Wieder frei

Wie lebe ich heute. Was habe ich geändert. Wie habe ich Bezness verarbeitet. Der "Neuanfang".

Moderator: Moderatoren

sonnenblume2008
Beiträge: 339
Registriert: 28.08.2009, 20:22

Wieder frei

Beitrag von sonnenblume2008 » 02.08.2010, 23:43

Hallo ihr Lieben

Ich hab meine Geschichte im Nigeria-Forum geschrieben. Es war eine heftige Zeit.

Etwas über ein Jahr ist es jetzt her, dass ich vom Doppelleben meines Bezzi erfahren hab. Dass das Lügengebilde eingestürzt ist. Mit ihm meine Träume vom Leben als internationale Familie, vom Reisen zwischen Ländern und Welten, grossen Plänen, das Leben an der Sonne in Übersee, auf das ich gute 10 Jahre hingearbeitet hatte, schon lang bevor ich ihn kennen lernte.

Es kam alles anders.

Ich wohne in der Schweiz. Mit meiner Tochter. Sie wird bald 2 Jahre alt. Wir haben Freunde, tolle Nachbarn, ein gutes soziales Netz. Es gefällt mir wirklich. Die Leute, die Stadt, die Sicherheit, das grosse Angebot in den Läden, die Natur, die Pünktlichkeit der Züge und noch ganz viel mehr.

Mein Visum fürs Ausland läuft nächstes Jahr aus. Danach muss ich, wenn ich hinreisen will, wieder ein Touristenvisum lösen. Zwar wird mein lokaler Führerschein noch einige Jahre gültig sein, Medicare-Karte und Bankkontonummer hab ich auch noch - doch sind das alles nur noch Souvenirs aus einer lange vergangenen Zeit....

Es kommt mir vor, wie ein anderes Leben. Es war ein anderes Leben.

Heute ist alles gut. Genau so, wie es ist.

Ich schreibe hier, weil ich einigen von euch Mut machen möchte. Es gibt ein Leben danach. Gebt nicht auf. Es braucht einfach alles seine Zeit.

Meins hat mit dem Umzug Anfang Jahr angefangen, indem ich mir sagte, ja, ich will ganz sicher nicht den Rest meines Lebens allein bleiben und leiden. Ich mag nun mal Männer. Und wär gern mit einem von ihnen zusammen, wenn es denn stimmt. So fielen sie mir plötzlich wieder auf, im Tram, auf der Strasse, überall gab es sie. :wink:

Ich hab dann einen kennen gelernt, allerdings etwas gezielter, im Internet. Schweizer, Akademiker, gut aussehend, gebildet, gleiche Hobbys und Gewohnheiten, sehr gute Voraussetzungen für eine mögliche Beziehung. Wir verstanden uns wirklich blendend und auch die Chemie stimmte vom ersten Moment. Beide wollten wir uns bald wiedersehen und näher kennen lernen, trafen uns zwei- bis dreimal die Woche meist spontan in der Stadt mal zum Lunch oder im Café. Er kam dann bald zu mir nach Hause, es ergab sich einfach so, traf auch meine Tochter, ich ging zu ihm nach Hause (und war seeeehr erleichtert darüber), er kochte, er zahlte im Café, alles war sehr natürlich. Ich prüfte ihn, öfter. Immer kam eine ehrliche Antwort. Die ich, nach meiner Erfahrung, überprüfen musste und... auch konnte. Denn er war wirklich, wer er sagte, wer er ist, hatte da studiert, wo er sagte, arbeitete da, wo er sagte und er zeigte mir sogar einen Ausweis mit seinem Geburtsdatum (natürlich fragte ich ihn nicht aus diesem Grund danach, sondern wir waren im Zug auf einem Ausflug und er zeigte die Bahncard, da wollte ich sein Foto sehen und Geburtsdatum steht auch drauf ;o). Ja, ja. Was will ich euch sagen? Es ist beruhigend zu wissen, es gibt noch Leute, die die sind, für die sie sich ausgeben. Das ist schon mal eine erste Erfahrung nach diesem Schreck!

Die zweite ist noch besser. Nach einer Weile, wir hatten schon was zusammen und auch das war alles natürlich und einfach "gut", war er es, der Stopp sagte und reden wollte. Er fand mich ebenfalls toll, hätte auch überhaupt nichts dagegen, so weiterzumachen wie bisher, jedoch weiss er einfach jetzt schon nach diesen Wochen, dass er nicht bereit ist für ein Leben mit Kind und er will mich nicht hinhalten und dann erst enttäuschen, wenn die Gefühle noch grösser sind. Ein paar tolle Monate mit mir, wäre auch für ihn sehr verlockend, aber dann irgendwann könnte er nicht weiter und sich selbst nicht im Spiegel sehen. Er habe jetzt schon ein schlechtes Gewissen... Das weiss er jetzt und wusste er vorher nicht (er hat noch keine Kinder). Ausschlafen und Erwachsenensachen machen ohne an genügend Windeln denken zu müssen, wenn man unterwegs ist, das ist einfach heute sein Leben. In ein paar Jahren kann sich das ja ändern, doch sicher nicht so bald.

Wir haben viel geredet und waren sehr sehr nah dran, uns doch wieder zu berühren, es knisterte richtig und juckte mich in den Händen, ihn auch... Doch geht das nicht, sonst könnte man nachher wirklich sagen "selber schuld". Ein paar schöne Wochen, Monate, vielleicht gar ein Jahr, und dann aber wär die "Affäre" vorbei. So hätte es sicher mancher Mann gemacht, nichts gesagt zu dem Zeitpunkt und einfach mal genossen und dann mal schauen... Wir wollten ja sowieso uns Zeit lassen, kennen lernen (ich über längere Zeit sehen, dass er ein guter Typ ist und seine Versprechen hält - er kennt meine Geschichte), es hätten also schon noch schöne Zeiten werden können. Doch nein, er sagt mir jetzt die Wahrheit. Will mich eben NICHT hintergehen, weil er mich gern hat und meine Tochter auch.

