ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Worauf sollte ich achten?

Moderator: Moderatoren

Efendi II
Beiträge: 6241
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von Efendi II » 07.01.2015, 17:33

Thelmalouis hat geschrieben:
DESTINY__6 hat geschrieben:Naja ich mach gerade mein Abitur und will danach auch studieren also ist das mit der finanziellen Unterstützung hinfällig (wenn du das so meinst, wie ich es verstanden habe
Schau mal, angenommen ihr beide hättet eine gemeinsame Wohnung, würden da vielleicht deine Eltern nicht das junge Glück etwas (finanziell) unterstützen wollen, etc......
Nur mal so als Beispiel.
....und selbst wenn es keine Unterstützung von den Eltern gibt.
Ein Kind sichert ihm den Aufenthalt zumindest für die nächsten 18 Jahre.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

leva
Beiträge: 3641
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von leva » 07.01.2015, 17:35

Es waere aber gut,wenn das Resultat der Recherche via Lizzie gepostet werden koennte.
Ist es denn erheblich ,ob der bekannten Kennenlerngeschichte,woher er genau kommt?
Personal,das Gaeste anbaggert ist mMn schonmal ungut.

HaGu
Beiträge: 15
Registriert: 11.09.2014, 18:19

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von HaGu » 07.01.2015, 18:04

Efendi II hat geschrieben:
Thelmalouis hat geschrieben: ....und selbst wenn es keine Unterstützung von den Eltern gibt.
Ein Kind sichert ihm den Aufenthalt zumindest für die nächsten 18 Jahre.
Effendi, destiny postet aus Österreich. Dort gibt es keine AE für Väter österreichischer Kinder.

nabila
Beiträge: 2473
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von nabila » 07.01.2015, 18:47

@ leva


ja, das Kennenlernen war schon suspekt --- die Herkunft wäre nur ein weiteres Indiz

( siehe auch Lizzie's Text )


Liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Lizzie
Beiträge: 420
Registriert: 16.11.2014, 02:05

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von Lizzie » 08.01.2015, 14:48

hallo ihr Lieben,

soweit mir bekannt ist, kann die Scharia nur ausschließlich auf Muslime anewendet werden und keineswegs auf die Angehörigen anderer Glaubensrichtungen.
Ausserdem glaube ich nicht dass es jemals in Ägyptenn so weit kommen wird, die kennen sich selber ganz gut und zu Morsis Zeiten sind deshalb auch Befürchtungen laut geworden, sodass sogar der Sheikh der Azhar Moschee (oberster Sachverständiger in Glaubensfragen) beruhigend eingreifen musste.
Ich bitte Euch, ich habe in 20 Jahren eine einzige Angestellte gehabt die wirklich niemals geklaut hat und das war meine Haushälterin. Die kämen mit dem "Hände ab" gar nicht mehr nach und wer würde dann die Arbeit machen?
Ausserdem, bei diesem Ausmass an Korruptheit das dort herrscht, würden das sicher nur bei den Armen angewendet werden, Die Reichen könnten weiter klauen, sie müssten halt Richter und Staatsanwalt bestechen, was dort wirklich nicht schwer ist!
Wenn du reich bist, kannst du dir in Ägypten alles erlauben. Wenn du arm bist, wirst du noch dazu herumgeschubst und schlecht behandelt. Warum hat sich denn während der Revolution ein solcher Hass auf die Polizei entladen? Weil sie die Leute so rücksichtslos behandelt hat. Irgend einen armen Zeitgenossen der keine Beziehungen hat zu verprügeln gehört zur Tagesordnung und noch viel Schlimmeres.Es kamen einmal Fotos von so einem Verhör an die Öffentlichkeit weil jemand mit dem Handy gefilmt hatte.
DIe einzige Konsequenz war dass Handies auf Polizeiwachen verboten wurden

