"Wissen ist Macht" oder ...?

Das Leben in einem orientalischen Land.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Amaretta
Beiträge: 434
Registriert: 29.03.2008, 12:14

"Wissen ist Macht" oder ...?

Beitrag von Amaretta » 31.10.2008, 21:23

Hier noch einmal Teile eines Stranges aus dem letzten Jahr .
Zitat aus dem Text :
"Für mich gibt es nämlich nur eine einzige Methode, mit der sich Frauen vor Bezness schützen können:

Information – Wissen ist Macht! "

LG Amaretta

_________________________________________

Wissen ist Macht!

olivia
Posted - 03/11/2007 :  12:27:06    

Hallo!

Durch einen Fernsehbericht in „Brisant“ bin ich auf diese Webseite aufmerksam geworden.
Da ich schon seit fast 10 Jahren fest in Ägypten wohne, hat mich das Thema zwar nicht überrascht, dennoch brennend interessiert.
Leider wurde im Fernsehen die genaue Webadresse
nicht genannt aber … (wie interessant!) … wenn man auf google.de die Stichworte „Ägypten“ – „Frauen“ – „Opfer“ eingibt,
dann kommt man fast direkt zu 1001geschichte.de!
Ich lese mich nun schon seit Tagen quer durch eure Einträge und jetzt muss ich einfach auch mal meinen Senf dazu geben,
auch wenn ich nicht direkt betroffen bin.
Aber Scuba hat mir richtig Mut gemacht und im Grunde sind auch wir, die hier leben, Opfer von Bezness.

Eure Seite ist einfach nur super – ein Freund von mir hatte ja schon die Idee am Auslandsterminal in Hurghada einen Plakatplatz
zu mieten und dort für 1001geschichte.de zu werben … sogar von Flugblättern war die Rede.
Für mich gibt es nämlich nur eine einzige Methode, mit der sich Frauen vor Bezness schützen können:

Information – Wissen ist Macht!

Informiert euch schon vor eurer Reise über Land und Leute, Sprache und Bräuche, und natürlich: Religion! Auch das Bildungswesen,
die Gehaltstrukturen und das Familienleben sind sehr interessant.
Frauen, die über grundlegende Informationen verfügen, werden von Beznessern gemieden! Sie sind gefährlich,
man kann sie nicht für dumm verkaufen.


Die Familie sucht schon in Kindesjahren einen Ehepartner aus. Sollte ein Sohn diese Ehe verweigern, so wird er aus der Familie ausgestoßen.
Bei weniger strikten Familien muss seine andere Frau zum Islam übertreten. Bei liberalen Familien kann eine europäische Ehefrau
auch neben der ägyptischen Frau geduldet werden, solange ein Sohn gezeugt wird. Einige Familien mögen eine europäische Frau zwar dulden,
aber akzeptieren werden sie sie niemals.
„Meiner ist anders“ gibt es nicht bei Ägyptern die im Tourismus arbeiten.

Ein gläubiger Muslim darf zum Beispiel keinen Alkohol anfassen (auch keine Bierflaschen) – sie dulden ihren Job nur,
weil sie hier (für Ägypten) gutes Geld verdienen und sie würden alles tun, um nicht mehr arbeiten zu müssen.

Die meisten Ägypter wollen inzwischen nicht mehr nach Deutschland – zu viele sind mit Horrorgeschichten über harte Arbeit zurückgekommen.
Viel besser ist es doch, wenn die Frau nur hin und wieder auf Besuch kommt und Geld und Geschenke mitbringt.
Mit etwas Organisationstalent kann man sich dann mehrere Damen halten und so ein tolles Leben führen.
Und wenn doch mal was dazwischen kommt, dann ist halt Muttern krank (bringt ja auch noch extra Geld).

Mutter / Vater / Onkel / Tante (die wie eine Mutter für ihn ist) sind krank und/oder gestorben: das staatliche Krankenhaus
ist absolut kostenfrei. Es stimmt, dass größere Eingriffe nur an zahlenden Patienten vorgenommen werden –
nur die wenigsten Ägypter können sich das leisten,
also haben die so genannten Sponsoren solcher Eingriffe ein Recht auf Zugriff auf die Krankenpapiere!
Habe selbst schon mehrere Mütter / Väter / Onkel / Tanten (die wie eine Mutter für ihn sind) „gerettet“ und mit zinsfreien Raten
abgestottert bekommen.

