Suche als Angehörige Rat

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

leva
Beiträge: 2890
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von leva » 14.07.2018, 18:23

gadi hat geschrieben:
leva hat geschrieben:
gadi hat geschrieben:Es wird verheimlicht, dass er sie nicht liebt, nicht einmal mag. Von ihm und seiner Familie.
Ja,er hat als Verheiraterter Mann eine Geliebte aus D.Also soll sie da schonmal austeigen,denn es fuehrt zu nix,egal ob er sie ggf sogar etwas mag.
Das ist es ja, sie will geliebt sein von ihm und das ist ihrer Meinung nach erfüllt. Sie sieht sich als seine Nr. 1, wie Thelmalouis schon schrieb. Vielleicht ist sie mit dieser "Fernbeziehung" (aus ihrer Sicht) zufrieden, vielleicht will sie auch noch dorthin ziehen, wer weiß.
Wohin soll es denn sonst "führen" aus ihrer Sicht?
Die klischee Gebliebte hofft doch auch,dass der Mann sich scheiden laesst u sie heiratet.
Ist doch in diesem Fall nonsense.
Ihr Freund will beides.Seine Familie u Geliebte aus D. Das sieht sie doch, das weiss sie , ist ihre Entscheidung.Wir koennen uns hier einen wolf schreiben….die Frau will ihre Urlaubsvergnuegung nicht aufgeben.

gadi
Moderation
Beiträge: 3059
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von gadi » 14.07.2018, 19:14

Ariadne hat geschrieben:Es geht hier auch nicht darum, wer Spaß oder kein Spaß hat, sondern es geht um Betrug. Die Frauen merken es nicht, denn die tunesische Gesellschaft inzwischen Afrika-Meister oder mindestens Vize in diesem dreckigen und unmoralischen Geschäft ist.
So ist es doch. Es geht um Betrug.

Und sie wird sie nicht ernsthaft verlangen wollen, dass er sich scheiden lässt und Tag und Nacht nur mit ihr zusammen ist (wie eine "europäische Geliebte").
Sie akzeptiert eben, notgedrungen, diese "2. Frau" (wie auch eine andere Frau aus "orientalischer Kultur" dies machen würde).

Ob wir sie von ihrem Verhalten abhalten können durch unser Schreiben (in Zusammenarbeit mit Felima) ist ein dritter Aspekt. Nein, das schaffen Felima/wir wahrscheinlich leider (erstmal) nicht.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Anaba
Administration
Beiträge: 19032
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von Anaba » 14.07.2018, 19:53

leva hat geschrieben:
Thelmalouis hat geschrieben:Wenn sie ihn nicht lieben würde, würde sie nicht ständig zu ihm fliegen.
Da bin ich bei dir.Auch das kann sie aber ob der Gesammtsituation dann mal lassen.
Urlaub in Tunesuien ist ja OK,aber keine jungen,ggf verheirateten Einheimischen zur Bespassung u Liebesgefluster.
Ich bin gerade etwas sprachlos.
Leva, du schreibst so lange hier und vermischt Sextourismus und Bezness.
Es mag dir persönlich so vorkommen, aber hier läuft etwas völlig anderes ab.
Ganze Familien sind involviert und holen aus den Betroffenen raus, so viel sie können.
Es wird mit allen Mittel gearbeitet.
Nettigkeiten und Lügen gehören dazu. Es ist ein schmutziges Geschäft.
Das mit einer Geliebten in Deutschland zu vergleichen, ist doch Unsinn.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

leva
Beiträge: 2890
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von leva » 14.07.2018, 23:00

Anaba hat geschrieben:
leva hat geschrieben:
Thelmalouis hat geschrieben:Wenn sie ihn nicht lieben würde, würde sie nicht ständig zu ihm fliegen.
Da bin ich bei dir.Auch das kann sie aber ob der Gesammtsituation dann mal lassen.
Urlaub in Tunesuien ist ja OK,aber keine jungen,ggf verheirateten Einheimischen zur Bespassung u Liebesgefluster.
Ich bin gerade etwas sprachlos.
Leva, du schreibst so lange hier und vermischt Sextourismus und Bezness.
Es mag dir persönlich so vorkommen, aber hier läuft etwas völlig anderes ab.
Ganze Familien sind involviert und holen aus den Betroffenen raus, so viel sie können.
Es wird mit allen Mittel gearbeitet.
Nettigkeiten und Lügen gehören dazu. Es ist ein schmutziges Geschäft.
Das mit einer Geliebten in Deutschland zu vergleichen, ist doch Unsinn.
Das weiss ich doch u moechte zur Aufklaerung doch auch beitragen.Aber nach 20 Jahren Urlaub u Bekanntschaft mit der Rentnerclique kann sie nicht mehr unwissend sein.
Wenn sie es trotzdem macht? Was sollen wir noch sagen?

