Ehe mit Tunesier

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 14:48

Hallo ihr lieben!Jetzt muss ich euch auch mal mein Herz ausschütten weil ich einfach keine richtige Ahnung mehr habe was ich machen soll ich habe im Januar2019 einen Tunesier kennen gelernt er war mit Visum hier in Deutschland bei seinem Cousin.
ich hatte ihm durch meinen Bruder kennen gelernt mein Bruder hatte natürlich mir das Blaue vom Himmel über diesen Mann erzählt und natürlich habe ich mein Bruder Vertrauen geschenkt und war die ersten paar Monate auch vorsichtig weil ich kenne die Geschichten aus Tunesien und Marokko weil ich auch viele Freundinnen hatte denen das passiert ist aber am Ende hat natürlich mein Herz gesiegt und ich habe mich in diesen Mann verliebt.
Wir haben im März 2019 muslimisch geheiratet und er ist dann zu mir gezogen. Im April 2019 musste er zurück nach Tunesien weil sein Visum fertig war und weil wir richtig heiraten wollten. Ja ich weiß heute es war alles überstürzt und vielleicht habe ich auch alles durch die rosarote Brille gesehen aber ich bin nach Tunesien geflogen und habe diesen Mann geheiratet. Und obwohl er in Tunesien war und ich hier hatten wir jeden Tag Kontakt und er durfte im Juli 2019 zurück nach Deutschland kommen durch Familienzusammenführung. Wir hatten uns echt einen Plan zu gelegt doch dieser Plan sollte sich schnell ändern.
Seit dem laufen hier seine Regeln wir hatten den Wunsch ein Kind noch zu bekommen und auf einmal möchte er kein Kind so schnell er meinte wir sollten noch drei oder vier Monate warten weil dann müsste er erst mal jetzt die Sprachschule machen.
Dann mit der Arbeit ich habe Ihm verschiedene Arbeitsstellen angeboten doch alles hat ihm nicht gepasst er hat sich dann selber eine Arbeit gesucht.
Er hat aber viele Geheimnisse vor mir wie zum Beispiel hat er seinen Lohn bekommen und hat mir nichts davon erzählt. Hatte ich beim Wäsche waschen in seiner Hose gefunden ich habe ihm aber bis jetzt nichts gesagt das ich es weiß.
Inzwischen hat sich alles geändert bei uns ist läuft bei uns nichts mehr wir kuscheln nicht mehr wir sind nicht mehr so wie vorher auch im sexuellen Sinne läuft es nicht mehr.

es ist einfach Ein Teufelskreis in dem ich mich zur Zeit befinde ich bin nicht glücklich unzufrieden und diesen Mann stört es einfach gar nicht für ihn läuft alles normal er sagt zu mir so ist es in eine Ehe irgendwann kommt der Ehe Alltag
Ich habe auch schon probiert mit seiner Familie zu sprechen hier bei uns in der Stadt aber sie sagen ich soll Geduld haben und ich muss ihn ja verstehen weil er jetzt ja in Deutschland ist und er muss erst mal alles lernen und ich soll doch unsere Wünsche alle zurückstecken.

Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll was ich tun soll weil so komme ich mir vor als wäre ich nur seinen Aufenthaltstitel gewesen weil wo ist die Liebe hin die wir vorher hatten?
Ich weiß viele von euch werden denken ich war Naiv und doof und ja ihr habt alle recht natürlich war ich naiv und dumm ich war einfach geblendet von diesen Mann weil ich dachte nach meiner vorigen nicht schön Trennung sollte ich einmal Glück haben was wir zusagen sollte ich bin 32 und er ist 25. Ich weiß meine Alarmglocken hätten schon bei dem Alter eigentlich schlagen sollen aber ich weiß einfach nicht wo mein Verstand war in dieser Zeit.

