''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Wie lebe ich heute. Was habe ich geändert. Wie habe ich Bezness verarbeitet. Der "Neuanfang".

Moderator: Moderatoren

Frei
Beiträge: 2154
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von Frei » 07.05.2019, 07:59

Liebe alle, einen schönen Tag für alle lebendigen Wesen und, ich wollte etwas kurzes im Gebiet der letzten Antowrten erzählen;

während fast 15 Jahren Lebenserfahrung, seitdem die ''wahre Geschichte'' angefangen hat, habe ich etwas gelernt (Erfahrungen, Beobachtungen, Recherchen, Überlegungen, und so weiter und so fort), und hier beziehe ich mich auf die folgenden Bemerkungen;

was ich hier lasse ist kostenlos, ''frei'', aber wertvoll (und selbstverständlich, hat das mich gekostet: sieh ''das Gleichnis vom barmherzigen Samariter''):
leva hat geschrieben:
06.05.2019, 20:18

nicht jeder denkt und fuehlt,dass "wir eine Seele sind".

Du hast deinen Glauben und andere ihren.

Du machst dich ja ganz kaputt mit deiner Gruebelei.

Du wurdest benutzt,weil der Beznesser es so wollte und nicht weil ihn seine Umstaende dazu gezwungen haben. :idea:
Tatsächlich wurde z.B. von Corrado Malanga aber auch Mauro Biglino herausgefunden, dass es Menschen mit einer Seele gibt, und Menschen die keine Seele haben (möglicherweise hat es mit dem Bewusstsein und seinem Entwiklung zu tun: sieh auch ''Mäeutik'' von Sokrates, oder von Plato, ''die Allegorie von der Grotte''), und es hätte auch mit dem eigenen Blut zu tun (Blutgruppe, Rhesusfaktor: sieh z.B. ''B'' und ''-''),

dann gibt es indoktrinierte Menschen (sieh gehorchen: die Seele wird zur Stille gebracht), und intelligente Menschen (sieh überlegen: die Seele ist sprechen gelassen);

kaputt mache ich mich mit dem ganzen Weltzustand, und auch, was in diesem Sinn erscheint, und darunter sowhol ich als auch meine Tochter leiden, das heisst, ''Gang Stalking'' (''Harcèlement en Réseau'', Schikanierung), sieh Filme ''Control Faktor'' (davon ich von Rauni L. L. Kilde gewusst habe, die ''bright Light on black Shadows'' geschireben hätte), ''the LIfe of others'' (davon ich von Eric T. Karlstrom gewusst habe, der sich mit dem Thema der heutigen Schikanierung auseinanderstezen würde), und sieh alles, was mit ''Bossing und Mobbing'' (dazu ''Hazing'' im Gebiet vom Militärdienst gehört), und ''Schikanierung'' (in der Schule), ''digitale Gewalt'',

dann schau ''die Masken der Niedertracht: seelische Gewalt im Alltag und wie man sich dagegen wehren kann'' von Hirigoyen Marie-France,

oder sieh der weltweite Zustand in ''nessuno può sfrattarci dalle Stelle'' von Diego Cugia, der auch ''fatti Coscienza'' als Jack Folla (sieh on-line) geschafft hat (er erklärt, dass es gewalttätige Menschen gibt, die ohne Seele die Welt regieren, und wie die lebendigen Wesen darunter leiden, sieh such ''the Corporation'', 2004, und ''Earthlings'' Dokumentarfilm,

und auch deswegen korrumpiert werden, sieh ''Hitmen'' die von den ''Minds'' überzeugt werden, etwas falsches zu machen, und oft alles was in ''den Trick kenne ich'' von Michael Hajo und auch alles das, was mit ''Bezness'' zu tun hat, zu einer solchen Art Korruptions gehört),

dann alles, was mit den politischen, religösen, ökonimischen Ideologien zu tun hat, führt man zum schlechten Benehmen, und das muss oder kann geädert werden, z.B. durch eine gute Erziehung, sieh ''die goldene Regel von Ethick und jeder originellen Religion''.
KungShanPing hat geschrieben:
06.05.2019, 23:02

es zerreißt mir das Herz, wenn ich Sachen von Dir lese und merke, wie Du immer noch mit Deinem Schicksal haderst.

Nutze Deine Energie doch, Dich an den Blumen und Vögeln zu erfreuen und lass die Bezzies Bezzies sein.

Man kann keine anderen Menschen ändern, man kann immer nur sich selbst ändern.

Deshalb die Energie in etwas Positives umwandeln, die nächste Radtour, Kinobesuch, Theaterbesuch, Wellness-Urlaub planen.
Sieh bitte, was ich oben geschireben habe (besonders im Gebiet Gang Stalkings), dann ist es normal, dass ich mich mit den Thema der ''wahren Geschichte'' noch immer auseinandersetze, da gehört etwas solchen zu meinem Leben und zum Leben meiner Tochter, und auch, meiner Familie, sieh bitte ''Metagenealogy'' von Alejandro Jodorowski und ''systemische Therapie'' von Bert Hellinger,

und die Schönheit der Welt schätze ich viel (besoners was das lebendige Licht, Gott, geschafft hat, sieh bei Hidegard von Bingen; im Gegensatz stört ''Gang Stalking'' viel),

