Was koennen wir noch tun?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
nureintraum
Beiträge: 4
Registriert: 21.01.2018, 23:03

Was koennen wir noch tun?

Beitrag von nureintraum » 22.01.2018, 23:15

Hallo Ihr Lieben,

ich bin nicht ganz neu hier im Forum. Ich bin hier seit 2016 angemeldet aber war lange nicht online und mittlerweile habe ich meine alte Email
nicht mehr die ich hier fuer meinen Account nutzte. Daher ist dies ein neuer Account aber ein altes Mitglied :)

Bereits vor 2 Jahren schilderte ich Euch hier die Geschichte meiner Schwaegerin in England, die sich damals in einen 20 Jahre juengeren Tunesier verliebt hatte.
Leider ist letztes Jahr im Sommer genau das eingetreten was ich befuerchtet hatte:
Sie flog zu ihm in den Urlaub und heiratete ihn heimlich dort. Die ganze Familie war geschockt weil bisher angenommen wurde er ist ja nur ein Ferienflirt.
Leider ist er jetzt offiziell mein Schwager.
Meine Schwaegerin arbeitet mittlerweile in 3 Jobs um Geld zu sparen dass sie ihn nach England holen kann. Mein Mann hofft immer noch dass die Bedingungen nicht
erfuellt werden aber wir wissen es halt nicht ob sie es doch schafft.

Der Mann ist definitiv ein Bezi.
Er macht keinen Finger krumm, sie bezahlt alles und rechtfertigt das staendig damit dass sie keinen reichen Mann braucht.
Leider uebersieht sie dass er selbst gar nichts dazu tut. Sie sagte uns er zahlt in Naturalien :/

Sie meinte sie ist abgesichert und zeigte meinem Schwiegervater einen Schrieb den sie hat worauf steht dass der Bezi auf all ihr Vermoegen verzichtet.
Was sie anscheinend nicht gesehen hat ist dass da zwar ein Stempel drauf ist, dieser aber nur vom Uebersetzer stammt und nicht von einer offiziellen Behoerde
oder einem Notar. Der Typ muss sich regelrecht ins Faeustchen lachen wie naiv sie ist.

Ich weiss dass wir nicht viel dagegen tun koennen dass sie mit ihm zusammen ist und sie ist ganz offensichtlich dabei sich kaputt zu arbeiten nur damit er
nach Europa kann. Das sorgt mich sehr denn ich will nicht dass sie von all dem irgendwann ernsthaft krank wird.
Sie meint er bleibt bis zum Lebensende bei ihr und ich denke ganz ehrlich dass er die Biege macht sobald sie nicht auf der Hoehe ist.

Was mich auch sehr sorgt ist dass meine Schwiegermutter, eine Dame von 79 Jahren, im Maerz mit meiner Schwaegerin nach Tunesien fliegt weil sie in die
Familie von dem Scammer eingefuehrt werden soll :( Sie ist eine herzensgute Frau und wird null merken wenn die ihr was Boeses wollen oder sie betruegen.
Auch weiss ich jetzt schon dass sie den Bezi wenn sie zurueck ist absolut vertreidigen wird, weil sie glaubt er ist ein guter Junge, ihre Tochter sagt das ja also
muss es stimmen.

Mein mittlerweile Mann und ich sind zurueck in meine deutsche Heimat gezogen, haben da also momentan keine Kontrolle drueber was in England los ist und
bekommen die Infos nur ueber Telefon.
Ich hatte Euch ja damals erzaehlt dass meine Schwaegerin aus ihrer ersten Ehe 2 Toechter hat, eine lebt mit Kind und Freund im eigenen Haus. Diese hat seit
der Hochzeit ihrer Mutter mit dem Bezi den Kontakt eingeschraenkt. Die andere Tochter wohnte mit ihr zusammen in einem Haus dass meinem Schwiegervater
gehoert. Jetzt zieht diese Tochter ebenfalls mit ihrem Freund zusammen und meine Schwaegerin muss sehen wie sie allein mit ihrem Geld klarkommt.
Das ist in soweit gut, als dass sie nicht wie bisher ihre Tochter das meiste zahlen lassen kann und alles fuer den Bezi sparen kann.
Die Eltern haben nachdem wir damals mit ihnen gesprochen haben, ihre Haeuser in einen Fund abgegeben, das heisst falls es (in hoffentlich ferner Zukunft) zu einem
Erbfall kommen sollte, koennen die Haeuser nicht einfach von dem Bezi angenommen werden, das wurde wohl so verfuegt.

