist ein Rassist.
Leider ist das heute so.
Wie erklären das die emanzipierten Frauen, die eigentlich ganz auf die Männer verzichten und alles selber machen wollten? Wie kommen sie damit klar, Burka, Nigab oder Tschador zu tragen, wo sie sich doch in den 70ern sogar ihrer BHs entledigt hatten?
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Pupsik
Beiträge: 8
Registriert: 07.07.2018, 00:56

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Pupsik » 16.07.2018, 10:42

@Efendi, das frage ich mich auch!!! Alice Schwarzer und die Emma sind da eine große Ausnahme. Sie warnen seit der islam.Rev. 1978 im Iran vor dem Islamismus. Die meisten jungen Feministinnen verstehen offenbar nicht was hinter der Verhüllungs Ideologie steht. Totale

gadi
Moderation
Beiträge: 3061
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von gadi » 16.07.2018, 10:45

Ponyhof hat geschrieben:....Wer den Katholizismus kritisiert, ist ein "fortschrittlicher, kritischer Denker, Freigeist und Humanist". Wer den Islam kritisiert, ist ein Rassist.

Leider ist das heute so.
So ist es. Der Judaismus liegt so in der Mitte (in Deutschland). :wink:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 3061
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von gadi » 16.07.2018, 10:49

Pupsik hat geschrieben:@Efendi, das frage ich mich auch!!! Alice Schwarzer und die Emma sind da eine große Ausnahme. Sie warnen seit der islam.Rev. 1978 im Iran vor dem Islamismus. Die meisten jungen Feministinnen verstehen offenbar nicht was hinter der Verhüllungs Ideologie steht. Totale
Man kann über Frau Schwarzer diskutieren, aber das muss man ihr lassen. Tapfer benennt sie unermüdlich in Talkshows und auch in diversen Artikeln das Problem.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Ponyhof
Beiträge: 662
Registriert: 24.01.2014, 11:52

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Ponyhof » 16.07.2018, 12:30

Na, man erklärt einfach das Kopftuch zur Freiwilligkeit, den Religionsfanatismus zur spirituellen Erleuchtung und die patriarchale Unterdrückung zur selbstgewählten Selbstverwirklichung. :evil:

Quasi wie Räucherstäbchen. :mrgreen:

Und nicht alle Frauen sind nur Opfer. Wer erzieht denn die Söhne zu kleinen Prinzen? Wer drillt denn die Töchter zur Hausfrau? Erziehung ist im Islam Frauensache (zumindest bis zu einem gewissen Alter, aber die Grundsteine sind bis dahin gelegt!). Und es gibt auch viele Familien, wo es anders läuft, wo zwar die Eltern noch nostalgisch in der Herkunftskultur verharren, aber auf die Bildung und das kulturelle "Ankommen" ihrer Kinder hier Wert legen.

Das Problem ist meiner Meinung nach komplexer.

Eine Religion bietet Halt, einen moralischen Kompass, eine Gemeinschaft und die Möglichkeit, auf einfache Weise seinen Selbstwert deutlich zu heben. Platt gesagt: wer im Leben nix auf die Reihe bekommt, kann es innerhalb der religiösen Community auf eine geachtete Stellung bringen, indem er besonders fromm ist. Je mehr Regeln und vor allem schwierig zu befolgende Regeln eine Religion bietet, desto grösserer Selbstwertgewinn ist potentiell zu erreichen. Intellektuell braucht man da nicht viel, im Gegenteil, das ist eher hinderlich.

Und so ist -im Wertekanon der religiösen Gemeinschaft- der grösste gläubige Looser & Faulpelz stets mehr wert als der ungläubige Nobelpreisträger/Erfinder/Wissenschaftler/fleissige Arbeiter/Handwerksmeister/Krankenschwester.... Damit man das auch so richtig geniessen kann, bewegt man sich dann auch nur in diesen Kreisen, und vermeidet die Berührung mit der Aussenwelt, und sieht dann auch das Religionsbuch als das oberste Gesetz an. Denn dort drin steht ja, wie wertvoll der Gläubige ist.

