Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Worauf sollte ich achten?

Moderator: Moderatoren

Chika

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von Chika » 24.06.2010, 09:17

Hülya hat geschrieben:
Blume hat geschrieben:Und wenn sie unbedingt fahren muß, dann soll sie bitte bitte sich eine eigene Unterkunft besorgen.

Und es ist schon öfters passiert, das die Frauen "nur" runter geflogen sind, um ihn persönlich kennenzulernen. Und wurden dann überrumpelt, und kamen verheiratet zurück nach Deutschland.

Sie kann ja runter fliegen, nur soll sie vorher hier bei uns die wahren Geschichten lesen. Damit sie schon mal weiß, was passieren könnte und worauf sie achten muß.

Oder, sie sind runtergeflogen und begaben sich, wie die Freundin von Shanah.ch in LEBENSGEFAHR..... :(

http://www.forum.1001geschichte.de/view ... =11&t=4545

altintas
Beiträge: 105
Registriert: 15.03.2010, 14:23

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von altintas » 24.06.2010, 09:31

Liebe emma

wie wäre es, wenn du deiner Freundin den Härtetest für die "junge Liebe" vorschlagen würdest: Da es nunmal im orientalischen Raum verbreitet ist, dass der Mann sich um die Frau bemüht und hierfür auch allerhand Unbill ertragen muss (weite Wege, Zurückweisungen, finanzielle Probleme - ich denke gerade daran was meiner in der Werbungszeit alles mitmachen musste :oops: ), soll sie doch den Maßstab etwas angleichen und anstatt sich einfach in seine Fänge zu begeben und dies von ihrem hart erarbeiteten Urlaubsgeld und es ihm anheim stellen, sie in Deutschland zu besuchen, ohne, dass sie ihm hierbei wie auch immer behilflich werde. Liebe überwindet bekanntlich Berge und wenn er ehrlich interessiert ist wird er es zu seiner Liebsten schaffen auch wenn es Jahre dauern sollte. Dann wird schnell klar, welcher Art sein Interesse an ihr sein sollte.

Noch etwas: Eine Frau, die der Aufforderung eines Mannes, den sie nicht kennt und der auch keinerlei familiären Kontakt aufweist (ich meine die Familien beider Seiten) ihn zu besuchen, Folge leistet und dies auch noch von ihrem Geld ist in etwa so angesehen wie eine, die sich nackt auf die Hauptstraße stellt und schreit fi*** mich! Schon die Tatsache, dass er dies von ihr verlangt bzw. dies von ihr tun lässt spricht meiner Meinung nach Bände davon, was er wirklich von deiner Freundin hält. Eine Einladung in sein Land wäre höchstens seriös wenn er sie auf seine Kosten an einem neutralen Ort unterbrächte und hierbei beide Familien gemeinsam an Planung und Organisation und Durchführung des Aufenthaltes beteiligt wären, sonst niemals :!:

Liebe Grüsse,
altintas

Canim
Beiträge: 2174
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von Canim » 24.06.2010, 09:46

Hallo Altintas,
und genau das, was du schilderst, macht keine der Frauen bzw. macht keiner dieser Kerle, über die hier die Rede ist. Und genau das ist der Grund, warum es immer wieder von Erfolg gekrönt ist, was Bezzie macht.

Wenn die Frauen doch einfach mal glauben würden, dass das bei normalen Marokkanern, Türken, Tunesiern genau so abläuft, würden sie auch nicht mehr dorthin fliegen.

Liebe Emma,
wenn sie eine Einladung ausspricht, geht sie damit auch eine Verplichtungserklärung ein. Das ist wie eine Bürgschaft, d. h., sie kommt für allen durch ihn ggf. in D entstehenden Schaden incl. Abschiebungskosten auf. Würde sie für einen deutschen Mann, den sie nur per Internet kennt, auch eine solche Verpflichtung eingehen?
Würde sie einem dt. Mann am anderen Ende der Republik beim ersten Treffen auch einfach mal so eben einen Laptop mitbringen, weil der arme einen kaputten Rechner hat und im Internetcafé chatten muss Ich glaube kaum.

Und würde sie eine Bürgschaft für einen fremden Mann aus der Republik abgeben? Ich glaube kaum.