im Gebiet ''Homeschooling'' (darüber ich seit weniger Zeit etwas gewusst habe), mache ich mit meiner Tochter alles, was du intelligenterwise beratet hast (dafür braucht man Zeit und teils, Geld), sonst ausübe ich ''deep Walking'' (sieh von Tich Nath Hanh, cammini.eu , Jiddu Krishnamurti), und meine Tochter erfahrt lieber Beziehungen mit den Menschen ihrer Alter (was sehr verständlich ist; wenn es nur keine Manipulation gäbe und keine Schikanierung gäbe!),

um sich völlig befreien zu können (von den Beznesserfahrungen und Schikanierungserfahrungen), braucht man völlig ''erleuchtet'' zu werden (sieh eine ''Buddha'', eine ''Christ'');

von bestimmten Fragen ''aus der Seele'' befreit man sich nie: sieh ''der kleine Prinz'' von Antoine saint Exupéry, ''niemals gibt er eine Frage auf''
Atin hat geschrieben:
07.05.2019, 00:44

Mach bitte deinem Namen alle Ehre.
Im Gebiet Ehres wird leider von ''Ehrenmorden'' gewusst und gelernt, oder ''Honor Killings'' (''Horror Killings'')

aber auch, habe verstanden, dass unsere Name aus der Name der eigenen Mutter, und der Name, des eigenen Vaters bestehen muss, dass heisst, dass jede/jeder von uns 50% der Mutter und 50% des Vaters (!) in sich trägt, (50% von selbst ist 50% der Mutter, und 50% von selbst ist 50% des Vaters:

selbstversändlich, nur das Beste von denen, sieh Entwiklung der Menschheit als von der lebendigen Licht gemeint ist, und so wie es Silvano Agosti in ''il Ritorno di Pinocchio'' meint, und sieh auch Khalil Gibran in ''der Prophete'' über die Kinder),

und in diesem Sinn, wollen Überlegungen einen genauen Sinn (keinen ''Sin'' auf Englisch) zu der ''wahre Erfahrung'' geben; alles stammt von der lebendigen Licht (Gott) und alles in diese Richtung führt (je mehr man bewusst und selbstbewusst ist, desto mehr alles in diese Richtung führt);

endlich, und ehrlich ist es die einzige Ehre: die Verwirklichung ''des Aufwachens'' (sieh Buddhismus, sieh ''die goldene Regel von Ethik'').

Mit liebsten Grüssen und mit einem schönen innerlich und äusserlich glücklichen Leben für alle lebendigen Wesen (die von der lebendigen Licht geschafft wurden und dazu gehören: das ist reine Wahrheit, sieh Wahrheit in den Reden von Manly P. Hall, oder auch von Jiddu Krishnamurti, oder auch von Michael Omraam Aivanhov, oder von anderen aufgewachten Menschen, auch Frauen sehr selbstverständlich).

Anaba
Administration
Beiträge: 19637
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von Anaba » 07.05.2019, 09:15

Liebe Frei,

es wird für mich immer schwerer, deine Beiträge nachzuvollziehen.

Wäre es nicht besser, du schreibst ganz konkret, was dir und deiner Tochter passiert?
Wie ihr lebt und was dieses Leben so schwer für euch macht.
Wir kennen uns bereits seit einigen Jahren.
Ich bin eine Freundin klarer Worte und kann inzwischen nach deinen Beiträgen nur schwer verstehen, was dein wirkliches Problem ist.
Wenn du magst, dann schreib uns doch etwas deutlicher, was dich so sehr bedrückt.

Hier schreiben viele Frauen, die Kinder von einem Beznesser haben, keine von denen hat bisher von solchen Problemen
berichtet, wie du sie anscheinend hast.
Aber auch keine von ihnen beschäftigt sich so damit, wie du.
Ich glaube das macht euer Leben, besonders das deiner Tochter, so schwer.
Sie kann ja gar nicht sorgenfrei, unbeschwert aufwachsen, wenn du dich ständig mit solchen Themen rumschlägst.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

karima66
Beiträge: 2090
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von karima66 » 07.05.2019, 12:57

Liebe Frei,

mir geht es wie Anaba, ich las bisher alles obwohl wirklich schwierig, aber ich hab nicht wirklich Antworten fuer dich.
Das Thema ist schon unter Muttersprachlern schwer so tief und spiritualistisch zu diskutieren, so mit Uebersetzung fast nicht moeglich.
Ich halte dich fuer einen sehr sensiblen Menschen der mit der Welt wie sie nun mal leider ist nicht gesund umgehen kann, es gibt keine heile Welt, es gibt auch immer schon boese Menschen um es mal pauschal auszudrücken, das wird sich nicht aendern so lange wir leben.
Man kann nur versuchen so gut es geht sich zu schuetzen und mit lieben Menschen sich zu umgeben und das was moeglich ist immer wieder zu genießen.
Wie begrenzt unsere Lebenzeit ist musste ich grad Jetzt wieder erfahren als ein guter Freund innerhalb einer Woche verstarb.
Da wird alles Andre unwichtig, wir haben noch ueber seinen Lebensweg geredet, das ganze vergangene Leben und er hat es bei allem Schweren was er erlebt hat geschafft zu genießen, sich jetzt noch am Fruehling zu freuen und an vielen Kleinigkeiten, er war auch immer ein bisschen zu gut fuer diese Welt, aber er hat sich immer wieder aufgerappelt und erkannt wie schoen es auch sein kann, war offen fuer Positives und lachte so gerne alles Negative weg.
Anders geht es nicht, du machst dich voellig verrückt mit diesen ganzen Schriften, bohrst dich da rein und findest keine Ruhe.
Wenn du alleine wärest wuerde ich sagen geh nach Indien oder wo sonst in Asien, da gibt es Gruppen von Menschen denen es aehnlich geht, diese leben dort in einer eigenen Welt weitab von der Realität, mag gut sein.
Aber du hast eine Tochter und dieser nimmst du die Chance ihren eigenen Weg zu finden......das finde ich bedenklich und leider auch egoistisch.
Mehr kann ich zu deinen ganzen Themen nicht sagen, haengt ja alles zusammen und kommt immer aufs Gleiche raus.

