FREMDER MANN

Wie lebe ich heute. Was habe ich geändert. Wie habe ich Bezness verarbeitet. Der "Neuanfang".

Moderator: Moderatoren

1001Fridolin
Beiträge: 4
Registriert: 12.03.2014, 11:42

Re: FREMDER MANN

Beitrag von 1001Fridolin » 04.04.2014, 10:52

Das sind tolle Nachrichten! Schön das zu hören.

dickfrosch
Beiträge: 64
Registriert: 14.03.2014, 22:48

Re: FREMDER MANNfür

Beitrag von dickfrosch » 04.04.2014, 19:39

Hallo an alle,

was gab er mir? Was fehlt mir und suche ich woanders? Das ist wohl wirklich eine der Fragen überhaupt

1. Das erste Kennenlernen war wie bereits erzählt in einer Disco. Warum war ich von ihm so begeistert? Ehrlich gesagt ich weiß es nicht wirklich. Er stand einfach nur da. Sehr ruhig/gelassen. Abwartend, zurückhaltend? Sich seiner selbst bewußt. Keine Spur von Aufschneider, oder sich tänzerisch zum Affen machen. So wirkte es auf mich.
Wie bin ich? Ich rede sehr oft zu viel, gut bin auch lustig, komme aber sehr oft nicht zur Ruhe. Ich nehme mir eigentlich nie die Zeit einfach mal hinzustehen und den ganzen Betrieb zu beobachten.
Ich denke schon dass mich diese Ruhe und die Gelassenheit beeindruckt haben. Irgendwie war er ein bißchen wie jemand aus einer anderen Welt. Im krassen Gegensatz zu dieser lauten, sich schrill drehenden Salsero-Masse.

2. Er hat mich angesprochen!!!! Das passiert mir nicht wirklich oft. Beim Durchlesen fällt mir auf, dass ich hier zu schnell weitergemacht habe. Ja, es ist so. Ich werde nicht oft angesprochen. (zumindest nicht in der Disco) Ich war an dem Abend gut drauf, es waren Ferien, ich hatte sowas wie Urlaubsstimmung .... und ich habe mich gefreut angesprochen zu werden. !!!! Ich bin werder gerne noch freiwillig Single. !!!! und somit gefährdet!!!!
Das muss ich mir einfach klar machen. Ach Leute es tut einfach weh. Natürlich bin ich eine leichte Beute. Nein, ich war!!!!!


3. Und wenn ich angesprochen werde, weiß ich oft nicht wirklich was zu sagen!!!!!!!!!!!!!
Holla die Waldfee.... gerade habe ich in Punkt 2 geschreiben ich rede viel. Das stimmt echt auch. Ich glaube mir fällt bei Männern nicht viel ein. Autos, Fußball, da kann und will ich nicht mit. Ich habe mal gelesen ein guter Gastgeber liest vorher die Zeitung und überlegt sich 2/3/ oder 4 unverfängliche Gesprächsthemen die er dann bei Bedarf in die Runde werfen kann. Ich muss echt mal meine Freundin fragen, was sie so quatscht. Irgendwie fällt ihr das glaub nicht schwer.

4. Ich kann mich noch gut daran erinnern dass sein zweiter Satz eine Kritik an mir war. Ich hatte ihn gefragt woher er denn kommt. Er war angesäuert und meinte dass wär nicht die richtige Frage, zuerst müsste doch kommen: Wie geht es dir.
Ich war dann auch angesäuert und !!!!!! ich fühlte mich schuldig!!!!!!!!!!!!!! Schuldig mal wieder tolpatschig gewesen zu sein, schuldig ihn vielleicht gekränkt zu haben (falls er es auf die Hautfarbe bezogen hat) usw.

Also Fröschle was lernen wir daraus??????? Nimm den Ärger wahr!!!!!!!! Ich brauch keinen der mich wegen so etwas gleich den Rost runter tut.


5. Er blieb über Nacht.
Das ist für mich ein Knackpunkt. Das Bett zu teilen im weiteren Sinne. Es verändert bei mir alles.


