Hilfe für eine Freundin

Worauf sollte ich achten?

Moderator: Moderatoren

Luise
Beiträge: 6
Registriert: 19.02.2015, 20:07

Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Luise » 20.02.2015, 15:29

Hallo ihr lieben,

dies ist mein erster Post bei euch.

Es geht um meine Freundin, die im letzten Sommer auf Facebook von einem jungen Mann angeschrieben wurde.

Soweit ich verstanden habe ist er palestinenser, aber seine Familie lebt in Dubai.
Er ist 8 Jahre jünger als meine Freundin und war zu dem Zeitpunkt in Deutschland um hier zu studieren.

Sie haben sich ein paar Mal getroffen, waren schnell ein Paar, sie waren sofort unsterblich verliebt und nach 4-5 Monaten haben sie dann überstürzt geheiratet, weil die Uni-Bewerbung des jungen Herren abgelehnt worden war.

So wie ich es verstehe ist seine Familie recht wohlhabend.

Jetzt sind sie seit ca 2 Monaten verheiratet, aber scheinbar ist alles wunderbar und sie ist immernoch glücklich verliebt.


Meine Frage ist, kennt sich jemand mit den Verhältnissen in Dubai aus? Kann es stimmen dass er bereits Monate vor seiner Bewerbung zum Studium ein Visum für Deutschland erhalten hat?

Und muss ich mir Gedanken um sie machen?

Bislang benimmt er sich wohl vorbildlich (obwohl er ja das "Ziel" Ehe bereits erreicht hat) und sie ist weiterhin sicher dass er ihr absoluter Traummann ist

Vielen Dank für eure Hilfe und Gruß,

Luise

Candy
Moderation
Beiträge: 1189
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Candy » 20.02.2015, 16:04

Liebe Luise,

herzlich Willkommen bei uns im Forum von 1001Geschichte!
Das gesamte Team wünscht Dir einen guten und informativen Austausch,
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

Mpenzi
Beiträge: 122
Registriert: 29.07.2009, 17:49
Wohnort: Deutschland

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Mpenzi » 20.02.2015, 16:27

Hallo Luise,

bist du dir wirklich sicher, dass du nicht selber die Freundin bist (s. Thread von bestfriend: Sorge um eine Freundin)?

Sollte ich dir mit meiner Frage zu nahe treten, möchte ich jetzt schon um Entschuldigung bitten.

Liebe Grüße
mpenzi

Luise
Beiträge: 6
Registriert: 19.02.2015, 20:07

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Luise » 20.02.2015, 19:11

Ja keine Sorge, es geht hier tatsächlich nicht um mich

Luise
Beiträge: 6
Registriert: 19.02.2015, 20:07

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Luise » 20.02.2015, 19:20

finde es ein bisschen schade, dass mir schon nach einem post unterstellt wird, hier irgendwie die Unwahrheit zu schreiben :roll:

Karlotta
Beiträge: 872
Registriert: 14.02.2011, 09:01

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Karlotta » 20.02.2015, 20:24

Hallo Luise, bitte nimm die Frage von Mpenzi nicht krumm, da es schon vorkommt, dass jemand die Freundin aus Betroffene ausgibt. Du hast sie beantwortet und gut ist es.
Die überstürzte Heirat Deiner Freundin macht natürlich nicht viel Hoffnung. Natürlich ist er lieb zu ihr, muss er ja auch. Schließlich sind zum Hierbleiben 3 Jahre Ehe Pflicht :!: :!: Und studieren muss er jetzt auch nicht mehr :lol: :lol: :lol: Es sind schon Anzeichen, die ihn als Bezzie entlarven können. Trotzdem alles Gute für Deine Freundin, Du kannst da ohnehin nicht viel tun. Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

Candy
Moderation
Beiträge: 1189
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Candy » 20.02.2015, 20:26

Liebe Luise,
bitte nimm es nicht persönlich.
Leider erleben das die User gerade, dass eine angebliche Freundin nun die TE selbst ist, deshalb sicherlich die Frage.
Ein gebranntes Kind... :wink:
Also, schreib ruhig, was dich bewegt und sicherlich wirst du hier antworten zu deinen Fragen bekommen.
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

Candy
Moderation
Beiträge: 1189
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Candy » 20.02.2015, 20:28

Danke liebe Karlotta,
Du warst etwas schneller :lol:
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Franconia » 20.02.2015, 20:59

Hallo Luise,

auch von mir ein herzliches Willkommen.