leva
Beiträge: 3545
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von leva » 07.05.2019, 13:25

Liebe Frei,

alles was du schreibst ist immer wieder das Selbe.
Hinweise aus der Literatur zu menschlichen Problembereichen.

Du scheinst in einem "Gedankengefaengnis" festzustecken.
Das ist sehr traurig und beklemmend das immer wieder zu lesen.

Es koennte sein dass du diese zwanghaften Gedanken und Starre allein nicht in den Griff bekommst.

Hast du mal daran gedacht Hilfe in Anspruch zu nehmen?
Dein Leben geht sonst vorbei ohne Aussicht auf eine gluecklichere Lebensphase mit evtl einer neuen Partnerschaft.
Deine Tochter ist teenager und wird bald ihre eigenen Wege gehen.
Du musst langsam etwas fuer dich tun.Mir scheint du leidest unter einer massiven Depression.(das ist nur mein Eindruck,bin keine Fachfrau)
Es tut mir leid,dass du dich so quaelst....

Waerst du meine Freundin,wuerde ich dich immer wieder mal mitnehmen zu schoenen Unternehmungen,damit du mal auf andere Gedanken kommst und den Moment einfach mal geniessen kannst,deine schwere Last vergessen kannst,Hoffnung schoepfen kannst....

Frei
Beiträge: 2154
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von Frei » 07.05.2019, 13:41

Anaba hat geschrieben:
07.05.2019, 09:15

Hier schreiben viele Frauen, die Kinder von einem Beznesser haben, keine von denen hat bisher von solchen Problemen
berichtet, wie du sie anscheinend hast.
Liebe Anaba, herzlichen Dank für die Bemerkung und hier schreibe ich für diejenige, die eine Quelle Weisheits brauchen (schon habe ich gesagt, dass ein Opfer z.B. Beznessopfer so wie ein Unfallopfer behandelt sein muss; zuerst muss das Opfer weg vom Problem gezogen, dann muss das Opfer geholfen werden, dann kann das Oper etwas für selbst in unabhängigerweise machen, z.B. etwas mehr über die eigene Erfahrung lernen und dann auch, etwas die anderen Menschen, Frauen, Männer, Kinder, lehren),

und es handelt sich um Phase 3 (sieh oben); mit liebsten Grüssen und ich wünsche allen lebendigen Wesen ein schönes glückliches Leben.

leva
Beiträge: 3545
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von leva » 07.05.2019, 13:53

Liebe Frei,

was gibts da noch zu lernen?
Du weisst doch schon,wie und warum dir deine Bezness Geschichte passiert ist.
Du hast geliebt,er hat dich nur benutzt.Punkt......

Mach ein Reinigungsritual ,wenn dir das was bringt und dann starte neu durch.
Wirf den Ballast ueber Bord!

Deine kostbare Lebenszeit vergeht und du beschaeftigst dich nur mit Altlasten.
Deine "Seele" braucht das nicht.Fuettere sie jetzt mit guten,positiven Dingen. :idea: :wink:

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3173
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von Thelmalouis » 07.05.2019, 14:35

Frei hat geschrieben:
07.05.2019, 13:41
(schon habe ich gesagt, dass ein Opfer z.B. Beznessopfer so wie ein Unfallopfer behandelt sein muss; zuerst muss das Opfer weg vom Problem gezogen, dann muss das Opfer geholfen werden, dann kann das Oper etwas für selbst in unabhängigerweise machen, z.B. etwas mehr über die eigene Erfahrung lernen und dann auch, etwas die anderen Menschen, Frauen, Männer, Kinder, lehren),
Hallo Frei,

niemand kann dich da rausziehen, wenn du es nicht selber auch willst.
Es liegt allein in deiner Verantwortung dich davon loszulösen.
Jeder Beznessbetroffene kann sich Unterstützung holen.
Die Ratschläge annehmen und den Weg aus dem Sumpf, muss er aber selber gehen.
Jeder Mensch hat eine Wahl, auch du.
Man kann in der Vergangenheit festhalten oder sich eine neue Zukunft aufbauen, wenn man nur will.

Aber ich glaube eh nicht, dass ich dich mit meinem Post erreiche.
Dies tun hier die wenigsten, wenn überhaupt, da wir uns seit Tagen wieder im Kreis drehen und das nun in mittlerweile drei Threads.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

nabila
Beiträge: 2261
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von nabila » 07.05.2019, 16:57

hallihallo,

danke liebe thelmalouis , so sehe ich das auch. Aber wir werden sie nicht erreichen. Ist fast schon wieder what-about-ism. So

bleibt man im "Gespräch", bekommt Aufmerksamkeit, hat Beschäftigung, auch wenn das schon fast pathologische Formen annimmt.

