Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Gibt es Probleme in der Erziehung? Droht Kindesentzug oder -entführung? Wie kann man sich davor schützen? Hier könnt Ihr Euch austauschen!

Moderator: Moderatoren

Sinalein33
Beiträge: 20
Registriert: 19.04.2019, 21:51

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von Sinalein33 » 29.05.2019, 14:28

Klar bon ich selbst Schuld daran und natürlich habe ich ihn als Vater ausgewählt.Auch stimmt das dass ich als ich hochschwanger war alles getan kabe und gekämpft habe wie eine Löwin um ihn herzuholen.
Und genau mit derselben Kraft versuche ich ihn jetzt zurück zu schicken.Ich war blind, ich war naiv und ich war blöd.Was nun soll ich das jetzt so hinnehmen?Er hat mir hier Schulden ohne Ende gemacht,sieht nicht ein diese zu bezahlen, zahlt kein Unterhalt.Läuft mot i phone und Markenklamotten durch die Gegend, ist immer auf Drogen und mot minderjährigen Frauen unterwegs.Und dan schön Betreuten Umgang beantragt, weil AB daraif besteht, sonst Abschiebung droht.Deutschland bezahlt ihn Schule, Anwalt,Fahrkosten,Miete,Unterhaltsvorschuss und er lebt seine Freiheit aus, die er in seinen Land nicht hatte, Drogen ,Party,Frauen.Ich bin ein Mensch der mit sowas nicht leben kann sry.Meine Tochter braucht auch so eine Vaterfigur nicht in Ihrer Nähe zu haben.
Wenn ich auswandern würde, würde ich natürlich mich um einen Job und alle Sicherheiten kümmern, es ist erst mal ein Gedanke mot dem ich spiele, eine Spekulation.Was wäre wenn, wäre das eine Möglichkeit?

leva
Beiträge: 3583
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von leva » 29.05.2019, 14:29

In Foren hoert man meist nur eine Seite.
Das ist doch wohl eine Binsenweisheit,lieber Effendi.

Wir sind hier doch nicht vor Gericht.

In Foren werden Fragen gestellt,die beantwortet werden und keine Anhoerung aller Parteien durchgefuehrt.

Was verstehst du daran nicht?

Anaba
Administration
Beiträge: 19902
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von Anaba » 29.05.2019, 14:31

Ich will das auch gar nicht werten oder mir im geschilderten Fall ein Urteil bilden,
sondern habe nur auf die Rechtslage verwiesen und sehe das deshalb aus einer
anderen Perspektive, ohne für die eine oder andere Seite Partei zu ergreifen.
Genau aus dieser Perspektive sehen es auch Gerichte, Jugendämter und die Ausländerbehörde.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

leva
Beiträge: 3583
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von leva » 29.05.2019, 14:39

Sinalein33 hat geschrieben:
29.05.2019, 14:28
Klar bon ich selbst Schuld daran und natürlich habe ich ihn als Vater ausgewählt.Auch stimmt das dass ich als ich hochschwanger war alles getan kabe und gekämpft habe wie eine Löwin um ihn herzuholen.
Und genau mit derselben Kraft versuche ich ihn jetzt zurück zu schicken.Ich war blind, ich war naiv und ich war blöd.Was nun soll ich das jetzt so hinnehmen?Er hat mir hier Schulden ohne Ende gemacht,sieht nicht ein diese zu bezahlen, zahlt kein Unterhalt.Läuft mot i phone und Markenklamotten durch die Gegend, ist immer auf Drogen und mot minderjährigen Frauen unterwegs.Und dan schön Betreuten Umgang beantragt, weil AB daraif besteht, sonst Abschiebung droht.Deutschland bezahlt ihn Schule, Anwalt,Fahrkosten,Miete,Unterhaltsvorschuss und er lebt seine Freiheit aus, die er in seinen Land nicht hatte, Drogen ,Party,Frauen.Ich bin ein Mensch der mit sowas nicht leben kann sry.Meine Tochter braucht auch so eine Vaterfigur nicht in Ihrer Nähe zu haben.
Wenn ich auswandern würde, würde ich natürlich mich um einen Job und alle Sicherheiten kümmern, es ist erst mal ein Gedanke mot dem ich spiele, eine Spekulation.Was wäre wenn, wäre das eine Möglichkeit?
Erst wenn du eine gute Ausbildung,Joberfahrung,Jobangebot hast kannst du zeitlich begrenzt zB in den USA leben und arbeiten
.Der Arbeitgeber leitet das Visum in die Wege,wenn er dich will.Das gilt fuer die USA,solltest du das anvisieren.
So ist der Ablauf,nicht umgekehrt.
Das Annehmen eines Jobangebots im zB Ausland ist ein gutes Argument fuer einen Umzug.

