Kennenlernen im Internet

Das Internet bietet über die vielen messanger wie: Pal-Talk - ICQ - MSN - Yahoo & Skype - die idealen Plattformen für Beznesser? Hier könnt ihr Euch informieren und austauschen.

Moderator: Moderatoren

Zwoelfe
Beiträge: 477
Registriert: 25.02.2013, 10:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Zwoelfe » 21.06.2014, 07:43

Ich habe Katis Beitrag gestern abend noch gelesen , verschob die Antwort aber auf heute morgen . Ob ich damit den Beitrag von sousse verhindert hätte - und zwar in der Form , WIE sie sich geäußert hat ? Ich glaube nicht .

"Schlage Deinen Mitmenschen die Wahrheit nicht wie einen nassen Feudel um die Ohren , sondern halte die Wahrheit wie einen wärmenden Mantel hin , auf das der Betreffende hineinschlüpfen und sich wohl fühlen kann".

Es geht nicht darum , das ich die Argumentation von sousse nicht nach vollziehen kann . Sie schreibt aber in einer Tonart , die mir hier schon oft aufgefallen ist , wenn es um Bezzieprävention geht : voller Aggression . Das Gute und Wichtige in solchen Beiträgen geht leider oft durch diese Schreibweise unter , denn jetzt bleibt nur noch im Gedächtnis , dass hier mal wieder eine "Anmache" stattfand ... und obendrauf kommt ein Beitrag , der vielleicht scherzhaft gemeint ist , aber auch als verhöhnend verstanden werden kann .

Wichtig an sousses Aussage finde ich persönlich , dass sie sich um die Frauen sorgt , die hier hoffnungsvoll herkommen , vielleicht könnte der Ihre - und da ist Katis Geschichte eine Steilvorlage - anderes sein und jetzt denken : siehste - es gibt auch andere . Von daher wäre es mir persönlich lieber gewesen , dass Kati mit den für diesen Thread interessanten Dingen bis zu Ende zu Wort konmmt : wie alt seid Ihr oder auch , ob sie noch mal ganz gezielt zum Chatverhalten oder dem jetzigen Ehealltag vertiefend eingehen möchte . Das Argument AE ist so ohne weiteres nicht vom Tisch zu wischen und soll keinesfalls runtergespielt werden - doch hier geht es um das Kennelernen im Netz , was anders laufen könnte und wie die gelebte Realität dann hier aussieht , ist hier in Katis Erzählung das "Sahnehäubchen" .

Dabei ging mir natürlich auch durch den Kopf , ob bei Katis tunesischen Ehemann die AE das wichtigste war . Dieser Versuchung kann dort keiner wiederstehen , das - anders als durch Beruf oder Studium - "trocken" nach Europa zu kommen ... um dann doch über Eheschließung zu bleiben , weil man sich an den hiesigen Lebensstandard gewöhnt hat . Aber aus Katis Beiträgen entnehme ich , dass sie sich dieses Risikos wohl bewußt ist und besonders haben mir ihre "Lastwagenfahrten" gefallen , da sie weit weg sind vom üblichen "Badeurlaub" . Den Hinweis auf eine gemeinsame Sprache , die beide gut genug beherrschen um sich mit den wichtigen Dingen des Alltag auseinander zu setzen kam von Kati als auch von kkj . Das ist für "konstruktives chatten" unerläßlich - wie will man sonst heraus finden , ob sich ein Treffen überhaupt "lohnt" ? Und solche Gespräche wären dann auch nicht möglich ... obwohl eine gutes Sprachverständnis die Verständnislosigkeit im Kopf nicht unbedingt überwindet :
kkj hat geschrieben:Die Lebenskosten sind auch ein lustiges Thema. Hatte ich damals mit meinem Türken ja auch. Als er erfuhr, was ich verdiene, wurde er ganz blass (mehr als er im Jahr). DANN hab ich erklärt, was alles an Kosten dazu kommt, Miete, Versicherungen, Strom, Wasser, Telefon undundund - und dann hab ich noch nix gegessen, keine Klamotten gekauft und keinen Urlaub gebucht. Da war mein Reichtum schnell relativiert. :mrgreen: Auch wenn er das nie so richtig kapiert hat. Ich konnte mir ja mehrmals im Jahr luxuriöse Reisen leisten... Was ich alles NICHT hatte (Auto, dauernd neue Klamotten, sonstige teure Hobbys), das hat er nicht gesehen oder verstanden.
Ich habe diese Erfahrung bei meinem Chinesen gemacht , der auch sehr gut Englisch sprach : Mißverständnisse waren zwar leichter aufzuklären und es konnten tiefgründige Gespräche geführt werden - doch bei absolut unterschiedlichen Lebensweisen - hier gern "Kultur" genannt - hilft auch die beste gemeinsame Sprache nicht . Bei meinem Sri Lankaner war das noch schwieriger , da sein Englisch zwar weit über Pidgin - Niveau lag , trotzdem aber nicht zu tiefer gehenden Gesprächen reichte .