Davor hab ich sehr grossen Respekt. Zwar einen möglichen Partner verloren, den ich eben auch gern hab, dafür aber einen guten Freund gewonnen. Einen ganz neuen Freund seit der Krise und einen männlichen dazu!!! Wow. Das hätt ich mir nie vorstellen können. Ich bin echt erstaunt, wie es gehen kann und weiss, doch, wenn die Voraussetzungen stimmen, über eine gewisse Zeit sich bewahrheiten, mit einem ehrlichen Mann, der nichts zu verbergen hat und mir auch meine "Zeit und Prüfungen" zugesteht, kann ich wieder vertrauen. Doch, es geht. Man muss eben nur auf einen Mann mir Rückgrat treffen, der nicht selber profitieren will und ein Gentleman ist. Offenbar gibt es die noch.

Darüber bin ich sehr froh und erleichtert und das wollt ich euch hier sagen. Es gibt ein Leben danach. Irgendwann, irgendwo vielleicht find ich so einen Mann wie ihn, der zu allem auch noch Kinder liebt und mein Kind im Speziellen... - Doch es eilt nicht.

Wünsche euch eine gute Nacht
Sonnenblume
"You can't regain your innocence, but you can retain your sweetness."
Von einer Freundin

Canim
Beiträge: 2174
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Re: Wieder frei

Beitrag von Canim » 03.08.2010, 07:47

Deine Schilderung ist sehr schön und anrührend und es freut mich, auch einmal etwas so "positives" über einen Mann zu lesen. Freue dich, wenn ihr weiterin freundschaftlich miteinander umgehen könnt. Der Mann für's Leben ist er vielleicht jetzt noch nicht, aber er kann es ja noch werden und wenn nicht, hast du in ihm einen verläßlichen Gefährten. Toll, das gibt es sicher nicht sehr oft in einem Frauenleben :wink: Und Mr. Right wird schon noch irgendwann kommen, man darf die Hoffnung nicht aufgeben, gelle? Auch Bezness-Erlebnisse kann man verarbeiten und man muss auch hinterher nicht in jedem Mann den Lügner und Betrüger sehen.
Diese Chance auf eine neue Ära in ihrem Leben sollte sich keine Frau entgehen lassen. Frau sollte nur ein wenig aufmerksamer mit sich selber und ihren eigenen Bedürfnissen umgehen und nicht die Fehler begehen, die z. B. zu einer Bezness-Erfahrung führten. DAs heißt eigentlich, dass Frau ihre Bezness-Erfahrung gut aufarbeiten muss, sich reflektieren muss, wo sie angreifbar ist, warum sie angreifbar ist, was in ihrem Leben fehlt, damit sie auf schöne Worte hereinfällt und eben alles, was dazu gehört.
Dann kann auch einer neuen Beziehung meiner Meinung nach nichts im Wege stehen.

Dir für den weiteren Weg alles Liebe.

Gruß
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

Amaretta
Beiträge: 363
Registriert: 29.03.2008, 11:14

Re: Wieder frei

Beitrag von Amaretta » 04.08.2010, 09:27

Hallo, Sonnenblume
ich freue mich das von dir zu lesen.
Du bekommst jetzt wieder festen Boden unter deine Füße.
Oft schreiben hier Frauen nach einer Beznessgeschichte "Ich kann NIE WIEDER einem MANN VERTRAUEN".
Das ist nicht richtig, nicht gut, da die Beznesser und "die Männer" in einem Topf verrührt werden,
was eine Distanzierung von allem Männlichen zur Folge hat.
Ziel sollte sein, im Sinne der Wiederherstellung einer gesunden Grundeinstellung, Beznesser von den Männern allgemein zu trennen.
So gesehen hat der Mann dir ein Geschenk gegeben: Er hat dir dein Vertrauen zurückgebracht,
indem er ehrlich war, authentisch, und dir nichts vorgemacht hat, und dir sicher in verschiedener Weise auch sonst gut getan hat.
So eine Begegnung ist aufbauend, eine Stufe auf der Treppe zurück in die Normalität.

"Ich wohne in der Schweiz. Mit meiner Tochter. Sie wird bald 2 Jahre alt. Wir haben Freunde, tolle Nachbarn, ein gutes soziales Netz."
Ein gutes Fundament.
"Es gefällt mir wirklich. Die Leute, die Stadt, die Sicherheit, das grosse Angebot in den Läden, die Natur, die Pünktlichkeit der Züge und noch ganz viel mehr."
DAS kann ich absolut verstehen. Diese "Kleinigkeiten" schätzt man umsomehr, wenn man mal wo war, wo es das so nicht gibt.
Da merkt man, wie TOLL es ZUHAUSE ist. :mrgreen:

Alles Gute weiterhin.

LG Amaretta

brighterstar007

Re: Wieder frei

Beitrag von brighterstar007 » 16.08.2010, 19:48

Hallo Sonnenblume,

auf den ersten Blick liest sich Deine Geschichte schön, fast zu schön, um wahr zu sein.

Allerdings hat mich Folgendes irritiert : er wußte, dass Du ein Kind (oder Kinder) hast, ihr habt eine
Liebesbeziehung begonnen, die er später mit der Begründung beendet hat, dass er nicht reif für kids
ist - oder habe ich da etwas falsch verstanden ???
Weshalb hat er dies nicht VOR Beginn einer sxxuellen Beziehung gesagt, wenn er so ehrlich ist ?????

