Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Worauf sollte ich achten?

Moderator: Moderatoren

Antworten
zimtstern
Beiträge: 18
Registriert: 11.11.2019, 13:23

Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von zimtstern » 16.11.2019, 19:58

Hallo Ihr Lieben,

ich bin grade erst bei Euch hier angekommen, von daher danke für die Aufnahme.

Ich bin glücklicherweise nicht selbst betroffen von einem Bezness Fall aber die Schwester meines Mannes ist es vermutlich.
Wir sind uns nicht 100% sicher, daher würde ich gerne mal Euren Input zu der Situation haben.

Die Familie meines Mannes stammt aus England, dementsprechend lebt seine Schwester auch dort, mein Mann lebt aber hier mit mir in Deutschland.

Es fing damit an dass meine Schwägerin (ich nenn sie mal Jane) in 2013 mit ihrem damaligen Freund nach Tunesien in den Urlaub flog.
Sie waren dermaßen angetan und freundeten sich sofort mit dem halben Hotelpersonal an. Sie und ihr Freund flogen ab da alle paar Monate dorthin
immer in dasselbe Hotel nach Hammamet.
Dann in 2015 machte sie plötzlich mit ihrem Freund Schluss und es kam raus dass sie sich mit einem der dortigen
Kellner per Handy schrieb und ihn dann auch allein besuchen flog. Und dann war sie plötzlich mit ihm zusammen. Sie war da 46 und er 27.
Sie flog dann alle paar Monate dort hin und erzählte uns es wäre nichts ernstes und sie hätte nur Spaß mit ihm.
Während die Eltern das alles ok fanden, machten mein Mann und ich uns da schon Sorgen, wir hatten online schon einiges zum Thema gelesen.
Dann im Sommer 2017 flog sie erneut nach Hammamet und teilte der Familie ein paar Tage später via Telefon mit dass sie dort geheiratet hätte.
Wir sind aus allen Wolken gefallen.
Dann fing sie nach ihrer Rückkehr an wie wild in 3-4 Jobs zu arbeiten um das Geld zusammen zu bekommen dass sie brauchte um ihn nach England zu
holen. Sie hat in den 2 Jahren extrem abgenommen und ist stark gealtert. Und sie flog weiterhin alle paar Monate nach Hammamet um ihn zu sehen.
Und dann im März diesen Jahres war es soweit, sie erreichte ein Ehegatten Visa für ihn und er kam nach England.
Ich weiss dass die Mutter von meinem Mann ihr Geld gegeben haben muss, sonst hätte sie es mit ihren Jobs niemals geschafft ihn nach England zu
bekommen. Er spricht trotz angeblichem Sprachkurs den er in Tunesien gemacht hat so gut wie kein Englisch.

Die Situation ist jetzt so, dass durch ihn die Familie in 2 Lager gespalten wurde.
Erstmal die Eltern (beide 80) die von der Mutter dominiert nur an das Gute glauben und ihn jeden Sonntag bei sich auf dem Sofa verköstigen und
alles was er tut in den Himmel loben (er kann 6! Teller tragen!, er kocht für Jane!, er hat im Garten geholfen!). Die jüngere Tochter von Jane
ist auf der Hut aber hat sich mit ihm einigermassen angefreundet weil sie keinen Streit will.
Dann die ältere Tochter von Jane die selbst Bezness Versuche aus Egypten kennt und ihn meidet, ihn u.a. auch von ihrer baldigen Hochzeit ausgeladen hat und das passt Jane natürlich überhaupt nicht weil es ja ihr Mann ist.
Und wir die jetzt mittlerweile extrem gelitten sind weil wir ihn nicht loben, mit ihm nichts zu tun haben wollen und auch seine wahren Absichten
anzweifeln.

