Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Das Leben in einem orientalischen Land.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Mandalay
Beiträge: 55
Registriert: 27.08.2018, 00:55

Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Mandalay » 22.06.2020, 17:32

Hallo Ihr alle hier bei 1001 Geschichte.de,

Gestern hatte ich einen sehr erkenntnisreichen Tag und Einiges, was ich gern mit Euch teilen würde.
Ich wusste nicht so recht, in welche Rubrik ich es genau einstellen soll, deswegen bin ich jetzt mal hier gelandet.
Die ModeratorInnen können gerne den Beitrag auch an eine andere Stelle verschieben, wo es besser passt.

In meinem Beitrag geht es im Grunde um die Lebenswelten orientalischer Männer.

In welcher Welt lebt ein orientalischer Mann ? (hier in meinem Fall aus Marokko bzw auch aus der Türkei stammend)

Anscheinend war mir die Lebenswelt eines Mannes aus z.B. Marokko oder der Türkei weder präsent noch bewusst.
Ich bin eher (in meinem jugendlichen Leichtsinn) davon ausgegangen, dass, da wir ja hier schließlich in Deutschland sind,
meine Gesetze gelten. Also unsere ungeschriebenen Gesetze des Zusammenlebens usw.

Nun entdeckte ich gestern das Facebook Profil meiner ex Affaire, ein Marokkaner, vollkommen neu. Der lebt seit 30 Jahren
in Deutschland. Nicht desto trotz ist seine Lebenswelt, die er da auf Facebook präsentiert, komplett arabisch, mit vielen
Beiträgen von dort, aus Marokko. Ich scrollte und scrollte und kam aus dem Staunen nicht mehr raus.

Er lebt zwar physisch in Deutschland und hat sich hier eine Existenz aufgebaut, aber mental ist er definitiv ein Marokkaner
geblieben. Die Welt in seinem Kopf ist ganz klar marokkanisch, das sah ich an den Beiträgen die er eingestellt hatte.
Da ist nix mit "Deutsch werden", so wie ich mir das in meinem Leichtsinn immer vorgestellt hatte. Da wird nix deutsch,
und "deutsch werden" hat überhaupt keinerlei Wichtigkeit und Relevanz für denjenigen, auf dessen Profil ich gestern war.

So kam ich auch zu dem Thema Mischmasch-Botschaften

Ich hatte im Laufe meines Lebens von orientalischen Männern immer ganz viele Mischmasch Botschaften, Aussagen, die
sich gegenseitig widersprechen, erhalten. Eben von Männern aus Marokko und auch der Türkei. Wobei diejenigen sich jeweils
schon seit vielen Jahren im Ausland (z.B. Deutschland) aufhielten.

Was meine ich mit Mischmasch Botschaften?

Hier mal ein paar Beispiele:

- Er will ja ach so gern eine Affäre, er will ja nur "Spaß" haben
- Kaum bekommt er seinen "Spaß" jammert er bei einer Freundin von mir ich hätte ihn ausgenutzt

- Ach ja? Und wieso rannte er dann offene Türen ein er möchte unbedingt "Spaß" haben?

- War wohl dann doch nicht so spaßig nur eine Affäre zu sein oder wie?

- Ja was denn jetzt? Hü oder Hott?

- Wasch mich aber mach mich nicht nass?

Oder ein anderer Mensch aus dem orientalischen Kulturkreis der einerseits aussagte:

- Frau ist nur was fürs Bett, sieht er so, kann er leider nix dafür

- Frau (in dem Falle ich) ist aber seine "Freundin"
- Und wehe eine Frau "betrügt" ihn. Aha.

- Und als Frau nicht mehr mitmachen will kommt nur "ja was hab ich denn falsch gemacht"
in Form einer Konter-Rede (wollte nicht wirklich etwas klären)

- Ja, wie denn jetzt?

- Was genau soll es denn jetzt sein?
- Und mit welchem Recht?


Beide Personen mit ihren Statements hätten das, was sie wollten, haben können, jedoch nur wenn es
auch klar abgesprochen gewesen wäre. Und auch klar gelebt.

- Eine Affäre ist eine Affäre und wird dann auch so gelebt.
Zumindest von jemand der weiß was er tut. Wie in diesem Fall zum Beispiel ich.

Tja, alles hat seinen Preis.
Wasch mich, aber mach mich nicht nass gibts nicht.


Vielleicht sind diese Wahrheiten mit "doppeltem Boden" mit ein Grund dafür, warum Männern aus dem orientalischen
Kulturraum Bezness so leicht fällt.

