Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Tauschen Sie sich mit den anderen Mitgliedern über Ihre eigenen Erfahrungen über Beziehungen und Ehe mit einem orientalischen Mann aus.

Moderator: Moderatoren

Antworten
nabila
Beiträge: 2355
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von nabila » 10.01.2020, 12:34

hallihallo,

Erschlichene Staatsbürgerschaft bislang innerhalb von 5 Jahren aberkennbar

Seit Februar 2009 kann eine Einbürgerung in den ersten fünf Jahren rückgängig gemacht werden, wenn sich herausstellt, dass der

Verwaltungsakt “durch arglistige Täuschung, Drohung oder Bestechung oder durch vorsätzlich unrichtige oder unvollständige Angaben,

die wesentlich für seinen Erlass gewesen sind", erwirkt worden ist. Auch wurden die Regeln für die Einbürgerung verschärft.

Wer etwa in einer Mehrehe lebt, darf nicht mehr eingebürgert werden

Im Gespräch z.Zt. ist, die Frist auf 10 Jahre zu verlängern

...

...
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Cecilia
Beiträge: 267
Registriert: 11.04.2019, 13:21

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Cecilia » 10.01.2020, 14:30

nabila hat geschrieben:
10.01.2020, 12:15
hallihallo,

hihi, liebe Karlotta, ich hatte 100 Eier an die Wand klatschen vorgeschlagen.

ja, das waren auch meine Ideen, liebe Frau Dr. Cecilia *lach*--- ich pieks nicht umsonst so drauf rum.

W I E definiert man rechtmäßigen Aufenthalt ? Sicher nicht mit/durch Betrug, falsche Angaben usw.

Neuer Mietvertrag ab 1.4. > da steht man nicht am 1.4. da, sondern klärt vorher schon.

Ich wünsch Sanna noch mehr Wut, vielmehr Wut, Alle aber wirklich alle Behörden sollte sie informieren.


liebe Grüße ♥



😎😇😉
Liebe Grüße Cecilia ♡



Manchmal muss man erst den falschen Weg gehen, um den richtigen zu finden

Sanna
Beiträge: 118
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Sanna » 10.01.2020, 14:45

Ja Nabila das mit den 5 Jahren hatte ich auch gelesen. Als ich alle Unterlagen von ihm entdeckt hab in diesem leeren Koffer hab ich auch alles abfotografiert. Das war Anfang Februar nach diesem ernsten Gespräch. Das zeigt auch wie extrem misstrauisch ich da schon war und im Grunde an keine "normale" Ehe/Trennung mehr geglaubt hab. Aber dann dachte ich immer wieder "nein so krass ist er nicht drauf...er ist kein Betrüger". Er drohte mir aber damals schon Ende Februar etwa das ich ja nicht auf die Idee kommen soll zur Behörde zu rennen und behaupten das es eine Scheinehe war. Damit würde ich mich auch selbst strafbar machen. Da hätte mir eigentlich auch schon alles klar sein müssen.

Den Ablauf der Ehe und Trennung hab ich ja wie erwähnt den Behörden geschildert. Sie meinten wenn er rein durch die Ehe z.B. nach drei Jahren schon eingebürgert worden wäre würden sie den Fall aufjedenfall aufrollen. Dadurch das bei ihm aber auch andere Faktoren mit rein spielen (schon 7,5 Jahre in DE, besondere sprachliche Kenntnisse und was man sonst noch so nach 6 Jahren erfüllen muss) wird wohl eine Heirat als Anteil der Einbürgerung nicht so stark gewichtet.
In der Diskussion vor einem Monat sagte mein Ex auch das er nicht durch die Heirat eingebürgert wurde. Das es damit nix zutun hat, was aber wieder mal totaler Quatsch war. Fakt ist das er ohne mich, wenn er das Studium hätte aufgeben müssen augrund fehlender Studienleistung keinen Aufenthalt mehr bekommen hätte. Er hätte höchstens einen Ausbildungsplatz suchen können um dann vielleicht drei Jahre erneuten Aufenthalt zu bekommen. Aber ich glaube nicht das man sich während einer Lehre einbürgern lassen kann. Er versucht halt immer noch zu manipulieren und fand das auch richtig übel vor einem Monat, als er plötzlich behauptete die Heirat hätte damit nix zutun.

