Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Worauf sollte ich achten?

Moderator: Moderatoren

Ellie
Beiträge: 8
Registriert: 17.03.2014, 14:17

Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Ellie » 18.03.2014, 10:35

Hallo,

ich frage mich ständig:
Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Ist es schon Bezness, wenn der "Freund" fragt ob man ihm etwas mitbringen kann? Parfüm, Pullis, Handys...etc.?
...man im Urlaub den größten Teil bezahlt?
Oder ist nur dann von Bezness die Rede, wenn man regelmäßig Geld sendet und Geschenkforderungen kommen?

Bezness ist Subjektiv!
Jeder sieht es doch anders.
Ich finde es zum Beispiel nicht schlimm, wenn man im Urlaub den Mamutteil übernimmt. Immerhin verdienen die Männer ja nur ein Bruchteil von uns.
Ich finde es auch nicht unbedingt tragisch, wenn man einmal Geld sendet - solange man dies tun und mit sich selbst vereinbaren kann.

Für mich ist Bezness, wenn ein Mann mehrere Frauen hat und von denen regelmäßig Geld bekommt, Forderungen stellt und diese erfüllt wrden.
Aber vielleicht bin ich einfach zu naiv und unerfahren in diesem "Business".

Vielen Dank fürs Zuhören.

Jakobs_Weg
Beiträge: 2459
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Jakobs_Weg » 18.03.2014, 10:56

Hallo, Ellie,

die Fragen, die ich mir stellen würde, sind:

- Gilt die Freude über meinen Besuch mir persönlich - oder den (gewünschten) Mitbringseln, den Geldsendungen und die finanzielle "Entschädigung" für die Zeit meines Besuchs?

- Was wäre, wenn das alles wegfiele? Geld aus - Liebe aus?

- Wichtig: Kann ich / muss ich mir Zuneigung oder sogar Liebe erkaufen? (Bezahlter Sex = Prostitution). Dazu kommt noch, dass wöchentlich Flugzeugladungen mit "Frischfleisch" landen. Die Verführung ist groß. Könnte er da widerstehen? Falls dir das nichts ausmacht, ich würde dann gaaanz besonders auf meine Gesundheit achten...

Natürlich ist es erfreulich und tut uns Menschen gut, wenn wir umschwärmt und mit Komplimenten überhäuft werden. Nur, wenn ich dafür auf irgendeine Art und Weise "bezahlen" müsste, dann würde ich doch eher auf Bekanntschaften setzen, denen ich persönlich wichtig bin.

Wir Menschen sind alle eitel, manche mehr, manche weniger. Gute Verkäufer wissen, wie sie ihre Kunden bei der Eitelkeit packen. Beznesser ebenso.

No Money - no Honey! :mrgreen:

Probier's mal aus...
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!

Anaba
Administration
Beiträge: 19171
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Anaba » 18.03.2014, 11:41

Jeder sieht es doch anders.
Ich finde es zum Beispiel nicht schlimm, wenn man im Urlaub den Mamutteil übernimmt. Immerhin verdienen die Männer ja nur ein Bruchteil von uns.


Lässt du dich in Deutschland mit einem Flaschensammler oder Papieraufheber ein, der kaum was verdient? Warum willst du bei einem ausländischen Hilfsarbeiter den Mammutteil - von was übernehmem - ???
Genau das sollten sich die Frauen durch den Kopf gehen lassen.

Wie wäre es, wenn er ein Deutscher wäre? Würden sie dann auch auf alles Rücksicht nehmen?
Sein Einkommen, seine Religion, seine Traditionen, seine Lebensumstände, seine Familie usw.
Ich denke, das würden sie nicht tun.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Candy
Moderation
Beiträge: 1189
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Candy » 18.03.2014, 12:14

Ganz ehrlich gesagt: wenn eine Frau so viel Geld hat, dass sie nicht weiss, wie sie es am besten anlegen soll
und ihr Geld dann an so einem "Lover" verschleudert, für mich nicht nachvollziehbar, aber o.k. das muss jeder für sich selbst wissen.
Der Denkanstoss, ob sie das Geld in Dschl. auch einem vom Stand ebenbürtigen Mann zukommen lassen würde, ist hier bereits gut gegeben und wirklich richtig.