Bitte sei mit den Usern nicht all zu böse wenn sie nachfragen ob es wirklich um deine Freundin geht, denn wir hatten in der letzten Zeit einige Userinnen, die sich erst Sorgen um ihre Freundin gemacht haben und dann später damit heraus gerückt sind, dass es sie selbst betrifft.

Wir sind hier für alle da, egal ob selbst Betroffene oder Freundin/Angehörige.
Aber die Tipps und Ratschläge unterscheiden sich, je nach dem in welcher Position (Freundin/Betroffene) man sich befindet. Daher ist diese Klenigkeit nicht unerheblich.

Luise hat geschrieben:Kann es stimmen dass er bereits Monate vor seiner Bewerbung zum Studium ein Visum für Deutschland erhalten hat?
Es ist durchaus möglich schon vor Beginn des eigentlichen Studiums z. B. eine AE zu studienvorbereitenden Zwecken (z.B. Sprachkurs) zu erhalten. Und es kann auch durchaus sein, dass das Studium nicht angetreten werden kann weil dafür die nötigen Voraussetzungen, z.B. Deutsch auf Nivau C1, trotz vorbereitendem Sprachkurs, für den man vorab eine AE bekommen hat, nicht erfüllt/erreicht werden.
Das hätte dann das Erlöschen der AE zur Folge, sofern kein anderer Aufenthaltsgrund gegeben ist.
Im Falle deiner Freundin wurde der andere Grund durch die Heirat geschaffen.

Luise hat geschrieben:Bislang benimmt er sich wohl vorbildlich (obwohl er ja das "Ziel" Ehe bereits erreicht hat)
Das "Ziel" Ehe ist nur ein Etappenziel, denn sollten sich die beiden innerhalb der ersten 3 Ehejahre trennen hätte er noch kein eigeneständiges Aufenthaltsrecht und müsste damit rechnen wieder ausreisen zu müssen.
Deswegen "benehmen" sich die ausl. Männer i.d.R. bis sie das Ziel "eigenständiger Aufenthalt" nach 3 Jahren Ehe erreicht haben, denn sie wollen ja nicht nur für ein paar Jahre hier leben sondern für immer.

Luise hat geschrieben:Und muss ich mir Gedanken um sie machen?
Eine überstürzte Heirat ist mMn, egal wie sehr man den anderen liebt, immer ein Risiko, vor allem wenn die Heirat erfolgt ist damit er nicht ausreisen muss. Die Gefahr das er sie nicht um ihrer selbst willen liebt sondern nur dafür, dass sie ihm den ersehnten Aufenthalt ermöglicht, ist nicht nicht ausgeschlossen. Zeigen wird sich dies aus der Erfahrung heraus aber erst nach 3 Jahren (sh. oben).
Zudem bin ich immer etwas skeptisch wenn es darum geht "auf Facebook oder im Chat" kennengelernt. Oftmals ist es (leider) so, dass diese Männer dort gezielt auf Frauenfang gehen um ans begehrte Ziel zu kommen. Und das Kennenlernen von deiner Freundin und ihrem Mann spricht in meinen Augen Bände, denn er wusste sicher schon länger das sein Aufenthalt auf der Kippe steht und er ausreisen muss, wenn er hier nicht schnell einen anderen Grund für eine AE findet.

Außerdem gibt mir noch ein Punkt bei dieser überstürzten Heirat zu denken.
Einen Ausländer heiratet man nicht einfach mal so "zwischen Tür und Angel". Dafür ist ein nicht unerheblicher Vorlauf in Bezug auf Unterlagen und Dokumente nötig, die beschafft, beglaubigt, übersetzt werden müssen und dann wird ggf. auch noch das OLG einbezogen, was alles in allem seine Zeit dauert.
Wenn man es da schafft in so kurzer Zeit zu heiraten liegt für mich nahe, Mann ist schon mit allen nötigen Papieren für alle Eventualitäten eingereist und hat von Beginn an geplant sich seinen Aufenthalt über eine Frau zu sichern wenn es nicht über das Studium geht.