Viele von euch sagen hier „ach, bei mir gibt es ja nichts zu holen!“ – nun vergleicht mal euer „Nichts“ mit dem durchschnittlichen
ägyptischen Monatslohn eines Kellners von ca. 40 – 60 Euro(!), womit er wahrscheinlich seine komplette Familie in Aswan ernährt.
Es ist hier nicht verwerflich zu sagen: „Ja, ich habe Geld, und das gehört mir allein, weil ich hart dafür gearbeitet habe“.
Wir müssen uns nicht schämen, mehr Geld zu haben! Mitleid und das Wohltätigkeitssyndrom können auch gefährlich werden!


Der Koran: es gibt ihn auch in Deutsch, mit Erklärungen zu den einzelnen Passagen, plus die verschiedenen Auslegungen!
Eine harte, aber interessante Lektüre für alle, die mit moslemischen Ländern in irgendeiner Weise zu tun haben.
Schon oft konnte ich mit einem gezielten „Aber im Koran steht doch ….“ mein Gegenüber beeindrucken oder zum Schweigen bringen.
Noch mal: Wissen ist Macht! Auch wenn man nicht vor hat zum Islam überzutreten, es ist allemal wissenswert!

Gegenkontern: du bist Muslim, ok, aber ich bin Christin! ICH habe auch meine Religion (auch wenn es nicht so ist),
die DU respektieren musst.
Muslime haben vor gläubigen Christen sehr großen Respekt – sie werden nicht als Ungläubige“ abgestempelt.
Also einfach mal fragen, wo die nächste koptische Kirche ist, weil man am Sonntag dort hin möchte.
Hilft bei sehr lästigen Werbern: „Wie kannst du es wagen, eine verheiratete Christin so anzusprechen?“

Zum Thema Sex:
Noch mal – er würde alles tun, um an Geld zu kommen! Ob ihr es glaubt oder nicht, die homosexuelle Prostitution
floriert hier in unvorstellbaren Maßen!
Wir sprechen von 100 Euro für eine halbe Stunde… und nun vergleicht das mal mit dem oben genannten Monatslohn eines Kellners …
und nun behaltet dieses Bild im Kopf, und bedenkt, wo das beste Stück eures Habibi schon alles war,
bevor ihr euch der Leidenschaft auf einem mit Rosenblättern geschmückten Bett hingebt.
Sorry, das ist hart, aber es ist nun mal so!

Ein Buch, das unbedingt auf eure Buchliste gehört: „Ich bin eine Frau aus Ägypten“ von Jehan Sadat –
hier bekommt man nicht nur die sehr interessante Geschichte der Frau des beliebtesten ägyptischen Präsidenten zu hören,
sondern auch einen menge Hintergrundinformationen über das Land und über die Politik.
Vor allem die Geschichte der ägyptischen Frauen wird hier aus der Sicht einer Frau erzählt.

Handy verloren / kaputt gegangen: ein einfaches Nokia Handy kostet hier umgerechnet 32 Euro – geht doch am besten mit ins Geschäft,
wenn ihr eurem Habibi schon unbedingt eins kaufen wollt. Er wird es sowieso höchstwahrscheinlich weiterverkaufen,
denn alles was er will ist Geld, aber er weiß, dass ihr euch nicht so leicht übers Ohr hauen lässt!

Organisiert alles selbst! Macht euch schlau! Wohnung, Auto, Ausflüge… Weg von der Lüge, dass man über ägyptische Freunde,
Bekannte oder so alles günstiger bekommt! Hier herrscht nur Kommissionsgeschäft…
er verdient an allem was ihr für ihn bezahlt auch noch mit!




Ich könnte ewig so weiter schreiben… aber ich glaube nicht, dass es wirklich etwas nützt. Viele Frauen wissen das alles vielleicht schon,
aber sie wollen es einfach nicht hören, außer wenn es zu spät ist – schade!