Es ist vorgekommen dass Freunde meines Mannes jemanden mitgebracht haben den wir nicht kannten und nachdem alle wieder weg waren hat seine teure Sonnenbrille gefehlt die auf dem Tisch gelegen hatte.Weihnachten, wenn viele Leute kamen, auch schon mal jemand dabei den wir nicht so gut kannten, wurde immer sofort nach dem Essen das Silberbesteck nachgezählt usw.
Bringst du dein Auto zur Reparatur und vergißt etwas darin, ist es nachher weg aber natürlich hat keiner was gesehen.
Bis heute geniesse ich noch die Tatsache dass ich zu Hause auch Wertvolles herumliegen lassen kann. und wenn ich etwas nicht finde muss ich nicht sofort suchen , irgend wann wird es schon wieder auftauchen. IN Ägypten hiess es: "keiner verläßt das Haus bis da Ding wieder auftaucht!" Fehlte im Atelier etwas, setzte ich eine Frist:"ist das Teil bis Morgen nicht aufgetaucht, steht ihr alle auf der Strasse, !"Auf wundersame Weise taucht das vermisste Teil tatsächlich wieder auf, es fehlten dann oft ein paar Meter wenn es zu Beispiel ein Band war, aber da drückte ich dann ein Auge zu.

Du vergißt im Club etwas auf dem Tisch, du merkst es gleich und rennst zurück.... es ist schon weg. This is Eypt! Scharia..... dass ich nicht lache !!

Lizzie

Ammit
Beiträge: 597
Registriert: 04.03.2013, 10:19

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von Ammit » 08.01.2015, 15:47

Efendi II hat geschrieben:
Ammit hat geschrieben: Als was wollte er denn dann in Ö. arbeiten?
GsD haben wir hier kein Recht was auf der Scharia basiert.
Noch nicht, aber das wird sich sicher bald ändern.

Was bedeutet "GsD" ?
GsD= Gott sei Dank. :)
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock

nabila
Beiträge: 2473
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von nabila » 13.01.2015, 22:11

hallo,

na destiny, wie sieht es aus ?


Liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Karlotta
Beiträge: 1032
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von Karlotta » 14.01.2015, 09:33

Man hat sich mit den wahren Geschichten befasst, sucht nach Gemeinsamkeiten und findet keine. Man ist angeblich vorsichtig! Die User werden befragt und wenn dann die Antworten nicht sind wie gewünscht, wird das ignoriert! Aber Meiner ist ganz anders :roll: :lol:
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Wir haben gemeinsame Interessen - wir sind Beide sehr interessiert an meinem Geld (HowAreYou)

DESTINY__6
Beiträge: 18
Registriert: 05.01.2015, 01:25

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von DESTINY__6 » 14.01.2015, 15:55

Liebe Nabila,

Zurzeit kann ich noch gar nichts neues berichten.
Wir telefonieren öfters am Abend, ist jedoch nie etwas erwähnenswertes passiert in letzter Zeit. Lizzie hat mir ein paar Tipps gegeben, was wichtig wäre über ihn zu wissen, damit man ihn wenigstens ein bisschen einschätzen kann. Und ja, ich versuch mich halt jetzt mal schlau zu machen und unauffällig nachzufragen :).
Also hab ich mich (noch) nicht zu einem Kontaktabbruch entschieden.

Liebe Grüße

DESTINY__6
Beiträge: 18
Registriert: 05.01.2015, 01:25

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von DESTINY__6 » 14.01.2015, 22:50

Entschuldigung Karlotta, aber was sollte denn dieses Kommentar bitte? Ich persönlich finde das ziemlich provokant und versteh dein Problem nicht?

Harvey
Beiträge: 272
Registriert: 04.08.2014, 21:56

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von Harvey » 14.01.2015, 23:02

DESTINY__6 hat geschrieben:Liebe Nabila,

Zurzeit kann ich noch gar nichts neues berichten.
Wir telefonieren öfters am Abend, ist jedoch nie etwas erwähnenswertes passiert in letzter Zeit. Lizzie hat mir ein paar Tipps gegeben, was wichtig wäre über ihn zu wissen, damit man ihn wenigstens ein bisschen einschätzen kann. Und ja, ich versuch mich halt jetzt mal schlau zu machen und unauffällig nachzufragen :).
Also hab ich mich (noch) nicht zu einem Kontaktabbruch entschieden.

