Auf dem Wege in die Freiheit

Wie lebe ich heute. Was habe ich geändert. Wie habe ich Bezness verarbeitet. Der "Neuanfang".

Moderator: Moderatoren

Tinifee
Beiträge: 58
Registriert: 26.08.2014, 11:54

Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Tinifee » 05.09.2014, 08:44

So, Ihr Lieben, ich habe mal ein anderes Thema eröffnet, weil das ursprüngliche einfach nicht mehr passt.

Am Mittwoch war ich beim Anwalt. Er hat mir geraten, erst mal keine unüberlegten "Schnellschüsse" zu machen, sondern ERST mein "neues Leben" geschaffen zu haben (Wohnung etc.),
und DANN die Scheidung einreichen, bzw. rechtliche Schritte einleiten.
Auf keinen Fall Türschlösser auswechseln, denn dann wird er noch mehr provoziert und es soll ja nicht noch zu "tätlichen Übergriffen" kommen oder dass er Unterlagen "entsorgt".

Das darf natürlich nicht zu lange dauern, ich habe mir das Ziel innerhalb der nächsten zwei Wochen gesetzt. Am Montag bin ich noch mal bei der Frauen-Beratungsstelle, danach habe ich abends vor, die erste "kleine" Bombe platzen zu lassen
(ich kann nicht erfüllen, was du dir wünschst, ich bin mit deiner Familie/Freunden komplett überfordert). Je nach Reaktion kommt dann noch anschließend "ich kann kein richtiger Moslem werden" - oder eben einen Tag später. Ich hoffe, das zieht.

Zur Vorsicht hat der Anwalt mir ein paar Notruftelefonnummern gegeben, die ich auch schon in meinem Handy gespeichert habe.

Montag sehe ich mir auch noch eine Wohnung an, den Fotos nach zu urteilen ist sie superschön und bezahlbar. Nicht weit zur Arbeit (Öffie-Anbindung ist gut), solange ich noch kein Auto habe.

Gestern hat mich auch noch mein Projektleiter angesprochen - es wäre auch eine Lösung, wenn ich möchte, statt als Externe hier als Festangestellte arbeiten zu können (in der Zeit "danach"). Sie schätzen meine Arbeit und würden mich einstellen.

Ach Ihr Lieben, es sieht endlich mal positiv aus, ich bin wesentlich fröhlicher gestimmt als noch vor ein paar Tagen. Ich hoffe jetzt nur, dass alles glimpflich abläuft und nicht noch größere Schwierigkeiten (Gewalt o.ä.) kommen, oder er sich partout nicht freiwillig trennen will.

Der Anwalt hat mir bezügl. meiner finanziellen Lage auch Hoffnung gemacht, dass ich "mit einem blauen Auge" noch mal wegkomme. Aber da gibt es als Selbsständige wohl auch einige Möglichkeiten, finanzielle Ruine zu umgehen :twisted:

Ich drücke Euch alle und bin froh und dankbar für Eure Unterstützung..... DANKE :wink:

distel
Beiträge: 251
Registriert: 20.05.2008, 10:07
Wohnort: München

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von distel » 05.09.2014, 09:07

Liebe Tinifee,
ersteinmal sei herzlich gedrück von mir.
Deine Konsequenz finde ich sehr gut. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald eine schöne Wohnung findest.
Und ich drücke Dir sehr die Daumen, dass Dein zukünftiger Ex bei Deinen Eröffnungen nicht austickt.
Liebe Grüße
Distel
Lächeln ist der beste Weg, dem Gegener die Zähne zu zeigen.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2411
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Thelmalouis » 05.09.2014, 09:47

Dein Trumpf ist es, still und heimlich Deine Flucht vorzubereiten.
Du gehst konsequent und intelligent vor. Man merkt den Biss und die Entschlossenheit dahinter.
Damit gelangst Du auch ans Ziel.