Nun noch ein paar Worte in eigener Sache:
Wie schon erwähnt lebe und arbeite ich schon sehr lange hier – und natürlich habe ich auch schon sehr viel in Bezug auf Bezness gesehen
und erlebt; zwar nicht aus erster Hand (also als Opfer), aber wohl als Betrachterin. Ich hatte noch nie eine Beziehung mit einem Ägypter
und werde das wohl auch niemals haben. Mal ganz davon abgesehen, dass ich seit 5 Jahren glücklich (mit einem Italiener) verheiratet bin -
nach dem was ich in all den Jahren hier sozusagen „live“ an Tragödien miterleben durfte, würde ich niemals eine solche Beziehung eingehen,
auch wenn ich mich wirklich verlieben würde.
Die ersten sechs Jahre meines Aufenthalts habe ich in den verschiedenen Tourismushochburgen des Landes gearbeitet
und die meisten Schuhverkäufer, Tauchguides, Gewürzhändler, Kellner, Tattoomaler, Rezeptionisten, Reiseleiter,
u.s.w. sind mir durchweg bekannt –
ich sehe sie vor mir, wenn ich eure Geschichten lese - traurig, aber wahr!
Meist war ich die einzige weibliche Angestellte, also sind viele verliebte Frauen auf mich zugekommen, um sich zu informieren …
wie man hier so lebt, was man so verdient, weil sie würden ja auch mal gerne ein Jahr Auszeit nehmen und in der Sonne arbeiten…,
was ich von Ahmed, Mohamed, Mahmoud, oder wen auch immer halten würde… der ist doch so lieb und nett….“
Da gingen bei mir schon die Alarmglocken hoch und sofort habe ich mich bei meinen ägyptischen Kollegen erkundigt
„Wer von euch war es diesmal??? Raus mit der Sprache!“ Die Antwort ist immer dieselbe: „Aber das gehört doch zu unserem Job!“
Nun erklärt ihr mal einem weiblichen Gast, dass alle eure Mitarbeiter *******e sind, gar nicht so einfach… ohne in die Hand zu beißen,
die einen füttert.
Einige dieser Damen habe es trotz meiner ziemlich klaren Aussagen dennoch gewagt und jede einzelne (jede! In 10 Jahren!) hat es bereut!
Ich habe hier keine (also null!) europäischen Freundinnen mehr – alle (alle!), die hier waren sind inzwischen weg, oder aber sie reden nicht
mehr mit mir, oder sie dürfen nicht mehr mit mir reden, weil ich ja „gefährlich“ bin – ich kenne mich aus, ich spreche die Sprache, ich weiß,
was im Koran steht… und was nicht! Und außerdem bin ich ja nur eifersüchtig, weil ich keinen so tollen Hengst an meiner Seite habe,
sondern „nur“ einen der doof genug ist, für sein Geld auch noch zu arbeiten….
Ich lade auch keine Freundinnen oder Bekannte mehr zu mir nach Ägypten ein – nachdem die Schwester meines Mannes von einem
seiner eigenen Angestellten angebaggert wurde. Es wurde vor allem in Hurghada immer schlimmer, deshalb sind wir damals auch
nach El Gouna gezogen (nicht wirklich sehr viel besser, aber geschützter).

Ich bezeichne mich selbst eigentlich auch als eine Art Opfer. Ich lebe und arbeite nämlich gerne in diesem Land, es gibt viele ganz
wundervolle Menschen hier und wenn man sich von den Tourismuseinrichtungen fern hält, dann kann man hier ganz wunderbar leben.

Wissen IST Macht! Man muss das Wissen aber nutzen können!
Viele Ägypter wissen über diese Seite Bescheid, doch sie können darüber nur lächeln… sie sind zu arrogant, um sich einzugestehen,
dass sie ertappt worden sind … und sie machen munter weiter. Solange es noch genügen Frauen gibt, die an ihre Lügen glauben,
haben sie ja nichts zu befürchten!


