Leben komplett verändert

Wie lebe ich heute. Was habe ich geändert. Wie habe ich Bezness verarbeitet. Der "Neuanfang".

Moderator: Moderatoren

leva
Beiträge: 2892
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von leva » 16.04.2015, 14:22

Die ganzen Umstaende wuerden mich auch interessieren.

Ansonsten liebe superjulia:Gib deiner Familie u ehemaligen Freunden Zeit ,sich ganz langsam wieder an dich zu gewoehnen und dein neues Leben sammt deinen neuen Erkenntnissen ernst zu nehmen.

Immerhin hast du auch deren Vertrauen und das ehemals gute Verhaeltnis zerstoert.
In deinem sehr jungen Alter kannst dir aber bestimmt ueber Monate/ Jahre das ggf wieder verdienen.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von Thelmalouis » 16.04.2015, 15:11

Sinaluise hat geschrieben: Es muss ja Wesentliches in Deiner Ehe - die unmöglich längere Zeit bestanden haben kann, gemessen an Deinem Alter - gefehlt haben, wenn in solch einem absolut rekordverdächtigem Tempo das Leben verändert wird.
Sinaluise, ich bin froh, dass du das auch anspricht. Irgend einen Grund oder auch mehrere hatte diese Kurzschlussreaktion. Für mich sieht das auch wie so eine Art Flucht, aus Superjulias altem Leben, aus.

Auch selbst, wenn das alles schon 2 Jahre zurückliegt, ich bin mir nicht sicher, ob die Gründe für diese Handlung bereits aufgearbeitet sind. Jetzt hat sie zwar allerhand anderes Wichtiges zu erledigen, aber ich fände es ebenfalls wichtig, die Ereignisse aufzuarbeiten, nicht dass sich so was oder ähnliches in ein paar Jahren wiederholt.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

nabila
Beiträge: 2074
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von nabila » 16.04.2015, 15:22

hallo,

also gut, dass die Frauen hier aufgeben glaubst Du ja wohl nicht, oder ? Und so versuche ich es noch einmal :

Du , jetzt 24 J. - verheiratet (jung geheiratet) , fliegst im Oktober 2012 geschäftlich nach Kamerun (Hotelunterkunft)

bleibst gleich da -- schmeißt alles hinter Dir hin --

bekommst im November 2013 eine Tochter von einem Kameruner --( ohne Heirat) aber ER ist eingetragen und hat eine Geb.Urkunde

bist nun im Trennungsjahr von Deinem deutschen Ehemann ( der ficht per Klage die Vaterschaft an, weil ihm das Kind sonst rechtlich zugeordnet wird)

kommst in Oktober 2014 zurück nach Deutschland -- wohnst bei Deiner Schwester

Januar 2015 dann weiter in Deine Heimatstadt (Spießrutenlauf)- Du brichst dort den Kontakt zu Deiner Mutter + bester Freundin ab, weil Du Dich angefeindet fühlst

nimmst den Kontakt zum Kameruner über Skype wieder auf, dem Mann den Du ganz furchtbar findest und vor dem Du "geflohen" bist.

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Ist das jetzt so richtig ? Oder was fehlt da noch ? Wovon lebst Du zurzeit ?


Liebe Grüße ♥

Rosengarten
Beiträge: 19
Registriert: 15.04.2015, 10:57
Wohnort: Dubai

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von Rosengarten » 16.04.2015, 15:28

