Tunesischer Bezzie auf Instagram

Das Internet bietet über die vielen messanger wie: Pal-Talk - ICQ - MSN - Yahoo & Skype - die idealen Plattformen für Beznesser? Hier könnt ihr Euch informieren und austauschen.

Moderator: Moderatoren

Kat82
Beiträge: 107
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Tunesischer Bezzie auf Instagram

Beitrag von Kat82 » 14.05.2020, 16:05

Cimmone hat geschrieben:
14.05.2020, 13:57
Dieses "bescheuerter" von kat ist, vermute ich, als Selbstabwertung zu verstehen.

Es macht nicht viel Sinn, sich über einen Begriff, der zahlreiche Synonyme hat, aufzuregen.

Als Bezness - Betroffene kann ich sagen, in der ersten Scham und noch eine etwas weitere Zeit habe ich von mir auch gedacht ich sei zu "blöd" dass ich das nicht durchschaut habe.
Jep, genau. Ging in dem Fall, als ich es geschrieben habe, quasi gegen mich selbst!

Kat82
Beiträge: 107
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Tunesischer Bezzie auf Instagram

Beitrag von Kat82 » 14.05.2020, 16:06

Eclipse hat geschrieben:
14.05.2020, 13:37
Cimmone hat geschrieben:
13.05.2020, 08:06

Verbrannt ist alles ganz und gar,
das arme Kind mit Haut und Haar;
ein Häuflein Asche bleibt allein
und beide Schuh, so hübsch und fein.
Und Minz und Maunz die kleinen,
die sitzen da und weinen:
"Miau! Mio! Miau! Mio!
wo sind die armen Eltern? Wo?"
Und ihre Tränen fließen
wie's Bächlein auf den Wiesen.
Wenigstens ist den armen unschuldigen Katzen nichts passiert. :shock:

@Kat82

Wenn Du so einem Dreckskerl auch noch ganz schlau erklärst, warum Du ihn für einen Beznesser hältst, wird er Deine Tipps sicher dankbar aufnehmen und künftig bestimmte Fehler nicht mehr machen.

Nee, nicht gut, Deine Corona-Langweile-Vertreiberei. :?
Das habe ich ja mittlerweile verstanden, dass ich gratis Nachhilfe erteilt habe und mehrfach betont, dass ich das nicht bedacht hatte

Kat82
Beiträge: 107
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Tunesischer Bezzie auf Instagram

Beitrag von Kat82 » 14.05.2020, 16:53

Ponyhof hat geschrieben:
14.05.2020, 14:52
Denn Du machst das ja nicht, um Alle hier zu ärgern... Sondern ich habe den Eindruck, dass Du selber nicht reflektieren kannst, was dieses Gechatte „dir gibt“.

Und solange du das nicht herausfindest, bist du immer wieder gefährdet, anzubeissen. Klar können wir Dir „eins überbraten“, das sorgt dafür, dass du „für den Moment“ dieses Chatten stoppst. Aber diese Reglementierung „von Aussen“ löst Dein zugrundeliegendes Problem nicht.

Dieser Aspekt ist wie beim Rauchen: Die meisten Rauer wissen ganz genau, dass Rauchen ihnen nicht guttut. Und tun es trotzdem. Gut, das Beispiel hinkt etwas, aber Ihr wisst, was ich meine.
Und ja, ganz genau Ponyhof, ärgern möchte ich hier wahrlich niemanden. Es geht darum, dass ich mich über mich selbst erschrocken habe. Darüber, wie Verstand und Handeln soweit auseinander driften können. Zu wissen, dass es nur ein Bezzie sein kann und mich dann trotzdem so an diesen Nachrichten festzubeissen und auf sie zu warten.

Ich habe mir viele Gedanken gemacht, woran das bei mir liegen kann. Die schön-schleimigen Worten sind es bei mir eher weniger. "Du bist die schönste Frau der Welt" oder "Wir werden bis ans Lebensende zusammen bleiben" löst bei mir nicht viel aus. Viel mehr aber schon, dass jemand für mich Sachen tut. Als dieser besagte Bezzie zum Beispiel die Frauenprofile von Instagram gelöscht hat dachte ich zum Beispiel "yes". Es ist eine Art der Sucht Kontrolle über Situationen (bzw Männer🤔?!) zu erlangen. So habe ich mir das heute erklärt. Dabei spielt sicher auch der Traum einer Beziehung mit rein. Die ich (unter anderem aus Angst) seit Ewigkeiten nicht führe. Auch wenn ich da, rational, wieder weiß, dass eine solche Beziehung mit eh nur schaden würde. Nicht leicht, das alles für mich selbst im Kopf klar zu kriegen.

Ponyhof
Beiträge: 1058
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Tunesischer Bezzie auf Instagram

Beitrag von Ponyhof » 14.05.2020, 23:21

Kat, ich psychologisiere jetzt mal ins Blaue hinein. Eigentlich mag ich das überhaupt nicht, da man Gefahr läuft, Grenzen zu überschreiten und dem Anderen zu nahe zu treten.