Außerdem bringt sie sich u. U. in Gefahr, wenn sie dort nicht in einem Hotel absteigt, sondern darauf vertraut, dass er ihr eine tolle Ferienwohnung mietet, die garantiert auch schon überteuert ist und wo sie mit Sicherheit keine Ansprechpartner hat als ihn. Was macht sie denn, wenn abends noch ein paar Kumpel vorbeikommen? Da wird arabisch gesprochen und garantiert nicht simultan übersetzt. Und er kann deutsch, angeblich eine deutsche Mutter, dann hätte er auch den dt. Pass und selbst wenn der abgelaufen ist ,siehe die anderen threads.

Wahrscheinlich aus D abgeschoben, würde ich glatt drauf wetten.

Aber so wie du schreibst, scheint sie ja sehr beratungsresistent zu sein. Da ist Hopfen und Malz wohl zur Zeit verloren. Ich würde ihr unsere Antworten und vielleicht von den marokkanischen Geschichten die eine oder andere ausdrucken und ihr kommentarlos auf den Tisch legen. Gar nicht drüber reden, einfach nur hinlegen. Lesen wird sie sie mit Sicherheit, denn jeder ist ja irgendwo neugierig, wenn über ihn gesprochen bzw. geschrieben wird.

Und ansonsten lass sie laufen, sie muss die Suppe auch allein auslöffeln, wenn's schief geht. Und das wird es garantiert.

LG
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

altintas
Beiträge: 105
Registriert: 15.03.2010, 14:23

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von altintas » 24.06.2010, 09:54

Canim hat recht, druck ihr am Besten eineige der Geschichten aus und unsere Antworten und bring sie dazu, alles zu lesen. Wenigstens das m u s s sie vorher tun und dann nochmal kräftig nachdenken über die Urlaubsentscheidung :!:

altintas
Beiträge: 105
Registriert: 15.03.2010, 14:23

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von altintas » 24.06.2010, 09:58

Noch etwas: Selbst einmal großzügig angenommen, der Herr sei kein Beznesser sondern es läge eine beznessfreie Internetbekanntschaft vor: Dann begiebt sie sich in die Hände eines absolut Unbekannten der offenbar auch noch davon ausgeht, deine Freundin sei eine ausgemachte unanständige Frau ( da sie ihn ja alleine auf seine Aufforderung hin besuchen kommt). Stelle ich mir nicht so toll vor :shock: Was macht sie denn, wenn der abends seine 20 besten Freunde zur Massenvergewaltigung einlädt? Mir persönlich wäre ein solches Treffen auch bereits deswegen viel zu unsicher :!:

Mriva
Beiträge: 349
Registriert: 05.04.2008, 19:50

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von Mriva » 24.06.2010, 10:16

Nach meinem Empfinden handelt es sich hier zu 100% um Bezness. Allein die Tatsache, dass es auf Vermittlung zustande kam. Ist doch ganz klar. Da hat der eine Kumpel zum anderen gesagt: ich besorg dir eine und dann kannste auch nach Deutschland kommen! Der Freund der Freundin ist genau so ein Ar....
Dann die Geschichte mit dem Pass. Wenn sie sich jetzt weigert, dass alles zu sehen, dann will sie unbedingt einen Mann.
Sie wird ihn auch nicht lange auf die Probe stellen, sie will ihn so schnell wie möglich. Die Augen sind fest verschlossen und das Schloß aus Sand längst gebaut.
Die einzige Möglichkeit ist tatsächlich, ihr den Zweifel "einzupflanzen".
Mriva

altintas
Beiträge: 105
Registriert: 15.03.2010, 14:23

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von altintas » 24.06.2010, 11:53

kleine Korrektur am Rande: es heißt natürlich "eine ausgemachT unanständige Frau".
Habe das Wort unanständige Frau nicht selbst geschrieben, mein an dieser Stelle verwendetes, etwas vulgäre Wort, wurde unverzüglich hierdurch ersetzt. Ich habe das entsprechende Wort nicht geschrieben (bzw. intendiert zu schreiben und zu veröffentlichen) um zu beleidigen sondern um mit ein wenig Polemik meinem warnenden Anliegen Nachdruck zu verleihen.

emma_dashuhn
Beiträge: 13
Registriert: 22.06.2010, 20:11

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von emma_dashuhn » 24.06.2010, 18:28

Hallo an alle, vielen Dank für die hilfreichen Infos und Ratschläge. Wie gesagt, die Sache mit dem Pass kam mir auch höchst seltsam. Es wäre schon ein ziemlich teueres und lästiges "Vergnügen" jedesmal nach D zu reisen wegen irgendwelcher Passangelegenheiten. Da würde man sich zweimal überlegen, wie weit weg man auswandert. :wink:
Viele dieser Frauen sind auch nicht besser. Oft versuchen solche Pärchen gemeinsam. europ. Frauen abzuzocken.


