Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Gibt es Probleme in der Erziehung? Droht Kindesentzug oder -entführung? Wie kann man sich davor schützen? Hier könnt Ihr Euch austauschen!

Moderator: Moderatoren

Anaba
Administration
Beiträge: 19825
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Anaba » 27.08.2019, 08:44

Belassen wir es doch einfach dabei, dass es hier nicht um Wahlwerbung ging.

Das Unterforum „Mutter und Kind“ besteht seit Jahren.
Es wäre ein großer Fortschritt, wenn sich da etwas ändern würde.
Wenn es nicht für ausländische Väter leicht wäre ihren Aufenthalt, ohne Gegenleistung, mit Hilfe eines Kindes zu sichern,
wenn Jugendämter und Ausländerbehörden es den Erzeugern nicht so leicht machen, sondern mal genauer hinsehen würden.
Das könnte nur die Politik ändern.
Welche Partei das in Angriff nehmen würde, ist doch völlig egal.
Allerdings ist es auch kein Geheimnis, dass eine Änderung mit der derzeitigen Politik kaum möglich sein wird.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

dodo02
Beiträge: 112
Registriert: 26.05.2016, 20:02

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von dodo02 » 27.08.2019, 11:14

@Anaba

ich stimme Dir völlig zu. Es muss sich etwas änderen und das Forum hier leistet wichtige Aufklärungsarbeit. Es ist immer schade, wenn Diskussionen ins Politische abgleiten und dann negative Emotionen aufkommen, nur weil man vielleicht nicht die gleiche Partei wählen würde.

Für mich persönlich gibt es im Moment einafch keine wählbare Partei, die meine verschiedenen Anliegen/ Interessen bündelt.
Deswegen hatte ich auf Effendis Kommentar geantwortet. Es ist nicht so einfach, als das man einfach bei der nächsten Wahl sein Kreuzchen woanders macht. Wie mir geht es glaube ich vielen Leuten- es fehlt eine andere wählbare Alternative.

darüber hinaus denke ich, dass neben dem Wählen einer alternativen Partei viel mehr Aufklärungsarbeit gemacht werden muss- weil wie wathani schrieb- für viele Bürger ist das Thema Asyl/ Migranten kein wirklich wichtiges. Sie kommen mit diesem Thema persönlich nicht in Berührung, es hat keine persönliche Bedeutung für ihr Leben. darüber hinaus wird in den Medien zu dem Thema nur polarisiert. Niemand thematisiert auch den Irrsin des deutschen Asylwesens. Es wird immer über die Flüchtlinge/Migranten gesprochen-positiv wie negativ oder darüber, das die Grenzen dicht gemacht werden sollen oder nicht. Aber wie wird mit den Menschen umgegangen, die schon hier sind? Warum thematisiert niemand die Wahrheiten: dass unser Asylsystem Tonnen von Geldern verschleudert, Kriminalität, Sozialbetrug und Lügen fördert etc etc.
Und da kann man auch die Schuld nicht auf die Migranten schieben- die "arbeiten" mit dem, was sie vorfinden...
Es ist wie es ist.

Ariadne
Beiträge: 1393
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Ariadne » 27.08.2019, 11:45

dodo02 hat geschrieben:
27.08.2019, 11:14
@Anaba

Warum thematisiert niemand die Wahrheiten: dass unser Asylsystem Tonnen von Geldern verschleudert, Kriminalität, Sozialbetrug und Lügen fördert etc etc.
Und da kann man auch die Schuld nicht auf die Migranten schieben- die "arbeiten" mit dem, was sie vorfinden...
Man thematisiert schon, aber es sind meistens nur die alternativen Medien, die jetzt langsam in die rechte Ecke gedrängt werden (z.B Journalistenwatch)und denen auch evtl Verbote drohen. Die Regierungsparteien müssen ihr Gesicht bewahren und versuchen alles, was nicht positiv auf die Wähler wirkt, unter Verschluss zu halten.

Die Migranten gehen eben den Weg des geringsten Widerstandes, die Meisten sind deshalb gekommen, weil sie gehört haben, dass das Sozialsystem in Deutschland ein zum Caritas Unternehmen mutiert ist. Es ist selbstverständlich, dass sie die Wege suchen in dieses System einzudringen. Es wird ein paar Ausnahmen schon geben, aber die vielen jungen Männer, die die Boote füllen, haben schon ihre eigene Vorstellung von Europa. Und diese Vorstellung ist bestimmt nicht Knochenarbeit.