Was ist das der Unterschied zu Bezness ?

Wenn ihr eine gute platonische Freundschaft haben könnt, ist das wunderschön - mich würde allerdings sein merkwürdiges
vorheriges Verhalten gewaltig stören und ich könnte es nicht einordnen.

Liebe Grüße

Brighterstar

Amaretta
Beiträge: 363
Registriert: 29.03.2008, 11:14

Re: Wieder frei

Beitrag von Amaretta » 16.08.2010, 21:51

brighterstar007 hat geschrieben:Hallo Sonnenblume,

auf den ersten Blick liest sich Deine Geschichte schön, fast zu schön, um wahr zu sein.
brighterstar007 hat geschrieben:Allerdings hat mich Folgendes irritiert : er wußte, dass Du ein Kind (oder Kinder) hast, ihr habt eine
Liebesbeziehung begonnen, die er später mit der Begründung beendet hat, dass er nicht reif für kids
ist - oder habe ich da etwas falsch verstanden ???
Weshalb hat er dies nicht VOR Beginn einer se xuellen Beziehung gesagt, wenn er so ehrlich ist ?????
Gemeinhin probiert der Mensch aus, um herauszufinden, beim ausprobieren zu spüren, wofür er/sie reif ist-oder auch nicht.
Nimm mal an, er hat Sonnenblume als Frau begehrt und überlegte, ob da nicht mehr draus werden könnte,
ob er nicht vielleicht in der Lage sein könnte, sich auf sie und das Kind dauerhaft einzulassen, in sein Leben zu lassen?
Und beim Tun stellte er fest, das er es doch nicht kann und brach die beginnende Beziehung ab.

Ich habe bei fast allen Beziehungsversuchen natürlich auch den Sex ausprobiert.
Woher soll ich denn sonst wissen, ob es in allen Lebenslagen passt?
Wir sind hier in Europa und müssen keine Katzen und Kater im Sack nehmen.

Und es probierten auch mit mir ernst zu nehmende Männer, die sich aus verschiedensten Gründen dann doch zurücknahmen.
Stellst du es dir einfach vor, als kinderloser Mann oder kinderlose Frau eine fertige dreiköpfige (z.B.Ich+2 Söhne) Familie
zu wuppen und dem gerecht zu werden?
brighterstar007 hat geschrieben:Was ist das der Unterschied zu Bezness ?
:mrgreen: Das er kein Beznesser ist? Meine Güte. Meinst du jetzt er hätte ein bißchen Sex geschnorrt im Wissen,
das er das ganze abbrechen wird? Sie sexuell ausgenutzt, benutzt oder so was in der Art?
Tat er Sonnenblume gut oder nicht?
Hier wird immer wieder unter den Teppich gekehrt, welch ein Kraft-und Trost spendendes Gefühl Kontakt Haut zu Haut ist,
oder sein kann. Und zwar für beide Beteiligten.
brighterstar007 hat geschrieben:Wenn ihr eine gute platonische Freundschaft haben könnt, ist das wunderschön - mich würde allerdings sein merkwürdiges
vorheriges Verhalten gewaltig stören und ich könnte es nicht einordnen.

Liebe Grüße

Brighterstar
Sein Verhalten ist für mich nicht merkwürdig, sondern menschlich. Der Durchschnittsmensch hat Sehnsüchte und darf sie hier ausleben,
man wird hierzulande nicht für Beziehungsversuche gesteinigt. Wäre es so, dann wäre ich schon an die XX Mal gesteinigt worden.
Liebe Grüße Amaretta

sonnenblume2008
Beiträge: 339
Registriert: 28.08.2009, 20:22

Re: Wieder frei

Beitrag von sonnenblume2008 » 17.08.2010, 00:15

Nun - wir wissen noch nicht genau, wie es weitergeht. Das wird sich erst mit der Zeit zeigen. Doch Amaretta hat es gut ausgedrückt.

Ja, auch für mich ist es ähnlich. Es haben mich Männer angeschrieben, die schon Kinder haben. Ich habe mit einigen ein paar Mal geschrieben, dann aber recht schnell rausgefunden, dass sie entweder nur ein Trostpflaster brauchen, weil ihre Beziehung erst vor kuzem in die Brüche ging, oder einfach möglichst schnell eine neue Mutter für ihre Kinder suchen, die ihnen wenn möglich auch noch beim Haushalten und Rechnungen zahlen hilft... Auch sind sie meist sehr unflexibel - wie ich auch, denn ich hab nun den Platz gefunden, an dem es uns gefällt und gedenke nicht, für einen Mann die Stadt zu wechseln oder gar das Quartier und den Kindergarten. Hier sind wir jetzt zu Hause. Ein Mann muss wohl in unsere Nähe ziehen, wenn er mit uns zusammen sein will oder es muss einen wahnsinnig guten Grund geben, warum ich unsere Wohnung noch einmal aufgebe. Der oben genannte wohnt gleich um die Ecke. 10 Minuten. Von dem her ein Klacks und kein Stress für die nahe Zukunft. :wink: ... - Ich will einen Mann, der in erster Linie mich toll findet, ganz so, wie ich bin. DANACH, wenn das stimmt, dann muss er natürlich auch meine Tochter toll finden (klar weiss er von Anfang an, dass es sie gibt) und ich seine Kinder, falls er welche hat (das müsste er mir dann natürlich zum Voraus sagen, doch auch ich wüsste nicht, ob ich mir das einfach so aufladen würde oder nicht, selbst wenn er ein ganz lieber und toller wäre - habe nämlich eigentlich schon genug zu tun und meistern für uns allein, da brauch ich wenn schon Entlastung, keine zusätzliche Belastung, müsste ich also sorgfältig prüfen und abwägen, doch könnt ich's auch nicht generell ausschliessen).