Dieser Verlobte der Freundin ist auch so ein Spezi. Sie ist auch schon von anderen betroffenen Frauen und offiziellen Stellen gewarnt worden - doch ohne Erfolg.
Meine Freundin und sie fliegen übrigens zur selben Zeit nach Marokko.
Wie sieht es mit der Bezahlung aus?
Zur Unterkunft weiß ich nur soviel: Es soll ein Ferienhaus in Essaouira sein und 300€ für zehn Tage kosten - Freundschaftspreis des Vermieters, sagt er. Ich habe keine Ahnung, inwiefern der Preis realistisch ist. Die Kosten dafür wollen sie sich teilen, sie wollte das Geld bereits überweisen, aber er meinte, dass würden sie regeln, wenn sie da wäre.

Ich werde eure Vorschläge beherzigen und meinen Drucker zum Glühen bringen und ihr eure Antworten und einige Geschichten hier zum Lesen hinlegen. Vielleicht kann ich ein wenig Misstrauen ihm gegenüber noch säen - in der Hoffnung, daß sie mit ein wenig mehr Skepsis hinfliegt. Davon abhalten, werde ich sie nicht mehr können.
Würde sie für einen deutschen Mann, den sie nur per Internet kennt, auch eine solche Verpflichtung eingehen?
Würde sie einem dt. Mann am anderen Ende der Republik beim ersten Treffen auch einfach mal so eben einen Laptop mitbringen, weil der arme einen kaputten Rechner hat und im Internetcafé chatten muss Ich glaube kaum.

Und würde sie eine Bürgschaft für einen fremden Mann aus der Republik abgeben? Ich glaube kaum.
Genau das würde sie, denke ich, nicht tun. Sie schickt sich schon einem deutschen Mann ihre Telefonnummer zu geben, weil sie direkt böse Absichten wittert. Das ist es, was ich nicht verstehe, diese große Bereitschaft direkt hinzufliegen und alle potenziellen Gefahren in den Wind zu schiessen oder einfach nicht zu sehen/sehen wollen und im Gegenzug bei den hiesigen Männer sofort Gefahr zu wittern. Wenn ich sie darauf anspreche, bekomme ich als Antwort, daß es halt bei ihm direkt gefunkt hat und sie total auf einer Wellenlänge sind - bei deutschen Männern war es bisher nicht so.

emma_dashuhn

steckchen
Beiträge: 1628
Registriert: 01.08.2008, 18:03
Wohnort: Berlin

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von steckchen » 26.06.2010, 11:39

könnte man den Thread zu Bezness Marokko verschieben? Das ganze erinnert mich verdammt an einem Bezzi, der derzeit versucht, von Yahoo Clever aus an eine deutsche Frau zu kommen. Auch er behauptet, wegen Scheidung seiner Eltern aus Deutschland abgeschoben worden zu sein. Manchmal stellt er sogar ein Foto ein. Vielleicht ist er es? http://www.myspace.com/537736817 oder http://de.answers.yahoo.com/my/profile; ... gPugbmqkaa

LG
Steckchen
Die Liebe vernachlässigt diejenigen am meisten, die ihrer am meisten bedürfen.
(Madame de Rosemonde im Film: Gefährliche Liebschaften (Regie: Stephen Frears) 1988

emma_dashuhn
Beiträge: 13
Registriert: 22.06.2010, 20:11

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von emma_dashuhn » 15.03.2011, 22:15

