Bezness und die (Spät-)Folgen

Wie lebe ich heute. Was habe ich geändert. Wie habe ich Bezness verarbeitet. Der "Neuanfang".

Moderator: Moderatoren

macleod
Beiträge: 166
Registriert: 21.06.2014, 06:36

Re: Bezness und die (Spät-)Folgen

Beitrag von macleod » 13.08.2014, 17:49

Merit66 hat geschrieben: Das ich verbittert werde, wenn ich ein binationales " glückliches" Pärchen sehe.. wieso war mein Traumprinz ein Betrüger..? ..
spüre.
Merit66 hat geschrieben: Erst jetzt sehe ich klar und deutlich, wie sehr ich meinen Mann wirklich liebe.

Liebe Merit,
wenn du deinen Mann liebst, mußt du doch nicht verbittert sein, wenn du ein bina-Pärchen siehst. Freu dich doch lieber, daß es dir gelungen ist, diese Ehe zu retten, bevor du vor dem nicht mehr reparierbaren Scherbenhaufen stehst und erst danach erkennst, wie sehr du deinen Mann geliebt hast.
LG, macleod


Der Geldbeutel des Kranken verlängert seine Heilung (schottisches Sprichwort)

gilbert 2
Beiträge: 6
Registriert: 02.11.2013, 22:48

Re: Bezness und die (Spät-)Folgen

Beitrag von gilbert 2 » 24.09.2014, 23:47

sita hat geschrieben:Liebe gilbert 2

Aus welchem Land kam Dein Schädiger?
Magst Du vielleicht Deine Geschichte veröffentlichen?
Es kann gar nicht genügend gewarnt werden. Dieses schreiben und austauschen wird Dir bei Deiner Verarbeitung helfen.

http://www.1001geschichte.de/unsere-wahren-geschichten/
gilbert 2 hat geschrieben:
Ute H. hat geschrieben:Mich würde interessieren, wie unterschiedlich Bezness-Opfer die schlimmen Erfahrungen verkraftet haben und wie es ihnen heute geht.

1.)Welche Bezness-Folgen waren/sind für euch persönlich am schlimmsten?
2.)Durch welches Ereignis habt ihr den Absprung geschafft?
3.)Wie lange hat es bei euch gedauert, um wieder 'Mensch' zu sein?
4.)Was ärgert euch heute noch?
wenn ich ehrlich zu mir selber bin,ich kann es mir nicht verzeihen das ich diesem verlogenen mann ziemlich viel geglaubt habe.
Meinen absprung habe ich geschafft weil ich gemerkt habe was für ein satans mensch er war und ist.
Frage wie lange es gedauert hat um wieder mensch zu sein? Ehrlich gesagt das trauma ist noch heute da.Zu gross waren die verletzungen.Habe mich von der menschheit zurück gezogen weil ich mit vielen nicht mehr klar komme.
Was mich heute noch ärgert ist,das ich auf dauer meine rente verloren habe und heute nicht mehr existieren kann.
Wie geht es Dir heute? Wie verkraftest Du das alles?
(Meine Geschichte 225 )
Mein Exmann kommt aus Nigeria und hat lange in Gambia gelebt.
Du fragst mich wie ich alles verkrafte ? Wenn ich hier schreiben würde gut ,dann wäre es gelogen.
Manchmal habe ich Gedanken die ich hier nicht schreiben möchte.
Aber es ist sehr gut das man hier viel Lesen kann und man selber nicht alleine mit so einem Elend ist.

Antworten