Naja jedenfalls hat vor einigen Wochen das Regierungspräsidium keine Schritte eingeleitet. Ich weiß halt auch nicht was da von ihm kommen könnte wenn sie wirklich wieder anfangen würden zu prüfen :shock:

Montafon
Beiträge: 41
Registriert: 30.10.2018, 14:23

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Montafon » 10.01.2020, 15:39

Liebe Sanna,
sorry, aber wenn ich die Beschreibung deines Ex-Mannes mit seinem undurchschaubaren Lebenswandel lese fällt mir eine frühere Redewendung ein, die hieß: "Der mit seinen Negertricks!" (Wer das wohl formuliert hat? :mrgreen: )
Damit war eine bestimmte Haltung beschrieben, die auf Lügen, Trickserei, Beschwichtigungen und undurchsichtigen Aktionen basiert hat. Immer mit dem Ziel für sich das Beste rauszuholen ohne Rücksicht auf Verlust und möglichst viele Vorteile auf dem Rücken anderer zu ergattern.
Auf deinen Ex passt dieser Spruch zu 100%!

Sanna, sei bloß froh dass der weg ist und auch hoffentlich bleibt!

Eclipse
Beiträge: 599
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Eclipse » 10.01.2020, 18:45

Montafon hat geschrieben:
10.01.2020, 15:39
fällt mir eine frühere Redewendung ein, die hieß: "Der mit seinen Negertricks!" (Wer das wohl formuliert hat? )
Damit war eine bestimmte Haltung beschrieben, die auf Lügen, Trickserei, Beschwichtigungen und undurchsichtigen Aktionen basiert hat. Immer mit dem Ziel für sich das Beste rauszuholen ohne Rücksicht auf Verlust und möglichst viele Vorteile auf dem Rücken anderer zu ergattern.
... mit einer getürkten Biographie... :wink:
(kommen alle nicht von ungefähr, solche Formulierungen...)


Liebe Sanna, es ist bestimmt schlimm für Dich, dass Du an Deiner eigenen Wahrnehmung und Deinem Urteilsvermögen zweifeln musst. Ich glaube, das ist es, was einen in Konstellationen wie Deiner noch mal ganz besonders runterzieht.

Der Dunkelmann ist Deine Vergangenheit. Du änderst im Nachhinein nichts mehr an Eurer Geschichte. Es hat wirklich keinen Sinn, Dich selbst zu martern, nur weil Du einem orientalischen Lügner auf den Leim gegangen bist. Schade um das Geld, schade um die Lebenszeit ... aber jeder Gedanke an den Unhold ist weitere vertane Lebenszeit.

Die Tage werden jetzt wieder länger. Öffne Dein Gemüt für das zunehmende Licht und Deine Zukunft.

Toastie
Beiträge: 126
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Toastie » 11.01.2020, 10:27

Liebe Sanna,

deine Gedanken/Entdeckungen der letzten Tage lesen sich wirklich wie aus einem Psycho-Thriller :shock: !
Es tut mir sehr leid, dass da jetzt wieder so eine Welle von negativen Emotionen hoch gekommen ist in deinem Leben. Konntest du trotzdem dein "Programm" fortsetzen (laufen, musizieren, Freunde und Familie treffen, spazieren gehen, etc.)? Ich habe ein bisschen Angst, dass dieser "Kampf um Gerechtigkeit" dich weiterhin "bei ihm" hält und dich wieder von deinem Weg abbringt. Diesen musst du sowieso gehen! Selbst wenn die Polizei ihn nun wegen seinen illegalen Machenschaften dir gegenüber und der Scheinehe blitzartig verhaften würde. Auch dann würde es notwendig sein, wieder dein Leben aufzubauen, deinen Weg zu gehen. Ich verstehe, dass du gerne Gerechtigkeit, Genugtuung hättest. Diese hättest du verdient!!! Das Gefühl, in solch einer perfekten Inszenierung gelandet zu sein, (subtil) betrogen, ausgenutzt und ständig belogen worden zu sein, ist grausam! :cry:

Als ich las, dass er noch versucht hat, dir die Wohnung wegzunehmen, ev. dort mit der "Tussi" einziehen hätte wollen, hätte ich kotzen können :shock: ! Dein hässliches Gefühl, Monate bzw. Jahre bereits diese Ängste und Vermutungen ertragen zu müssen, dass er unehrlich sein könnte, es faustdick hinter den Ohren haben könnte, kann ich mir nur vorstellen, es tut mir sehr leid! Wenn ich mir das vorstelle, also bildlich, dass du wie eine Privatdetektivin seine Sachen durchwühlst, den dir gegenüber verschwiegenen Einbürgerungsbescheid plötzlich bei ihm findest, alles abfotografierst, wird mir ganz anders :shock: . Deine Emotionen wie Wut, Enttäuschung, Unsicherheit, Verzweiflung sind/waren ganz normal! Der Mensch hatte nicht etwa "2 Seiten", eine gute und eine böse. Dieser Mensch führte ausschließlich Böses mit dir im Schilde. Das Gute war nur die Tarnung! Ich hoffe, dass du das irgendwann erkennen kannst und den "Guten" in deinem Herzen mit der Kraft deiner Gedanken und deiner handfesten Beweise ein für alle Mal zerstören kannst! Ich wünsche dir ganz viel Kraft, diese wieder hochgekommenen oder neuen, grausamen Gefühle zu bewältigen!
Alles Liebe, Toastie <3
Getoastet, aber nicht verbrannt :mrgreen:

Sanna
Beiträge: 118
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Sanna » 14.01.2020, 20:24

Hallo,
ja eigentlich sollte ich durchgängig total froh sein ihn los zu sein. Vor ein paar Tagen hab ich mich zwischendurch auch mal wie befreit gefühlt und dann gibt es aber immer auch noch viele Momente, in denen ich traurig werde. Ich weiß nicht warum das immer wieder passiert. Die Frage nach dem warum taucht immer mal wieder auf. Ich weiß das ist nicht zielführend. Aber immer mal wieder frag ich mich wer er nun wirklich ist. Ganz komisch und durcheinander irgendwie noch. Ich versuche weiterhin weniger zu grübeln. Tageweise gelingt es ganz gut, heute wieder eher nicht. Ich weiß das auch Gerechtigkeit nicht viel ändern würde, da es das was passiert ist ja nicht ungeschehen macht. Aber ich schwanke tatsächlich immer noch hin und her. Dieses teilweise liebe Verhalten dem gegenüber zu stellen was hinter meinem Rücken passiert ist. Irgendwie denke ich immer noch es würde mir was bringen wenn er mir die komplette Wahrheit persönlich erzählen würde (was natürlich nicht passieren wird). Aber noch immer rutsche ich in Selbstzweifel und denke über sein Verhalten nach der Hochzeit nach (die Monate bis zum Umzug). Für diese Zeitspanne such ich noch immer nach Beweisen das da auch irgendwas hinter meinem Rücken passiert ist. Ich weiß das klingt alles total durcheinander. Aber da er da immer wieder so verliebt schien, kann ich es nicht verstehen....denke drüber nach ob er eben doch Gefühle hatte und warum er aber dann unzufrieden wurde und schonmal anfing eine neue zu suchen...ich weiß das klingt wohl alles total komisch. Aber ich gehe quasi die andere Variante durch von wegen "warum wendet sich ein Mann von mir ab"....