Hi Superjulia,
Das hört sich alles so schlimm an. Was ich so über Kamerun weiß möchte ich mir nicht vorstellen was du dirt erleben und erleiden musstest. Es tut mir sehr Leid dass deine mutter deine Kontaktversuche abblockt. Bevor du weiter machst und dein Leben neu ordnen kannst musst du das erlebte erst verarbeiten wenn nötig auch mit professioneller Hilfe. Nimm dir Zeit es wird dauern un setze dich auf keinen Fall unter Druck. Vielleicht ware es eine Ueberlegung wert in einer neuen Umgebung von neuem anzufangen wo dich keiner kennt und keiner über dich urteilt. Ich kann dir auch als Tip geben es gibt in jeder Stadt Einrichtungen für Mütter mit kleinen Kindern. Es Gibt dort Frachtstück wo man sich treffen kann und sich austauschen kann. So könntest du dir einen Freundes- bzw. Bekanntenkreis aufbauen. Du musst auch niemandem Erzählen was die passiert ist also ganz neutraler Boden.
Du musst ales dafür Tun, dass du und deine kleine Tochter in Sicherheit leben könnt.
Ich wünsche die alle Gute und viel Kraft.
LG
Rosengarten
We all go little mad sometimes.

nabila
Beiträge: 2074
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von nabila » 16.04.2015, 15:52

hallo,

..... Es Gibt dort Frachtstück ......... was ist das ? versteh ich nicht.



Liebe Grüße ♥

Sinaluise
Beiträge: 781
Registriert: 05.06.2012, 18:29

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von Sinaluise » 16.04.2015, 16:03

Thelmalouis hat geschrieben:
Sinaluise hat geschrieben: Es muss ja Wesentliches in Deiner Ehe - die unmöglich längere Zeit bestanden haben kann, gemessen an Deinem Alter - gefehlt haben, wenn in solch einem absolut rekordverdächtigem Tempo das Leben verändert wird.
Sinaluise, ich bin froh, dass du das auch anspricht. Irgend einen Grund oder auch mehrere hatte diese Kurzschlussreaktion. Für mich sieht das auch wie so eine Art Flucht, aus Superjulias altem Leben, aus.

Auch selbst, wenn das alles schon 2 Jahre zurückliegt, ich bin mir nicht sicher, ob die Gründe für diese Handlung bereits aufgearbeitet sind. Jetzt hat sie zwar allerhand anderes Wichtiges zu erledigen, aber ich fände es ebenfalls wichtig, die Ereignisse aufzuarbeiten, nicht dass sich so was oder ähnliches in ein paar Jahren wiederholt.
Thelmalouis, dieser Gedanke an Flucht aus dem alten Leben kam mir auch schon. Superjulia schrieb, dieser Mann habe sie "als Frau" angesprochen, also ihr all das gesagt, was sie hören wolle. Angesichts ihres Alters und der Tatsache, dass sie ehemäßig nicht vor der Goldenen Hochzeit stand, ist das schon heftig! Nach solch kurzer Ehe fehlte also schon Entscheidendes!

Ich hoffe, Superjulia äußert sich mal dazu.

Genau wie Du bin ich der Meinung, dass eine Aufarbeitung der Ereignisse bisher unmöglich stattgefunden haben kann. Deswegen hatte ich angefragt, ob es nicht gut wäre, mal alles niederzuschreiben. Für mich ist sowas hilfreich, sortiert die Gedanken und bringt Abstand.
Denn solange sie im Schleudergang steckt, ist die Gefahr, sich Jemanden anzulachen als vermeintliche Hilfe (oder wieder auf Sprüche und Schwüre von Jemanden hereinzufallen) exzessiv groß.

Nabila - nicht durch Hotelaufenthalt kennengelernt, schreibt Superjulia. Verstehe ich auch nicht, denn Dienstreisen, die in Privatquartieren stattfinden, entsprechen eher Klassenfahrten oder Urlaubsreisen statt Dienstreisen. Aber ich habe auch schon lange keine Dienstreise mehr gemacht - vielleicht ist heute alles anders.
Zuletzt geändert von Sinaluise am 16.04.2015, 16:10, insgesamt 2-mal geändert.
Zufall ist die Maske des Schicksals, wenn es inkognito bleiben will

Anaba
Administration
Beiträge: 19036
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von Anaba » 16.04.2015, 16:05

Wovon lebst Du zurzeit ?
Das muss sie hier nicht ausbreiten.
Denn es geht uns nichts an.

