10 Jahre nach meiner Trennung

Wie lebe ich heute. Was habe ich geändert. Wie habe ich Bezness verarbeitet. Der "Neuanfang".

Moderator: Moderatoren

Antworten
Arabella
Beiträge: 1471
Registriert: 07.04.2008, 10:58

10 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von Arabella » 18.09.2015, 12:37

Liebe Leser,

einige unter Euch werden mich evtl noch kennen. 2005 habe ich mich von meinem damaligem Mann (gebürtiger Nigerianer) getrennt . Nach vielen Jahren Kampf, Tränen, Unverständnis und Verzweiflung ist Ruhe eingekehrt .
So dachte ich zumindest.
Meine Kinder sind nun beide volljährig und haben sich beide komplett vom Vater distanziert. Mein Sohn hat lange gebraucht um zu erkennen wie sein Vater tickt. Heute sagt er er will nie wieder Kontakt mit ihm.
Sein Geist taucht immer wieder bei mir auf, obwohl er sich vor über 6 Jahren unbekannt ins Ausland abgesetzt hat. Wohl wusste ich er ist in England, denn zu Weihnachten und Geburtstag der Kinder kommt ein Kärtchen aus England ohne Adresse. Mehr nicht und evtl ist es gut so.

Mein Sohn hat seine Handynummer, hat diese aber blockiert.

Unterhalt zahlt er seit 6 Jahren keine an die Kinder und da sich diese noch in Studium und Ausbildung befinden hat er bereits sehr hohe Schulden. Angezeigt habe ich ihn damals bei der Polizei und vor einigen Wochen !!!! habe ich deshalb einen Anruf der Polizei erhalten, dass der Staatsanwalt da jetzt noch einige Fragen hat. Diese habe ich beantwortet und der Polizist war sichtlich geschockt, daß ich uns seit 6 Jahren alle drei komplett alleine finanziell durchbringe.

Träume ..schreckliche Träume verfolgen mich bis heute.

Und zu meinem Schock hat mich in den letzten Wochen mein Ex 2 mal versucht anzurufen....ich habe die Nummer mit meinem Sohn verglichen. Ich habe ihn sofort gesperrt.

Warum schreibe ich dies nun alles.... um mal aufzuzeigen wie lange ein Bezzie einen in Schach halten kann. Wie lange es dauert wieder Fuß unter dem Boden zu bekommen...und wie oft man sich immer wieder Fragen stellt wie konnte mir das alles passieren.
Gebt auf euch Acht ! Seid wachsam !

Ansonsten geht es mir sehr gut und ich bete darum, daß er meine Kinder später in Ruhe lässt.

Eure Arabella
Ganz gleich wie beschwerlich das Gestern war-
du kannst im Heute stets neu beginnen !

Arabella
Beiträge: 1471
Registriert: 07.04.2008, 10:58

Re: !0 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von Arabella » 18.09.2015, 12:38

Da hat sich ein Fehler in der Überschrift eingeschlichen. Es sollte 10 Jahre heißen.
Ganz gleich wie beschwerlich das Gestern war-
du kannst im Heute stets neu beginnen !

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: 10 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von Franconia » 18.09.2015, 13:21

Hallo Arabella,

Danke für deine Rückmeldung.
Es ist sicher lehrreich für die User zu lesen, dass sich ein Mann auch nach so langer Zeit der Funkstille noch an die Telefonnummer erinnert und wieder den Kontakt sucht.

Warum er sich gerade jetzt wieder meldet...
Erst kommt die Polizei so viele Jahre nach deiner Anzeige mit Fragen auf dich zu und kurz darauf meldet sich dein "verschollener" Ex.
Ich glaube da eigentlich nicht an einen Zufall, sondern denke eher, alles hängt mit deiner Anzeige und der aktuellen Aktivität der Polizei/Staatsanwaltschaft zusammen.


