Verliebt aber mit etwas Verstand

Worauf sollte ich achten?

Moderator: Moderatoren

Haram
Beiträge: 2158
Registriert: 31.10.2008, 04:31

Beitrag von Haram » 26.05.2009, 21:41

@ tabiba : 200€ = ca 1400 LE :lol:

Jaana
Beiträge: 142
Registriert: 08.02.2009, 16:21
Wohnort: NRW

Beitrag von Jaana » 26.05.2009, 22:21

Liebe Sonnenschein,

gerade dass er soviele Bezness-Freunde hat, die sich einen Spaß draus machen, Frauen zu verarschen, gibt mir zu denken. Natürlich habe auch ich nicht nur Freunde, die moralisch "einwandfrei" sind, aber ich habe nicht eine einzige Freundin, die es lustig findet, Leute zu verarschen. Darauf kann ich auch sehr gut verzichten.

Mein Exfreund wollte auch zuerst nicht nach Deutschland, angeblich - aber dann hat er mich doch massiv aufs Heiraten gedrängt, und irgendwann wurde mir klar, dass er doch einen sehr starken Drang nach Europa hat. Als ich ihm sagte, ich hätte meinen Job hier verloren (übrigens auch gutbezahlt - und den hätte ich auch niemals aufgegeben, wenn Habibi hierher gekommen wäre, um "mehr Zeit" zu haben) und würde eventuell zu ihm ziehen, hat er plötzlich gar nicht so reagiert, wie es logisch gewesen wäre. Plötzlich wurde sehr deutlich, dass er ganz sicher nicht in Tunesien bleiben wollte. Ich hatte einen tunesischen Freund, aber das Phänomen Bezness ist ja auch ein großer Gleichmacher unter den Orientalen.

Das Argument, den Job aufzugeben, um mehr Zeit mit der Liebsten verbringen zu können, kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Mein Ex war auch immer so drauf, und ich konnte ihm noch so ins Gewissen reden - meist war er arbeitslos, wenn ich kam. Aber für Zigaretten etc. hatte er immer Geld. Wahrscheinlich war ich eben nicht die einzige, und die anderen haben mehr "gespendet".

Und auch mein Exfreund hat mich mit dem Alter angelogen, weil ich selbst älter war. Es kamen dann schon Zweifel auf, ob das seine "einzige" Lüge war. Im Nachhinein bin ich mir sicher, es war nicht seine einzige Lüge. Könntest du die Hand dafür ins Feuer legen, dass er dich fortan nie wieder belogen hat?

Die Skepsis der meisten User kommt sicher auch daher, dass die meisten unter ihnen ähnliche Geschichten erlebt haben und solche Geschichten auch immer wieder im Forum geschildert werden. Ich wünsche dir viel Durchblick und gesunde Zweifel. :)
Enkelin kasvosi, kuoleman huulesi - ja sun huulilta suudelma maistuu katkeruudelta ...

Enas
Beiträge: 33
Registriert: 07.09.2008, 23:31
Kontaktdaten:

Beitrag von Enas » 26.05.2009, 22:54

Hallo Sonnenschein,
die Schilderung Deiner Geschichte ähnelt doch sehr meiner eigenen. Meinen Ex Habibi und mich trennten 5 Jahre Altersunterschied, wobei er sich selbst, auf die Frage nach meinem Alter, um 4 Jahre altern lies. Da frage ich mich doch mal warum hat er das wohl getan? Eine gewisse Überlegung muss dieser Lüge ja schon vorangegangen sein, sonst wäre sie nicht nötig gewesen. Auch er hat von Anfang an von der großen Liebe gesprochen, von einem gemeinsamen Leben in Ägypten (denn er wollte so überhaupt nicht nach Deutschland), von gegenseitigem Vertrauen usw. Immer wenn ich Ägypten verlassen musste, gab es Tage lang Tränen von seiner Seite und die Frage wann kommst Du wieder, er konnte nicht essen, nicht schlafen, es ging ihm ja ach sooo schlecht. Auch ich wurde ab und an nachts wach und bemerkte das er neben mir saß und mir mit Krokodilstränen in den Augen die schönsten Liebesgeschichten erzählte oder mir vorsang. Zeitweise fühlte ich mich wie im Paradies und ich war mir sicher das ist sie, die große Liebe. LEIDER musste auch ich in die Realität zurück. Während er all dieses tat, mich wie eine Prinzessin behandelte, mit mir über unser gemeinsames Leben sprach, die größten und schönsten Pläne schmiedete, den Namen für unseren zukünftigen Sohn aussuchte....während dieser Zeit lebte er hinter meinem Rücken noch ein weiteres Leben. Der Mann der nie nach Deutschland wollte, der die ägyptischen Lügner und Betrüger ja ach so verabscheute und sich soooo für seine Landsleute schämte, genau der heiratete hinter meinem Rücken eine mehr als 30 Jahre ältere Frau und kam durch sie nach Deutschland. Natürlich alles ganz geheim und ohne ein Wort der Erklärung an mich. Mir machte er weiß er müsste in Marsa Alam einen Job antreten und da der Handyempfang dort so schlecht war konnten wir uns natürlich nur selten erreichen. Ausreden von seiner Seite gabs genug. Ich wurde fast wahnsinnig und er war mit seiner Frau in Frankreich in Urlaub. Wenn ich es nicht selbst erlebt hätte, ich hätte es NIE für möglich gehalten wie abgrundtief falsch und berechnend Menschen sein können. Er lebt jetzt seit einigen Jahren sein Leben in Deutschland (übrigens ganz in deiner Nähe), macht seiner Frau das Leben zur Hölle, jammert und bemitleidet sich selbst die meiste Zeit und macht mich auch noch dafür verantwortlich, denn schließlich hat er ja ALLES nur für mich getan. Mit normalem Menschenverstand ist das alles gar nicht zu erklären und zu begreifen. Gib Dir selbst die Zeit und lies Dich hier kreuz und quer durch, hinterfrage und beobachte die Reaktionen Deines Habibis und konfrontiere ihn auch mit den unangenehmen Dingen. Ich wünsche Dir alles Gute Enas
"Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts." Max Planck

sonnnenschein21
Beiträge: 20
Registriert: 26.05.2009, 14:12
Wohnort: Hanau

Beitrag von sonnnenschein21 » 27.05.2009, 08:25

Hallo Tabiba,

du hast ja recht, das wenn ich in so einem Forum schreibe das ich mit kritschen Antworten rechnen muss. Das ist ja auch gut so. Aber auch teilweise sehr übertrieben. Es wird ja fast alles schlecht dagestellt was er macht. Für die Wohnung haben wir weniger bezahlt als eine Deutsche, mit der ich mich unterhalten habe, die scon seit 2 Jahren die Wohnung mietet. nur soviel dazu.....

Es stimmt schon das es nicht einfach ist. Aber wenn man will kann man alles schaffen. Ich weiss ja nicht, ob ihr das verstehen könnt aber manchmal fühlt man sich einfach sehr na und kann viel zusammen lachen etc. weil man einfach "Seelenverwandt" ist.

Jakobs_Weg
Beiträge: 2194
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Beitrag von Jakobs_Weg » 27.05.2009, 08:48

Liebe sonnnenschein21,

probiere bitte mal folgendes:

Überlege dir, wenn es nicht du wärst - sondern eine Bekannte oder eine Freundin würde dir (an deiner Stelle) diese Geschichte erzählen und dich um deine Meinung dazu ersuchen...

Was würdest du, mit deinem Wissen, was du mittlerweile durch Lesen der Berichte der Betroffenen hier weißt, sagen?
Aus einem Kulturkreis, wo Polygamie erlaubt ist?

Oder - vergleiche mal die ihn mit einem Mann in DE:
Würdest du dich in DE auf einen Hotelangestellten einlassen?
Wäre dir ein 19-jähriger Deutscher manns genug?
Verdienst du so viel, dass du bereit wärst ihn etliche Jahre "mit" zu finanzieren?

Ach, es gäbe 1001 Ansätze, die zu bedenken wären.