Was macht der Mann denn jetzt, studieren kann/darf er ja nicht?
Arbeitet er, trägt er zum Lebensunterhalt bei oder liegt die finanzielle Last einzig bei deiner Freundin?


Sollte er es doch schaffen an einer Uni aufgenommen zu werden, dann hat er durchaus noch einen Vorteilw aus seiner Ehe.
Er bzw. seine Familie müssen kein Sperrkonto mehr anlegen, was normalerweise für ausl. Studenten gefordert wird (12 x monatlicher BaföG-Höchsatz = +8000 €/Jahr), sondern er hat als Ehepartner einer Deutschen sogar Anspruch auf Sozialleistungen, die meines Wissens nach auch BaföG-Leistungen an ihn mit einschließen.
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

123-vorbei
Beiträge: 42
Registriert: 20.03.2014, 00:58

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von 123-vorbei » 21.02.2015, 11:28

Franconia hat geschrieben: Einen Ausländer heiratet man nicht einfach mal so "zwischen Tür und Angel". Dafür ist ein nicht unerheblicher Vorlauf in Bezug auf Unterlagen und Dokumente nötig
Da hat Franconia völlig Recht. Ich habe den "französischen Pass" meines Mannes geheiratet (Franco-Tunesier), und das hat schon 3 Monate Gedauert. Laut Internet ist das noch "Bestzeit". Man muss zuerst Unterlagen für die Botschaft besorgen, dann braucht die Botschaft mindestens 5 Wochen für die Ledigkeitsbescheinigung, dann mussten wir noch für eine Beglaubigung zum Kammergericht. Und dann erst kann man einen Termin beim Standesamt machen.

Ich nehme an, dass das bei non-EU noch deutlich länger dauert. Insofern sind die 4-5 Monate bis zur Hochzeit seltsam. Das legt tatsächlich nahe, dass er die Dokumente schon vorbereitet hatte...

Und das wiederum klingt nicht nach Liebe auf den ersten Blick, sondern nach Betrug.

Ich wünsche ihr Alles Gute.

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Darinka » 21.02.2015, 14:52

Liebe Luise,

schön, dass Du Dich um Deine Freundin sorgst. :D

Auch mir sticht die überstürzte Heirat (und das Vorhandensein aller Papiere in dieser Geschwindigkeit) sehr unangenehm ins Auge. Ich weiß nicht wie offen Du mir Deiner Freundin darüber sprechen kannst. Wenn sie so verliebt ist, vermutlich gar nicht so einfach, weil sie möglicherweise abblockt und sich (und vorallem ihr Glück) angegriffen fühlt.

Wenn ich sie wäre, würde ich mir die Papiere mal genau ansehen. Da steht vermutlich überall ein Datum drauf (z.B. von einer Beglaubigung oder was auch immer). Daraus kann man auch ableiten, wie früh die Dokumente zusammen gesammelt wurden (und vorallem bereits irgendwo angefragt / eingereicht waren).

Die Eheschließung ist nur ein Zwischenziel. Er müßte wieder ausreisen, wenn die Ehe schlecht läuft und sie sie beendet. Ein guter Bezzie wird warten bis er eine unbefristete AE erhalten hat. Manche lassen dann sofort die Maske fallen, andere warten noch einige Jahre bis z.B. das gewünschte Haus o.ä. im Heimatland gekauft / gebaut ist.

Natürlich gibt es richtige binationale Beziehungen (und die können auch gerade an Unis oder so entstehen)...
ABER:
Mich stört hier massiv die Kontaktaufnahme über Facebook und die Schnelligkeit der Eheschließung. Das sind Dinge, die Du immer wieder in anderen Geschichten hier wieder finden wirst.

