was mache ich jetzt?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

amalia
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2017, 14:34

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von amalia » 03.11.2017, 12:04

noch einmal....ich bin glücklich mit meinem Sohn.Ich arbeite an meinem Leben und bin alles für mein Kind.Ich wollte meinen Sohn von genau diesem Mann. Es war mir ganz klar was es für Konsequenzen hat, in jeder Situation.ich werde diesen Menschen immer lieben und mich über alles freuen über seinen Sohn.ich weiß es zu nehmen und ich frage mich das Alles gar nicht.warum auch?

Was mich traurig macht, ist die Ungleichbehandlung im Grundsatz, der Rassismus und die Ausgrenzung die uns täglich widerfährt. Dass sogar echte Freunde verloren gehen, weil sie nicht über ihre eigene Sicht hinaus kommen.und dass sogar ein Kind mit all dem beworfen wird.

Ich habe so gut wie überhaupt keinen Kontakt mehr zum Vater meines Kindes.Wie gesagt, weiß ich nicht einmal was er will und verstehe ihn nicht!!!! Er hatte alle Möglichkeiten, es hat ihm aber nie etwas gepasst wie es ist.War wohl ein prinzipieller Machtkampf um Nichts.

angesichts dessen, dass genau in seiner Heimatstadt am Berg, zwei entführte deutsche Kinder sitzen, ihm die Frage nach dem Pass seines Sohnes wichtiger als dessen Versorgung ist, werde ich weiter einfach gar Nichts machen.

Ich verstehe die Frauen nicht, die das ganze Spektakel mit mir auf seinem FB beobachtet haben und sich noch auf seine Seite und in den Wettbewerb um ihn stellen.Aber gut...wie sie wollen.

Alles Liebe und Gute für Euch alle :)

Birgit1
Beiträge: 284
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von Birgit1 » 03.11.2017, 12:14

Hallo amalia,

ja es ist leider so, es gibt überall solche und solche. Und da sich dieser Mann in der Zeit der Schwangerschaft und auch so bereits anders gezeigt hat als die Männer die Du kennst, ist er eben einer von denen, die nur ihren Vorteil suchen.

Du hattest geschrieben, dass du ihn nicht als Vater angegeben hast, also Vater unbekannt. Unterhalt oder irgendwelche Unterstützung kannst du von ihm nicht erwarten und wirst du auch nie bekommen. Eher wird er Forderungen an Dich stellen und seine Rechte einklagen, was dir am Ende nur Unannehmlichkeiten bringt. Also würde ich das alles so lassen wie es ist. Staatliches Kindergeld wird du sicher so auch bekommen, auch ohne Anerkennung einer Vaterschaft von seiner Seite.

Such dir lieber einen Mann der Dich und dein Kind wirklich liebt. Auch ein nicht leiblicher Vater kann ein guter Vater sein. Vergiss diesen Mann aus Tunesien und schaue nach vorne und öffne ihm nicht die Tür nach Europa. Glaube mir, dass wirst du irgendwann bitter bereuen.

Alles Gute für Dich.

Birgit

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von Thelmalouis » 03.11.2017, 12:27

Hallo Amalia,

du hast hier nach Rat gefragt und hast hier auch ehrliche Antworten und Meinungen bekommen.
Auch wenn es für dich erst einmal negativ erscheinen mag, solltest du wissen, dass hier niemand einen Groll gegen dich hegt.
Sehe es als Denkanstoß und zur Selbstreflektion, was dich im Leben weiterbringen kann.

Ich habe den Endruck, dass du noch sehr entäuscht über das Verhalten deines Partners bist.
Hier musst du einen Weg finden, um loszulassen.
Das zermürbt dich sonst und bringt dich kein Stück weiter.
Du kannst ihn nicht ändern, oder ihn so herbeizaubern, wie du es willst.
Aber du kannst dafür sorgen, dass du selber ohne ihn glücklich wirst.

Das wichtigste ist jetzt dein Sohn und dass eurer Leben in geordneten Bahnen verläuft.
Dies sehe ich als deine Hauptaufgabe an.

Versuche es, geh den ersten Schritt.
Beschäftige dich mit Dingen, die sinnvoll sind, dir und deinem Sohn Spaß machen.
Aber beschäftige dich nicht ständig in Gedanken mit deinem Ex.
Wenn nötig, nimm professionelle Hilfe in Anspruch.