nabila
Beiträge: 2074
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von nabila » 14.07.2018, 23:10

hallihallo,

ja, die Dame berät sich mit anderen Rentnerinnen, aaaaber

nach meinen Erfahrungen wird auch da gelogen, dass sich die Balken biegen, weil jede den Anderen vorgaukelt, sie hätte den Besten und und und.

Die Trickser, die Beznesser haben immer nur die Anderen. Da hat sich schon manch heimatliche Familie die Zähne ausgebissen, vor Entsetzen

abgewendet und Geld in nicht unerheblicher Höhe schwinden sehen. Die Damen waren nicht zu bekehren, irgendwann verarmt und aller Illusionen

beraubt und haben die Rückreise in ihr Heimatland angetreten. Alle Warnungen, Informationen und Beweise wurden in den Wind geschlagen.


liebe Grüße ♥

leva
Beiträge: 2890
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von leva » 14.07.2018, 23:14

AMIGA,aber mit einem verheirateten Tunesier gibt es keine Zukunft ,ausser Bezahlmomente/Urlaub.
Allein die Altersdiskrepanz ist schon ein Unding u koennte so auch kaum in einem anderen Land gelebt werden.
Ausnahmen bestaetigen die Regel natuerlich…..

Anaba
Administration
Beiträge: 19032
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von Anaba » 15.07.2018, 09:19

leva hat geschrieben:AMIGA,aber mit einem verheirateten Tunesier gibt es keine Zukunft ,ausser Bezahlmomente/Urlaub.
Allein die Altersdiskrepanz ist schon ein Unding u koennte so auch kaum in einem anderen Land gelebt werden.
Ausnahmen bestaetigen die Regel natuerlich…..
Natürlich hat solche Verbindung keine Zukunft.
Aber viele, die hier schreiben, sind auch auf diese Betrüger reingefallen.
Immer in der Hoffnung, gerade sie waren für den Unguten etwas Besonderes.
Wenn dann noch die ganze Familie und der Freundeskreis dieses Spiel mitspielen,
glauben die Betroffenen, dass gerade sie die Nadel im Heuhaufen gefunden haben.
Es ist eine Betrugsmasche die leider gut funktioniert.

Sieh dir z.B. nur mal die Reiterfamilien von Djerba an.
Seit Jahren wird vor denen gewarnt, trotzdem fallen immer wieder Frauen auf diese
Typen rein.
Die Familien sind durch die Betrügereien reich geworden, sie leben davon.
Sollen wir das nun nicht mehr benennen, weil deiner Meinung nach die Frauen merken müssten,
dass sie ausgenutzt werden?

Das die Familien der Betroffenen in Sorge sind, ist doch selbstverständlich.
Würdest du nicht versuchen, deiner Mutter da raus zu helfen?
Es geht ja nicht immer „nur“ um Geld und Geschenke.
Menschen verlieren alles, sind oft auf Jahre verschuldet, werden krank.
Sterben unter mysteriösen Umständen, verlieren ihre Kinder.
All das gehört auch zu Bezness.

Deshalb ärgert es mich, wenn das oft mit „selber schuld“ abgetan wird.
Ganz besonders, wenn das hier, in einem Forum gegen Bezness zu lesen ist.
Wohin sollen sich Betroffene denn sonst wenden, wenn sie nicht mal hier verstanden werden?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Atin
Beiträge: 904
Registriert: 15.10.2014, 15:11

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von Atin » 15.07.2018, 11:31

Nach 20 Jahren Urlaub in T versteht sie ja nicht einmal die Landessprache also wie will die Gebeznesste da durchblicken.
Das sie einer derart kranken Dreiecksbeziehung zustimmt ist auch sehr verwunderlich.
die tunesische Gesellschaft inzwischen Afrika-Meister oder mindestens Vize in diesem dreckigen und unmoralischen Geschäft ist.
Ja merkt man. Da wird die vorgeschriebene Ehe rausposaunt als wenn es ganz normal ist. Die sind sich auf "ihrem Gebiet" sehr sicher geworden.
Tue was richtig ist und wende dann jedem geschmacklosen Kritiker deinen Rücken zu. ( von einem Schriftsteller )

