Ehe mit Tunesier

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
brucefan
Beiträge: 214
Registriert: 28.03.2011, 20:30

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von brucefan » 25.10.2019, 17:01

Silka87 hat geschrieben:
25.10.2019, 16:24
Ach so, er keine Geduld in keiner Sache
Wenn ich z. B. Sage Das wird dauern oder irgendwas

Dann wird sofort der Cousin angerufen der hier in der Nähe lebt und Der hat immer eine Antwort und immer eine Lösung..

Das ist dann auch egal was ich als Ehefrau sage


Silka, es wird immer so bleiben, dass ihm das egal ist, was du sagst. Sein Cousin wird da immer einen größeren Einfluss auf ihn haben, oder Kumpels, oder Freunde, aber niemals du als Ehefrau....
Und Ungeduld kann im schlimmsten Fall auch in Aggression umschlagen, oder in kriminelle Energie, damit er auf bestimmte Dinge nicht warten oder verzichten muss!
stay hard, stay hungry, stay alive........Bruce Springsteen

Liberty
Beiträge: 383
Registriert: 30.06.2016, 15:49

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Liberty » 25.10.2019, 17:22

Hallo Silka

Wenn ich deine Zeilen lese erinnert mich das sehr an meine Ehe.
Die Antworten und Ausreden deines Mannes sind die gleichen die ich von meinem immer zu hören bekam.
Ich war immer an allem Schuld.
Auch die finanzielle Seite Haar genau wie bei mir.
Sein Geld hat er schön immer behalten und ich konnte zahlen.
Ich kann dir nur raten dich zu trennen, denn es wird sich nichts ändern und mit Sicherheit noch schlimmer werden.
Ich war auch immer hin und her gerissen was ich tun soll und habe die Trennung vor mir her geschoben.
Aber irgendwann ist das Fass übergelaufen und ich habe ihn rausgeschmissen.
Heute bin ich geschieden und lebe glücklich in Freiheit.
Die Scheidung war nicht einfach weil er sie verhindern wollte aber auch diese Zeit ging vorbei.
Ihr seit noch nicht lange verheiratet somit würde bei einer Scheidung der Versorgungsausgleich wegfallen und er würde nicht's von deiner Rente bekommen.
Was sein Aufenthalt betrifft könnte es sein dass er nach Tunesien zurück muss.
Aber auf ihn darfst du keine Rücksicht nehmen und darüber nachdenken was mit ihm passiert bei einer Trennung.
Du bist ihm jetzt schon egal und sollst ihm nur ein warmes Nest und einen vollen Kühlschrank bieten.
Als Mensch bist du ihm egal .
Ich kann dir nur raten.....trenne dich!!!
Wünsche dir einen klaren Kopf und eine für dich und deine Kinder richtige Entscheidung
LG Liberty

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 17:40

leva hat geschrieben:
25.10.2019, 16:37
So Leid es mir tut,aber dieser Mann ist dir keine Stuetze und auch kein guter Ehepartner.

Ich wuerde auch bald die Trennung einleiten und vor allem achte auf deine Sicherheit und die deiner Kinder.
Ich wuerde mich auch Familie/Freunden anvertrauen,das finde ich wichtig,dass sie informiert sind. :idea:
Deine Scham verstehe ich,aber Sicherheit geht vor.
Der scharm ist der schlimmste gerade und es tut mir auch leid das ich so viel schreibe aber ich weiß einfach nicht mehr weiter....

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 17:42

Cimmone hat geschrieben:
25.10.2019, 16:42
Silka87 hat geschrieben:
25.10.2019, 16:22

Was Könnte die Ausländerbehörde machen Bei einer Scheidung vor den 3 Jahren?
Er hat ja noch keine unbefristete AE und die Ausländerbehörde wird ihm, nach vorzeitiger Beendigung der Ehe auch keine erteilen.

Dann muss er andere Auflagen erfüllen oder bekommt die Aufforderung zur Ausreise.

Die Ausländerbehörde kennt Bezness. Nur so lange die Frauen für ihre Männer einstehen, gibt es keinen Handlungsbedarf.

Na klar verdreht er Dir immer wieder den Kopf, muss er auch, denn von Dir hängt jetzt, bis die drei Ehejahre herum sind, ab, wie es für ihn weiter verläuft.

Das wird ihn ( wie anderen Beznessern auch) gewaltig stinken - Ihnen ist traditionsgemäß eine andere Rolle zugedacht.

Ich glaube, auch eheliche Kommunikation wie über Gefühle reden, ist in deren Köpfen gar nicht verankert. Das ist das europäische Ehemodell, auf Augenhöhe, gegenseitiger Respekt .... das ist in den islamischen Ländern eher nicht der Fall.

Sichere wichtige Dokumente, fertige Kopien davon an, hinterlege die Originale bei einer Person Deines Vertrauens.
Die Kinder müssen aus der Schusslinie
(entschuldige) sein, wenn Du die Ehe beendest.