Eines ist in jedem Fall sicher:
Dein Leben mit ihm wäre nicht mal ansatzweise vergleichbar mit dem, wie du es jetzt selbstverständlich (!) führst...
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!

sonnnenschein21
Beiträge: 20
Registriert: 26.05.2009, 14:12
Wohnort: Hanau

Beitrag von sonnnenschein21 » 27.05.2009, 08:49

Hallo Enas,

vielen Dank für Deine Antwort. Dein Bericht hat mih wirklich sehr nachdenklich gemacht. Ist schon krass wie verdammt gut sie Schauspielern können. Tut mir sehr leid für Dich. Ist schon heftig. Wenn ich jetzt in den Urlaub zu ihm fahre werde ich ihn mit unangenehmen Sachen konfrontieren....

So blöd es sich anhört sich bin ja echt froh, das ich nicht total naiv bin.

Mit den "Freunden" hat er ja nicht mehr viel Kontakt, weil er ja in Cairo ist.

Dune34
Beiträge: 346
Registriert: 06.03.2009, 22:58

Beitrag von Dune34 » 27.05.2009, 09:14

Hallo sonnenschein 21!

Habe mich gerade auch mal hier eingelesen...hhhmm, wenn ich ehrlich sein soll, hier mal ein paar Thesen:

1. Stimmt, in Ägypten ist man (n) erst mit 21 Jahren volljährig.
2. Egal ob Du ein paar Jahre älter bist, aber Du bist älter und wird zwar toleriert, aber ist dort gesellschaftlich nicht akzeptiert.
3. Er stellt Dir seine "Freunde" vor, welche Frauen vera..... und er distanziert sich von solchen Machenschaften. Mal ehrlich, wenn ich etwas ablehne und das sind niedrig motivierte Handlungen von Menschen, dann sind sie bestimmt nicht meine Freunde. Auch ein Ägypter der etwas auf sich hält umgibt sich nicht mit Menschen, welche in ihren Augen unter ihrem Niveau handeln.
4. Genau, er verdient nur 500 Pfund und genau Dein Herz schlägt, Du bezahlst die Wohnung und das Essen...das ist der Anfang, wobei das Ende noch nicht in Sicht ist.
5. Er will nicht nach Deutschland...seine Eltern wollen auch nicht das er das Land verläßt...wie oft ich das schon gehört habe und glaube mir, ich kann es mittlerweile nicht mehr hören. Wie oft ich das schon in Egypt gehört habe, in Flugzeugen von Frauen mit denen ich ins Gespräch kam...der Heiratsantrag kam schneller als sie schauten, sie waren glücklich und dann wurde der Lebensmittelpunkt gesucht. Was man sich ungefähr so vorstellen kann: "Ich würde gerne mit Dir in meinem Land leben, aber ich kann Dir hier nichts bieten. Du würdest keine Arbeit hier finden und ich kann Dir nichts bieten. Wäre es nicht besser wir gehen nach Deutschland?"
6. Ja, dann Deine ewige Gedankenmaschenerie, vielleicht ist er doch anders....

Vielleicht werden meine aufgestellten Thesen widerlegt und er ist die berühmte "Stecknadel im Heuhaufen", dann wünsche ich Dir viel Glück.

Gruß Dune

sonnnenschein21
Beiträge: 20
Registriert: 26.05.2009, 14:12
Wohnort: Hanau

Beitrag von sonnnenschein21 » 27.05.2009, 09:46

hallo,

ja vielleicht....vielleicht aber auch nicht.....

Meint ihr er würde sich auf eine Hochzeit einlassen, wo er mir bei Trennung 10.000 Euro zahlen muss und Unterhalt und ich alles war mir gehört vor der Ehe behalten darf???