Was ich allerdings auch noch äusserst bedenklich finde ist, dass genau dieses Verhalten einer "spendablen Frau" bei den Boys Furore macht,
sie unterrichten sich doch gegenseitig, wie der Hase laufen muss.
(ich möchte es nicht primitiv ausdrücken, habe aber schon gehört, dass diese Frauen von den Boys hinterrücks auch Milchkuh genannt werden)
Sicher, Geld ist "nur" das eine...
Doch die schlimmen emotionalen Erfahrungen, wenn auf mieseste Art und Weise ans Tageslicht kommt, wie es hier ja fast immer der Fall ist,
dass der Boy nur das Schlaraffenland und Geld suchte, deshalb Liebe gesäuselt und vorgespielt hat,
die Frau für seine eigenen Zwecke missbrauchte, so wie es hier von fast allen Betroffenen geschildert wurde,
das sind emotionale Erniedrigungen und Erfahrungen, die ihre Spuren nicht selten für den Rest des Lebens hinterlassen.

Nur zu oft wird geglaubt, über den Dingen zu stehen, doch der Fall beim erwachen ist dann tief und schmerzvoll.
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

kamburugamuwa
Beiträge: 6
Registriert: 04.11.2013, 13:49

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von kamburugamuwa » 18.03.2014, 12:58

Die Frau, der Mann gibt was sie oder er kann oder noch viel mehr.

Die Beznesserin, der Beznesser gibt was er kann.

So what?

Jakobs_Weg
Beiträge: 2459
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Jakobs_Weg » 18.03.2014, 13:48

kamburugamuwa hat geschrieben:Die Frau, der Mann gibt was sie oder er kann oder noch viel mehr.

Die Beznesserin, der Beznesser gibt was er kann.

So what?
Bezugnehmend auf den Thread-Titel: "Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?"
Wenn beide damit einverstanden sind, was Sache (finanzielle Vorteile gegen persönliche Zuwendungen) ist, dann ist es (m.M.n) nicht Bezness, sondern ein Deal.

Wenn allerdings von Seiten des Beznessers die große Liebe, Heirat & Kinder sowie gemeinsame Zukunft vorgegaukelt wird, damit er seine Ziele, nämlich Geld und Aufenthalt in EU erreicht, dann ist es sehr wohl Bezness.
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!

Ellie
Beiträge: 8
Registriert: 17.03.2014, 14:17

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Ellie » 18.03.2014, 14:44

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Sorry, wenn ich lachen muss...

Ihr wisst doch gar nicht was ich tue und was nicht, aber ihr stempelt mich gleich ab.
...ich wäre naiv und mitten im Bezness...

Was ich in den Raum geworfen habe sind meine Gedanken, meine Einstellung.

Zu eurer Beruhigung:
Nein, ich sende kein Geld und werde es auch nicht tun.
Ja, ich habe einmal ein Geschenk im Wert von 10 Euro (vielleicht waren es auch 15 Euro) mitgebracht.
Und ja, ich habe auch schon mal das Essen bezahlt.

Aber all das habe ich auch schon bei meinem früheren Beziehungen gemacht - mit Deutschen. 8)

Natürlich würde ich mir hier in Deutschland keinen Bettler von der Straße pflücken, aber es macht mir auch nichts aus, wenn der Mann arbeitslos ist oder einen schlecht bezahlten Beruf hat.
Den Fall hatte ich auch schon. Und weiter?
Wir modernen Frauen wollen doch alle so emanzipiert sein...

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Franconia » 18.03.2014, 15:32

Ellie hat geschrieben:Natürlich würde ich mir hier in Deutschland keinen Bettler von der Straße pflücken, aber es macht mir auch nichts aus, wenn der Mann arbeitslos ist oder einen schlecht bezahlten Beruf hat.
würdest du den dt. Mann auch behalten wenn er sich in seiner Arbeitslosigkeit ausruht, d. h. wenn ihm ein Job zu schwer, zu schmutzig oder sonst was ist oder er einen Job ablehnt nur weil er schlecht bezahlt wird?
Denn genau dies machen viele Bezzis. Sie haben genaue Vorstellungen was sie beruflich machen wollen, denn sie haben ja diese oder jene Ausbildung und sind nicht bereit etwas unter ihrem Niveau anzunehmen oder sagen sich, warum soll ich für ein paar Euronen arbeiten wenn ich vom Staat für´s nichtstun mehr Geld bekomme.