Ich weiss, mir wird von allen gesagt dass es ihr Leben ist und dass sie weiss was sie tut.
Ich fuehle mich jedoch furchtbar, als wuerde ich sie in ihr Verderben rennen lassen :(
Ich sehe an ihren Facebook Posts dass sie eben gar nicht gluecklich ist wie sie es allen weissmachen will.
Alles dreht sich nur um Traurigkeit, aufgeben wollen, Depressivitaet etc.
Er liked brav ihre Posts und hat damit seine Schuldigkeit getan. Er und seine Freunde lachen sich ab ueber sie das sehe ich daran
dass sie ihn immer als "Lehrer/Vorbild" bezeichnen wenn er mit ihr posiert auf Fotos.
Wir nutzen so einen Chat Arabisch Uebersetzer damit wir wenigstens etwas lesen koennen was da kommentiert wird.
Sie denkt sie ist auf der sicheren Seite weil sie Arabisch lernt :/
Er hat ihr erzaehlt dass er Englisch lernt (muss er um nach UK zu ziehen) aber das was er lernt (er hat die Seite verlinkt wo er sein Englisch her hat)
ist Scammer Englisch. Die ganze FB Seite ist nur voll von solche Saetzen wie
"Bitte glaube mir, da war nichts, gebe mir nochmal eine Chance sonst werde ich innerlich sterben" und
nur so ein ... alles was ein Scammer braucht und dort tauschen sich die Mitglieder vermutlich auch darueber aus wie man Touristinnen am besten abzockt.
Sie hat vermutlich die Seite nichtmal angeschaut weil sie so happy ist dass er Englisch lernt.

Koennen wir noch irgendwas tun? Ausser zusehen wie sie sich ruiniert?
LG

Nilka
Moderation
Beiträge: 4016
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von Nilka » 23.01.2018, 03:12

Hallo nureintraum,

herzlich willkommen bei 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Ann
Beiträge: 517
Registriert: 11.01.2017, 22:06

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von Ann » 23.01.2018, 03:14

.

Grampusgriseus
Beiträge: 140
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von Grampusgriseus » 23.01.2018, 07:43

Liebe Charlotte,

nein, ich denke, Ihr könnt nichts mehr tun, wenn das Geld der Familie (wessen genau jetzt auch immer) so gut wie möglich gesichert ist.
Ein winziger Hoffnungsschimmer ist vielleicht, dass sie arabisch lernt, vorausgesetzt, sie tut es ernsthaft. Vielleicht schnappt sie dann ab und zu mal was auf, das ihr zu denken gibt, weil die "Herren" nicht immer auf dem Schirm haben, dass sie von ihr verstanden werden.
Ansonsten bleibt vielleicht noch für Euch: ihre Traurigkeit "im Auge zu behalten", die Du benennst und ihr dahingehend immer wieder zu signalisieren, dass Ihr jeder Zeit ein offenes Ohr habt. Nur dann traut sie sich vielleicht, Euch eines Tages zu kontaktieren und ihr Leid zu klagen, das zwangsläufig irgendwann ausbrechen wird. Bis dahin vielleicht am besten gar keine "Ausredeversuche" mehr, damit die Scham nicht noch wächst, die sie dann später, wenn alles den Bach runter ist, mit sehr großer Wahrscheinlichkeit empfinden wird.

liebe Grüße
Grampusgriseus

Martinak
Beiträge: 92
Registriert: 03.09.2012, 10:14

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von Martinak » 23.01.2018, 08:45

Hallo Charlotte,
das hört sich leider nicht gut an, was ist mit Deinem Schwiegervater, sieht der die Sache realistisch?
Wäre es dann nicht besser er begleitet Deine Schwägerin + Schwiegermutter wenn diese nach Tunesien reisen?

