Kind aus binationaler Beziehung, das sich von Orientalen beeindruckt fühlt

Gibt es Probleme in der Erziehung? Droht Kindesentzug oder -entführung? Wie kann man sich davor schützen? Hier könnt Ihr Euch austauschen!

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
Frei
Beiträge: 2138
Registriert: 27.07.2008, 20:58

Kind aus binationaler Beziehung, das sich von Orientalen beeindruckt fühlt

Beitrag von Frei » 29.05.2021, 15:10

vorgesagt alles, was beim ''Metageneaology'' (English oder Spanisch) von xxx, beim ''die 5 Verletzungen' xxx (über sie habe ich von der wissenschaftliche Arbeit von xxx, xxx ''Coach'' gewusst), beim ''Familenaufstellung'' von xxx, erklärt wurde,

möchte ich gern kennenlernen, ob es andere ''Mütter'' von ''Kinder aus einer binationalen Beziehung'' gibt, die bemerkt haben, wie die eigene Kinder von ''orientalischen Jungen'' sich beeindruckt fühlen,

und, sehr kurz ausgedrückt,

ob sie nicht ''besorgt'' sind, dass die eigene Kinder eine ''änliche'' Beziehungserfahrung haben könnten (sieh: so wie ihre selbst schon erlebte ''Bezness''erfahrung), was im Gebiet der jungen Menschen eine ''Loverboys''erfahrung sich nennen würde;

''wir'' können in keinen Fall jede Beziehung als ''gefährlich'' und ''unfähig'' sehen und spüren, aber selbstverständlich müssen ''wir'' bewusst darüber sein, dass ''änliche Erfahrungen der Eltern'' von den eigenen Kinder ''erlebt'' sein könnten (sieh vorgenannte wissenschaftliche Arbeiten);

es ist auch ein so kompliziertes Thema, vorgesehen dass, viele junge Menschen aus einem traumatischen Migrationshintergrund stammen, und ''Beziehungen'' zwischen heutigen Jungen unterschiedlich sind, als die ''Beziehungen'' zwischen Jungen der Vergangenheit (dazu ''wir'' gehörten);

und eine Frage ist ''wie unsere vergangene Schwachheit'' (sieh ''Bezeness''beziehung) usere Kinder (unbewussterweise) einflüssen könnten, und auch,

gibt es ein ''ähnliche'' Schicksal zwischen ''Eltern und Kinder'' auch wenn sie, darüber ''unbewusst'' sind oder, sie es bewussterweise ''nicht möchten''?

1001 Gratiae aus Lateinisch für Danke und Segen. Wohlfühlen und innere Glücklichkeit und äussere Glücklichkeit.

Atin
Beiträge: 1043
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Kind aus binationaler Beziehung, das sich von Orientalen beeindruckt fühlt

Beitrag von Atin » 29.05.2021, 15:45

Hallo Frei

Das liegt ganz bei den Eltern. Es gibt auch griechisch-amerikanisch Mischungen usw. Es gibt viele gemischte Nationalitäten in Deutschland. Auch in meiner Generation.
Besonders in Großstädten zu finden :D

Inzwischen scheint das normal zu sein wird aber von einigen deutschen Jugendlichen abgelehnt.
Die fragen sich dann eher ob die noch was deutsches abkriegen.

Ausserdem gibt es halt die die europäisch- orientalisch wieder einen Orientalen ehelichen.

Es sollte auch mal geklärt werden wie nun deutsche Beziehungen aussehen sollen. Meist christlich konservativ traditionell. Und sorry aber da passen nicht alle rein und das finde ich zum kotzen.

Das Thema Bezness kann jede/r thematisieren. Es gibt genug Belege dafür und null dagegen.

Klar lassen die Kinder sich beeinflussen. Es stecken ja auch ihre Gene mit drin. Geurlaubt wird ausschließlich im Heimatland. Freunde sind aus Papas Kreisen. Oder Mamas aber nur "gute".

Die kriegen ja auch gar keinen anderen Input. Und mit so einer Importbrautmutti, schlimmstenfalls, brauchst du erst gar nicht zu diskutieren.

Also ich denke nicht das es schlimm ist, weil Hälfte Hälfte gemischt. Und ich finde das man dazu lernt und sich eben lernt durchzusetzen & eigenes durchzuziehen.

Allerdings geht das orientalische nie ganz weg. :)
Wissen ist Macht.