Sanna
Beiträge: 118
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Sanna » 14.01.2020, 20:43

Eine Freundin von mir ist Therapeutin und ab und zu hilft sie und gibt mir eine Einschätzung. Sie sagte kürzlich das es leider oft so ist, dass man wenn man zum Opfer wurde auch immer wieder die Schuld bei sich selbst sucht.
Ich habe halt das Gefühl das ist "normaler" Liebeskummer in den ich da immer wieder rutsche...oder vielleicht trauere ich um das was ich für ihn empfunden habe und das es für mich viel Bedeutung hatte.

Nilka
Moderation
Beiträge: 8307
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Nilka » 14.01.2020, 20:46

Liebe Sanna,
ich weiß keinen Rat mehr.
Es sollte eigentlich reichen, was du weißt, um loslassen zu können und sich mit Abscheu von ihm abzuwenden. Für dich scheint am Wichtigsten zu sein, dass er echte Gefühle für dich hatte. Die ganze Bezness Problematik ist für dich in weiter Ferne, irgendwie. Ich mache mir langsam Sorgen, dass, wenn die er aus Langeweile oder eher Bequemlichkeit ( wenn die Braut sowieso abgehauen ist) zu dir zurück kehren wollen würde, du ihn ihn in sein Leben lassen und die Rückkehr als Zeichen der Liebe interpretierten würdest.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Toastie
Beiträge: 126
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Toastie » 14.01.2020, 21:30

Liebe Sanna,

es tut mir leid, dass du immer wieder bei dem Gedanken "was stimmt mit mir nicht, dass sich dieser tolle Mann von mir abgewandt hat?" zu landen scheinst :shock: . Alle von uns haben versucht, dir die Augen zu öffnen, dass dieser Mann ganz und gar nicht toll ist und niemals war. Manchmal habe ich das Gefühl, dass du denkst, dass Bezness diese "böse Seite" ist, im Falle von Frauen diese "bösen Männer", die einen ausnutzen, betrügen, belügen. Diese "Bösen", die man immer als solche erkennen hätte müssen. Nein, Bezness ist das gezielte Einsetzen und Benutzen des "Guten", um jemanden in sich verliebt zu machen. Das ist das gezielte Zeigen von exakt den guten, wundervollen, phantastischen Gefühlen, den Verhaltensweisen, der Mimik und der Gestik, der Worte, die das Gegenüber so stark sucht. Diese zeigen die Beznesser, manchmal über Jahre. Es ist für die "Opfer" kaum von realen Gefühlen zu unterscheiden, weil man sich mit (normalem) Menschenverstand nicht vorstellen kann, dass jemand überhaupt diese schauspielerische Perfektion beherrscht und menschlich und seelisch so derart verwahrlost ist, dass er das einem (lieben) Menschen überhaupt antun kann, einem lange Zeit Liebe realistisch vorzutäuschen :evil: ! . Es ist verständlich, dass du dir das noch immer nicht gut vorstellen kannst, es ist schockierend, aber leider ist es so (es gibt ja hier in den wahren Geschichten und im Forum zahlreiche "Beweise" dafür!). Ich denke hier liegt dein Denkfehler begraben. Du teilst deine "Beziehung" mit ihm in weiß und schwarz und die weiße Seite war der Grund, warum dich der Mensch so lange fesseln konnte. Jetzt ist das weg und du möchtest es irgendwie zurück haben. Du solltest nun aber durch zahlreiche "Beweise" endgültig ausreichend wissen, dass diese weiße Seite niemals echt war, das macht doch diese Seite, genau wie die (offensichtlich) böse Seite am Ende auch schwarz? Deine Schuldgefühle reden dir noch immer ein, du hättest das Weiße schwarz gefärbt :cry: .

Sanna hat geschrieben:
14.01.2020, 20:24
Aber ich schwanke tatsächlich immer noch hin und her. Dieses teilweise liebe Verhalten dem gegenüber zu stellen was hinter meinem Rücken passiert ist. Irgendwie denke ich immer noch es würde mir was bringen wenn er mir die komplette Wahrheit persönlich erzählen würde (was natürlich nicht passieren wird). Aber noch immer rutsche ich in Selbstzweifel und denke über sein Verhalten nach der Hochzeit nach (die Monate bis zum Umzug). "warum wendet sich ein Mann von mir ab"....
Bitte, liebe Sanna, bitte sag mir, dass du das nicht wirklich glaubst, also dass dir der Mensch, der dich nicht nur nachweislich hunderte Male angelogen hat, dich sogar zuletzt angespuckt hat (!!!), der Einzige ist, der dir am Ende die ganze Wahrheit sagen kann? :shock: :shock: :shock: Ich würde an deiner Stelle wirklich eine Therapie machen, damit du wieder bei dir landest und endlich raus aus dem grausamen Gedankenkarussel kommst!