Ich erwarte von einem Mann, egal welcher Herkunft, nicht, dass er mehr verdient und mich aushalten kann, aber ich erwarte von ihm, dass er sich (nach seinen Möglichkeiten) am Lebensunterhalt beteiligt, d. h. dass er im Zweifel auch bereit ist einen Job unter seinen Möglichkeiten anzunehmen und sich nicht auf meine oder auf Staatskosten ausruht.
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Jakobs_Weg
Beiträge: 2459
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Jakobs_Weg » 18.03.2014, 16:59

Ellie hat geschrieben:Ja, ich habe einmal ein Geschenk im Wert von 10 Euro (vielleicht waren es auch 15 Euro) mitgebracht.
Und ja, ich habe auch schon mal das Essen bezahlt.

Aber all das habe ich auch schon bei meinem früheren Beziehungen gemacht - mit Deutschen. 8)

(...)

Wir modernen Frauen wollen doch alle so emanzipiert sein...
Ein bedeutender Denkfehler von Betroffenen ist, dass sie nach westlichen Maßstäben messen.

Daher sei es angeraten, sich ausgiebig mit der Lebensweise, den Traditionen, etc. des Landes, aus dem das Schätzchen kommt, vertraut zu machen, was dort üblich bzw. unmöglich ist.

Was in DE für die Frau als emanzipiert gilt, kann in "seiner" Heimat unmöglich sein. Ebenso, wer sich betrügen, über den Tisch ziehen lässt oder ausnutzen lässt, kann als "selbst schuld" gelten und dafür Spott und Häme ernten.

Im Orient wie auch in 3.-Welt-Länder gilt die "Schamgesellschaft". Es ist überaus wichtig, besonders für Betrüger, nicht das Gesicht zu verlieren. Daher werden Fehler nicht oder selten eingestanden, aber immer ist jemand / etwas anderes an der Misere schuld.

Die öffentliche Wertschätzung ist wichtig. Elektronik (Handy, iPhone, Tablets, etc.) und große Autos sollen nach außen Erfolge demonstrieren.

Daher sollten sich "Spendenfreudige" fragen, wieso jemand eingeladen, zum Essen ausgeführt werden muss, Miete bezahlt haben will, usw. - aber für diese Dinge offenbar Geld vorhanden ist. Wenn er so wenig verdient, woher hat er es dann für diese Dinge?
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!

Ellie
Beiträge: 8
Registriert: 17.03.2014, 14:17

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Ellie » 19.03.2014, 08:22

Nein - den Mann würde ich selbstverständlich nicht behalten, Franconia.
Aber solche gibt es doch auch in allen Ländern.


Ich kenne einige die Araber nach Deutschland geheiratet haben. Bisher arbeiten die Männer (einer studiert), auch wenn es nur bei einer amerikanischen Fastfoodkette ist, bis sich was anderes findet.
Ich finde es nur so schade, dass viele in solchen Foren "Scheuklappen" aufhaben. Da werden schlechte Erfahrungen gemacht und darauf wird rumgeritten - selbst wenn der Gaul schon tot ist.

Ich verstehe, dass ihr warnen wollt - aber das geht doch auch auf eine andere Art und Weise und nicht durch Beleidigungen. Oder?

Als ich vor einigen Jahren Abitur gemacht habe, hatte ich während dieser Zeit keine Einkünfte. Ich habe damals mit meinem Ex-Freund zusammen gewohnt. In diesem Jahr hat er ALLES bezahlt. Miete, Nebenkosten usw.
Habe ich deshalb Bezness betrieben? Weil ich mich von ihm "aushalten" gelassen habe?
Oder ist es einfach ein normales Geben und Nehmen in einer Beziehung?

Natürlich muss man differenzieren...
Wenn ALLES einseitig ist, Geschenke gefordert werden wie Smartphones, Laptops etc. und der Typ noch jeden Monat einen Zuschuss kassieren will, dann ist es meiner Meinung nach schon eher ein "Geschäft".
Aber doch nicht, wenn man mal eine Kleinigkeit mitbringt und auch mal was bezahlt... (Kultur hin oder her, Jakobs_Weg. Bist du so sehr mit deiner Kultur, Religion etc. verwurzelt? Es gibt doch immer welche die mehr tun als andere. Muss ich Sauerkraut mögen, nur weil es angeblich alle Deutschen so sehr mögen? Muss ich Kopftuch tragen, nur weil es viele Muslimas tun?)

Ich hab auch schon Geschenke von ihm erhalten und er hat mir auch schon ein Geschenk nach Deutschland geschickt. Das müsste er ja nicht tun, oder?