P.S. Die Überschrift hab ich abgeändert.
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Max84
Beiträge: 122
Registriert: 22.07.2014, 16:46

Re: 10 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von Max84 » 18.09.2015, 13:44

Mal eine Verständnisfrage: Können Kinder nicht ihren Unterhalt vom Vater auch im Ausland einfordern.
D.h. wenn man weiß, dass er in England lebt, kann man da nicht tätig werden?

coralia
Beiträge: 1470
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Re: 10 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von coralia » 18.09.2015, 14:04

Hallo Arabella,

Ich möchte dir einfach mal sagen, dass du stolz auf dich sein kannst. Du hast deine Kinder alleine versorgt, hast die Verantwortung alleine getragen. Das ist eine Aufgabe, die bestimmt nicht immer einfach war. Lass dich nicht unterkriegen und bleib weiter auf deinem Weg.



Coralia

Franconia
Beiträge: 3120
Registriert: 05.10.2012, 14:22

Re: 10 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von Franconia » 18.09.2015, 14:07

Max84 hat geschrieben:Mal eine Verständnisfrage: Können Kinder nicht ihren Unterhalt vom Vater auch im Ausland einfordern.
D.h. wenn man weiß, dass er in England lebt, kann man da nicht tätig werden?
Forderungen ins Ausland können i.d.R. nur durchgesetzt werden wenn es ein Abkommen zwischen D und dem betreffenden Staat gibt.
Innerhalb der EU ist das etwas einfacher, denn da gibt es mWn dieses Abkommen EU-weit. Aber ein MUSS ist dafür die aktuelle Anschrift. Nur Wissen der Vater lebt in dem oder dem Land reicht nicht aus. Außerdem ist das alles auch eine Kostenfrage, denn der Gläubiger (in dem Fall das Kind bzw. die Kindsmutter) muss die Kosten für eine Vollstreckung erst mal vorstrecken.

Alternativ kann man versuchen seine Forderungen im Ausland durchzusetzen, indem man dort vor Gericht zieht und dann ein Urteil des betreffenden Landes erhält. Auch hier gilt, Anschrift und das nötige "Kleingeld" für die anfallenden Kosten müssen vorhanden sein und man braucht einen "langen Atem".

Allgemein könnte man sagen, Urteile oder Beschlüsse aus D im Ausland (egal ob EU oder Non-EU) durchzusetzen ist schwer bis nicht möglich.
Liebe Grüße
Franconia

franconia@1001geschichte.de
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen. (Platon)

Arabella
Beiträge: 1471
Registriert: 07.04.2008, 10:58

Re: 10 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von Arabella » 18.09.2015, 14:14

Hallo Max,
danke für Deine Antwort !
Ja natürlich könnte man das !

2 Punkte haben dagegen gesprochen :

- es wäre für mich eine teure Angelegenheit gewesen ihn dort suchen zu lassen. Und anschließend einen Anwalt zu bezahlen um Geld einzufordern. Er hat auch wieder 2 Kinder ...ich weiß das von meinem Sohn . Viel Geld, das ich nicht habe, wäre also voraus zu steuern. Die Polizei hat sich nicht bereit erklärt ihn im Ausland zu suchen, das hätte ich privat tragen müssen.

- ich wollte und will meine Ruhe. Und ich glaube auch nicht , dass etwas über den Staatsanwalt erfolgreiches heraus kommt. Diese Art von Naivität habe ich schon lange aufgegeben. Ein weiterer Prozess hätte Kontakt zu ihm (wenn auch über Anwalt) bedeutet. Ich habe nach der Trennung und nach der Scheidung 2007 so viele Gerichte wegen ihm gesehen und zwar auch einige Prozesse gewonnen, aber nie etwas davon gehabt. Nein, da ist mir meine Ruhe wertvoller gewesen. Meine Kinder haben alles gehabt was man zum Leben braucht, sicherlich wäre es einfacher gewesen mit Unterhalt. Aber dieser Mann hat einst aus mir einen schatten meiner Selbst gemacht und ich musste mir Freiheit erkämpfen.

Es ist gut wie es ist und Geld ist nicht Alles.
Ganz gleich wie beschwerlich das Gestern war-
du kannst im Heute stets neu beginnen !

Arabella
Beiträge: 1471
Registriert: 07.04.2008, 10:58

Re: 10 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von Arabella » 18.09.2015, 14:20

Liebe Coralia,

Danke Dir !
Ja es war oft schwer, aber irgend wie hat es bis jetzt immer geklappt trotz mancher Sorgen.

