Kann es wahre Liebe sein?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Amicio
Beiträge: 23
Registriert: 19.08.2011, 22:05

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von Amicio » 16.11.2011, 22:55

Liebe Nabila!! Vielen Dank, das ist wirklich sehr lieb von dir. Und ich verstehe es schon richtig, ich weiss, dass die Frauen hier einfach nur warnen möchten und nur ihre Erfahrungen teilen. Wahrscheinlich haben sie zu 95% Recht... Aber irgendwie hofft man einfach, der eigene ist anders, besser und nicht so gefühllos. Wenn ich nicht so felsenfest davon überzogen wäre, dass er mich auch von Herzen liebt, dann würde ich nicht daran festhalten. Aber es ist eben so. Ich liebe ihn sehr, und wenn ich euch die Fotos von uns zeigen würde, ich glaube, die meisten von euch würden verstehen, was ich meine...

nabila
Beiträge: 2439
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von nabila » 17.11.2011, 07:06

@Amicio

Liebe Amicio, das glaube ich eher nicht.

Weißt, wenn ich z.B. ein Buch lese > und lese es 1/2 Jahr später noch einmal > dann fallen mir möglicherweise ganz andere Dinge in dem Buch auf, welches ich eigentlich zu kennen glaubte.

Ich denke, mit Fotos könnt es ähnlich sein. JEDER betrachtet sie auf seine Weise, jeder sieht was anderes. Verstehst, was ich meine ?

Pass auf Dich auf. Liebe Grüße
Nabila
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Canim
Beiträge: 2174
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von Canim » 17.11.2011, 07:51

Ach Amicio, die Fotos von meinem Ex und mir sahen auch nach purem Glück aus, das ist eine subjektive Wahrnehmung. Lass dich beraten, das ist eine gute Idee, wird dich vielleicht auch weiterbringen. Du kannst auch einmal unsere Fragebögen machen, sind auch hilfreich.

Gruß
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von morena » 17.11.2011, 08:26

Amicio hat geschrieben:Hallo! Ja, ich bin noch da und lese noch fleissig mit. Eure Antworten und Beiträge sind sehr interessant und hilfreich einerseits, andererseits auch sehr subjektiv. Da ich immer noch sehr verliebt bin und leider die ganze Geschichte nicht einfach so beenden kann, habe ich mich für eine Beratung zum Thema binationale Beziehungen angemeldet. Die ganze Situation ist sehr schwierig für mich, vor allem weil ich auf so extreme Verachtung stosse, wenn ich von meinem neuen Freund aus Tunesien erzähle.
Hallo, Amicio

die Ratschläge vieler hier sind nicht subjektiv, sondern durchaus objektiv,da Wissen besteht um die Fakten,ohne Bezness-Erfahrungen gemacht zu haben.
Und Deine AMIGA Meinung ist leider völlig subjektiv,da Du verliebt bist und denkst,wenn man ein Bild von Euch sieht,wäre man auch überzeugt.
Das ist leider ein Irrtum,all diese Bilder zeigen,das es nur Bilder sind,die etwas vortäuschen,was niemals der Wahrheit entsprach.

Lass Dich beraten und halte Augen und Ohren und Verstand offen.
Viele Grüße,Morena

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von Micky1244 » 18.11.2011, 12:05

Diese Veränderung der Sichtweise hat sich bei mir auch eingestellt. Ich empfinde die allermeisten dieser Paare als nicht zusammen passend, nicht zusammen gehörend.
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von morena » 18.11.2011, 21:05

Amicio hat geschrieben:Hallo! Ja, ich bin noch da und lese noch fleissig mit. Eure Antworten und Beiträge sind sehr interessant und hilfreich einerseits, andererseits auch sehr subjektiv. Da ich immer noch sehr verliebt bin und leider die ganze Geschichte nicht einfach so beenden kann, habe ich mich für eine Beratung zum Thema binationale Beziehungen angemeldet. Die ganze Situation ist sehr schwierig für mich, vor allem weil ich auf so extreme Verachtung stosse, wenn ich von meinem neuen Freund aus Tunesien erzähle.
Hallo,Amicio

was ist das für eine Beratung für binationale Beziehungen.Ist das ein Forum oder in Deiner Stadt eine offizielle Stelle,die Beratungen anbietet.
So etwas haben wir hier auch in meiner Stadt,die auch rechtliche Beratungen anbieten und die gesamte Problematik aufzeigen und die Gefahren.
Ich verstehe nun nicht,dass Dir Verachtung entgegen stößt,wegen eines Freundes aus Tunesien.Fragen,Kritik,Unverständnis und die Gefahr,da es
eine Urlaubsbekanntschaft ist,die mit schlechtesten Bedingungen einhergeht und sicher keine Chancen hat,da nichts stimmig ist für Dich.
Nur Verachtung hat ja andere Hintergründe,die ich nicht nachvollziehen kann und die etwas mit Dir zu haben.