Ganz viel Kraft und alles liebe für Dich und Deine Töchter.
Das ist wirklich gut zu wissen vielen vielen Dank für diese Informationen ...Wenn ich mich scheiden lassen würde würde ich ihn nicht 1 Sekunde in Deutschland lassen wollen

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 17:45

Anaba hat geschrieben:
25.10.2019, 16:46
Hallo Silka,

herzlich willkommen auch von mir.

Wenn ich das lese, steigt mein Blutdruck.
Er hat dich für seinen Aufenthalt benutzt. Das liegt klar auf der Hand.
Selten hat einer der Unguten so schnell sein Gesicht gezeigt.
Der Aufenthalt ist erstmal sicher, jetzt alles läuft nach seinen Regeln?
Du musst ihm sofort zeigen, so geht es nicht.
Du hast zwei Kinder und das Amt zahlt, weil dein Geld nicht für euch alle reicht.
Muss er dort nicht auch sein Einkommen angeben?
Wenn er sich an nichts beteiligt, heißt das letztendlich, er lebt auch vom Geld deiner Kinder.
Als erstes solltest du sofort klar über Geld reden. Bedeutet, er zahlt seinen Anteil an der Miete, Unkosten
und Lebenshaltungskosten.
Du musst dich trauen Klartext zu reden.
Das Beste wäre natürlich, du machst ihm deutlich, dass es so nicht geht.
Entweder, es ändert sich alles oder du trennst dich und raus mit ihm.
Dieser Mann wird nie ein Ehemann, der für die Familie sorgt.
Seine Pläne sind andere. Er wird sie durchziehen.
Komme ihm zuvor und arbeite auf eine Trennung hin. Er wird sich nicht ändern.
.
Zum Schluß noch ein Rat, schaff dir bloß kein Kind an. Für ihn wäre es sicherer Aufenthalt
und für dich eine Achterbahnfahrt.
Denn dann braucht er dich gar nicht mehr.

Liebe Silka, vielleicht bin ich zu deutlich.
Aber wir kennen Geschichten wie deine. Sie ähneln sich alle.
Verlierer sind immer die Frauen. Deshalb mache dem Ganzen ein Ende.
Zeig ihm, dass du dir nicht alles klaglos bieten lässt.
Ich wünsche dir dafür alles Gute.
Hier ist immer jemand, der dir zuhört. Du bist nicht allein.
Nein ich bin sehr sehr glücklich über die ehrlichen Worte von euch allen weil alle um mich rum sagen immer ich soll ihn verstehen er ist jetzt gerade angekommen ich muss mich zurück stecken er wird mich immer lieben alle glauben ihm und ich bin die dumme danach...


Ja er hat mir schon oft genug gesagt hier im Haus in seine regnen weil ich befolgen er muss zufrieden sein und glücklich sein und ich muss mich daran halten das war seine Aussage

Egal was ich sage oder was ich denke was darf ich für mich behalten was er am Ende sagt ist Gesetz

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 17:46

brucefan hat geschrieben:
25.10.2019, 16:48
Silka87 hat geschrieben:
25.10.2019, 16:11
naschkatze hat geschrieben:
25.10.2019, 15:52

Ich bezahle alles ich bezahle die Miete dieLebensmittel ich mach alles..das sollte ich auch sagen er möchte am liebsten seine ganze Kleidung für Adidas Nike haben weil er ja so sportlich ist (Ironie)..
Ich arbeite in Teilzeit und wir bekommen ein Aufstocker Geld vom Amt..
Er geht halt in die Schule von 8-12 Montag bis Freitag und dann halt zweimal in der Woche zu seinem Cousin in dem Restaurant zu Besuch und in die Moschee Freitag

Samstag und Sonntag Nachtschicht bei seiner Arbeit..

Zu meinen Kindern ist er sehr sehr nett und bringt die kleine Jeden Morgen in den Kindergarten weil ich habe Frühschicht.
Oh das kenne ich sehr gut....Markenklamotten mussten es immer sein, egal ob wir genug zu essen hatten oder nicht. Und genug Geld musste für seine Familie übrig sein, da hat er sich gern aufgespielt, die durften z.B nie erfahren, dass er Hilfsabeiten auf dem Bau verrichtet hat, als er dann endlich gearbeitet hat. Dort hat er erzählt, dass er im Büro arbeitet.

Du schreibst, dass er nett zu deinen Mädels ist.....da bekomm ich ein ganz schlechtes Gefühl.....meiner war zu Beginn auch extrem nett zu den beiden, er hat kalkuliert versucht, sie auf seine Seite zu ziehen und sie an sich zu binden. Zumindest in den Jahren vor der Hochzeit. Letztlich konnte er das aber nicht lange durchhalten, als er , nach der Hochzeit, in Deutschland war. Was danach passierte wünsche ich niemandem.
Bitte pass gut auf euch auf, achte auf Signale und Veränderungen deiner Mädels, bitte!

