Telefonate mit den Kindern ausserhalb/zwischen den Besuchszeiten

Gibt es Probleme in der Erziehung? Droht Kindesentzug oder -entführung? Wie kann man sich davor schützen? Hier könnt Ihr Euch austauschen!

Moderator: Moderatoren

Antworten
omega
Beiträge: 22
Registriert: 28.02.2014, 08:53

Telefonate mit den Kindern ausserhalb/zwischen den Besuchszeiten

Beitrag von omega » 23.02.2022, 12:15

Liebe Forengemeinde

Bin mir nicht ganz sicher, ob hier die richtige Anlaufstelle ist, aber in diese Richtung ist sicherlich jede Menge Erfahrung bei Euch vorhanden.
Deswegen melde ich mich hier kurz und erbitte "Ideen" wie zu reagieren sei oder vielleicht hat ja jemand auch anwaltliche Kenntnisse in dieser Richtung.


Deutsche Ehefrau, geschieden von Exmann aus dem europäischen Ausland. Frau lebt in Deutschland, Mann eben in seinem Land.

Scheidung ist bereits abgeschlossen, Verhandlungen finden im Land des Ehemannes statt (weil dort der ehemalige Wohnort war).

Mann ist in psychologischer Behandlung, weil nachweislich (Polizeiberichte liegen vor) Gewalt gegen die Ehefrau vorliegt.

Besuchszeiten sind geregelt - solange er die psychologische Behandlung besucht, gibt es für ihn keine Probleme, die Kinder sehen zu dürfen (zumindest bei der ersten Verhandlung kam das so durch - wie es jetzt, ein Jahr danach, aussieht ..... keine Ahnung).

Alle 14 Tage ist Besuchszeit, bei der die Frau die Kinder zum Mann bringt (die ersten Übergaben verliefen auch nach heftigen Auseinandersetzungen durch den Exmann - psychische "Spielchen" und teilweise körperlich .....wie Wegfahren des Autos der Frau verhindert durch blockieren mit dem Körper).

Das Gericht hat beiden das Sorgerecht zugesprochen zu beiden Teilen gleich.

Jetzt möchte der Exmann "andauernd" mit den Kindern telefonieren und per Videochat sprechen. Das hat natürlich nur mit Schikanierung zu tun, denn die Kinder erzählen, dass sie bei den Besuchstagen eine große Zeit bei den Großeltern verbringen "weil der Papa andauernd schläft".

Meine Begründung lautete - sie müsse den Exmann NICHT (andauernd) mit den Kindern telefonieren lassen, dafür sind ja die Besuchstage da, um mit den Kindern Kontakt zu halten.

Ihre Anwältin darauf angesprochen sagt "Kooperation" , also telefonieren lassen !
.... und sieht dabei nicht seine Absicht dahinter hier einfach quertreiben zu wollen.
Der Exmann ist offensichtlich Narzisst / Psychopath und die Anwältin kann mit diesen Begriffen (und dem was das mit der Kommunikation und dem Verhalten nach sich zieht) nichts anfangen und redet weiterhin von "Kooperation".



Vielleicht kennt ja jemand einen ähnlichen Fall und kann kurz eine Idee dazu liefern. Ist ein wirklich perfides Spiel. Der Exmann kriegt wirklich nichts auf die Reihe (auch während der Besuchszeiten mit den Kindern - zu kleine Kleidung oder der Witterung nicht angepasst oder oder oder) aber hat diese Art von "Spielchen " perfektioniert.


Bitte um Tipps - ich weiss so langsam keinen Rat mehr dazu. Die Anwältin erkennt die Situation mit der Persönlichkeitsstörung des Exmannes nicht.




Vielen Dank

Omega

gadi
Beiträge: 10103
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Telefonate mit den Kindern ausserhalb/zwischen den Besuchszeiten

Beitrag von gadi » 23.02.2022, 12:34

Liebe Omega,

meiner Meinung nach muss es Ziel der anwaltschaftlichen Vertretung sein, tragfähige Lösungen zum Wohle aller Beteiligten zu finden, was der eigenen Mandantschaft dann auch wieder zugute kommt. Sowohl innerhalb als auch ausserhalb des Verfahrens bzw. auch in Bezug auf eine mögliche neue Auseinandersetzung. Alles das wird diese Anwältin vielleicht berücksichtigen, zum Wohle der Frau und er Kinder. Vielleicht ist sie sich der "Schickanen" und der Persönlichkeitsstörung des Mannes voll bewusst und rät der Frau gerade darum dennoch dazu, zu "kooperieren". Auch wenn das Gericht aus guten Gründen auf "fest vereinbarteTermine" entschieden hat.