Viele liebe Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

HaGu
Beiträge: 15
Registriert: 11.09.2014, 18:19

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von HaGu » 21.02.2015, 15:42

Hallo Luise,
ein Palästinenser aus Dubai ist vermutlich staatenlos. Ich kenne etliche junge Palästinenser, die vor allem eines NICHT wollen: dass es ihren Kindern genauso geht, nämlich ständig irgendwo zu leben, wo man bestenfalls Bürger zweiter Klasse ist. Im Unterschied zu z.B. (aber nicht nur) Marokkanern, Tunesiern oder Ägyptern haben sie kein Land, in das sie im Zweifelsfall einfach so zurück können.
Der Anteil binationaler Ehen, auch längerer Dauer, scheint mir nach meiner Erfahrung recht hoch zu sein.
Schnelle Heirat - ja, das ist ein Nachteil, aber im binationalen Bereich meist kaum vermeidbar, wenn man keine lange Fernbeziehung führen und jede Menge Geld verbraten will. Und hier kommt dazu, dass er sicher nicht gern als "Versager" zurückgehen wollte, um dann auf Familiennachzug - vielleicht - zu warten.
Es gibt in Dubai durchaus wohlhabende palästinensische Familien, wenn sie sich ein Studium in Europa für den Sohn leisten können, spricht das dafür. Palästinenser in der Diaspora legen meist viel Wert auf Bildung, da es das einzige ist, was sie haben (können).

Dies mal allgemein zum Hintergrund, da ich mich ein bisschen auskenne und das Forum hier davon oft wenig betroffen zu sein scheint.

Wie ernst er es meint, wird die Zeit zeigen müssen. Ausschließen würde ich es nicht - wenn sie wirklich gut zueinander passen, und das ist selbst bei mononationalen Beziehungen ja nicht ganz einfach. Aber hier könnte es mehr "Sollbruchstellen" geben.

Niagara
Beiträge: 29
Registriert: 22.02.2011, 05:06
Wohnort: Hamburg

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Niagara » 21.02.2015, 19:04

Das Vorhandensein sämtlicher Papiere ist für mich ein Indiz dafür, dass eine andere Heiratskandidatin (Gott sei Dank) gerade noch rechtzeitig abgesprungen ist.
Nun mußte schnellstens irgendein Ersatz beschafft werden mittels der altbekannten fb-Masche. Unzählige Frauen anschreiben, irgendeine fällt schon darauf herein.
Ist ja in diesem Fall auch leider wieder geschehen. Ich behaupte, der Herr ist nicht verliebt, der hat rein parasitäre Motive.
Die schädlichste aller Lügen ist die Selbstlüge.

Luise
Beiträge: 6
Registriert: 19.02.2015, 20:07

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Luise » 03.03.2015, 19:42

Hallo ihr lieben,

Danke für eure Antworten und Informationen.

Habe derzeit nicht viel Kontakt zu meiner Freundin da sie den größten Teil ihrer Freizeit mit ihm verbringt
und habe daher nicht viel Neues zu berichten.

Habe zwischenzeitlich mal überlegt sie auf diese Seite aufmerksam zu machen, aber irgendwie glaube ich nicht dass sie offen wäre für derartige Informationen, und nach der Blitzheirat ist es ja vermutlich ohnehin zu spät sie noch zu warnen.

Trotzdem vielen Dank für eure Info s. Die Zeit wird wohl zeigen was dabei herauskommt.

sita
Beiträge: 789
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von sita » 03.03.2015, 22:18

Liebe Luise,

danke Dir für Deine Rückmeldung.
Die Zeit wird wohl zeigen was dabei herauskommt.
Mehr bleibt momentan ja nicht als aufmerksam abzuwarten.
Liebe Grüße
sita


Oft gehört mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben
FRIEDRICH HEBBEL

Liebesbeweis
Beiträge: 201
Registriert: 08.11.2014, 19:59

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Liebesbeweis » 04.03.2015, 10:37

Liebe Luise,

willkommen im Forum. Ich denke du kannst deiner Freundin nicht Ihre Entscheidung abnehmen. Du kannst nur zu Ihr stehen und für Sie da sein, falls es in die Hose geht.
Mein Rat an dich wäre, alles erst mal in Ruhe zu beobachten. Wenn du Ihren Ehemann nur kritisierst dann wird sich das früher oder später auch auf eure Freundschaft auswirken. Stell dir mal vor, er meint es ernst und die beiden sind glücklich. Für einen Ausländer ist es auch nicht einfach immer wieder unter Generalverdacht zu stehen.
Aber gut, dass du dich an dieses Forum gewendet hast. So kannst du mehr verstehen was dort ggf. abläuft und passiert.