Jane hat ihm einen Job als Kellner in einem Hotel in ihrem Heimatort besorgt. Dort muss er sehr viel arbeiten und mittlerweile beschwert er sich
darüber dass er das nicht mehr lange mitmacht und für höheres bestimmt wäre. Auch muss er eigentlich kein Geld Zuhause ausgeben denn er wohnt
bei Jane im Haus welches ihren Eltern gehört und diese nur eine minimale "Miete" verlangen. Wofür er also sein Geld ausgibt ist fraglich, vorallem
weil Jane das natürlich nicht an die grosse Glocke hängen würde wenn etwas komisch ist.
Wir gucken regelmässig auf sein Facebook Profil und sahen sowohl die Jahre vor der Hochzeit mit Jane als auch jetzt danach ständig komische
Kommentare von seinen Freunden, als ob CodeWörter benutzt werden würden oder so ähnlich.
Wir sind natürlich beschränkt bezügl. dem Übersetzen und nutzen den Yoolkit Übersetzer und das normale Google Translate.
Aber er wird von den meisten seiner Freunde als "Lehrer oder Held" bezeichnet, als "Fischer", als "Herr des Ungeziefers" usw.
ich finde das sehr seltsam. Ausserdem hat er vor der Hochzeit mit Jane das gesamte Programm abgezogen was ich schon so oft in den 1001
Geschichten gelesen habe, der Besuch bei seinen Eltern, die Eltern haben sie hocherfreut in die Familie "aufgenommen".. dann haben sie Jane
ein Berberkostüm oder so ähnlich geschenkt und sie wurde damit fotografiert.
Er hat sich vor der Hochzeit auch richtig ins Zeug gelegt und ihr immer die Rosenblätter Herzen auf dem Tisch garniert, den Handtuch Schwan
auf dem Bett etc. er hat sich sehr ins Zeug gelegt.

Jetzt da er in England ist und seit kurzem wohl klagt wie anstrengend das doch alles ist und Jane natürlich nie zugeben würde wenn er sich
Zuhause nicht mehr wie der Gentleman benimmt, machen wir uns ernsthaft Sorgen wie es für Jane weitergehen wird, ob er nicht bald sein
wahres Gesicht zeigen wird. Wir sind die Einzigen die momentan auf der Hut sind, alle anderen bis auf Janes ältere Tochter, haben sich von ihm
und seinem "Charme" dermassen einlullern lassen.
Zu mir hat Jane den Kontakt im Mai letzten Jahres abgebrochen da ich ihr zu unbequem war :(
Dabei habe ich nie irgendwelche Kritik ihr gegenüber geäußert. Nur mein Mann hatte ihr mal aus dem Internet ein paar Bezness Hinweise
ausgedruckt und ihr gegeben. Natürlich hat sie es verlacht und ich gehe davon aus sie meinte das kam von mir und nicht von ihrem Bruder.

Meint Ihr dass es sich hier um eine Ausnahme handelt oder doch um einen Beznesser der fast am Ziel seiner Träume ist?
Wir machen uns Sorgen und wissen nicht wie wir sie beschützen können. Klar sie ist mittlerweile 52 und muss es selbst wissen,
dennoch ist es ja Familie die man nicht ins offene Messer rennen lassen will.
Viele Grüße und Danke fürs lesen.

gadi
Moderation
Beiträge: 9055
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von gadi » 16.11.2019, 20:10

Guten Abend zimtstern und herzlich willkommen hier bei uns im Forum 1001Geschichte!
Das Team wünscht dir einen guten Austausch!
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

zimtstern
Beiträge: 18
Registriert: 11.11.2019, 13:23

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von zimtstern » 16.11.2019, 20:12

Danke :)

gadi
Moderation
Beiträge: 9055
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von gadi » 16.11.2019, 20:20

Liebe zimtstern,

ich glaube ich stehe nicht alleine mit meiner Meinung: nein, er ist keine Ausnahme. Er ist Beznesser zu 100%. Schon alleine der Altersunterschied sagt alles. In seiner Kultur ist es absolut, wirklich absolut unmöglich, eine ernsthafte Ehe mit einer Frau einzugehen, die um so viele Jahre älter ist als der Mann.
Auch alle anderen Aspekte, die du aufgeführt hast, bestätigen es. Das Kennenlernen dort in einem Hotel, ihr "freundschaftliches" Verhalten zum Personal, die plötzliche Trennung von ihrem Freund wegen "ihm", die "freundliche Aufnahme bei seiner Familie", ihr jetziger "gestresster" Zustand, seine Kommentare zu seinem Job, dass sie ihn finanziell aushalten muss,...
Er legt nicht den geringsten Respekt vor ihr an den Tag, eine "ehrbare" Landsfrau würde er nie im Leben so behandeln.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

zimtstern
Beiträge: 18
Registriert: 11.11.2019, 13:23

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von zimtstern » 16.11.2019, 20:32