Anaba
Administration
Beiträge: 19035
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von Anaba » 23.01.2018, 10:09

Martinak hat geschrieben:Hallo Charlotte,
das hört sich leider nicht gut an, was ist mit Deinem Schwiegervater, sieht der die Sache realistisch?
Wäre es dann nicht besser er begleitet Deine Schwägerin + Schwiegermutter wenn diese nach Tunesien reisen?
Guten Morgen Charlotte,
willkommen zurück,

den guten Vorschlag von Martinak möchte ich aufgreifen.
Ich halte es für eine gute Idee, wenn ein männliches Familienmitglied die Frauen nach TN begleitet.
Das aus mehreren Gründen.
Es ist sicher, dass deine Schwägerin versuchen wird, ihrer Mutter diesen Mann "schmackhaft"
zu machen. Was gibt es Besseres für sie, als ihre Mutter auf ihrer Seite zu ziehen?
So wie du deine Schwiegermutter beschreibst, wird das sicher auch gelingen.
Die ganze Sippe wird sich ins Zeug legen, um eure Mutter von der Beziehung zu überzeugen.
Da wäre ein Mann, der die beiden Frauen begleitet, nicht schlecht.
Es macht auch Eindruck, wenn die Frauen nicht allein sind.
Außerdem könnte der einen kritschen Blick auf die Verhältnisse, die Familie und die Männer werfen, mit denen sich deine Schwägerin dort umgibt.
Ob dein Schwiegervater der richtige dafür ist, weiß ich nicht. Gibt es eine Alternative?
Deinen Mann vielleicht?
Ihr solltet auf jeden Fall mal darüber nachdenken.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Liberty
Beiträge: 291
Registriert: 30.06.2016, 15:49

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von Liberty » 23.01.2018, 11:32

Hallo Charlotte
Dieses Schreiben von dem Übersetzer ist natürlich nicht gültig.
Islamisches Eherecht ist immer Gütertrennung. Das müsste auch in der Heiratsurkunde stehen.
Das zählt aber nur in Tunesien und nicht in England!
Dass sie sich so ein Schreiben von einem Übersetzer hat machen lassen zeigt dass sie keine Ahnung von islamischen Eherecht hat und auch er sie nicht aufgeklärt hat. Warum sollte er das auch tun.
Um sich in England abzusichern müsste sie in England zu einem Notar und dort alles regeln. Selbst wenn sie in Tunesien zu einem Notar geht hilft ihr das in England nicht's.
Da ja die Häuser in England gesichert sind ist das schon mal gut und er kommt da nicht ran.
Was mich etwas wundert ist dass er inzwischen noch nicht hier ist. Meistens geht es denen doch nicht schnell genug.
Hier in Deutschland braucht man ja das deutsch Zertifikat für das Visum . Ich weiß nicht ob das in England auch so ist und man ein Zertifikat braucht.
Er ist ja anscheinend am Englisch lernen.......hätte er aber auch schon längst machen können. Sind ja schon 2 Jahre zusammen.
Du hast geschrieben dass sie 3 Jobs hat um alles zu finanzieren dass er nach England kommt.
Leider weiß ich nicht wie da die Vorschriften in England sind.
Das Einreisevisum für D kostet z.B. kein Geld.Nur der Deutschtest und die Papiere( Übersetzungen).
Dann wäre noch der Flug für ihn.
Deshalb wundert mich das etwas dass sie so schuftet um ihn nach England zu holen
Aber wie gesagt ich kenne die Bestimmungen für England nicht.
Vielleicht wisst ihr das ja.
Könnte auch sein dass er sie hier schon abzockt und deine Schwägerin schön Geld schickt für irgendwas, was aber nicht stimmt.
LG Liberty

nureintraum
Beiträge: 4
Registriert: 21.01.2018, 23:03

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von nureintraum » 23.01.2018, 17:13

Hallo,
vielen Dank fuer Eure Nachrichten.

@Grampusgriseus
Ich habe ihr gesagt dass sie jederzeit zu uns kommen kann wenn was ist und wir fuer sie da sind.
Leider haben wir bemerkt dass sie oft die Unwahrheit sagt seit sie mit dem Mann zusammen ist.
Sie luegt sowohl bezueglich ihrer mentalen Lage als auch anderen Dingen.
Ich glaube sie verdraengt und versucht ein glueckliches Bild aufrecht zu erhalten vor ihren Freunden
um zu beweisen dass alle die was dagegen gesagt haben unrecht haben.
Sie hat den Kontakt zu mehreren alte Freunden die sie lange kennt abgebrochen weil diese ihr ihre
Bedenken gehaeussert haben.