Ich hab mir überlegt: Wenn mein Bezzi mir damals gesagt hätte, dass er verheiratet ist / war, dass er Kinder hat, egal ob nur eins oder mehrere, zwei jährig oder 18, mit mehreren Frauen oder nur einer, dann hätt ich NIE was mit ihm angefangen, denn eigentlich wollte ich nur meinen Flug buchen und auswandern (Visum hatte ich ja eben erhalten). Er hat mich von Anfang an belogen. Es war nur die Kombination seines Theaterstücks, die mich zu ihm hingezogen hat, dem Helden, der nur mich wollte von allen Tausenden von Frauen... Ich rang auch ziemlich lang mit mir, eine Beziehung zu einem Schwarzen einzugehen, als ich es dann tat war es "Ganz oder gar nicht", denn sonst kann ich das nicht, musste mich erst selber damit zurecht finden (er sagte, er auch - für ihn war es, so beteuerte er, das erste Mal mehr als nur eine Affäre mit einer Weissen - klar hatter er was mit einer Krankenschwester gehabt, er ist ja ein Mann, aber nie hat er sich so verliebt wie in mich...) und dann meine Familie natürlich auch. Ich hatte mir das einfach nie vorgestellt und es war nicht mein Wunsch (nicht, weil ich rassistisch wär, doch ich hatte einfach nie den Wunsch nach einem schwarzen Partner). Er trat ganz unerwartet in mein Leben und ich nahm ihn dann auch voll und ganz mit seiner ganzen Albtraum-Verwandtschaft an, weil er mir sagte, wenn ich ihn liebe, dann müsse ich auch sie lieben und sie mich, denn nur so können wir heiraten und das wollte ich, ihn heiraten (wie eine Märchenprinzessin, ja so denke ich heute)... Was für ein Quatsch! Würde nie wieder eine Schwiegerfamilie beherbergen, die nur Ärger macht und unfreundlich ist. Nie wieder! Ich hab mir alles gefallen lassen. Weil ich dazu gehören wollte. Hab sogar die Scheinehefrau akzeptiert, weil ich ihm vertraut hab. Wie blöd war ich doch nur?

Ich finde, wir Frauen denken viel zu oft, wir müssten den Partner genau so nehmen wie er ist, mit allem drum und dran. Klar will auch ich, dass mich ein Partner so nimmt, wie ich bin, mit allem drum und ran. Doch ich will auch nicht, dass sich irgend jemand verbiegen muss dabei. Weder er für mich noch ich für ihn. Sonst kann es langfristig nicht funktionieren. "Reason over passion." So ist es nach Bezness für mich. Ich bin sehr kritisch gegenüber meiner Gefühle und versuche, den Überblick zu wahren, mich nicht täuschen zu lassen von einer rosa Brille.

Wer weiss, vielleicht lösen wir das ja mal noch mit meiner Tochter und hat der Schweizer nur die grosse Angst, mich zu enttäuschen (so sagt er auch - er hat wirklich Angst, es zu versuchen, dann doch der Rolle, welche das auch immer ist, nicht gewachsen zu sein..). Sein Tamagochi ist nämlich schon verhungert, als er mal ferienhalber darauf aufpassen musste - und das ist noch nicht mal ein reales Lebewesen...

Im Moment halten wir physisch Abstand. Doch es gibt ein Band, das ist ziemlich stark und ich hab auch überhaupt kein Interesse an anderen Männern. Ich denke, er überlegt es sich gründlich und gründlicher, ob er nicht vielleicht doch sein Leben umkrempeln wagen sollte. Doch wär's ein riesen Schritt und ich kann gut verstehen, dass nicht jeder so ein Risiko wagt und es vielleicht auch wirklich nicht jedermanns Ding ist. Ich kenn auch Frauen, die wollen NIE Kinder. Das ist auch okay. - Ich find's nach wie vor gut, dass er so ehrlich war und ja, er hat mir von Anfang an gesagt, meine Tochter könnte für ihn "ein Thema" sein. Er wisse es noch nicht. Also keine falschen Hoffnungen zu keinem Zeitpunkt gesät. Auch hat er ihr nichts geschenkt oder sie sonst irgendwie umschmeichelt. Er hat ihr nur Bücher vorgelesen, gesundses Essen gekocht und schwimmen geübt. Das nicht schlecht. Er hat in diesen Wochen mehr Qualitätszeit mit ihr (und mir) verbracht als ihr Vater die ganze Schwangerschaft und ersten neun Lebensmonate zusammen!

Normalerweise, das heisst vor Bezness, hätte ich ihn wohl nie beachtet. Er wär mir einfach zu unsicher, zu vorsichtig, zu zurückhaltend. Ich hätte einen Mann gewollt, der weiss, was er will und dass er mich will und zwar mit allem drum und dran, den ganzen Weg gehen.... Ja, genau so einen Mann hatte ich: Es war Bezzi.
Zuletzt geändert von sonnenblume2008 am 17.08.2010, 10:59, insgesamt 1-mal geändert.
"You can't regain your innocence, but you can retain your sweetness."
Von einer Freundin

brighterstar007

Re: Wieder frei

Beitrag von brighterstar007 » 17.08.2010, 10:55

Liebe Sonnenblume,

ich glaube, Du bist sehr ? in ihn verliebt (kein Interesse an anderen Männern) und kannst es nicht ertragen, dass es bei ihm
nicht (mehr) so ist. Daher akzeptierst Du eine Freundschaft, damit Du ihn nicht (ganz)verlierst.
Auf Dauer halte ich das für eine Sackgasse, auch wenn es menschlich ist.