Professionelle Hilfe wurde schon des öfteren erfolglos angeraten. Dieses Durchkauen immer und immer wieder, über jede Grenze hinweg,

als wolle man sich darin einrichten, ist mir unverständlich.


liebe Grüße ♥
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Frei
Beiträge: 2154
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von Frei » 07.05.2019, 16:58

hier gibt es noch etwas goldenes (Gold, kein Geld: es ist frei aber wertvoll; für Gold sieh Aurum auf Lateinisch, und Aur auf Hebräisch, ''Licht''), für diejenige, die etwas mehr im Gebiet Betrügs verstehen wollen, und wie sich man befreien könnte;

(ich interessiere mich an alle Themen, weil das direkt mit meinem Leben zu tun hat; ich verstehe, dass andere Menschen es uninteressant finden könnten, da hat es nichts mit denen zu tun, aber hier schreibe ich für diejenige, die eine ähnliche Lebenserfahrung gehabt haben, oder einfach haben, und eine nötige nterstützung brauchen;

hier werden verschiedene Autoren zitiert, weil es am veröffentlichen Niveau wichtig ist, sodass man sich darauf beziehen kann, nicht nur auf z.B. Frei):

. die Schrifte vom Institut Droit comparé in Lausanne, Schweiz, z.B. ''N°36 le Droit musulman de la Famille et des Successions à l'?Epreuve des Ordres juridiques occidentaux : Étude de Droit comparé sur les Aspects de Droit international privé liés à l'Immigration des Musulmans en Allemagne, en Angleterre, en France'', und sieh von Sami AlDeeb ''gemischte Ehen mit Muslimen: die Schweiz betreffend'', und ''French – Mariage temporaire et coutumier en Droit musulman, 2010'',

. im Hinergrund der Arbeit von Corrado Malanga (sieh ''Bewusstsein'', ''Coscienza''), liegt die Arbeit von Peter Kolosimo (''Polvere d'Inferno'', ''Cittadini delle Tenebre'', und über die Sexualität oder Liebesbeziehungen in der westlichen Kultur, z.B. im Vergleich von der Mentalität anderer Kulturen, und sieh auch ''Women of Wisdom'' von Tsultrim Allione, im Gebiet der Sexualität und Liebesbeziehungen in der tantrischen Kultur, und welche Rolle spielt der Mann versus die Frau am spirituellen Niveau, und die Kinder),

. im Gebiet das, was ich von Hirigoyen Marie-France beratet habe, sieh auch den Film ''Gaslight'' (1944), dann alles, was mit der Entwicklung dem Selbstwert, sieh z.B. ''Autostima'' von Willy Pasini und auch ''felice di essere me stesso: educare all'Autostima'' von Paoline editiert,

. darüber, was das Selbstbewusst und den Selbstwert stört, gibt es alles, was Alice Miller geschrieben hat und auch Kathya Bonatti, und eine weitere Hilfe im Gebiet des Selbstwerts, sieh alles, was von Alba Marcoli geschafft hat,

. darüber, was mit dem unsichtbaren Welt zu tun hat aber, sehr konkreterweise gespürt werden kann, sieh die Arbeit von Violet Mary Firth oder Dion Fortune, aber auch die Arbeit von Patricia Darré (auch beim schweizerischen Fernsehen interviewt); im Mittelosten ist oft die unsichtbare Welt so geschätzt, wie die sichtbare Welt (und die Menschen auseinandersetzen sich mit den beiden Welten),und sieh die Konferenzen von Maria Grazia Albanese (Rom, Italien), die sich an Anthroposophie und Astronomie interessiert (das hat mit der Welt der Seele und mit der unsichtbaren, sehr spürbaren Welt zu tun; sie hat auch über die Arbeit von Vadim Zeland, sieh ''Transurfing'' geredet, die interessant und nützlich ist, sich mit der Realität besser auseinanderzusetzen), und die Arbeit von Giuditta Dembech (z.B. ''l'ultimo Tabù'': das hilft eine bessere Beziehung mit der unsichtbaren Welt zu haben, und sich damit besser auseinanderzusetzen),

. damit alles, was mit der Misshandlung der Kinder zu tun hat, sieh ''the best kept Secret'' von Florence Rush und mit der Misshandlung von Frauen (im kulturellen, sieh politischen, religiösen, ökonomischen Gebiet) sieh ''Crimes against Women'' von Diana E.H. Russell, und auch ''about Men'' von Phyllis Chesler, und ''Women, Money and Power'' und ''Woman's Inhumanity to Woman'',

. mit dem ganzen Problem der Gewalttätigkeit gegen Frauen, Männer, Kinder, in bestimmten Kulturkreisen, sieh ehrenmord.de , und die ganze Arbeit im Gebiet von Ehrenmorde, ''Honor Killing'' von Phyllis Chesler, die auch ein Buch über die eigene (unglückliche), binationale, bikulturelle Beziehung geschafft hat, ''an American Bride in Kabul'',