Es ist ja sowieso alles widersprüchlich, mal so, mal so, je nachdem, wo Mann grad so hin will.

Mir war nie so klar wie seit gestern, dass jemand seine Lebenswelt, die Sozialisation der frühen Lebensjahre, immer mit
sich nimmt. Da gibts kein "Deutsch werden" und erst recht auch kein "Deutsch sein wollen", was noch viel wichtiger ist.

In meiner Vorstellung (total naiv, ich weiß) war es immer so toll in der deutschen Kultur zu leben und ich glaubte dass eben
Orientalen das auch so sehen und genauso sein wollen wie wir. Tja.

Wie frau sich doch täuschen kann :) :) :)

Just my two cents :)

viele Grüße

Mandalay

Sanna
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Sanna » 22.06.2020, 17:44

Hallo Mandalay,
genauso bin ich in die Beziehung mit meinem Mann gestartet. Ich dachte mir er lebt ja schon einige Jahre hier, wollte unbedingt nach Europa (wobei Deutschland nicht die erste Wahl war), also wird er schon einige Verhaltensweisen übernommen haben nach diesen Jahren. Einerseits hatte ich Bedenken wegen Kultur und Religion andererseits bin ich auch total naiv da rein gegangen. Dieses mal so und mal
so...eigentlich der Widerspruch in Person kann ich auch bestätigen aber kann da nicht mehr beurteilen, ob es einfach nur so war weil er mich übers Ohr gehauen hat.
"Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen" Gandhi

Nilka
Beiträge: 10650
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Nilka » 22.06.2020, 17:47

Liebe Mandalay, du hast es richtig erkannt.
Es wird so interpretiert oder behauptet, wie es einem gerade passt.
Gestern so, heute anders, morgen - lass euch einfach überraschen.
Falls Frau auf die Inkonsequenz und fehlende Logik hinzuweisen wagt, wird sie als psychisch krank, streitsüchtig oder beziehungsunfähig bezeichnet.
Frau kann eigentlich nur verlieren. Diskussion überflüssig.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Sanna
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Sanna » 22.06.2020, 17:59

Ich kann schlecht beurteilen was von seinem Verhalten und das der Kumpels mit der Sozialisation zutun hat. Aber inzwischen ist mir auch total klar, dass man 20 Jahre im Herkunftsland ja nicht einfach ablegt. So viele Jahre die einen prägen für das ganze Leben, die Erziehung, Regeln, Frauenbild usw. usw. Vielleicht könnte der Orientale selbst das mit harter Arbeit verändern aber dafür müsste es ja einem überhaupt erst mal bewusst werden und man sich auch ändern wollen. Und wofür ändern wenn man auch in DE so bequem durchs Leben kommt...

Festgestellt hab ich jedenfalls, dass er und sein Clan (und das war nicht der beste Umgang) ständig irgendwo abhängen ohne Frauen..in Cafes und Shishabars oder privat ohne wirklich etwas sinnvolles zutun. Anfangs dachte ich die machen das vermehrt in Singlephasen, so wie ich dann z.B. auch mehr feiern gegangen bin aber dann fiel mir auf, die machen das immer. Mich hat das schnell total angenervt. Kaffee trinken scheint die Lösung für alle Probleme dieser Welt zu sein. Viele der deutschen Ehefrauen saßen mit dem Baby dann allein zu Hause und ich hab immer gedacht, dass ich das nicht auf Dauer mitmachen könnte.

Ich kann nicht beurteilen, ob das respektlose Verhalten nur auf Bezness zurück geführt werden kann. Aber ich hab in vielen Situationen gemerkt männliche Zeitgenossen meines Ex scheinen in der Rangfolge weiter oben zu stehen. Auch war er der Meinung eine Frau dürfe nur Probleme besprechen wenn der Mann das Gespräch auch führen will und lauter so einen Mist. Wollte ich diskutieren oder mich in seine Angelegenheiten einmischen sagte er es gibt nichts zu diskutieren. Ich glaube ich fing letztendlich schnell an mich irgendwie zu wehren, ständig spürte ich Respektlosigkeit und das machte mich sehr wütend.
"Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen" Gandhi

Ariadne
Beiträge: 1688
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Ariadne » 22.06.2020, 18:23

So ist es; Mädels! Den orientalischen Männern gefällt das Lotterleben - mit wenig Ausnahmen. Das führen sie weiter so, warum denn nicht, auch wenn sie heiraten. Im Ernstfall spricht die Frau ein Machtwort, dann gibt es zwei Lösungen:
1. er ist intelligent und merkt, dass es so weiter nicht funktionieren kann und, wenn es ihm ernst ist, passt er sich an.
2. er ist nicht so intelligent oder ist berechnend, dann bricht er aus der Beziehung aus, so wie leider auch der Fall von Sanna war.