Ich kann nicht beurteilen, wie energisch die Anwältin auf die besonderen Gegebenheiten aufmerksam gemacht wurde. Vielleicht sollte die Frau ihr Anliegen nochmals explizit bei der Anwältin betonen. Vielleicht nimmt sie vieles zu selbstverständlich, denkt, die Anwältin müsste das wissen. Vielleicht sollte die Frau sie nochmals direkt und ohne Umschweife auf genau dieses eine Problem (Erkennen der Situation der Persönlichkeitsstörung des Mannes) ansprechen.

Fehlt allerdings völlig das Verständnis und Einfühlungsvermögen in die Lebenssituation der Mandantschaft trotz wiederholtem Aufmerksammachen, dann...
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

omega
Beiträge: 22
Registriert: 28.02.2014, 08:53

Re: Telefonate mit den Kindern ausserhalb/zwischen den Besuchszeiten

Beitrag von omega » 23.02.2022, 12:43

Liebe gadi


vielen Dank für Deine umgehende Antwort. Das werde ich explizit nochmal mitteilen, dass sie wohl nicht daum herumkommen wird, auf die spezielle Situation mit dem Exmann aufmerksam zu machen.


Was ich gerade festgestellt hatte - das mit den Telefonaten ging völlig in der Beschreibung der Situation unter:

--- ist die Frau verpflichtet, den Exmann "andauern" mit den Kindern telefonieren zu lassen (oder per Videochat ) ?




Gruß omega

gadi
Beiträge: 10103
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Telefonate mit den Kindern ausserhalb/zwischen den Besuchszeiten

Beitrag von gadi » 23.02.2022, 12:50

Liebe omega,

da müsste man meiner Meinung nach einen Blick in das Urteil werfen. Und auch der Begriff "verpflichtet" ist dehnbar.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Romni
Beiträge: 274
Registriert: 15.10.2019, 19:48

Re: Telefonate mit den Kindern ausserhalb/zwischen den Besuchszeiten

Beitrag von Romni » 23.02.2022, 14:09

omega hat geschrieben:
23.02.2022, 12:43


--- ist die Frau verpflichtet, den Exmann "andauern" mit den Kindern telefonieren zu lassen (oder per Videochat ) ?




Gruß omega
Hallo Omega,

das bezweifle ich stark, denn oberste Priorität hat ja das Kindeswohl und dem dürfte widersprechen, es ständig in seinem Alltag zu stören, es von seinen Pflichten oder Freizeitbeschäftigungen abzuhalten oder seine Konzentration zu unterbrechen.

Ich schlage vor, ein Protokoll über alle Anrufe, Chats etc. anzufertigen. Soweit Anruflisten, Chatverläufe u.ä. vorliegen, ist das ja auch für die Vergangenheit möglich.

Anhand dieser Unterlagen kann man dann z.B. über eine "Telefonregelung", Termine, Dauer ..., verhandeln.

Kooperation heißt ja nicht, alles hinnehmen zu müssen, und sollte auch von ihm gefordert werden.

Viel Erfolg gegen diesen Psychoterror!
be careful what you do to a good woman - you will have to deal with the bitch you created

Anissa
Beiträge: 199
Registriert: 02.10.2017, 20:01

Re: Telefonate mit den Kindern ausserhalb/zwischen den Besuchszeiten

Beitrag von Anissa » 23.02.2022, 18:11

Ich würde "Normalität" anstreben, und Telefonate auf ein übliches Ausmass in Vergleichbaren Konstellationen begrenzen.
Es ist nicht die Aufgabe von Kindern Väter mit Tagesfreizeit und fehlendem Lebensplan zu unterhalten oder zu stützen.
Ev Unterstützung bei Sozialarbeiter suchen.?

omega
Beiträge: 22
Registriert: 28.02.2014, 08:53

Re: Telefonate mit den Kindern ausserhalb/zwischen den Besuchszeiten

Beitrag von omega » 26.04.2022, 14:41

Vielen Dank für Eure gesendeten Gedanken zum Thema.