@Martinak und Anaba
Es ist leider nicht moeglich einen Mann mitzuschicken, einfach weil sie das nicht moechte.
Sogar als meine Schwiegermutter zu uns meinte: "Ach jetzt hab ich ja eine Reisepass beantragt, da koennte ich eigentlich vor dem
Tunesien Urlaub nochmal ein paar Tage zu Euch nach Deutschland kommen"-
da hat meine Schwaegerin ihr das ganz schnell ausgeredet. Die will naemlich verhindern dass wir die Mutter "impfen" bevor sie mit nach
Tunesien kommt. Ich persoenlich denke auch dass sie insgeheim weiss dass da was nicht koscher ist mit ihm, deshalb moechte sie gar nichts
davon hoeren, es koennte ja ihre pinke Feenwelt kaputt machen.
Der Bezi nennt meine Schwiegermutter "Mama" auf Facebook und hat sie auch in seiner Freundesliste. Das geht mir so.. wenn ich das lese da er sie ja nichtmal kennt.
Der Vater ist laut seiner eigenen Aussage nicht reisefaehig :(
Der Bezi hat bisher weder versucht mit dem Vater noch mit meinem Mann zu reden, er ist auf die Frauen fixiert weil er weiss dass beide Maenner
ihm kritisch gegenueber stehen.
Mein Schwiegervater war in den 50er Jahren in der britischen Armee in Jemen stationiert und kennt die arabische Mentalitaet.
Er war sofort alarmiert als er von der Beziehung und spaeter dann der Hochzeit hoerte.
Der Bezi nutzt aus dass die Eltern schon fast 80 sind.

@Liberty
Er bzw. sie muss in England ganz viele Auflagen erfuellen damit sie ihn rueberholen kann.
Sie hat es sich durch die Urlaubshochzeit eigentlich selbst noch schwerer gemacht. Als Besucher bekommt man naemlich einfacher ein Visum als wenn er wie
jetzt eingetroffen bereits der Ehemann ist. Sie muss unter anderem Nachweisen dass sie ein jaehrliches Einkommen von £18600 hat, das hat sie nicht.
Der andere Weg ist dass sie Ersparnisse von mindestens £60000 haben muss und diese mindestens 6 Monate auf ihrem Konto liegen muessen.
Abgesehen von diesem finanziellen Aspekt muss sie noch jede Menge andere Dinge nachweisen zB dass er einen Englischkurs besucht hat, diesen macht er so wies
aussieht auf Facebook auf der "English for Bezi guys" Seite. Sie muss auch eine Wohnung nachweisen die gross genug ist fuer sie und ihn. Sie lebt ja z.Z. in dem
Haus das ihren Eltern gehoert. Mein Mann meint sein Vater wuerde niemals erlauben dass sie den Bezi dort einziehen laesst und das glaube ich da er schon immer
seltsam war was sowas betrifft. Also muesste sie sich dann irgendwann wohl eine Wohnung suchen.
Ich glaube auch dass er noch nicht beim Militaer war, so scheint es mir weil nirgendwo etwas davon erwaehnt wurde. Das heisst theoretisch koennten sie ihn da
auch noch jederzeit einziehen. Ich vermute falls das noch kommen wuerde, dann wuerde sie ihm das auch noch zahlen dass er da rauskommt.

@karima
Die Kinder von ihr sind erwachsen und haben mit der Sache so nichts zu tun. Vielleicht hast Du mich wirklich verwechselt?
Mein "Schwager" kommt aber auch aus Hammamet. Seine Familie ist offensichtlich in seine Plaene integriert, die machen naemlich den bekannten
"Meine geliebte Schwiegertochter" Tanz wenn meine Schwaegerin dort ist. Sie hat uns vor einiger Zeit stolz erzaehlt dass beim letzten Besuch die Mutter vom Bezi
ans Taxi gelaufen waere und dort hineingeschaut haette und dann gefragt wo die Mutter von ihr ist, sie hatte wohl erwartet endlich die Familie
kennenzulernen :/ Das ist alles bereits seit laengerem geplant wie es aussieht.
Meine Schwaegerin hat auch die Geschwister von ihm kennengelernt und es gibt eine Schwester die angeblich allein in der Stadt in einem Appartement wohnt..
die war als meine Schwaegerin zu Besuch war aber auch im Haus der Eltern "zu Besuch"..
Hatte schon ueberlegt ob sowas ernsthaft in Tunesien erlaubt ist, dass Frauen allein in der Stadt Appartements haben oder ob diese "Schwester" vielleicht seine Verlobte von dort sein koennte. Er arbeitet (wenn er denn mal arbeitet) als Kellner im Hotel.