Und auch diese Bemerkung von Kati fand ich gut : Wenn man die Beschimpfungen erst geistig übersetzten muß , spricht man sie nicht so schnell aus ... das relativiert sich im Laufe der Zeit ... weil man sich ein "Beschimpfungspotiantal " aufbaut ...
kati3366 hat geschrieben:Ein ganz wesentlicher positiver Punkt ist die gemeinsame Sprache. Bei uns ist es Französisch. Es ist für jeden von uns eine Fremdsprache und wir sprechen diese beide fast fließend. ( Wenn man die korrekte Grammatik mal außen vor läßt ). Das hat die Verständigung sehr erleichtert. Jeder mußte im Kopf erstmal übersetzen und jeder war sich im Klaren darüber, daß diese Übersetzung auch fehlerhaft sein könnte. D.h. man hat lieber einmal mehr nachgefragt, WIE der andere etwas gemeint hat um Mißverständnisse zu vermeiden.
Auch sorgt das "Übersetzen im Kopf" für eine kurze Denkpause und man formuliert sorgfältiger. Ein böses Wort im Affekt ist schwer, wenn man dafür erstmal die Übersetzung suchen muß.
Meiner Meinung nach sind das Dinge , die sich beim chatten herausfinden lassen - wenn es eine gemeinsame Sprache über : I love you .. I miss you! hinaus gehen - was denkt Ihr ?

Wenn sich weitere Frauen einbringen und sich nicht vom "Feudel der Wahrheit" abhalten lassen , würde mich das sehr freuen ... kati , kkj , weiterschrieben ! weil täglich eine gute Tat vollbracht werden soll ... und auch die kritischen Stimmen : ran an die Tastatur ... wenn Ihr eventuell vorher überlegen könntet , ob und was Ihr erreichen wollt ... denn sonst entgehen die wichtigen Hinweise wie diese :
kkj hat geschrieben:Grrrrmpf, liebe Zwoelfe, meine von mir beschriebene Beziehung ist NICHT deutsch-deutsch! Ich nix deutsch (muss wohl ein Paar Fehler mehr einbauen, damit das auffällt, wa?) :lol:
Also , ich habe die Frauen aus dem Volk der , wa , immer als kämpferisch und nicht so schnell aufgebend erlebt . Schreibt einfach weiter mit , liebe kkj .

Ach ja , liebe Never ,das habe ich nicht verstanden - was ist mir entgangen ?
Never hat geschrieben:Ich finde es nicht schön, über Personen, die den Mut hatten, sich im TV zu präsentieren, hier her zu ziehen. :wink:

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?

kati3366
Beiträge: 990
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von kati3366 » 21.06.2014, 08:50

Zu einem kleinen Teil von Sousse's Beitrag habe ich ja schon per Handy Stellung genommen. Was relativ mühselig ist.
Zum Rest mache ich das jetzt nochmal in Ruhe:

sousse hat geschrieben:Kati3366, ich zweifle an deinen Darstellungen. Dein Motto ist....lebe deine Träume. Und dein Gatte lebt jetzt seine oder deine Träume? Möchtest du das für ihn? Er ist fernab seiner Heimat, verdient sein Geld wie du sagst sauer, und er kann sich noch nicht mal ein Baguette leisten?
Dazu habe ich bereits kurz Stellung genommen. Es gibt einen Unterschied zwischen "leisten können" und "leisten wollen".
Bei ihm ist es "leisten wollen".
sousse hat geschrieben: Das klingt so aufopfernd und macht den Amiga Frauen ja richtig Mut. Sieh mal, so Tolle aus Tunesien gibt es auch noch. Warum schreibst du denn im Forum Bezness? Möchtest du Anerkennung, weil du ja so sehr Tunesien liebst, dich mit allem auseindergesetzt hast ?
Wenn Du Dir ein klein bischen Mühe gemacht hättest, dann könntest Du Dir diese Frage selber beantworten.
Wenn man das Profil eines User anschaut dann hat man darüber die Möglichkeit, sich dessen Beiträge anzusehen.
Und dann wäre Dir klar gewesen, daß ich schon hier "gelandet" bin bevor ich überhaupt das erste Mal nach Tunesien gereist bin.
UND meine Beweggründe zur Anmeldung damals völlig andere waren.

Und warum ich geblieben bin ? Sicher NICHT wegen Leuten wie Dir, die in den meisten Fällen nur agressiv rumstänkern.
sousse hat geschrieben: Möchte dein Mann keine Kinder? Verzichtet er dir zuliebe darauf? Möchte er nur überleben, und das mit viel Arbeit, ohne Träume?
Mein Mann wußte von Anfang an, daß ich keine Kinder mehr bekommen kann. Und momentan genügen ihm seine diversen Nichten und Neffen völlig. Die kann man nämlich wieder den Eltern übergeben wenn es anstrengend wird.

Zum Thema Träume habe ich mich auch schon oben geäußert.
Träume erfüllt man sich nicht mal so eben. Für die Erfüllung der meisten Träume muß man schon hart arbeiten.
Von nichts kommt nichts.
sousse hat geschrieben: Du brauchst nicht antworten, ich kann mir die Antworten schon denken, schön eingefärbt. Es gibt Diskussionen. Ja, klar. Du klingst echt überheblich. Ich wollte für meinen Sohn so eine Zukunft auf jeden Fall nicht, fernab der Heimat, wenn er sich noch nicht mal sein geliebtes Toastbrot leisten könnte und eine Frau ihm keine Kinder schenkt, wenn er noch so jung wäre.
Ich antworte wenn mir danach ist. NICHT wenn es andere wünschen.