Hallo ihr Lieben,
ich dachte mir, ich halte euch auf dem Laufenden über das was im letzten 3/4 Jahr geschehen ist. Nach dem ersten Besuch bei ihrem Habibi kam meine Freundin auf Wolke 7 schwebend zurück und schwärmte in höchsten Tönen von ihm, seinen Eltern, Geschwistern und sonstiger Verwandtschaft, die sie kennengelernt hat. Sie haben zwei Wochen in einem Ferienhaus in Taghazout verbracht. Er hat wohl noch eine Wohnung in Agadir, aber dort durften sie sich nicht zusammen sehen lassen. Einige Nächte haben sie wohl auch bei seinen Eltern verbracht. Viel mehr kann ich von diesem Besuch nicht berichten, da der Kontakt zu ihr nur noch sporadisch besteht. Ich habe mehrfach versucht mit ihr zu reden, aber ich wurde ständig abgewiesen oder sie hat auf "stur" geschaltet. Irgendwann bedurfte mein eigenes Leben auch wieder etwas mehr Zuwendung.
Die Sehnsucht nach ihm war dann Ende des Jahres 2010 so groß, dass sie zum Jahreswechsel wieder für eine Woche runtergeflogen ist. Jetzt will er sie in den nächsten Monaten hier besuchen und im nächsten Jahr will sie ihn heiraten...wenn es nach ihm ginge natürlich noch in diesem Jahr. Allerdings hat er schon mal durchblicken lassen, dass er auf keinen Fall in der Stadt leben will, wo meine Freundin wohnt, sondern in NRW, wo er viele Freunde hat. Einladen darf sie ihn nach D natürlich gerne...mittlerweile hat er sie wohl schon so geblendet, daß sie sich gar nicht mehr erinnern kann, daß er als angeblich deutscher Staatsbürger keine Einladung benötigt. Jedenfalls ist sie damit beschäftigt alle Auflagen zu erfüllen, die sie braucht, um ihn einladen zu können.
Sie hat sich jedenfalls ziemlich verändert und das nicht unbedingt zum positiven, ihre ganze Welt dreht sich nur noch um ihn und alles andere wird komplett ausgeblendet. Ich hab keine Ahnung, wo das enden soll, befürchte aber, daß es kein gutes Ende nimmt. :?

Ines

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von Ines » 16.03.2011, 20:26

Hi Emma_daHuhn!
Was mich verwundert ist, warum sie nicht in der Wohnung in Agadir ihren Urlaub verbringen durfte. Vielleicht lebt dort die Ehefrau? Agadir ist eine touristisch recht gut erschlossene Stadt und man kann recht gut leben dort. Und der Strand dort ist absolut super. Deshalb verstehe ich das nicht. Ja, klar, er will dort leben, wo er schon Leute kennt, dann wird Deine Freundin die meiste Zeit alleine sein. Vielleicht ist das sogar ihr Glück. Was ich persönlich in Marokko erlebt habe, ist, dass es nicht so wie bei uns abläuft, man heiratet auch nicht aus Liebe und es gibt eine Männer- und auch Frauengesellschaft. Die Frauen sind unter sich und die Männer eben auch. Sie ziehen sogar monatelang los, um Geld zu verdienen.
Taraghzout ist wirklich wunderschön, ich war dort auch. Aber trotzdem stimmt es vorne und hinten nicht, der Typ ist nicht echt für Deine Freundin.

LG Ines

emma_dashuhn
Beiträge: 13
Registriert: 22.06.2010, 20:11

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von emma_dashuhn » 17.03.2011, 12:36

Was mich verwundert ist, warum sie nicht in der Wohnung in Agadir ihren Urlaub verbringen durfte. Vielleicht lebt dort die Ehefrau?
Er sagte, daß sie nicht von Nachbarn usw. zusammen gesehen werden dürfen, weil sie nicht verheiratet sind. Und wenn sie dann jemand zusammen in seine Wohnung gehen sieht, würde es Ärger geben mit der Polizei. Was ich komisch finde, ist das sie doch auch in dem Ferienhaus zusammen gesehen wurden und es da anscheinend egal war...oder wie. :?:

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von morena » 17.03.2011, 13:07

Hallo, Emma das Huhn

er bindet Deiner Freundin ganz schöne "Bären auf. Gerade in Agadir,welches eine reine Touristenhochburg ist,kümmert sich die Polizei
nicht darum, was die Beiden machen oder nicht.
Da steckt etwas anderes dahinter.
Und dass er nicht dort wohnen möchte,wo Deine Freundin wohnt,sollte ihr endlich die Augen öffnen. Bei uns in NRW gibt es natürlich sehr viele
Nordafrikaner, und die interessieren ihn augenscheinlich mehr,als die Beziehung zu ihr. Da kann er dann nächte-und tagelang rumhängen.