Sie werden in den öffentlichen
Medien idealisiert, aber wer die Einstellung zur Arbeit in der dritten Welt kennengelernt hat, weiß, dass die wenigsten einer geregelten Arbeitszeit nachgehen können und den Anforderungen des europäischen Arbeitsmarktes nicht gewachsen sind. Statistiken hin und her, wir müssen nüchtern bleiben, es wird nur ein Viertel von denen, die hierkommen, es schaffen sich in die Arbeitswelt zu integrieren.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Efendi II
Beiträge: 6023
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Efendi II » 27.08.2019, 12:08

dodo02 hat geschrieben:
27.08.2019, 11:14
Für mich persönlich gibt es im Moment einafch keine wählbare Partei, die meine verschiedenen Anliegen/ Interessen bündelt.
Deswegen hatte ich auf Effendis Kommentar geantwortet. Es ist nicht so einfach, als das man einfach bei der nächsten Wahl sein Kreuzchen woanders macht. Wie mir geht es glaube ich vielen Leuten- es fehlt eine andere wählbare Alternative.
Eine Partei, die zu 100% Deinen Wünschen und Erwartungen entspricht und sie
durchzusetzen versucht, wird es wahrscheinlich nie geben. Da müsstest Du schon
eine eigene Partei gründen.

Bei der bestehenden Parteienlandschaft wird man wohl immer Kompromisse
machen müssen, weil es keine Partei gibt, die all Deinen politischen Zielen im
vollen Umfang entspricht. Dann muss man eben die Partei wählen, die den
eigenen Vorstellungen nahe kommt und durch Mitarbeit versuchen, Mitstreiter
für die eigenen Bestrebungen zu gewinnen, um sie für die eigenen Ideen zu begeistern.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Bina62
Beiträge: 402
Registriert: 21.01.2012, 16:08
Wohnort: Berlin

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Bina62 » 08.09.2019, 10:10

Hallo Dodo,wie bist du nun hinsichtlich der Stellungsnahme verfahren? Hast du von der Behörde eine Antwort erhalten ? LG

dodo02
Beiträge: 112
Registriert: 26.05.2016, 20:02

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von dodo02 » 08.09.2019, 10:33

Hallo Bina,

danke für die Nachfrage 😊
Ich habe es so gemacht, wie Julia es vorgeschlagen hat- relativ diplomatisch, wie ein Führungszeugnis. Manche Sätze sind zweideutig lesbar.
Ich will mein Kind einfach nicht in die Schusslinie bringen. Ich hatte wirklich überlegt, es anders zu machen- das war quasi die Gelegenheit für Rache. Aber die Kosten für mich und mein Kind sind einfach zu hoch.
Wir haben hier ja grad einen anderen Thread mit dem Thema erzwungene Umgänge.
Bei mir ist es ja nicht so schlimm & auch nicht so festgefahren- ich muss mich also nicht zwangsweise in diese situation bringen. Etwas Anderes ist es wenn man sich schon in dieser Situation befindet- dann muss man mit allen Mitteln kämpfen, das ist klar.
Mein Kind aber hat nur eine Kindheit. Das ist mir als Mutter wichtiger als die persönliche Genugtuung.
Ich möchte kämpfen. Aber auf einer allgemeinen Ebene. Ich finde, man müsste mehr Aufmerksamkeit auf das Thema lenken.
So wie es dieses Forum tut.
Die völlig unmögliche Asylpolitik unseres Landes ist schuld daran, dass so viele Frauen und Kinder unter dieser oder ähnlicher Situation leiden.

Glg
Es ist wie es ist.

Nilka
Moderation
Beiträge: 7939
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Nilka » 08.09.2019, 11:19

Ich finde, man müsste mehr Aufmerksamkeit auf das Thema lenken.
So wie es dieses Forum tut.
Die völlig unmögliche Asylpolitik unseres Landes ist schuld daran, dass so viele Frauen und Kinder unter dieser oder ähnlicher Situation leiden.
So ist das leider und dass allgemein ein Kind ein Grund für die AE des Erzeugers ist.
Kein Wunder, dass Frauen und Kinder zu diesem Zweck missbraucht werden von hierher kommenden Asylanten und "Flüchtingen", sowie von den in Urlaubsländern möchtegerne "Übersiedlern".
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

dodo02
Beiträge: 112
Registriert: 26.05.2016, 20:02

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von dodo02 » 08.09.2019, 11:36

Nilka hat geschrieben:
08.09.2019, 11:19
So ist das leider und dass allgemein ein Kind ein Grund für die AE des Erzeugers ist.
Kein Wunder, dass Frauen und Kinder zu diesem Zweck missbraucht werden von hierher kommenden Asylanten und "Flüchtingen", sowie von den in Urlaubsländern möchtegerne "Übersiedlern".
Genau das zB müsste dringend geändert werden.
Es ist wie es ist.