Vielleicht hat jemand von euch einen Rat was ich tun soll oder hat eine Lösung oder ich weiß nicht was ich machen soll

Nilka
Moderation
Beiträge: 9004
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Nilka » 25.10.2019, 14:57

Hallo Silka,

herzlich willkommen im 1001 Geschichte Forum.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 9004
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Nilka » 25.10.2019, 15:15

Es tut mir Leid, dir das sagen zu müssen, aber du hast deine Schuldigkeit getan, Silka.
Du hast ihn nach Deutschland geholt und musst nur solange bei der Laune gehalten werden, wie es nötig ist. Mit der bei der Laune zu halten funktioniert nicht wirklich , es ist schon jetzt die Luft raus.
Der Ehealltag kommt auch irgendwann - stimmt, aber dieser kam dann ganz plötzlich :?
Der Herr zeichnet sich nicht durch Geduld aus. Ganz zu schweigen von den Geheimnissen. Sagt man der Ehefrau nicht, dass man Gelg verdient? Das ist nicht normal und kein Standard in einer gleichberechtigten Ehe. Du musst dir die Frage stellen, ob du so 3 Jahre lang leben möchtest. Danach wird sich zeigen, was er wirklich vor hat. Ob eine "richtige" Braut schon auf die Überführung nach Deutschland wartet.
Ich würde mich, an deiner Stelle mit mit dem Kinderwunsch zurückhalten.

Lese die wahren Geschichten, damit du auf das, was auf dich zukommen kann, vorbereitet bist.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 15:24

Ich habe heute mir die wahren Geschichten schon durchgelesen und bei 2-3 Geschichten habe ich mich schon wieder gesehen deswegen habe ich heute mein Thema hier eröffnet weil ich eine lange Zeit darunter gelitten hatte und ich habe mich auch nicht getraut mit meinen Freunden darüber zu reden weil meine Freunde mir das vorher schon gesagt haben.Weil wie sagen die Frauen immer so schön “meiner ist bestimmt nicht so nein er ist ganz anders weil wir haben uns hier kennen gelernt und nicht in Tunesien”.. Es ist einfach ein totaler Teufelskreis.
Ja ich merke schon dass ich bei Laune gehalten werden in manchen Situationen merke ich dass wenn ich Beispiel böse werde oder er merkt dass ich auf einmal anders denke probiert er die andere Schiene die ich liebe dich Schiene und komm her wir kuscheln..
Ich weiß nur wenn ich mich jetzt scheiden lassen würde hörte er ein Plan D und würde verschwinden..
Ja ich weiß dass ich ihm mit meinen deutschen Pass was gutes getan habe und ihm den Weg nach Deutschland geöffnet habe und das schmerzt am meisten dass ich das alles mit der rosaroten Brille auf gemacht habe..
Ich war bis ich ihn kennen gelernt habe eine selbstbewusste Frau und habe mein Leben gestanden mit meinen beiden Kindern aber jetzt sehe ich mich wie keine Ahnung kann man nicht beschreiben was für ein Gefühl ich jetzt durch liebIch war bis ich ihn kennen gelernt habe eine selbstbewusste Frau und habe mein Leben gestanden mit meinen beiden Kindern aber jetzt sehe ich mich wie keine Ahnung kann man nicht beschreiben was für ein Gefühl ich jetzt durchlebe

Cimmone
Moderation
Beiträge: 2526
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Cimmone » 25.10.2019, 15:29

O wei,

herzlich Willkommen auch von mir, liebe Silka.

Nach Liebe klingt das wahrlich nicht.

Es tut mir sehr leid, dass Du das nun erleben musst.
Ich empfehle Dir ebenfalls die wahren Geschichten und das Tunsienforum hier.

Normalerweise würde ich sagen, schmeiß ihn raus, das ist Bezness und er hat ja auch gar nichts für Dich übrig.
Doch solltest Du vorher für Deine Sicherheit sorgen.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 15:41

Lieben dank für das liebe aufnehmen..