Danke gadi für Deine Einschätzung.
Ja das mit dem Alter kam mir auch komisch vor, wobei mein Mann und ich dürfen diesbezüglich gar nichts zu ihr sagen
da wir auch 17 Jahre auseinander sind.
Das führt sie dann als Grund an warum wir nichts zu sagen haben.
Das Schlimme ist auch:
In einem englischen anti Bezness Forum habe ich in einer Schwarzen Liste seinen Cousin entdeckt
und dieser ist wohl ein bekannter Beznesser der in Deutschland
bereits wegen Kindesmissbrauch etc verurteilt wurde. Der war wohl mit einer Deutschen verheiratet und hat sich an deren Tochter herangemacht.
Auch ein weiterer Cousin der bereits in England lebt, hat sich an eine Engländerin herangemacht und wohnt nicht weit entfernt von dem Ort
wo der Beznesser meiner Schwägerin jetzt lebt. Mir kommt es fast so vor als hätte er sie bewusst ausgewählt weil der Ort stimmt :(

gadi
Moderation
Beiträge: 9055
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von gadi » 16.11.2019, 20:41

zimtstern hat geschrieben:
16.11.2019, 20:32
Danke gadi für Deine Einschätzung.
Ja das mit dem Alter kam mir auch komisch vor, wobei mein Mann und ich dürfen diesbezüglich gar nichts zu ihr sagen
da wir auch 17 Jahre auseinander sind.
Mit euch hat das nichts zu tun, oder ist dein Mann Moslem/aus dem "orientalischen" Kulturkreis? Bzw. ist er der Ältere von euch beiden?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 9055
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von gadi » 16.11.2019, 20:42

zimtstern hat geschrieben:
16.11.2019, 20:32
Das Schlimme ist auch:
In einem englischen anti Bezness Forum habe ich in einer Schwarzen Liste seinen Cousin entdeckt
und dieser ist wohl ein bekannter Beznesser der in Deutschland
bereits wegen Kindesmissbrauch etc verurteilt wurde. Der war wohl mit einer Deutschen verheiratet und hat sich an deren Tochter herangemacht.
Auch ein weiterer Cousin der bereits in England lebt, hat sich an eine Engländerin herangemacht und wohnt nicht weit entfernt von dem Ort
wo der Beznesser meiner Schwägerin jetzt lebt. Mir kommt es fast so vor als hätte er sie bewusst ausgewählt weil der Ort stimmt :(
Das hört sich aber gar nicht gut an. :cry:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

zimtstern
Beiträge: 18
Registriert: 11.11.2019, 13:23

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von zimtstern » 16.11.2019, 21:08

gadi hat geschrieben:
16.11.2019, 20:41
Mit euch hat das nichts zu tun, oder ist dein Mann Moslem/aus dem "orientalischen" Kulturkreis? Bzw. ist er der Ältere von euch beiden?
Er ist der Ältere aber wir sind beide Europäer. Sie vergleicht es halt mit uns damit wir nicht sagen können es ist seltsam dass ein junger Mann
eine ältere Frau hat. Ich finde auch dass sie das mit uns nicht vergleichen kann.

gadi
Moderation
Beiträge: 9055
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von gadi » 16.11.2019, 21:19

zimtstern hat geschrieben:
16.11.2019, 21:08
gadi hat geschrieben:
16.11.2019, 20:41
Mit euch hat das nichts zu tun, oder ist dein Mann Moslem/aus dem "orientalischen" Kulturkreis? Bzw. ist er der Ältere von euch beiden?
Er ist der Ältere aber wir sind beide Europäer. Sie vergleicht es halt mit uns damit wir nicht sagen können es ist seltsam dass ein junger Mann
eine ältere Frau hat. Ich finde auch dass sie das mit uns nicht vergleichen kann.
Dann hat es schon zweimal nichts mit euch zu tun. Denn wenn der Mann älter ist, geht das natürlich auch in der "orientalischen Kultur".
Dass die Frau um Jahre älter ist, ist in der Kultur des Tunesiers nicht nur "seltsam" sondern absolut unvorstellbar.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

zimtstern
Beiträge: 18
Registriert: 11.11.2019, 13:23

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von zimtstern » 16.11.2019, 21:26

Er hat ihr erzählt er wäre sehr europäisch eingestellt, seine Familie auch und das wäre ok dass sie älter ist.
Auch hat er ihr am Anfang erzählt er wäre sterilisiert und wolle nie Kinder, mittlerweile will er welche und sie hat der Familie
wohl gross erzählt sie "hätte ihm den Zahn gleich gezogen", weil sie kann halt jetzt keine mehr bekommen und ich denke nicht
dass er sich damit abfinden wird. Vermutlich nutzt er diesen Grund irgendwann als Vorwand sie zu verlassen :?

