Bezness und Psychologie

Worauf sollte ich achten?

Moderator: Moderatoren

HowAreYou
Beiträge: 108
Registriert: 26.07.2019, 17:30

Re: Bezness und Psychologie

Beitrag von HowAreYou » 23.02.2020, 11:35

karima66 hat geschrieben:
18.02.2020, 13:10
Finde das auch interessant.
Ich glaube aber auch, dass die unsere Gedankenwelt nicht nachvollziehen koennen und sich denke ich nicht voll bewusst sind was sie da wie anrichten, es bleibt trotzdem schlimm genug.
Ich denke auch, dass sie gar nicht so viel analysieren, so schlau sind sie nicht und Maenner analysieren eher eh weniger.
...................
Und auch die blumigen Worte oder andere romantische Gesten, das kennen sie nur aus Musik oder Film, nie aus den eigenen Familien, auch da lernen sie, probieren und spielen dann das Stueck das am besten ankommt.
Hallo karima,
ich gehe mit Dir konform, die wissen gar nicht was sie tun.
Meiner Beobachtung nach, wiederholen sie nur, was die als Kind gelernt haben. Das ist dort der normale Umgang miteinander und sie werden als Kinder exakt mit denselben Verhaltensweisen konditioniert. Sie empfinden es als 'normal'.
Schon der Umgang der Mütter mit den Kindern ruft bei mir Horror hervor. Es erinnert mich an ein Experiment was ich mal im Fernsehen gesehen habe. Das Baby wird versorgt mit allem was es braucht, außer mit emotionaler Zuwendung und ohne jede Mimik - Ergebnis, die Babsy nehmen ab und werden krank. (Das Experiment wurde abgebrochen in der Realität) .
Wenn man darüber eine Weile nachdenkt, denn funktionieren die Bezzies noch erstaunlich gut oder können gut adaptieren. Eigentlich sind sie emotional total eingeschränkt und müssten alle auf die Couch. Es ist der gesellschaftliche Rahmen und die Religion, die solche Verhaltensweisen vorsehen. Steht doch im Koran, bevor der Teil kommt, dass du deine Frau schlagen darfst. Wenn sie sich nicht 'gut' benimmt, dann weise sie darauf hin. Wenn sie ihr Verhalten nicht ändert - dann verlasse das Haus und bestrafe sie mit Nichtachtung. Da kommt kein Satz, der besagt, nach vieleicht hat sie ja recht und du liegst falsch oder sie hat sicher ihre Gründe, da müsst ihr einen Kompromiss finden. :twisted:
P.S. ich kenne welche, die anders erzogen worden, allerdings sind die rar gesät. Und auch die passen sich nach außen zumindest an, wenn sie in solcher Umgebung leben.
Wünsch dir kein Rhinozeros, wenn du keinen großen Hinterhof hast.

Eclipse
Beiträge: 700
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Bezness und Psychologie

Beitrag von Eclipse » 23.02.2020, 12:49

HowAreYou hat geschrieben:
23.02.2020, 11:35
Eigentlich sind sie emotional total eingeschränkt und müssten alle auf die Couch. Es ist der gesellschaftliche Rahmen und die Religion, die solche Verhaltensweisen vorsehen.
Genau das!!!


Man kommt nicht los von der Prägung durch das Elternhaus. Die "Erziehung" in der islamischen Kultur macht Psychokrüppel aus diesen Leuten. Diese Persönlichkeitsgestörten bekommen wieder Kinder, und so setzt sich das fort.

Die brauchen keine "Manipulationsratgeber". Ihr Elternhaus, ihr familiäres und gesellschaftliches Umfeld (nicht zuletzt natürlich auch die Gene) machen sie zu dem, was wir mit Gruseln beobachten müssen.

Es ist nicht die vielbeklagte "Armut". Ich muss da immer zucken, wenn ich diese wohlfeile Entschuldigung lese. Nicht Armut macht Menschen böse und gefühllos. Armut und Anstand schließen sich keineswegs aus. Es ist das Elternhaus, es sind die "Vorbilder", der generelle Spirit in der Gesellschaft.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 2554
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Bezness und Psychologie

Beitrag von Cimmone » 23.02.2020, 13:08

Eclipse hat geschrieben:
23.02.2020, 12:49
HowAreYou hat geschrieben:
23.02.2020, 11:35



Man kommt nicht los von der Prägung durch das Elternhaus. Die "Erziehung" in der islamischen Kultur macht Psychokrüppel aus diesen Leuten. Diese Persönlichkeitsgestörten bekommen wieder Kinder, und so setzt sich das fort.