Justicia
Beiträge: 728
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Justicia » 08.09.2019, 12:50

Nilka hat geschrieben:
08.09.2019, 11:19
Ich finde, man müsste mehr Aufmerksamkeit auf das Thema lenken.
So wie es dieses Forum tut.
Die völlig unmögliche Asylpolitik unseres Landes ist schuld daran, dass so viele Frauen und Kinder unter dieser oder ähnlicher Situation leiden.
So ist das leider und dass allgemein ein Kind ein Grund für die AE des Erzeugers ist.
Kein Wunder, dass Frauen und Kinder zu diesem Zweck missbraucht werden von hierher kommenden Asylanten und "Flüchtingen", sowie von den in Urlaubsländern möchtegerne "Übersiedlern".
Dem stimme ich vollumfänglich zu.
Jedoch ist es zu einfach, "nur" die Schuld bei der Asylpolitik zu suchen. Mittlerweile gebe ich der Gesellschaft als Ganzes auch eine Mitverantwortung. Politische Bildung beginnt viel, viel zu spät, wenn überhaupt. Meinem Eindruck nach ist sie dann auch noch geprägt von den jeweiligen persönlichen Interessen der Person, die politische Bildung vermitteln soll.

Die Bundeswehr bekommt Milliarden für Aufrüstung oder in meinen Augen dämliches Marketing. Ich hätte gerne Plakate, wo die Folgen für Bezness-Betroffene aufzeigt werden anstatt die Wunderbarkeit der Bundeswehr. Nur ein Beispiel.

Dann diese dauerhafte Unterbesetzung im Sozialsystem. Immer schön mit der Begründung: es sei kein Geld da. Für mich eine reine Lüge. Das Geld ist sehr wohl da, versickert nur an den falschen Stellen. Es gibt Momente, in denen ich darüber nachdenke und zum Entschluss komme, ich bräuchte eine Therapie um das richtig verarbeiten zu können. Deshalb lese ich nur ausgewählt, wenn ich mich stark genug fühle. Dabei wäre das Gegenteil viel besser anstatt meine Augen zu verschließen, schaffe ich nur nicht.
Für letztes Jahr habe ich zum ersten Mal eine Steuererklärung abgegeben, in der ich alles was irgendwie absetzbar ist, eingetragen habe. Dementsprechend fiel auch die Rückerstattung aus. Es war eine pure Freude, das Geld zu spenden an Stellen, die ich für richtig halte. Für nächstes Jahr habe ich sogar schon eine Idee*, die mir dieses Jahr nicht eingefallen ist. Schade nur, dass ich diese Spende dann nicht als Spende absetzen kann wie ich das für dieses Jahr machen werde.
Jahrelang habe ich gerne Steuern gezahlt, weil "kommt ja Bedürftigen zu Gute" :lol:

So viel zur Politik. Es geht aber auch noch weiter.
Mit der AE auf zwei Beinen hängt der romantische Gedanke zusammen, dass das Kind das Zeugnis einer Liebe sei, die zudem das Zusammensein von Mama und Papa ermöglicht. Sieht in der Regel nur ein Elternteil so und das auch nur solange bis das profitierende Elternteil sein Profit in Form einer Plastikkarte in den Händen hält. Es scheint mir unmöglich dagegen anzukommen, wenn nicht vorher schon Zweifel bestanden.