Ich habe (noch immer) dieselbe Angst um dich, die auch Nilka angesprochen hat, deswegen ist meine Wortwahl eindringlich, aber keineswegs böse gemeint! Ich habe Angst, dass du sofort zu ihm zurückgehen würdest, dass du irgendwie (unbewusst) auf ihn wartest, auf eine "Erlösung" durch ihn. Vielleicht hilft es dir ja, deinen Thread immer und immer wieder zu lesen, bevor du dich wieder "mit ihm", "seinem" Verhalten nach der Hochzeit, usw. beschäftigst? Es stehen da so viele hilfreiche Tipps für dich.
Alles Liebe, Toastie
Getoastet, aber nicht verbrannt :mrgreen:

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1903
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Cimmone » 14.01.2020, 21:45

Liebe Sanna,

Ist es möglich, dass Du der Tatsache, bewusst getäuscht und betrogen worden zu sein, noch nicht ins Gesicht sehen willst?

ER HAT DICH NICHT GELIEBT, ER HAT DICH MISSBRAUCHT!!

Für sein Ziel, für seine Zwecke, und ihm war JEDES Mittel recht. Auch dass Du jetzt in dieser Lage steckst, das ganze Verhalten irgendwie einordnen zu wollen, dass es Dir emotional schlecht geht, bzw. ging, geht ihm sowas von am Allerwertesten vorbei.
Das verliebt "sein" gehört zur Show. Hättest du ihn geheiratet, wenn er Dir gesagt hätte: "Ich kriege mein Studium nicht auf die Reihe, weil ich darauf eigentlich keinen Bock habe. Deswegen wird mich die Ausländerbehörde wieder in die Heimat schicken. Heirate mich mal, damit ich hier bleiben kann."
Es gab mal eine Zeit, da haben ausländische Männer einer Frau Geld geboten, damit diese einer Scheinehe zustimmt. Das scheint wohl out zu sein.

Sanna, es war eine Scheinehe. Nur leider wurdest Du davon nicht in Kenntnis gesetzt. Du glaubtest an die Liebe und willst Dich von dieser noch nicht verabschieden.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Anissa
Beiträge: 90
Registriert: 02.10.2017, 20:01
Wohnort: Österreich

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Anissa » 14.01.2020, 23:16

Es ist wahrscheinlich noch zu schmerzhaft, der Realität ins Auge zu schauen, die heisst: es war alles gefaked, nichts war echt.
Wenn du das einmal geschafft hast, brauchst du nie wieder auf diese Art von vorübergehend schöner Romantik zu warten, denn sie führt zu nichts.

Sanna
Beiträge: 118
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Sanna » 15.01.2020, 00:00

Ich habe eben diesen Text gelesen:

"Warum sich Täter und Täter/innen nicht schuldig fühlen, will ich hier nicht näher betrachten. Der Kern liegt darin, dass sie fast nie Mitgefühl mit den Opfern haben (sonst wären sie nicht Täter). Deswegen gibt es auch nachträglich kein Mitgefühl, das in Schuldgefühle mündet.