Hast Du einen Sohn ???
sousse hat geschrieben: Und du findest das alles irgendwie noch witzig. Trickkiste.......wers glaubt. Ich bin nicht neidisch, bevor mir das hier wieder unterstellt wird, aber ich kann echt nur mit dem Kopf schütteln. Sousse
Paß auf, daß Dir beim Kopfschütteln nicht schwindelig wird.

Wie gesagt, es muß ja keiner lesen wenn er nicht mag. Ich lese hier auch nicht alles.

WENN ich es aber lese, dann schalte ich das Hirn ein BEVOR ich die Finger in Betrieb nehme.
Und lese eben auch mal ältere Beiträge eines Users um mir ein genaueres Bild zu machen.
Und sorry, daß ich nicht alle Beiträge hier bierernst beantworte.
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!

kati3366
Beiträge: 990
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von kati3366 » 21.06.2014, 09:08

Zwoelfe hat geschrieben: Dabei ging mir natürlich auch durch den Kopf , ob bei Katis tunesischen Ehemann die AE das wichtigste war . Dieser Versuchung kann dort keiner wiederstehen , das - anders als durch Beruf oder Studium - "trocken" nach Europa zu kommen ... um dann doch über Eheschließung zu bleiben , weil man sich an den hiesigen Lebensstandard gewöhnt hat .


Aber aus Katis Beiträgen entnehme ich , dass sie sich dieses Risikos wohl bewußt ist.
Mir war und ist immer bewußt, daß man den Menschen nur VOR den Kopf schauen kann und nicht hinein.
Mein Mann hat inzwischen die NE beantragt. Wenn diese da ist, dann weiß ich mehr.

Auf der anderen Seite muß es nicht unbedingt Bezness sein, wenn sich 2 Menschen im Laufe einer Beziehung eher "auseinanderentwickeln" als einen guten gemeinsamen Weg zu finden.
Meine deutsch-deutsche Ehe mit dem Erzeuger meines Sohnes ist schließlich auch gescheitert. Da haben sich die persönlichen Lebenswege ganz klar ( und recht zügig ) auseinander entwickelt.

Zwoelfe hat geschrieben: Und auch diese Bemerkung von Kati fand ich gut : Wenn man die Beschimpfungen erst geistig übersetzten muß , spricht man sie nicht so schnell aus ... das relativiert sich im Laufe der Zeit ... weil man sich ein "Beschimpfungspotiantal " aufbaut ...
Oder weil man das Beschimpfen dann eben läßt. So ist es bei uns.
Zwoelfe hat geschrieben: Wenn sich weitere Frauen einbringen und sich nicht vom "Feudel der Wahrheit" abhalten lassen , würde mich das sehr freuen ... kati , kkj , weiterschrieben ! weil täglich eine gute Tat vollbracht werden soll ... und auch die kritischen Stimmen : ran an die Tastatur ... wenn Ihr eventuell vorher überlegen könntet , ob und was Ihr erreichen wollt ... denn sonst entgehen die wichtigen Hinweise.
Deinen letzten Teilsatz finde ich gut.
Denn wenn jemand nur wieder auf persönlicher Ebene/durch persönliche Angriffe stänkern möchte, dann dient das nicht der Sache und kann ebenso gut per Mail geschehen.
Was erstaunlicher Weise dann aber nicht passiert :roll: .
Zwoelfe hat geschrieben: Ach ja , liebe Never ,das habe ich nicht verstanden - was ist mir entgangen ?
Never hat geschrieben:Ich finde es nicht schön, über Personen, die den Mut hatten, sich im TV zu präsentieren, hier her zu ziehen. :wink:

Zwoelfe
Nutz mal die Suchfunktion hier im Forum. Stichwort "orientalischer Märchenprinz". "NDR" als Stichwort könnte auch funktionieren.
Es gibt dazu 2 Threads die inzwischen geschlossen sind, weil sie völlig entgleist sind.
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!

Zwoelfe
Beiträge: 477
Registriert: 25.02.2013, 10:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Zwoelfe » 21.06.2014, 09:09

kati3366 hat geschrieben:Wenn Du Dir ein klein bischen Mühe gemacht hättest, dann könntest Du Dir diese Frage selber beantworten. Wenn man das Profil eines User anschaut dann hat man darüber die Möglichkeit, sich dessen Beiträge anzusehen .

Puuuh , zum Glück bin ich auf die Idee mit dem Profil gekommen , bevor kati diesen Hinweis gab ... jetzt wird mir der Grund der Aufregung klarer . Fakt ist , der "Kativorfall" fußt auf einem Beitrag von 2010 , nach Deutschland gekommen ist er 2011 und jetzt haben wir 2014 und es ist noch alles in Ordnung ? die Chancen , das es so bleiben könnte , sehe ich gar nicht mal so schlecht . Den Altersunterschied kenne ich nun auch .

Natürlich ist die AE ein ganz ausschlagebender Faktor - das sollte keine Frau unter denn Tisch kehren , auch nicht wenn er studiert ... selbst wenn er als Expat herkommt , wird er oft genug der Versuchung nicht widerstehen , einen Status durch Eheschließung zu festigen .