Liebe Grüße
Hallo DESTINY,
die Tipps von Lizzie sind sicher wertvoll, keine Frage.
Aber bedenke trotzdem immer wenn du ihn was fragst, dass er dich auch belügen kann - auf viele Fragen vielleicht schon vorbereitet ist - je nachdem wie sehr er "Profi" ist. :wink:

Mich erstaunt hier in Berichten immer wieder aufs Neue wie erklärt wird: "er macht dies, er sagt das, er hat jenes, er will ja dies und das gar nicht.... usw. kann man endlos fortführen.
Und woher "wissen" die Erzählenden das immer?
Weil derjenige es ihnen sagt - und das manchmal noch am besten nur am Tel.

Ich denke jedesmal beim lesen wieso glauben manche denn das oftmals so selbstverständlich, und berichten das dann hier als Tatsache, dabei ist es nur eine Aussage, die nicht stimmen muss.

Liebe Grüße,
Harvey

DESTINY__6
Beiträge: 18
Registriert: 05.01.2015, 01:25

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von DESTINY__6 » 14.01.2015, 23:27

Danke für den Beitrag. Klar das bedenke ich natürlich, dass er lügen könnte, ich nehm nur mal zur Kenntnis was er mir da erzählt. Klar ist das nur eine Aussage. Deshalb verwende ich gern die Phrase "laut ihm..."

Ich will mir nur derzeit mal selbst meine Meinung über ihn bilden. Ich bin immer sehr dankbar über die Kommentare, und höre (lese) auch gerne eure Meinungen dazu. Ich nehme sie z.T auch sehr gerne an, aber ich bin trotzdem mal etwas unvoreingenommen. Das heißt jetzt nicht, dass ich alles glaube was ich höre, und natürlich berücksichtige ich die Umstände (andere Mentalität, Religon, Erziehung...) und die Geschichten von anderen. Trotzdem will ich mal abwarten, ob er wie besagt im Mai nach Österreich kommt oder nicht. Ich steigere mich da zu Zeit nicht wirklich rein.

Liebe Grüße

Ammit
Beiträge: 597
Registriert: 04.03.2013, 10:19

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von Ammit » 15.01.2015, 07:31

DESTINY__6 hat geschrieben:rotzdem will ich mal abwarten, ob er wie besagt im Mai nach Österreich kommt oder nicht. Ich steigere mich da zu Zeit nicht wirklich rein.
Soweit ich weiß, ist dies auch nicht SO einfach. Außerdem müsste er dann inzwischen dabei sein, Papiere zu erstellen, wie Sparbuch mit entsprechendem Gehalt, Arbeitsvertrag, Kontoasuzüge mit monatlichem Einkommen,...
Lade ihn in keinem Fall ein oder unterschreibe eine Erklärung, bei der du für ihn verantwortlich bist. Er wäre nicht der erste, der nach Europa mit Besuchervisum einreist und dann verschwindet. In so einem Fall trägt der Einladende sämtliche Kosten inkl. Fahndung, Verwahrung und Abschiebung.

Die einzigen Paare, die ich in Ö. kenne, bei denen ein BEsuchervisum ohne Probleme klappten, waren entweder miteinander verheiratet oder habibi war in Ägypten verheiratet und so war genügend Rückkehrwille erkennbar.
Karlotta hat geschrieben:Die User werden befragt und wenn dann die Antworten nicht sind wie gewünscht, wird das ignoriert! Aber Meiner ist ganz anders :roll: :lol:
Das denke ich auch. Über ein Jahr mit einander befreundet oder was auch immer, aber leider kaum eine Ahnung und dann nur AMIGA.
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock

DESTINY__6
Beiträge: 18
Registriert: 05.01.2015, 01:25

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von DESTINY__6 » 15.01.2015, 09:10

Dass es nicht einfach werden wird für ihn nach Österreich zu kommen weiß ich. Jedoch wusste ich nicht das man ein Sparbuch mit bestimmten Gehalt, Kontoauszüge usw vorweisen muss, da ich mich da ehrlich gesagt nicht besonders auskenne. Er hat aber erzählt, dass er und sein Vater die Papiere langsam versuchen zu besorgen und das sein Vater ihm ein Sparbuch mit Geld angelegt hätte. Jetzt ergibt das ein bisschen Sinn für mich.