Ich habe hier schon mal aus meiner Zeit aus Tunesien berichtet: Ich war mit meinem Ex-Freund bei einer Hochzeitsfeier. Da war auch ein Pärchen, die ich flüchtig kannte, dabei - sie Schweizerin, er Tunesier. Am Anfang ganz große Liebe, man dachte, es gebe auf der Welt nichts Vergleichbares. Da saß diese junge Frau ganz alleine, hochschwanger, umgeben von Frauen, mit denen sie kaum ein Wort wechseln konnte, Er mit seinen Kumpels zog sich nach draußen, ließ sie den ganzen Abend alleine. Irgendwann lief sie in Tränen aufgelöst davon. Wie sie dann wegkam, ob ihr Mann sie dann nach Hause gebracht hat, weiß ich nicht. Mein Ex sagte auch nichts, denn über solche Dinge spricht man nicht. Es ist bequemer, wenn man sie unter den Teppich kehrt.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Efendi II
Beiträge: 6431
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Efendi II » 22.06.2020, 18:32

Mandalay hat geschrieben:
22.06.2020, 17:32
Anscheinend war mir die Lebenswelt eines Mannes aus z.B. Marokko oder der Türkei weder präsent noch bewusst. Ich bin eher (in meinem jugendlichen Leichtsinn) davon ausgegangen, dass, da wir ja hier schließlich in Deutschland sind, meine Gesetze gelten. Also unsere ungeschriebenen Gesetze des Zusammenlebens usw.
Was hattest Du denn erwartet?

Niemand zwingt Dich, auf einem Mohammedaner einzulassen. Tust Du es
trotzdem, musst Du auch mit den Konsequenzen klarkommen. Die Denk-
und Verhaltensweisen der Leute aus diesen Kulturkreis dürften doch wohl
inzwischen hinlänglich bekannt sein.

Von einem Ochsen kann man nur Rindfleisch erwarten.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Cimmone
Beiträge: 3772
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Cimmone » 22.06.2020, 18:36

Auch ich unterlag dem Glauben, dass jemand, der in ein anderes Land geht, sich auf diese Lebensweise einlässt - weil er sie gut findet.
Bezzie M. hat mich eines besseren belehrt.
Unabhängig vom Bezness betrachtet, wollte er sein türkisches Ding durchziehen, ich bin zwar anpassungsbereit, dann möchte ich aber auch Entgegenkommen. Das war nicht gegeben.

Wenn er nicht hier herum saß oder bei der anderen Frau war, war er mit Kollegas unterwegs, Kaffee trinkend und rumlabern.
So ist das dort.
Die Wohnung "gehört" der Frau, der Mann turnt draußen herum.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Mandalay
Beiträge: 55
Registriert: 27.08.2018, 00:55

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Mandalay » 22.06.2020, 18:58

Hallo Ihr,

Danke für Eure Antworten. Der Witz an der Sache ist, dass ich gestern das erste Mal richtig gefühlt habe in welcher Welt derjenige lebt,
dessen Facebook Profil ich da angeschaut habe.

Ich hatte vieles immer theoretisch gewusst, das ja, hatte aber nie verstanden dass jemand tatsächlich so denken und fühlen kann.
Für mich war das immer absurd, denn schließlich hat derjenige ja mich vor der Nase gehabt und musste mit mir umgehen.

In meiner Vorstellung war das so, dass alle "westlich" oder "europäisch" fühlen wollen.

Das ist nicht so.
Diese Vorstellung war ein Irrtum.

Sicherlich wollten diejenigen, von denen ich oben geschrieben habe die Vorteile des deutschen Lebens, die unter anderem sind, seine
Sexualität freier ausleben zu können. Klar.

Nur den Preis wollten sie nicht bezahlen.

Schon klar.

Wenn man eine Affäre hat, hat man halt eine Affäre.

Das kriegen oft genug auch schon Deutsche nicht richtig hin, allerdings habe ich die orientalischen Männer noch widersprüchlicher erlebt.

Die wollten noch mehr Vorteile für sich generieren.