Atin
Beiträge: 1043
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Kind aus binationaler Beziehung, das sich von Orientalen beeindruckt fühlt

Beitrag von Atin » 29.05.2021, 16:04

Familenaufstellung'' , ...

möchte ich gern kennenlernen, ob es andere ''Mütter'' von ''Kinder aus einer binationalen Beziehung'' gibt, die bemerkt haben, wie die eigene Kinder von ''orientalischen Jungen'' sich beeindruckt fühlen,
Wie definierst du: "Orientalische"?Denkst du europäisch automatisch gut orientalisch automatisch schlecht?
was im Gebiet der jungen Menschen eine ''Loverboys''erfahrung sich nennen würde;
Ähm... Das geht schon ins kriminell Milieu. Was meinst du damit?

Wie jeder sich entscheidet welchen Weg er oder sie einschlägt das liegt doch ganz im Ermessen der jeweiligen Person.
Wissen ist Macht.

Frei
Beiträge: 2138
Registriert: 27.07.2008, 20:58

Re: Kind aus binationaler Beziehung, das sich von Orientalen beeindruckt fühlt

Beitrag von Frei » 30.05.2021, 06:15

liebe Atin,

einen schönen Tag (24 Stunden/24) für dich und ''Gratiae'' für deine Antwort und deine Fragen;

''Oriental'' finde ich nicht nur gut, sondern sehr gut, und ich bin auch eine Kritikerin Europas, wie sie gehandelt wird, und ich finde, dass wir ''Kultur'' verloren haben, und auch ''Intelligenz'' und ''Gute'', die wieder implementiert werden sollen,

aber im xxx ist so genützt, um den ''Bezness''anteil eines Ehepaars zu bezeichen (vorgesehen dass, viele ''Bezeness''beziehungen, die analisiert wurden, stammten aus dem ''Osten'' und nicht aus dem ''Westen''; in ''Gaslight'' der Film in 1940 gedreht, mit Ingrid Bergmann, sehen wir wie ''Bezness'' auch im westlichten Gebiet ausgeübt wäre),

sodass ich ''Orientalen'' um ''mögliche 'Bezness'partner'' zu bezeichen genütz habe, was ''selbstverständlich'' nichts mit der orientalischen Kultur in sich zu tun hat (sieh zum Beispiel jede Konferenz von Valentino Bellucci, der sich mit dem Orient auseinandersetzt, um die Schönheit des Orients spüren und kennenlernen zu können),

aber, wenn man sich mit dem Problem ''Bezness'' auseinendersetzt (''Bezness'' der Film von Nouri Farid und ''Bezness as usual'' der Film von Alex Pitstra, was besonders schön und nützlich ist, weil er von einem ''Mischling'' gedreht wurde, und sein ''Sichpunkt'' über die, so sie zu nennen, ''binationalen'' Beziehungen, ist sicherlich mehr entwickelt als der ''Sichtpunkt'' des Manns oder der Frau über die gleiche ''Beziehung'', besonders wenn es eine ''Scheidung'' gegeben hat; die emotionale oder intellektuelle Verletzung macht so, dass der ''Sichpunkt'' voreingenommen ist, sieh das vorgeschlagene Buch ''die 5 Verletzungen'' von xxx and jede andere ähnliche Arbeit),

findet man auch das Problem von ''Loverboys'', sieh at xxx aus Belgien (dort wird auch über den Menschenhandel diskutiert; gerade habe ich eine Arbeit darüber gefunden, und sie ist ''von Menschenhandel und Zwangsprostitution in der Schweiz'' von xxx und xxx) und at xxx aus der Schweiz ''Loverboys'' (davon ich von einem Mensch, der sich mit der Nötigkeit der ''Bildung zu Hause'' sowhol in der Schweiz als auch weltweit sich auseinandersetzt), was eine Version des ''Bezness''es aber für junge Menschen ist,

und eine schwere Version von ''Loverboys'' kann man in ''Lilya4ever'' der Film spüren und kennenlernen, der nach einer ''wahre Geschichte'' gedreht wurde, und der genannte Film hat mit dem osteuropäischen Gebiet oder russischen Gebiet zu tun;

also

Atin hat geschrieben:
29.05.2021, 16:04
Familenaufstellung'' , ...

möchte ich gern kennenlernen, ob es andere ''Mütter'' von ''Kinder aus einer binationalen Beziehung'' gibt, die bemerkt haben, wie die eigene Kinder von ''orientalischen Jungen'' sich beeindruckt fühlen,
Wie definierst du: "Orientalische"?Denkst du europäisch automatisch gut orientalisch automatisch schlecht?
was im Gebiet der jungen Menschen eine ''Loverboys''erfahrung sich nennen würde;
Ähm... Das geht schon ins kriminell Milieu. Was meinst du damit?