Aber ich formuliere es mal allgemein, und zeige verschiedene Ursachen auf, vielleicht kannst Du für Dich da etwas herausfiltern. Ich will Dir nix unterstellen! Es sind nur Denkanstösse.

Zuerst mal: Ich finde es sehr mutig und sehr ehrlich von Dir, Dich in diesem Forum so weit zu öffnen!

Bei manchen Menschen -das muss bei Dir nicht so sein!!!!- steht hinter dem Wunsch nach Macht eigentlich der Wunsch nach Kontrolle.

Das kann mehrere Ursachen haben.

Beispielsweise sehr starke, autoritäre Menschen, die „führen“ wollen und es selber unangenehm finden, kontrolliert zu werden, die geborenen „Leitwölfe“. Die treffen gelegentlich auf eher „schwache“ Menschen, die dankbar für den „Leitwolf“ sind.

Oder es kann sein, dass es selber eher beziehungsunsichere, aber bindungswillige Menschen sind. Sie sehnen sich nach einem „Seelenpartner“, nach Anlehnung, wollen aber nicht „abhängig“ sein. Die „Hingabe“, die „Schwäche“, die man in einer Beziehung zeigen muss, fällt ihnen schwer- und um ihre Eigenständigkeit zu bewahren, und um sich in der Beziehung nicht zu „verlieren“, kommt es zu solchen Machtspielchen. Dabei kommt es gar nicht drauf an, ob der Partner wirklich so einnehmend ist, entscheidend ist lediglich das Gefühl, was derjenige „unter seinem Partner“ hat.

Eine dritte Möglichkeit ist, dass es sich um jemanden handelt, der tief in seinem Inneren sehr verletzlich und unsicher ist. Nach aussen vielleicht total tough und allgemein „mit beiden Beinen fest im Leben“, aber auf Partnerebene eher unsicher und vielleicht an sich zweifelnd, und von Verlustängsten oder der allgemeinen Angst vor Einsamkeit geplagt. Die Situation -und auch die Beziehung, der Partner- soll ihnen nicht entgleiten. Sprichwörtlich. Solange der Andere das macht, was ich sage, verlässt er mich nicht (denn das „befehle“ ich ihm ja nicht, sondern habe ihn unter Kontrolle). Gleichzeitig wird für den Partner „Alles“ getan- man verhält sich wie der dienende, sich kümmernde Part- aber gleichzeitig ist der Kontrollwunsch da. Derjenige verhält sich entweder mütterlich-kümmernd-kontrollierend (der Partner wird zum „Kind“ gemacht), oder andienend (der Partner wird zum „König“ gemacht). In welcher Konstellation auch immer: Man macht sich „unentbehrlich“, damit man nicht verlassen wird, schafft aber durch diese Machtspielchen Distanz, indem man sowohl die Nähe direkt und indirekt kontrolliert und bestimmt, als auch ehrliche Teamarbeit und „eine Beziehung auf Augenhöhe“ verhindert.


Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten, und das waren noch längst nicht alle... es kann also sein, dass das Alles für Dich völliger Quatsch ist. Aber vielleicht wäre es gut, einfach mal drüber nachzudenken und deinen eigenen Gedanken den Spiegel vorzuhalten. Musst Du hier ja nicht ausbreiten...! Es ist sicher auch keine schlechte Idee, sich dafür mal ein paar Stunden professionelle Hilfe zu gönnen.

Wenn Du erstmal weisst, was bei Dir dahintersteht, kannst Du das ändern und Deinen Weg gehen.
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

Eclipse
Beiträge: 736
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Tunesischer Bezzie auf Instagram

Beitrag von Eclipse » 17.05.2020, 16:53

Kat82 hat geschrieben:
14.05.2020, 16:53
Es geht darum, dass ich mich über mich selbst erschrocken habe. Darüber, wie Verstand und Handeln soweit auseinander driften können. Zu wissen, dass es nur ein Bezzie sein kann und mich dann trotzdem so an diesen Nachrichten festzubeissen und auf sie zu warten.
Ich finde, Dein Thema hat hier volle Berechtigung. Es ist gut, dass Du hier darüber geschrieben hast. Du bist dir bewusst, dass Du da was "Komisches" (im Sinne von creepy) machst, und holst Dir "halbwegs objektive" Sichtweisen dazu von Quasi-Außenstehenden (Forum). Das ist viel besser, als Dich noch tiefer in so eine komische Nummer reinziehen zu lassen. Diskursives Denken ist erhellend!

Hoffentlich kannst Du aus den Reaktionen für Dich einige konstruktive Hinweise ziehen. :)

Kat82
Beiträge: 107
Registriert: 26.02.2020, 22:48

Re: Tunesischer Bezzie auf Instagram

Beitrag von Kat82 » 18.05.2020, 02:33

Danke Eclipse. Ja, ich bin mir dessen absolut bewusst. Generell lass ich mich wohl fast nur auf toxischen Kram ein und da passen Bezzies ja ganz gut rein 😢. Auf jeden Fall waren wertvolle Hinweise und Gedankenanstösse dabei 😀

Antworten