Da ihr Sxx hattet, ist eine Bindung entstanden - besonders bei Frauen ist dies generell so.

Du musst wissen, ob Du im emotionalen "Stand By" Modus zufrieden bist. Was passiert, wenn er eine neue
Liebesbeziehung eingeht ? Wärest Du nicht am Boden zerstört ?

Ich wünsche Dir alles Liebe.

Brighterstar

sonnenblume2008
Beiträge: 339
Registriert: 28.08.2009, 20:22

Re: Wieder frei

Beitrag von sonnenblume2008 » 17.08.2010, 11:15

Hallo Brighterstar

Ich glaube, wir sind vom Typ her sehr unterschiedlich, du und ich. Das haben wir ja schon öfter gemerkt. Okay.

Nein, ich hätte kein Problem, wenn er mit einer anderen eine Liebesbeziehung eingeht und glücklich wird (so wie ich ihn kennen gelernt habe, bräuchte er zu diesem Schritt aber mindestens sechs Monate oder ein Jahr, bis er überhaupt sagen könnte: Ja, ich will eine Beziehung mit dieser Frau eingehen. Er ist nicht der Typ für schnelle unüberlegte Entscheidungen.). Oder auch wenn ich mit einem anderen eine eingehen würde und glücklich werde. Dann wär's halt so. Tant pis. - Wenn ich jemanden treffe, mit dem es stimmt - und der dann auch noch meine Tochter will und sie sich verstehen... Doch ich bin sehr anspruchsvoll, das wird nicht so schnell passieren. Und im Moment bin ich einfach zufrieden, wie es ist. Ich brauch jetzt grad keinen anderen treffen. Ich bin einfach nur froh, seh ich für mich, was mir wichtig ist für die Zukunft, dass es eben die Taten sind, nicht (mehr) die Worte.

Hoffe, liebe Brighterstar, du bist auch einmal glücklich geworden seit dem Bezzi oder wirst es bald wieder werden. Mir geht's gut, so wie es ist. Es ist alles okay. No hard feelings. Sorg dich erst mal um dich selbst. :wink:

Alles Gute
Sonnenblume
"You can't regain your innocence, but you can retain your sweetness."
Von einer Freundin

Perl
Beiträge: 11
Registriert: 01.04.2008, 17:08
Wohnort: Schweiz

Re: Wieder frei

Beitrag von Perl » 18.08.2010, 20:16

Liebe Sonnenblume

Ich kenne deine Story zwar nicht - aber was dir jetzt passiert ist, ist doch eigentlich wunderschön. Und ich merke auch deiner Schreibe an, dass es dir gut damit geht.

Ich habe zwar kein Kind - bin aber Kindergärtnerin ;-) -habe aber vor drei Jahren auch eine Internetbekanntschaft angefangen, die ganz ähnlich begann wie deine. Wir haben uns langsam aneinandergetastet. Doch er wollte dann doch nichts Festes. Ich habe mir überlegt,ob ich mit einer Affäre leben kann oder nicht und hab mich dann entschieden, dass ich das kann. Meine Freunde konnten das überhaupt nicht verstehen, ich würde mich ausnutzen lassen, meine Zeit verplempern, ich hätte Besseres verdient. Ich sagte mir aber, dass ich solange dabeibleibe, wie ich mich gut dabei fühle.Aber keine Minute länger.

Nach eineinhalb Jahren - ich hatte ihn wirklich sehr schätzen gelernt in dieser Zeit, auch weil er immer sehr ehrlich und zuverlässig war und gut kochte ;) - wollte ich definitiv mehr - oder nichts. Er wollte immer noch nicht, wir seinen halt doch zu verschieden. So habe ich mich dann unter Tränen, aber im Frieden mit mir, von ihm getrennt. Ich konnte ihn verstehen. Wir sahen uns immer noch, aber halt ohne Sex, was nicht ganz einfach war, es gab auch eins-zwei Mal einen Ausrutscher.... Es war aber durch die eineinhalb Jahre doch eine Freundschaft entstanden. Ich hätte mir immer noch eine Beziehung vorstellen können, war aber im Frieden mit der Situation. Ich hatte alles versucht, es sollte nicht sein. Das gibt's im Leben und da bin ich ganz pragmatisch. Ich weiss, wann ich verloren habe - mich selbst verliere ich aber nicht ;-) So ging das eine Weile. Und es war gut so.

Dann habe ich einen anderen Mann kennengelernt und ihm das auch erzählt und ihm gesagt, dass ich ihn jetzt auch weniger oft sehen werde, da ich mich mit meinem "Neuen" treffe. Der "Neue" war beileibe kein Trostpreis, ein sehr netter, interessanter Mann. Er akzeptierte das.

Kurz danach kam ein Mail von ihm: Er wäre der dümmste Mann auf der ganzen Welt, dass er mich habe ziehen lasse. Er danke mir für alles. Er vermisse mich und merke erst jetzt, dass er mich liebe.

Kurz und gut: Wir kamen wieder zusammen. Und sind es immer noch. Und wir haben es so gut zusammen, wie ich es mir nur wünschen kann: Nähe und doch viel Unabhängigkeit, einander helfen und zusammenstehen, wenn es nötig ist, aber den andern auch mal machen lassen,viel Spass zusammen und auch viel Spass getrennt mit unseren jeweiligen Freunden und Familien (die so wie wir beide, auch ganz verschieden sind).