Viele Grüße,Morena

Amicio
Beiträge: 23
Registriert: 19.08.2011, 22:05

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von Amicio » 18.11.2011, 22:30

Liebe Morena
Ja, das ist eine offizielle Beratungsstelle in meiner Stadt. Es werden natürlich auch Gefahren aufgezeigt, aber vielmehr sieht diese Stelle auch das Positive in binationalen Beziehungen. Es finden auch alljährlich Feste und Veranstaltungen statt, die von dieser Stelle organisiert werden. Ich habe einiges Interessantes auf dieser Seite erfahren, z. B. das in der Schweiz mehr Schweizerehen geschieden werden als binationale Ehen, im Vergleich zu den Ehen die geschlossen werden, um nur 1 Beispiel zu nennen.
Ich weiss sehr wohl, dass dies nur Zahlen sind und man die genauen Umstände auch kennen muss, um daraus Schlüsse zu ziehen. Irgendwie suche ich einfach immer nach positiven Beispielen. Ja, ich habe das AMIGA - Syndrom, das merke ich selber... aber ich kann es einfach nicht abschalten.
Obwohl ich in den letzten Wochen jeden Abend stundenlang Geschichten und Diskussionen hier auf dieser Seite gelesen habe, kann ich einfach keinen Schlussstrich ziehen.

Ich weiss nicht ob es wirklich Verachtung ist, die ich von anderen zu spüren bekomme. Vielleicht ist es nicht das richtige Wort. Aber es ist halt so, wenn man sagt der Freund sei von Tunesien, reagieren die Leute etwa so: Ohh, nein, schon wieder einer von Tunesien... Tunesier haben einfach einen sehr schlechten Ruf (sicherlich nicht ganz unverdient). Was ich einerseits sehr schade für die ehrlichen Leute finde.

Ich weiss nicht wie es weiter gehen soll. Mein Herz sagt einfach, ich kann nicht ohne ihn.

nabila
Beiträge: 2439
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von nabila » 19.11.2011, 08:45

Liebe Amicio !

Denke, hier ist keiner, der Dich nicht versteht. Du bist da voll im Konflikt mit Dir und den Reaktionen, die Du bekommst. Ist doch o.k.

Aber auch klar, die Reaktionen kommen > weil es da Erfahrungen gibt. Weil Du es den Menschen wert bist.

Und ob Du nun die eine Ausnahme, den Ehrlichen, den Wahren erwischt hast, >> ist Deine Überprüfung, Deine Entscheidung. Verstehst Du ?

Du hast ganz ganz viele Informationen bekommen. Das ist prima. Nutze sie, prüfe sie, überdenke sie. Nicht mehr und nicht weniger.

Liebe Grüße
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von morena » 19.11.2011, 08:56

Amicio hat geschrieben:Liebe Morena
Ja, das ist eine offizielle Beratungsstelle in meiner Stadt. Es werden natürlich auch Gefahren aufgezeigt, aber vielmehr sieht diese Stelle auch das Positive in binationalen Beziehungen. Es finden auch alljährlich Feste und Veranstaltungen statt, die von dieser Stelle organisiert werden. Ich habe einiges Interessantes auf dieser Seite erfahren, z. B. das in der Schweiz mehr Schweizerehen geschieden werden als binationale Ehen, im Vergleich zu den Ehen die geschlossen werden, um nur 1 Beispiel zu nennen.
Ich weiss sehr wohl, dass dies nur Zahlen sind und man die genauen Umstände auch kennen muss, um daraus Schlüsse zu ziehen. Irgendwie suche ich einfach immer nach positiven Beispielen. Ja, ich habe das AMIGA - Syndrom, das merke ich selber... aber ich kann es einfach nicht abschalten.
Obwohl ich in den letzten Wochen jeden Abend stundenlang Geschichten und Diskussionen hier auf dieser Seite gelesen habe, kann ich einfach keinen Schlussstrich ziehen.