Ich habe zur Zeit einfach keinen festen Boden unter meinen Füßen ich weiß nicht mehr Was das richtige ist oder was das falsche ist
:( :(

naschkatze
Beiträge: 527
Registriert: 31.03.2008, 11:13
Wohnort: Deutschland

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von naschkatze » 25.10.2019, 15:52

Wer bezahlt die Miete, den Strom, die Lebensmittel für Euch 4? Wie behandelt er Deine Kinder? Ist er oft allein unterwegs oder macht ihr viel als Familie zusammen? Du arbeitest auch?

Was Du erzählst klingt bei so einer kurzen Ehezeit natürlich nicht gut. Wenn Dir an Deiner Ehe was liegt musst Du mit ihm reden und ihm sagen, was Dir nicht gefällt. Und ihm die Möglichkeit geben auf Dich und Deine Bedürfnisse einzugehen. Ich glaube zwar nach Deiner Schilderung kaum, dass das was bringt, aber dann hast Du es wenigstens versucht. Die Idee mit einem gemeinsamen Kind würde ich erst einmal vergessen. Ein Kind kittet keine Ehe. Wenn in absehbarer Zeit eine Trennung folgen sollte wirst Du froh sein, wenn kein Baby im Anmarsch ist.

Eclipse
Beiträge: 699
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Eclipse » 25.10.2019, 16:03

Silka87 hat geschrieben:
25.10.2019, 14:48
wir hatten den Wunsch ein Kind noch zu bekommen
Versuch um jeden Preis, eine Schwangerschaft zu verhindern. Unterstützen wird er Dich sowieso nicht, aber er kann Dir und Deinem Kind eine Menge fiesen Ärger machen ("Väterrechte" und Aufenthaltserlaubnis für [de facto] immer, Du wirst ihn nie wieder los).

Am besten leitest Du direkt die Trennung ein, schmeißt ihn raus und meldest dies (wichtig!) der Ausländerbehörde.

Er hat Dich nur geheiratet, um das Ticket ins gelobte Land zu bekommen, das liegt klar auf der Hand. Erober Dir DEIN Leben zurück. Es gibt so viele nette Männer da draußen, mit denen man normal und liebevoll zusammenlebt ohne dieses Paschagehabe.

brucefan
Beiträge: 214
Registriert: 28.03.2011, 20:30

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von brucefan » 25.10.2019, 16:06

Hallo Silka
Es tut mir leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. Bei dir /euch ging das ja verdammt schnell, da hatte es jemand ganz eilig, schliesslich war er einmal hier und musste die Zeit gewinnbringend nutzen.
Sein erarbeitetes Geld möchte er sicher sparen für seine tunesische Jungfrau, die in drei Jahren vermutlich auf der Matte steht.
Sei froh, dass er plötzlich seinen Babywunsch abgelegt hat, sonst wäre es noch weitaus schwieriger, sich zu trennen, bzw den Kontakt abzubrechen.

So schlimm es sich anhört, rate ich dir dennoch die Scheidung einzureichen. Und dich deinen guten Freunden anzuvertrauen. Denn unter Umständen brauchst du Möglichkeiten mal unterzutauchen, wenn er davon erfährt. Wie alt sind den deine Kinder? Leben sie bei euch? Auch die beiden gilt es zu schützen, wenn er von deinen Absichten einer Trennung erfährt. Das ist alles sehr viel was da auf dich zukommen kann, aber eine derartige Ehe drei Jahre auszuhalten, ist ein Katastrophe, für dich und deine Kinder. Zumal niemand sagen kann, wie sich sein Verhalten (er scheint ja extrem ungeduldig) noch verändern wird.

Aber den ersten Schritt hast du ja bereits getan, du hast hier geschrieben. Für deine nächsten Schritte wünsche ich dir Kraft und Durchhaltevermögen, denn er wird alles versuchen, um dir seine "Liebe" wieder glaubhaft zu machen. Und das vll nicht nur durch Gesäusel....

Alles Gute für dich,
Viele Grüße,
Brucefan
stay hard, stay hungry, stay alive........Bruce Springsteen

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 16:11

naschkatze hat geschrieben:
25.10.2019, 15:52
Wer bezahlt die Miete, den Strom, die Lebensmittel für Euch 4? Wie behandelt er Deine Kinder? Ist er oft allein unterwegs oder macht ihr viel als Familie zusammen? Du arbeitest auch?