Liebe Grüsse

Olivia
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

olivia&
Posted - 03/11/2007 :  13:38:20  
 
Schade, dass die meisten, die hier anwesend sind, bereits auf den Schwindel reingefallen sind und es inzwischen ja auch besser wissen!
Eigentlich müsste man doch eher die noch "meiner ist anders" Überzeugten erreichen, aber das ist halt schwierig.
Die wollen auch einfach nicht zuhören, haben Angst, dass man ihr Glück zerstören will. Und das Schlimmste:
die Beznesser wissen das und warnen schon mal im voraus vor diesen "falschen und eifersüchtigen Freundinnen".
Na ja, ich habe jedenfalls allen die ich kenne von dieser Seite erzählt.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
olivia
Posted - 03/11/2007 :  15:09:28    

Ich kann ja mal kurz von meinem "Coming-Out" erzählen, also vom Zeitpunkt an dem ich gemerkt habe, dass KEINER anders ist,
wenn er in der Tourismusbranche arbeitet:

Ich war damals bereits 3 Jahre in Ägypten und habe doch wirklich geglaubt, schon alles gesehen zu haben.
Dann hat meine damals beste Freundin und Arbeitskollegin ihren Habibi geheiratet, mit dem sie seit 2 Jahren zusammen war.
Noch in der Hochzeitsnacht klopfte sie an meiner Tür und ich habe sie ins Krankenhaus gebracht - der Typ hatte sie gegen die Wand geknallt,
weil sie es ja gewagt hatte den Fernseher auszumachen, obwohl er noch gucken wollte.

Das Schlimmste aber ist: ich kannte den Typen schon seit drei Jahren, wir waren Arbeitskollegen und praktisch Freunde:
nett, zuvorkommend, witzig, mehrsprachig, hochintelligent und gebildet(Auslandsstudium)und ganz und gar nicht der Typ dazu.
Da sieht man mal, wie man sich täuschen kann. Und ich habe mich noch so für meine Freundin gefreut.
Ich kann seither nur allen raten: lasst bitte bitte bitte die Finger davon - es geht immer schief!

Liebe Grüsse

olivia
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
   
Ich hatte schon Angst, dass ich als "Nichtopfer" nicht so gut aufgenommen werde, weil ich eure Erfahrungen ja nicht direkt mitgemacht habe -
aber schon lange hatte ich einen Weg gesucht, so viele Urlauberinnen wie möglich zu warnen.

Also als Lektion Nummer eins kann ich allen nur sagen: kein Ägypter würde jemals eine Frau (die er respektiert) um Geld bitten - niemals -
das geht gegen sein Ehrgefühl. Das geht sogar soweit, dass zum Beispiel wenn wir Handwerker im Haus haben,
immer mein Mann die Rechnung bezahlt, weil die einfachen Menschen es nicht gewohnt sind, Geld von Frauen entgegen zu nehmen.
olivia
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Helena&
Posted - 03/11/2007 :  17:04:37    

Hallo Olivia!
Ich finde Deinen Beitrag sehr spannend. (Ich bin mit einem Ägypter verheiratet,wohne aber hier in Deutschland.
Das Buch von Jehan Sadat
ist einfach spitze. Ich lese alles,was ich zum Thema "Ägypten" unter die Finger kriegen kann.
Sehr anregenswert finde ich auch die Bücher
von Machfuz, insbesondere die Cairoer Trilogie. Den Koran und die Bibel supergut zu kennen, ist für mich einfach ein MUSS,
wenn man mit einem Ägypter verheiratet ist. (Es hilft auch dabei, seine Rechte besser herauszufinden.)
Beim Lesen im Forum (ich bin seit einigen Jahren stille Mitleserin.) fällt mir immer wieder auf,wie wenig viele Frauen über die Mentalität
ihrer Männer eigentlich wissen und wie wenig sie sich mit den ägyptischen Gesetzen vertraut gemacht haben.
Beispielsweise ist vor einigen Jahren die offizielle Mehrehe in Ägypten verboten worden. Dies nutzen viele Ägypter, um die deutsche Frau
in Deutschland zu heiraten, lassen die Ehe in Ägypten nicht registrieren und können dann - weil offiziell noch ledig - dort die Cousine ehelichen.
Allein das Thema "Beschneidung" wäre schon eine stundenlange Diskussion wert, da dadurch sehr wohl Sex zur Bezzie-Strategie werden kann.
Mein Mann hat mir ebenso erzählt,dass viele Ägypterinnen schon in der Hochzeitsnacht vergewaltigt werden, da MANN
(ich spreche hier von den Männern,die nicht so leicht an Sex mit Touristinnen kommen konnten/wollten)so lange auf Sex verzichten musste
und nun endlich zur Sache kommen will.
Manche Frauen denken, dass sie auf der sicheren Seite sind, wenn sie einen ägyptischen Christen heiraten, weil sich diese nicht scheiden
lassen dürfen, aber sie vergessen,dass sie ihren Christen ja auch nicht christlich geheiratet haben!!!!
(Folglich ist diese Ehe für die Christen auch nicht bindend.)
Die ägyptischen Touristenorte gelten oftmals für die Einheimischen als Absprungort nach Europa bzw. als außergewöhnliche Geldquelle.
Habe mich vor kurzem durch die russische Seite (xxx) gelesen. Da ich russisch lesen kann, ist es für mich erschreckend,mit welcher
Unkenntnis diese Teilnehmerinnen sich da austauschen. (Vom Niveau der einzelnen Frauen ganz zu schweigen.)
Ich freue mich, Deine Beiträge hier lesen zu können und so auch mehr Antworten auf eigene Fragen zu finden.