Ich glaube meine Lösung ist einfacher als gedacht. Mit dem Allein Sein klar kommen. Oder schlichtweg unlösbar? Sorry ich brauch ne Pause


Grüße

Corinna
Beiträge: 216
Registriert: 12.01.2014, 08:07

Re: FREMDER MANN

Beitrag von Corinna » 05.04.2014, 09:15

Guten Morgen Dickfrosch,

leider hast Du Deinen Beitrag vom 4.4.14 versehentlich in meinen Thread "Fremder Mann" gestellt. Bitte veranlasse doch, daß er in Deinen Thread "kurz danach" verschoben wird. Danke.

Gruß
Corinna

Nilka
Moderation
Beiträge: 3917
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: FREMDER MANN

Beitrag von Nilka » 05.04.2014, 13:04

Hallo Corinna,

Ich glaube es war kein Versehen. Es ging der Dickfröschin :) um ihren frenden Mann, da war die Überschrift Deines Threads passend und sie hat noch das Wort "für" zugefügt.
Sei großzügig :)

LG Nilka
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilopa
Beiträge: 1701
Registriert: 30.10.2009, 18:05

Re: FREMDER MANN

Beitrag von Nilopa » 06.04.2014, 08:54

Hallo dickfrosch,

Du hast geschrieben:
Ich rede sehr oft zu viel, gut bin auch lustig, komme aber sehr oft nicht zur Ruhe. Ich nehme mir eigentlich nie die Zeit einfach mal hinzustehen und den ganzen Betrieb zu beobachten.
Ich denke schon dass mich diese Ruhe und die Gelassenheit beeindruckt haben.
Vielleicht möchtest/solltest Du genau diese Ruhe und Gelassenheit bei Dir selbst suchen und kultivieren?! :wink:

8) LG Nilopa
»Your rights matter because you never know when you're going to need them.« – Edward Snowden-

Morgaine
Beiträge: 78
Registriert: 18.06.2012, 15:39

Re: FREMDER MANN

Beitrag von Morgaine » 07.04.2014, 11:43

Ruhe und Gelassenheit
Ja, Ruhe und Gelassenheit... und Achtsamkeit, das sind wirklich erstrebenswerte Eigenschaften.

Was Du, "dickfrosch", aber an IHM so anziehend und beeindruckend fandest, war nach dem, wie Du die Situation in der Disco beschreibst, meiner Ansicht nach in Wirklichkeit ein Beobachten der weiblichen "Bevölkerung" dort und ein gezieltes Ausschauhalten nach dem nächsten Opfer. Wer scheint selbstsicher? Wer scheint sich unwohl zu fühlen, agiert unsicher? Wer ist allein... wer möchte heute abend noch etwas erleben. Wie ein Löwe, der aus einer Herde Antilopen das nächste Opfer sucht, könnte man sagen :evil:

Morgaine
Beiträge: 78
Registriert: 18.06.2012, 15:39

Re: FREMDER MANN

Beitrag von Morgaine » 07.04.2014, 11:58

Morgaine hat geschrieben:
Ruhe und Gelassenheit
Ja, Ruhe und Gelassenheit... und Achtsamkeit, das sind wirklich erstrebenswerte Eigenschaften.

Was Du, "dickfrosch", aber an IHM so anziehend und beeindruckend fandest, war nach dem, wie Du die Situation in der Disco beschreibst, meiner Ansicht nach in Wirklichkeit ein Beobachten der weiblichen "Bevölkerung" dort und ein gezieltes Ausschauhalten nach dem nächsten Opfer. Wer scheint selbstsicher? Wer scheint sich unwohl zu fühlen, agiert unsicher? Wer ist allein... wer möchte heute abend noch etwas erleben. Wie ein Löwe, der aus einer Herde Antilopen das nächste Opfer sucht, könnte man sagen :evil:
Sei Du selbst, denn so bist Du am Besten. Aber mach Dein Wohl nie wieder von einem Mann abhängig. Dein Bauchgefühl hat Dich gleich beim ersten Zusammentreffen gewarnt: Er blafft Dich an, die falsche Frage gestellt zu haben und Du fühltest Dich schuldig, tollpatschig, unsicher... So sollte man sich nicht fühlen müssen...

Antworten