Was Du erzählst klingt bei so einer kurzen Ehezeit natürlich nicht gut. Wenn Dir an Deiner Ehe was liegt musst Du mit ihm reden und ihm sagen, was Dir nicht gefällt. Und ihm die Möglichkeit geben auf Dich und Deine Bedürfnisse einzugehen. Ich glaube zwar nach Deiner Schilderung kaum, dass das was bringt, aber dann hast Du es wenigstens versucht. Die Idee mit einem gemeinsamen Kind würde ich erst einmal vergessen. Ein Kind kittet keine Ehe. Wenn in absehbarer Zeit eine Trennung folgen sollte wirst Du froh sein, wenn kein Baby im Anmarsch ist.

Ich bezahle alles ich bezahle die Miete dieLebensmittel ich mach alles..das sollte ich auch sagen er möchte am liebsten seine ganze Kleidung für Adidas Nike haben weil er ja so sportlich ist (Ironie)..
Ich arbeite in Teilzeit und wir bekommen ein Aufstocker Geld vom Amt..
Er geht halt in die Schule von 8-12 Montag bis Freitag und dann halt zweimal in der Woche zu seinem Cousin in dem Restaurant zu Besuch und in die Moschee Freitag

Samstag und Sonntag Nachtschicht bei seiner Arbeit..

Ja es geht so wir machen schon was zusammen aber jetzt nicht so viel am meisten mache ich alleine

Zu meinen Kindern ist er sehr sehr nett und bringt die kleine Jeden Morgen in den Kindergarten weil ich habe Frühschicht.

Manchmal verdreht er mir meinen Kopf und ich denke wirklich das was er sagt obwohl ich weiß dass es nicht so ist

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 16:13

Ich habe schon alles probiert ich habe über meine Gefühle geredet ich habe über meine Unzufriedenheit geredet aber ich höre immer nur ich übertreibe ich übertreibe übertreibe weil es ist ja nun mal Ehe jetzt Und nicht mehr die Anfangszeit ich kann über nichts reden ohne dass er es ins Lächerliche zieht oder mir erzählt dass ich übertreibe

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 16:20

brucefan hat geschrieben:
25.10.2019, 16:06
Hallo Silka
Es tut mir leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. Bei dir /euch ging das ja verdammt schnell, da hatte es jemand ganz eilig, schliesslich war er einmal hier und musste die Zeit gewinnbringend nutzen.
Sein erarbeitetes Geld möchte er sicher sparen für seine tunesische Jungfrau, die in drei Jahren vermutlich auf der Matte steht.
Sei froh, dass er plötzlich seinen Babywunsch abgelegt hat, sonst wäre es noch weitaus schwieriger, sich zu trennen, bzw den Kontakt abzubrechen.

So schlimm es sich anhört, rate ich dir dennoch die Scheidung einzureichen. Und dich deinen guten Freunden anzuvertrauen. Denn unter Umständen brauchst du Möglichkeiten mal unterzutauchen, wenn er davon erfährt. Wie alt sind den deine Kinder? Leben sie bei euch? Auch die beiden gilt es zu schützen, wenn er von deinen Absichten einer Trennung erfährt. Das ist alles sehr viel was da auf dich zukommen kann, aber eine derartige Ehe drei Jahre auszuhalten, ist ein Katastrophe, für dich und deine Kinder. Zumal niemand sagen kann, wie sich sein Verhalten (er scheint ja extrem ungeduldig) noch verändern wird.

Aber den ersten Schritt hast du ja bereits getan, du hast hier geschrieben. Für deine nächsten Schritte wünsche ich dir Kraft und Durchhaltevermögen, denn er wird alles versuchen, um dir seine "Liebe" wieder glaubhaft zu machen. Und das vll nicht nur durch Gesäusel....

Alles Gute für dich,
Viele Grüße,
Brucefan


Meine Töchter sind 5 und 11 Jahre und sie leben mit uns .