Vielleicht noch zum Thema "Sex": Sex mit unbeschnittenen Ausländerinnen ist so attraktiv, dass es ägyptische Chefs/Manager gibt,
die ihre Angestellten regelrecht unter Druck setzen, ihnen regelmäßig Europäerinnen zu beschaffen. Tun sie es nicht,
folgen Gehaltskürzungen, Urlaubsverweigerungen und schlimmstenfalls der Rausschmiss.
Zu den Orfi-Ehen: Natürlich gibt es auch Orfi-Ehen von Ägyptern mit Ägypterinnen. Aber schaut euch doch mal die Waisenhäuser an!
Glaubt ihr, dass Ihr da nur Waisen findet. Falsch geraten! Es sind oftmals Kinder aus "gescheiterten" Orfi-Ehen.
Und noch etwas: Allen, die einen ägyptischen Moslem heiraten, empfehle ich, vorher den Koran zu lesen und ein Brautgeld zu fordern.
(laut Koran muss ja nicht alles zur Heirat komplett gezahlt werden) Die ägyptischen Frauen lachen sich sonst nämlich tot über Euch!!!
Ihr Argument: Die dummen Europäerinnen nehmen unsere Männer ja umsonst!
Informiert Ihr Euch nicht,dann garantiert Ihr der ägyptischen Cousine ein schönes Leben mit Eurem/ihrem Schnuckelchen
und die lästigen regelmäßigen Sex-Forderungen fallen auch weg.
So, und nun möchte ich auch Olivia bitten, weiterzuschreiben, warte mit Spannung auf den nächsten Beitrag!
Oliviaaaaaaaaaaaaaa!!!!!! BITTE!!!!!!!!!!!!!!!!
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

karol&
Posted - 03/11/2007 :  18:30:36  

hallo helena,

auch deine erfahrungen sind hier goldwert!
deine worte kann ich nur bestätigen:

"Zu den Orfi-Ehen: Natürlich gibt es auch Orfi-Ehen von Ägyptern mit Ägypterinnen.
Aber schaut euch doch mal die Waisenhäuser an! Glaubt ihr, dass Ihr da nur Waisen findet. Falsch geraten!
Es sind oftmals Kinder aus "gescheiterten" Orfi-Ehen."

hier in meiner stadt engagieren sich viele leute in kairo im "moquattam-müllstadt-projekt". dort wurde ein christlich geleitetes
waisenhaus errichtet, in dem alle waisenkinder aufgenommen werden, egal welcher religion!-sehr viele stammen aus der verbindung
von rein-ägyptischen orfi-ehen. der kindergarten meiner kleinen tochter spendet jedes jahr für diese kinder.

liebe grüße,
karol
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lippi
Posted - 03/11/2007 :  18:32:54    

Hallo Olivia und Helena

Ich freue mich eure objektiven Berichte zu lesen. Eine echte Bereicherung für diese Seite.