Ich finde es auch in dem Fall schwierig zu sagen, ob er es ernst meint oder nicht. Aber sobald jemand ohne deutschen Pass ins Spiel kommt, ist es doch immer schwierig.
Was mir auch nicht gefällt ist die schnelle Heirat und das kennen lernen über Facebook.
Hat Sie schon seine Familie kennen gelernt? Hat er zu wenig für den Sprachkurs getan oder warum hat er es nicht bis zum Studium geschafft?

Was positiv ist, dass er aus eigenen Kräften hergekommen ist. Wenn seine Eltern ihm dies ermöglicht haben bedeutet es schonmal einen finanziellen Rückhalt und so jemand würde nicht unbedingt eine Ehe für den Aufenthalt eingehen. Ich vergleiche es mal mit einem Dieb. Normalerweise stehlen Menschen weil sie kein Geld haben und kein Gewissen. Es gibt aber auch Menschen die zwar Geld aber kein Gewissen haben und trotzdem stehlen. Ausschließen kann man Bezness also eigentlich nie, aber es wird unwahrscheinlicher sofern seine Familie Geld hat.

Dies ist ja bei Ihm nicht so richtig bekannt. Er ist ja nicht in Dubai geboren. Was arbeitet die Familie dort? Wie lange leben Sie dort? Wieviele Geschwister hat er? was arbeiten die?

Ich nenne dir mal ein gutes Beispiel:
Mann aus einer guten Familie im Libanon (Libanon auch nicht das reichste Land). Die Familie hat mehrere Häuser dort und der Vater einen ganzen Geschäftszweig. Sie haben eine eigene Straße, nach Ihnen benannt, in Beirut. Er war auch in D zum Studieren und hätte fast meine Freundin geheiratet, aber es hat nicht so gepasst. Seine Geschwister Arbeiten in Amerika oder Dubai. Als Ingenieure oder Ärzte.

Man sieht ihm das nicht an und hier in D konnte er sich zu beginn nur ein kleines Zimmer leisten und hat immernoch viel Geld an seine Eltern bezahlt, da er ein schlechtes Gewissen hatte. Jetzt hat er genug Geld, großes Auto, große Wohnung. Man kann dem Mensch immer nur vor den Kopf gucken.

Also heißt es abwarten und Tee trinken. Ändern kannst du eh nichts.

KungShanPing
Beiträge: 133
Registriert: 19.02.2014, 15:31

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von KungShanPing » 04.03.2015, 12:07

Liebesbeweis hat geschrieben: Mein Rat an dich wäre, alles erst mal in Ruhe zu beobachten. Wenn du Ihren Ehemann nur kritisierst dann wird sich das früher oder später auch auf eure Freundschaft auswirken. Stell dir mal vor, er meint es ernst und die beiden sind glücklich. Für einen Ausländer ist es auch nicht einfach immer wieder unter Generalverdacht zu .
@Liebesbeweis,
ich finde es schon erstaunlich, mit welcher Konzequenz Du hier mit zweifelhaften Posts eine Lanze für die lieben Bezzies brichst und die Mitglieder zur Geduld anhältst.

Ein Palästinenser, der in Dubai lebt gehört zu 99% zu einer Gastarbeiterfamilie- und wie es denen da geht, ist ja hinlänglich bekanntgeworden. Oder es ist eine Oberschichtfamilie, die es sich leisten kann, im Ausland zu leben, und die schicken in den allermeisten Fällen ihre Kinder zum Studieren in die USA. Dazwischen gibt es nichts, eine klassische Mittelschicht wie bei uns ist dort praktisch nicht vorhanden.
Deshalb halte ich auch diese ganze Studiengeschichte für äußerst fragwürdig- der erzählt unter Garantie einen vom Wolf.
Irgendwann kommt man an einen Punkt, an dem die Gewissheit, und sei sie auch noch so schrecklich, besser ist als jede Hoffnung.

Luise
Beiträge: 6
Registriert: 19.02.2015, 20:07

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Luise » 04.03.2015, 12:16

Danke für eure Antworten.