Meine bi- nationale Ehe ging schief - schiefer als die mit dem beznessendenSri Lankaner . Der Chinese hatte übrigens bei der Eheschließung schon eine AE , der Arbeit wegen . Kati , ich wünsche Dir alles Gute .

So , aber jetzt würde ich gern noch was zu Kennenlernen im Internet und chatten hören - falls noch jemand mitmachen mag .

Zwoelfe
Zuletzt geändert von Zwoelfe am 21.06.2014, 09:12, insgesamt 2-mal geändert.
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?

Zwoelfe
Beiträge: 477
Registriert: 25.02.2013, 10:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Zwoelfe » 21.06.2014, 09:11

kati , da haben wir uns überschnitten ...

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?

kati3366
Beiträge: 990
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von kati3366 » 21.06.2014, 11:02

@Sousse, ich habe mir grade nochmal Deine anderen Beiträge angesehen und frage mich wieder mal, warum Du grade auf mich bzw. meine Beiträge so angriffslustig reagierst.

Ist es nur deshalb, weil ich für Dich ein "Gesicht" habe oder ist da noch was anderes ???
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!

Anaba
Administration
Beiträge: 19172
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Anaba » 21.06.2014, 12:36

Hast Du einen Sohn ???
Ich habe zwei. :wink:
Den Einwand von Sousse finde ich gar nicht mal schlecht.
Für meine Söhne würde ich so ein Leben nicht wünschen.
Ich mag mir das nicht vorstellen, einer von denen wäre im Ausland, arbeitet sehr schwer, um dann am Brot zu sparen.

Zum Kennenlernen über das Internet habe ich meine eigene Meinung.
Ich halte nichts davon. Egal wie die ersten Gespräche verlaufen. Da bin ich vielleicht ein bisschen altmodisch, das muss jeder wissen.
Gerade bei Menschen, die ihre Länder gern in Richtung Europa verlassen möchten, wäre ich sehr vorsichtig.
Für die ist diese Möglichkeit ein Glück. Während andere, unter Lebensgefahr übers Meer schippern, bekommen sie Europa auf dem Präsentierteller serviert.
Besser(leichter) geht es doch nicht. Warum befinden sich denn so viele in diese Portalen?
Der Grund liegt auf der Hand. Teilweise sitzen sie in überfüllten Internetcafe´s, wo man keine Ruhe findet, alles verräuchert ist. Warum tut man sich das denn an?
Weil man eine andere Kultur kennenlernen möchte? Ganz sicher nicht.
Ich erinnere mich, als ich mir vor Jahren Skype eingerichtet habe und nicht gleich "versteckt" war.
Innerhalb von Minuten kamen Anfragen, Herzchen, Blümchen von Männern,
die ausschließlich aus Tunesien, Türkei, Ägypten u.s.w. waren.
Wer so den Mann fürs Leben kennenlernen möchte, sollte sehr gut hinsehen. Die meisten haben nur ein Ziel.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Franconia » 21.06.2014, 13:06

ich geb mal kurz meinen Senf dazu (aber nicht wegen Internetliebe, denn da hab ich keine Erfahrung und verzichte dankend)
kati3366 hat geschrieben:Ja, die Lebenshaltungskosten. Zu Anfang konnte mein Mann absolut nicht ohne sein gewohntes/geliebtes Baguette. Kostet in TN ein paar Millimes.
Dagegen kostet hier sogar das P....-Baguette schon ein Vermögen.
Auf lange Diskussionen hatte ich wenig Lust, also habe ich in die Trickkiste gegriffen. Als er seinen ersten Lohn auf dem Konto hatte habe ich ihn gebeten: wenn Du in den Ort gehst und sowieso Geld abhebst, dann bring doch bitte vom P.... gleich ein Baguette mit.
Klar, kein Problem.
Nach 30 Minuten war Mann wieder da. Ohne Baguette. Dafür war ihm sein sauer verdientes Geld dann doch zu schade.Viel zu teuer.
für mich steht das Baguette als Synonym für viele Dinge (z. B. auch Markenklamotten, Elektronik, etc), die Habibi gerne hätte, egal ob große Anschaffungen oder kleine.
Solange jemand anders die besorgt und dafür zahlt ist es immer willkommen.
Muss Habibi sich aber die Dinge die er will von seinem sauer verdienten Geld kaufen, dann sind viele Sachen die vorher unbedingt nötig waren plötzlich nicht mehr wichtig, weil ihm wie Kati schrieb, sein Geld dafür zu schade ist.
Soll heißen, erst dann wenn Habibi merkt wie gewisse Wünsche von ihm in Relation zu SEINEM Einkommen sind setzt vielleicht ein Lerneffekt ein.
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

kkj
Beiträge: 395
Registriert: 19.09.2013, 23:07
Wohnort: Deutschland/Schweiz

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von kkj » 21.06.2014, 13:43

Das ist ja das Fatale daran - etliche Frauen glauben daran, dass der Märchenprinz durch Wink des Schicksals ausgerechnet ihr Profil entdeckte und seine groooße Liebe fand. Obwohl eigentlich gar nicht interessiert an Weibern und wollte sich eh gerade abmelden und blabla. Oder neueste Masche - durch Handyschütteln wurden zwei Liebende zusammengeführt - Oh Schicksal, oh großes himmliches Rad der Liihiiiiieeeebe! :lol:

Dass diese Kerle wahllos JEDE anschreiben, die sie erwischen, wird dabei gern vergessen bzw. hammerhart absichtlich ignoriert. Und obwohl die ja soooo hart arbeiten, um die Familie zu füttern, sind sie Tag und Nacht online, um die Geliebte zuzuschütten mit der Liihiiiieeeeeebe. Also zumindest irgendjemand ist online, bei vielen "Gesprächen" ist es nicht so wichtig, wer da nun die Beiträge verfasst. I love you, I miss you, you are the only one for me - das kriegt jeder hin. Und die Damenherzen schmelzen dahin bei soviel aufbrausender Gefühlssäuselei.

Ist der Fisch dann an der Angel, kommen die negativen Schicksalswendungen. Die Mutter muss wieder daran glauben, Handys, Laptops, Militär - kennen wir ja alles. Und jeden Tag fallen weitere Damen darauf rein.
LG
kkj

Zwoelfe
Beiträge: 477
Registriert: 25.02.2013, 10:56
Wohnort: Norddeutsche Tundra

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Zwoelfe » 21.06.2014, 14:30

Ihr Lieben , genau deswegen habe ich diesen Tread hier aufgemacht : damit wir mal ergründen können , ob Kennenlernen über Internet überhaupt funktionieren kann .

Mal zusammengefaßt : Bei großen Entfernungen ist das mehr als fraglich , da der Alltag nicht ausprobiert werden kann . Ich weiß nicht mehr genau , aber ich glaube , es war darkness , die das meiner Meinung nach schön zusammengefaßt ht : im Internet kennen lernen ist auch nicht anders sein wie in Kneipe , Arbeit , Sport . Dort trifft man aufeinander , aber kennenlernen wird man sich im realen Leben .

Trotz aller Bemühungen ist das "kontinentübergreifend" wohl nicht möglich - auch wenn die Gespräche nicht "säuselnd" verlaufen . Es heißt nicht umsonst Lebenserfahrung und nicht Lebenserlesung . auch das wird hier klar gesagt : für Männer aus sehr weit entfernten Ländern ist das Internet eine "unbezahlbare" Möglichkeit , eine Deutsche/Europäerin kennen zu lernen und trockenen Fußes in ein gemachtes Nest zu kommen - selbst wenn Gefühle von seiner Seite ins Spiel kommen , wird es am Ergebnis nichts ändern ... zumal er eine ganz andere Vorstellung vonm Leben oder einer Ehe hat .

Ebenso wurde drauf hingewiesen , dass das Kennenlernen über Internet selbst bei Deutschen nicht ohne Risiko ist . Meine "familiy und friends" brachen vor Entsetzen beinahe zusammen , als sie hörten , dass ich "einen aus dem Internet" habe ... da sind doch nur Betrüger und "geile Männer" unterwegs . Seine "familiy und friends" waren schockiert : eine aus`m Netz , das ist doch wie Katalogfrau ... selbst die Standesbeamtin , die uns getraut hat , verhörte uns zwei Stunden - dann war sie von uns überzeugt ... damals war Internet noch außergewöhnlich , heute isses beinahe Norm .

Übrigens hat das seine Gründe , das ich nicht mehr im Netz suchen würde . Ich geben ehrlich zu , dass ich mir diesen Haufen Spacken von damals , durch die ich mich bis zu meinem Mann arbeiten durfte , mir heute garantiert nicht noch mal antun würde .

Übrigens , liebe Biggi , was für ein überraschender Gedankengang : Du liest in meinem Thread nicht mit , weil zu langatmig/weilig , denkst aber , das ein anderer das zu einem Buch verwursten würde ... gnihihi .. und ich könnte hier meine Adresse reinschreiben und meinen Klarnamen benutzen , es würde sich für mich genau gar nichts ändern - ich bin viel zu unwichtig . Und das Geld ... ich habe alles , was ich brauche und noch ein Sahnehäubchen extra obendrauf . Es macht mir ganz einfach Spaß , hier die Märchentante abzugeben - Ihr seid meine Hobbyothek .

Gut , die Männer aus sehr fremden Kulturen kämen dann vielleicht mit den eigenen Wagen vorgefahren und nicht mehr mit dem Taxi ... jeder fremdländische Taxifahrer gräbt mich an , heute noch . Das ist sowieso etwas , das für mich so schwer nach zu vollziehen ist : mittlerweile gibt es doch hier in Deutschland so viele von diesen Männern , wieso Internet , wieso Urlaub - da sieht man doch nicht , was man bekommt ... oder ist genau das der Reiz ?

Zwoelfe
Love all , trust a few and do wrong to none ...

... ich hab`mal gehört , der ist von Shakespeare - oder isses der Glückskeksspruch vom Chinamann nebenan ?

hulla
Beiträge: 1729
Registriert: 01.05.2008, 14:15

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von hulla » 21.06.2014, 14:36

Anaba hat geschrieben:
Hast Du einen Sohn ???
Ich habe zwei. :wink:
Den Einwand von Sousse finde ich gar nicht mal schlecht.
Für meine Söhne würde ich so ein Leben nicht wünschen.
Ich mag mir das nicht vorstellen, einer von denen wäre im Ausland, arbeitet sehr schwer, um dann am Brot zu sparen.