Im Nachhinein meine ich, dass wir uns beide Zeit gelassen haben, das zu lernen, was wir noch zu lernen brauchten, bis wir uns "wirklich" lieben konnten. Ich selber auch: Ich habe gelernt, ganz genau auf mich selbst zu hören und nicht nur das Schema X - verlieben Sex, feste Beziehung, sonst bist du nicht der Richtige - zu befolgen, wie ich das früher ein paarmal gemacht hatte. Ich bin durch diese Beziehung soviel geduldiger und stabiler geworden, weil ich immer ganz mich selber war, auch dann, als ich wirklich traurig war, dass es nicht geklappt hatte. Und immer alles ehrlich rausgelassen habe, was sich fühlte, es aber nie als Schuldzuweisung benutzte. Er war das Gegenüber, dass das auch zugelassen hat und zulässt, auch jetzt in unserer Beziehung.

Ich hoffe, dass dir meine kleine Geschichte ein Lächeln auf die Lippen zaubert ;-)

Lass dir von niemandem was einreden, hör einfach ganz aufmerksam auf die liebevolle Stimme deiner Seele. Suche weiter - das machst du ja auch- und geniesse die Nähe, die du mit deinem Nicht-ganz-Freund hast.

P.S.: Ich habe Ihn immer meinem Liebhaber genannt: jetzt ist er mein Hab-Lieber ;-)

sonnenblume2008
Beiträge: 339
Registriert: 28.08.2009, 20:22

Re: Wieder frei

Beitrag von sonnenblume2008 » 18.08.2010, 21:30

Hab-Lieber, das gefällt mir. Vielen Dank fürs Erzählen. 8) Kann ja meinem Nicht-Ganz-Freund das mal erzählen, mit dem Liebhaber und dem Hab-Lieber. Ich glaube, es wird ihm auch ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. :) Das mit dem merken, was er an dir hatte und dass er dich liebt...

Nun, ja. Er merkt es heute schon, wusste es schon in dem Moment, als er sagte, er könne das nicht wegen meiner Tochter und hoffe SEHR für sich, dass er es einmal nicht bitter bereuen wird, dass er eben nicht eine Beziehung mit mir eingehen will, wegen meiner Tochter... :wink:

Meine Tochter ist aber da. Da gibt's nun mal keine Kompromisse. Jetzt wo er das Thema angesprochen hat, kann und will ich auch nichts mit ihm anfangen, wenn er nicht wenigstens versuchen möchte, sie auch in sein Leben zu lassen, auch wenn er (noch) nicht genau wüsste, wie und wohin das ginge. Ich finde es ganz wichtig, dass er sich frei und ohne Druck entscheidet, falls er uns beide WILL, zumindest ernsthaft versuchen möchte, nicht weil er MUSS oder mich braucht, sondern weil er eben will, auch wenn er nicht garantieren könnte, dass es für immer klappt (da haben mich viele ja über die Scheidungsrate belehrt und Statistiken und von dem her geh ich das Ganze heute auch viel "lockerer" an, denn was nützen die schönsten Versprechen auf Hochzeit und ewige Liebe, wenn du auf einen triffst wie Bezzi, bei dem sowieso nichts stimmt, was er sagt?). Was sein soll, wird werden. Was nicht sein soll, nicht. Ich bin gespannt und freue mich so oder so, dass ich ihn kennen gelernt hab und wir Freunde sind. Er ist ein guter Typ. Und das Lächeln hat er auch schon auf mein Gesicht zurückgezaubert.
"You can't regain your innocence, but you can retain your sweetness."
Von einer Freundin

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Wieder frei

Beitrag von morena » 18.08.2010, 21:31

Liebe Perl,

das ist eine wunderschöne Beschreibung Deiner Liebe, Freundschaft und Beziehung.
Du hast mir damit ein Lächeln und Strahlen entlockt und ich wünsche Dir für Deine Beziehung und Liebe
und Deine Einstellun g zu Dir und Deinem Leben und Deinem Partner alles Gute , Bestand Eurer gemeinsamen Lebenseinstellung.

Nahe Sein und sich dennoch Freiheit geben ist auch für mich die einzige Möglichkeit des Zusammenseins.
Alles Gute für Euch und viele unendliche Jahre des Gemeinsamen .Morena

Perl
Beiträge: 11
Registriert: 01.04.2008, 17:08
Wohnort: Schweiz

Re: Wieder frei

Beitrag von Perl » 18.08.2010, 22:42

Liebe mohn, sonnenblume und morena

Danke für eure lieben Zeilen, sie haben mich sehr berührt und gefreut! Ich schreibe hier wenig, weil ich nicht beznessgeschädigt bin, obwohl ich meine kleinen binationalen Geschichtchen hatte, die sind aber alle ganz schnell abgestorben. Obwohl, wenn ich mir es richtig überlege: Der Hab-Lieber ist Deutscher und wird erst in drei Monaten Schweizer :D . Endlich nicht mehr binational!

Aber bei deiner Geschichte, Sonnenblume, hat sich bei mir ganz einfach etwas selbständig gemacht und ich hatte das Gefühl, dass ich meine Geschichte aufschreiben sollte.

Ja, die Liebhaber und die Hab-Lieber: Eigentlich wären diese zwei Typen etwas für den Buchdruck.

Zum Beispiel als:

Meine wahre Geschichte:Liebhaber und Hab-Lieber - die Geschichte einer ménage à trois

Oder in der Selbsthilfe-Abteilung: Hab-Lieber den Liebhaber: Heimliche Affären versüssen das Leben ohne Schokolade und verschönern den Teint.

Oder im Theater: Hablieben oder Liebhaben - das ist hier die Frage - ein philosophisches Drama in 5 Anzügen, 4 Auszügen und 6 Aktbildern...

