Meine Erfahrung mit Bezness

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

nabila
Beiträge: 2143
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von nabila » 03.05.2019, 15:48

hallihallo,

frag bloß nicht, liebe Madeleine. es ist eine seit mehr als 15 Jahren nicht verarbeitete Schwarzafrikanische.

B S bringt es fertig, von oben nach unten , jedes Thema zu schreddern. What-about-ism der Fachbegriff für z.B. Ablenkung ,

ist eine oft als unsachlich kritisierte Gesprächstechnik,und das geht über Religion, Zoologie, Psychologie usw., je nach Gusto, schnellem

Überfliegen, resistent gegen Kritik usw. stur bockig unbelehrbar.

Trotzdem ist hier das Thema TUNESIEN


liebe Grüße ♥

karima66
Beiträge: 1788
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von karima66 » 03.05.2019, 16:04

Wenn du schreibst BS deine Erfahrung ist eine Beznessgeschichte dann weißt du doch wie sich Bezness definiert sonst koenntest du es ja nicht so bezeichnen.
Und damit man dich dann besser versteht schreib sie auf, darum würdest du schon oft gebeten und nach so vielen Jahren waere es mal eine Option um dich zu verstehen.
Wenn du allerdings nicht vestanden werden moechtest, nichts hier dazu lernen, andere Meinungen dir eh egal sind denn du hast deine festgefahrene die du immer wieder zum besten gibst ob sie passt oder nicht, nur um was zu schreiben, keine Ahnung, aber dann werde ich in Zukunft darauf nicht mehr reagieren, weil ich es dann nicht ernst nehmen kann....

Ponyhof
Beiträge: 817
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von Ponyhof » 03.05.2019, 16:32

...und WIIIIIEDER endet ein Thread in den Befindlichkeiten von BS. :evil:

BS, BITTE eröffne einen eigenen Strang. Da geht es dann nur um Dich.

Aber bitte schreddere nicht jeden Strang mit Grundsatzdiskussionen, warum DU eigentlich Recht hast, ewigem Geeier dass auch Du ein Recht auf eine eigene Meinung hast- das hast Du natürlich, aber dann musst Du -wie jeder hier- auch Gegenwind aushalten, und argumentieren, anstatt alles in die persönliche Ebene zu ziehen. Und auch mal einsehen, dass Du Unrecht hast- auch wenn Du Beznesserfahrung hast.

Nicht alles, was auf Dich und Deine Geschichte zutrifft trifft auch auf Andere zu. In vielen Punkten liegst Du eigentlich nicht ganz falsch- aber Du pauschalisierst, diagnostizierst, unterstellst, und stellst Sachen verkürzt dar. Und dann sind sie am Ende eben doch falsch, so wie es dasteht.

Und wenn Andere versuchen, das wieder zu relativieren und zu korrigieren, legst Du nach, und inzwischen nervt das Viele hier. Da ist es -zumindest bei mir- so, dass ich inzwischen grantiger auf Deine Kommentare reagiere, als ich es bei einem Anderen tun würde.

Eben weil es immer wieder und wieder das gleiche Muster ist, und immer wieder und wieder ähnliche Diskussionen geführt werden.

leva
Beiträge: 3163
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von leva » 03.05.2019, 16:37

..*.gaehn*....^^
:mrgreen:

brighterstar007
Beiträge: 2972
Registriert: 22.11.2008, 12:19
Wohnort: Hamburg

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von brighterstar007 » 03.05.2019, 23:46

Ponyhof, das Leben ist halt kein Ponyhof...

Eclipse
Beiträge: 176
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von Eclipse » 04.05.2019, 08:16

brighterstar007 hat geschrieben:
03.05.2019, 23:46
Ponyhof, das Leben ist halt kein Ponyhof...
Bist Du völlig kritikresistent? So eine flapsige Antwort auf Ernst gemeinte und zum x-ten Mal erhobene Mahnungen...

Kein Mensch hier weiß, außer vagen Andeutungen, worum es bei Dir geht, obwohl Du über 3.000 (!) Beiträge auf dem Konto hast. Statt dessen wirst Du regelmäßig und mit zunehmender Unmissverständlichkeit angemahnt, Dein eigenes defizitär aufgearbeitetes Schicksal in einem eigenen Thread zu beackern, statt mehr oder weniger unqualifizierte Pseudopsychotipps in die Threads von aktuell Betroffenen und Ratsuchenden einzustreuen.