Ich weiss nicht ob es wirklich Verachtung ist, die ich von anderen zu spüren bekomme. Vielleicht ist es nicht das richtige Wort. Aber es ist halt so, wenn man sagt der Freund sei von Tunesien, reagieren die Leute etwa so: Ohh, nein, schon wieder einer von Tunesien... Tunesier haben einfach einen sehr schlechten Ruf (sicherlich nicht ganz unverdient). Was ich einerseits sehr schade für die ehrlichen Leute finde.

Ich weiss nicht wie es weiter gehen soll. Mein Herz sagt einfach, ich kann nicht ohne ihn.

Hallo, Amicio
Deine Geschichte ist leider keine der guten Voraussetzungen für eine gute bi-nationale Beziehung,da er aus dem Tourismus kommt,
und Du ihn überhaupt nicht kennst.Auch diese Scheidungsratentheorie ,die man Dir nannte ist nicht von Bedeutung im Verhältnis
von schweizerischen nationalen Ehen mit nordafrikanisch-schweizerischen Ehen,da zahlenmässig nicht zu vergleichen ist.
Hier ,wo ich wohne,ist von 30 nordafrikanisch .deutschen geschlossenen Ehen,1 Ehe noch bestehend und sie haben sich nicht im Tourismus kennen gelernt,
sondern hier,an der Uni und anderen Stellen.Den Männern,die man im Urlaub im Tourismus kennen lernt,gebe ich keine Chance,dass sie mit
guten Absichten die Ehe mit einer Europäerin eingehen.Daher kann ich Dich nur warnen,Dir große Hoffnungen zu machen.Dir wird es nicht anders ergehen
als so unzähligen Frauen.Lies einmal Charlottes Drama zum Beispiel.
Auch glaube ich nicht,dass er das gleiche unter "Liebe "versteht wie Du,weil das nicht die Bedeutung hat,wie wir Europäer sie sehen.Ihm geht es um etwas
anderes,mach Dir das immer wieder klar.Die ehrlichen Tunesier baggern keine Touristinnen an,um nach Europa zu kommen.
Da haben die Leute schon recht,darum musst Du die Ehrlichen nicht bedauern.
Ich hoffe nicht,dass Du erst schlimme Erfahrungen machen musst,um das AMIGA Syndrom abzulegen.
Viele Grüße,Morena

Amaretta
Beiträge: 363
Registriert: 29.03.2008, 11:14

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von Amaretta » 19.11.2011, 13:09

Amicio hat geschrieben:
Ich weiss nicht wie es weiter gehen soll. Mein Herz sagt einfach, ich kann nicht ohne ihn.
Hallo, Amicio,
Du schriebst in Deinem ersten Beitrag, Du könnest nicht ohne ihn leben.
Jetzt schreibst Du, Du könnest nicht ohne ihn.
Fragen:
- Wann je hast Du den mit ihm GELEBT? Ich zähle zwei Wochen Ferien nicht unter "mit ihm leben".
- Was bedeutet, Du könnest nicht ohne ihn? Was kannst Du nicht ohne ihn?
Was tut er, was nicht ohne ihn geht?
Wie konntest du vorher ohne ihn?
Was kann er überhaupt, das ihn so unverzichtbar macht?
Und wieso ist das so unverwechselbar, das nur er "macht", das Du nicht ohne ihn kannst?
Ist es tatsächlich etwas, das nur er gibt oder könnte das nicht auch ein Hiesiger?
Beschreib mal, was ihn so unentbehrlich macht. Wodurch zeichnet er sich aus?

Neugierig auf Antwort, freundliche Grüße von
Amaretta

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von morena » 19.11.2011, 14:06

Hallo, Amicio

eher ist es wahrscheinlich so,dass Du nicht "mit ihm "leben kannst und dass nichts mehr mit ihm,so gut ist,wie es vorher war,ohne ihn
und Du Dich nach der Zeit sehnst,bevor Du ihn kennen gelernt hast.So ging es tausenden von Frauen.
Alles andere halte ich für Wunschträume .
Viele Grüße,Morena

kati3366
Beiträge: 968
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von kati3366 » 19.11.2011, 14:45

Amicio hat geschrieben:
Ich weiss nicht wie es weiter gehen soll. Mein Herz sagt einfach, ich kann nicht ohne ihn.
Liebe Amicio, das ist eine sehr gefährliche Interpretation Deiner Gefühle.
Vielleicht meinst Du : ich WILL nicht mehr ohne ihn........... ( so ist es bei mir ), aber auch diese Sichtweise ist nur bruchstückhaft.