Es potenziert sich durch die Generationen.
Setzt sich in den Zellen fest und so muss gar nicht mehr erzogen werden, es ist so. Die Menschen sind so!
Auch andernorts kann dies beobachtet werden, z.B. mehrere Generationen, die Sozialhilfe bezogen haben, beziehen und weiter beziehen werden - so langes eben noch geht.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

stolz19
Beiträge: 240
Registriert: 13.10.2019, 10:07

Re: Bezness und Psychologie

Beitrag von stolz19 » 23.02.2020, 13:16

Ihr habt soooo recht!!!

Ich hatte es ja schon in meiner Geschichte geschrieben: meiner erzählte mir, er "erziehe" seinen Sohn so, dass er keine ägyptische Frau heiraten solle. Da wird ja schon auf Bezness hin erzogen..."Such dir ne Europäerin..." Das ist einfach nur krank :roll:
ein Herz mit einer festen Mauer umgeben beschützt dich vor dem schlimmsten Orkan - im weichen Kern weißt du aber, wer du bist- es kommt darauf an, aus was deine Mauer besteht!

Noluni
Beiträge: 129
Registriert: 07.03.2019, 08:50

Re: Bezness und Psychologie

Beitrag von Noluni » 23.02.2020, 14:28

stolz19 hat geschrieben:
23.02.2020, 13:16

meiner erzählte mir, er "erziehe" seinen Sohn so, dass er keine ägyptische Frau heiraten solle. Da wird ja schon auf Bezness hin erzogen..."Such dir ne Europäerin..." Das ist einfach nur krank
So habe ich das auch gehört und Einzelkind MUSS sie sein, damit Geld und Erbe nicht mit Geschwistern geteilt werden muss.
Kämpfe um das, was Dich weiter bringt. Akzeptiere das, was Du nicht ändern kannst. Und trenne Dich von dem, was Dich runterzieht.

HowAreYou
Beiträge: 108
Registriert: 26.07.2019, 17:30

Re: Bezness und Psychologie

Beitrag von HowAreYou » 23.02.2020, 15:08

Noluni hat geschrieben:
23.02.2020, 14:28

So habe ich das auch gehört und Einzelkind MUSS sie sein, damit Geld und Erbe nicht mit Geschwistern geteilt werden muss.
Der heutige Höhepunkt in Sachen Romantik wäre damit erreicht. :twisted:
Wünsch dir kein Rhinozeros, wenn du keinen großen Hinterhof hast.

Toastie
Beiträge: 265
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Bezness und Psychologie

Beitrag von Toastie » 25.02.2020, 20:42

karima66 hat geschrieben:
18.02.2020, 13:16
Ich bin aber gerade fuers Warten gar nicht geeignet.
Da steht ja, dass man immer mehr dran haengt umso mehr man warten muss......wenige Tage wirkt da auch bei mir, dann hing ich auch am Telefon und malte mir alles Moegliche aus was passiert sein könnte und hoffte, fieberte auf ein Zeichen......
Aber wenn es mehr als eine Woche war dann wars bei mir vorbei.
Da haette der sontwas erfinden koennen und mich wieder einwickeln wollen, never.......ich geh oder ging oft von mir aus, wenn mir jemand was bedeutet, ich verliebt bin dann weiß ich der Andere wenn er es auch ist will auch Kontakt, Naehe und egal was passiert, ich wuerde immer eine Info geben warum ich mich grad nicht so melden kann, das geht immer und das erwarte ich auch vom gegenüber.......wer dies nicht tut der ist nicht wirklich an mir interessiert und da kann der hinter her Rote Rosen regnen lassen, schnurz egal......da bin ich total pragmatisch.......vielleicht zum Glueck....
Ich bin da sehr ähnlich gestrickt wie du, Karima! Diese Wartespielchen oder das "Silent Treatment" hat bei mir nie richtig "gezogen", das Gegenüber für mich keineswegs interessanter erscheinen lassen. Zuerst mache ich mir erstmal Sorgen, dass etwas passiert sein könnte, denke nichts Böses. Nach wenigen Tagen jedoch setzt bei mir auch immer eine Art "Pragmatismus" ein mit gleichzeitigem Respektsverlust, der mich sicher beim Bezzie (und davor bei Nicht-Bezzies) immer vor Schlimmerem bewahrt hat. Beim Bezzie hab ich nach 4 Tagen spontaner, "unerklärlicher" Funkstille eine einzige Nachricht gesendet mit der Bitte, sich zu melden. Wäre da nicht sofort etwas zurückgekommen, ich hätte wohl schon da selbst das Warten beendet mit Funkstille für immer :mrgreen: , hätte Zeit und Geld gespart. Eine zweite Funkstille wurde von mir nie wieder hinterfragt oder "beantwortet", dann begannen erst so richtig die Terror-Anrufe und -Messages :!: . Ich finde, wenn man ehrlich Interesse an einem Menschen hat, findet man die Zeit für eine Erklärung für das Nicht-Melden und braucht diese Psycho-Spielchen nicht! Wobei Bezness ja per se ein Psycho-Spielchen ist! :evil:
Liebe Grüße, Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