Was meint ihr??

sonnnenschein21
Beiträge: 20
Registriert: 26.05.2009, 14:12
Wohnort: Hanau

Beitrag von sonnnenschein21 » 27.05.2009, 09:48

Ach was ich vergessen hatte, er meinte immer ich soll zu ihn kommen und kann wenn ich will auch in Ägypten arbeiten muss aber nicht, er wird für mich sorgen. Sagt er zumindestens. Er meinte er will Taxifahrer werden da verdient er mehr.

sonnnenschein21
Beiträge: 20
Registriert: 26.05.2009, 14:12
Wohnort: Hanau

Beitrag von sonnnenschein21 » 27.05.2009, 11:36

Karol:

Zu seiner Familie, als ich die zwei Tage dort war wollte ich etwas bezahlen, was ich nicht durfte. Ich wollte den klein Kindern Geld geben, was mir seine Mutter wieder zurück gegeben hat mit den Worten: ich soll sie nicht beleidigen, sie werden heute und nie Geld von mir nehmen...

und Goldohrringe habe ich von der Mutter auch erhalten. Obwohl Sie wirklich nicht reich sind. Ich muss dazu sagen, das er der einzige Sohn ist und 4 Schwestern hat. Überigends haben die Schwestern mich reichlich beschenkt nicht ungekehrt. Aber es kann ja auch wie schon gesagt eine sehr gute Masche sein, um mich dann wenn ich vertrauen habe richtig zu melken..... wer weiss

sonnnenschein21
Beiträge: 20
Registriert: 26.05.2009, 14:12
Wohnort: Hanau

Beitrag von sonnnenschein21 » 27.05.2009, 11:38

ja da hast du wirklich recht, das mit dem für mich sorgen ist nicht so einfach... :lol:

In der Hinsicht ist er halt sehr naiv und meint wir so nach dem Motto wir können von Luft und Liebe leben.....

coralia
Beiträge: 1457
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Beitrag von coralia » 27.05.2009, 12:40

Sonnenschein, ich glaube, du musst deine eigene Einstellung überdenken. Wie kommst du denn darauf, den kleinen Kindern Geld zu geben? Ich würde das auch als Beleidigung empfinden, ehrlich gesagt.

Ich habe den Eindruk, du fühlst dich ihm überlegen (allein aus deinem satz "sie lernen schnell" kann man so vieles herauslesen: wer ist sie? alle ägypter? oder nur dein freund? warum ist es so verwunderlich, dass "sie" schnell lernen? weil du "sie" eigentlich für ein bisschen tolpatschig, weltfremd oder ungebildet hältst?) sei bloss vorsichtig mit dieser einstellung, dein freund ist kein kuscheltier oder schuljunge, dem du die welt erklären musst. er ist 19, das ist jung, klar, aber aus dem vorschulalter ist er dann doch wohl seit ein paar Jahren raus, nicht wahr?

Ich glaube, du bist prädestiniert zum Reinfallen, entschuldige, wenn ich das so klar sage, aber ich habe den eindruck, du bist erstens viel zu gutgläubig und zweitens überheblich.

Deine Frage, ob er eine Hochzeit zu den von dir gestellten Bedingungen akzeptieren würde, kann dir hier keiner beantworten, das musst du schon selbst wissen. Wenn du meinst, dir auf diesem Wege Sicherheit zu verschaffen, kann ich dir nur abraten.

Grüße
coralia

karima66
Beiträge: 2343
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Beitrag von karima66 » 27.05.2009, 13:33

Hallo Sonnenschein,

eigentlich ist hier schon alles geschrieben worden und ich kann mich dem nur anschliessen,finde es nicht übertrieben oder negativ ,sondern realsitisch und aus Erfahrungen und Wissen über diese Länder.
Bin selbst kein Beznessopfer,habe aber in einem arabischen Land gelebt und eine jahrelange solche Beziehung geführt.

Lass mal alle Gedanken an Bezness weg,mag er vielleicht auch ehrlich sein und ein toller Mensch,trotzdem liegen zwischen seiner Kultur,Tradition,Erziehung und deiner ganze Welten dazwischen!

Habe als ich jung war auch geglaubt ,wenn man will kann man alles schaffen,denke das zum Teil heute noch,aber nur wenn eine Basis vorhanden ist, kein Mensch kann Berge versetzen,auch du nicht und ich glaube auch nicht,dass du das täglich willst,diese Kraft jeden Tag,immer und immer wieder,wenn die Berge an Sprache,Tradition,Religion,Familie etc. auftauchen......