Wie nennst Du selbst nach Deiner angelesenen Nomenklatur diejenigen Personen, die um jeden Preis alle Aufmerksamkeit auf sich und vom eigentlichen Thema weg ziehen wollen, gern mit dem Mittel der Provokation? :wink:
Zuletzt geändert von Eclipse am 04.05.2019, 08:17, insgesamt 1-mal geändert.

Ariadne
Beiträge: 1224
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von Ariadne » 04.05.2019, 08:16

Jetzt zurück zu Rainbow und zu dem Informationsfluss zwischen dem Hotelpersonal. Ich kann bestätigen, was hier gesagt wurde, im Hotel bleibt dem Personal nichts verborgen.

Kurz dazu meine Erfahrung: ich war im Herbst 2013 das letzte Mal in Tunesien. Ich hatte inzwischen einige Informationen über Bezness, deshalb hab ich mich recht zurückgehalten, ich habe versucht unsichtbar zu sein. Es ist mir nicht ganz gelungen!

Ich saß am Pool und trank einen Kaffee und wurde angesprochen. Es war ein All inclusive-Hotel. Er bat mich ihm auch einen Kaffee zu holen, es wäre sowieso egal, da es all inclusive ist. Er war kein Gast, sondern kam ins Hotel mit dem Wissen des Managers, der ein „Freund“ von ihm war. Gutmensch, wie ich bin :lol: habe ich ihm eine Tasse Kaffee geholt ( ich weiß, es ist falsch) dann setzten wir uns kurz in die Hotelhalle. Der Manager kam zufällig vorbei, und begrüßte ihn und nickte mir freundlich zu. Ab dem Moment hat bei mir Klick gemacht. Ich blieb freundlich, aber ich dachte mir :“ nicht mit mir Junge!“, er sagte er würde am anderen Tag wieder kommen, ich sollte auch kommen.

Klar, dass er da war, aber ich ignorierte ihn und ging einfach meine Wege. Ich fragte mich aber, wie ist es möglich, dass ein Fremder aus der Stadt einfach ins Hotel kommen kann, und mit dem Wissen des Managers und des Personals - denn sie kennen ihre Gäste - sich durchschnorren und eine Touristin anbaggern kann.

Es ist ein abgekartetes Spiel, und wenn man das nicht rechtzeitig erkennt, ist man verloren.

Ich werde Rainbow mit meinen Zeilen wahrscheinlich nicht mehr erreichen, sie wird schon in Tunesien sein, aber sie liest vielleicht doch noch mit.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

gadi
Moderation
Beiträge: 4721
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von gadi » 04.05.2019, 08:23

Hierfür (da hast du dich scheinbar sehr angesprochen gefühlt, BS :wink: ):
brighterstar007 hat geschrieben:
03.05.2019, 15:18
Ja klar Gadi,

Wir verabreden uns, um das Forum zu destabilisieren , was für ein Unsinn. Leute, die selber denken,
Sehen auch in unpopulären Meinungen einen Schatz.
Da ich selbst Beznesserfaherung habe , darf ich hier meine Gedanken schreiben oder ?

Hast du auch Beznessbeziehung/en hinter dir ?

LG Brighterstar
und hierfür:
von brighterstar007 » 03.05.2019, 23:46

Ponyhof, das Leben ist halt kein Ponyhof...
verwarne ich dich hiermit ausdrücklich, BS. Noch etwas in dieser Art, und du kannst andere Foren mit so etwas belästigen (dann sicher nicht so lange wie uns).
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Anaba
Administration
Beiträge: 18849
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von Anaba » 04.05.2019, 08:49

brighterstar007 hat geschrieben:
03.05.2019, 15:18
Ja klar Gadi,

Wir verabreden uns, um das Forum zu destabilisieren , was für ein Unsinn. Leute, die selber denken,
Sehen auch in unpopulären Meinungen einen Schatz.
Da ich selbst Beznesserfaherung habe , darf ich hier meine Gedanken schreiben oder ?

Hast du auch Beznessbeziehung/en hinter dir ?