Warum haben Opfer, die keine Schuld haben, dennoch Schuldgefühle? Weil ihnen etwas Unfassbares widerfahren ist! Etwas Unbegreifliches, etwas Unverständliches, etwas Unfassbares! Diese Handlungen machen fassungslos und entziehen sich jedem Verstehen. Wenn Menschen so etwas geschieht, dann versuchen Sie oft, sich irgendwelche Zusammenhänge zu bauen, die Unerklärliches erklärbar machen. „Das muss doch irgendwie einen Grund gegeben haben“, sagt eine Frau, „den habe ich nirgendwo gefunden. Also muss es an mir gelegen haben.“

Solche Überlegungen, die zumeist unbewusst oder halbbewusst ablaufen, mögen unvernünftig sein. In der Logik der Gefühle machen sie für viele Sinn und führen zu den Schuldgefühlen der Opfer.

Ein weiteres kommt hinzu: Erfahrungen traumatisierende Gewalt sind Erfahrungen extremer Wirkungslosigkeit. Dadurch, dass sich Opfer selbst die „Schuld“ geben, weichen sie der Erfahrung der Wirkungslosigkeit aus. So wiedersinnig es zu sein scheint, dass Opfer selbst ihr eigenes Handeln, ihren Blick, ihre Gesten, ihr irgendwas zur Ursache dessen machen, was ihnen geschehen ist, so ist es für viele doch ein Konstrukt, das ihnen aus der nicht aushaltbaren Wirkungslosigkeit hilft."

Ja ich hab da echt irgendwie krasse Denkfehler...und da steig ich nur mit einem Therapeuten durch. Hab in ein paar Tagen einen Termin bei meinem früheren Therapeuten bei dem ich kurz nach der Trennung zur Beratung auch war. Er konnte mir nur akut damals ein paar Stunden anbieten oder mit Wartezeit ab August für mehr Stunden. Aber eben entweder oder. ..und wenn ich dieses Ausmaß vermutet hätte, hätte ich natürlich ab August 19 die längere Therapie angestrebt. Aber immerhin hab ich noch einen Termin (hatte eine Stunde aufgehoben) und hoffe das er mir doch noch weitere anbieten kann.

Ich denke auch ich verdränge es irgendwie. Tagelang geht es aber dann träume ich wieder schlecht und hab auch Angst wenn ich aufwache. Das nicht grübeln ging ja schon ganz gut aber dann fing es mit dem träumen an. Manchmal ist mir auch garnicht so richtig bewusst was er gemacht hat und dann wieder finde ich es total schlimm und fang an zu weinen. Und zwischendurch bastel ich mir anscheinend auch ähnlich wie oben beschrieben Gründe zusammen warum es so gekommen ist.

Toastie ich weiß das man nix glauben kann was aus seinem Mund kommt...egal wer und wo mit ihm zutun hat kann das im Grunde nicht. Ich hab ja auch mitbekommen wie er vor der Familie so tut als ob er weder raucht noch trinkt. Auch ein neues Handy hat er sich erschlichen indem er den Verkäufer übers Ohr gehauen hat. Über die Exen hat er gelästert aber pflegt nach wie vor Kontakt bei welchem er dann scheiß freundlich ist mit Sicherheit. Ich sollte wirklich nochmal alles lesen. Hatte ich bis vor einiger Zeit regelmäßig gemacht aber in letzter Zeit lese ich hauptsächlich in den wahren Geschichten.

Schlaft gut!

gadi
Moderation
Beiträge: 7014
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von gadi » 15.01.2020, 06:53

Guten Morgen Sanna,

ich hoffe, du hattest eine ruhige Nacht.
Es ist sehr gut, dass du bald therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen willst.
Bitte schau, dass der Therapeut auch über die Bezness-Problematik bescheid weiß.
Ich weiß auch nicht recht, was ich noch schreiben soll. Als du das mit dem Wegzug der "Tussi" geschrieben hast, dachte ich auch "oh nein, sie hat wieder Hoffnung".
Ich bin fast versucht zu schreiben: FISHMO. (google)
Es ist dir passiert, es ist einfach so, nicht deine "Schuld", so ist das Leben. Und/aber jetzt...geh weiter Sanna. Dein Leben wartet auf dich.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1903
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Cimmone » 15.01.2020, 07:46

Hallo Sanna,

auf Deiner Suche nach dem "Warum?" : Sie dürfen das. Lt. mohammedanischen Glauben ist Täuschen und Betrügen nicht nur erlaubt, sondern erwünscht.
In den Dschihad - Regeln, die ich hier schon reingeschrieben habe, wird sogar erklärt, wie vorgegangen werden soll.