Zum Kennenlernen über das Internet habe ich meine eigene Meinung.
Ich halte nichts davon. Egal wie die ersten Gespräche verlaufen. Da bin ich vielleicht ein bisschen altmodisch, das muss jeder wissen.
Gerade bei Menschen, die ihre Länder gern in Richtung Europa verlassen möchten, wäre ich sehr vorsichtig.
Für die ist diese Möglichkeit ein Glück. Während andere, unter Lebensgefahr übers Meer schippern, bekommen sie Europa auf dem Präsentierteller serviert.
Besser(leichter) geht es doch nicht. Warum befinden sich denn so viele in diese Portalen?
Der Grund liegt auf der Hand. Teilweise sitzen sie in überfüllten Internetcafe´s, wo man keine Ruhe findet, alles verräuchert ist. Warum tut man sich das denn an?
Weil man eine andere Kultur kennenlernen möchte? Ganz sicher nicht.
Ich erinnere mich, als ich mir vor Jahren Skype eingerichtet habe und nicht gleich "versteckt" war.
Innerhalb von Minuten kamen Anfragen, Herzchen, Blümchen von Männern,
die ausschließlich aus Tunesien, Türkei, Ägypten u.s.w. waren.
Wer so den Mann fürs Leben kennenlernen möchte, sollte sehr gut hinsehen. Die meisten haben nur ein Ziel.



hihihi :lol: , ich hab das einmal gemacht aus purer absicht, für eine halbe stunde.

mein sohn und ich haben uns köstlich amüsiert bei dem geschwalle, was da rüberkam.

dann habe ich das ganze gelumpe abgeschaltet und gut wars.

aber zum thema, ich chatte jeden tag mit meinem süßen, nur allerdings bedingt durch die umstände eben andersrum.

kurzfassung: 14 jahre 24/7 rund um die uhr zusammen gelebt, vor 7 jahren ist er nach hause, ich wollte gleich mit, ging aber nicht und so ist skype momentan eben unser bester freund und bei jeder sich bietenden gelegenheit sind wir zusammen.

das alles funktioniert aber nur, weil wir wirklich alles gute und schlechte miteinander durch haben, uns vertrauen und eben auch die gleichen interessen haben.

religion ist kein thema, er hat seinen standpunkt, ich den meinen und des öfteren amüsieren wir uns gemeinsam über die seltsamen rituale, die stattfinden wie: pfaffe kommt mit ministranten, singt was und hält dann die hand auf o. ä.. :lol:

und vor allem, ganz wichtig: wir konnten und können zu jederzeit mit!einander über alles reden und das wird sich nie ändern. :D

grüßle hulla

ot:

anaba, konntest du evelyne fragen, wie das damals mit der frau und den kindern war? sie in jordanien, sie konnte weg, aber die kinder mußten dableiben?

irgendwas habe ich auch durch effendi im kopf, daß es eine deutsch-jordanierin (welch gräßliches wort) o. ä. war.

aber jordanian-love lebt ja im siebten himmel, folglich würde sie diese geschichte auch nicht tangieren.

kati3366
Beiträge: 990
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von kati3366 » 21.06.2014, 16:36

:D als ich damals auf dieser internationalen Chatseite angemeldet war habe ich auch zig Zuschriften mit Komplimenten bekommen.
Es wurden meine Augen, meine Haare, meine Figur etc. bewundert und umschmeichelt.

Dumm nur, daß mein einziges Foto dort das Motiv einer Palme im Sonnenuntergang war.

Ich habe mich jedes Mal köstlich darüber amüsiert.
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!

kleeblatt
Beiträge: 789
Registriert: 25.08.2009, 15:39
Wohnort: bayern

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von kleeblatt » 21.06.2014, 18:45

kati3366 hat geschrieben::D das Baguette war als Beispiel gedacht. Bezüglich der Lebenshaltungskosten.
Wir haben eine Haushaltskasse in die jeder das Gleiche einzahlt und daraus werden alle anfallenden Kosten bestritten. So hat jeder noch Geld für sich. Mein Mann deutlich mehr als ich. ;).
Wenn er sich davon lieber ein Handy als ein Baguette kauft ist das seine Entscheidung.

Wir haben übrigends durchaus gemeinsame Träume. Aber um die zu verwirklichen Muß der normale Bürger i.d.R. vorher erstmal sparen.
Und genau das tun wir.