LG Brighterstar
BS,
wir haben auf dich Rücksicht genommen, weil du viele Jahre im Forum warst, immer in der Hoffnung, du würdest dir die Kritik, die du von allen Seiten bekommst, zu Herzen nehmen und dich endlich mal konstruktiv und vernünftig einbringen.
Diese Hoffnung war umsonst.
Deshalb sperre ich dich für 30 Tage.
Das ist längst überfällig.
Sieh es als letzte Chance.
Anaba
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Anaba
Administration
Beiträge: 18849
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von Anaba » 04.05.2019, 09:00

Test
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 4721
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von gadi » 04.05.2019, 09:19

Ariadne hat geschrieben:
04.05.2019, 08:16
Ich saß am Pool und trank einen Kaffee und wurde angesprochen. Es war ein All inclusive-Hotel. Er bat mich ihm auch einen Kaffee zu holen, es wäre sowieso egal, da es all inclusive ist. Er war kein Gast, sondern kam ins Hotel mit dem Wissen des Managers, der ein „Freund“ von ihm war. Gutmensch, wie ich bin :lol: habe ich ihm eine Tasse Kaffee geholt ( ich weiß, es ist falsch) dann setzten wir uns kurz in die Hotelhalle. Der Manager kam zufällig vorbei, und begrüßte ihn und nickte mir freundlich zu. Ab dem Moment hat bei mir Klick gemacht. Ich blieb freundlich, aber ich dachte mir :“ nicht mit mir Junge!“, er sagte er würde am anderen Tag wieder kommen, ich sollte auch kommen.
Eine sehr eindrucksvolle, bezeichnende Erfahrung, Ariadne.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Ariadne
Beiträge: 1224
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von Ariadne » 04.05.2019, 10:05

Ja, Gadi. Ich habe lange nachgedacht, wie gerissen die doch sind. Ich habe die ganze Zeit versucht solchen Anmacheversuchen aus dem Weg zu gehen. Es ist kein entspannter Urlaub.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Ponyhof
Beiträge: 817
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von Ponyhof » 04.05.2019, 10:05

Das ist wirklich eine sehr perfide Masche gewesen... In unserer Kultur wurden wir dazu erzogen, höflich zu sein, uns „in den Anderen hineinzuversetzen“, und dass Männer und Frauen halbwegs gleichberechtigt sind.

Wenn man dann entspannt am Pool sitzt, denkt man sich wenig dabei, dem „armen Einheimischen“, der „sich nie so einen Urlaub leisten kann“, einen Gefallen zu tun. Zumal dieser Gefallen Dich ja in diesem Moment nichts gekostet hat...

Klar, und bei „Unbedarften“ geht es dann weiter- man will „Informationen über Land und Leute aus erster Hand“, das „Land kennenlernen“—— und schon ist man erst beim Gespräch, dann bei einer „einmaligen Privatstadtführung“ (die oft noch in irgendwelchen Läden seiner Kumpels -„gute‘ Preis für Freundin“- endet), und schon wird der perfekte Boden bereitet, um Geld zu erbetteln (man will sich als Tourist erkenntlich zeigen bzw. ja nicht sein freundliches Gesicht verlieren..) oder die grosse Liebe samt Tränenshow zu starten.

Ariadne
Beiträge: 1224
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von Ariadne » 04.05.2019, 10:10

Du hast recht, Ponyhof. Man möchte freundlich bleiben, so wie man erzogen wurde. Aber unsere Welt ist ganz anders, oder ihre Welt ist anders? :wink:
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Cimmone
Moderation
Beiträge: 230
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von Cimmone » 04.05.2019, 10:22

Ariadne hat geschrieben:
04.05.2019, 10:10
Du hast recht, Ponyhof. Man möchte freundlich bleiben, so wie man erzogen wurde. Aber unsere Welt ist ganz anders, oder ihre Welt ist anders? :wink:


unsere Welt hat sich sehr verändert, seit wir erzogen wurden.
Vor 30 - 50 Jahren ist Freundlich - und Höflichkeit
noch auf guten Grund gefallen und wurde für gewöhnlich erwidert.

Nun wächst die Welt zusammen, Kulturen vermischen sich und wir müssen schnell umlernen.
Höflich- und Freundlichkeit sollte m. E. immer noch Gültigkeit haben. Und das Hintergrundprogramm ist Obacht.
Wenn Du denkst:"Das ist zu schön, um wahr zu sein", dann ist es das meist auch.

LG, Cimmone
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Miss Bean
Beiträge: 24
Registriert: 24.03.2019, 09:35

Re: Meine Erfahrung mit Bezness

Beitrag von Miss Bean » 04.05.2019, 11:28

Du bringst es glasklar auf den Punkt, Cimone!

Antworten