Ich weiß nicht, was ich Dir noch Schreiben kann.

Akzeptiere, was ist
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Toastie
Beiträge: 126
Registriert: 05.08.2019, 22:23

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Toastie » 15.01.2020, 09:24

Liebe Sanna,

der Text, den du hier reinkopiert hast, sagt sicher viel Wahres und erklärt für dich, warum du Schuldgefühle hast. ich denke den meisten von uns ist das ohnehin bereits klar, einerseits wurdest du lange Zeit auf brilliante Weise emotional manipuliert und von ihm dazu gedrängt, die Schuld zu übernehmen und andererseits kannst du nach wie vor die Tatsache, "Opfer" von Bezness zu sein, nicht mit deiner Erfahrung verknüpfen, akzeptieren, dass es ist, wie es ist. Sobald du das geschafft hast, hören deine (Selbst-)Zweifel auf, es gibt kein Grüblen mehr, der Weg vor dir (und hinter dir) wird wieder sichtbar, klarer.

Mache es dir selbst nicht so kompliziert, wie viele Stunden, du noch beim alten Therapeuten offen hättest, wann, usw. Es ist jetzt für dich wichtig, um aus dieser Endlos-Denkspirale rauszukommen, egal wie viel es kostet, es muss auch nicht der vorige Therapeut sein. Ich finde den Rat von gadi sehr gut, such dir eine/-n Therapeutin/-en, die/der etwas von Bezness versteht. Ich war bei einer Therapeutin, die das Wort zum ersten Mal hörte. Sie meinte dann, dass ich mich selbst "entwerte", wenn ich davon ausgehe, dass dieser Mann mich nur benutzt hat, weil ich sozusagen nicht denke, dass er meine Qualitäten erkannt hätte (doch, er hat erkannt, dass ich ihm Geld und eine AE verschaffen könnte :roll: :mrgreen:) . Das ist weniger hilfreich, wenn der Betrug durch Bezness für einen selbst die Wahrheit darstellt. Ich denke es ist für dich mittlerweile mehr als ungesund, dich nun weiter "hängen zu lassen", in dieser Traumwelt zu bleiben, über "ihn" und alles, was mit ihm zu tun hat, nachzugrübeln und (unbewusst) zu hoffen, dass alles wieder so wird wie damals, als du noch an ihn, "euch" glaubtest. Du hast es bereits geschafft, dein "Programm" zu beginnen, nun musst du dieses einfach nur weiter durchziehen. Tätigkeiten, die dich vom Grübeln ablenken, aktiv werden, um deine Gesundheit zu schützen, dich aus dieser "Hypnose" durch ihn endlich zu befreien. Von ihm brauchst du nichts mehr! In einem wachen Moment weiß du das denke ich!

Sanna hat geschrieben:
15.01.2020, 00:00
Ich sollte wirklich nochmal alles lesen. Hatte ich bis vor einiger Zeit regelmäßig gemacht aber in letzter Zeit lese ich hauptsächlich in den wahren Geschichten.
Die wahren Geschichten helfen dir sicher auch, aber hier geht es um dich und deine Situation und das Rezept, um endlich auszusteigen aus dem Grübeln, das steht hier in deinem eigenen Thread in vielfältiger Art beschrieben :wink: !
Viel Kraft und alles Liebe, Toastie
Getoastet, aber nicht verbrannt :mrgreen:

karima66
Beiträge: 2180
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von karima66 » 18.01.2020, 15:23