Der eine zum Beispiel, von dem ich geschrieben hatte, der würde auch niemals zugeben dass er seine Frau damals wegen seiner
Aufenthaltserlaubnis geheiratet hatte. Es wäre ihm ja gar nichts anderes übrig geblieben, bei dem anderen war es wahrscheinlich genauso.
Eine irgendwie sehr unschöne Tatsache.

Mir ist gestern schlagartig nochmal anders klar geworden, dass mann/frau Mentalität aus Niemandem heraus bekommt.

Zum Glück ja auch nicht aus mir.

Und nein, "deutsch sein", oder von mir aus westlich, wird von Männern aus dem orientalischen Kulturkreis wohl kaum als positiv angesehen.


viele Grüße

Mandalay

Mandalay
Beiträge: 55
Registriert: 27.08.2018, 00:55

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Mandalay » 22.06.2020, 19:11

Hi Efendi II,

ja, wie gesagt unterlag ich dem Glauben oder der Vorstellung, dass jemand, der in Deutschland lebt, die Lebensweise und Kultur
toll findet und so leben will. In dem Sinne auch, dass er so fühlt und denkt und endlich "frei" sein kann, so ähnlich war das in meiner
Vorstellung.

Diese Geschichten die ich da geschrieben habe sind viele Jahre alt, über 20 Jahre und mehr, aber dennoch begriff ich alles Gestern
nochmal in einer völlig anderen Qualität.

Frau lernt ja nie aus, und das Thema Vergangenheit ist gerade bei mir aktuell.

Bei der einen Geschichte die ich erwähnte war ich gerade mal 19 Jahre alt und wusste überhaupt nicht wie mir geschieht.

Was ich daran so spannend finde ist halt wie gesagt die Lebenswelt des Anderen und wie wir uns oft Sachen erklären oder interpretieren.

Mein Erklärungsmodell war halt vollkommen falsch.

Und das ist ja auch ein Punkt hier bei den Bezness-Erfahrungen, denn oft genug habe ich schon gelesen wie "westlich" sich die Bezzies
oft geben. Es geht ja oft darum dass das Verhalten der Männer sehr westlich wirkt. Aber es wirkt halt nur so.

Viele Grüße

Mandalay

Sanna
Beiträge: 480
Registriert: 09.04.2019, 21:05

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Sanna » 22.06.2020, 19:34

Mandalay hat geschrieben:
22.06.2020, 18:58

In meiner Vorstellung war das so, dass alle "westlich" oder "europäisch" fühlen wollen.

Das ist nicht so.
Diese Vorstellung war ein Irrtum.

Sicherlich wollten diejenigen, von denen ich oben geschrieben habe die Vorteile des deutschen Lebens, die unter anderem sind, seine
Sexualität freier ausleben zu können. Klar.

Nur den Preis wollten sie nicht bezahlen.

Mandalay
Ich kann nur das berichten was ich im Freundeskreis meines Ex mitbekommen habe. Mein Eindruck war, dass sie
zum Teil der Herkunftsfamilie ein wenig entkommen wollten.

Mein Ex beschwerte sich z.B. immer darüber wie anstrengend Heimatbesuche seien. Er könne dann nicht tun was er will. Wäre fast nur bei der Familie. Oma, Tante und Mutter würden ständig Einkäufe in Auftrag geben. Dumm das ich dann auch Ansprüche hatte und vermutlich hat er sich dann fast so gefühlt wie dort.

Ich hatte das Gefühl sie wollen nicht wirklich viel tun, einerseits studieren und gute Jobs, was wiederum aber dann ja viel Verantwortung und Fleiß bedeutet. Dinge die ich bei ihm und seinen Kumpels nicht wahrgenommen habe. Einerseits die Gier nach materiellen Dingen aber irgendwie nichts so richtig was dafür tun wollen.

Ich hab oft gefragt warum er studiert, warum er in diesem Job arbeiten will, was er erreichen will, welche Ziele er hat. Das konnte er garnicht beantworten. Und ich finde wenn man dann hier tatsächlich das Studium schafft, vielleicht Projektleiter wird, dann muss man doch Biss haben, zielstrebig sein und aber auch wissen warum man unbedingt diesen Job machen will. Alles Dinge die ich nicht gesehen habe.