Zurück zum Thema.
Ich hoffe, dass du mit deiner Stellungnahme das erreichen kannst, was für deine Tochter und dich gut ist, Dodo.
Aber die Idee, die Wahrnehmungen dazu aufzuschreiben, finde ich sehr gut. Vielleicht findest du die Zeit, das für dich selbst zu machen. Es könnte dir helfen, egal ob du es noch direkt benutzen wirst oder später oder gar nicht. Ich denke auch, dass deine Geschichte auch sehr gut zu den Wahren Geschichten passt. Jede weitere Geschichte bedeutet einmal mehr Aufklärung und Prävention.
Hast du in deiner Stellungnahme von der Gewalt des Kindesvater gegenüber deiner Tochter berichtet? Ich würde gerne noch etwas dazu schreiben, aber will dich auch nicht überfordern mit meinen Gedanken dazu. Du kannst mir einfach schreiben, ob du sie lesen willst, wenn du dazu bereit bist.
Liebe Grüße
voher Julija
jetzt Justicia

dodo02
Beiträge: 112
Registriert: 26.05.2016, 20:02

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von dodo02 » 08.09.2019, 13:14

@ Julija

Vielen Dank für die Mühe, die Du Dir machst. Ich schätze Deine Ratschläge sehr. Du bist vom Fach oder?
Ich würde mich freuen, wenn Du mir alles schreibst, was Dir einfällt, aber zu manchen Themen möchte ich hier öffentlich nicht zu viel schreiben. Ich bin auch schon ziemlich ins Detail gegangen & möchte nicht noch mehr preisgeben, sonst erkennt man mich vielleicht.
Du kannst mir eine Mail schreiben, wenn das für Dich in Ordnung wäre. Dann kann ich mehr erzählen.
Ich würde mich freuen.

LG
Es ist wie es ist.

Inna67
Beiträge: 38
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Inna67 » 08.09.2019, 14:14

Hallo zusammen,


Ich nehme den Gedanken Prävention auf, das Problem ist die Naivität des Europäers gegenüber diesen Menschen, sowie die Tatsache dass hier diesen Menschen mit westeuropäischer Logik begegnet wird.
Das stammt nicht von mir sondern von einem israelischen Terrorismusexperten.
Diese Menschen haben vor Nichts und Niemanden Respekt, selbst ein Menschenleben ist da Nix wert. Und dass sie Alles dran setzen werden zu bleiben ist klar.
Das Umgangsrecht sowie Scheidungsrecht gehören längst reformiert !
(Meine beste Freundin kommt aus Israel und hat da 3 Jahre bei der Luftwaffe gedient.
Sie mag bis heute nicht über Ihre Erfahrungen sprechen.)
Wer es gewagt hat Etwas zu sagen wurde sofort als Nazi abgestempelt.


Schönes We noch und viel Kraft und Durchhaltevermögen allen Kämpferinnen !Ich vermeide bewusst das Wort Opfer !

Defne
Beiträge: 136
Registriert: 16.08.2008, 15:36

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Defne » 08.09.2019, 19:07

Aufklärung gibt es jetzt wirklich schon viel über das Thema.

Ich hatte ja das Glück dass ich mit meinem Exmann keine Kinder hatte, das wäre auch nicht so gut geworden.

Ansonsten einfach weit vor einer geplanten Geburt möglichst schon vor der Heirat sich unterhalten wie das Familienleben dann so ausschauen soll. Wenn dann z.B. rauskommt dass der Herr lieber Geld in seine ehemalige Heimat schickt und seine Zeit lieber mit Freunden anstatt mit der Frau und der Familie verbringen will, dann wäre es nicht das Richtige.

Ich hatte auch die irrige Meinung dass ich für meinen Exmann immer die wichtigste Bezugsperson sein werde.
Falls ich also jemals wieder einen Partner haben würde, würde ich vorher viel mehr Gespräche führen über das geplante Zusammensein und ggf. die Vereinbarungen niederschreiben (als Vertrag) damit sie nicht in Vergesslichkeit geraten. Das Risiko mit einer anderen Kultur ist natürlich größer (weil unbekannter) aber auch bei gleicher Nationalität würde ich mir eine sehr lange Probezeit gönnen und sehr wachsam sein.
Wenn es ihm dann nicht schnell genug geht ist die Sache auch klar. Sein Aufenthaltsstatus sollte nie Grund sein zu handeln (Heirat, Kinder kriegen).
Akıllı başkalarının hatalarından öğrenir, aptal kendisinin.
Der Kluge lernt aus den Fehlern anderer, der Dumme aus seinen eigenen.

gadi
Moderation
Beiträge: 6549
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von gadi » 08.09.2019, 19:33