Wie jeder sich entscheidet welchen Weg er oder sie einschlägt das liegt doch ganz im Ermessen der jeweiligen Person.
für kriminelles Milieu denke ich, dass Kriminaliät aus bestimmten Gründen stammt, die mit dem falschen Handel der Witschaft zu tun hat, und künslich geschaffte Armut,

Ungerechtigkeit und das Vermissen von ''Mesnchenrechte'' und ''Menschenpfilichte'' oder, das Vermissen vom Respekt der ''meschliche'' Rechte und Pflichte;

alles was ungerecht ist, wird das bald oder später ''kriminell'', sieh ''Child Hunter, Requiem of a Childkiller'' von Carine Hutsebaut von ''let's talk about it'' das Verein (von hir, die interviewiert at xxx wurde, habe ich vom obergenannten xxx gewusst), auch ICMAC Organisation, und sieh ''Requiem for a female serial Killer'' von xxx

und ich betrachte keinen ''Beznesser'' und keinen ''Loverboy'' als ein ''Kriminal'', weil sie zuerst Menschen sind, die endlich missgehandelt werden und zum Schluss, sie andere Menschen misshandeln (auch ''Frauen'').

Gratiae und Wohlfühlen. Grüsse und ''Gute und Kraft''.

Cimmone
Beiträge: 4251
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Kind aus binationaler Beziehung, das sich von Orientalen beeindruckt fühlt

Beitrag von Cimmone » 30.05.2021, 06:45

Liebe Frei,

Unterlasse bitte die Reklame für Bücher, auch wenn sie Dir geholfen haben mögen.
"Im übrigen gilt ja hier derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht." Kurt Tucholsky

Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Atin
Beiträge: 1043
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Kind aus binationaler Beziehung, das sich von Orientalen beeindruckt fühlt

Beitrag von Atin » 31.05.2021, 08:43

Familenaufstellung
Also wenn du dich nicht mal selber kennst dann würde ich dir raten dies mal zu tun.
und ich betrachte keinen ''Beznesser'' und keinen ''Loverboy'' als ein ''Kriminal'',...
Nun ja und hier bin ich raus.

Benutze bitte kein Forum gegen Bezness, wozu gibt es sonst dieses Forum :? (?!), dazu deine schützende Hand über Dreck zu legen. Aber sehr typisch für weibliche Wesen. Da wird der Verbrecher gehätschelt und getätschelt. Merkst du eigentlich nicht wie du getäuscht wirst und dich selbst anlügst?
Gaslight
Du kramst hier echt alte Kamellen aus. Sind das schon Modewörter geworden?
Wissen ist Macht.

Frei
Beiträge: 2138
Registriert: 27.07.2008, 20:58

Re: Kind aus binationaler Beziehung, das sich von Orientalen beeindruckt fühlt

Beitrag von Frei » 01.06.2021, 14:41

1001 Gratiae, für Danke und Segen, und Wohlfühlen und ''Licht fürs Fülen und Licht fürs Denken''.

Anaba
Beiträge: 19378
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kind aus binationaler Beziehung, das sich von Orientalen beeindruckt fühlt

Beitrag von Anaba » 01.06.2021, 19:13

Frei hat geschrieben:
01.06.2021, 14:41
1001 Gratiae, für Danke und Segen, und Wohlfühlen und ''Licht fürs Fülen und Licht fürs Denken''.
Liebe Frei,

ich werde deinen Thread hier schließen.

Deine Aussagen über Beznesser und Loverboys gehen zu weit.
Wir sind ein Forum gegen Bezness und sehen, das was diese Typen tun durchaus als kriminell an.
Über wen du alles deine schützenden Hände legst und wem du deinen Segen gibst, ist allein deine Sache.
Hier in diesem Forum geht das jedenfalls nicht.

Ich wünsche dir und besonders deiner Tochter alles Gute
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Gesperrt