Allerdings kann man es sich denken.
Mit so kleinem Kind wird sie sicher nicht arbeiten können.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Rosengarten
Beiträge: 19
Registriert: 15.04.2015, 10:57
Wohnort: Dubai

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von Rosengarten » 16.04.2015, 16:24

Sorry ich meinte Frühstück mit anderen Müttern.
We all go little mad sometimes.

Moppel
Beiträge: 2735
Registriert: 12.06.2009, 13:12

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von Moppel » 16.04.2015, 17:38

superjulia hat geschrieben:ich denke das ich auch bald wieder wegziehen werde, da ich hier nur noch angefeindet werde, da viele um meine lebenssituation wissen....ich habe es versucht hier wieder alles zu klären und mit meiner mutter ins reine zu kommen...
vielleicht muss erst etwas zeit vergehen...

hier zumindest ist ein spießrutenlauf....da viele auch meine tochter ablehnen, da sie von einem farbigen mann ist..und das wird hier nicht akzeptiert
Bei allem Respekt, den Schlamassel hast Du selber angerichtet.
Was hier das Problem ist, ist nicht in erster Linie das Kind, sondern die Art wie es entstand.
Das dein EX unverzüglich die Scheidung einreichte, sollte Dich nicht wundern, es wäre verwunderlich wenn er es nicht täte. Das der arme Kerl obendrein noch die Vaterschaft anfechten muß, ist die Krone in dem Schmierentheater.
Das Mama sich nicht freut, kapiert auch jeder der noch nicht politisch korrekt total verblödet ist, und das die Freunde fassungslos daneben stehen sollte auch nicht verwundern.
Hier ist guter Rat teuer.
Der Vater hat ein Recht darauf die Kleine zu sehen, auch wenn er wie ich vermute an ihr nicht interessiert ist, und Du wirst dieses sehr wahrscheinlich nicht verhindern können.
Gruß

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von Thelmalouis » 16.04.2015, 18:28

Moppel hat geschrieben:superjulia hat geschrieben:
ich denke das ich auch bald wieder wegziehen werde, da ich hier nur noch angefeindet werde, da viele um meine lebenssituation wissen....ich habe es versucht hier wieder alles zu klären und mit meiner mutter ins reine zu kommen...
vielleicht muss erst etwas zeit vergehen...

hier zumindest ist ein spießrutenlauf....da viele auch meine tochter ablehnen, da sie von einem farbigen mann ist..und das wird hier nicht akzeptiert

Bei allem Respekt, den Schlamassel hast Du selber angerichtet.
Was hier das Problem ist, ist nicht in erster Linie das Kind, sondern die Art wie es entstand.
Ich verstehe, dass Superjulias Mutter und ihre Freunde enttäuscht und sogar geschockt über ihre Entscheidung, in Kamerun zu blieben, waren und dies Superjulia auch mitgeteilt haben. Ich kann auch sehr gut die Sorge der Mutter um die TE nachvollziehen. Dies musste der pure Horror für sie gewesen sein.
Natürlich weiß ich nicht, was sich genau zwischen Superjulia und ihrer Mutter abgespielt hat. Aber die Mutter hätte schon Größe gezeigt, wenn sie Superjulia in einer schweren Lebensphase beistünde. Sicherlich muss ihr doch ein Stein vom Herzen gefallen sein, dass die Tochter wieder wohlbehalten nach Hause zurückkam.

Dass Superjulia niemand für ihr Verhalten lobend auf die Schulter klopft und sich kritisch zu der Geschichte äußerst, ist verständlich und auch gerechtfertigt, aber dass sie angefeindet wird, sogar das Kind abgelehnt wird (das kann ja nun überhaupt nichts dafür) ist unter aller Sau. Hierzu hat niemand das Recht.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

superjulia
Beiträge: 36
Registriert: 13.04.2015, 11:04
Wohnort: Bielefeld

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von superjulia » 16.04.2015, 18:46

ich habe mit keinem wort geschrieben, das unsere dienstreisen in privatquatieren stattgefinden....das war hier ein sehr geistreicher kommentar....
wir waren im hotel und ich habe ihn am strand kennengelernt, habe ich hier schon geschrieben..