Ihr kennt Euch so gut wie garnicht. Bei Dir mischt sich ein kurzes Kennenlernen mit Urlaubsflair und dem "Reiz" des Fremdartigen. Dazu noch der ständige "Gegenwind" in Deinem direkten Umfeld.
Da wird aus dem "ich will nicht ohne ihn" sehr schnell das andere Gefühl "ich kann nicht ohne ihn".

Und mit diesem Gefühl lügst Du Dich selber an. Du konntest zig Jahre ohne ihn. Sicher mal mehr, mal weniger gut.
Aber eben doch OHNE ihn.

Es ist gut, daß Du Dich beraten läßt, Erfahrungen austauscht.
Aber wie Du schon selber geschrieben hast suchst Du Dir momentan nur die positiven Dinge aus den Erfahrungen heraus.
Gönn Dir ruhig eine kurze Zeit "rosarote Wolke" wenn es Dir gut tut.
Aber BITTE komm danach wieder in die Realität zurück. Man KANN immer ohne einen anderen Menschen leben. DAS ist es nicht, was Dir Dein Herz sagt. DAS interpretierst Du selber jetzt nur hinein.
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!

Femme Fatale
Beiträge: 53
Registriert: 24.12.2010, 21:43

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von Femme Fatale » 19.11.2011, 17:31

Hallo Kati,

entschuldige, wenn ich jetzt das folgende sage:

wie kannst du denn Ratschläge geben - du hast dich ja selbst nicht dran gehalten.....
Und mit diesem Gefühl lügst Du Dich selber an. Du konntest zig Jahre ohne ihn. Sicher mal mehr, mal weniger gut.
Aber eben doch OHNE ihn.
Gönn Dir ruhig eine kurze Zeit "rosarote Wolke" wenn es Dir gut tut.
Aber BITTE komm danach wieder in die Realität zurück. Man KANN immer ohne einen anderen Menschen leben. DAS ist es nicht, was Dir Dein Herz sagt. DAS interpretierst Du selber jetzt nur hinein.
Kommst du so langsam in der Realität an??? Fällt dir so langsam die rosarote Brille ab?

Viele Grüße
FF
Etends ton mari comme du linge sur la terrasse : si ton destin est de le garder, il ne s'envolera pas. proverbe arabe

Was macht eine Frau, deren Mann aus dem Fenster springen will?
Sie gibt ihm den Müll mit... ;o)
Unbekannt

kati3366
Beiträge: 968
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von kati3366 » 19.11.2011, 18:06

Femme Fatale hat geschrieben:Hallo Kati,

entschuldige, wenn ich jetzt das folgende sage:

wie kannst du denn Ratschläge geben - du hast dich ja selbst nicht dran gehalten.....
Und mit diesem Gefühl lügst Du Dich selber an. Du konntest zig Jahre ohne ihn. Sicher mal mehr, mal weniger gut.
Aber eben doch OHNE ihn.
Gönn Dir ruhig eine kurze Zeit "rosarote Wolke" wenn es Dir gut tut.
Aber BITTE komm danach wieder in die Realität zurück. Man KANN immer ohne einen anderen Menschen leben. DAS ist es nicht, was Dir Dein Herz sagt. DAS interpretierst Du selber jetzt nur hinein.
Kommst du so langsam in der Realität an??? Fällt dir so langsam die rosarote Brille ab?

Viele Grüße
FF
:D wenn Du damit wissen willst, ob es bei uns gut oder nicht so gut läuft, keine Sorge. Es geht uns gut. Und zwar allen.
Eine rosarote Brille hatte und habe ich nichte auf.

Ich habe klar gesagt: ich WILL nicht ohne ihn.......... Aber nie: ich KANN nicht ohne ihn.......

Und genau den Unterschied wollte ich Amicio erläutern.
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!

Anaba
Administration
Beiträge: 20223
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von Anaba » 19.11.2011, 18:46

Machen wir uns mal nichts vor, es ist doch sehr schwierig mit einen Mann, mit dem man noch nie Alltag erlebt hat, plötzlich zusammenzuleben.
Letztendlich bekommt man ein Kind dazu.
Denn alles, wirklich alles muss man ihm zeigen, überall muss man ihn begleiten, alles erklären....
Das ist doch sehr schwer.
Wie kann dieser Mann das Leben leichter machen ?
Das Gegenteil ist der Fall, der Alltag wird schwierig und viele Frauen kommen da schon in der Realität an.
Plötzlich sitzt ein Fremder auf der Couch.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Ines

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von Ines » 19.11.2011, 19:01