I am not what you want
and you are
just what
I don‘t need

-stacie

leva
Beiträge: 2890
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von leva » 15.07.2018, 13:43

Anaba hat geschrieben:
leva hat geschrieben:AMIGA,aber mit einem verheirateten Tunesier gibt es keine Zukunft ,ausser Bezahlmomente/Urlaub.
Allein die Altersdiskrepanz ist schon ein Unding u koennte so auch kaum in einem anderen Land gelebt werden.
Ausnahmen bestaetigen die Regel natuerlich…..
Natürlich hat solche Verbindung keine Zukunft.
Aber viele, die hier schreiben, sind auch auf diese Betrüger reingefallen.
Immer in der Hoffnung, gerade sie waren für den Unguten etwas Besonderes.
Wenn dann noch die ganze Familie und der Freundeskreis dieses Spiel mitspielen,
glauben die Betroffenen, dass gerade sie die Nadel im Heuhaufen gefunden haben.
Es ist eine Betrugsmasche die leider gut funktioniert.

Sieh dir z.B. nur mal die Reiterfamilien von Djerba an.
Seit Jahren wird vor denen gewarnt, trotzdem fallen immer wieder Frauen auf diese
Typen rein.
Die Familien sind durch die Betrügereien reich geworden, sie leben davon.
Sollen wir das nun nicht mehr benennen, weil deiner Meinung nach die Frauen merken müssten,
dass sie ausgenutzt werden?

Das die Familien der Betroffenen in Sorge sind, ist doch selbstverständlich.
Würdest du nicht versuchen, deiner Mutter da raus zu helfen?
Es geht ja nicht immer „nur“ um Geld und Geschenke.
Menschen verlieren alles, sind oft auf Jahre verschuldet, werden krank.
Sterben unter mysteriösen Umständen, verlieren ihre Kinder.
All das gehört auch zu Bezness.

Deshalb ärgert es mich, wenn das oft mit „selber schuld“ abgetan wird.
Ganz besonders, wenn das hier, in einem Forum gegen Bezness zu lesen ist.
Wohin sollen sich Betroffene denn sonst wenden, wenn sie nicht mal hier verstanden werden?
Ueber die Sache ansich,brauchen wir doch keinen Diskurs,da sind wir doch einer Meinung.
Der einzige Aspekt den ich immer wieder hervorgehoben habe ist,dass die Frau mMn weiss,was gespielt wird u es in Kauf nimmt.

Ansonsten,klar wuerde ich meine Angehoerigen auch schuetzen wollen.
Falls dich erinnern kannst.Ich bin die,deren Mutter vor x Jahren 2 Asylbewerber ins Haus einquatiert hat.....also hoch sensibel fuer solche Geschichten.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von Thelmalouis » 15.07.2018, 13:56

leva hat geschrieben:Der einzige Aspekt den ich immer wieder hervorgehoben habe ist,dass die Frau mMn weiss,was gespielt wird u es in Kauf nimmt.
Das sehe ich ganz anders.
Anaba und die anderen Vorschreiberinnen habe es sehr gut aufgezeigt.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, wie man es noch besser formulieren könnte.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

felima99
Beiträge: 3
Registriert: 07.07.2018, 21:49

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von felima99 » 15.07.2018, 17:53

Herzlichen Dank für die zahlreichen Antworten! Mir gehen nun viele Aspekte im Kopf herum. Das ist gut so! Ich muss Vieles für mich erst mal sortieren und überlegen.
Viele Jahre habe ich von dem Thema von ihr nichts hören und sehen wollen. Bei der Rückkehr hat sie dann meistens nur über das Wetter gesprochen, weil ich sofort abgeblockt habe. Ich habe ihren Vorschlag öfter abgelehnt, mit ihr dorthin mitzureisen.
Mit den Jahren habe ich dann aber doch immer wieder das eine oder andere mitbekommen. Zuletzt eben von einer ihrer Freundinnen, die mal mitgereist ist. Mehr weiß ich daher nicht, vieles sind eben Vermutungen - sie würde mir auch nicht alles erzählen, weil sie meine Einstellung kennt.

Heirat kam für sie allein deshalb nie in Betracht, weil so ihre Existenzgrundlage (Witwenrente) sofort entfallen würde. Auch war ihr immer klar, dass der "Freund" in Deutschland keinerlei berufliche Chancen hätte (keine Ausbildung, sehr schlechtes Deutsch, keine realistische Vorstellung über Deutschland). Sie hatte ein sehr hartes, entbehrungsreiches Leben. Zumindest hier kann ich mir Heiratsabsichten nicht vorstellen.