P.S.: Danke für das Rezept. Werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren.
hallo kati,

deine unterschrift Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !! habe ich noch nie wirklich verstanden. ein spruch, der im internet überall kursiert.

das leben kann man nicht träumen, man muss es leben ............ und träume kann man nicht leben, denn sie liegen in der zukunft.

meine oma hat immer gesagt: träume sind schäume.

aber jetzt zu deinem posting. ihr habt gemeinsame träume (wenn ich mich richtig erinnere, ist dein mann um die dreißig, und du um die fünfzig. bitte berichtige mich, falls das falsch ist). ich kann mir nicht vorstellen, dass es in dieser konstellation gemeinsame träume gibt.

als ich 20 war, war mein größter traum, mal in einem starfighter mitzufliegen. 20 jahre später habe ich nur noch darüber gelacht, da hatte ich ganz andere träume.

heute weiß ich, dass es viel vernünftiger ist, das leben einfach zu leben ................ und zwar heute, und nicht irgendwann.

niemand kann in die zukunft sehen, deshalb ist es nicht sinnvoll, immer nur für morgen zu sparen, und sich ansonsten gar nichts zu gönnen.

unternehmt was zusammen, genießt die zeit, die ihr zusammen habt, geht zusammen essen, oder auf irgendwelche events. schon morgen kann alles vorbei sein.
liebe grüße, kleeblatt

Nilopa
Beiträge: 1701
Registriert: 30.10.2009, 17:05

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Nilopa » 21.06.2014, 19:07

Hallo kati3366,

Du hast geschrieben:
...Dafür aber im nächsten Urlaub eine heimlich organisierte Verlobungsfeier mit Kettchen für mich, Mama's Segen und einer plötzlich auftauchenden Großfamilie
Mein Mann wußte von Anfang an, daß ich keine Kinder mehr bekommen kann. Und momentan genügen ihm seine diversen Nichten und Neffen völlig. Die kann man nämlich wieder den Eltern übergeben wenn es anstrengend wird.
Du schreibst und warnst ja selbst lange genug hier im forum, da weißt Du ja eh,
dass sich auch Nichten und Neffen dann doch "plötzlich" in Bezzis eigene Kinder verwandeln können,
ähnlich wie Verlobungsfeiern heimlich organisiert werden und die Großfamilie "plötzlich auftaucht". :o
Mein Mann hat inzwischen die NE beantragt. Wenn diese da ist, dann weiß ich mehr.
Darauf sind dann wohl auch einige von uns hier im forum gespannt, ob und wie es dann tatsächlich weitergeht. :wink:
Zumindest finanziell hast Du von vornherein Deine Grenzen deutlich abgesteckt und er verdient ja immerhin sein eigenes Geld. :)
... aber ob die gemeinsamen Träume nicht doch Illusionen bleiben??? :?

8) LG Nilopa
»Your rights matter because you never know when you're going to need them.« – Edward Snowden-

kati3366
Beiträge: 990
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von kati3366 » 21.06.2014, 19:21

Nilopa hat geschrieben:Hallo kati3366,


Du schreibst und warnst ja selbst lange genug hier im forum, da weißt Du ja eh,
dass sich auch Nichten und Neffen dann doch "plötzlich" in Bezzis eigene Kinder verwandeln können,
ähnlich wie Verlobungsfeiern heimlich organisiert werden und die Großfamilie "plötzlich auftaucht". :o
:D in diesem Fall wohl kaum. Zu seinen Nichten und Neffen kenne ich die Eltern. Und die Kinder kenne ich auch seit dem Babyalter. Bzw. die Mutter noch hochschwanger.

Nilopa hat geschrieben:
Mein Mann hat inzwischen die NE beantragt. Wenn diese da ist, dann weiß ich mehr.
Darauf sind dann wohl auch einige von uns hier im forum gespannt, ob und wie es dann tatsächlich weitergeht. :wink:
Zumindest finanziell hast Du von vornherein Deine Grenzen deutlich abgesteckt und er verdient ja immerhin sein eigenes Geld. :)
... aber ob die gemeinsamen Träume nicht doch Illusionen bleiben??? :?

8) LG Nilopa
Ich kann nicht hellsehen.

Ich werde mich jetzt auch aus diesem Thema ausklinken.
Denn das eigentliche Thema war NICHT meine Beziehung, sondern Internetlieben.

Nur 2 Sachen noch:
1. zu der Frage: mein Mann Anfang 30 und ich um die 50, unser Altersunterschied beträgt knapp 13 Jahre.

2. zu ( meiner ) Definition von "träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume": es gibt Menschen, die sich ständig in (Wunsch-) träumen verlieren und dabei nichts zustande bringen. Weil sie eben nur "vor sich hin träumen". Ich möchte aber meine Träume leben. D.h. für mich: ich habe meine Träume/Ideen/Zukunftsvorstellungen und ich werde alles tun, um diese auch zu verwirklichen. Darauf hin arbeiten eben.
Von den Träumen, die ich nur mit Hilfe eines Lottogewinnes verwirklichen kann habe ich mich schon lange verabschiedet.
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!