Ich wünsche Dir weiterhin einen kühlen Kopf und alles Gute.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Anaba
Administration
Beiträge: 19020
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Anaba » 05.09.2014, 09:57

Liebe Tinifee,

gut, das du mit kühlem Kopf die Sache angehst und alles regelst.
So bist du ihm einige Schritte voraus.
Ich wünsche dir von Herzen, dass alles weiter nach Plan geht
und dein Weg in die Freiheit gut verläuft.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Candy
Moderation
Beiträge: 1189
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Candy » 05.09.2014, 10:36

Anaba hat geschrieben:Liebe Tinifee,

gut, das du mit kühlem Kopf die Sache angehst und alles regelst.
So bist du ihm einige Schritte voraus.
Ich wünsche dir von Herzen, dass alles weiter nach Plan geht
und dein Weg in die Freiheit gut verläuft.
Liebe Tinifee,
ich möchte mich Anabas Worten anschliessen
und dir ebenfalls alles Gute wünschen,
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

Karlotta
Beiträge: 872
Registriert: 14.02.2011, 09:01

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Karlotta » 05.09.2014, 13:34

Wow Tinifee, da steckt ja richtig Power dahinter. Das merkt man schon beim Wechsel der Rubrik. Auch ich wünsche Dir, dass es einigermaßen ruhig abgeht mit der Trennung.
Vielleicht hat er ja schon eine Neue am Start und die Trennung von Dir macht ihm nichts aus. Weißt Du denn, was er den ganzen Tag macht, wenn zum Arbeiten bist? Zeit genug zum baggern hätte er ja.
Alles Gute Karlotta
Wer will, sucht Wege. Wer nicht will, sucht Gründe
Optimismus ist nichts anderes als ein Mangel an Information. Heiner Müller

Flensee
Beiträge: 610
Registriert: 11.09.2013, 15:24

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Flensee » 05.09.2014, 13:40

Wissen wir doch, morgens schläft er und nachmittags muss er sich davon erholen :lol:
Nein, aber eine solche Partie wird er wohl nicht einfach ziehen lassen.

Nilka
Moderation
Beiträge: 3982
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Nilka » 05.09.2014, 14:08

LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Dalama
Beiträge: 482
Registriert: 02.02.2013, 15:30

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Dalama » 10.09.2014, 15:01

Tinifee hat geschrieben:...Am Montag bin ich noch mal bei der Frauen-Beratungsstelle, danach habe ich abends vor, die erste "kleine" Bombe platzen zu lassen
(ich kann nicht erfüllen, was du dir wünschst, ich bin mit deiner Familie/Freunden komplett überfordert). Je nach Reaktion kommt dann noch anschließend "ich kann kein richtiger Moslem werden" - oder eben einen Tag später. Ich hoffe, das zieht.

Zur Vorsicht hat der Anwalt mir ein paar Notruftelefonnummern gegeben, die ich auch schon in meinem Handy gespeichert habe.

Montag sehe ich mir auch noch eine Wohnung an, den Fotos nach zu urteilen ist sie superschön und bezahlbar. Nicht weit zur Arbeit (Öffie-Anbindung ist gut), solange ich noch kein Auto habe.
distel hat geschrieben:Ich hoffe, dass Deine Abwesenheit durch Wohnungssuche, Besprechungen mit dem Rechtsanwalt und Deiner Arbeit geschuldet ist und nicht, weil Dein Mann Dir etwas angetan hat.
Ich kopiere diesen Beitrag mal hierher, weil das der aktuellere Thread ist. Tinifee, wie einige andere Userinnen im anderen Thread mache ich mir Gedanken, wie es dir wohl inzwischen ergangen ist....

Ich hoffe, es geht dir gut und drück' dich virtuell.

Nilka
Moderation
Beiträge: 3982
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Nilka » 12.09.2014, 16:26

Tinifee, melde Dich, bitte, mit einem einzigem Wort, einer Buchstabe oder sonst was!
Du braucht nicht zu erzählen, was gerade geschieht, vielleicht hast Du herausgefunden, dass er hier liest.
Gib nur ein Zeichen, damit wir wissen, dass Dir nichts passiert ist.

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/chann ... y/34588440
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Bina62
Beiträge: 282
Registriert: 21.01.2012, 17:08

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Bina62 » 12.09.2014, 23:30

Hallo,jeden Tag schaue ich,ob Du Dich gemeldet hast,ich hoffe es ist alles in Ordnung mit Dir.Gib bitte ein Lebenszeichen.LG.Bina

Martinak
Beiträge: 92
Registriert: 03.09.2012, 10:14

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Martinak » 18.09.2014, 10:21

Hat sich Tinifee bei jemand gemeldet?

Dalama
Beiträge: 482
Registriert: 02.02.2013, 15:30

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Dalama » 18.09.2014, 15:19

Martinak hat geschrieben:Hat sich Tinifee bei jemand gemeldet?
Ich wüsste nicht, dass sie mit jemandem privat Kontakt hatte.