Nilka
Moderation
Beiträge: 10199
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von Nilka » 16.11.2019, 21:27

Hallo und willkommen zimtstern,

es ist natürlich möglich, dass deine Schwägerin auf einem richtigen Ort für die "Familienzusammenführung" lebt. Eine schrecklich nette Familie und ohne zweifel Bezzis.
Die Wörter, die ihr übersetzt habt, mit welchen er von seinen Bewundern gelobt wird, sagen alles.
Mir wird schlecht. Schlimm auch, dass die Familie sich von ihm in die Irre führen lässt.

Ihr könnt leider nicht viel machen. Erst wenn der Leidensdruck groß wird, lässt sie sich was sagen lassen.

Eine schwer zu auszuhalten Situation für euch Drei, die Bescheid wisst, dass es sich um einen Betrug und um viel kriminelle Energie handelt.

Ich wünsche euch, dass die Frau schnell begreift, dass sie sich in eine unmögliche Beziehung gestürzt hat.
Euch Drei viel Kraft und gute Nerven.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

zimtstern
Beiträge: 18
Registriert: 11.11.2019, 13:23

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von zimtstern » 16.11.2019, 21:29

Genauso das mit der Religion,
am Anfang hat er ihr erzählt er wäre nicht religiös und trank Alkohol etc.
Jetzt plötzlich essen sie kein Schwein und seit einiger Zeit ist er auf Facebook in mehreren Koran Gruppen etc.
Fast so als hätte er ein schlechtes Gewissen oder so.

Nilka
Moderation
Beiträge: 10199
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von Nilka » 16.11.2019, 21:33

zimtstern hat geschrieben:
16.11.2019, 21:26
Er hat ihr erzählt er wäre sehr europäisch eingestellt, seine Familie auch und das wäre ok dass sie älter ist.
Auch hat er ihr am Anfang erzählt er wäre sterilisiert und wolle nie Kinder, mittlerweile will er welche und sie hat der Familie
wohl gross erzählt sie "hätte ihm den Zahn gleich gezogen", weil sie kann halt jetzt keine mehr bekommen und ich denke nicht
dass er sich damit abfinden wird. Vermutlich nutzt er diesen Grund irgendwann als Vorwand sie zu verlassen :?
Natürlich liegt er, wie es ihm gerade passt, ohne mt der Wimper zu zucken.
Jeder Aufwand oder auch kein Aufwand wird gut, um zu gehen, wenn es soweit ist.
Wenn er erreicht hat was er wollte.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

zimtstern
Beiträge: 18
Registriert: 11.11.2019, 13:23

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von zimtstern » 16.11.2019, 21:35

Nilka hat geschrieben:
16.11.2019, 21:27
Hallo und willkommen zimtstern,

es ist natürlich möglich, dass deine Schwägerin auf einem richtigen Ort für die "Familienzusammenführung" lebt. Eine schrecklich nette Familie und ohne zweifel Bezzis.
Die Wörter, die ihr übersetzt habt, mit welchen er von seinen Bewundern gelobt wird, sagen alles.
Mir wird schlecht. Schlimm auch, dass die Familie sich von ihm in die Irre führen lässt.

Ihr könnt leider nicht viel machen. Erst wenn der Leidensdruck groß wird, lässt sie sich was sagen lassen.

Eine schwer zu auszuhalten Situation für euch Drei, die Bescheid wisst, dass es sich um einen Betrug und um viel kriminelle Energie handelt.