Anaba
Administration
Beiträge: 19172
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Anaba » 21.06.2014, 22:24

anaba, konntest du evelyne fragen, wie das damals mit der frau und den kindern war? sie in jordanien, sie konnte weg, aber die kinder mußten dableiben?
Hallo Hulla, mache ich gern. :D
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

sousse
Beiträge: 70
Registriert: 22.10.2010, 00:01

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von sousse » 22.06.2014, 01:37

@Anaba.....danke für deinen Kommentar. Du sprichst mir hier meistens aus dem Herzen. Ich habe 3 Söhne, vielleicht sehen wir es deshalb aus einem anderen Blickwinkel.
Ich weiß, dass ich manchmal aggressiv klinge, ich hab (noch) nicht die Ruhe, die Dinge mit Geduld zu sehen und cool zu bleiben.
Kati, ich hab nach wie vor nichts gegen dich persönlich, aber manchmal nerven mich deine Beiträge einfach nach wir vor. Du neigst dazu, dich in den Vordergrund zu drängen, das mag ich einfach nicht in dieser Weise. Wenn hier jetzt jeder über ein Baguette oder Schwarzbrot oder Lebenshaltungskosten reden würde ... Ich arbeite, kümmere mich um meinde Kids und habe Stress, so geht es vielen hier, da ist dein Insidertunesienwissen und dein Haushaltsplan einfach für mich nicht angebracht. Flieg doch hin und genieß dort die Freiheit und sei glücklich mit deinem Mann, da und hier. Werbung ist aber nicht gewünscht.
Ich finde es unschön, dass du hier von dem Vater deines Sohnes als "Erzeuger" redest. Das tut mir ja schon weh. Wie weh tut es dann deinem Sohn? Aber gut, in Zukunft werde ich versuchen, deine Beiträge zu lesen, mich dabei aber nicht zu ärgern. :wink:
Sousse

kati3366
Beiträge: 990
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von kati3366 » 22.06.2014, 07:14

Jetzt Muß ich doch noch was dazu sagen. Völlig OT.
@Sousse, weißt Du WAS meinem Sohn weh getan hat war folgendes: sein Erzeuger hat nach der Trennung den Kontakt völlig abgebrochen. Da war mein Sohn 7 Monate alt. Und ich bekam einen dicken Brief von ihm mit sämtlichen Erinnerungsstücken an seinen Sohn. Babybilder, erstes Löckchen etc.
Unterhaltsvorschuß kam vom JA bis zum 12. Geburtstag. Sein Erzeuger hat sich all die Jahre nie gemeldet. Beim Scheidungstermin ( 2 hat er platzen lassen, danach drohte der Richter mit Zwangsvorführung) war mein Sohn 4 Jahre alt. ER hat sich nicht mal erkundigt, wie es seinem Sohn geht und mir gerne das alleinige Sorgerecht über tragen.
Zu dem Zeitpunkt war ich übrigends vollzeit berufstätig, wie auch noch etliche Jahre danach.
Als der Unterhaltsvorschuß auslief wollte ich beim JA seine aktuelle Anschrift erfragen. Auskunft der Mitarbeiterin war folgende: "es tut mir sehr Leid, die darf ich nicht rausgeben. Herr S. hat angegeben, das er von seinem Sohn nicht belästigt werden möchte. Das stand da wortwörtlich so und es war der Dame peinlich, mir das mitzuteilen.
Als Junior mit 15 seinen Erzeuger kennenlernen wollte habe ich sonst was in Bewegung gesetzt um den Kontakt herzustellen. Sie hatten dann eine Zeit lang losen Kontakt per Mail und Handy. Ein persönliches Treffen hat der Herr erfolgreich verhindert. 220 km Anfahrt war ihm zu weit.
Als ich es dann gewagt habe zu fragen, ob er irgendwann mal mehr als 220 Euro Unterhalt zahlen würde hat er geschachert wie auf nem Basar. Und danach den Kontakt völlig abgebrochen. Da war mein Sohn knapp 15 Jahre alt.
Sein Erzeuger hat ihm in all den Jahren nicht ein Mal zum Geburtstag gratuliert oder Ähnliches.
Und DAS hat meinen Sohn verletzt. Nicht die Bezeichnung Erzeuger. Diese Bezeichnung habe ich bis zum Kontakt -abbruch übrigends nie in Gegenwart meines Sohnes benutzt. Da wurde immer vom Vater gesprochen oder später dessen Vornahme benutzt.

Ich wollte in diesem Thread zwar nicht mehr schreiben, aber das wollte ich hoch richtig stellen.
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!

sita
Beiträge: 818
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von sita » 22.06.2014, 10:43

Liebe Kati3366

kurz zu OT:
Klarstellung muß sein.
Auch mein Schwiegersohn nannte seinen Vater ebenso (Deutscher).
Zunächst war ich geschockt über diese Bezeichnung.

Als ich jedoch den kompletten Sachverhalt erfuhr und
den Mann kurz kennenlernen durfte, konnte ich ihn aber sowas von verstehen.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben

FRIEDRICH HEBBEL

Nilopa
Beiträge: 1701
Registriert: 30.10.2009, 17:05

Re: Kennenlernen im Internet

Beitrag von Nilopa » 22.06.2014, 12:28

Hallo kati3366,

Du hast zum Thema NE-Antrag geschrieben:
Ich kann nicht hellsehen.
...können wir alle nicht...
...aber nur Du allein kannst auf Dein Gespartes für die (vermeintlich? gemeinsame?) Zunkuft aufpassen! :wink:

NE: http://de.wikipedia.org/wiki/Niederlassungserlaubnis
Die Niederlassungserlaubnis kann daher neben der Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU als die rechtlich stärkste Form der vier Arten des Aufenthaltstitels bezeichnet werden.
8) LG Nilopa
»Your rights matter because you never know when you're going to need them.« – Edward Snowden-

Antworten