Genau so ist es. Man sollte sich schon vorher Gedanken machen über Vieles. Was kennt man und wie kommt man mit dem, was man kennt, zurecht. Erst einmal haben sie hier plötzlich viele Bekannte, woher die sie auch immer kennen. Mir wäre das suspekt, ganz ehrlich. Man hat doch seinen eigenen Freundeskreis und WILL und WIRD er sich da integrieren in das Leben hier? Dann hat man doch seine eigenen Gewohnheiten und man muss sich "zusammenraufen" und ob das klappt. Manche im Touristengewerbe sind auch Trinker oder Raucher oder eben auch das krasse Gegenteil.
Deshalb kann es wahre Liebe sein? Beantworte ich mit "nein". Liebe wächst nicht im Urlaub, sondern muss den Stürmen des Alltags trotzen.

LG Ines

dolcevita

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von dolcevita » 19.11.2011, 20:28

Hallo, hab was gutes gelesen..
Als der Mantel der Illussion seinen Hut nahm und ging blieb die nackte Wahrheit zurùck und fror. :(
Liebe amicio, pass auf, dass du dich nicht erkàltest :!: zur Vorbeugung hast du ja schon etwas bekommen hier im Forum, ich hoffe du bekommst auch die richtigen Medikamente wenns schief geht mit deiner Beziehung.

Liebe Grùsse
Dolce

brucefan
Beiträge: 214
Registriert: 28.03.2011, 20:30

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von brucefan » 19.11.2011, 21:54

Liebe Amicio,

auch ich habe seinerzeit Kontakt zu einem Verein für binationale Beziehungen gehabt. Dieses Forum gab es zu meiner Zeit noch nicht, bzw. die Möglichkeiten des Internets waren für mich nicht gegeben.
Dieser Verein hat aber gar nicht vor den Risiken solcher Beziehungen gewarnt, es wurde auch nicht differenziert wie und wo man sich kennengelernt hat.
Es ging einzig und allein darum, binationale Beziehungen in ein positives Licht zu stellen...die Möglichkeiten andere Kulturen kennenzulernen, weltoffen zu sein, einfach solche Beziehungen zu bejahen.

Bei meinen ersten und späteren Zweifeln wurde mir nur geraten erstmal abzuwarten. Der Mann müsse doch hier erstmal zurechtkommen, die Sprache kennenlernen, Arbeit und Freunde finden, heimisch werden.

Nur, er wollte nie wirklich heimisch werden, sein Ziel war ein anderes, aber nie das, wirklich wie Mann und Frau mit mir
zusammenzuleben.
Diese Illusion hat er mir nur so lange verkauft, wie es unbedingt nötig war, um seine Ziele zu erreichen. Und der Verein hat immer all meine Zweifel zerstreuen können.

Ich wünsche dir für dich und die Zukunft deines Kindes die richtige Entscheidung.

Lieben Gruß, Brucefan
stay hard, stay hungry, stay alive........Bruce Springsteen

morena
Beiträge: 4027
Registriert: 29.03.2008, 15:52

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von morena » 20.11.2011, 08:35

Hallo, brucefan

genau diese Erfahrungen kenne ich aus diesen Beratungsstellen für bi-nationale Beziehungen.Darum ist das eine sehr einseitige Geschichte,
die in amicios Fall, nur die positiven Seiten des wunderbaren Multi-Kulti und dass Frau sich einstellen sollte,den Islam kennen lernen,ihn verstehen soll,
heraus arbeitet und aufzeigt.

Viele Grüße,Morena

Anaba
Administration
Beiträge: 20223
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Kann es wahre Liebe sein?

Beitrag von Anaba » 20.11.2011, 08:42

morena hat geschrieben:Hallo, brucefan

genau diese Erfahrungen kenne ich aus diesen Beratungsstellen für bi-nationale Beziehungen.Darum ist das eine sehr einseitige Geschichte,
die in amicios Fall, nur die positiven Seiten des wunderbaren Multi-Kulti und dass Frau sich einstellen sollte,den Islam kennen lernen,ihn verstehen soll,
heraus arbeitet und aufzeigt.

Viele Grüße,Morena
Liebe Morena,

allein, dass in dieser Beratungsstelle, das Problem Ulaubsbekanntschaften nicht kritisch betrachtet wird, ist ein Zeichen in welche Richtung das dort geht.
Selbst wenn der Begriff "Bezness" nicht bekannt sein sollte, weiß doch inzwischen fast jeder, was Männer aus diesen Ländern im Sinn haben.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Antworten