Ich wünsche euch alles Gute.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Nilka
Moderation
Beiträge: 4007
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von Nilka » 03.11.2017, 14:05

amalia hat geschrieben:ich bin glücklich mit meinem Sohn.Ich arbeite an meinem Leben und bin alles für mein Kind.Ich wollte meinen Sohn von genau diesem Mann. Es war mir ganz klar was es für Konsequenzen hat, in jeder Situation.ich werde diesen Menschen immer lieben und mich über alles freuen über seinen Sohn.
Verstehe nicht ganz.

Warum genau von diesem Mann?
Die Konsequenzen waren dir klar - also alles gut.
Du wirst diesen Menschen immer lieben :shock: - aus welchem Grund?

Irgendwelche unerfüllte, sentimentale, einseitige, bedingunglose Liebe, weil es nur Liebe ist, wenn man leidet und trotz schlechter Behandlung liebt? So einen soll man gar nicht lieben und sich schleunigst entlieben!
Du hast schlechte Entscheidung mit deiner Wahl getroffen und das ist alles.

Ist aber egal, du hast jetzt eine Aufgabe, die deine Zeit in Ansprucht nimmt.

Alles Gute in der realen Welt.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Birgit1
Beiträge: 284
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von Birgit1 » 03.11.2017, 14:23

Hallo Nilka

Es gibt solche Frauen die einen Mann bedingungslos lieben, egal was er ihnen schon angetan hat. Das ist leider so. Und amalia ist vermutlich eine davon. Sie weiß das dieser Mann schlecht für sie ist und liebt ihn trotzdem.

Sie hat sein Kind und liebt es was auch gut ist. Aber ich glaube nicht das sie den Absprung schafft.
Ich befürchte sie hat noch einen langen Leidensweg vor sich. Anscheinend ist der Mann noch gar nicht dahinter gekommen seine Trümpfe auszuspielen. Hier hilft nur eins Kontakt abbrechen und niemals nach Tunesien fliegen. Diese Menschen sind zu allem fähig. Die Gefahr ihr Kind zu verlieren ist sehr groß. Am besten untertauchen. Jetzt werden wieder einige über mich herfallen und sagen ich übertreibe. Aber das ist meine Meinung.

LG Birgit

Nilka
Moderation
Beiträge: 4007
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von Nilka » 03.11.2017, 14:36

Könntest du Recht damit haben, Birgit.
Ich denke das ist fehlende gesunde Eigenliebe oder der Hang zu Dramatik oder Märtyrertum.
Hängt vielleicht mit dem Alter zusammen, ich weiß nicht wie alt amalia ist, sehe gleich nach, ob es irgendwo steht. Hoffentlich wächst sich die Einstellung aus.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

amalia
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2017, 14:34

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von amalia » 03.11.2017, 14:58

so...... ich danke euch allen wirklich von ganzem Herzen .....ehrlich :) Ich sehe aus durchaus positiv und möge jeder interpretieren was er meint.

Entweder liegt s an meinem Schreibstil, oder es wird wirklich einfach nicht richtig gelesen, was ich schreibe.

Nach sieben Monaten, mache ich mir einmal, die Mühe, mir die Menschlichkeitsfrage noch einmal zu stellen. Denke mir, ich hole mir eine neutrale Ansicht. Und dann kommt so ein Blödsinn heraus :)

@ Nilka.... in dem Moment vor vier Jahren war er es eben einfach für mich, von Herzen, ohne zu denken. und ..... heute, sage ich mir, ich bin ihm zu nichts verpflichtet, ich bin frei und single. Ich bin glücklich mit meinem Sohn. Und ich will mir einfach die Liebe als Daseins Status leben und mir das Schöne aufheben. Wozu mit negativ Kram das Leben schwer machen. Ich wünsch dir auch alles Liebe und Gute :)

@ Birgit... hast du überhaupt gelesen, was ich geschrieben habe ????????????????????????????????

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von Thelmalouis » 03.11.2017, 15:04

Hallo Amalia,

ich möchte dich um einen respektvollen Ton bitten.