Okay, Jakobs_Weg...wenn die Typen ein iPhone besitzen oder Dinge, die nicht mal ich habe, dann kann man tatsächlich skeptisch werden. Da würde ich mich auch fragen woher die Kohle kommt.
Aber da dies nicht meinen Fall betrifft, möchte ich mir darüber keine weiteren Gedanken machen.


Anaba
Administration
Beiträge: 19171
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Anaba » 19.03.2014, 10:13

Ich finde es nur so schade, dass viele in solchen Foren "Scheuklappen" aufhaben. Da werden schlechte Erfahrungen gemacht und darauf wird rumgeritten - selbst wenn der Gaul schon tot ist.

Ich verstehe, dass ihr warnen wollt - aber das geht doch auch auf eine andere Art und Weise und nicht durch Beleidigungen. Oder
Hallo Ellie,

nicht alle hier haben schlechte Erfahrungen gemacht.
Das mal vorab.
Die Frauen mit schlechten Erfahrungen sind nicht hier, um darauf rumzureiten, sondern, um andere Frauen vor solchen
Männern zu warnen. Das hat mit Scheuklappen nichts zu tun.
Die hatten sie vielleicht während ihren Beziehungen auf,
wer aber so weit ist zu warnen, hat die Scheuklappen abgelegt und sieht wieder klar.
Willst du es einer Frau zum Vorwurf machen, hier über ihre Erfahrungen zu schreiben?
Was erwartest du in einem Forum gegen Bezness? Natürlich wird hier vor Abzockern gewarnt.
Aber da dies nicht meinen Fall betrifft, möchte ich mir darüber keine weiteren Gedanken machen
Wenn das bei dir so ist, dann ist doch alles gut.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Nilopa
Beiträge: 1701
Registriert: 30.10.2009, 17:05

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Nilopa » 19.03.2014, 10:18

Hallo Ellie,

Du hast geschrieben:
Ich hab auch schon Geschenke von ihm erhalten und er hat mir auch schon ein Geschenk nach Deutschland geschickt. Das müsste er ja nicht tun, oder?
Nein, das müsste er nicht tun, ist aber offensichtlich ein probates Mittel,
um Dich weiter glauben zu machen, Deiner sei ganz anders. :o :(

8) LG Nilopa
»Your rights matter because you never know when you're going to need them.« – Edward Snowden-

Ellie
Beiträge: 8
Registriert: 17.03.2014, 14:17

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Ellie » 19.03.2014, 10:28

Anaba, schon klar.
Ich schreibe ja auch das hier:
Ich verstehe, dass ihr warnen wollt...
Das ist auch gut so. Nur sollte man stets sachlich dabei bleiben.


Nilopa, meiner ist anders. :D :wink:
(Nein, ich müsst mich jetzt nicht aufs AMIGA-Syndrom aufmerksam machen...)

Anaba
Administration
Beiträge: 19171
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Anaba » 19.03.2014, 10:58

Ellie hat geschrieben:Anaba, schon klar.
Ich schreibe ja auch das hier:
Ich verstehe, dass ihr warnen wollt...
Das ist auch gut so. Nur sollte man stets sachlich dabei bleiben.
Hier werden in der Regel Beleidigungen sofort gelöscht und der betreffende User wird verwarnt.
Sollten wir etwas übersehen haben, kannst du gern jemand von den Moderatoren anschreiben.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Candy
Moderation
Beiträge: 1189
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Candy » 19.03.2014, 11:21

Liebe Elli,

was war/ist eigentlich dein wahrer Beweggrund zu uns ins Forum zu kommen?
Mich würde das wirklich interessieren und ich stelle diese Frage einfach aus dem Grund,
weil Menschen in spezielle Foren gehen, wenn sie innere Beweggründe haben
und sich vorsichtshalber informieren möchten.
Oftmals sind es Unsicherheiten im persönlichen Umgang mit irgendetwas, da sucht man halt Foren,
die bei Entscheidungen und auch um Erlebtes zu verarbeiten, weiterhelfen.
Hier zu uns kommen Menschen, die entweder bereits schlechte Erfahrungen in punkto Bezness gemacht haben und Hilfe brauchen
oder eben weil sie erste Anzeichen von Bezness in ihrer Amiga - Beziehung bemerken, deshalb unsicher geworden sind
und sich hier kundig machen möchten.