Ich wünsche euch, dass die Frau schnell begreift, dass sie sich in eine unmögliche Beziehung gestürzt hat.
Euch Drei viel Kraft und gute Nerven.
Danke Nilka,
ich habe die Befürchtung dass wenn er dann sein wahres Gesicht zeigt, sie es abwiegeln wird und uns entweder gar nichts erzählt weil es ihr
peinlich ist dass wir recht hatten und dann dementsprechend heimlich für lange Zeit weiter leidet,
oder sie tut so als ob Beziehungen ja immer kaputt gehen können und das mit Bezness gar nix zu tun hat.
Vorallem hat sie ja jede Menge "Freunde" in "ihrem" Hotel in Hammamet. Da würde vermutlich der Nächste gleich ankommen.
Auch sind wir besorgt wie sich das mit dem Geld verhält falls er sich von ihr trennt. Die Eltern von meinem Mann sind vermögend.
Nicht dass der Beznesser da irgendwie dran kommt über Janes späteres Erbe oder so, dass sie ihn nachher auszahlen oder für immer versorgen muss..
Ich weiss ja nicht was er durch die Heirat für Rechte bekommen hat. Das Haus wird irgendwann auf die Schwester übergehen, muss sie es dann
verkaufen und ihm die Hälfte geben?

Nilka
Moderation
Beiträge: 10199
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von Nilka » 16.11.2019, 21:45

Am Anfang sind sie alle nicht religiös und lupenreine Demokraten.
Üüüüüberhaupt nicht zu tun mit der Religion und den Sitten. Modern bis geht nicht mehr!
Und so weiter und so fort.
Auch sind wir besorgt wie sich das mit dem Geld verhält falls er sich von ihr trennt. Die Eltern von meinem Mann sind vermögend.
Nicht dass der Beznesser da irgendwie dran kommt über Janes späteres Erbe oder so, dass sie ihn nachher auszahlen oder für immer versorgen muss..
Ich weiss ja nicht was er durch die Heirat für Rechte bekommen hat. Das Haus wird irgendwann auf die Schwester übergehen, muss sie es dann
verkaufen und ihm die Hälfte geben?
Das ist nicht gut, dass ein Vermögen da ist!
Das macht die Situation noch komplizierter.
Pauschal kann man schlecht was sagen. Es kommt darauf an, wie lange diese Ehe dauern wird.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

zimtstern
Beiträge: 18
Registriert: 11.11.2019, 13:23

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von zimtstern » 16.11.2019, 22:19

Ich habe neulich im Fernsehen einen Fall gesehen aus den USA da wurde der Frau gesagt auch wenn sie sich scheiden lässt
ist sie für den Mann 10 Jahre haftbar wenn es um Schulden etc geht.
Ich weiss nicht wie es sich da in Europa mit verhält. Wird sowas hier auch unterschrieben bevor die Männer nach Europa gelassen werden?
Ich kann Jane halt nicht fragen was sie unterschrieben hat, weil sie mit uns überhaupt nicht darüber redet.

Nilka
Moderation
Beiträge: 10199
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von Nilka » 16.11.2019, 22:54

In der Form, wie in den USA haben wir das nicht, aber alles was sie unterschreibt, hängt sie mit, zum Beispiel einen Kredit. Er wird sie und die Familie von Geld zu "befreien" versuchen. Der Aufenthalt alleine wird es nicht sein. Dem ist bestimmt nicht entgangen, dass was zu holen ist. Der wird schon genug Ideen haben - ein Haus in Tunesien für die gemeinsame Zukunft etc.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

zimtstern
Beiträge: 18
Registriert: 11.11.2019, 13:23

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von zimtstern » 16.11.2019, 23:32

Können wir da die Eltern irgendwie schützen?
Dem Vater geht es in letzter Zeit nicht so gut und ich habe die Befürchtung wenn der mal nicht mehr ist,
wird die Mutter dem Bezness Typen das Geld nur so zuschmeissen (weil er so ein netter Gentleman ist).
Ich weiss es ist ja ihr Geld (oder das des Vaters) aber ich würde denken dass sie wenn sie von seinen wahren Absichten wüsste,
das Geld lieber in ihre Enkel und Urenkel investieren würde als in einen Verbrecher.
Ich weiss dass mein Mann mit den Eltern schon geredet hat dass Vermögen was später mal Erbmasse werden soll, erstmal in so eine Art
von Font gehen soll und dann so und so lange unter Verschluss liegt.
Aber das hindert ja die Mutter nicht daran der Tochter Geld zuzustecken und das landet dann über Umwege bei ihm.
Ich habe keine Ahnung was wir jetzt tun können. Es einfach so weiterlaufen lassen?

