Ernst oder Amiga-Syndrom?

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

nabila
Beiträge: 2388
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von nabila » 14.03.2012, 20:06

hallo,

ja sag ich doch, liebe Dagmar.

Weißt, eine Frage ergibt sich mir > würd ich bei deutsch/deutsch Konstellation auch 24/7 (24 Stunden an 7 Tagen) aneinander kleben wollen ,

jeden Atemzug wissen wollen, jeden Toillettengang, jeden .....?....... was auch immer ?

Oder ist diese Aussage von fassungslos als quasi Verteidungsmittel gedacht ?

Liebe Grüße
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Fassungslos
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2012, 10:52

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Fassungslos » 14.03.2012, 21:22

Hallo zusammen!

Also 24/7 läuft der Rechner, und da er ja als Animateur arbeitet ist er zu den Zeiten, die ich nach meinen drei Aufenthalten ja nun auch kenne, nicht im Zimmer.
Die Kontaktintensität stört mich nicht, weil ich ja keine andere Möglichkeit habe als ihn so zu sehen. Bei einer deutsch/deutsch Kombi würde mein Partner ja vermutlich bei mir wohnen - und das ist so gesehen eine Art Simulation davon - JA, ich weiss -> gestört... Eben halt verliebt, darum schreibe ich ja auch hier :(

Ich nehme mir eure Antworten schon zu Herzen, auch wenn es vllt nicht so klingt und ich habe die ganzen Geschichten hier die letzten Woche auch mehrere Male durchgelesen, um mich selbst halbwegs zu schützen.

Es fallen mir aber immer wieder 100 Argumente ein, dass meiner ganz anders ist - genau, das ist ja mein Problem - ich scheine schon so verblendet, dass ich alles andere nicht wahrhaben will.

Ich genieße wohl erstmal den Urlaub mit meiner Oma in Tunesien - und auch mit ihm, und hoffe, dass sich das ganze während meines Amerika-Aufenthaltes danach etwas im Sande verläuft und ich durch die Zeitverschiebung und die Trennung dann distanzierter darauf blicken kann.
Ich will allerdings fair sein und zugeben, dass ich immer noch denke, dass meiner ja eventuellerweise anders sein könnte, denn......
Aber ich schätze so geht/ging es so ziemlich jeder hier im Forum.
Ich versuche mich aber selbst zu überzeugen und ihr unterstützt mich dabei sehr - ich brauche wohl nur noch etwas Zeit.

Liebe Grüße und vielen Dank für eure Muße
Fassungslos

Roseline
Beiträge: 349
Registriert: 06.05.2010, 15:45

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Roseline » 14.03.2012, 21:28

Hallo Fassungslos,

also wenn ich du wäre, würde mich schon seine ganzen Vorgeschichten stutzig machen.
Du sagst er hatte schon Europäerinnen für Sex usw., dann seine Freunde die andere Europäerinnen für Visa benutzen..also mal generell, macht dir das denn nichts aus?! Er prahlt ja schon fast damit.
Er sagt dir doch im Prinzip, dass er DEINE Kultur ziemlich verachtet...musst du dir denn sowas als aufgeschlossene, tolerante europäische Frau unbedingt antun?
Menschen in diesen Ländern neigen sehr zu Verallgemeinerungen und Vorurteilen, und besonders bei einem niedrigen Bildungsstand wirst du diese Vorurteile die er bereits hat, nicht mal nach 100 Jahren aus seinem Kopf kriegen.
Das heißt, er (und auch seine Familie und seine tollen Animateur Freunde) werden dich eben so sehen, wie ihre Gesellschaft es ihnen eingetrichtert hat, auch wenn er vielleicht behauptet du seist soo anders.

Dein großer Fehler war schon am Anfang mit ihm ins Bett zu gehen (auch wenns der letzte Abend war). Wodurch unterscheidest du dich denn nun von den anderen europäischen Schl***? Sorry, das klingt jetzt vielleicht hart, aber so ist dort nun mal die Denkweise.
Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an, beschäftige dich mehr mit seiner Kultur, seinem Land und vor allem mit den No-Gos dort. Dann wirst du automatisch den Kontakt abbrechen, was ich dir auch rate.

lg Roseline

ps: Ich habe arabische Kontakte genau in dem Alter 20/ 21/22. Klar gibt es aufgeschlossene und tolerante darunter, aber die haben sehr gute Unis besucht oder arbeiten als Ärzte und haben demnach ein höheres Bildungsniveau(und selbst da gibts noch Weltansichten..zum gruseln!)
Ein Animateur dagegen hat unterstes Bildungsniveau, er wird von einer tunesischen Frau nichtmal mit dem Allerwertesten angeguckt...er kann ihr nichts bieten. Aber Animateure wissen genau, dass bei uns andere Werte zählen und dass er dich auch mit wenig Geld haben kann...er muss einfach nur oft genug Ich liebe dich sagen und mit den Wimpern klimpern. Sei dir dafür bitte zu schade.