Er wird dich nicht versorgen können,weder hier noch dort,das wird ihm zu schaffen machen,wenn er es ehrlich meint,du wirst hier für alles sorgen müssen und auf einem Minimum leben,denn da ist auch noch seine ganze Familie udn solltest du dort leben,was willst du da denn arbeiten? Nur mit seinem Verdienst wirst du auf einem Level leben wie du ihn hier gar nicht kennst,das ist dann kein Urlaub! Das schon empfohlene Buch habe ich gelesen und kann es auch empfehlen.Dann weisst du wie das Leben dort in der Familie abläuft.

Nicht nur weil er jung ist,auch generell denken die Menschen in diesen Ländern oft nur von einem Tag auf den anderen und nicht in die weitere Zukunft.

Und "Seelenverwandt", ach wie oft habe ich mich jemandem schon nah gefühlt und seelenverwandt,aber das reicht doch nicht für ein gemeinsames Leben,wenn ich die alle geheiratet hätte.......und wenn man nicht die gleiche Muttersprache hat dann wird man dieses" Verstehen" selten erleben.......

Wünsche Dir, dass Du alles nochmals liest und gut nachdenkst,ich denke Du weisst nicht was da auf Dich zukommen würde.....

LG Karima

sonnnenschein21
Beiträge: 20
Registriert: 26.05.2009, 14:12
Wohnort: Hanau

Beitrag von sonnnenschein21 » 27.05.2009, 13:35

Blume:

Hallo, ja du hast Recht wir unterhalten uns auf Englisch. Da seine Schwester Englischlehrerin ist spricht er gut Englisch. Ich überiegends auch.

Ich meine mit Seelenverwanschafts, das wir gleiche Ansichten haben, eingentlich wenn es von seiner Seite aus stimmt das gleiche vom Leben wollen, ständig das gleiche vor haben, das gleiche mögen und das gleiche sagen..... einfach so ein Gefühl....... hoffe du kannst verstehen was ich meine....

sonnnenschein21
Beiträge: 20
Registriert: 26.05.2009, 14:12
Wohnort: Hanau

Beitrag von sonnnenschein21 » 27.05.2009, 13:42

karima66 :

Danke für deinen Beitrag.

Du hast recht es liegen schon Welten dazwischen. Das haben wir auch besprochen. Er meinte so schön "we must meet us in the middle" damit meinte er wir müssen uns in der Mitte treffen. Wenn ich einen ganz kurzen Rock anziehen möchte und er will das ich einen langen anziehe dann kann ich einen halb langen anziehen.....

ja aber nach dem was ich alles so gehört habe, glaube ich ach nicht wirklich mehr daran, das ausgerechnet ich Glück habe einen anstendigen getroffen zu haben.

Das einzige wo ich dachte das es sein könnte ist, weil ich die erste für ihn bin, weil ich schon glaube das er mich liebt und weil er auch so aufgeregt war als wir bei seinen Eltern waren.

Ich weiss gerade mal gar nichts und schon das tut weh :(

coralia
Beiträge: 1457
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Beitrag von coralia » 27.05.2009, 13:49

das kann doch nicht dein ernst sein, sonnenschein. du lässt dich auf diskussionen darüber ein, wie lang dein rock sein darf? das nennst du einen kompromiss? wie kommt er überhaupt darauf, dass er da ein mitspracherecth hätte?

coralia

Keks
Beiträge: 132
Registriert: 24.11.2008, 17:18

Beitrag von Keks » 27.05.2009, 13:54

hallo sonnenschein,


ich stecke in einer ähnlichen situation wie du, würde allerdings sagen, dass ich schon tiefer drin stecke.

und ich habe die gleichen gedanken wie du.
der einzige unterschied zwischen uns beiden ist, dass mein freund hier in deutschland ist. nicht dauerhaft, nur für einige zeit.