. und wenn man sich besser mit dem Begriff ''Ehre'' sich auseinandersetzen will, dann kann man daran denken, dass wir einfach die Kinder von unserer Mutter und unserem Vater sind, und besonders, ist eine Hälfte von uns die Hälfte unserer Mutter und die andere Hälfte von uns die Hälfte unseres Vaters (der Familienname ist eine Täuschung), und in diesem Sinn sieh die Kampagne ''ich bin einzigartig und wertvoll'', das heisst, dass jeder Mensch eine eigene Ehre hat, und es gäbe keine Familienehre (besonders, die man durch Ehrenmorde schützen kann), und meisteins, wir sind Kinder Gottes (also ist es ehlich, das Leben zu schützen); alle Leute sind eine einzigartige alchemische Mischung (Alchemie ist eine Wissenschaft, die viel mit dem Mittelosten zu tun hat),

. die Arbeit von Paolo Franceschetti ist nützlich um besser verstehen zu können, was im Gebiet der wahren Realität zu tun hat (um sich von Täuschungen befreien zu können: z.B. so wie sie durch die Media verbreitet werden oder, durch die publische Erziehung),

. ''Bezness'' kann auch mit Schikanierung und schlimmer, mit Gang Stalking zu tun haben, und man wird damit missgehandelt und manipuliert, sieh für mehr über Gang Stalking, sieh Video ''ex Gang Stalking Operative explains Tactics and Motives'' bei Kruno Baraba, oder auch jedes Video bei ''Targeting must end'', z.B. im finanziellen Gebeit sieh Video ''loosing a Lot of Money, tricked by Gang Stalking'',

. jede Lebenerfahrung und alle Leute haben etwas gutes und etwas schlechtes zu bieten, sieh Gleichnis von Matthäus 13:24-30, und auch eine Allegorie ''alles ist so wie eine gemischter Salat; es besteht auf unterschiedliche Stücke''; die einzige nützliche Dinge im Leben ist, für sich und für die andere, ''die goldene Regel der Ethik'' zu verwirklichen, sieh Arbeitsbuch ''Ethics for a whole World: Study Guide'' bei clearlightproject, um sie die andere zu bieten und sie von den anderen zu kriegen (man kann sie als Kompass nützen, um das eigeine Leben, und das Leben der anderen lebendigen Wesen, verbessern zu können).

Mit lieben Grüssen, und innere und äussere Glücklichkeit, und Liebe und Macht, oder Gute und Kraft, für alle lebendigen Wesen.

karima66
Beiträge: 2090
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von karima66 » 07.05.2019, 18:38

Ok. Ich hab mich wirklich bemüht , weil ich meistens daran interessiert bin Jemanden zu verstehen oder helfen zu koennen und ich denke ich bin durchaus auch offen fuer viele verschieden Moeglichkeiten und Thesen, bin belesen und weiß dass es mehr gibt zwischen Himmel und Erde als man denkt, aber das ist mir to much jetzt und ich bin da raus.....

Ich frag mich wann Frei das alles liest und sich damit auseinander setzt, arbeitest du Frei und wenn ja was wenn du das beantworten magst......du drehst rund und wirst nie ankommen irgendwo wenn du so weiter machst......diese ganzen Schriften, wer von uns sollte die alle lesen wollen zumal in englisch, italienisch oder französisch........das wars, sorry, Frei, schreib auf fuer wen auch immer, wenns dir hilft......fuer mich nicht, erreichbar bist ja fuer niemanden mehr in meinen Augen....

leva
Beiträge: 3545
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von leva » 07.05.2019, 19:08

Da schliesse ich mich an,Karima.

So langsam habe ich den Eindruck,dass Frei gar nicht mit uns diskutieren moechte und auf unsere konstruktiven Vorschlaege kommt auch kein feedback.

Ich habe Frei's Geschichte nochmal gelesen.

https://www.1001geschichte.de/wp-conten ... n-2241.pdf
Da kann man genau lesen,an was fuer einen ueblen Beznesser sie geraten ist.Die uebliche Geschichte .....

Ihr wurde auch gesagt in ihrer Zeit in Aegypten,dass sie den Orfi Vertrag einfach zerreissen kann und gut ist.
Ich weiss also gar nicht warum sie sich so verbissen damit beschaeftigt.
Und dem trauert sie immernoch nach?

Liebe Frei.
Was sagen deine Eltern denn dazu?Wollen die ihre Tochter nicht mal wieder gluecklich sehen.Immerhin sind 14 Jahre seitdem vergangen.
Wohnst du mit deiner Tochter immer noch bei ihnen?
Hast du dein Studium beendet und bist in dem Bereich auch taetig?

Diesen ganzen Buecher...^^ Sie wird noch zum Buchwurm und verpasst das Leben.... :wink:

Julija
Beiträge: 677
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von Julija » 07.05.2019, 19:34

Liebe Frei,

könntest du vielleicht mit eigenen Worten, ohne externen Quellen, erklären, was nun die Kernpunkte deiner 15jährigen Beobachtung sind?

Ich versuche wirklich, dich zu verstehen. Wie die anderen auch. Jedoch verwirren mich deine Verweise immer mehr.

Ich glaube, dass du in diesem Forum zwar richtig bist. Allerdings wirkt es im Moment auf mich eher so, dass du nur "abladen" willst. Das ist zwar okay, aber inwiefern hilft dir das?