Einige wenige neue User erwarten und hoffen sogar, dass wir sagen: "Mach nur, deiner ist wirklich ganz anders."
Doch diese erhofften, respektive erträumten Amigas gibt es hier leider nicht, hier geht's um Bezness.

Wer glücklich und zufrieden ist, der braucht kein Forum.
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

Ellie
Beiträge: 8
Registriert: 17.03.2014, 14:17

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Ellie » 19.03.2014, 11:41

Candy, ich bin hier, weil irgendwie jeder direkt schreit "Kuck bei 1001Geschichte rein." sobald man von seiner Beziehung zu einem Araber berichtet.
Also hab ich mich mal angemeldet und rein gekuckt. Ich finde die Geschichten teilweise erschreckend, teilweise denke ich, dass viele Frauen selbst Schuld sind.
Wer schickt schon nach vier Wochen 10.000 Euro für eine Wohung/Auto etc.

Was Bezness angeht - so habe ich ja meine Frage gestellt.
Wo es anfängt, wo es aufhört...

Und da erwarte ich einfach sachliche Meinungen und keine Aufhänger, wenn ich sage ich finde es okay wenn eine Frau ihrem Mann mal aushilft.

Ich finde es auch nicht okay, wenn gleich Urteile gebildet werden.

Fragt mich doch, wenn ihr was wissen wollt.

Karlotta
Beiträge: 877
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Karlotta » 19.03.2014, 11:49

Hallo Ellie, ich finde schon, Bezness fängt schon beim Pulli und Parfüm an. Was würdest Du denn sagen, wenn das Dein deutscher Freund erwarten würde? Ich finde, wenn er die Sachen haben will, soll er Dir vorher das Geld geben und Du bringst es ihm dann mit. Manche sagen auch, daß man das Geld später bekommt. Aber das ist auch eine Falle, wurde schon Vielen versprochen und dann doch nicht gehalten. Mal eine Kleinigkeit mitbringen ist ein austesten, wie weit sich noch mehr herausholen läßt!!!! Karlotta
Zuletzt geändert von Karlotta am 19.03.2014, 11:51, insgesamt 1-mal geändert.
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

Nilopa
Beiträge: 1701
Registriert: 30.10.2009, 17:05

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Nilopa » 19.03.2014, 11:49

Ja, ich habe einmal ein Geschenk im Wert von 10 Euro (vielleicht waren es auch 15 Euro) mitgebracht.
Und ja, ich habe auch schon mal das Essen bezahlt.
Ellie, glaubst Du denn, Du wärst die Einzige, die das für ihn tut/tun würde?
...oder könnte es nicht doch sein, dass auch Andere dem Reiz seines "Andersseins" bereits aufgesessen sind
oder evnetuell in naheliegender Zukunft sein werden?
....auch mehr als 10 Euro und ein Essen könnten da ja bei einigen der "emanzipierten" Frauen durchaus möglich sein.... :mrgreen:
»Your rights matter because you never know when you're going to need them.« – Edward Snowden-

Alexa-Gabrielle
Beiträge: 306
Registriert: 30.03.2008, 10:16
Wohnort: Frankfurt

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Alexa-Gabrielle » 19.03.2014, 11:51

Ellie,

wo ist bei dir die Schmerzgrenze?

Da fängt für dich Bezzness an.

Auch wenn die Schmerzgrenze ständig erweitert wird ...
oder wenn es noch mehr Frauen wie dich für ihn gibt
Wer kann das schon wissen ...warum auch nicht, du bist weit weg

Viele Bezznessgeschichten fingen an, wie deine.

Vielleicht ist deiner ganz anders ...

Alles Gute für dich

Alexa-Gabrielle
Nicht alle sind glücklich die es scheinen.
Ich habe viel gelacht um nicht zu weinen.

Nilopa
Beiträge: 1701
Registriert: 30.10.2009, 17:05

Re: Wo fängt Bezness an und wo hört es auf?

Beitrag von Nilopa » 19.03.2014, 12:00

Für mich ist Bezness, wenn ein Mann mehrere Frauen hat und von denen regelmäßig Geld bekommt, Forderungen stellt und diese erfüllt wrden.
...und ist es für Dich dann schon Bezness, wenn ein Mann mehrere Frauen hat und diese regelmäßig fragt,
ob sie ihm was mitbringen, diese Wünsche aber nur unregelmäßig erfüllt werden? :roll:
»Your rights matter because you never know when you're going to need them.« – Edward Snowden-

Antworten