stolz19
Beiträge: 240
Registriert: 13.10.2019, 10:07

Re: Bezness und Psychologie

Beitrag von stolz19 » 26.02.2020, 14:55

Toastie hat geschrieben:
25.02.2020, 20:42
Zuerst mache ich mir erstmal Sorgen, dass etwas passiert sein könnte, denke nichts Böses. Nach wenigen Tagen jedoch setzt bei mir auch immer eine Art "Pragmatismus" ein mit gleichzeitigem Respektsverlust, der mich sicher beim Bezzie (und davor bei Nicht-Bezzies) immer vor Schlimmerem bewahrt hat. Beim Bezzie hab ich nach 4 Tagen spontaner, "unerklärlicher" Funkstille eine einzige Nachricht gesendet mit der Bitte, sich zu melden. Wäre da nicht sofort etwas zurückgekommen, ich hätte wohl schon da selbst das Warten beendet mit Funkstille für immer :mrgreen:
Liebe Grüße, Toastie


Tja, bei mir war das leider nicht so......Selbst nach 5 grausamen Wochen, in denen er mich hatte annehmen lassen, er sei im Gefängnis, habe ich ihm wieder "verziehen" :roll: Der Respektverlust ihm gegenüber kam leider sehr spät.....ABER - er kam!

Naja, sowas wird mir aber jetzt ganz sicher nicht mehr passieren. Eine unerklärliche Funkstille geht gar nicht (mehr!!) Alles ist auch ein wirkliches Lernen über sich selbst. Ich war erschrocken über mich, jetzt aber weiß ich einfach, wer ich bin, was ich will. Und das werde ich mit aller Kraft verteidigen.
Liebe Grüße
stolz19
ein Herz mit einer festen Mauer umgeben beschützt dich vor dem schlimmsten Orkan - im weichen Kern weißt du aber, wer du bist- es kommt darauf an, aus was deine Mauer besteht!

Toastie
Beiträge: 265
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Bezness und Psychologie

Beitrag von Toastie » 26.02.2020, 23:22

stolz19 hat geschrieben:
26.02.2020, 14:55
Der Respektverlust ihm gegenüber kam leider sehr spät.....ABER - er kam!

Naja, sowas wird mir aber jetzt ganz sicher nicht mehr passieren. Eine unerklärliche Funkstille geht gar nicht (mehr!!) Alles ist auch ein wirkliches Lernen über sich selbst. Ich war erschrocken über mich, jetzt aber weiß ich einfach, wer ich bin, was ich will. Und das werde ich mit aller Kraft verteidigen.
Liebe Grüße
stolz19
Das sehe ich genauso und finde auch, das das das Wichtigste an dieser schrecklichen Erfahrung ist, diese Erkenntnis, ob diese früher oder später kommen mag. Über sich selbst zu lernen, sich selbst besser kennenzulernen und einschätzen zu lernen. Grenzen setzen zu können, v.a. was das eigene Herz und die eigene Seele betrifft und zu lernen, was man erträgt und akzeptiert, und vor allem, was nicht. Ich finde es sehr schön, dass du nun weißt wer du bist und was du willst, liebe stolz und ich bin mir sicher, die "Mauern" um dein Herz sind jetzt so stabil, dass nur die außergewöhnlichen, ehrlichen, interessanten und dir gewachsenen Menschen diese bezwingen, denn nur die haben dich auch verdient! :wink: :D 8)
Liebe Grüße, Toastie
Der beste Weg vorwärts zu kommen, ist loszulassen was dich zurückhält (Albert Einstein)

kristina2
Beiträge: 16
Registriert: 17.07.2019, 10:58

Re: Bezness und Psychologie

Beitrag von kristina2 » 03.04.2020, 21:31

Ich stöbere mal wieder in den Foren und stosse auf diese Ausführungen zu dem Verhalten und ihre Wirkung.

Schockiernd und das Opfer bin auch ich. Genau so ist es gelaufen.

Es ist zum ....

Antworten