Es wird von der Mutter ein weiterer Gerichtstermin angestrebt, um diese Situation zu "entschärfen", in meinen Augen die einzige "längerfristige" Lösung.
Der Fall ist so verfahren, dass mir einfach dazu nichts mehr einfiel, was für Ratschläge ich noch hätte geben können.

Der Exmann ist einfach "krank" und es wird wohl die gerichtliche Regelung die einzig längerfristige Entlastung bringen.

Wie immer ist das "Problem" die verschiedenen Länder, über deren Grenzen die Verhandlungen geführt werden müssen.


Vielen Dank nocheinmal.



Gruß omega

Anissa
Beiträge: 199
Registriert: 02.10.2017, 20:01

Re: Telefonate mit den Kindern ausserhalb/zwischen den Besuchszeiten

Beitrag von Anissa » 26.04.2022, 18:55

Es sollte eigentlich in der Verantwortung der Mutter liegen, wie die Kinder ihre Zeit gestalten.
Es ist komplett normal, Telefonzeiten zu begrenzen und auch Videochats zu verbieten, egal mit wem.
Je klarer dir das ist, umso besser. Fixe, begrenzte Telefonzeiten ausmachen. Ev mit lautgestelltem Telefon und alle gemeinsam.
Ev Telefonate aufzeichnen. Damit man dem Amt vorspielen kann, was sich die Kinder anhören müssen.
Protokoll führen über die Zeiten.
Ev temporär die Nummer sperren, für Anrufe entsperren, niemand muss immer erreichbar sein.

chavah
Beiträge: 523
Registriert: 01.11.2015, 19:11

Re: Telefonate mit den Kindern ausserhalb/zwischen den Besuchszeiten

Beitrag von chavah » 08.05.2022, 09:43

Der Thread ist zwar seit zwei Wochen "still," ich bin erst jetzt aufmerksam geworden, und denke, eine Klarstellung ist dringend erforderlich, damit niemand auf einen falschen Lösungsweg gebracht wird, die viel Ärger bereiten kann, auch mit dem Staatsanwalt.

1. Es ist strafbar, ohne Einwilligung des Betroffenen Telefonate aufzunehmen. So Aufnahmen sind in Zivilverfahren auch deshalb zumindest in Deutschland nicht verwertbar. Und ob bei so einem kriminellen Verhalten die Position der Mutter vor Gericht gestärkt wird, wohl eher nicht. Bitte lasst es!

2. Das bisherige Verfahren hat im Ausland stattgefunden. Es gilt kein deutsches Familienrecht. Die Regelung, dass das Elternteil, bei dem das Kind lebt, auch noch den Transport der Kinder zum Umgangselternteil organisieren muss, ist nach deutschem Recht vorsichtig formuliert etwas unüblich.

3. Es ist schlimm, dass der Vater eben sein Gewaltpotential gegenüber der Mutter ausgetobt hat, durch nichts zu entschuldigen oder schön zu reden. Aber, das hat zunächst einmal nichts mit Kindesumgang zu tun. Der scheint ja den Kindern nicht zu schaden, dem Kindeswohl zu entsprechen. Sollte da eine Abänderung angestrebt werden, so wäre als erstes zu prüfen, in welchem Land diese Abänderung stattfinden muss und wie dort die Voraussetzungen sind.

4- Auch Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre. Dieses Recht nimmt mit zunehmendem Alter zu. Eine Mutter, die ständig alles mithört, protokolliert, das geht gar nicht. Man kann das Telefonkabel rausziehen, wenn Anrufe nicht erwünscht sind, oder aber nicht dran gehen. Mit zunehmendem Alter regeln das die modernen Kids heute eigentlich sehr gut alleine.

Anaba
Beiträge: 20035
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Telefonate mit den Kindern ausserhalb/zwischen den Besuchszeiten

Beitrag von Anaba » 08.05.2022, 09:56

Guten Morgen Chavah,

danke für die Klarstellung.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

“Am Ende wird die Wahrheit siegen, über Ängste und gut getarnte Lügen.
Am Ende wird sich alles fügen und was jetzt am Boden liegt, wird schließlich lächelnd fliegen...“

Hans Kupka, hingerichtet 1942

Antworten