Wenn nur dort jemand ausbrechen will, ist das irre schwer. Denn erstens verliert er den Halt der Gemeinschaft, und wird u.U. sogar gehasst und verfolgt (...Ehrenmorde...). des Weiteren muss man sich dann alles selber erarbeiten, und das ist sehr schwer, vor allem, wenn man aufgrund der bisherigen Religiosität viele Bildungschancen verpasst hat. Anstatt sich jederzeit auf die Familie und die Community verlassen zu können, muss man sich selbst einen Freundeskreis suchen. Wenn man in einem Korsett aus Familie, Clan, "Gemeinde" aufgewachsen ist und nie allein war, ohne sich um Freundschaften kümmern zu müssen, muss man das erstmal hinbekommen. Das ist sehr schwer, vor allem, weil anfangs viele Momente der Einsamkeit, der Selbstzweifel, der Neuorientierung etc. geben wird. Und man muss damit klarkommen, auf der sozialen Leiter evtl. von sehr weit unten starten zu müssen, und es vielleicht auch nicht sehr weit nach oben zu schaffen.

Je mehr eine Gesellschaft Religion in der Öffentlichkeit ablehnt (und ins Private verbannt), desto mehr neutrale Räume schafft sie, die es Aussteigern ermöglichen, sich zu befreien und Alternativen zu finden. Wenn man religiöse Regeln aber weit in die Öffentlichkeit trägt, so trägt man auch den Zwang, sich denen zu unterwerfen, in eigentlich neutrale Räume. Wenn ein Mädchen anfängt, in der Schule Kopftuch zu tragen, so übt es indirekt auf ale muslimischen Mädchen Druck aus, dies ebenfalls zu tun. Denn dieses muslimische Mädchen erhöht sich religiös- "Ihr anderen seid Schlampen! Ich bin wertvoller als Ihr! Ich bin sooooo gläubig!" Wobei man sagen muss, dass der Druck, auch in der Schule Kopftuch zu tragen, oft aus der Familie kommt und von Brüdern und Co. überwacht wird.

Aber wenn das Kopftuch in der Schule verboten wäre, könnte das Mädchen frei sein.
Analog:
Wenn es in der Kita nur Schweinefleisch gibt, so kann das Kind Schwein essen.
Wenn der Schwimmunterricht verpflichtend ist, so können auch alle Mädchen Schwimmen lernen.
Wenn Ramadan "verboten" ist, so kann jeder Muslim, der an dem Zirkus nicht teilnehmen will, sich auf dieses "Gesetz" berufen. (ok, blödes Beispiel, aber Ihr wisst, was ich meine...)
...

leva
Beiträge: 2890
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von leva » 16.07.2018, 14:18

Efendi II hat geschrieben:
Ponyhof hat geschrieben: Wer den Islam kritisiert, ist ein Rassist.
Leider ist das heute so.
Wie erklären das die emanzipierten Frauen, die eigentlich ganz auf die Männer verzichten und alles selber machen wollten? Wie kommen sie damit klar, Burka, Nigab oder Tschador zu tragen, wo sie sich doch in den 70ern sogar ihrer BHs entledigt hatten?
Ja,das frage ich mich auch.
Aber die Erungenschaften der Frauenbewegung hielt nicht in die Generation der Enkelinnen.

Nilka
Moderation
Beiträge: 4006
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Nilka » 16.07.2018, 14:53

Ponyhof hat geschrieben:Na, man erklärt einfach das Kopftuch zur Freiwilligkeit, den Religionsfanatismus zur spirituellen Erleuchtung und die patriarchale Unterdrückung zur selbstgewählten Selbstverwirklichung. :evil:

Quasi wie Räucherstäbchen. :mrgreen:
Schwups ... und das Problem löst sich in dem Rauch vom besagten Räucherstäbchen auf :shock: :? :twisted: :mrgreen:
Und nicht alle Frauen sind nur Opfer. Wer erzieht denn die Söhne zu kleinen Prinzen? Wer drillt denn die Töchter zur Hausfrau? Erziehung ist im Islam Frauensache (zumindest bis zu einem gewissen Alter, aber die Grundsteine sind bis dahin gelegt!).
Genau! Solche Frauen sind Mittäterinnen und bremsen mit den Vortschritt.
Je mehr eine Gesellschaft Religion in der Öffentlichkeit ablehnt (und ins Private verbannt), desto mehr neutrale Räume schafft sie, die es Aussteigern ermöglichen, sich zu befreien und Alternativen zu finden. Wenn man religiöse Regeln aber weit in die Öffentlichkeit trägt, so trägt man auch den Zwang, sich denen zu unterwerfen, in eigentlich neutrale Räume. Wenn ein Mädchen anfängt, in der Schule Kopftuch zu tragen, so übt es indirekt auf ale muslimischen Mädchen Druck aus, dies ebenfalls zu tun. Denn dieses muslimische Mädchen erhöht sich religiös- "Ihr anderen seid Schlampen! Ich bin wertvoller als Ihr! Ich bin sooooo gläubig!"
Wenn das die Gutmenschen und Gutmeinenden endlich in die Birnen bekommen hätten.
Aber wenn das Kopftuch in der Schule verboten wäre, könnte das Mädchen frei sein.
Analog:
Wenn es in der Kita nur Schweinefleisch gibt, so kann das Kind Schwein essen.
Wenn der Schwimmunterricht verpflichtend ist, so können auch alle Mädchen Schwimmen lernen.
Wenn Ramadan "verboten" ist, so kann jeder Muslim, der an dem Zirkus nicht teilnehmen will, sich auf dieses "Gesetz" berufen. (ok, blödes Beispiel, aber Ihr wisst, was ich meine...)
Gar nicht blöd der Vergleich.
Dein ganzer Beitrag ist treffend und weise.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Thelmalouis » 16.07.2018, 16:08

Ponyhof hat geschrieben:Und nicht alle Frauen sind nur Opfer. Wer erzieht denn die Söhne zu kleinen Prinzen? Wer drillt denn die Töchter zur Hausfrau? Erziehung ist im Islam Frauensache (zumindest bis zu einem gewissen Alter, aber die Grundsteine sind bis dahin gelegt!).
Nilka hat geschrieben:Genau! Solche Frauen sind Mittäterinnen und bremsen mit den Vortschritt.
Dem kann ich nur bedingt zustimmen, da ich stark davon ausgehe, dass in diesen Familien es nicht nur Sache der Mutter ist die Kinder zu erziehen.
Ich denke, es herrscht ein großer Druck von Seiten der Schwiegerfamilie, dass die Kinder auch in deren Sinne erzogen werden und dass die Mutter sich hier fügen muss.

Ich weiß nicht mehr, wo ich das gesehen oder gelesen habe.
Es handelte sich um eine junge Frau, ich glaube, sie kam aus Anatolien, die nach ihrer Heirat als so genannter "Haussklave" für die Familie ihres Mannes dienen musste.
Sie erzählte, wie schrecklich es ihr nach ihrer Heirat ergangen ist.
Ihre Schwiegermutter behandelte sie genau so, wie sie damals auch schon als junge Ehefrau behandelt wurde.
Wie soll sich erstens jemanden dagegen auflehnen, wenn man in der eigenen Erziehung nie was anders erfahren hat?
Dann läuft es immer so weiter.
Und zweitens, hier muss man schon sehr viel Courage besitzen, um seine Kinder nach seinen Vorstellungen zu erziehen bzw. dem zu entfliehen.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Efendi II
Beiträge: 5283
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Efendi II » 16.07.2018, 16:42

Anaba hat geschrieben:Mir kamen da windige Gedanken. :lol: Tut mir leid.
Da liegst Du nicht falsch, im Polnischen bedeutet es schlicht und ergreifend "Fürzchen".

Anscheinend ist die Namensträgerin zu diesen Namen gekommen, ohne wirklich zu wissen was das heißt. Genauso wie manche Damen, die sich etwas in einer fremden Sprache in die Haut tätowieren lassen, ohne diese Sprache lesen zu können. Da rennen so einige herum, die sich zu Tode schämen würden, wenn sie wüssten was diese fremden Buchstaben oder Zeichen bedeuten. Meine Frau lacht und übersetzt es mir, wenn wir am Strand in Sri Lanka solchen Damen begegnen, die ihre Tätowierungen stolz spazieren tragen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Ponyhof
Beiträge: 662
Registriert: 24.01.2014, 11:52

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Ponyhof » 16.07.2018, 17:00

Eine Bekannte hatte da auch ein chinesisches Schriftzeichen auf dem Oberarm. War total toll spirituell so mit Freiheit, Weisheit und Glückseligkeit in Einem.