Dein Wunsch ist, wenn ich das richtig verstanden habe, anderen Betroffenen eine neue Perspektive zu ermöglichen.
Bitte beachte dabei, dass dein Weg seit 1,5 Jahrzehnten andauert.

Die meisten Betroffenen oder ehemalige Betroffenen wollen gar nicht bis ins kleinste Detail verstehen, was die Lebensgeschichte ihrer Betrüger ist. Und das ist auch richtig so. Ihnen genügen ihre bereits vorhandenen Erfahrungen.
Es ist hier immer wieder zu lesen, dass besonders persönliche Berichte bei der Verarbeitung helfen.

Anissa
Beiträge: 74
Registriert: 02.10.2017, 20:01
Wohnort: Österreich

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von Anissa » 07.05.2019, 21:55

Liebe Frei!

Es ist lieb von dir, wenn du uns hier helfen willst.
Leider werden aber nur Verwicklungen erzeugt.
Hier liest man, um mehr über Bezness zu erfahren, um anderen Betroffenen beizustehen, oder warum auch immer.
Man liest hier nicht, um einen Heilsweg für sich zu finden, wenn man das sucht, geht man dorthin, wo man das auch finden kann, und das ist in der Regel nicht das Bezness Forum.
Man könnte von dir lernen, wenn du es geschafft hast, nach dem Tiefschlag wieder ein glückliches Leben aufzubauen.
Doch die ganzen Buchtipps hier helfen niemandem weiter, weil hier nicht der richtige Ort dafür ist.

Es scheint, der richtige Ort wäre das Forum: Mütter und ihre Kinder aus binationalen Familien. Und dort deine aktuellen Sorgen, aber keine Weltanschauungen und Lese - und Filmtipps. Es gibt nicht viele, die die ganzen Bücher und Filme kennen, daher versteht man nicht worüber du schreibst. man fühlt sich ausgeschlossen und überfordert.

Wenn du über deine persönlichen Sorgen schreibst, kann das jeder verstehen, und mit dir mitfühlen.

Liebe Grüsse Anissa

Frei
Beiträge: 2154
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von Frei » 08.05.2019, 01:00

Julija hat geschrieben:
07.05.2019, 19:34
Liebe Frei,

könntest du vielleicht mit eigenen Worten, ohne externen Quellen, erklären, was nun die Kernpunkte deiner 15jährigen Beobachtung sind?
Liebe Julija, herzlichen Dank, und die Quelle sind dort um den Mesnchen helfen zu können, sich selbst zu helfen (wenn man keine so zu sagen anerkannte Quelle zitiert, alles was man sagt, diqualifiziert wird); die Quelle erlauben die Menschen daran interessieren zu können, mit bestimmten Themen damit z.B. ich mich auseinandergesezt habe, und es ist mit der wahren Geschichte verbunden und auch, mit dem Leben danach; ich wünsche alle lebendigen Wesen ein schöne, innerlich und äusserlich glückliche Leben.

Frei
Beiträge: 2154
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von Frei » 08.05.2019, 01:08

Anissa hat geschrieben:
07.05.2019, 21:55

Doch die ganzen Buchtipps hier helfen niemandem weiter, weil hier nicht der richtige Ort dafür ist.
Liebe Anissa, einen schönen Tag für dich und herzlichen Dank für deine Antwort; als, eine wahre Geschichte, falls sie z.B. mit dem Bezness zu tun hat, eine Hinweisung für z.B. die Frau ist, dass sie z.B. emotional etwas mehr entwickeln muss, oder dass sie sich mit verschiedenen Themen sich auseinandersetzen muss, damit sie sich nie auseinandergesetzt hat: in diesem Sinn sind die ganzen Quellen eine Hilfe für diejenige, die sich an bestimmte Themen interessieren könnten; mit lieben Grüssen und ich wünsche dir, und allen lebendigen Wesen, Glücklichkeit.

Frei
Beiträge: 2154
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von Frei » 08.05.2019, 01:34

leva hat geschrieben:
07.05.2019, 19:08

Da kann man genau lesen,an was fuer einen ueblen Beznesser sie geraten ist.Die uebliche Geschichte .....

Diesen ganzen Buecher...^^ Sie wird noch zum Buchwurm und verpasst das Leben.... :wink:
Liebe Leva, mit dem Herzen (LV) hat ''üblich'' wenig zu tun (man könnte auch etwas mehr darüber sagen: besonders wenn es sich um die Lebenserfahrung von anderen lebendigen Wesen handelt, und um das Lev, Herz, anderer Menschen);

also, sieh bitte die zitierten Quellen als Bildung, und besonders als Weiterbildung, und im folgenden Sinn:

man erlebt eine Erfahung, dann darüber stellt man sich manche Fragen, deswegen sucht man nach einer Antwort, und in diesem Sinn recherchiert man

(besonders diejenige, die sich Fragen stellen, und darauf achten, was im eigenen Leben passiert, und auch im Leben z.B. am inländischen und/oder ausländischen und/oder internationalen Niveau);

die Quellen erlauben die Menschen sich daran interessieren zu können, welche Themen z.B. ich mich damit auseinandergesetzt habe, und diese Themes sind mit den wahren Geschichten verbunden, und besonders, mit dem Leben danach;

Selbstbewund es ist mit der wahren Geschichte verbunden und auch, mit dem Leben danach.