Wir hatten damals das Thema tunesische Frauen Und er hatte mir gesagt nein tunesische Frauen wäre nicht gut. Aber inzwischen denke ich es war einfach nur um mich zu beruhigen

Immer wenn ich anfange über meine schlechten Gedanken zu geben sagt er ich würde nur schlecht über ihn denken und ich würde ihn nichts glauben und darum ist unsere Ehe so schwer weil ich ihn nicht vertrauen

Und das lustigste ist immer noch wenn ich ihn vor rechne was wir im Monat ausgeben oder was wir einnehmen dann darf ich mir immer anhören mir würde es nur um das Geld gehen

Natürlich geht es mir um das Geld Wir müssen ja auch irgendwie leben...

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 16:22

Eclipse hat geschrieben:
25.10.2019, 16:03
Silka87 hat geschrieben:
25.10.2019, 14:48
wir hatten den Wunsch ein Kind noch zu bekommen
Versuch um jeden Preis, eine Schwangerschaft zu verhindern. Unterstützen wird er Dich sowieso nicht, aber er kann Dir und Deinem Kind eine Menge fiesen Ärger machen ("Väterrechte" und Aufenthaltserlaubnis für [de facto] immer, Du wirst ihn nie wieder los).

Am besten leitest Du direkt die Trennung ein, schmeißt ihn raus und meldest dies (wichtig!) der Ausländerbehörde.

Er hat Dich nur geheiratet, um das Ticket ins gelobte Land zu bekommen, das liegt klar auf der Hand. Erober Dir DEIN Leben zurück. Es gibt so viele nette Männer da draußen, mit denen man normal und liebevoll zusammenlebt ohne dieses Paschagehabe.

Was Könnte die Ausländerbehörde machen Bei einer Scheidung vor den 3 Jahren?

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 16:24

Ach so, er keine Geduld in keiner Sache
Wenn ich z. B. Sage Das wird dauern oder irgendwas

Dann wird sofort der Cousin angerufen der hier in der Nähe lebt und Der hat immer eine Antwort und immer eine Lösung..

Das ist dann auch egal was ich als Ehefrau sage

leva
Beiträge: 3605
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von leva » 25.10.2019, 16:37

So Leid es mir tut,aber dieser Mann ist dir keine Stuetze und auch kein guter Ehepartner.

Ich wuerde auch bald die Trennung einleiten und vor allem achte auf deine Sicherheit und die deiner Kinder.
Ich wuerde mich auch Familie/Freunden anvertrauen,das finde ich wichtig,dass sie informiert sind. :idea:
Deine Scham verstehe ich,aber Sicherheit geht vor.

leva
Beiträge: 3605
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von leva » 25.10.2019, 16:41

Silka87 hat geschrieben:
25.10.2019, 16:20
brucefan hat geschrieben:
25.10.2019, 16:06
Hallo Silka
Es tut mir leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. Bei dir /euch ging das ja verdammt schnell, da hatte es jemand ganz eilig, schliesslich war er einmal hier und musste die Zeit gewinnbringend nutzen.
Sein erarbeitetes Geld möchte er sicher sparen für seine tunesische Jungfrau, die in drei Jahren vermutlich auf der Matte steht.
Sei froh, dass er plötzlich seinen Babywunsch abgelegt hat, sonst wäre es noch weitaus schwieriger, sich zu trennen, bzw den Kontakt abzubrechen.

So schlimm es sich anhört, rate ich dir dennoch die Scheidung einzureichen. Und dich deinen guten Freunden anzuvertrauen. Denn unter Umständen brauchst du Möglichkeiten mal unterzutauchen, wenn er davon erfährt. Wie alt sind den deine Kinder? Leben sie bei euch? Auch die beiden gilt es zu schützen, wenn er von deinen Absichten einer Trennung erfährt. Das ist alles sehr viel was da auf dich zukommen kann, aber eine derartige Ehe drei Jahre auszuhalten, ist ein Katastrophe, für dich und deine Kinder. Zumal niemand sagen kann, wie sich sein Verhalten (er scheint ja extrem ungeduldig) noch verändern wird.