Irgendwer müsste diese Schmonzetten aber noch schreiben.Aber eigentlich werden sie ja schon jeden Tag geschrieben, einfach nur nicht zwischen Buchdeckeln aufgeschrieben, wie meine "Liebhaber wird zum Hab-Lieber".

Also, gute Nacht ihr Schönen - ich hab noch Zeit zum Lesen im Bett, der Hab-Lieber ist nämlich gerade ausser Haus.

brighterstar007

Re: Wieder frei

Beitrag von brighterstar007 » 19.08.2010, 12:16

Liebe Sonnenblume und liebe Perl,

habt ihr es gut..(M)einen Hab-Lieber möchte ich auch gerne kennen...
Eine schöne Wortschöpfung, die mir ausgesprochen gut gefällt.

Liebe Grüße

Brighterstar

sonnenblume2008
Beiträge: 339
Registriert: 28.08.2009, 20:22

Re: Wieder frei

Beitrag von sonnenblume2008 » 18.01.2011, 11:05

Ha, ha, ha, ihr Lieben...

Jetzt muss ich euch doch das Ende der Geschichte erzählen.

Besagter Herr hat sich ab Dezember wieder eindeutig an mich rangemacht. Nach Weihnachten hatte er mich auch soweit, dass ich wieder was mit ihm anfing. Gleichzeitig liefen aber meine Alarmsysteme....

Stellte sich heraus, zu Recht:

Jeden Tag war er mit einem anderen "Kollegen" Ski fahren. Auch war er ja öfter mit Kollegen am Wochenende unterwegs. Ging mit einem Kollegen regelmässig ins Fitness, usw.

Silvester wollte er auch mit Kollegen verbringen. Lud mich jedoch spontan dazu ein. Da war aber nur eine andere Frau da, mit der er vorher Ski fahren war. Am Tag zuvor mit mir und an den Vortagen mit andern Kollegen...

Eine Kollegin, die er vor Monaten im Internet kennen lernte und mit der er ein rein kollegiales / freundschaftliches Verhältnis pflege. Mit ihr war er im September auch im Urlaub, obwohl er sagte, mit Kollegen. Danach eben mit dieser Kollegin...

Sie ging dann nach Mitternacht. Ich blieb über Nacht. Es war sehr schön - doch machte er wieder klar, dass er keine feste Beziehung will, sein Herz sagt ja, doch sein Verstand sagt nein (wegen meiner Tochter). Aber ich bin ihm als Freundin sehr wichtig. Er will mich nicht verlieren, wolle eine tiefe Freundschaft und ab und zu eben etwas mehr.

Ich sagte "nix da". Kann ich nicht. Daraufhin meinte er, er könne mir halt nicht wiederstehen, dann lassen wir ab jetzt einfach die Übernachtungen weg, aber sehen können wir uns trotzdem und Sachen unternehmen. Auch im Sommer auf dem Segelboot seiner Eltern Urlaub machen, zusammen mit meiner Tochter.

Kontaktierte vor einer Woche die andere Frau, weil er mir sagte, bei ihnen beiden habe es nicht geklappt, weil es im Bett nicht gelaufen sei, was mich doch aufhorchen liess. Die beiden sind seit 2 1/2 Jahren ein Paar, allerdings leben sie eine lockere Beziehung mit vielen Höhen und Tiefen. Seine "Ex" ist ebenfalls in einer lockeren Beziehung mit ihm seit noch längerer Zeit und etwa 10 andere Frauen auch!!!! Alle haben auch Segelferien geplant... Alle wissen sie von den andern, jedoch nicht, dass er eben kein rein kollegiales Verhältnis mit den andern pflegt... Er lädt sogar alle gemeinsam zu Apero-Abenden bei sich ein. Dies seit Jahren. Aufgeflogen ist er noch nie...

Ihr seht: Kein Bezness, doch wiederum eine wirre Geschichte. Ich frage mich: Gibt es auch noch normale Männer???!!!

Ohne die Bezness-Erfahrung hätt ich ihm sicher alles geglaubt und das ganze noch lange nicht durchschaut. Kritisch hinterfragt hab ich alles von Anfang an und er gab mir auch immer plausible Antworten, die ich mal so nahm, jedoch wusste, es könnte auch eine ander Wahrheit geben... - Auf direkte Fragen schaute auch er mir in die Augen und lügte ganz gekonnt, wie ein Bezzi, das haben sie also gemeinsam, obwohl bei ihm sicherlich die kriminelle Absicht fehlt, er wahrscheinlich eben schwer krank ist. Allerdings scheint er nicht darunter zu leiden.

Der andern Frau sagte er auch, er habe mich kennen gelernt, möge mich, doch wir hätten ein rein kollegiales / freundschaftliches Verhältnis. Da sei nie etwas gewesen. Sie glaubte es. Fragte ihn noch, ob ich noch lange blieb an Silvester. Er sagte, ich sei auch gleich nach ihr gegangen... Sie glaubte ihm.

Sie hat ihn nun auch überprüft: Er ist fleissig auf diversen Internet-Plattformen, jeden Tag aktiv. Und er war am Sonntag wieder Ski fahren (gemäss Facebook-Post). Eine neue Frau hat es "geliked"... Überhaupt ist sein Profil voll von Frauen. Dachten immer, die kenne er halt alle vom Verein, wo er im Vorstand ist und immer sehr viel zu tun hatte für...Deshalb auch die vielen SMS.

Bindungsphobie hat viele Gesichter: Eine davon ist die Flucht durch Untreue. Darauf angesprochen, dass er die andere Frau belogen hat, meinte er, es tue ihm ja leid, dass er log, jedoch sei das ja nicht so schlimm. Sie solle nicht so tun. Er gab dann zu, mit mir geschlafen zu haben, jedoch während den 2 1/2 Jahren sei ich die einzige gewesen und es er sei das arme Opfer, ich hätte ihn verführt...