Schon eher vorstellen könnte ich es mir, dass sie hier ihren Job aufgibt und für immer längere Zeit nach Tunesien gehen könnte. Früher hätte ich ihr so etwas gewünscht: den Lebensabend in warmer Umgebung mit viel Gesellschaft verbringen. Nach den vielen Berichten hier hätte ich aber Bedenken, dass sie so "ausgenommen" werden könnte.

Sie meint meiner Meinung nach wirklich, dass er sie liebt. Sie hat ein verfälschtes Selbstbild - meint, man sehe ihr das Alter nicht an...An das Thema "Sextourismus" habe ich, ehrlich gesagt, auch schon mal gedacht. Auch wenn es unerträglich ist, wenn es sich um die Mutter handelt. Ich selbst erkläre es mir so: sie weiß, dass er seine Vorteile sieht und die "Geschenke" gerne gesehen sind - möchte aber gerne daran glauben, dass Gefühle mit im Spiel sind.
Das mit der Ehefrau und dem Kind ist mir jedoch vollkommen unverständlich! Auch das Verhalten seiner Familie!

Beunruhigter als vorher bin ich auch, was das "Ausmaß" der "Geschenke" wohl sein mag...Normal ist das Verhalten eben nicht! Weder von der Familie, noch von meiner Mutter. Der Gedanke ist mir zunächst gekommen, ob sie evtl. seit der Heirat mehr eine "mütterliche Freundin" sein könnte. Anscheinend darf er nicht mit im Hotel übernachten (ist Tunesiern verboten). Das passt aber nicht zudem "ich liebe Dich" -Gesäusel, von dem ich vor nicht allzu langer Zeit unfreiwillige Zeugin geworden bin. Ich habe momentan das Gefühl, dass ich das ansprechen muss. Mein Instinkt und das was ich bisher weiß über ihn sagt mir, dass es ein ekelhafter Schleimer ist. An Liebe seinerseits zweifle ich.

Wenn so etwas "schwelt", ist für mich ein halbwegs normaler Umgang nicht möglich. Zuerst muss ich aber nachdenken, wie ich es angehe.

Ariadne
Beiträge: 1085
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von Ariadne » 15.07.2018, 18:45

Liebe Felima,
Es ist nicht ganz richtig, dass ein Tunesier im Hotel nicht übernachten darf. Kann schon sein, dass er im Hotel deiner Mutter nicht übernachten darf. Aber es gibt Hotels, wo man gemeinsame Übernachtungen buchen kann, es machen viele Frauen, die Partner in Tunesien haben. Es gibt auch private Unterkünfte, Mietwohnungen, die an Paare vermietet werden. In Tunesien ist es nicht so streng, wie in Ägypten.

Die Frau, die ich in meinem vorherigen Beitrag erwähnt habe, hat für ihren "Freund" immer mitgebucht. Er hatte auch Familie.
Möglichkeiten gibt es ja, man muss es nur wollen. Er scheint kein Interesse dran zu haben.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

nabila
Beiträge: 2074
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von nabila » 16.07.2018, 21:34

@ariadne

na , ob das geschrieben werden musste ? So als Info oder Wegweiser für Mitleser-Amigas ?

hallihallo felima,

weißt Du, ob mit europäischem Denken und Anspruch das alles zu verstehen ist, glaub ich eher nicht, zu respektieren sowieso nicht.

Z.B. die tun.Ehefrau mit Kind : Sie ist verheiratet, also erstmal abgesichert (nach dortigem Verständnis). Kind ist auch da , in den Augen der dortigen Kultur,

Gesellschaft, Nachbarschaft, Familie usw. also alles nach Vorgabe. Wie sollte die Frau sich wehren, wenn sie es denn wollte ? Keine Chance ! Das würde sie

sehr bitter zu büßen haben. --- Und das weiß sie. --- Zusätzlich lebt sie wohl im Haus der Schwiegereltern. Also Doppel-null-Chance.


liebe Grüße ♥

Ariadne
Beiträge: 1085
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von Ariadne » 17.07.2018, 11:36

@nabila:
Das ist nicht neu, ich habe es zwar am Ort mitbekommen, aber es dürfte für AMIGAS und ihre Partner nicht unbekannt sein. In Tunesien wissen die Menschen besser als wir, was aus Deutschland aus möglich ist. Ich wurde von Tunesiern ganz gut informiert, was und wieviel man auf dem Flug mitgenommen werden kann, wie man Geld schicken kann, und, und....
Sie brauchen unsere Informationen nicht, bestimmt nicht.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Anaba
Administration
Beiträge: 19032
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von Anaba » 17.07.2018, 11:51

So ist es, die Unguten brauchen solche Tipps garantiert nicht.