Cimmone
Moderation
Beiträge: 3577
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von Cimmone » 16.11.2019, 23:58

Liebe zimtstern,

Herzlich Willkommen auch von mir!
Das ist ja eine schreckliche Geschichte.
Nehmt alles, was ihr finden konntet - den Kinder missbrauchenden Cousin aus Deutschland, die Schwarze Liste in England mit dem Eintrag,
YouTube - Videos über Bezness und wascht der Mutter Deines Mannes so richtig den Kopf.
Der nistet sich da in der Familie ein und beznesst beide - Deine Schwägerin und die Schwiegermutter.
Und dann die jüngere Tochter....sie wird gar nicht geschützt in dieser Situation.

Für Euch alle tut mir das alles wahnsinnig leid, es ist zum Haare raufen und vieles mehr.

"Ungeziefer" sind europäische, in orientalischen Augen ehrlose Ungläubige - in diesem Fall die Schwägerin nebst Familie.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Ein Sprössling
Beiträge: 32
Registriert: 29.10.2019, 12:26

Re: Vermutlicher Bezness Fall meiner Schwägerin

Beitrag von Ein Sprössling » 17.11.2019, 16:41

Hallo liebe Zimtstern! :)

Oje, das ist ja eine ganz typische und furchtbare Bezness-Angelegenheit, da gibt es gar keinen Zweifel.

Solange es dort etwas für ihn zu holen gibt, wird er auch versuchen, sich das zu nehmen. Und solange sie ihm vertraut, wird ihm das auch gelingen.
Das ist kompliziert, denn je eher andere sie von diesem Vertrauen abbringen wollen, desto eher wird sie - vermute ich - das Vertrauen in ebendiese in Zweifel stellen und das zu ihm wird gestärkt (dieses typische "Wir gegen den Rest der Welt" - außerdem ist er dann der "Angegriffene", das "Opfer" der Familie und da neigt man halt dann schnell dazu, sich vor und hinter ihn zu stellen. Sprich: das stärkt nur ihre Verbindung. (Ich kenne das jedenfalls aus meiner Erfahrung NUR so)

Habt Ihr denn irgendwie die Möglichkeit, jemand tatsächlich vertrauenswürdigen (vielleicht jemand hier im Forum?) zu finden, der die Sprache versteht und zumindest die verdächtigsten Einträge auf FB gut übersetzen könnte?
Das diese Typen ihre "Geheimsprache" untereinander haben, ist ärgerlich. Mit Glück verlassen sie sich aber auch zu sehr drauf. Wer weiß, welche Texte man da finden könnte :-o

Wie alt ist denn die jüngere Tochter? Wohnt sie auch noch im Haus, bzw ist ihr Alltag gezwungenerweise mit dem seinen verbunden?
Das mit dem Kindesmissbrauch überrascht und wundert mich nicht. Da es sich aber um seinen Cousin handelt, kann man ihm das nicht ankreiden und ein solcher Versuch gäbe ihm am Ende evtl auch noch die Gelegenheit, sich mit seiner Verachtung dieses bösen Cousins gegenüber als guten, lieben Menschen hinzustellen.

Das Ihr beide, Du und Dein Mann einen großen Altersunterschied habt, spielt hier gar keine Rolle. Wir sind anders sozialisiert und das weiß sie auch. Wäre er nicht anders aufgewachsen, gebe es doch gar keinen Grund zu erwähnen, das er ach so westlich eingestellt sei, oder? Bei einem westlich eingestellten Menschen muss man diese Einstellung in Wahrheit niemals erwähnen.
Nein, ist er nicht. Woher soll das denn kommen? So ein Blödsinn.
Man stelle sich vor, man lernt hier einen (reichen) Touristen kennen und erzählt dem dann "Schatzi, alles ist gut. Ich bin eh total orientalisch eingestellt."
Da würde sich doch auch jeder an die Stirn klatschen, der sowas hört.
Wenn er dort geboren und aufgewachsen ist, kann der gar nicht westlich eingestellt sein.

Das er jetzt plötzlich in Korangruppen ist, kein Schwein isst aus lauter Religion usw, das hat nichts mit seinem schlechten Gewissen zu tun. Das entspricht ihm halt einfach. So ist er. Und wo das in ihm herkommt, gibts sicherlich noch viel mehr.
Nicht jetzt hat er sich geändert, sondern vorher hat er sich intensiver verstellt, das ist alles.


OT: meinst Du mit der Serie über die USA die Du gesehen hast, zufällig "in 90 Tagen zum Altar" und diesen Luistypen? Falls ja: die Tochter hats richtig gemacht: ausgezogen und fertig.


Lieben Gruß!

Antworten