Ja das ist ihm auch egal wie viel Geld wir haben Hauptsache er bekommt seine neuen Schuhe seine neuen Pullover und alles am besten von Nike Adidas Puma was wir in den Kühlschrank haben es ihm egal

Er sagt zu mir immer ich bekomme ja auch Geld von ihm also das Geld vom Amt für ihn deswegen durfte er sich aussuchen was er will

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 17:47

Anaba hat geschrieben:
25.10.2019, 16:51
Und das lustigste ist immer noch wenn ich ihn vor rechne was wir im Monat ausgeben oder was wir einnehmen dann darf ich mir immer anhören mir würde es nur um das Geld gehen
Tolles Argument.
Dann antworte ihm doch, dass er recht hat, es geht natürlich um Geld.
Es sei denn, er möchte auf der Straße leben und verhungern.
Das sollte er, als Erwachsener, wissen.


Wenn ich das sage heißt es ich übertreibe wieder mal

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 17:52

Liberty hat geschrieben:
25.10.2019, 17:22
Hallo Silka

Wenn ich deine Zeilen lese erinnert mich das sehr an meine Ehe.
Die Antworten und Ausreden deines Mannes sind die gleichen die ich von meinem immer zu hören bekam.
Ich war immer an allem Schuld.
Auch die finanzielle Seite Haar genau wie bei mir.
Sein Geld hat er schön immer behalten und ich konnte zahlen.
Ich kann dir nur raten dich zu trennen, denn es wird sich nichts ändern und mit Sicherheit noch schlimmer werden.
Ich war auch immer hin und her gerissen was ich tun soll und habe die Trennung vor mir her geschoben.
Aber irgendwann ist das Fass übergelaufen und ich habe ihn rausgeschmissen.
Heute bin ich geschieden und lebe glücklich in Freiheit.
Die Scheidung war nicht einfach weil er sie verhindern wollte aber auch diese Zeit ging vorbei.
Ihr seit noch nicht lange verheiratet somit würde bei einer Scheidung der Versorgungsausgleich wegfallen und er würde nicht's von deiner Rente bekommen.
Was sein Aufenthalt betrifft könnte es sein dass er nach Tunesien zurück muss.
Aber auf ihn darfst du keine Rücksicht nehmen und darüber nachdenken was mit ihm passiert bei einer Trennung.
Du bist ihm jetzt schon egal und sollst ihm nur ein warmes Nest und einen vollen Kühlschrank bieten.
Als Mensch bist du ihm egal .
Ich kann dir nur raten.....trenne dich!!!
Wünsche dir einen klaren Kopf und eine für dich und deine Kinder richtige Entscheidung
LG Liberty
Man muss sich halt erst mal vom Kopf raus trennen und das ist schwer Ich denke jeden Tag ändert sich noch was am Ende des Tages bin ich die enttäuschich denke jeden Tag ändert sich noch was am Ende des Tages bin ich die doofe

Grampusgriseus
Beiträge: 203
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Grampusgriseus » 25.10.2019, 18:03

Nein, da ändert sich nichts mehr... Lass' nicht länger zu, dass Euch dieser Schmarotzer die Haare vom Kopf frisst!
Der tickt ja wohl nicht mehr ganz richtig :evil:

Die Scham solltest Du versuchen, so schnell wie möglich zu überwinden...Ja, Du hast recht, das ist schwer aber DRINGEND NÖTIG, denn Du wirst Hilfe brauchen von Deinen Leuten (Familie/Freunde). Diese Typen "arbeiten" damit. Je mehr sie die Frau isolieren, umso schwächer ist sie. Und das wissen sie. Mach' da nicht mit!

Alles Gute und viel Kraft!

leva
Beiträge: 3601
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von leva » 25.10.2019, 18:08

Silka87 hat geschrieben:
25.10.2019, 17:40
leva hat geschrieben:
25.10.2019, 16:37
So Leid es mir tut,aber dieser Mann ist dir keine Stuetze und auch kein guter Ehepartner.

Ich wuerde auch bald die Trennung einleiten und vor allem achte auf deine Sicherheit und die deiner Kinder.
Ich wuerde mich auch Familie/Freunden anvertrauen,das finde ich wichtig,dass sie informiert sind. :idea:
Deine Scham verstehe ich,aber Sicherheit geht vor.
Der scharm ist der schlimmste gerade und es tut mir auch leid das ich so viel schreibe aber ich weiß einfach nicht mehr weiter....
Bitte schaeme dich nicht,dazu gibt es keinen Grund.

