Stärker, hörender, sehender...

Wie lebe ich heute. Was habe ich geändert. Wie habe ich Bezness verarbeitet. Der "Neuanfang".

Moderator: Moderatoren

Antworten
Eclipse
Beiträge: 854
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Stärker, hörender, sehender...

Beitrag von Eclipse » 10.08.2020, 08:32

Liebe AnneL,

AnneL hat geschrieben:
09.08.2020, 10:48
Erschütternd ist das alles. Und dann denke ich, dass ich zwar nicht mehr 100% dumm und naiv bin, aber immer noch zu 95%. Und wann komme ich denn da hin, dasss ich mehr wach und aufgeklärt statt dumm bin...... das dauert ewig. Das ist halt eine ganz andere Welt, von der ich nichts kannte und mir auch wünschte, ich hätte da nie reingeschaut. Aber dann stünde mir all sowas noch bevor. In sowas zu geraten. Nun weiß ich wenigstens, dass es diese Realiät gibt.
Das schiere Ausmaß aber hab ich noch nicht annähend erfasst.
Erkenntnis ist der erste Schritt zur Lösung. Die Erkenntnis zuzulassen (= Leugnungsphase überwinden), ist furchtbar schwer. Dann folgen Trauer, Wut, Selbstzweifel. Es ist zwar die Erkenntnis gewonnen, aber sie ist noch nicht integriert, noch nicht akzeptiert. Vieles in einem selbst weigert sich, moralische Abgründe zu akzeptieren. Man klammert sich daran, der Täter müsse doch wenigstens die Schändlichkeit seines Handelns "einsehen". Man ahnt, dass er sich der Schändlichkeit seines Handelns weder bewusst ist noch sein Handeln für schändlich hält. Der Verworfene steht wie der "Sieger" da. Der Anständige hat (scheinbar) auf ganzer Linie verloren.

Schlimm daran ist nur, dass es die abgründig Bösen gibt, und dass man selbst es ist, der ihr Opfer wurde.

Die Realität ist aber leider so. Es GIBT solche Leute. Leider in großer und sich fleißig vermehrender Zahl. Der Thread hier trägt den schönen Titel "Stärker, hörender, sehender". Besser kann man es kaum formulieren: Die Realität ist wie sie ist, aber indem man sie erkannt und als real ANerkannt hat, kann man besser mit ihr umgehen. Man ist in gewisser Weise gewappnet. Man muss "nur" aus den eigenen Fehlern lernen und sich ein realistischeres Welt- und Menschenbild aneignen.

Menschen sind weder grundsätzlich gut noch grundsätzlich böse. Sie KÖNNEN aber gut oder böse oder irgendwas dazwischen sein. Und: Man weiß nie, wie das Gegenüber tickt. Vorsicht und Aufmerksamkeit ist immer angesagt (hörender, sehender!), und daraus ergibt sich die Stärke, zu Illusionen und Wunschträumen "NEIN" zu sagen.

Du hast in wenigen Tagen ganz große Fortschritte gemacht.
Du bist weder die erste noch die einzige, die sprachlos, fassungslos und tief verstört darüber ist, wie manche Fremdkulturen funktionieren.

Vielleicht hast Du sogar die Möglichkeit, die Vandalen aus Deinem Eigentum rauszuschmeißen?

Antworten