Das Einzige, was mich einigermaßen "beruhigt" ist, dass sie (soweit ich mich erinnere) ihren Projektleiter über die Situation informiert hat. Ich gehe davon aus, dass er sie dann schlimmstenfalls als vermisst melden würde.

mummay1
Beiträge: 29
Registriert: 17.02.2010, 03:50

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von mummay1 » 18.09.2014, 18:14

Könnte die Administration evtl. feststellen ob sie mal online war? Dann hätten wir wenigstens ein Lebenszeichen von ihr.

Bin schon auch etwas besorgt!

LG mummay1

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Franconia » 18.09.2014, 18:29

mummay1 hat geschrieben:Könnte die Administration evtl. feststellen ob sie mal online war? Dann hätten wir wenigstens ein Lebenszeichen von ihr.

Bin schon auch etwas besorgt!

LG mummay1
Wir haben leider auch keine anderen Möglichkeiten als ihr um mit Tinifee in Kontakt zu treten.
Natürlich machen auch wir uns Gedanken und hoffen, dass sie mit Trennung und Umzug momentan einfach zu viel um die Ohren hat um sich hier zu melden.

Sie hat ihren Projektleiter von ihren Trennungs- und Umzugsplänen informiert und ich bin sicher, wenn dieser sie nicht erreichen kann, dann wird er Alarm schlagen.
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Anaba
Administration
Beiträge: 19020
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Anaba » 18.09.2014, 20:24

mummay1 hat geschrieben:Könnte die Administration evtl. feststellen ob sie mal online war? Dann hätten wir wenigstens ein Lebenszeichen von ihr.

Bin schon auch etwas besorgt!

LG mummay1
Liebe mummay,

ihre letzte Anmeldung im Forum war am 05.09.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

mummay1
Beiträge: 29
Registriert: 17.02.2010, 03:50

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von mummay1 » 19.09.2014, 14:26

@ Anaba: danke für deine Mühe

und heute ist der 19.9.
10 Tage sind jetzt zwar nicht so wahnsinnig lang, aber man macht sich halt so seine Gedanken. Hoffentlich ist nichts "passiert"

LG mummay1

Anaba
Administration
Beiträge: 19020
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Anaba » 19.09.2014, 14:52

mummay1 hat geschrieben:@ Anaba: danke für deine Mühe

und heute ist der 19.9.
10 Tage sind jetzt zwar nicht so wahnsinnig lang, aber man macht sich halt so seine Gedanken. Hoffentlich ist nichts "passiert"

LG mummay1
Ja, das stimmt. Aber leider können wir nichts tun, außer ihr eine Mail zu senden.
Denn jeder User hat ja eine Mailadresse hinterlegt.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Nilka
Moderation
Beiträge: 3982
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Nilka » 19.09.2014, 15:14

Ich mache mir auch Sorgen :(
Ich weiß nicht , wie weit der Projektleiter Bescheid wusste (es ging eher um arbeitstechnische Maßnahmen) und wenn doch, ob er sich der Brisanz der Situation bewusst sein kann. Ob er dann z.B beunruhigt wird wenn der Mann (und nicht Tinifee selbst) sie krank meldet.

Mein Drang zum Unfug machen hat einen Dämpfer bekommen.

Habe gerade nachgesehen - Der Anwalt wusste auch Bescheid, hat ihr sogar Notruftelefonnummern gegeben, kennt bestimmt alle Kontaktmöglichkeiten mit ihr und wenn sie nicht erreichbar wäre, würde er (hoffe ich) tätig werden.
Alles wird gut!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Candy
Moderation
Beiträge: 1189
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Auf dem Wege in die Freiheit

Beitrag von Candy » 19.09.2014, 15:23

Na klar, alles wird gut, ich denke auch so, liebe Nilka,
wenn Tinifee erst mal für sich selbst dieses und jenes geordnet hat
und wieder Luft bekommt, dann wird sie sich ganz sicher bei uns melden.
Mit logischer Überlegung ist es doch auch irgendwie einleuchtend, dass sie momentan nicht hier schreibt.
Sie muss ihr Leben in komplett neue Bahnen lenken, dazu ihre Arbeit, Wohnungswechsel
und wer weiss schon, ob sie am Ende des Tages überhaupt noch Lust hat sich hier mitzuteilen
Hinzu kommt nicht jedem liegt es, sich in höchsten Stresssituationen sofort alles von der Seele zu schreiben,
denn manches muss man oft erst einmal für sich selbst sortieren.
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

Antworten