Und schreibe dir hier ruhig alles von der Seele.
Wir werden dir dabei helfen,deine Gedanken und Aengste zu sortieren und dir ggfs mit Informationen/Erfahrunsberichten anderer Frauen Unterstuetzung geben koennen,um erste Schritte der Trennung einzuleiten.
Zuletzt geändert von leva am 25.10.2019, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.

dodo02
Beiträge: 113
Registriert: 26.05.2016, 20:02

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von dodo02 » 25.10.2019, 18:08

Hallo Silka,

Was Du schreibst, kenne ich sehr gut...
Das zwischendrin immer wieder nett sein, um Dich bei Laune zu halten & Dich an Deiner Wahrnehmung zweifeln zu lassen...
So nach dem Motto: ist vielleicht doch alles in Ordnung? Reagiere ich vielleicht doch über?... nein! Tust Du nicht!
Das : „Du übertreibst!“ wie gut ich das kenne...
Dann kein Geld geben.. auf Deine Kosten leben, obwohl Du selber nicht viel hast. Das ist finde ich immer das sicherste Zeichen überhaupt: hätte er auch nur ein bisschen Respekt vor Dir, würde er das nicht tun. Dann würde er als Mann Dich unterstützen oder zumindest seinen Anteil an Allem bezahlen.
Er hat Dich für den Aufenthalt geheiratet & jetzt muss er das Ganze eine Weile durchhalten um den Aufenthalt sicher zu haben. So sieht es aus. Und ich denke- so war es zumindest bei meinem Ex und Deine Situation klingt sehr ähnlich- er versucht jetzt das Ganze mit möglichst wenigen Zugeständnissen und möglichst viel Freiheiten für sich durchzuziehen. Um das erreichen zu können muss er Dich ein wenig bei Laune halten, gleichzeitig jedoch Dein Selbstbewusstsein schwächen, damit Du nicht auf die Idee kommst Dich zu trennen. Das macht er zB indem er Dir ständig das Gefühl vermittelt, Du wärest nicht richtig, zu anspruchsvoll, Du würdest übertreiben etc...
Wenn er es dann geschafft hat, dass Du Dich schlecht und minderwertig fühlst, dann kann er Deine Grenzen besser verschieben, so dass mehr für ihn rausspringt oder Du weniger Ansprüche an ihn stellst.
Trenne Dich jetzt, das wird nicht wieder besser. Und habe keine Angst, was die Anderen Leute , Dein Umfeld denken könnte- das, was Die passiert ist, ist schon vielen Anderen vor Dir auch passiert.
Wer Dich gern hat, wird Dir helfen & Dich nicht dafür verurteilen & die Anderen... können Dir egal sein.
Nach einiger Zeit werden es alle vergessen haben.
Wenn Du Dich aber jetzt nicht trennst, wird es definitiv für Dein Leben viel schlimmer sein.
Ich weiß, es ist schwer. Aber mache den Schritt jetzt. Später wird es nur noch schwerer werden.
Ganz Liebe Grüße und viel Kraft!

dodo
Es ist wie es ist.

Justicia
Beiträge: 765
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Justicia » 25.10.2019, 18:53

Hallo Silka,

ich kann auch nur raten, für deine Sicherheit zu sorgen und die Trennung einzuleiten.
Es kann nur noch schlimmer werden. Andere Optionen gibt es nicht!

Scham wird hier immer wieder thematisiert. An deiner Stelle würde ich direkt zu den Freunden gehen, die dich gewarnt haben, und die Karten auf den Tisch legen. Bitte um Verständnis und dass ihr zu gegebener Zeit über deine schnellen Entscheidungen diskutieren könnt, aber JETZT brauchst du als Freundin Unterstützung. Wer dir dann nur Vorwürfe macht, aber keine konstruktiven Ratschläge gibt, den kannst du erst mal ignorieren.

Bedenke, dass jeder Vorwurf, jedes "Ich hab's dir gesagt, hättest du mal auf mich gehört" am Ende leichter zu ertragen sein wird als drei Jahre Ehe mit diesem Mann.
Die anderen Userinnen haben absolut Recht, irgendwann (meistens recht schnell) fragt keiner mehr danach, warum du nicht auf sie gehört hast.

Du erkennst, dass du unglücklich bist und das so bleiben wird, und handelst entsprechend. Gute Freunde erkennen das an!

Dann mal zum Rechtlichen, allerdings nur sehr laienhaft. Du brauchst eh eine Anwalt. Der wird dich rechtssicher beraten.

1. Bedarfsgemeinschaft und Aufstocker
Du kriegst kein Geld für ihn, damit er sich Markensachen kaufen kann. Das ihm aber klarzumachen, ist vergebene Mühe.
Sobald ihr getrennt seid, fällt die Bedarfsgemeinschaft weg. Dann kannst du wieder sinnvoll für deine Töchter und dich wirtschaften. Am einfachsten ist das mit einer räumlichen Trennung.
Ist er in deine Wohnung gezogen? Kriegst du ihn leicht raus?
Wenn ihr gemeinsam eine Wohnung angemietet habt, deren Kosten dein Budget überschreitet, ist es etwas komplizierter für dich, aber nicht unmöglich.
--> Das unbedingt mit dem Anwalt besprechen. Er wird eine Kündigung verfassen. Vielleicht hast du ja Glück und er zieht ohne zu murren aus.