Über das Einladen habe ich auch schon gehört. Das werde ich nicht machen. Weil ich ja dafür haften würde, wie du gesagt hast.

Karlotta
Beiträge: 1032
Registriert: 14.02.2011, 08:01

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von Karlotta » 15.01.2015, 09:29

Hallo Destiny, ich finde meine Antwort keineswegs provokant. Bei Deiner Geschichte geht es mir, wie bei so Vielen. Es wird beschrieben, wie schön alles ist, wie man auf Händen getragen wird. Und dann werden die User im Forum befragt. Viele Damen sind dann enttäuscht, weil hier Klartext geredet wird. Die User kennen ihn doch gar nicht kennt. Er ist doch ganz anders, kann Der so lügen? Der Kontakt wird aufrecht erhalten, bis man vollständig eingelullt ist. Die Erkenntnis kommt leider meistens erst hinterher. Leider fassen viele erst die heiße Herdplatte an um zu verstehen, dass man sich die Finger verbrennt. Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Wir haben gemeinsame Interessen - wir sind Beide sehr interessiert an meinem Geld (HowAreYou)

LadyJo
Beiträge: 158
Registriert: 11.03.2014, 13:04

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von LadyJo » 15.01.2015, 10:57

Liebe Destiny,

(da ich nur mobil online bin, ist es etwas schwer für mich zu schreiben - vorallem, da mein Handydisplay gerissen ist :cry:).


Ich finde es sehr gut, dass du mit Lizzy Kontakt hast. Sie kennt sich sehr gut aus. Gut fände ich aber dennoch, dass evt. ein paar Dinge auch hier im Forum geteitl werden können? Auch andere User hier haben möglicherweise gute Informationen.

Mir sind da 1001 Ungereimtheiten in der Geschichte deines 'Freundes'. Kann gerne alle auflisten, sobald ich wieder richtiges Internet habe.

Sein Vater hat ein Sparbuch für Ihn angelegt? Man kennt die genaue Höhe des Vermögensnachweises nicht, aber es beläuft sich ca. auf 5.000 Euro (das hängt u.a. vom Alter, Sozialer Verwurzelung usw. ab - bei jüngeren / unverheirateten Männern in der Regel höher als bei alten Menschen, evt. mit eigene Firma usw.). Bei meiner Schwiegermutter waren es August 2014 ca. 6.000 Euro (und die Frau hat ein Regelmäßiges Einkommen aus Rente, eine Familie (Kinder, Ehemann...), eigene Häuser usw.).
Gehen wir mal von 5.000 Euro aus (wobei ich sicher glaube, dass es für deinen Freund höher liegt - aber evt. ist ÖR anders als DL).
Das ist in Ägypten VERDAMMT VIEL Geld! Das schüttelt man da nicht so einfach aus dem Ärmel.

Hätte sein Vater so viel Geld, um es für seinen Sohn zu sparen, wieso wird das nicht für ein richtiges Studium verwendet. Da muss der Sohn im Hotel arbeiten, um sein (mit größter Wahrscheinlichkeit nicht existierendes) Studium zu bezahlen? Keine Familie aus Ägypten (wenn sie denn gut oder besser gestellt ist) lässt das Kind freiwillig im Tourismus arbeiten!!! Da wird ehr das letzte Hemd geopfert um ein ordentliches Studium zu finanzieren. Zumal es auch in Kairo genügend Jobs im Gastronomiegewerbe gibt um sich notfalls etwas zum Studium dazu zuverdienen. Und wenn doch Geld vorhanden ist, wird das bestimmt nicht einfach mal so für ein Visum gespart. (Es sei denn, alles andere ist VORHER abgedeckt). Das ergibt keinen Sinn. (Zumindest nicht, wenn du dich mit Kultur und Denkweise dort auskennst).