Noch was: Ein tunesischer Junge (auch um die 20) hat mir mal vorgejammert, dass er die Beziehung zu seiner Liebsten abbrechen musste. Und warum? Seine Familie war dagegen....denn seine Freundin war 2 JAHRE ÄLTER (!).
Nimm die Sache mit der Tradition bitte nicht auf die leichte Schulter.

Fassungslos
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2012, 10:52

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Fassungslos » 14.03.2012, 21:42

Hehe, nein liebe Never, diese frage würde ich niemals bejahen, konnte ich mir nie vorstellen. Weswegen jetzt, tja, weil ich zur Zeit wohl nicht ganz richtig ticke..
Meinen Namen hier habe ich ja auch nicht ohne Grund gewählt, ich bin fassungslos über mich selbst. Da ich beruflich und privat gerade sehr viele gravierende Einschnitte hatte und bei mir nichts mehr ist, wie es einmal war, flüchte ich mich vielleicht ein bisschen in eine andere Welt.
Ich habe es noch nicht ganz analysiert, aber ich versuche meine Tunesien-Urlaub jetzt im April als Abschieds-Urlaub zu sehen ohne mir etwas anmerken zu lassen und danach die Flausen aus dem Kopf zu bekommen.
Und, wenn ich einknicke, habe ich ja immer noch euch !? ;)

Ich bin ja dabei das alles annehmen zu wollen, ich habe nur immer noch diese dusselige Hoffnung...

Roseline
Beiträge: 349
Registriert: 06.05.2010, 15:45

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Roseline » 14.03.2012, 22:07

Fassungslos hat geschrieben:Hehe, nein liebe Never, diese frage würde ich niemals bejahen, konnte ich mir nie vorstellen. Weswegen jetzt, tja, weil ich zur Zeit wohl nicht ganz richtig ticke..
Meinen Namen hier habe ich ja auch nicht ohne Grund gewählt, ich bin fassungslos über mich selbst. Da ich beruflich und privat gerade sehr viele gravierende Einschnitte hatte und bei mir nichts mehr ist, wie es einmal war, flüchte ich mich vielleicht ein bisschen in eine andere Welt.
Ich habe es noch nicht ganz analysiert, aber ich versuche meine Tunesien-Urlaub jetzt im April als Abschieds-Urlaub zu sehen ohne mir etwas anmerken zu lassen und danach die Flausen aus dem Kopf zu bekommen.
Und, wenn ich einknicke, habe ich ja immer noch euch !? ;)

Ich bin ja dabei das alles annehmen zu wollen, ich habe nur immer noch diese dusselige Hoffnung...
Ob ein Abschiedsurlaub so sinnvoll ist...oder vielleicht solltest du doch woanders hinfliegen?
Denn du kannst ja immer wieder einknicken, besonders wenn du ihm so nah bist... :wink:

Vielleicht solltest du mal in dich gehen und dich fragen, was du an dem Kerl überhaupt findest.
Ist es sein Charakter oder eher die Aufmerksamkeit, die er dir gibt? Sei ehrlich. Irgendwie kam das fpr mich in deinem Post nicht so raus. Wenn es letzteres ist, ist es das bestimmt nicht wert.
In deinem Post redest du viel davon, dass er nicht locker gelassen hat bis du schließlich eingeknickt bist. Und danach hat er dich mitangeblichen Vertrauensbeweisen bombadiert, bis du selbst fast schon überzeugt bist/warst?
Aber was findest du selbst an ihm?
Selbst wenn er kein Beznesser sein sollte (unwahrscheinlich), so eine Fernbeziehung ist eine große Sache die man nicht nur aus vorübergehender Verliebtheit eingehen sollte....sondern bei der man sich sicher sein sollte indem man Herz und besonders Verstand dabei einsetzt.