Sinalein33
Beiträge: 20
Registriert: 19.04.2019, 21:51

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von Sinalein33 » 29.05.2019, 14:42

Auch wenn es die Schuld der Frauen ist, dass sie auf diese Betrüger reinfallen weil sie blond und blöd sind.Warum soll man das so hinzunehmen und stillhalten, warum sollen deutsche Steuerzahler dafür aufkommen.Dieses Problem muss laut werden,erhört werden, es muss soch gesetzlich was ändern!Das hinnehmen und stillhalten ist doch keine Lösung!!!

Sinalein33
Beiträge: 20
Registriert: 19.04.2019, 21:51

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von Sinalein33 » 29.05.2019, 14:44

@leva ich habe schon im Ausland gelebt und gearbeitet und kenne mich damit sehr gut aus, sonst würde ich auch nicht mit diesen Gedanken spielen zudem ich ein Kleines Kind habe.Über den Zustand meiner Erfahrung oder meiner realistischen Einschätzung brauchst du dir keine Gedanken zu machen.Meine Frage ist lediglich, ob er auch hier leben darf wenn sein Kind nicht mehr in Deutschland lebt.

karima66
Beiträge: 2159
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von karima66 » 29.05.2019, 14:46

Mich wundert etwas, dass sie sowas erleben muss obwohl sie ja dort zwei Jahre gelebt hat.
Eine Urlaubsliebe kann sich dann schon mal als A. entpuppen, lernt man ja nie wirklich kennen, aber wenn man dort lebt dann sieht man doch wie er sich gibt, wer dort nur mit zwielichtigen Typen im Café sitzt, dort nicht arbeitet oder sich nicht wenigstens bemüht was zu tun der wird sich hier kaum anders verhalten.
Wenn man jemanden dort im Alltag erlebt kann derjenige sich ja nicht permanent verstellen.....klar sie können perfekt schauspielern, aber meist gibt es immer doch auch Anzeichen die Zweifel säen.......man lässt die Zweifel nur selten zu wenn man verliebt ist, tragisch wenn es dann so kommt zumal für ein Kind.

Trotzdem und so ungerecht und schlimm das alles ist so finde ich Effendis Warnung berechtigt wenn auch nicht sehr empathisch, aber doch realistisch, man ist selbst verantwortlich für das was man tut, man steckt in keinem Menschen drin und so kann leider so Schlimmes passieren, aber die Konsquenzen sind doch nicht nun Rache, weil nicht so gelaufen wie man gewünscht hätte, sondern kämpfen für ein entspanntes Leben für sich und das Kind.
Vielleicht in eine andere Stadt ziehen so dass dann der Umgang statt finden kann man aber sich nicht im Alltag begegnet.
Natürlich dafür sorgen, dass er einem und dem Kind nicht schaden kann, notfalls dann auch gerichtlich, aber akzeptieren, dass er als Kindsvater nun mal meist hier bleiben darf.
Den Fokus auf ein eigenes Leben setzen mit neuem Ziel, nicht auf ihn und was er wann tut.....
Illegale Pläne nur um ihm zu schaden halte ich für ganz falsch, schon der Gedanke daran setzt völlig falsche Emotionen frei die dem Kind eher nicht gut tun.
Ob ein legaler Umzug ins Ausland möglich ist muss man schauen......dann warum nicht.....

Eclipse
Beiträge: 550
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von Eclipse » 29.05.2019, 14:47

Sinalein33 hat geschrieben:
29.05.2019, 14:28
Er hat mir hier Schulden ohne Ende gemacht,sieht nicht ein diese zu bezahlen, zahlt kein Unterhalt.Läuft mot i phone und Markenklamotten durch die Gegend, ist immer auf Drogen und mot minderjährigen Frauen unterwegs.Und dan schön Betreuten Umgang beantragt, weil AB daraif besteht, sonst Abschiebung droht.Deutschland bezahlt ihn Schule, Anwalt,Fahrkosten,Miete,Unterhaltsvorschuss und er lebt seine Freiheit aus, die er in seinen Land nicht hatte, Drogen ,Party,Frauen.Ich bin ein Mensch der mit sowas nicht leben kann sry.Meine Tochter braucht auch so eine Vaterfigur nicht in Ihrer Nähe zu haben.
Wie ekelhaft. Ich kann Dich sehr gut verstehen (hinsichtlich Deiner Tocher, dass Du sie vor dem Kontakt zu so einem Erzeuger bewahren willst).