Ich bin ganz bei Karlotta. Die meisten Frauen verstehen es erst, wenn es zu spät ist. Keiner möchte dir hier irgendetwas ausreden oder den Frauen, die verliebt sind ihr Glück nicht gönnen. Man möchte nur helfen, da man weiß, wie es ist.
Du wolltest Lizzies Buch lesen. Falls du das schon gemacht hast, ist es wirklich das, was du willst von einer Beziehung? Grundsätzlich unterscheiden sich die Ägypter nicht viel voneinander. Einen zu finden, der wirklich anders ist, ist unwahrscheinlicher als ein 6er im Lotto. Schlimmer geht allerdings sehr häufig! Das solltest du bedenken.

Da du ja auf der Suche nach Antworten bist von ihm - wie sieht es denn aus? An welcher Uni studiert er denn? Wo genau wohnt er denn , also welcher Stadtteil? 15 km von den Pyramiden ist doch etwas ungenau.

Der beste Schutz ist definitiv: Finger weg von allen Menschen, die man dort antrifft im Urlaub in den Touristengebieten! :!: :!: :!:
Viele Grüße

__________________________________________________________________________________


Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen, und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.

Clint Eastwood

Ammit
Beiträge: 597
Registriert: 04.03.2013, 10:19

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von Ammit » 15.01.2015, 11:32

LadyJo hat geschrieben:Das ist in Ägypten VERDAMMT VIEL Geld! Das schüttelt man da nicht so einfach aus dem Ärmel.
Das Geld muss auch längerfristig vorhanden sein. Also mindestens 6 Monate vor der Visumsbeantragung. Damit genau so etwas nämlich nciht passiert. Man transferiert für habibi kurz Geld auf ein Konto und kurze Zeit später ist es wieder weg. Die Behörden sind ja auch nicht ganz dumm. Wenn muss schon tatsächlich Geld vorhanden sein.

Und bei Besuchen ohne Einladung noch einmal eingies mehr. Es muss ja eine eventuelle Abschiebung etc. ausgleichen können.
„Am meisten fühlt man sich von Wahrheiten getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.“
Friedl Beutelrock

LadyJo
Beiträge: 158
Registriert: 11.03.2014, 13:04

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von LadyJo » 15.01.2015, 11:54

Ammit schreibt:

Das Geld muss auch längerfristig vorhanden sein. Also mindestens 6 Monate vor der Visumsbeantragung. Damit genau so etwas nämlich nciht passiert. Man transferiert für habibi kurz Geld auf ein Konto und kurze Zeit später ist es wieder weg. Die Behörden sind ja auch nicht ganz dumm. Wenn muss schon tatsächlich Geld vorhanden sein.
Das ist mir bewusst.

Ich wollte darauf aufmerksam machen, dass eine Familie die es schafft, so viel Geld (und das ist für die Ägypter sehr viel Geld, es sei denn, sie zählen zu der reichen Oberschicht) zu sparen (auch über einen längeren Zeitraum), nicht nötig hat, ihren Sohn für ein ''Studium'' im Tourismus arbeiten zu lassen. Dann wird dieses Geld für ein richtiges (existierendes) Studium genutzt.

Eine arme Familie wird im Leben keine 60.000 EGP einfach mal so zusammensparen können. Zumal in der Regel auch nicht nur 1 Kind in einer ägyptischen Familie lebt. nehmen wir mal an, es sind 3 (auch noch Jungs), und die Eltern würden für alle 3 das Selbe sparen, dann sind das 180.000 EGP. Das muss man erstmal aufbringen. Dann würde ich die Familie nicht als arm einstufen - dann passt es aber irgendwie nicht ganz zusammen, dass der Sohn im Tourismus Gastro Gewerbe arbeitet... .Es gibt durchaus den Fall, dass 'Mann' nix kann, dann wird aber dennoch alles andere versucht und dann würde auch ein 'international Law' Studium (an einer richtigen Uni in Vollzeit) nicht in Frage kommen, da dafür der Notendurchschnitt sehr sehr gut sein muss.
Es ist mir nun einmal suspekt.
Viele Grüße

__________________________________________________________________________________


Es gibt nur einen Weg, eine glückliche Ehe zu führen, und sobald ich erfahre, welcher das ist, werde ich erneut heiraten.