Es gibt eine Mitwirkungspflicht. Er MUSS sein Gehalt, und sei es auch nur Minijob Basis, angeben. Wenn er das nicht macht, wo von auszugehen ist, und das raus kommt, wovon auch auszugehen ist, findet eine Nachberechnung statt. Alles, was zu viel gezahlt wurde, muss zurückgezahlt werden plus Strafe. Im schlimmsten Fall kommt da noch ein Strafverfahren wegen Betrug auf dich zu.
Dies Punkt spricht einmal mehr für eine Trennung. Das kann locker in die tausende gehen, je nachdem wie viel er verdient.

2. Kinderbetreuung
Er bringt deine Kleine in die Kita. Wie lief das vor der Ehe ab? Das hast du doch auch ohne ihn gewuppt.
Wenn du den Status alleinerziehend wieder erlangt hast, eröffnen sich dir eine ganze Reihe Unterstützungsangebote.
In meiner Stadt gibt es zum Beispiel "Sammel-Tagesmütter": Wenn das alleinerziehende Elternteil aufgrund von Arbeit das Kind vorher betreuen lassen muss und die Kita/Schule keinen passenden Frühdienst anbietet, können Kinder zu Tagesmüttern gebracht werden. Ihre Stätten sind extra in der Nähe von Betreuungseinrichtungen. Sie sammeln die Kinder, betreuen sie und bringen sie in die Kita. Die Kosten werden durch das Jugendamt übernommen. Zumindest ist das hier (NRW und Hessen) so.

Als Alleinerziehende ändert sich sofort deine Steuerklasse in Klasse 2, was für dich mehr Netto bedeutet.
Als Alleinerziehende, und das finde ich ganz prima, hast du die Möglichkeit auf einen gesonderten, erhöhten Kinderzuschlag. Pro Kind geht das bis zu 185 Euro/Monat hoch plus Übernahme von Vereinsbeiträgen wie auch Einmalzahlungen für Schuljahresbeginn und weiteres. Das Verfahren wurde jüngst sehr vereinfacht. Zum Jahreswechsel werden die Beträge auch nochmal nach oben angepasst.
Schaue hier, ob du dafür in Frage kommst https://www.arbeitsagentur.de/familie-u ... /kiz-lotse
Unten ist der Button "Start" und anschließend alles eingeben. Auch wenn dir kein Anspruch angezeigt wird, lohnt sich ein Beratungstermin bei der Familienkasse. Dort wird dir geholfen, Anträge auszufüllen und die Auskunft ist sicherer.
Ich gehe aber davon aus, dass du einen Anspruch hast. Das Geld wird zusätzlich zum Kindergeld gezahlt und muss nicht versteuert werden meines Wissens.

3. Sein Aufenthaltsstatus
Es ist leider nicht so, dass du die Trennung bekannt gibst und just in dem Moment wird er ausreisen.
Deswegen schreiben hier auch so viele, dass du dich um eure Sicherheit bemühen solltest. Du weißt nicht, zu was dieser Mensch fähig ist.
Die Ehe ist recht kurz und ihr habt keine gemeinsamen Kinder, weshalb das Verfahren leichter ist als bei anderen.
Aktuell hat er eine befristete AE. Die wird eigenständig, wenn die drei Jahre (z. T. inkl. Trennungsabsichten) um sind. Bis dahin wirst du regelmäßig gefragt werden, ob die Ehe weiterhin gelebt wird. Meldest du dich als getrennt, wird entweder seine Frist verkürzt oder läuft einfach aus. Je nachdem, wie lange die nächste Verlängerung hin ist. In der Zeit hat er erstmal Gelegenheit, seine Sachen zu regeln, bevor er tatsächlich ausreist. Häufig ist es so, dass dann noch eine Klage heraufbeschworen wird, dass er doch bleiben kann usw. Damit hast du dann aber nichts mehr zu tun.
Deine einzige Aufgabe ist es, euch bei der zuständigen Ausländerbehörde als getrennt zu melden.
Normalerweise dürftest du von allen weiteren Schritten gar nichts mehr erfahren durch die ABH.

Ich kann jetzt schon voraus sagen, dass er sich zu einem Engel entwickeln wird, wenn er deine Trennungswünsche erkennt. Lass dich davon nicht blenden! Das ist pure Berechnung. Er wird auch alle Leute versuchen einzunehmen.
Bleibe für deine Töchter stark!

Es ist nicht einfach zwei Mädchen mit einem Teilzeitjob durchzubringen. Du hast es vor ihm geschafft, du wirst es weiter schaffen. So viel mehr Geld bleibt für euch. Ich bin auch davon überzeugt, dass Kinder spüren, wenn es Mama nicht gut geht. Dir geht es nicht gut!

Es ist gut, dass du dich gemeldet hast. Ich hoffe, wir können dich weiter stärken.

Selbst wenn du mit dem Gedanken spielst, die drei Jahre durchzuhalten, sei dir bewusst, dass es danach keineswegs leichter sein muss. Im Gegenteil, deine Scham wird ins Unermessliche steigern, dein Leiden, das Wohl deiner Töchter. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, dich neu auszurichten. Sprich schnellstens mit einem Anwalt. Vorher holst du dir einen Beratungshilfeschein, damit dich die Kosten erstmal nicht überrennen.