Auch ihre vermeintlichen Rechte und die Wohltaten in Deutschland kennen sie, bevor sie das Land betreten haben.
Tipps, wie sie sich in ihren Ländern zu verhalten haben, um Frauen einzuwickeln, benötigen sie garantiert nicht.
Das wird untereinander schon ausgetauscht.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

nabila
Beiträge: 2074
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von nabila » 18.07.2018, 00:43

@anaba
von den Unguten und deren Infomangel hatte ich nichts geschrieben.

@ariadne

das weiß ich doch auch nach sehr langem dort leben (nicht gebeznesst)

ich weiß immer was ich sage - sage aber nicht immer alles, was ich weiß --- könnte ein Motto sein.

Wäre es denn so fatal gewesen, die felima Mutti im Glauben zu lassen, dass es für Hotel Verbote gibt ?

2 x EZ oder 1 x DZ (mit urfi?) ist doch völlig egal. JEDER im Hotel wüsste, wer bezahlt, und würde Rückschlüsse ziehen wollen auf sie, ihre Moral,

ihre Freizügigkeit usw.

Wer hilft bitte aus und findet das Thema, wo der Manager bei Rückkehr der Touristin, die man für freizügig hielt, im Zimmer in voller Pracht

auf ihrem Bett lag, sozusagen prêt a porter ??? --- Es ist also nicht aus der Luft gegriffen.

liebe Grüße ♥

Nilka
Moderation
Beiträge: 4006
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von Nilka » 18.07.2018, 09:49

LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Moderation
Beiträge: 3059
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von gadi » 18.07.2018, 12:35

Nilka hat geschrieben:Voila', weil es so schön ist :mrgreen: : :twisted:

http://forum.1001geschichte.de/viewtopi ... el#p347504

Nicht allzu unüblich. :roll: :wink:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

nabila
Beiträge: 2074
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von nabila » 18.07.2018, 13:32

@gadi + nilka
lieben Dank

hab auch noch den gefunden aus dem Thema
Distanz wahren und Grenzen ziehen (wie füge ich das hier ein als view topic? oder kann das bitte nachgeholt werden ?)

..........Sie kommt ins Zimmer, Hoteldirektor liegt nackt (!) im Bett. Sie, entsetzt, schreit um Hilfe, und er: sinngemäß "What you want, you smile nice at me at reception?" :? Er war sicher sie wollte das Gleiche wie er und wäre, als grundsätzlich "schlampige" Europäerin, natürlich umgehend auch bereit das in die Tat umzusetzen....


liebe Grüße ♥

gadi
Moderation
Beiträge: 3059
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Suche als Angehörige Rat

Beitrag von gadi » 18.07.2018, 15:45

Bitteschön, liebe nabila:
Tonopah hat geschrieben:
Mignon hat geschrieben: Sollte der Hotelbesitzer oder -manager freundlich nach dem Befinden oder den Plänen für den Tag fragen, ist das vermutlich einfach professionelle Freundlichkeit und daher angemessen. Aber auch da sollte man es meines Erachtens bei ein paar freundlichen Sätzen belassen, ohne allzusehr ins Detail zu gehen.

Mignon
Dazu möchte ich nochmal das Szenario unserer Reisebürokundin anführen: Sie kommt ins Zimmer, Hoteldirektor liegt nackt (!) im Bett. Sie, entsetzt, schreit um Hilfe, und er: sinngemäß "What you want, you smile nice at me at reception?" :? Er war sicher sie wollte das Gleiche wie er und wäre, als grundsätzlich "schlampige" Europäerin, natürlich umgehend auch bereit das in die Tat umzusetzen.... Viele Frauen überlegen gar nicht in welche Gefahren sie sich begeben wenn sie mit dem Hotelpersonal auch nur einen Tick zu freundlich sind - an einen Zimmerschlüssel kann nun mal jeder kommen. (Klar, das ist auch ganz allgemein schon ein Risiko für eine alleinreisende Frau.)

http://forum.1001geschichte.de/viewtopi ... en#p310678
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Antworten