Clint Eastwood

Desert Dancer
Beiträge: 751
Registriert: 29.03.2008, 12:30
Wohnort: Schweiz

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von Desert Dancer » 15.01.2015, 12:31

Über das Einladen habe ich auch schon gehört. Das werde ich nicht machen. Weil ich ja dafür haften würde, wie du gesagt hast
Liebe Destiny,

wenn ich es richtig verstanden habe, dann hast du ja noch kein eigenes Einkommen und somit könntest wahrscheinlich gar keine Einladung machen. Ich hoffe Deine Eltern, die ja offenbar begeistert von dem Mann sind, tun es auch nicht... Sprichst Du mit Deinen Eltern über die ganze Sache? Bzw. da Du ja ein Wissensvorsprung hast, hast Du sie schon über Bezness informiert ?

Ohne Einladung wird er es nie und nimmer nach Oesterreich schaffen. Ausser die Familie hat tatsächlich genügend Geld.
Aber wenn sie das hätten, dann hätte der junge Herr wahrscheinlich schon längst ein eigenes Konto und es müsste nicht erst ein Sparbuch angelegt werden...
Ehemaliges CIB-Vereinsmitglied

Good thoughts, good words, good deeds…
Nobody but me can Keep me safe...

nabila
Beiträge: 2473
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: ich bräuchte wirklich Rat- Ägypten

Beitrag von nabila » 15.01.2015, 12:40

hallo,

bin da komplett bei Lady Jo.

ER muss einen Sack voll Papieren nachweisen, bevor er gehen kann und ein Visum beantragen ( dazu telefoniert man dort einen Termin aus,

geht mit ausgegebener Nr. dahin, und kommt bestenfalls irgendwann wieder, um die Entscheidung zu erfahren )

z.B. gültiger Pass (hat nicht jeder, wozu auch )

Bescheinigung über abgeleisteten Wehrdienst ( da muss er hin in den Ort wo das war und die beantragen, irgendwann wiederkommen und die

abholen ), gültiger Arbeitsvertrag, gültige Auslandskrankenversicherung, gebuchtes Flugticket ( natürlich egyptair, weil ein Ägypter nicht

Charter fliegen soll, und leider sauteuer ) , ein Bankkonto ( hat nicht jeder) mit entspr. Guthaben erkennbar über einen längeren Zeitraum usw. usw.

Wer diesen immensen z.B. Zeitaufwand und Kostenaufwand betreibt, seinem Arbeitgeber für nötige freie Tage schlüssig erklärt, der kann auch

seinen Sohn erstmal studieren lassen. Das Kamel wird doch nicht von hinten aufgezäumt !

Eine Einladung / Verpfichtungserklärung wird hier in Deutschland beim Amt / Rathaus / Gemeinde gestellt, ist kostenpflichtig ( ca. 25 Euro vor Jahren ? ) ,

kann nur von Leuten gemacht werden, die sich selbst versorgen können ( Einkommen aus Arbeit oder liegende Gelder sind nachzuweisen ) ,

also nicht Hartz IV , Sozialgeld, Studenten o.ä. Damit erklärt man/frau die volle Kostenübernahme für z.B. Unterbringung, Versorgung, auch nicht überschaubare

Kosten für evtl. Unfälle, Krankenhaus, amtl. Suchen nach dem Gast, evtl. Rückführungskosten (Flug usw.) und auch alles das, was mir gerade nicht einfällt.

Das ist m.E. volles Risiko - Kamikaze .


Liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Antworten