Ich wünsche allen lebendigen Wesen ein schöne, innerlich und äusserlich glückliche Leben.

Anaba
Administration
Beiträge: 19637
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von Anaba » 08.05.2019, 07:07

Guten Morgen Frei,

leider gehst leider auf Nachfragen gar nicht ein.

Als Titel für diesen Thread hast du gewählt: „Bezness und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lange Beobachtung“.
Da stellt sich für mich zuerst die Frage.
Was meinst du für Schikane?
Wer wurde schikaniert?
Was ist euch passiert?
Kein Mensch kann sich aus deinen zig Buchempfehlungen zusammenreimen, was du wirklich meinst.
Warum antwortest du nicht auf konkrete Nachfragen zu deinem und dem Leben deiner Tochter?
Was hat deine Beznesserfahrung mit der täglichen Schikane zu tun, die euch anscheinend widerfährt?
Meiner Meinung nach ist dein größtes Problem, dass du seit 15 nicht loslassen kannst, immer noch nach
Gründen suchst und damit keine Chance hast, dieses traurige Kapitel endlich abzuschließen.
Das wäre m.M.n. der einzige Weg wieder ein normales Leben zu führen.
Normalität ist das, was auch deine Tochter dringend braucht.
Meinst du nicht, dass deine ewigen Nachforschungen ihr schaden?
Sie ist ein Teenie, mit ganz anderen Problemen.
Lass sie leben, wie ein junges Mädchen leben möchte. Überfordere sie nicht.

Hier im Forum haben wir viele Frauen kennengelernt, die nach Beznesserfahrungen glücklich wurden, endlich frei zu sein
und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.
Keine von ihnen hat jahrelang recherchiert, warum der Beznesser so ist, wie er ist.
Das wird dich und auch dein Kind kaputtmachen.
Lebe endlich dein Leben.

Mehr kann ich zu deinen Beiträgen nicht mehr schreiben.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 6252
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von gadi » 08.05.2019, 07:08

Hallo Frei,

manchmal sind diese vielen Quellen auch eine Flucht vor, eine Verdrängung von Tatsachen, vor dem wahren Leben, vor einer Entscheidung, einem Abschluss, vor dem Vorangehen.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

gadi
Moderation
Beiträge: 6252
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von gadi » 08.05.2019, 07:18

Liebe Frei,

gibt es nicht wieder einen Mann in deinem Leben oder einen in Aussicht :wink: ?
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Frei
Beiträge: 2154
Registriert: 27.07.2008, 20:58
Kontaktdaten:

Re: ''Bezness'' und Schikanierung: eine fast 15 Jahre lang Beobachtung

Beitrag von Frei » 08.05.2019, 08:31

Anaba hat geschrieben:
08.05.2019, 07:07

Was meinst du für Schikane?
Wer wurde schikaniert?
Was ist euch passiert?
Kein Mensch kann sich aus deinen zig Buchempfehlungen zusammenreimen, was du wirklich meinst.
Warum antwortest du nicht auf konkrete Nachfragen zu deinem und dem Leben deiner Tochter?
Was hat deine Beznesserfahrung mit der täglichen Schikane zu tun, die euch anscheinend widerfährt?
Meiner Meinung nach ist dein größtes Problem, dass du seit 15 nicht loslassen kannst, immer noch nach
Gründen suchst und damit keine Chance hast, dieses traurige Kapitel endlich abzuschließen.
Liebe Anaba, einen schönen Tag für dich auch:

Schikanierung bedeutet alles, was man unter Harcèlement en Réseau und Gang Stalking gemeint ist, und dafür ich einen eigenen Text geschrieben habe, und nach vielen Jarhen von einem solchen Folter, habe ich verstanden, dass es mit der Politik oder mit der Religion oder mit einigen wirtschaftlichen Gruppen (und auch mit verschiedenen politischen, religiösen, wirtschaftlichen Gruppen) zu tun hat, darunter man (z.B. Aktivisten) untergedrückt wird (die Famile von der Target Individuen wird auch darunter gedrückt und, man wird direkt oder indirekt bedroht, dass die eigene Familie in einer oder in einer anderen Art geschlagen wird), also,

keinerlei Unterschied zwischen den schlimmsten Gegeneffetkten von einer Bezenessbeziehung und der Schikanierung, darunter man (nach politischen, religiösen, wirtschaftlichen Grunden) gedrückt wird;

bevor habe ich über zwei Filme berichtet, und hier lasse ich von der Arbiet von Juan Mayorga wissen, ''Himmelweg'' und 'JK'' z.B., die erzählen, wie man versteckterweise aber konkreterweise und, nach politischen, religiösen, wirtschaftlichen Grunden missgehandelt wird, (im gleichen Sinn von dieser Arbeit wurde es von ''Theresienstadt'' erzählt und, im Gegensatz davon gibt es die genannten Filme);

welche ist die Verbindung damit, was ich schon in 1992 erlebt habe (schwer Schikanierung), dann auch mit dem versuchten Mord meiner Tochter (ungefähr 2009: davon habe ich schon berichtet), und mit dem plötzlichen Tod von verschiedenen Menschen, darüber Paolo Franceschetti (Anwalt) berichtet hat, und selbstverständlich mit der Niedertracht (und darüber wird von Marie-France Hirigoyen berichtet: was sowhol im privaten Gebiet als auch am Arbeitsplatz Higoyen Marie-France geschieht);