Viel Kraft für dich.

gadi
Moderation
Beiträge: 7727
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von gadi » 25.10.2019, 19:04

Grampusgriseus hat geschrieben:
25.10.2019, 18:03
Nein, da ändert sich nichts mehr... Lass' nicht länger zu, dass Euch dieser Schmarotzer die Haare vom Kopf frisst!
Der tickt ja wohl nicht mehr ganz richtig :evil:
dodo02 hat geschrieben:
25.10.2019, 18:08
Dann kein Geld geben.. auf Deine Kosten leben, obwohl Du selber nicht viel hast. Das ist finde ich immer das sicherste Zeichen überhaupt: hätte er auch nur ein bisschen Respekt vor Dir, würde er das nicht tun. Dann würde er als Mann Dich unterstützen oder zumindest seinen Anteil an Allem bezahlen.
Anaba hat geschrieben:
25.10.2019, 16:46
Dieser Mann wird nie ein Ehemann, der für die Familie sorgt.
Seine Pläne sind andere. Er wird sie durchziehen.
Komme ihm zuvor und arbeite auf eine Trennung hin. Er wird sich nicht ändern.
Hallo Silka,

ich würde dich gerne was fragen: Weißt du, dass er sich niemals ändern wird?

Es ist wirklich so, er wird sich niemals ändern. Und nach drei Jahren wird er dich auslachen dafür, dass du ihm zu Aufenthalt verholfen und ihn auch noch finanziell ausgehalten hast und dich sitzen lassen. Das ist sicher wie das Amen in der Kirche. Und dann müsstest du dich, nach deiner Theorie, noch viel mehr schämen vor Bekannten/Nachbarn, oder? Also was ist besser? Nur ein wenig schämen, oder nachher so richtig?

Wenn du mich fragst, brauchst du dich aber überhaupt nicht zu schämen, denn irren kann sich jeder mal. Er ist der Betrüger, er muss sich schämen.
Deine "wirklichen Freunde" und wohlmeinenden Bekannten werden dich verstehen und auch nicht schadenfroh sein, glaube mir.

Wenn du jetzt so weitermachst, wie bisher...in drei Jahren, wie wird es dir dann gehen? Du wirst mehr als angezählt sein, psychisch und körperlich, nervös, todtraurig, ausgelaugt, ausgenutzt, einfach fix und fertig.

Erspare dir das! Was willst du mit so einem? Das ist doch kein Mann, geschweige denn ein Ehemann.

Es tut mir sehr leid, was dir momentan geschieht. Bitte mache dem ein Ende. Wir sind für dich da.
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 20:04

Man denkt halt immer jeden Tag es wird sich ändern und man übertreibt wirklich dass es zur Zeit wirklich mein Tagesablauf für sich jeden Tag nachdenken ob ich das richtige mache oder ob ich wirklich übertreibe oder ob ich wirklich nur an mich denke.
Ich habe wirklich für diesen Mann alles getan ich habe ihn Schule besorgt ich habe ein Konto besorgt ich habe ihn ein Dach überm Haus gegeben ich habe ihm meine ganze Liebe gegeben und trotzdem bin ich nicht gut genug.
Es fängt beim Kochen an und hört bei den Kleinigkeiten auf..
Und dann kommt er wieder mit seiner heilen Welt und ich bin wieder verfangen in dem Kreislauf.
Ich habe halt komplett diese ganze Beziehung in einer roter rosa Brille gelegt und ich habe mein Kopf vergessen obwohl ich früher wirklich wirklich selbstbewusst war und nicht wie jetzt das ich fünf mal nachdenken was ich sage oder was ich nicht sage
Ich habe schon ein schlechtes Gewissen dass ich überhaupt meine Probleme hier schreibe ich will hier keinen von euch nerven aber ich weiß einfach gar nicht wie man aus diesem Kreislauf raus kommen soll weil er weiß genau wie er mich drehen muss damit ich wieder die kleine dumme bin.

Er kann mir einfach ein schlechtes Gewissen einreden ohne mit der Wimper zu zocken und dann mir sagen hier sind meine Gesetze nicht deine..

Wenn ich das alles wie ich heute weiß schon am Anfang gewusst hätte hätte ich niemals geheiratet aber damals war ich einfach dumm ich war glücklich zu heiraten ich will glücklich endlich einen guten Ehemann zu finden mir war es eigentlich egal aus Tunesien kommt und auch nur mit Visum da ist weil er hat kein Anzeichen mir gegeben dass er so ist wie andere Männer aber heute nach meinem Wissen bis heute hat er mich komplett wie ein Wirbelwind umgedreht ich weiß nicht woDie Araber das lernen und so weh zu tun wir lieben sie und würde alles für sie geben und die sehen nur ein Aufenthalt womit haben wir das verdient ich verstehe es nicht womit du das echt verdient haben so zu leben sind wir nur eine Jahres Die Araber das lernen und so weh zu tun wir lieben sie und würde alles für sie geben und die sehen nur ein Aufenthalt womit haben wir das verdient ich verstehe es nicht womit du das echt verdient haben so zu leben sind wir nur eine Drei Jahre Ehe Beziehung oder was es tut mir leid ich bin gerade einfach aufgehörDrei Jahre Ehe Beziehung oder was es tut mir leid ich bin gerade einfach Aufgewühlt