Aber den ersten Schritt hast du ja bereits getan, du hast hier geschrieben. Für deine nächsten Schritte wünsche ich dir Kraft und Durchhaltevermögen, denn er wird alles versuchen, um dir seine "Liebe" wieder glaubhaft zu machen. Und das vll nicht nur durch Gesäusel....

Alles Gute für dich,
Viele Grüße,
Brucefan


Meine Töchter sind 5 und 11 Jahre und sie leben mit uns .

Wir hatten damals das Thema tunesische Frauen Und er hatte mir gesagt nein tunesische Frauen wäre nicht gut. Aber inzwischen denke ich es war einfach nur um mich zu beruhigen

Immer wenn ich anfange über meine schlechten Gedanken zu geben sagt er ich würde nur schlecht über ihn denken und ich würde ihn nichts glauben und darum ist unsere Ehe so schwer weil ich ihn nicht vertrauen

Und das lustigste ist immer noch wenn ich ihn vor rechne was wir im Monat ausgeben oder was wir einnehmen dann darf ich mir immer anhören mir würde es nur um das Geld gehen

Natürlich geht es mir um das Geld Wir müssen ja auch irgendwie leben...
Dem koenntest du entgegnen,dass es ihm nur um (sein)das Geld geht,denn davon gibt er dir nix... :wink:
Dass du alles allein zahlen sollst,geht gar nicht.

Cimmone
Moderation
Beiträge: 2526
Registriert: 16.11.2018, 07:05

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Cimmone » 25.10.2019, 16:42

Silka87 hat geschrieben:
25.10.2019, 16:22

Was Könnte die Ausländerbehörde machen Bei einer Scheidung vor den 3 Jahren?
Er hat ja noch keine unbefristete AE und die Ausländerbehörde wird ihm, nach vorzeitiger Beendigung der Ehe auch keine erteilen.

Dann muss er andere Auflagen erfüllen oder bekommt die Aufforderung zur Ausreise.

Die Ausländerbehörde kennt Bezness. Nur so lange die Frauen für ihre Männer einstehen, gibt es keinen Handlungsbedarf.

Na klar verdreht er Dir immer wieder den Kopf, muss er auch, denn von Dir hängt jetzt, bis die drei Ehejahre herum sind, ab, wie es für ihn weiter verläuft.

Das wird ihn ( wie anderen Beznessern auch) gewaltig stinken - Ihnen ist traditionsgemäß eine andere Rolle zugedacht.

Ich glaube, auch eheliche Kommunikation wie über Gefühle reden, ist in deren Köpfen gar nicht verankert. Das ist das europäische Ehemodell, auf Augenhöhe, gegenseitiger Respekt .... das ist in den islamischen Ländern eher nicht der Fall.

Sichere wichtige Dokumente, fertige Kopien davon an, hinterlege die Originale bei einer Person Deines Vertrauens.
Die Kinder müssen aus der Schusslinie
(entschuldige) sein, wenn Du die Ehe beendest.


Ganz viel Kraft und alles liebe für Dich und Deine Töchter.
Cimmone 🐬
Moderatorin
Cimmone@1001Geschichte.de

Anaba
Administration
Beiträge: 20223
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Anaba » 25.10.2019, 16:46

Hallo Silka,

herzlich willkommen auch von mir.