Irgendwann lernt man mit den Jahren, dass es leider nicht auf alle Warum - Fragen im Leben eine Antwort gibt und es einen nur stresst, unnötig Energie kostet und Lebenzeit wenn man immer wieder bei dem Warum hängen bleibt oder Erklärungen sucht nur weil man die einzige Erklärung, Antwort, Tatsache nicht wahrhaben möchte.
Für deine Geschichte, liebe Sanna, gibt es ganz klare, einfache Antworten die weh tun, die unfassbar sind, aber an denen nicht zu rütteln ist.
Ich wünsche dir, dass du da loslassen kannst, es abschließt als das was es war, Betrug, Ausnutzen, Egoismus niemals Liebe bzw. eben einseitig von dir aus, die Erfahrung wird zu deinem Leben dazu gehören, versuche sie zu nutzen für dich nicht gegen dich, lass dich dadurch nicht weiter lähmen.
Ich wünsche dir Akzeptanz und Befreiung!

Eclipse
Beiträge: 599
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Eclipse » 18.01.2020, 15:50

Sanna hat geschrieben:
15.01.2020, 00:00
zwischendurch bastel ich mir anscheinend auch ähnlich wie oben beschrieben Gründe zusammen warum es so gekommen ist.
Liebe Sanna, was genau würde es Dir bringen, wenn Du eine "Antwort" bekämst?

Die Vergangenheit ist rum, man kann nichts mehr daran ändern. Selbst wenn "seine Liebe" zu irgendeinem Zeitpunkt echt gewesen wäre - es steht außer Frage, dass er Dich mittlerweile nicht mehr liebt und auch nicht mehr um sich haben will. Tausende Ehen werden jedes Jahr geschieden, das ist absolut nichts Ungewöhnliches.

Vor diesem Hintergrund ist es vollständig irrelevant, "warum" die Situation jetzt ist wie sie ist. Ab dem Zeitpunkt, wo es erkennbar vorbei ist, gilt nur noch: So heil wie möglich aus der Sache rauskommen.

In Deinem speziellen Fall habe ich etwas Sorge um Dein Selbstwertgefühl. Du bist da an einen richtig üblen Typen geraten. Was genau bringt es Dir zu wissen, ob er dich von Anfang an verar***t hat oder erst ab dem Tag X? So oder so ist und bleibt er ein übler Typ, dem Du keine Träne nachweinen solltest.

Sanna
Beiträge: 118
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Sanna » 18.01.2020, 21:24

Hallo und vielen lieben Dank für eure Beiträge! Ich wollte schon mehrmals einen Beitrag verfassen und hab es aber dann doch nicht gemacht....ich hab das Gefühl ich kann mich momentan irgendwie nicht klar ausdrücken bzw. ist alles immer noch so diffus und kann es schlecht ausdrücken. Ich weiß wirklich nicht wie ich euch das beschreiben soll und was nicht stimmt. Seit Jahresbeginn versuche ich ja weniger zu grübeln und ich habe aber dann gemerkt, dass es dadurch
aber nicht besser wird sondern ich mich körperlich schlechter fühle (erschöpft, Magen- und Kopfschmerzen). Ich hab heute seit längerer Zeit bei meinen Eltern nochmal das Thema angeschnitten und meine Mutter meinte es wäre teilweise so, dass ich komplett ausblende was passiert ist oder er gemacht hat. Und genau wie du es beschreibst Eclipse, ich überlege tatsächlich ab wann die Betrügerei anfing...also auch ob ich es quasi ausgelöst habe das er sich eine andere suchen "musste" :shock: ...ich weiß das ergibt alles überhaupt keinen Sinn...mein Selbstwertgefühl ist wohl total im Eimer. Und ich hab irgendwie krasse Denkfehler. ..ich versteh nicht was mit mir los ist. Ich bin noch nichtmal mehr wütend.

Anissa
Beiträge: 90
Registriert: 02.10.2017, 20:01
Wohnort: Österreich

Re: Hat es einfach nicht gepasst oder steckt mehr dahinter?

Beitrag von Anissa » 18.01.2020, 22:37

Die Betrügerei hat in deinem Fall wohl schon begonnen, bevor du ihn kennengelernt hast, mit seiner Idee, dass der bequemste Weg hier in Deutschland zu bleiben mit eimer deutschen Frau ist.

Antworten