Silka87
Beiträge: 40
Registriert: 13.10.2019, 13:38
Wohnort: Frankfurt

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Silka87 » 25.10.2019, 20:15

Sorry für das bisschen durcheinander Deutsch ich schreibe mit Spracherkennung weil ich So viel zu sagen haben

leva
Beiträge: 3601
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von leva » 25.10.2019, 20:33

Liebe Silka,

auch bei deinem ganzen Leid gibt es doch einen Aspekt,der dich troesten koennte.

Du kennst ihn erst seit Januar und ihr habt kein gemeinsames Kind.
Somit kannst du dich noch ganz gut in die Zeit denken,als du Kinder und Job allein gedeichselt hast.
Das wirst du auch wieder schaffen,das glaube ich ganz fest.

Der Mann hat dich schamlos ausgenutzt,das ist nicht deine Schuld.
Du wirst bald einen kuehleren Kopf haben muessen ,um deine Dinge zu regeln.
Dazu koennen wir hier evtl etwas beitragen,dir zu vermitteln dass dein Gefuehlschaos i M normal ist und das es verschiedene Phasen gibt,mit der Trennung/dem Betrug umzugehen.

Wo ist dein Mann denn jetzt?
Hat er schon gemerkt,was in dir vorgeht?
Koenntest du bei Gefahr bei jemand anderem unter kommen?

Justicia
Beiträge: 765
Registriert: 19.05.2012, 13:17

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Justicia » 25.10.2019, 20:42

Es ist wirklich ein bisschen schwer zu lesen, liebe Silka, aber in Anbetracht deiner Gefühle finde ich das okay.
Es ist noch zu verstehen, was du meinen könntest.

Nein, du übertreibst nicht. Kein Stück. Würdest du dich einem Menschen gegenüber jemals auch nur annähernd so verhalten, wenn du ihn liebst? Selbst ohne Liebe wärst du niemals so respektlos.

Er redet dir das alles nur ein, weil er es auf deine Kosten bequem halten will. Es ist sehr gut, dass du das erkannt hast. Denn nur so kannst du überhaupt handeln.

Du nervst auch nicht.

Es ist egal, woher die Araber das können. Sie sind große Geschichtenerzähler. Andere erforschen die Welt, um sie besser zu machen, Araber erzählen stattdessen die tollsten Geschichten. Nicht umsonst heißt diese Seite so wie sie heißt.

Es wird nicht besser. Wenn überhaupt nur für eine kurze Zeit, vorgespielt, bis es wieder von vorne beginnt. Mit jedem Mal wird es schlimmer für dich und deine Kinder. Noch zeigen sie es vielleicht nicht, aber ich bin sicher, sie merken etwas.

Weder sie noch du hast es verdient, derart benutzt zu werden.
Wenn du weiter für ihn alles nach seinen Wünschen bereitest, gehst du zugrunde. Er wird dich immer schlechter behandeln.

Hier hilft meines Erachtens nur ein radikaler Schnitt. Trennung vorbereiten, Anwalt konsultieren und durchziehen. Alles andere ist (seelischer und damit auch körperlicher) Selbstmord auf Raten.

Deine Erwartungen sind absolut normal. Sogar noch sehr niedrig, wenn du mich fragst. Er hat dich jetzt schon deines Selbstwertes beraubt.
Was, außer dass er deine Kleine zur Kita bringt, leistet er für die Ehe? Du leistest ALLES.

Es ist nicht schlimm, dass du dich getäuscht hast. Schlimm ist, wenn du dich wissentlich weiter täuschen lässt. Es wird immer schwerer, dir selbst zu verzeihen. Von anderen, zum Beispiel deine Kinder, ganz abgesehen.

Noluni
Beiträge: 129
Registriert: 07.03.2019, 08:50

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von Noluni » 25.10.2019, 20:50