Aber sieh es doch mal ganz pragmatisch. Aus Deutschland weg bekommt man keinen Ausländer, er kann so illegal hier sein wie er will. Also egal ob er eine AE hat oder nicht, unsere Gesellschaft wird ihn nicht los. Du solltest deshalb keine privaten Klimmzüge auf Dich nehmen.

Es reicht sicher, in eine andere (deutsche) Stadt zu ziehen, falls Du woanders (zuvor) einen Job klargemacht hast. Oder, noch einfacher, er wird rasch das Interesse am betreuten Umgang verlieren. Nervt doch und lenkt vom Dolcefarniente ab.

leva
Beiträge: 3583
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von leva » 29.05.2019, 14:50

Sinalein33 hat geschrieben:
29.05.2019, 14:44
@leva ich habe schon im Ausland gelebt und gearbeitet und kenne mich damit sehr gut aus, sonst würde ich auch nicht mit diesen Gedanken spielen zudem ich ein Kleines Kind habe.Über den Zustand meiner Erfahrung oder meiner realistischen Einschätzung brauchst du dir keine Gedanken zu machen.Meine Frage ist lediglich, ob er auch hier leben darf wenn sein Kind nicht mehr in Deutschland lebt.
Um so besser,das freut mich,dass du damit schon Erfahrung hast.
Dann nimm es in die Hand und bemuehe dich.

Was dann mit ihm ist,wird dir irgendwann eher egal. :idea:
Du musst dich dann auf dein neues Leben als berufstaetige,alleinerziehende Frau konzentrieren und das wird alle Zeit und Ernergie verbrauchen.

Viel Mut und Glueck

Anaba
Administration
Beiträge: 19902
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von Anaba » 29.05.2019, 14:53

Sinalein33 hat geschrieben:
29.05.2019, 14:28
Klar bon ich selbst Schuld daran und natürlich habe ich ihn als Vater ausgewählt.Auch stimmt das dass ich als ich hochschwanger war alles getan kabe und gekämpft habe wie eine Löwin um ihn herzuholen.
Und genau mit derselben Kraft versuche ich ihn jetzt zurück zu schicken.Ich war blind, ich war naiv und ich war blöd.Was nun soll ich das jetzt so hinnehmen?Er hat mir hier Schulden ohne Ende gemacht,sieht nicht ein diese zu bezahlen, zahlt kein Unterhalt.Läuft mot i phone und Markenklamotten durch die Gegend, ist immer auf Drogen und mot minderjährigen Frauen unterwegs.Und dan schön Betreuten Umgang beantragt, weil AB daraif besteht, sonst Abschiebung droht.Deutschland bezahlt ihn Schule, Anwalt,Fahrkosten,Miete,Unterhaltsvorschuss und er lebt seine Freiheit aus, die er in seinen Land nicht hatte, Drogen ,Party,Frauen.Ich bin ein Mensch der mit sowas nicht leben kann sry.Meine Tochter braucht auch so eine Vaterfigur nicht in Ihrer Nähe zu haben.
Wenn ich auswandern würde, würde ich natürlich mich um einen Job und alle Sicherheiten kümmern, es ist erst mal ein Gedanke mot dem ich spiele, eine Spekulation.Was wäre wenn, wäre das eine Möglichkeit?
Liebe Sina,

lies mal die Geschichte von Ute.
Auch in ihrem Fall war der Vater des Kindes kriminell und trotzdem hat er über Jahre, mit Hilfe vom JA,
den Umgang quasi erzwungen.
Der Kleine hat vor jedem Treffen bittere Tränen geweint, er wollte nicht zum Vater.
Sie musste das Kind drängen zum betreuten Umgang zu gehen.
Aus Angst vor Entführung saß sie die ganze Zeit draußen im Auto, bis die Zeit um und das Kind wohlbehalten zurück war.
Es wurden Gutachten erstellt, Anwälte eingeschaltet, das Kind musste weiterhin zum Umgang.
Es ist besser, du stellst dich darauf ein.
Trotzdem rate ich dir, alles was passiert genau zu dokumentieren, möglichst mit Zeugen.
Vielleicht brauchst du das einmal vor Gericht.
Nimm dir einen Anwalt an die Seite. Viel mehr kannst du nicht tun.
Da er das Sogerecht hat, musst du mit einem Umzug ins Ausland sehr vorsichtig sein.
Du hast z.Zt. Zwar das Aufenthaltsbestimmungsrecht, das heißt aber nicht, dass du ohne sein Einverständnis auswandern kannst.
Diese Erlaubnis wird er dir garantiert nicht geben.
Besprich auch das mit einem Anwalt.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

karima66
Beiträge: 2159
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von karima66 » 29.05.2019, 15:00