Jeder User gibt sich hier die Mühe und nimmt sich deiner an und das nach bestem Wissen und Gewissen.
Es kann nur auf das Bezug genommen werden, was du hier schreibst.
Wenn du dich missverstanden fühlst, dann schreibe höflich zurück und erkläre, wie du es gemeint hast.
Zu schreiben, dass dabei Blödsinn raus kommt, geht gar nicht.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

amalia
Beiträge: 9
Registriert: 01.11.2017, 14:34

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von amalia » 03.11.2017, 15:07

ich sag s noch einmal, ich bin dafür, dass mein Post gelöscht wird. Der einzige Kommentar, savor s Kommentar am Anfang hat mir meine Frage schon gut beantwortet. Und da fühle ich mich ganz zu Hause.Danke savor :)

in respektvollem Ton, lasse ich euch allen gerne weiter, die Freiheit, weiter zu interpretieren und weiter zu diskutieren, aber ohne mich :)

leva
Beiträge: 2890
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von leva » 03.11.2017, 15:25

Was genau willst du denn?
Dir ist passiert,was vielen anderen im Forum auch passiert ist.

Sie haben sich mit dem falschen Typ eingelassen.

Viele aus Unwissenheit ueber ueber den Kulturkreis und die Moeglichkeit von Bezness.

Aber was ist mit dir?

Du sagst du kennst dich in dem Kulturkreis aus und fliegst trotzdem zur FB Bekanntschaft u laesst dir unverheiratet ein Kind machen? Warum?

Jetzt ist es eh zu spaet,Du musst fuer euch allein sorgen und dir deinen Fehltritt vergeben.Er ist kein Partner fuer dich.

leva
Beiträge: 2890
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von leva » 03.11.2017, 15:28

amalia hat geschrieben:ich sag s noch einmal, ich bin dafür, dass mein Post gelöscht wird. Der einzige Kommentar, savor s Kommentar am Anfang hat mir meine Frage schon gut beantwortet. Und da fühle ich mich ganz zu Hause.Danke savor :)

in respektvollem Ton, lasse ich euch allen gerne weiter, die Freiheit, weiter zu interpretieren und weiter zu diskutieren, aber ohne mich :)
Das entscheidet die Administration,ob geloescht wird.
Du bist zum diskutieren hierher gekommen,also solltest mal nicht gleich davonrennen,wenn es kontrovers wird. :!:

Birgit1
Beiträge: 284
Registriert: 03.09.2016, 16:01

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von Birgit1 » 03.11.2017, 15:54

Liebe amalia. Es tut mir sehr leid wenn ich dich vielleicht falsch verstanden habe. Aber ich habe es so gelesen.
Vielleicht erläuterst du doch nochmal die Situation. Wir wollen doch hier niemanden weh tun, sondern helfen.

Es ist aber so, dass wir hier von deiner Geschichte nicht betroffen sind und deshalb einiges realistisch und nicht durch die rosa Brille sehen. Und genau das wollen wir versuchen dir zu erklären.
Mit was zum Beispiel habe ich dich verärgert oder beleidigt
?
Wenn du hier nicht mehr schreiben möchtest dann lies bitte hier die wahren Geschichten. Vielleicht verstehst du dann besser das wir dir im Grunde nur helfen wollen.

LG Birgit

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von Thelmalouis » 03.11.2017, 16:17

Unsere Unterstützung ist für Amalia nicht hilfreich, daher schließen wir den Thread.

Ihr Lieben,

ihr habt alles richtig gemacht.
Es ist niemanden geholfen, wenn wir Betroffenen nach dem Mund reden.
Nur mit ehrlichen Antworten ist auch echte Hilfestellung möglich.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Anaba
Administration
Beiträge: 19032
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: was mache ich jetzt?

Beitrag von Anaba » 03.11.2017, 17:31

Immer wieder bitten uns User, ihre Beiträge zu löschen.
Das können wir nur wenn Gefahr im Verzug ist.
Beachtet dazu bitte die Forenregeln.
Fast immer haben sich zu den einzelnen Themen viele User eingebracht.
Es wäre deshalb unfair auch diese Beiträge zu löschen.
Oft werden wertvolle Ratschläge gegeben, die auch für stille Mitleser interessant sind.
Deshalb bitten wir euch, vorher zu überlegen, was ihr schreibt.
Selbstverständlich löschen wir, wenn sich der User in Gefahr befindet.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Gesperrt