wir beide halten an ihm fest und wir beide hegen enorme zweifel.
wäre es nicht toll würde es ein musterrezept, musterverhalten und mustertipp geben?
ich suche mir hier jedes mal die finger wund nach diesem musterverhalten. und nie finde ich etwas was 100%-ig passt. immer nur kleine teile.

wie schnell war er, als er plötzllich vom heiraten sprach?! bei mir waren es zwei monate.
wie schnell sprach er von zusammenziehen, von schicksal, von ewiger liebe, einem gemeinsamen leben?! ein, vielleicht höchstens zwei monate.

wir beide halten so sehnlichst an ihm fest, denn die frage "was ist wenn?" bohrt zu tief in unserem kopf. ich kann nicht sagen ob er einer von den "guten" oder den "bösen" ist. das wird die zeit zeigen müssen, sollte er nicht irgendetwas tun, was mich sicher sein lässt, dass er keiner der "guten" ist.

beide von uns bekommen immer mal wieder so einen kleinen seitenhieb, der uns zum grübeln anregt, aber das ist nicht genug.

jedes mal wenn ich hier lese habe ich das gefühl von vorn und hinten verarscht zu werden.
wenn ich nicht hier bin über einen gewissen zeitraum, schwimme ich wieder hin zu ihm und vertraue ihm zu 100%.

kritisch wird hier alles gesehen. hat gute wie auch schlechte seiten. denn wenn es der richtige für dich war und du dich hier zu sehr "verunsichern" lösst, machst du dir dein leben lang vorwürfe.
hörst du nicht zu und am ende fällst du, machst du dir vorwürfe, nicht gehört zu haben.


ich habe einiges gelernt in der letzten zeit. vielleicht kann ich dich teilhaben lassen. wenns falsch ist, bitte ich diejenigen, die es besser wissen mich zu korrigieren.

- ein mann der es ernst meint, stellt die frau die er heiraten möchte, seiner familie vor. (meiner machts zum beispiel nicht. die familie weiß es, sie haben für ihn die papiere besorgt, aber an dem mädel, das ihren sohn heiraten wird, sind die scheinbar überhaupt nicht interessiert. - vielleicht nehmen sie es nciht so ernst!) wäge es ordentlich ab. sind sie desinteressiert oder haben sie ein zu großes interesse, was heuchlerisch ist?

- die religion ist niemals ein punkt über den ein mann aus "diesen ländern" hinwegsehen kann. (mein freund ist moslem. er raucht, trinkt, sex vor der ehe usw. und trotzdem ist es wichtig für ihn ob und dass ich an gott glaube. er macht mir den islam schmackhaft. als wir einmal darüber gesprochen haben, sagte ich, dass ich mich im christentum nicht richtig aufgehoben fühle manchmal. und damit fing es an.)

- egal was gegeben wird, wenn mehr in aussicht ist, ist es wert weiterzumachen. (selbst wenn du gar nichts hast, wie die anderen hier schon sagten. DU hast die deutsche staatsbürgerschaft! das ist ne ganze menge)

- eine frau die keine jungfrau mehr ist, ist inakzeptabel für die familie. ihr gesicht und die ehre steht auf dem spiel. keine familie lebt für sich. sie vertritt ihr dorf oder ihre gegend.

- eine frau die älter als der mann ist, ist ebenso inakzeptabel.

- hat er schon von heirat gesprochen und über morgen- und abendgabe? gibt er sie dir oder nicht? plant er es?

- sagte er manchmal genau das was du hören willst um beruhigt zu sein? um die probleme wegschieben zu können? wenn ja, frag dich mal warum.