Sicherlich gibt es auch andere....aber das was ich wahrgenommen habe war die Vorteile von Europa zu genießen, am liebsten auch viel Geld haben, Haus und was weiß ich noch alles aber wenn man viel erreichen will muss man ja eigentlich immer auch viel investieren. Ich hoffe zumindest das man nicht dauerhaft als Schmarotzer durch kommt.
"Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen" Gandhi

Defne
Beiträge: 160
Registriert: 16.08.2008, 15:36

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Defne » 23.06.2020, 14:08

Meine deutsche Lebensweise und meine deutsche Mentalität habe ich auch nicht abgelegt als ich im Ausland gewohnt habe. Da das aber eher positive Eigenschaften wie z.B. Zuverlässigkeit waren hat es auch nicht gestört.
Akıllı başkalarının hatalarından öğrenir, aptal kendisinin.
Der Kluge lernt aus den Fehlern anderer, der Dumme aus seinen eigenen.

gadi
Beiträge: 9436
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von gadi » 23.06.2020, 14:31

Defne hat geschrieben:
23.06.2020, 14:08
Meine deutsche Lebensweise und meine deutsche Mentalität habe ich auch nicht abgelegt als ich im Ausland gewohnt habe. Da das aber eher positive Eigenschaften wie z.B. Zuverlässigkeit waren hat es auch nicht gestört.
Ich auch nicht. Fast niemand in einer ähnlichen Situation legt jemals so ganz seine Mentalität/Kultur/Werte ab. Allerdings meint man schon, dass eine gewisse Anpassung nötig/angestrebt ist, je länger man vorhat im jeweiligen Land zu leben, entsprechend umso mehr. Und dass es eine gewisse Übereinkunft bzgl. Grundwerten geben muss. Ausser man will mithelfen, dieses Land radikal verändern.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Efendi II
Beiträge: 6431
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Efendi II » 23.06.2020, 17:36

gadi hat geschrieben:
23.06.2020, 14:31
Allerdings meint man schon, dass eine gewisse Anpassung nötig/angestrebt ist, je länger man vorhat im jeweiligen Land zu leben, entsprechend umso mehr. Und dass es eine gewisse Übereinkunft bzgl. Grundwerten geben muss. Ausser man will mithelfen, dieses Land radikal verändern.
Wer wollte bestreiten, dass von bestimmten Politikern und Parteien eine
mehr oder weniger radikale Veränderung in Deutschland angestrebt wird,
die in einer breiten Wählerschaft ebenfalls Unterstützung findet.

Katrin Göring-Eckardt von den GRÜNEN:
„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

gadi
Beiträge: 9436
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von gadi » 23.06.2020, 18:08

Da hast du recht, Efendi. Und natürlich noch seitens der Einwanderer selbst.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Eclipse
Beiträge: 885
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Eclipse » 24.06.2020, 12:11

Mandalay hat geschrieben:
22.06.2020, 18:58
Das kriegen oft genug auch schon Deutsche nicht richtig hin, allerdings habe ich die orientalischen Männer noch widersprüchlicher erlebt.
... das lag mir ehrlich gesagt auch auf der virtuellen Zunge...

Was Du beschreibst, gilt kulturübergreifend für alle Ichlinge.


Meine These ist ja, dass orientalische Männer durch ihre "Erziehung" und ihre verlogene Umgebungskultur systematisch zu beziehungsunfähigen Soziopathen gemacht werden. Die können gar nicht anders, als empathiebefreit und egozentrisch sein.

Sie werden gewissermaßen zu Narzissten gemacht. Auch in unserem Kulturraum gibt es leider zu viele narzisstische Männer, aber halt auch andere. Dort hingegen scheint es keine "anderen" zu geben. Das ist es doch, was immer wieder so fassungslos macht.

Mandalay
Beiträge: 55
Registriert: 27.08.2018, 00:55

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Mandalay » 24.06.2020, 14:46

Hallo Sanna, hallo Ihr alle,

wie die beiden tatsächlich aufgestellt waren, kann ich gar nicht beurteilen. Das wirkte alles immer sehr fit und sehr flott, aber vielleicht hat es
auch nur so gewirkt. Ich weiß zum Beispiel auch nicht wie viel Arbeit die Ex Frau des Marokkaners in seine Firma gesteckt hat.

Und ja, mit der Lebenserfahrung von heute weiß ich auch, dass man seine Mentalität immer mitnimmt.
Was ich so interessant fand war, dass ich letzten Sonntag das erste Mal wirklich gefühlt hatte dass der Inhaber des Facebook Profils immer noch
Araber ist. Da ist nicht die Spur von irgendwie "deutsch sein wollen" oder dergleichen.
Die Vorstellung die ich da hatte war ein Trugschluss.