Die ganze Sache stinkt.. so dermassen.
Sie postet staendig Sprueche auf facebook, dass alle die nicht an sie glauben unrecht haben und jetzt ihre wahren Freunde zum Vorschein kommen etc. pp
Sie ist so dermassen verblendet, ganz ganz schlimm.

LG

Liberty
Beiträge: 291
Registriert: 30.06.2016, 15:49

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von Liberty » 23.01.2018, 18:42

Hallo Charlotte
Da hat sie ja einiges vor sich bis er kommen kann.
Dass die Familie sie mit offenen Armen empfängt ist klar.
Die Geldquelle aus England.
Auch ich wurde immer herzlich empfangen.
Seit ich meinen Idioten hier in D vor die Tür gesetzt habe, hat sich die Familie nie mehr bei mir gemeldet .
Dachte immer da kommen noch irgendwelche Beschimpfungen. Aber Gott sei Dank kam nicht's.
Das ist inzwischen fast 2 Jahre her und die Scheidung hab ich auch hinter mir.
Sein wahres Gesicht hat er hier in Deutschland gezeigt.
In Tunesien wurde ich auf Händen getragen und nie hätte ich zu dieser Zeit geglaubt was alles auf mich zukommt. Es war die Hölle.
Für deine Schwägerin ist im Moment auch alles gut und toll. Seine Familie zeigt sich von der besten Seite und er SPIELT den Traummann.
Aufwachen wird sie erst wenn er hier ist und sie seine 180Grad Drehung erlebt.

Dass er noch zum Millitär muss glaube ich nicht, da er nachweisen kann dass er verheiratet ist. In der Regel müssen die verheirateten Männer nicht mehr zum Millitär.

Dass die Schwester eine eigene Wohnung hat ist für tunesische Verhältnisse sehr ungewöhnlich.
Eigentlich ist es so dass die Töchter der Mutter im Haushalt helfen bis sie heiraten und das Haus verlassen und zum Ehemann ziehen.
Dass sie seine Verlobte sein könnte kann ich mir auch nicht so richtig vorstellen. Dann hätte er wahrscheinlich deine Schwägerin nicht geheiratet sondern versucht sie so abzuzocken.
Aber alles möglich. Die nehmen schon große Umwege in kauf um an ihr Ziel zu kommen.

Ich hoffe dass für deine Schwiegermutter wenigstens ein Hotel gebucht wurde und sie nicht auch noch im Haus der Familie auf einer Matratze auf dem Boden schlafen muss.
Sehen die nämlich nicht so eng und auch üblich dass man eine Matratze auf den Boden legt und gut ist.
LG Liberty

Efendi II
Beiträge: 5287
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von Efendi II » 24.01.2018, 01:13

Liberty hat geschrieben:...sie nicht auch noch im Haus der Familie auf einer Matratze auf dem Boden schlafen muss. Sehen die nämlich nicht so eng und auch üblich dass man eine Matratze auf den Boden legt und gut ist.
Als ich 1969 aus der DDR über Mauer und Stacheldraht in die Bundesrepublik geflüchtet bin, bekam ich zwar relativ schnell eine Wohnung, aber ohne Möbel. Da musste ich auch erst einige Wochen auf dem Fußboden auf einer Decke schlafen, bis ich durch meiner Hände Arbeit genügend Geld verdient hatte, um mir eine Matratze und ein Bett kaufen zu können. Den heutigen Flüchtlingen aus Afrika kann man solchen Unzulänglichkeiten natürlich nicht zumuten.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Liberty
Beiträge: 291
Registriert: 30.06.2016, 15:49

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von Liberty » 24.01.2018, 09:23

Efendi II hat geschrieben:
Liberty hat geschrieben:...sie nicht auch noch im Haus der Familie auf einer Matratze auf dem Boden schlafen muss. Sehen die nämlich nicht so eng und auch üblich dass man eine Matratze auf den Boden legt und gut ist.
Als ich 1969 aus der DDR über Mauer und Stacheldraht in die Bundesrepublik geflüchtet bin, bekam ich zwar relativ schnell eine Wohnung, aber ohne Möbel. Da musste ich auch erst einige Wochen auf dem Fußboden auf einer Decke schlafen, bis ich durch meiner Hände Arbeit genügend Geld verdient hatte, um mir eine Matratze und ein Bett kaufen zu können. Den heutigen Flüchtlingen aus Afrika kann man solchen Unzulänglichkeiten natürlich nicht zumuten.
Die 80 jährige Schwiegermutter ist aber kein Flüchtling aus Afrika.
Warum also sollte man ihr zumuten in Tunesien auf dem Fußboden zu schlafen?
Kann man ja jetzt nicht miteinander vergleichen.