getroffen haben wir uns immer am strand oder in einem kleinen haus seines freundes....da er mit seiner mutter und seinen 4 geschwister wohnt...und es dort nicht möglich war...

das haus was ich dort gekauft habe, war sehr günstig, was in solchen ländern sehr oft der fall ist

ich wollte mir dort mit ihm ein leben aufbauen und ein job bei einer deutschen firma hatte ich auch schon...aber nachdem unser kind zur welt kam, hat sich sein verhalten geändert...

leva
Beiträge: 2892
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von leva » 16.04.2015, 19:02

Es ist,wie es ist. Du hast getraeumt,warst im "Liebesrausch" und bist jetzt wieder in der Realitaet angekommen.
Verzeih dir deine Jugendsuende u seh zu, dass du mit deinen Lieben wieder ins Reine kommst,auch wenn das dauern kann.
Auch Muetter,Ehemaenner,Freunde sind nur Menschen mit verletzbaren Gefuehlen,wie jede/r andere auch.

Ich hoffe du kommst ob deines jungen Alters bald in Job/Kinderbetreung zurueck u damit in den Alltag u in die Verarbeitung deiner letzten 2 Jahre.
Den Vater wuerde auch komplett ignorieren,bis du reagieren musst,ob Besuchsrecht etc.

nabila
Beiträge: 2074
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von nabila » 16.04.2015, 20:14

hallo,

@sinaluise > ich hatte nur geschrieben Hotelunterkunft. Superjulia hatte geschrieben > ich hätte mal die sicherheit des hotels nutzen sollen, dann wäre ich

diesem mann nie begegnet.... dadurch konnten wir hier nur auf ihre Unterkunft schließen. Und nein sie hatte NICHT geschrieben, wie sie heute schreibt,

am Strand kennengelernt, sondern nur > am 4.Tag kennengelernt. Wir können hier nur so geistreich sein, wie die Puzzle-Teilchen kommen. Aber wenn diese

spärlichen Teilchen dann Form und Farbe verändern, Widersprüche entstehen, wird es mühsam für alle. Ob ich mein logisches Denken weiter strapazieren

möchte, weiß ich noch nicht. Ich halte superjulia zu gute, dass wohl mehrere Karussels in ihrem Kopf fahren, was ich verstehen kann. Aber Hilfe, Ratschläge,

Infos machen für mich Sinn auf der Basis von Fakten. Deshalb fand ich den bereits gemachten Vorschlag sinnvoll, mal der Reihe nach logisch alles anzugeben.

Ich hoffe inständig, dass sie Hartz IV , Grundsicherung, oder was auch immer beantragt hat, damit nicht noch zu ihren bestehenden evtl. noch weitere

Schulden dazu kommen. Jede/r hier würde wohl gern helfen, denke ich, wenn man/frau denn wüsste, wo anfangen.


Liebe Grüße ♥

leva
Beiträge: 2892
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von leva » 16.04.2015, 20:25

Der Anfang fuer ihr neues eigenstaendiges Leben liegt natuerlich in der Berufstaetigkeit.
Ich weiss ja nicht ,was sie gelernt/studiert hat,aber darauf kann sie aufbauen .Eigenstaendigkeit und Erfolg im Beruf wird auch wieder Aufwind geben.Sie war ja auch vor diesen 2 verschwendeten Jahren gut aufgestellt,sagt sie.
Kinder koennen doch gut betreut werden ,wenn die Elternzeit vorbei ist bzw nicht in Anspruch genommen wird/.werden kann.

Und nein,um der evtl Diskussion ueber Berufstaetigkeit zuvor zu kommen^^ In den USA gibt es keine Rabenmuetter.Das ist ein deutsches Ding.
Kinder u Job parallel ist normal fuer die meisten Frauen.
Da hat sie es in D sehr viel besser mit dem sozialen Netz und Kita/Krippe fuer wenig Geld.Eine grosse Errungenschaft.