Liebe Ines,

in Marokko wird heute in sehr vielen Beziehungen aus Liebe geheiratet. Die jüngere Generation sieht das schon ganz anders.
Und dass Frauen und Männer getrennt sind hängt sehr von den Familien ab. Meistens in abgelegenen Dörfern, ansonsten findet in sehr vielen
Familien ein ganz normales Familienleben zusammen statt,besonders in gebildeten Familien. Ich habe das in den vielen Jahren fast nur so erlebt,
dass alle zusammen sind.Es hat sich seit Jahren schon sehr viel verändert in Marokko.

Viele Grüsse, Morena

sedial
Beiträge: 97
Registriert: 14.05.2010, 09:35

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von sedial » 17.03.2011, 21:00

Wegen einem Pass nach Deutschland?
Was machen die, die in Australien(Südamerika sind?!?

Ich lebe seit über 35 Jahren in D, habe immer (auch als mein Herkunftsland noch kommunistisch war) den neuen Pass oder die Verlängerung auf dem Konsulat bekommen.
Morgens ins die Schlange, bis Mittag die Zeit mit warten verbracht, Mittags Pass erhalten :wink:

brighterstar007

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von brighterstar007 » 18.03.2011, 13:12

Ihr Lieben,

es ist klar, dass ein Deutscher, seinen Pass bei der Deutschen Botschaft in dem Land, in dem er lebt, verlängern kann -
alles andere ist Quatsch - es sei denn, er wird mit internationalem Haftbefehl gesucht (dann könnte er aber auch nicht
nach D. einreisen, bzw. würde festgenommen) - oder irgendetwas sonst stimmt nicht.

Am besten ist es natürlich, es gar nicht soweit kommen zu lassen - sprich : Papiere rechtzeitig erneuern/verlängern lassen.

Liebe Grüße

Brighterstar

gringa
Beiträge: 666
Registriert: 13.05.2008, 23:44
Wohnort: Spanien

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von gringa » 18.03.2011, 17:17

brighterstar007 hat geschrieben:Ihr Lieben,

es ist klar, dass ein Deutscher, seinen Pass bei der Deutschen Botschaft in dem Land, in dem er lebt, verlängern kann -
alles andere ist Quatsch

Brighterstar
Hallo Brigtherstar,

ein Deutscher der im Ausland lebt, in D keinen Wohnsitz hat, nicht mehr
dort gemeldet ist sondern auf dem Konsulat seines Wohnsitzes also Expat ist,
kann seinen neuen Pass NUR auf der zustaendigen Botschaft/Konsulat beantragen.

Das betreibe ich seit 36 Jahren, frueher als die Konsulate die Paesse noch
handschriftlich ausstellten und man bei jedem Grenzuebertritt komisch
angeschaut wurde :lol: ging das schnell. Heute da alles maschinell ist
muss man 4 bis 6 Wochen darauf warten.

Wenn ich in D einen Pass beantragen wollte, muesste ich dort erstmal
einen Wohnsitz haben.


lg Gringa

PS Alles andere ist wie du so nett sagst Quatsch..... :)

Ines

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von Ines » 21.03.2011, 14:26

Liebe Morena, liebe Emma!
Ich komme erst jetzt dazu, auf Deinen Beitrag zu antworten.
Natürlich hast Du recht. Für mich ist die Zeit einfach stehen geblieben, ich sehe Marokko noch mit den Augen von vor 10 Jahren. Aber damals, hat sich schon eine gewisse Veränderung abgezeichnet. Z.B. haben Eltern mehr wert darauf gelegt, dass ihre Kinder zur Schule gehen, vor allem auch die Mädchen, die auf den Dörfern lebten. Und natürlich wird sich jetzt sehr viel mehr geändert haben.
Agadir war damals schon eine moderne Touristenstadt, deshalb meine Verwunderung, dass die Freundin von Emma nicht dort mit ihrem Freund gesehen werden darf. Das verwundert mich total. Und schon alleine daran sieht man, dass was faul ist. Ich hatte ja selbst einen Habibi, aber wir sind ganz offen durch Agadir marschiert. Das Einzige, was mein Habibi tun mußte, dass er mich anmeldet, da ich ja direkt bei ihm gewohnt habe. Ich habe nie für eine Flat gezahlt, sondern direkt in seiner Wohnung gelebt. Und in Agadir war das in der Hinsicht viel offener. Auf dem Dorf sah die Welt sicher anders aus. Allerdings waren wir auch in der Nähe von Tiznit bei der Familie meines Freundes.