Vielleicht solltest du andere Sachen tun, die dir gut tun. Buche mit deiner Oma ein anderes schönes Hotel am besten in einem anderen Land. Lass dich dort verwöhnen, aber vom normalen Hotelservice (massagen, wellness etc.) nicht von Beznessern :) Das würde deiner Oma bestimmt auch gefallen.


Lg Roseline

hulla
Beiträge: 1605
Registriert: 01.05.2008, 14:15

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von hulla » 15.03.2012, 07:01

guten morgen

es klingt jetzt vielleicht etwas böse, aber egal, ich kann das verantworten.

paß bitte auf, daß er dir in deinem abschiedsurlaub nicht auch noch ein abschiedsgeschenk in form eines kindes mitgibt.

dann kannst du deine 6 monate usa nämlich knicken und dein komplettes weiteres leben wird sich so verändern, wie du es heute noch gar nicht willst.

aber dann mußt du, es sei denn, du bekommst das kind nicht.

aber auch diese möglichkeit wäre ein einschneidendes ereignis, das dich verändern würde.

überleg es dir gut, und ich bin schon wieder weg.

grüßle hulla

nabila
Beiträge: 2388
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von nabila » 15.03.2012, 08:16

hallo fassungslos,

okay, dann krempel das Ding doch mal von der anderen Seite auf. Aufmerksamkeit, Komplimente, Umwerben, Wertung ist toll, dagegen ist wohl niemand immun.

Er arbeitet Animateur. Was ist die Definition von Animateur ? Animateur (weibliche Form: Animateurin, von frz. animateur, weibl. animatrice) ist die Bezeichnung für einen professionellen Unterhalter und Gästebetreuer. Animateure sollen Fröhlichkeit und Lebensfreude ausstrahlen, gute Laune verbreiten und durch geeignete Aktionen (Animation) dafür sorgen, dass sich Gäste oder Kunden wohlfühlen und nicht langweilen. Besonders verbreitet sind Animateure in der Tourismusbranche.

Was erwartest Du von einer wahren Partnerschaft ? Was ist Liebe ?

Mach Dir doch mal eine ganz sachliche, nüchterne pro-kontra Liste. Auf die kommen nur Realitäten > keine Träume bitte. Oft hilft es, das GESCHRIEBEN zu sehen.

Liebe Grüße

P.S. und Mitbringsel könnten nicht nur die von Hulla erwähnten sein, sondern auch "Krankheiten" sorry, ist jetzt sehr privat
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

kati3366
Beiträge: 968
Registriert: 29.03.2008, 16:29
Wohnort: bei Hannover

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von kati3366 » 15.03.2012, 08:52

Fassungslos hat geschrieben:Hehe, nein liebe Never, diese frage würde ich niemals bejahen, konnte ich mir nie vorstellen. Weswegen jetzt, tja, weil ich zur Zeit wohl nicht ganz richtig ticke..
Meinen Namen hier habe ich ja auch nicht ohne Grund gewählt, ich bin fassungslos über mich selbst. Da ich beruflich und privat gerade sehr viele gravierende Einschnitte hatte und bei mir nichts mehr ist, wie es einmal war, flüchte ich mich vielleicht ein bisschen in eine andere Welt.
Ich habe es noch nicht ganz analysiert, aber ich versuche meine Tunesien-Urlaub jetzt im April als Abschieds-Urlaub zu sehen ohne mir etwas anmerken zu lassen und danach die Flausen aus dem Kopf zu bekommen.
Und, wenn ich einknicke, habe ich ja immer noch euch !? ;)

Ich bin ja dabei das alles annehmen zu wollen, ich habe nur immer noch diese dusselige Hoffnung...
Wenn Du Dich grade ein bischen in eine andere Welt flüchtest, dann versuche mal den Faden weiter zu spinnen.
Animateure sollen ( wie bereits beschrieben ) Frohsinn und gute Laune verbreiten und Urlauber zu ( oft allerlei kindischen ) Aktivitäten verleiten.
Die Urlauber haben Spaß an solchen Kindereien weil es ja eine ( kurzfristige ) Abwechslung zu ihrem ( oft ) harten Alltag ist.
Für IHN ist das aber sein Job.
Und jetzt stell Dir mal vor Ihr heiratet und er kommt nach Europa.
Du wirst nicht sooo viel Geld haben um ihn dauerhaft mit durchzufüttern. Also benötigt er einen Job.
Bitte zeige mir doch mal eine Tätigkeit in Europa wo man mit minimalen Deutschkenntnissen und "gute Laune verbreiten" Geld verdient ???
Die Jobs für Hilfsarbeiter sind hier oft harte körperliche Arbeit. Da kommt es NICHT auf gutes Aussehen und schönes Lächeln an.
Wie lange würde das gutgehen, wenn er hier tatsächlich eine Arbeit finden würde ?
Und WAS würde von Deinem strahlenden, gutgelaunten Animateur nach kurzer Zeit noch übrigbleiben ????