Inna67 hat geschrieben:
08.09.2019, 14:14
(Meine beste Freundin kommt aus Israel und hat da 3 Jahre bei der Luftwaffe gedient.
Sie mag bis heute nicht über Ihre Erfahrungen sprechen.)
Wer es gewagt hat Etwas zu sagen wurde sofort als Nazi abgestempelt.
Hallo Inna,
habe ich dich richtig verstanden bzgl. jeder, der in Israel Kritik hinsichtlich des hier zur Rede stehenden Themas geübt hat, wurde als Nazi abgestempelt?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Inna67
Beiträge: 38
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Inna67 » 08.09.2019, 21:01

Hallo Gadi,

Nein, ich habe mich nicht richtig ausgedrückt, meine Freundin bezog sich auf die Mentalität der Araber und auf Ihre Lebensart.
Und auf ihr Benehmen generell, sowie die permanenten Anschläge die in Israel tagtäglich stattfinden seitens dieser Herrschaften.
Weiter meinte ich, wer sich gegenüber Flüchtlingen und Migranten skeptisch geäußert hat , mich inklusive würde als Nazi abgestempelt.


Sorry , immer wenn ich mich aufrege kann ich nicht mehr klar formulieren ...

Inna67
Beiträge: 38
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Inna67 » 08.09.2019, 21:04

Nachtrag, in Israel liebt man die Araber nicht wirklich und wundert sich jedes Mal über die Naivität der Deutschen ...

Qisma
Beiträge: 182
Registriert: 29.05.2014, 22:01

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Qisma » 08.09.2019, 21:45

Inna67 hat geschrieben:
08.09.2019, 14:14
Diese Menschen haben vor Nichts und Niemanden Respekt, selbst ein Menschenleben ist da Nix wert.
Ein Menschenleben ist in D mehr wert, das sieht man ueberall.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 1546
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Cimmone » 08.09.2019, 22:38

Qisma hat geschrieben:
08.09.2019, 21:45
Inna67 hat geschrieben:
08.09.2019, 14:14
Diese Menschen haben vor Nichts und Niemanden Respekt, selbst ein Menschenleben ist da Nix wert.
Ein Menschenleben ist in D mehr wert, das sieht man ueberall.
Mit "da" ist wahrscheinlich "in deren Köpfen" gemeint.
Und hier ist es unsere Verfassung, die täglich mit Füßen getreten wird.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Efendi II
Beiträge: 6023
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Efendi II » 09.09.2019, 09:16

Inna67 hat geschrieben:
08.09.2019, 21:01
Weiter meinte ich, wer sich gegenüber Flüchtlingen und Migranten skeptisch geäußert hat , mich inklusive würde als Nazi abgestempelt.
Dabei sollte man jedoch nicht vergessen, dass es gerade die Mohammedaner
waren, die mit den Nationalsozialisten im besten Einvernehmen standen.
Die damals höchste islamische Autorität Amin el Husseini, der Großmufti von
Jerusalem, Freund von Hitler und Himmler, begründete etliche muslimische
SS-Freiwilligenverbände, welche die Nazi tatkräftig unterstützten.

Er selbst stand im Range eines SS-Gruppenführers (Generalleuntnant).
13. Waffen-Gebirgs-Division der SS Handschar (kroat.Nr.1)
23. Waffen-Gebirgs-Division der SS Kama (kroat.Nr.2)
21. Waffen-Gebirgs-Division der SS Skanderbeg (alban.Nr.1)
Kaukasischer Waffen-Verband der SS
Osttürkischer Waffen-Verband der SS
Waffen-Gebirgs-Regiment der SS (tatar.Nr.1)

https://www.google.de/search?q=Amin+el+ ... 8013624306
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Inna67
Beiträge: 38
Registriert: 08.04.2018, 13:38

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Inna67 » 09.09.2019, 12:51

Das scheinen die Gutmenschen ja nicht zu wissen...

Eclipse
Beiträge: 520
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Stellungnahme Ausländerbehörde wegen Aufenthalt Kindsvater

Beitrag von Eclipse » 09.09.2019, 13:20

Inna67 hat geschrieben:
08.09.2019, 21:04
Nachtrag, in Israel liebt man die Araber nicht wirklich und wundert sich jedes Mal über die Naivität der Deutschen ...
Ich wundere mich auch. Nur noch. Aber ich stelle fest, man stumpft ab. Täglich Schlagzeilen über Gräueltaten, Unverschämtheiten und Kriminalität unserer aufgezwungenen Auch-hier-Lebenden. Man kann nicht auf Dauer ständig entsetzt sein.

Die Israelis machen es richtig.

Antworten