Sinaluise
Beiträge: 781
Registriert: 05.06.2012, 18:29

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von Sinaluise » 16.04.2015, 20:39

Superjulia und nabila, dickes sorry! Ich hatte die Aussage von Superjulia, sie wäre mal lieber in der Sicherheit eines Hotels geblieben, falsch interpretiert.

Superjulia, welchen Strand meinst Du? Den Fluß?
Zufall ist die Maske des Schicksals, wenn es inkognito bleiben will

Sinaluise
Beiträge: 781
Registriert: 05.06.2012, 18:29

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von Sinaluise » 16.04.2015, 21:07

nabila hat geschrieben:hallo,

@sinaluise > ich hatte nur geschrieben Hotelunterkunft. Superjulia hatte geschrieben > ich hätte mal die sicherheit des hotels nutzen sollen, dann wäre ich

diesem mann nie begegnet.... dadurch konnten wir hier nur auf ihre Unterkunft schließen. Und nein sie hatte NICHT geschrieben, wie sie heute schreibt,

am Strand kennengelernt, sondern nur > am 4.Tag kennengelernt. Wir können hier nur so geistreich sein, wie die Puzzle-Teilchen kommen. Aber wenn diese

spärlichen Teilchen dann Form und Farbe verändern, Widersprüche entstehen, wird es mühsam für alle.
Danke Dir, nabila. Ich hatte auch bis dato nichts von Strand gelesen. Abgesehen davon, wäre ich im Falle von Yaounde auch nie auf Strand gekommen.
Natürlich ist das Definitionssache und mein Pech, wenn ich unter "Strand" immer nur Orte, ect. am Meer verstehe, mit Direktzugang.
Zufall ist die Maske des Schicksals, wenn es inkognito bleiben will

nabila
Beiträge: 2074
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von nabila » 16.04.2015, 21:57

hallo liebe sina,

das war von mir an Dich gar nicht vorwurfvoll gemeint, nur erklärend/zusammen sammelnd. Dafür musst nicht sorry sagen *lächeln*

Der Strand kam ja auch jetzt erst. Und wer hier weiß irgendwas über "Yaounde" ? Außer Dir natürlich.

Bislang sind wir doch alle hier mühsam am puzzeln. --- Es bleibt , na ja, sagen wir mal abenteuerlich.


Liebe Grüße ♥

Sinaluise
Beiträge: 781
Registriert: 05.06.2012, 18:29

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von Sinaluise » 16.04.2015, 22:05

nabila hat geschrieben:hallo liebe sina,

das war von mir an Dich gar nicht vorwurfvoll gemeint, nur erklärend/zusammen sammelnd. Dafür musst nicht sorry sagen *lächeln*

Der Strand kam ja auch jetzt erst. Und wer hier weiß irgendwas über "Yaounde" ? Außer Dir natürlich.

Bislang sind wir doch alle hier mühsam am puzzeln. --- Es bleibt abenteuerlich.


Liebe Grüße ♥
Liebe nabila - gerade vielleicht, weil ich in Yaounde war, bin ich irgendwie verdattert. Häuser dort billig? Kamerun ist ein teures Land, verglichen mit anderen.
Und das, was ich dort als abwasserzugeknallte, dreckig-gelbe Brühe als Fluss kennenlernte, wäre für Romantik auch nicht geeignet gewesen.

Irgendwie fehlen mir auch Puzzleteilchen - nämlich die zwischenliegenden...
Zufall ist die Maske des Schicksals, wenn es inkognito bleiben will

Tonopah
Beiträge: 270
Registriert: 22.11.2012, 00:24

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von Tonopah » 17.04.2015, 00:55

Ich habe aufgrund mangelnder Erfahrung nichts Konstruktives beizutragen, und möchte mich im Voraus schon dafür entschuldigen....dass ich heute mies gelaunt bin.

Ich möchte Euch andere mal loben - was seid Ihr wieder alle so geduldig, ich kann das nur bewundern.