Wenn ich das lese, steigt mein Blutdruck.
Er hat dich für seinen Aufenthalt benutzt. Das liegt klar auf der Hand.
Selten hat einer der Unguten so schnell sein Gesicht gezeigt.
Der Aufenthalt ist erstmal sicher, jetzt alles läuft nach seinen Regeln?
Du musst ihm sofort zeigen, so geht es nicht.
Du hast zwei Kinder und das Amt zahlt, weil dein Geld nicht für euch alle reicht.
Muss er dort nicht auch sein Einkommen angeben?
Wenn er sich an nichts beteiligt, heißt das letztendlich, er lebt auch vom Geld deiner Kinder.
Als erstes solltest du sofort klar über Geld reden. Bedeutet, er zahlt seinen Anteil an der Miete, Unkosten
und Lebenshaltungskosten.
Du musst dich trauen Klartext zu reden.
Das Beste wäre natürlich, du machst ihm deutlich, dass es so nicht geht.
Entweder, es ändert sich alles oder du trennst dich und raus mit ihm.
Dieser Mann wird nie ein Ehemann, der für die Familie sorgt.
Seine Pläne sind andere. Er wird sie durchziehen.
Komme ihm zuvor und arbeite auf eine Trennung hin. Er wird sich nicht ändern.
.
Zum Schluß noch ein Rat, schaff dir bloß kein Kind an. Für ihn wäre es sicherer Aufenthalt
und für dich eine Achterbahnfahrt.
Denn dann braucht er dich gar nicht mehr.

Liebe Silka, vielleicht bin ich zu deutlich.
Aber wir kennen Geschichten wie deine. Sie ähneln sich alle.
Verlierer sind immer die Frauen. Deshalb mache dem Ganzen ein Ende.
Zeig ihm, dass du dir nicht alles klaglos bieten lässt.
Ich wünsche dir dafür alles Gute.
Hier ist immer jemand, der dir zuhört. Du bist nicht allein.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

brucefan
Beiträge: 214
Registriert: 28.03.2011, 20:30

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von brucefan » 25.10.2019, 16:48

Silka87 hat geschrieben:
25.10.2019, 16:11
naschkatze hat geschrieben:
25.10.2019, 15:52

Ich bezahle alles ich bezahle die Miete dieLebensmittel ich mach alles..das sollte ich auch sagen er möchte am liebsten seine ganze Kleidung für Adidas Nike haben weil er ja so sportlich ist (Ironie)..
Ich arbeite in Teilzeit und wir bekommen ein Aufstocker Geld vom Amt..
Er geht halt in die Schule von 8-12 Montag bis Freitag und dann halt zweimal in der Woche zu seinem Cousin in dem Restaurant zu Besuch und in die Moschee Freitag

Samstag und Sonntag Nachtschicht bei seiner Arbeit..

Zu meinen Kindern ist er sehr sehr nett und bringt die kleine Jeden Morgen in den Kindergarten weil ich habe Frühschicht.
Oh das kenne ich sehr gut....Markenklamotten mussten es immer sein, egal ob wir genug zu essen hatten oder nicht. Und genug Geld musste für seine Familie übrig sein, da hat er sich gern aufgespielt, die durften z.B nie erfahren, dass er Hilfsabeiten auf dem Bau verrichtet hat, als er dann endlich gearbeitet hat. Dort hat er erzählt, dass er im Büro arbeitet.

Du schreibst, dass er nett zu deinen Mädels ist.....da bekomm ich ein ganz schlechtes Gefühl.....meiner war zu Beginn auch extrem nett zu den beiden, er hat kalkuliert versucht, sie auf seine Seite zu ziehen und sie an sich zu binden. Zumindest in den Jahren vor der Hochzeit. Letztlich konnte er das aber nicht lange durchhalten, als er , nach der Hochzeit, in Deutschland war. Was danach passierte wünsche ich niemandem.
Bitte pass gut auf euch auf, achte auf Signale und Veränderungen deiner Mädels, bitte!
stay hard, stay hungry, stay alive........Bruce Springsteen

Anaba
Administration
Beiträge: 20223
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Anaba » 25.10.2019, 16:51

Und das lustigste ist immer noch wenn ich ihn vor rechne was wir im Monat ausgeben oder was wir einnehmen dann darf ich mir immer anhören mir würde es nur um das Geld gehen
Tolles Argument.
Dann antworte ihm doch, dass er recht hat, es geht natürlich um Geld.
Es sei denn, er möchte auf der Straße leben und verhungern.
Das sollte er, als Erwachsener, wissen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Antworten