Stelle ihn Dir einmal vor nach einer 8-Stunden-Schicht mit körperlich schwerer Arbeit, erschöpft und in Arbeitsklamotten auf Deinem Sofa.
Mit der Verpflichtung die deutsche Sprache in Wort und Schrift GUT zu beherrschen und dementsprechend neben der Arbeit noch zu lernen......

Könnte jetzt lange so weitermachen. Laß mal Deiner Fantasie in dieser Hinsicht selber freien Lauf.
Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deine Träume !!

brucefan
Beiträge: 214
Registriert: 28.03.2011, 20:30

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von brucefan » 15.03.2012, 09:09

Ich genieße wohl erstmal den Urlaub mit meiner Oma in Tunesien - und auch mit ihm, und hoffe, dass sich das ganze während meines Amerika-Aufenthaltes danach etwas im Sande verläuft und ich durch die Zeitverschiebung und die Trennung dann distanzierter darauf blicken kann.


Hallo Fassungslos,
sorry, wenn auch ich das schreibe: du solltest umbuchen und den Urlaub mit deiner Oma in einem Land ohne Bezness in vollen Zügen geniessen.
Dein Hoffnung, ihn danach, während deines Amerikaaufenthaltes aus dem Kopf und aus dem Herz zu kriegen, ist mehr als unrealistisch. Er wird es schaffen, dich im April gefühlsmäßig so abhängig zu machen, dass du, wenn du dann überhaupt noch nach Amerika gehst, diese Zeit nicht frei geniessen kannst, sondern du wirst, wie ein Junkie, nach jeder noch so kleinen Möglichkeit suchen, soviel Kontakt wie irgend möglich zu ihm zu haben.

Ich wünsche dir, dass du die richtige Entscheidung treffen kannst!

Liebe Grüße, Brucefan
stay hard, stay hungry, stay alive........Bruce Springsteen

Jakobs_Weg
Beiträge: 2218
Registriert: 29.03.2008, 08:34

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Jakobs_Weg » 15.03.2012, 11:52

Wahre Worte, werter Strauss, wahre Worte...
LG, Jakobs_Weg

Nein, nicht alle Orientalen sind Beznesser!

Fassungslos
Beiträge: 7
Registriert: 28.02.2012, 10:52

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Fassungslos » 15.03.2012, 13:43

@ Strauss: Vielen lieben Dank für die Worte und die Zeit, die Du hineingesteckt hast!

An dieser Stelle möchte ich noch einmal erwähnen, dass ich überhaupt nicht in keinster Weise, daran denke einen 21-jährigen Tunesier zu heiraten, weil ich 4 mal im Urlaub war. Noch weniger denke ich daran irgendwelche Geschenke, angebliche Krankheiten, Sachgüter oder Sprachkurse (wonach ich übrigens noch nie gefragt wurde) zu bezahlen - wovon auch..
Wenn ich irgendwann einmal daran denken sollte, und zurzeit ist das weit entfernt, dann muss er das schon selbst zahlen, sich selbst kümmern und die Sprache vorher lernen - und zwar nicht nur "Guten Abend, guten Appetit".

Aber soweit denke ich noch nicht, wie gesagt, ich versuche meine Flausen aus dem Kopf zu bekommen und so weit, dass cih jemanden hierher hole, völlig unüberlegt und ohne jegliche finanzielle Perspektive, dafür studiere ich erstens nicht und dafür ist auch zweitens mein familiärer Rückhalt zu stark. Ich bin sehr familienbezogen und nehme mir die Worte meiner Familie sehr zu Herzen und ich denke nicht, dass sie mich da einfach so mit rosaroter Brille in mein Unglück laufen lassen würden.