es handelt sich um eine skrupellose Manipulation der Person, und da ist auch Bezness eine solche Manipulation (besonders, wenn es bewussterweise gemacht wird: das heisst, von organisierten politischen, religiösen, wirtschaftlichen Gruppen ausgeübt, und der Bezzner ist nur ein Mittel zum Zweck:

und hier kommt etwas interessantes oder besonders grausames, das heisst, endlich wird der Bezness z.B. von den Behörden bestraft, und die ganze Organisation, die darhinter steckte, bleibt unberührt und, sie weiterging die Menschen zu manipulieren, um sie in einer Art oder in einer anderen Art abzuzocken, betrügen, ausbeuten);

Frage ''hatte der Bezness einen Ring an der Hand?'', es konnte ein Zeichen sein, dass er zu einer organisierten Gruppe gehörte, aber alle Menschen müssen die eigenen Recherchen durchführen,

und besonders müssen die Menschen wissen, dass die organisierten Gruppen sher mächtig sind (so wie es z.B. Roberto Saviano in seinen Bücher erzählt), und der private Sektor und der publische Sektor spielen zusammen (was auch eine ausgezeichnete Beobachtung ist);

so wie es z..B. für Evelyne wurde, als sie anfing über Bezness zu berichten, ist es für mich, Frei das gleiche, wenn es über Gang Stalking zu berichten (das ist eine brechbahnende Arbeit, und die Menschen leugnen, dass es sich passiert, und möglicherwise fürchten die Leute, dass sie unter eine solche Folter gedrückt zu werden: wenn man unter Gang Stalking gedrückt ist, weiss man es, und ich habe nützliche Quelle für sie veröffentlicht, sodass sie sich unterstützen können; aber eine Lösung muss gefunden werden);

wenn es zu meiner Tochter kommt, habe ich viel darüber berichtet (sieh alles was mit der Homeschooling zu tun hat und warum denke ich, dass es eine Lösung sei; ich habe auch erzählt das, was mit ihr und mit dem Vater zu tun hat, z.B. wie werden wir uns mit der besonderen Beziehung auseinandersetzen);

nach 15 Jahren will ich genau wissen, welche Regelungen den Orfi Vertrag regeln, und danach habe ich gerade gefragt (ich habe mich mit der Arbeit von Anwälten auseinandergesetzt, und ich habe von ihrer Arbeit gelernt, dass es immer genaue Regelungen geben müssen, wenn es zum Recht und zu den Gerichte kommt, sieh z.B. Familenrecht;

sobald klare Regelungen fehlen, dann kann oder muss man etwas machen, um das Problem lösen zu können (in die Richtung der Erklärung, so wie es mit der Aufklärung wurde ''sieh Menschenrechtesdeklaration'' und ''Deklaration der Rechte von Frauen'', von Olympe De Gauge), und wenn man das alles zu kompliziert oder unbegründet findet, werden wir z.B. in 40 Jahren was sie daran denken;

bahnbrechende Menschen haben es immer schwer, wurden von allen Seiten beschimft, wurden in aller Art missgehandelt, und später werden sie als hochintelligent anerkannt oder, ihre Arbeit wird von anderen genützt (ohne Anerkennung für diejenige, die die ganze Arbeit angefangen haben, und in einer schwierigen bahnbrechenden Art alles geschafft haben), z.B. um Geld zu verdienen,

also, gibt es keinerleien Unterschied zwischen den Beznesser und, diesen Ausbeuter.

Da war ich die Tochter von einem Politiker, und da wird (bewusster) Bezness (so wie bewusstes Geschäft, sieh ''the Corporation'', 2004, sieh ''den Trick kenne ich'', von Micheal Hajo) von organisierten Gruppen ausgeübt, und da hat die Schikanierung gegen mich und meine Familie nach seinem Tod angefangen, vermute ich, dass die ganzen Problemen verbidet seien,

und ich vermute auch, dass es andere Frauen wie mich, und andere Töchter wie mein Kind gibt, die ähnlicherweise gelitten haben und leiden: deswegen veröffentliche ich die genannten Quellen, für diejenige, die eine Hilfe brauchen (selbstverständlich wären sie Frauen, die so intelligent wie ich sind; wenn man sagen möchtet, dass ich unintelligent bin, dann sind die Quellen für die unintelligenten Frauen, die eine Hilfe brauchen);

ich möchte auch hier bekanntmachen lassen, dass eine Zeitung vor kurzer Zeit etwas interessantes veröffentlicht hat: die Sinai-Halbinsel war eine Wüste, dann haben Geschäftsleute aus Europa die ganzen touristischen Resort geschafft, davon heute Frauen und Männer aus Europa geniessen; die Frage ist, ''ist Bezness mit diesen Resort verbindet, mit diesem Geschaft verbindet?'', und wie Rauni L. L. Kilde fragen würde ''who benefits?''.

Mit liebsten Grüssen für alle lebendigen Wesen und ich wünsche allen lebendigen Wesen (die von dem lebendigen Licht geschafft wurden), innerlich und äusserlich Glücklichkeit.

Antworten