Naja, übersetzt bedeutete es "Campingtisch".

Übrigens passiert das auch "gebildeten Langnasen". Die Max-Planck-Gesellschaft gibt ein kostenloses, sehr empfehlenswertes Magazin heraus, welches allgemeinverständlich und für "jedermann" aufbereitet über die verschiedenen Forschungsergebnisse berichtet wird, so eine Art "Bild der Wissenschaft". Dieses Magazin hatte vor Jahren mal das Schwerpunktthema "China", und schmückte sein Cover mit einem altchinesischen Gedicht. Das Problem war nur, dass den Sinologen, die dieses Gedicht geprüft hatten, nicht klar war, dass die Lotosblume, die dort besungen wurde, etwas ganz Anderes war. Die konnten zwar Chinesisch, aber ihnen fehlte der kulturelle Hintergrund und das Wissen um das "Altchinesisch". Das Ganze war -da aus dem Zusammenhang gerissen- extrem vulgär und für ein seriöses Cover unpassend. Da wurde sich dann "von ganz oben" beschwert- die Auflage wurde eingestampft (soweit man ihrer noch habhaft werden konnte) und mit neuem Cover herausgegeben. :lol:

Atin
Beiträge: 904
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Atin » 16.07.2018, 17:23

Im Chinesischen ist es auch so das ein Strich schon die Bedeutung eines Buchstabens ja ganzen Wortes verändert.

Eben. Sprache ist auch Kultur. :lol:

Und deswegen ist es unnötig alles ins lateinische/ lateinische Schrift umzuwandeln/-schreiben. Oder schlimmer noch: umzudeuten.

Aber das kapieren ja selbst "Sprachwissenschaftler" nicht einmal.
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie

Ponyhof
Beiträge: 662
Registriert: 24.01.2014, 11:52

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Ponyhof » 16.07.2018, 17:29

Klappt im Deutschen ja auch.

Ticken. Ficken. Auch nur ein Strich anders. :mrgreen:

Da kann man sich vorstellen, was aus "Du tickst ja nicht richtig!" wird. Sorry. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Efendi II
Beiträge: 5283
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Efendi II » 16.07.2018, 17:36

Ponyhof hat geschrieben:Eine Bekannte hatte da auch ein chinesisches Schriftzeichen auf dem Oberarm. War total toll spirituell so mit Freiheit, Weisheit und Glückseligkeit in Einem.

Naja, übersetzt bedeutete es "Campingtisch".
Das ist ja noch erträglich, aber wenn da in der Landessprache steht "Ich bin eine N***e" oder andere vulgäre Worte, führt das schon zu ungewollter Aufmerksamkeit und entsprechenden Reaktionen bei der einheimischen Bevölkerung oder bei jenen, denen diese Sprache geläufig ist.

In vielen Regionen/Ländern erfreuen sich Tätowierungen nicht unbedingt ungeteilter Zustimmung. Ich gehöre auch zu jenen (heute wohl eine Minderheit), die diese "Hautverschönerungen" eher in Zusammenhang mit Seefahrern und Zuchthäuslern bringen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Nilka
Moderation
Beiträge: 4006
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Nilka » 16.07.2018, 19:23

Ponyhof hat geschrieben:Klappt im Deutschen ja auch.

Ticken. Ficken. Auch nur ein Strich anders. :mrgreen:

Da kann man sich vorstellen, was aus "Du tickst ja nicht richtig!" wird. Sorry. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
:lol: :lol: :roll:
Gute Frage ( oder Trage ) , was für wen beleidigender wäre :wink:
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Ponyhof
Beiträge: 662
Registriert: 24.01.2014, 11:52

Re: 50 FB Anfragen, Rufe aus Autos, Erfolge

Beitrag von Ponyhof » 16.07.2018, 19:46

...das kommt auf die Uhr an, ob sie es persönlich nimmt. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Antworten