In unserem so bunten, grünen Land wird sicher niemand die Gesetze dahingehend ändern, dass dem Vater die Rechte am Kind entzogen werden und er abgeschoben nur alleine aus dem Grund, dass er die Kindsmutter betrog, sorry, ich verstehe dich gut, aber sehe da eher keine Möglichkeit was rechtlich zu erreichen wo zunehmend nicht mal Straftäter o.ä. abgeschoben werden oder Asylanten die gar kein Recht auf Asyl haben wird kaum jemand wie er abgeschoben......und wenn ich sehe wie viele hier gesponsert werden von unseren Steuern die noch weniger Recht darauf haben als er so sehe ich da schwarz und vergebliche Mühe.
Wirklich, setze die Kraft für dein Kind ein, für euch, der Typ sollte dir egal sein so lange er euch in Ruhe lässt.

Sinalein33
Beiträge: 20
Registriert: 19.04.2019, 21:51

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von Sinalein33 » 29.05.2019, 15:02

Ich bin euch sehr dankbar, für all die Tipps und Vorschläge.
Ich arbeite gerade auch intensiv daran,meine Wut und Rachegefühle abzustellen.Der Schmerz und die Enttäuschung sitzen sehr tief ,ich hoffe sehr dass ich damit irgendwann leben kann.Natürlich bemühe ich mich im mein Kind und versuche das beste daraus zu machen.Ich brauche dringend Abstand zu der Sache um das zu verarbeiten.Durch die wöchentlich stattfindenden Umgänge,die alles wieder hochschaukeln, und durch die zufälligen Begegnungen in der Stadt, ist das in Moment sehr erschwert.

Efendi II
Beiträge: 6057
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von Efendi II » 29.05.2019, 15:02

leva hat geschrieben:
29.05.2019, 14:29
In Foren hoert man meist nur eine Seite.
Das ist doch wohl eine Binsenweisheit,lieber Effendi.
Wir sind hier doch nicht vor Gericht.
In Foren werden Fragen gestellt,die beantwortet werden und keine
Anhoerung aller Parteien durchgefuehrt.
Was verstehst du daran nicht?
Aber man sollte sich bei den Antworten darum bemühen, diese Fragen
möglichst objektiv und einigermaßen rechtssicher zu beantworten.

Ich bin jedenfalls nicht dazu bereit, den Fragesteller um jeden Preis
nach dem Munde zu reden und ihm mit seiner doch meist emotionellen
Einstellung ins offene Messer laufen zu lassen, wenn er dann bei einer
gerichtlichen Klärung auf die Nase fällt.

Zwar habe ich auch die Weisheit nicht gepachtet und kann mich irren.
Zumindest bemühe ich mich aber, die Dinge klar zu sehen und nicht
bei offensichtlich fehlerhafter Sicht auf die Rechtslage, widersinnige
Vorhaben zu unterstützen, die dem Fragesteller letztendlich schaden.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

leva
Beiträge: 3583
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von leva » 29.05.2019, 15:06

Wer Rechtssicherheit anstrebt,konsultiert einen Fachanwalt.
Das leisten keine Foren.

und bedenke: auf hoher See und vor Gericht....^^..!?

leva
Beiträge: 3583
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von leva » 29.05.2019, 15:11

Sinalein33 hat geschrieben:
29.05.2019, 15:02
Ich bin euch sehr dankbar, für all die Tipps und Vorschläge.
Ich arbeite gerade auch intensiv daran,meine Wut und Rachegefühle abzustellen.Der Schmerz und die Enttäuschung sitzen sehr tief ,ich hoffe sehr dass ich damit irgendwann leben kann.Natürlich bemühe ich mich im mein Kind und versuche das beste daraus zu machen.Ich brauche dringend Abstand zu der Sache um das zu verarbeiten.Durch die wöchentlich stattfindenden Umgänge,die alles wieder hochschaukeln, und durch die zufälligen Begegnungen in der Stadt, ist das in Moment sehr erschwert.
Das glaube ich dir.
Aber erst wenn dein Schmerz und Rachegedanken abklingen,nicht mehr deinen Alltag bestimmen,kannst du fuer dich und dein Kind konstruktive,zutraegliche Entscheidungen treffen.Lasse dir nicht dein Leben kaputt machen.
Evtl hilft dir eine therapeutische Beratung,um damit besser umgehen zu koennen.