LG Ines

Agadirbleu
Beiträge: 566
Registriert: 30.04.2008, 22:26
Wohnort: Deutschland

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von Agadirbleu » 21.03.2011, 21:55

Guten Abend,

eine Erklärung wäre eventuell auch noch, dass "er" in Agadir sich in einer miserablen Wohnsituation befindet.
Viele geben Agadir als Wohnort an, obwohl sie in Aussengebieten wohnen wie z.B. Djeira, Tassenat, Tikiuine, Anza und wie die ganzen Banlieus heissen. Dort gibt es schon noch "Behausungen", die einen Europäer zum Staunen bringen. Bis vor einem Jahr gab es -auch noch innerhalb von Agadir-ville - bidonvilles (Blechhütten), die einen Mikrokosmos darstellten mit Friseur, Wäscherei etc.
Eine zweite Möglichkeit: "er" ist bereits verheiratet oder verlobt............who knows?

Noch einen schönen Abend,
Agadirbleu

emma_dashuhn
Beiträge: 13
Registriert: 22.06.2010, 20:11

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von emma_dashuhn » 11.01.2012, 13:28

Seit meinem letzten Post hier ist schon wieder fast ein Jahr rum und ich wollte euch auf dem Laufenden halten. Mittlerweile war meine Freundin noch zwei mal in Marokko. Der Gegenbesuch ihres habibi in Deutschland hat bisher nicht stattgefunden. Mitte diesen Jahres findet die Hochzeit statt - in Marokko. Es war ihre Entscheidung in Marokko zu heiraten. Sie sagt es sei billiger. Familie von ihm zahlt wohl die Feier und ihr Kleid. Momentan ist sie schwer damit beschäftigt alle Papiere zu besorgen. Nach der Heirat fliegt sie erstmal alleine wieder nach D zurück und er kommt, nachdem er noch ein paar Dinge erledigt hat, nach. Nachwuchs, größere Wohnung ist alles schon geplant. Kein Schweinefleisch mehr, Alkohol tabu und Weihnachten fällt ab sofort auch aus...Nicht das er es ihr bisher verboten hat, aber sie tut es gerne für ihren Ehemann in spe, sie redet es sich schön...braucht man nicht, macht man sowieso selten usw.
Ihre Freundin (die sie damals mehr oder weniger verkuppelt hat) ist mittlerweile mit ihrem Marokkaner verheiratet und er wohnt bei ihr...meine Freundin weiß, dass er sie nur geheiratet hat, um nach D zu kommen (sie weiß es von ihrem habibi)....sie sagt es ihr nur nicht. :shock:
So langsam bekomme ich zu ihr wieder einen etwas besseren Draht, zwischendrin war unser Kontakt minimal bis nicht vorhanden. Zwar glaube ich nicht, sie von ihrem (Un)-Glück abhalten zu können, aber vielleicht kann ich ihr eine Unterstützung in schwierigen Zeiten sein und ihr, lieber früher als später, einen Ausweg zeigen. :?:

Bocanda
Beiträge: 1993
Registriert: 04.01.2009, 11:01

Re: Bezzie ich hör' dich trapsen...oder eher nicht?

Beitrag von Bocanda » 11.01.2012, 17:53

Ihre Freundin (die sie damals mehr oder weniger verkuppelt hat) ist mittlerweile mit ihrem Marokkaner verheiratet und er wohnt bei ihr...meine Freundin weiß, dass er sie nur geheiratet hat, um nach D zu kommen (sie weiß es von ihrem habibi)....sie sagt es ihr nur nicht. :shock:
Boah, das ist ja richtig fies... :twisted: Wahrscheinlich hofft sie so bei Ihrem Zukünftigen die "Gute" zu sein. Da weiß ich gar nicht was ich sagen soll um die Nettiquette zu wahren.

Ja, es ist gut, dass Du den Kontakt zu ihr hälst. Vielleicht traut sie sich und öffnet sich Dir, sobal bei ihr die Probleme auftauchen, oder sie endlich zugibt, das es Probleme gibt.
Hast Du ihr schon mal den Link empfohlen?

Liebe Grüße
Bocanda
Liebe Grüße
Bocanda



Der klügste Trick des Teufels ist, uns davon zu überzeugen, dass es ihn nicht gibt (Baudelaire)

Antworten