Hallo Silka,

da ist sich aber einer ganz sicher das er durch Dich seine Wünsche erfüllt bekommt, sei es die AE oder das Du Dich um sein Wohl kümmerst, sein Leben finanziert etc.
Sein Verhalten Dir gegenüber trieft ja schon vor Hohn und Verachtung und leider hat er Dich schon genau da wo er Dich haben möchte, seine Manipulationen funktioniert.
Du überlegst wirklich ob Du ihm noch Unrecht tust???
Nein das tust Du nicht. Was lässt Dich daran noch zweifeln?!
Setz ihn vor die Tür und beende die Ehe. Wer sich nach so kurzer Zeit schon so verhält, der ändert sich nicht mehr, da wirst Du vergebens hoffen. Er hat andere Ziele und Du bist nur Mittel zum Zweck, so hart wie sich das auch anhört.
Er hat seinen eigenen Lohn und Du weißt davon nicht's und findest zufällig den Lohnzettel? Er beteiligt sich null an den Kosten?
Mache Dir mal eine Pro-Contra Liste und Du wirst sehen was für Dreistigkeiten er sich schon erlaubt hat und auf der Contra -Seite leider viel mehr stehen wird.
Seine Worte sind nur Geschwafel und leere Versprechungen auf die Du nicht's geben kannst und auf ihn wirst Du Dich nie verlassen können, da bist Du höchstens Verlassen.
Ich wünsche Dir das Deine Freunde Dich unterstützen und bekräftigen und Du heil aus dieser Sache wieder raus kommst und bleibe stark. Auch ich kann Dir nur raten auf Dich und Deine Kinder acht zu geben. Diese Typen sind so unberechenbar.
Kämpfe um das, was Dich weiter bringt. Akzeptiere das, was Du nicht ändern kannst. Und trenne Dich von dem, was Dich runterzieht.

naschkatze
Beiträge: 527
Registriert: 31.03.2008, 11:13
Wohnort: Deutschland

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von naschkatze » 25.10.2019, 20:53

Warum soll SIE woanders unterkommen? Noch dazu mit 2 Kindern. Außerdem dürfte die Wohnung auf ihren Namen laufen, also warum soll sie ausziehen?

Manchmal frage ich mich, ob von den Ratsuchenden hier nicht ein wenig viel verlangt wird. Silka ist erst kurz verheiratet, nicht glücklich, wendet sich hier ans Forum um mal ihre Gedanken zu sortieren und die Meinungen Außenstehender zu hören und dann stürmen alle auf sie ein, ihn sofort zu verlassen, auszuziehen, die Trennung der ABH zu melden, sich scheiden zu lassen und ihr Leben so weiterzuleben wie es vor IHM war. Am Besten alles heute noch. So ein Entschluß will doch gut überlegt und eine Trennung (wenn sie erfolgt) auch vorbereitet sein.

Silka, Du solltest wirklich auch schauen, dass Du rechtlich keinen Ärger bekommst. Wenn Du arbeitest und aufstockst und er jetzt auch was dazu verdient, dann muss auch sein Einkommen angegeben werden und dann wird vermutlich Deine Aufstockung weniger werden oder ganz wegfallen. Ihr werdet doch als Familie gemeinsam betrachtet (Bedarfsgemeinschaft), ihr wohnt doch alle zusammen. Und wenn er "sein" Geld für sich behält, dann hast Du letztendlich einfach weniger für Dich, Deine Kinder und Miete usw. übrig. Hast Du schon mal darüber nachgedacht? Anstatt Dich zu unterstützen schadet er Dir letztendlich finanziell! Nur ER steht finanziell besser da.

brucefan
Beiträge: 214
Registriert: 28.03.2011, 20:30

Re: Ehe mit Tunesier

Beitrag von brucefan » 25.10.2019, 20:56

Silka, diese verdammen Gefühle kennt wohl hier fast jede/r. Man liebt so sehr, dass man bereit ist, zunächst alles zu entschuldigen. Es ging mir genau so, ich habe mir immer gesagt, er braucht erst Zeit, er braucht Arbeit, er braucht Kontakte, er braucht die Sprache....Und so hab ich idiotischerweise alles entschuldigt, ich wurde immer schwächer und mein Selbstbewusstsein schwand dahin.
Er hat mich systematisch von Freunden isoliert und er wurde immer stärker. Er brachte Freunde mit, ich musste diese bewirten und durfte dann dafür sorgen dass die Kinder nicht stören, habe ich das nicht getan, folgten Taten. Sorry, irgendwie fällt es mir immer noch schwer darüber zu schreiben.
Ich weiss wie schwer es gerade für dich ist, du bist in einem totalen Gefühlschaos, und alles tut so weh, weil du immer noch glauben möchtest, dass er sich ändert. Und die Scham, auch die kenne ich sehr gut, denn er hat mich isoliert von meinen Freunden, er hat damals sogar meinen Freundinnen gedroht, und bei Telefonaten mit denen, das Kabel zerschnitten. Als dann alles zum Ende kam, hatte ich niemanden mehr, ausser meiner Kinder. Und dann wieder auf die Freunde zuzugehen ist hart. Einige sind mir geblieben, die anderen hatten kein Verständnis für meinen Rückzug. Fühlten sich gekränkt. Aber es kommen Neue, glaube mir.
Bitte warte nicht, bis du ganz unten bist, bis du keine Kraft mehr hast, Kämpfe jetzt für ein selbstbestimmtes Leben für dich und deine Kinder .
Du wirst sehen, nach einer Weile wirst du stolz auf dich sein. Und guten Gefühles zu deiner Bank gehen und Geld holen, nur für euch drei, und nicht für den Schmarotzer.
Wünsche dir viel Kraft und Mut!
stay hard, stay hungry, stay alive........Bruce Springsteen

Antworten