Ja, was mich und andere Leute in unserem Freundeskreis stutzig machte war diese schnelle Heirat,
Glaub es waren nur so 3 Wochen zwischen Bekanntgabe der Verlobung und Hochzeit. Es stimmt, in der Zeit die Heiratspapiere zusammenzubekommen aus dem Ausland dürfte schwierig sein, und er war auch in der Zwischenzeit nicht mehr nach Hause geflogen

Und das 2. ist eben, dass ihre facebook seite mit hochzeits- und pärchenbildern zugepflastert ist, und auf seiner Facebook Seite hat er kein einziges Foto von ihr, und sein Beziehungsstatus ist auch 2 Monate nach der Hochzeit noch "verlobt" und nicht "verheiratet"

Warum er an der Uni nicht angenommen wurde weiß ich nicht ganz genau, ich hatte das Gefühl dass meine Freundin da ungern drüber reden wollte, aber er hat wohl teils auch die bewerbungsfristen einfach verpasst, sodass man sich fragt ob es ihm mit dem Studium je so wichtig war.

Die Familie kennt meine Freundin nur via Skype, aber im Sommer soll nochmal eine große hochzeits-nachfeier in Dubai stattfinden.

Was seine Eltern oder Geschwister arbeiten weiß ich nicht, habe sie seit mehreren Wochen nicht mehr wirklich gesprochen.

Ihr Freund ist dagegen dass sie ohne ihn ausgeht, und daher hat sie sich aus dem Freundeskreis ziemlich zurückgezogen seit sie mit ihm zusammen ist.

Werde sie bei nächster Gelegenheit mal danach fragen

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Darinka » 04.03.2015, 12:29

KungShanPing hat geschrieben: @Liebesbeweis,
ich finde es schon erstaunlich, mit welcher Konzequenz Du hier mit zweifelhaften Posts eine Lanze für die lieben Bezzies brichst und die Mitglieder zur Geduld anhältst.
Ja, das finde ich auch.
Es ist schon seeeehr aufällig wenn man den größten Teil der Beiträge von Liebesbeweis kennt. Teilweise werden da völlig falsche Informationen gepostet (ob aus Unwissenheit oder mit Absicht weiß ich nicht).
Ich rate jedem Leser die Beiträge von Liebesbeweis mit Vorsicht zu genießen.
Einem User, der in 14 Stunden arabisch lernt... :wink: :roll: ... und nicht mal bereit ist zu erklären, warum die arabische Sprache denn nun verstanden/gesprochen werden soll... Die Beiträge sind mMn so gut wie immer rosa eingefärbt...
Nachtigall ick hör' Dir trapsen... :wink: :roll:


Liebe Luise,

Du wirst eh nicht viel machen können. Da sie eh schon geheiratet hat, ist es im Momnet ggf. nicht eilig. Mein Rat: beobachte erstmal, sammel Informationen. Achte darauf, ob ggf. in den nächsten Monaten Zweifel bei ihr aufkommen. Wenn ja, hake da genau rein und zeige ihr dann das Forum.

Liebe Grüße
darkness

LG darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Hilfe für eine Freundin

Beitrag von Darinka » 04.03.2015, 12:35

Luise hat geschrieben:Glaub es waren nur so 3 Wochen zwischen Bekanntgabe der Verlobung und Hochzeit. Es stimmt, in der Zeit die Heiratspapiere zusammenzubekommen aus dem Ausland dürfte schwierig sein, und er war auch in der Zwischenzeit nicht mehr nach Hause geflogen
Liebe Luise,

das bedeutet sehr klar, er hatte (wie hier im Forum vermutet) die notwendigen Papiere schon längst in der Tasche. Eine Heirat aus Liebe ist das ganz sicher nicht. Diese Argumentation behalte gut im Kopf. Das ist m.E. das wichtigste, wenn man sie irgendwann mal aufmerksam machen will.

Wenn er den Braten richt, wird er versuchen den Kontakt zwischen Euch zu unterbinden. (Oder sie sieht Dich dann auch alleine als Feind ihrer glücklichen Beziehung und zieht sich selbst zurück). Versuche den Kontakt nicht zu verlieren. Versuche klug und vorsichtig vorzugehen, wenn Du ihr helfen willst.


LG darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Antworten