Wahrscheinlich macht mich das Alter nicht gnädig und weise sondern einfach nur genervt und ungeduldig (müssen die Wechseljahre sein), aber ich schaffe es einfach nicht Mitleid aufzubringen wenn jemand, erwachsen! - und zumindest dem Anschein nach mit beiden Beinen im Job/Leben - ungeschützt und noch dazu ohne Verhütung mit jemandem schläft (noch dazu in einem dritte Welt Land), zuhause ausserdem jung verheiratet ist, sämtliche "geliebte" Menschen in einem unglaublichen Egowahn (nicht Liebeswahn, das ist für mich eine Ausrede) vor den Kopf stößt, einfach voller Schock zurückläßt und an deren Befinden offenbar keinen Gedanken verschwendet -und dann hinterher über seine Situation jammert.

Jedes Kind weiss schon über Krankheiten wie AIDS (vor allem dessen Verbreitung in Afrika) und über Verhütung Bescheid. Offenbar war also das Kind erwünscht von beiden Seiten.

Wer sich in einem derart kulturfremden und nicht gerade üblichen Reiseland auf eine solche Sache einläßt (offenbar vor der Reise auch nichts über das Land gelesen hat, und dann auch noch offenbar weiterhin uninformiert bleibt -z.B. über die Stellung der Frau- wenn er sich schon ganz und gar auf einen Einheimischen einzulassen gedenkt und sogar ein Haus kauft) und meint er braucht jetzt das Abenteuer seines Lebens, dem ist meiner Meinung nach nicht zu helfen.

Da wird gern so getan als ob Verliebtsein einer schlimmen Krankheit gleich kommt gegen die man total wehrlos ist, man armer Tropf, aber es war halt Liebe! Da kann doch keiner was dagegen haben! Natürlich bringt Verliebtsein starke, drängende Gefühle (auch durch die vielen ausgeschütteten Hormone) mit sich aber man ist ja nun nicht komplett ohne Verstand.

Moralapostel Tonopah sagt dazu: Wie wärs mal mit Beherrschung, Verzicht, Verantwortung? Ist wohl nicht mehr so in.

Komisch finde ich auch die Reaktion auf die hier klargestellte Gefährdung der Tochter, die plötzlich (und für die TE offenbar unerwartet?) hier im Raum steht. Andere Mütter bitten dann voll Schreck und verzweifelt um Rat und Hilfe, hier sehe ich davon nichts.

Scheinbar hat sich die TE null Gedanken zu den Folgen gemacht, egal in welcher Hinsicht. Dass den Verwandten/Freunden das Vertrauen komplett verlorengegangen ist kann ich gut verstehen. Denn ich nenne das nicht dumm, oder leichtsinnig, sondern immens verantwortungslos.

Mich entsetzt dieser Leichtsinn und mir fehlt da total das Verständnis. Ich kann auch nicht so tun als ob mir das alles wahnsinnig leid tut. So ein Gutmensch bin ich nicht (mehr).

Mit Vorwürfen kommt man nicht weiter, ist mir auch klar.

Aber manchmal hab ich einfach den Eindruck die meisten Menschen machen es sich zu leicht. Ihnen gefällt was, sie wollen was, sie machen das. Sie "holen" sich was ihnen gefällt und alle anderen sollen das doch bitte gefälligst verstehen, es geht doch schliesslich um das eigene Glück und das steht scheinbar immer über allem, dazu hat doch jeder das Recht.

Das ärgert mich.

Aber vielleicht bin ich ja auch nur verbittert weil ich mir selbst nie mein "Recht" genommen habe ohne Rücksicht auf Verluste, und mit dem Blick ausschliesslich auf die Gegenwart. Ich bin halt so erzogen VOR meinem Handeln zu überlegen wo die (aktuellen und zukünftigen) Gefahren liegen und welche "Unschuldigen" das Ganze auch noch betreffen wird.

ciao201
Beiträge: 39
Registriert: 13.08.2014, 22:08

Re: Leben komplett verändert

Beitrag von ciao201 » 17.04.2015, 07:03

@Tonopah

Bravo, endlich traut sich mal jemand, hier Klartext zu schreiben.

Gesperrt