Ganz sicher wird dich die Beschaeftigung mit neuen,schoenen Dingen zu neuer Lebensqualitaet bringen.

Anaba
Administration
Beiträge: 19902
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von Anaba » 29.05.2019, 15:13

leva hat geschrieben:
29.05.2019, 15:06
Wer Rechtssicherheit anstrebt,konsultiert einen Fachanwalt.
Das leisten keine Foren.

und bedenke: auf hoher See und vor Gericht....^^..!?
Wir leisten uns zwar keinen Fachanwalt, wissen aber aus jahrelanger Erfahrung, dass Efendi sich bestens auskennt. :wink:
Das ist auch den meisten Usern bekannt.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

leva
Beiträge: 3583
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von leva » 29.05.2019, 15:17

Anaba hat geschrieben:
29.05.2019, 15:13
leva hat geschrieben:
29.05.2019, 15:06
Wer Rechtssicherheit anstrebt,konsultiert einen Fachanwalt.
Das leisten keine Foren.

und bedenke: auf hoher See und vor Gericht....^^..!?
Wir leisten uns zwar keinen Fachanwalt, wissen aber aus jahrelanger Erfahrung, dass Efendi sich bestens auskennt. :wink:
Das ist auch den meisten Usern bekannt.
Ja,selbstverstaendlich.
Fast jeder hier im Forum hat einen Bereich indem er/sie sich gut auskennt.
Und das bringt auch jeder immer wieder ein. Das Forum soll sich auch keinen Fachanwalt leisten muessen,sondern eine Person ,die eine Frage hat und eine verbindliche Auskunft haben moechte ,kann das tun.

Efendi II
Beiträge: 6057
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von Efendi II » 29.05.2019, 15:19

Sinalein33 hat geschrieben:
29.05.2019, 14:28
...natürlich habe ich ihn als Vater ausgewählt. Auch stimmt das dass ich als ich hochschwanger war alles getan kabe und gekämpft habe wie eine Löwin um ihn
herzuholen.

Und genau mit derselben Kraft versuche ich ihn jetzt zurück zu schicken.
Was nun soll ich das jetzt so hinnehmen?
Du solltest Dir klar darüber sein, dass es Dir nicht zukommt darüber zu befinden,
ob dieser Mann weiterhin hier verbleiben darf oder nicht. Darüber wird von
anderen und an anderer Stelle entschieden, da hast Du kein Mitspracherecht.
Alle Deine Bemühungen in dieser Richtung werden ins Leere laufen. Damit
erreichst Du eventuell nur genau das Gegenteil Deiner Bemühungen.

Deshalb solltest Du daran nicht Deine Zeit und Deine Nerven verschwenden.
es gibt sicher andere und angenehmere Dinge denen Du Dich widmen solltest.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Efendi II
Beiträge: 6057
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von Efendi II » 29.05.2019, 15:31

leva hat geschrieben:
29.05.2019, 15:06
Wer Rechtssicherheit anstrebt,konsultiert einen Fachanwalt.
Das leisten keine Foren.
Anscheinend würdest Du es wohl für besser halten, wenn wir allesamt die
Fragestellerin @ Sinalein33 bei ihren Rachegedanken noch bestärken und
unterstützen würden? Damit sie dann ggf. so richtig auf die Nase fällt.

Das würde ihr auch kein kompetenter und verantwortungsbewusster Anwalt
empfehlen, dessen bin ich mir 100%ig sicher.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

leva
Beiträge: 3583
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Hat er das Recht hier zu bleiben, wenn sein Kind im Ausland ist?

Beitrag von leva » 29.05.2019, 15:39

Wie kommst auf das schiefe Brett?

Meine Bestaerkung ging in eine ganz andere Richtung.
Ich finde es nicht schlecht,sich aus ihrer belastenden Situation selbst zu entfernen,durch Arbeitsaufnahme in einer anderen Staat ggf Land oder Kontinent zB.
Das ist pro-aktiv und konstruktiv und selbstaendig.

Ob/ wie das klappt muss sie selbst herrausfinden.
Aber der Versuch ist es doch wert.

Antworten