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 2419
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von Thelmalouis » 24.01.2018, 10:16

Liberty hat geschrieben:Warum also sollte man ihr zumuten in Tunesien auf dem Fußboden zu schlafen?
Kann man ja jetzt nicht miteinander vergleichen.
Nein, vergleichen kann man es nicht miteinander, aber wenn sie Tag und Nacht dieses Familienleben und die nicht so komfortablen Verhältnisse mitbekommt, geht vielleicht ihrer Mutter ein Licht auf.
Dies kann man nur hoffen, ebenso, dass sie noch Einfluss auf die Tochter hat.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Efendi II
Beiträge: 5287
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von Efendi II » 24.01.2018, 10:47

Liberty hat geschrieben: Warum also sollte man ihr zumuten in Tunesien auf dem Fußboden zu schlafen?
Kann man ja jetzt nicht miteinander vergleichen.
Warum nicht, wenn es den dortigen örtlichen Gepflogenheiten entspricht.
Die Frau wird sich doch, wie es allgemein üblich ist, vor der Reise in ein fremdes Land mit einer anderen Kultur, über die dort herrschenden Gegebenheiten informiert haben.
Das macht doch schließlich jeder, bevor er in ein Land außerhalb des gewohnten Kulturkreises reist.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

karima66
Beiträge: 1446
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von karima66 » 24.01.2018, 12:53

Liebe Charlotte, ja, sorry, hab da zwei Geschichten durcheinander bekommen.
Na ja finde trotzdem wie Liberty, dass man das nicht vergleichen kann, also ob man als Flüchtling auf Matratzen schläft oder als Gast.
Alle Familien die ich kenne und auch die wo ich zu Besuch war ließen den Gast im oft einzigen Bett schlafen, das war mir meist peinlich, egal ob ehrlich gemeint mit der Gastfreundschaft, aber angeboten haben sie immer das Beste, genauso beim Essen.
In Hammamet leben alle irgendwie auch vom Tourismus über Jahrzehnte, da ist keiner so arm, dass der Gast auf dem Boden schlafen muss.
Sowieso wenn die Familie ja will, dass sie überzeugen dann bitten Sie nur das Beste, nie würden sie zeigen, dass sie arm sind.
Da bekommt die Mutter eine Show.
Es ist ja gut ,dass die Hürden so hochbsind fürs Visum.
Zeit löscht das Feuer manchmal.

nureintraum
Beiträge: 4
Registriert: 21.01.2018, 23:03

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von nureintraum » 24.01.2018, 15:29

Meine Schwaegerin hat fuer sich und Mutter ein Hotel gebucht.
Die Mutter koennte wegen ihrer Arthrose eh nicht auf den Boden schlafen.

nureintraum
Beiträge: 4
Registriert: 21.01.2018, 23:03

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von nureintraum » 25.01.2018, 16:09

Ich habe grade auf facebook gesehen dass sie sich (vermutlich ohne zu wissen dass all ihre Freunde das als News Update bekommen)
von einer "Hexe" im Bademantel auspendeln liess ob "sie weiterhin fuer die person die sie liebt kaempfen soll" und "ob sie in ein anderes Land ziehen soll".
Also hat sie selbst Zweifel and er Sache. Aber jemanden auf fb zu kontaktieren um ihr das zu beantworten :(

Ariadne
Beiträge: 1086
Registriert: 27.05.2014, 14:41

Re: Was koennen wir noch tun?

Beitrag von Ariadne » 25.01.2018, 16:32

Ich weiß nicht, wie weit eine Frau, deren Familie in der Stadt wohnt, eine eigene Wohnung in Hammamet haben darf. Ob die Familie das erlaubt, meine ich. Aber ich kenne Frauen, die in Hammamet arbeiten und dort ein Appartement haben, weil die Strecke zum Wohnort zu weit ist. Die meisten jungen Menschen bilden Wohngemeinschaften, da die Miete sonst zu teuer ist. Wie hier auch.
Die Liebe ist so unproblematisch wie ein Fahrzeug. Problematisch sind nur die Lenker, die Fahrgäste und die Straße.
Franz Kafka

Antworten