Ach Mann oh Mann. Er hat mit ihr auch kein Kondom benutzt. Sie glaubte, sie wär die einzige, mit der er schläft... Mit mir beim letzten Mal auch nicht. War zu bequem aufzustehen, sagte, er sei absolut vertrauenswürdig (schlafe nur mit mir). Auch hier was gelernt: Selbstverantwortung in jeder Hinsicht übernehmen.... Grrrrr! Noch einmal wird es hoffentlich nicht passieren!

Ich wünsche euch einen schönen Tag und hoffe, dass in 3 Monaten die Gesundheitstests gut ausfallen. Früher kann man den Test nicht machen. :-(
Sonnenblume
"You can't regain your innocence, but you can retain your sweetness."
Von einer Freundin

Anaba
Administration
Beiträge: 19443
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Wieder frei

Beitrag von Anaba » 18.01.2011, 11:26

Auch hier was gelernt: Selbstverantwortung in jeder Hinsicht übernehmen.... Grrrrr! Noch einmal wird es hoffentlich nicht passieren!
Liebe Sonnenblume,

was soll ich sagen ?
Du bist alt genug und hast viel erlebt um solchen Fehler nicht noch mal zu machen. :shock:
Schade das auch dieser Herr wieder eine Luftnummer war.
Aber hab Geduld, es gibt auch noch andere Männer.
Eines Tages läuft er dir über den Weg.
Man kann es nicht erzwingen. Meist passiert es wenn man nicht damit rechnet.
Genieße die Zeit mit deiner Tochter.

Dir alles Gute und melde dich immer mal bei uns.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

brighterstar007

Re: Wieder frei

Beitrag von brighterstar007 » 18.01.2011, 12:28

Liebe Sonnenblume,

da bist du wohl an einen Süchtigen geraten bzw. einen "Jäger", der in dem Moment das Interesse verliert, in dem er das "Beutestück"
in die Bettlaken bekommt. Er braucht immer Nachschub, sprich zehn !!! "Paralellbekanntschaften".

Diese permanente Lügerei würde für mich ausschließen, jemanden als Freund oder GAR als Liebhaber (Hablieber) zu bezeichnen.

Hinterfrage dich auch selbst : hast du auch eine Bindungsphobie, die er spiegelt ???

Ich wünsche dir von Herzen, dass dich die Erlebnisse aufgerüttelt haben und du keinen Schaden an deiner körperlichen Gesundheit
erlitten hast.

Liebe Grüße

Brighterstar

sonnenblume2008
Beiträge: 339
Registriert: 28.08.2009, 20:22

Re: Wieder frei

Beitrag von sonnenblume2008 » 18.01.2011, 13:40

Liebe Brighterstar

Ja, genau. Er ist alle drei: Der Jäger, der Prinz und der Maurer. Je nach Situation halt (ich hab mich informiert, natürlich erst NACH Silvester und dann erst so einiges Verstanden. Er war ja wirklich ein hartnäckiger und beständiger Jäger...) :twisted: .

Wir sind nicht mehr befreundet. Und wir werden es auch nie mehr sein. Ich hab ihn seit Neujahr nicht mehr gesehen und rede auch nicht mehr mit ihm. Die andere Frau macht es genau so, allerdings sind sie im selben Verein und Fitnesscenter. Sie war der "Kolleg", mit dem er regelmässig trainierte und sie sieht ihn leider immer wieder, was nicht gerade einfach ist, ausser sie schmeisst ihre Hobbys hin, was auch doof wär...

Ich hab ihm schon vor der "Entdeckung" / Bestätigung durch die andere Frau eine letzte SMS geschickt, dass ich mir unter Freundschaft, Respekt, Ehrlichkeit und Offenheit etwas anderes vorstelle und weder seine Freundin noch seine Affäre sein will und werde und auch nicht zusehe, wenn er das gleiche mit der nächsten macht.

Er hat daraufhin zurückgeschrieben, er sei sehr traurig und hoffe, dass ich ihn halbwegs verstehen könne (wegen meiner Tochter) und er hoffe, ich melde mich trotzdem mal wieder. Er würde sich auf jeden Fall sehr freuen... Er hoffe sehr, dass der Kontaktabbruch nicht endgültig sei, weil ich ihm ja so wichtig bin... :roll:
"You can't regain your innocence, but you can retain your sweetness."
Von einer Freundin

Amica
Beiträge: 60
Registriert: 25.08.2010, 07:41

Re: Wieder frei

Beitrag von Amica » 29.01.2011, 14:50

@sonnenblume
Heißt der Mann zufällig Kachelmann? :twisted:
Sorry, dass Dir das passiert ist macht mich richtig wütend. Alles Patienten, diese Typen! Nicht zu fassen.
Gut, dass deine Alarmsysteme noch funktionieren!
Entsetzt über soviel Eiseskälte bei Männern
Amica

Corinna
Beiträge: 261
Registriert: 12.01.2014, 07:07

Re: Wieder frei

Beitrag von Corinna » 10.06.2019, 19:30

???

elektrica
Beiträge: 96
Registriert: 13.04.2019, 04:18

Re: Wieder frei

Beitrag von elektrica » 10.06.2019, 19:38

Habe den Beitrag bereits gemeldet, scheint aber augenblicklich kein Moderator/ Admin online zu sein. Zwischen all dem Text scheinen die Links dazu zu dienen, auf eine eher unseriöse Datingwebsite zu führen, wo man gegen Bezahlung online "daten" kann, es sich aber eher um Scam und Fake-Dating-Partner handelt, der Zahlende einfach möglichst lange online gehalten werden soll.

Antworten