Heute habe ich das Gefühl von Stolz noch nicht in mir. Ich sehne mich nur nach Ruhe und mal verschnaufen zu dürfen.

Das wird kommen, da bin ich mir ganz sicher.

Liebe Grüße
Arabella
Ganz gleich wie beschwerlich das Gestern war-
du kannst im Heute stets neu beginnen !

coralia
Beiträge: 1470
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Re: 10 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von coralia » 18.09.2015, 14:45

auf sich selbst stolz zu sein, muss man auch zulassen können, das kommt bestimmt, wenn du ein bisschen zur Ruhe gekommen bist.

Denk dran, dass du deinen Kindern ein Vorbild bist, wenn es darum geht, für sich selbst zu sorgen und sich nicht auf einen Mann zu verlassen, auf den man sich sowieso nicht verlassen kann. Das ist ein guter Grund stolz zu sein.

Du kannst jetzt ganz cool sein, wenn er dich nochmal kontaktiert, du brauchst ihn nicht, du brauchst keine Aussprache mit ihm, du brauchst sein Geld nicht, du bist autark. Und das ist gut so.


Coralia

Anaba
Administration
Beiträge: 19036
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: 10 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von Anaba » 18.09.2015, 21:43

Liebe Arabella,

wie schön von dir zu hören.
Ich habe oft an dich gedacht, wie es dir und den Kindern wohl geht.
Um so mehr freut es mich,dass es euch gut geht.
Du kannst stolz auf dich sein,alles alleine gemeistert zu haben.
Ich grüsse dich ganz herzlich und wünsche dir und den Kindern alles Gute.

Vielleicht hast du Lust und siehst immer mal wieder bei uns rein.
Ich würde mich sehr freuen und du hättest sicher viel beizutragen.
Liebe Grüsse
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Arabella
Beiträge: 1471
Registriert: 07.04.2008, 10:58

Re: 10 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von Arabella » 19.09.2015, 18:09

Liebe Anaba,

das freut mich auch von Dir zu lesen ! Und dass man mich nicht ganz vergessen hat.

Ich musste mal Pause machen vom Forum und mich auf meine Familie konzentrieren, aber immer wieder habe ich mal rein gespitzt und geschaut was hier so los ist.

Wie zu erwarten leider noch immer viele, die sich rosa bebrillt ins Unglück stürzen.

Ja ich werde hier wieder aktiv werden ab und zu , versprochen !!!

Liebe Grüße
Arabella
Ganz gleich wie beschwerlich das Gestern war-
du kannst im Heute stets neu beginnen !

Pamela
Beiträge: 1579
Registriert: 27.07.2008, 22:23
Wohnort: Ghana

Re: 10 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von Pamela » 02.12.2015, 11:19

Liebe Arabella,

auch ich schaue nach laengerer Pause mal wieder ins Forum... und Dein Nick ist mir zuallererst aufgefallen!
Schoen von Dir zu lesen!

Ganz liebe Gruesse!!
Gruß
Pamela
_____________________________________________________________
Ich fürchte nicht die Stärke des Islam, sondern die Schwäche des Abendlandes.
(P. Scholl-Latour)

moonlight
Beiträge: 101
Registriert: 10.08.2008, 07:46

Re: 10 Jahre nach meiner Trennung

Beitrag von moonlight » 02.12.2015, 13:41

Liebe Arabella,

ich gehöre auch zu denen, die damals Deine Geschichte mitverfolgt haben. Unglaublich, was Du alles durchgemacht hast!

Und ja, es ist so wichtig, immer wieder zu lesen, wie lange einen so eine Bezzi-Geschichte in Atem halten kann, oft ein ganzes Leben lang. Deshalb ist es gut und wichtig, dass Du hier schreibst. In meinem Fall bin ich zwar halbwegs glimpflich davon gekommen, aber es hat mich dauerhaft die Beziehung zu meinen Eltern gekostet ... und meine Geschichte ist bereits über 20 Jahre her!

Ich wünsche Dir weiterhin sehr viel Kraft, Deine Kinder sind sicher stolz auf Dich!
LG
Moonlight

Antworten