Er hatte ja auch immer mal was aus Marokko erzählt, was mich immer wunderte, denn ich dachte mir, dass das doch vollkommen irrelevant ist.

Auch das war ein Trugschluss. Es ist eben nicht irrelevant. Für mich waren das damals aber einfach nur "abgefahrene Geschichten".

Zum Beispiel die eine, da hat er mir erzählt dass vor einer Hochzeit der Körper der Braut von einer Frau aus der Familie des Bräutigams beurteilt
werden kann. Ich fand das völlig absurd und meinte damals nur dass das ja wie in Saudi Arabien sei.

Ich dachte damals auch immer, der Fakt, dass er mich und meine Meinung aushält ist ein Zeichen dass er meine Kultur angenommen hat.
Damit meine ich, dass ich schon manchmal ganz schön krasse Sachen sagen kann, also bequem war ich nicht. Dazu gehörte auch, dass ich ihm
mal gesagt hatte dass doch klar ist, dass er damals seine Frau wegen einer Aufenthaltserlaubnis geheiratet hat.

Letztendlich spielte das alles aber keine Rolle. Im Grunde war es irgendwie egal, was ich sage oder nicht.
Auch wenn es tatsächlich meine Lebenswelt dargestellt hat. Das war irgendwie....wie soll ich sagen....wurscht..........
So komisch das klingt, so war es. Der machte sich gar keine Gedanken, mit wem er da zu tun hat, bis er gemerkt hat, dass ich tatsächlich
nur eine Affäre mit ihm wollte.

Und so, aus meiner Sicht "seltsamer Mischmasch", so läuft das anscheinend. Widersprüche ohne Ende, die wohl für Männer aus dem mehr oder
weniger orientalischen Raum vollkommen normal zu sein scheinen. Ich mache jede Wette, zumindest der eine, bei dem anderen weiß ich es nicht,
würde garantiert wieder versuchen mich "anzubaggern".

Da muss Frau erstmal drauf kommen, auf sowas :):):)

viele Grüße

Mandalay

Atin
Beiträge: 1382
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Atin » 24.06.2020, 16:08

Es ist halt eben immer wieder festzustellen das es Zeitverschwendung ist/ war.
In der Zeit könnte frau ihr eigenes Unternehmen gründen wie zum Beispiel Ana Gavia ( siehe business insider)

Leg doch mal deinen Fokus nur auf dich.
Wissen ist Macht.

Mandalay
Beiträge: 55
Registriert: 27.08.2018, 00:55

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Mandalay » 24.06.2020, 20:25

Huhu Atin,

mein Fokus ist schon lange nur bei mir :)

Wie gesagt sind diese Geschichten auch schon viele Jahre alt, und es geht auch hier nur darum, wie ICH mit Erlebnissen, Eindrücken oder Leuten
umgegangen bin. Es geht nicht um die Leute selbst, es geht um mich. Es geht um meine Wahrnehmung, meine Identität, meine
Kommunikationsfähigkeit, um meine Fähigkeit mit meiner Umwelt umzugehen.
Es geht um Achtsamkeit und Kommunikation, Wahrnehmung im weitesten Sinne.


Sehr aufschlussreich das Ganze:)

viele Grüße Mandalay

Atin
Beiträge: 1382
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Atin » 25.06.2020, 17:39

Mh mir fiel dazu doch etwas ein

Am ekelhaftesten fand ich immer diese alten Orientalen mit Halbglatze. Verlebtes selbstverliebtes Äußeres.
So'n Stift zu halten um den Hartz 4 Antrag auszufüllen ist halt schon schwer. Halten sich für Pascha und Playboy. Besitzen nicht Mal etwas... außer nen Bierbauch.
Nervten am meisten wenn ich auf besagte Personen traf beim Kind zur Schule bringen und derartiges.
Fragte mich stets ...wieso...

Sind halt Machos mit dem Bedürfnis es anderen unter die Nase zu reiben.
Viagra gesteuert eben.
Wissen ist Macht.

Cimmone
Beiträge: 3772
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Mischmasch Botschaften orientalischer Männer

Beitrag von Cimmone » 25.06.2020, 18:00

Atin hat geschrieben:
25.06.2020, 17:39

Sind halt Machos mit dem Bedürfnis es anderen unter die Nase zu reiben.
Viagra gesteuert eben.
Nein. Testosterongesteuert.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Antworten