- der letzte punkt, und es tut mir leid das zu sagen, aber wenn er in hurghada im hotel gearbeitet hat, dann ist er hundertprozentig nicht unerfahren. wirklich nicht. ich habe eine zeit lang in hurghada gearbeitet und ich habe täglich gesehen wie viele mädels die jungs da abschleppen.
du gibst schon zu dass er schnell lernt. und schaupielserisch sind sie alle begabt. - fall nicht auf einen pseudo-unerfahrenen jungen mann herein. mit 19 (!) tobt man(n) sich wirklich aus. sie sind wild und die hormone spielen noch immer verrückt. das hörner abstoßen ist ganz groß geschrieben.


das was zwischen euch ist, das weißt nur du. und daraus solltest du entscheiden. aber schalte den kopf nicht ganz aus. je tiefer du drin steckst umso schwieriger ist es rauszukommen. - ehrlich!
carpe diem

karima66
Beiträge: 2343
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Beitrag von karima66 » 27.05.2009, 14:01

Sonnenschein,

ja klar tut das weh,ich kenne das,wer nicht,obwohl ich meist mit dem Herzen oder aus dem Bauch heraus entscheide,so gibt es Entscheidungen im Leben,die man leider mit dem Verstand entscheiden muss.

Nachdem ich wieder hier in D war und einige Jahre nach der Trennung von meinem Mann war ich in ähnlicher Situation.Ich lernte hier einen Ägypter kennen,war bei seinem Bruder und Familie hier zum essen eingeladen,kannte die familie von der Arbeit und ich nahm gerne an,da ich manchmal natürlich vieles von der Kultur vermisse,war mir ja wie eine zweite Heimat und ich gehöre zu denen die immer noch in solche Länder fährt,kam mit ihm ins gespräch,auf deutsch,also ohne grosse Missverständnisse,war erstaunt wie anständig er dachte,wie eigentlich naiv er noch war mit fast 30,aber nicht negativ sondern süss irgendwie,selten trifft man Jemanden mit solcher idealistischen Lebenseinstellung.Weil es mich so faszinierte und anzog beging ich den Fehler mich weiter mit ihm zu treffen.Schon bald waren wir verliebt obwohl ich es nie wieder wollte und es war toll,so toll,aber voller Illusion.......die Mitte finden ist in einer Woche Urlaub ok. und machbar,aber jeden Tag im Alltag,wenn man gestresst von der Arbeit kommt,dann immer nach der Mitte suchen......so anstrengend und voller Konflikte.Nachdem ich immer mehr hörte was er vom Leben wollte und das mit mir,desto schlechter ging es mir,er war so euphorisch,so süss verliebt.......aber ich wusste,dass es nicht funktionieren würde,es sei denn ich würde mich seinen Vorstellungen und Wünschen anpassen,das war aber nicht das was ich vom Leben wollte und so habe ich es beendet.Wir haben beide geweint und ich sehe uns immer noch in dem Park sitzen,es tat so weh und mir so leid,denn ich wusste was kommt und hätte es nicht so weit kommen dürfen lassen..........habe nch dem Abschied nie wieder was von ihm gehört,sein Bruder lädt mich immer noch ein,aber ich lehne ab.
Heute würde mir das nicht mehr passieren zumal ich mit meinem deutschen Partner jeden Tag erlebe was mir in einer binationalen Beziehung fehlte oder nicht möglich war - auf einer Augenhöhe,mit gegenseitigem Respekt und ich muss mich nicht verbiegen sondern kann sein wer ich bin und werde deshalb geliebt.

Alles Gute!Karima

look_forward
Beiträge: 138
Registriert: 31.03.2008, 10:11

Beitrag von look_forward » 27.05.2009, 14:05

Hallo Coralia,

ist es nicht so, daß wenn man sich für einen Mann aus einer anderen Kultur/Religion usw. entscheidet, immer Kompromisse eingehen muss? Für einen muslimimischen Mann ist die Kleiderfrage nun mal ein ernstes Thema mit dem man sich auseinander setzen muss.......wie viele 1001 andere Sachen auch, die noch folgen werden.....

LG
look_forward
Es erfordert mehr Mut, seine Absichten zu ändern, als an Ihnen festzuhalten.
(Friedrich Hebbel)

coralia
Beiträge: 1457
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Beitrag von coralia » 27.05.2009, 14:13

Hallo look_forward

keine Ahnung, ob das immer so ist, ich habe sowas noch nie erlebt und würde mich niemals so einschränken lassen, völlig egal von wem.

ein mann, der auf diese weise in mein leben eingreifen wollte, wäre für mich als partner indiskutabel.

coralia

Antworten