Wenn ich tatsächlich irgendwann der Meinung sein sollte, dass das Zukunft haben könnte, dann werde ich zumindest alles dafür getan haben, dass ich über Traditionen/Religion/Bräuche/Kultur Bescheid weiss (ob ich dann immer noch der Meinung bin, dass das funktioniert, sei mal dahin gestellt) und ich werde auch die Erwartung haben, dass mein Gegenüber ebenso informiert ist, vorher kommt niemand auch nur irgendwo hin... Auch Arbeitsperspektiven etc, will ich vorher in festen Plänen wissen - wie genau - keine Ahnung! Ich schreibe ja eigentlich hier, damit ich mich überzeuge, dass es nie soweit kommt.

Wenn ich mich selber schreiben lese, klinge ich leicht schizofren - aber das ist bei mir wahrscheinlich gerade Herz vs Verstand. Mal spricht der eine, dann der andere - hoffen wir, dass der klügere gewinnt.

Noch einmal vielen Dank für eure ganzen Antworten.


P.S.: Und vor Krankheiten und Kind schütze ich mich in 98facher weise!!!! Das wäre ja nun der größte Horror schlechthin!

Nilopa
Beiträge: 1571
Registriert: 30.10.2009, 17:05

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Nilopa » 15.03.2012, 17:27

Hallo Fassungslos,
Wenn ich mich selber schreiben lese, klinge ich leicht schizofren - aber das ist bei mir wahrscheinlich gerade Herz vs Verstand. Mal spricht der eine, dann der andere - hoffen wir, dass der klügere gewinnt.
sieh es vielleicht einfach mal so: beide(Herz und Verstand) wollen nur Dein Bestes. :wink: ,
sie sollten deshalb beide in einem Boot sitzen, anstatt gegeneinander zu kämpfen. :idea:

8) LG Nilopa
»Your rights matter because you never know when you're going to need them.« – Edward Snowden-

Herzkasper

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Herzkasper » 16.03.2012, 02:22

Nun habe ich alle Beiträge zu diesem Thema gelesen. Wir sind ungefähr gleichalt, liebe Fassungslos.
Du gehst bald nach Amerika, ich beneide dich. Habe eine schöne Zeit.
Ich hatte damals auch mal einen sogenannten ''Abschiedsurlaub'' geplant, natürlich wusste er nicht, dass es eigentlich ein goodbye für immer werden sollte. Den gesamten urlaub über hatte ich sehr häufig ein ''ganz schweres Herz'' mit Bauchschmerzen, weil ich mich so dreckig und gemein gefühlt habe.
Schließlich gibt es ja auch genug Europäerinnen, die die Tunesier nur benutzen. Klar hat er mir die Traurigeit angesehen und weißt du was passiert ist? Er hat ein rivhtig eingefallenes Gesicht bekommen, mit dunklen Augenringen und Tränen in den Augen, wenn ich geweint habe. Zu ihm sagte ich, dass ich wegen meinen verpatzen Prüfungen weinen würde.
Wirklich, ich war mir sicher, dass er mich liebt und das nicht nur ein bisschen- was kam dabei raus? Natürlich hat er es nicht getan.
Nur diesmal hielt das Bauchweh nicht nur eine Woche an, sondern viel länger.

Mach einen sauberen Schnitt, sei traurig und dann geht das Leben weiter.

Im Gegensatz zu den Anderen hier glaube und weiß ich, dass es auch Migranten gibt, die nach dem Deutschkurs eine Ausbildung absolvieren und sich hier integrieren. Trotzdem, zumindest am Anfang sind sie nicht mehr die glänzenden Männer, sondern eben unbeholfene Männer. In der NDR-Mediathek habe ich mal ein Video gesehen wo mehrer ebinationale paare gezeigt wurden. Die Frau beschrieb es so oder so ähnlich ''hier habe ich eine ganz neue Seite an ihm kennengelernt, Eine unsichere Seite, ohne Selbstvertrauen''. Leicht wäre das sicher nicht.

Und alleine die Angst im Hinterkopf, dass er dich vllt. nur wegen Deutschland haben will. Ist es wirklich das was du willst?