Oft ist es einfacher betroffenen Frauen die Augen durch "nicht von Bezness betroffenen Usern" zu öffnen als umgedreht

Zu oft wird eine in der Vergangenheit selbst betroffenen Frau hier als
neidisch dargestellt, weil betroffene Frau sich ja immer als die sieht, die den Einzig Guten und Ehrlichen gefunden hat.

LG Lippi

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Helena
Posted - 03/11/2007 :  18:56:35    

Dank an alle für den herzlichen Empfang!
Bin erst seit kurzem mit einem Ägypter verheiratet, kann nur betonen, dass ich von den Anregungen hier profiert habe.

Wenn Ihr in Ägypten seid, kontrolliert die Reisepässe Eurer Liebsten. Einige Spezies aus Hurghada und Co. (aber auch Luxor)
sind schon in der halben Welt rumgekommen. Warum wohl? Wer hat sie wohl eingeladen?
Bei manchen aus der Touri-Branche würdet ihr staunen, wieviel Geld er auf seinem Bankkonto in kurzer Zeit angehäuft hat.
Den Sticky eines Ägypters zur Orfi-Ehe kann ich nur bestätigen.
Sex vor der Eheschließung ist auch für moslemische Männer laut Koran absolut verboten!!!!!
Viele Männer wollen Euch nach der Eheschließung einreden, dass Ihr nun nur für sie alles tun müsstet. Das widerspricht dem Koran!
Laut Koran ist der Mann für Euren Unterhalt verantworlich, lasst Euch das nicht nehmen. Im Koran steht, dass, wenn die Frau arbeiten geht,
ihr das Geld gehört. Sicherlich ist das nicht einfach zu managen, wenn Euer Mann frisch nach Deutschland gekommen ist. Trefft Absprachen!
Ägyptische Frauen pochen sehr wohl auf ihre Rechte. Auch darüber wurde hier sehr oft geschrieben.
Mal die Gegenfrage: Wenn die stille, zurückhaltende ägyptische Ehefrau alles für die Familie tut,
warum können dann die meisten Männer so gut kochen?????
Aber auch darüber wurde hier in der Vergangenheit schon oft genug geschrieben.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Amaretta
Beiträge: 434
Registriert: 29.03.2008, 12:14

Wichtig !

Beitrag von Amaretta » 26.04.2009, 01:40

Wichtige Informationen wie diese dürfen nicht verlorengehen.
Hat noch jemand etwas beizutragen?
LG Amaretta

amelie81
Beiträge: 4
Registriert: 29.10.2010, 09:58

Re: "Wissen ist Macht" oder ...?

Beitrag von amelie81 » 09.11.2010, 12:51

Liebe Olivia,

Bist du noch im Forum !? ich würde mich freuen Kontakt mit dir aufnehmen zu können !
Oder hat sonst jemand eine Kontakt-Adresse von ihr !?

Danke und lg amelie

Anaba
Administration
Beiträge: 19036
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: "Wissen ist Macht" oder ...?

Beitrag von Anaba » 09.11.2010, 12:57

amelie81 hat geschrieben:Liebe Olivia,

Bist du noch im Forum !? ich würde mich freuen Kontakt mit dir aufnehmen zu können !
Oder hat sonst jemand eine Kontakt-Adresse von ihr !?

Danke und lg amelie
Liebe amelie81,

in der Mitgliederliste findest du "Olivia". Sie ist im neuen Forum wieder angemeldet hat aber noch nicht geschrieben.
Du kannst versuchen ihr eine Mail zu schicken. Jeder User muß bei Anmeldung eine Mailadresse hinterlegen.
Allerdings haben einige die Mailfunktion deaktiviert.
Versuch es doch einfach mal.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

amelie81
Beiträge: 4
Registriert: 29.10.2010, 09:58

Re: "Wissen ist Macht" oder ...?

Beitrag von amelie81 » 11.11.2010, 23:30

Danke für die Info !
aber wie komm ich denn zur Mitglieder-Liste bzw wo find ich die !?

LG amelie

Amely
Beiträge: 6578
Registriert: 12.03.2008, 17:27
Wohnort: Deutschland

Re: "Wissen ist Macht" oder ...?

Beitrag von Amely » 11.11.2010, 23:37

Oben rechts neben anmelden bzw. abmelden steht "Mitglieder"
Liebe Grüße Amely

Antworten