Elisa
Beiträge: 3068
Registriert: 29.03.2008, 11:59

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Elisa » 16.03.2012, 07:48

Herzkasper, hinzu kommt, dass die meisten hier nicht auf Dauer glücklich sein können. Sie arbeiten hier, sie leben hier, aber ihr Herz ist in ihrem Land, und deshalb klammern sie sich dann extrem an die Traditionen, und dann zerstören sie damit hier ihre Familien. Ich rede jetzt nicht von Beznessern, denn die haben ein Ziel und die sitzen die Zeit ab.
Aber selbst die, die dann ihre Jungfrau hierher holen, glauben auch nur, es erreicht zu haben. Da ist die Frau, die Kinder, die in den Traditionen des Heimatlandes leben und hier immer fremd sein werden, nie Teil der Gesellschaft. Und was dabei herauskommt, erleben wir täglich. Man ist ja nur wegen des Geldes hier, aber man hat keine Heimat, keine Wurzeln, denn auch die gedachte Heimat verändert sich und ist viel zu weit weg, um wirklich noch eine Heimat zu sein.
Diese Woche - ich glaube in Monitor - haben sie eine junge Palästinenserin gezeigt, die bis zum 17. Lebensjahr hier lebt, ziemlich frei, mit Freundinnen in der Schule etc. Dann haben ihre Eltern entschieden zurückzugehen. Sie wurde verheiratet, 2 Kinder, darf nur mit Erlaubnis des Mannes vermummt auf die Strasse. Dort ist sie eine Fremde und träumt davon, nach Deutschland zurückzukehren.

Also ob Bezness oder nicht, es ist fast - bis auf wenige Ausnahmen - ein unmögliches Unterfangen, eine für alle Beteiligten gute Beziehung zu führen. Und man muss vorher wirklich alles abwägen, bevor man einen solchen Schritt tut, zumal wenn Kinder in der Planung sind. Denn ob man wirklich Kindern zumuten will, in zwei ganz verschiedenen Welten mit ganz unterschiedlichen Werten zu leben, ist eine wichtige Frage.

Ich kenne auch ein Paar, seit über 30 Jahren verheiratet. Er lebt mit zunehmendem Alter immer mehr seine Traditionen, obwohl er früher ganz modern war, und ich finde, dass er immer noch sehr tolerant im Vergleich zu anderen ist, aber in wichtigen Punkten wie Beerdigung des Sohn, Verheiratung, Namensgebung etc. muss es nach seinen Traditionen auch in Deutschland gehen. Sie hat inzwischen massive psychische Probleme. Weil auch wir selbst mit zunehmendem Alter und aufgrund der Erfahrungen auf unsere Wurzeln zurückkommen.

LG Elisa

Elen
Beiträge: 111
Registriert: 12.04.2009, 10:53
Wohnort: Schweiz

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Elen » 16.03.2012, 10:33

Diese Woche - ich glaube in Monitor - haben sie eine junge Palästinenserin gezeigt, die bis zum 17. Lebensjahr hier lebt, ziemlich frei, mit Freundinnen in der Schule etc. Dann haben ihre Eltern entschieden zurückzugehen.
Sorry fürs OT, aber: Wohin kehren Palästinenser zurück ???

@Fassungslos
Es ist gut, dass du hier bist und dich informierst, bevor du dein Herz über den Verstand “siegen“ lässt.
sieh es vielleicht einfach mal so: beide(Herz und Verstand) wollen nur Dein Bestes. :wink: ,
sie sollten deshalb beide in einem Boot sitzen, anstatt gegeneinander zu kämpfen. :idea:

8) LG Nilopa

Amely
Beiträge: 5860
Registriert: 12.03.2008, 16:27
Wohnort: Deutschland

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Amely » 16.03.2012, 10:43

Elisa hat geschrieben: Diese Woche - ich glaube in Monitor - haben sie eine junge Palästinenserin gezeigt, die bis zum 17. Lebensjahr hier lebt, ziemlich frei, mit Freundinnen in der Schule etc. Dann haben ihre Eltern entschieden zurückzugehen. Sie wurde verheiratet, 2 Kinder, darf nur mit Erlaubnis des Mannes vermummt auf die Strasse. Dort ist sie eine Fremde und träumt davon, nach Deutschland zurückzukehren.
Diesen Bericht habe ich auch gesehen und ich fand es ziemlich schade für die junge Frau.
Liebe Grüße Amely

Canim
Beiträge: 2174
Registriert: 12.03.2008, 16:41
Wohnort: Deutschland

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Canim » 16.03.2012, 11:39

Palästinenser gehen zurück nach Gaza oder oft auch nach Jordanien. So ganz verstehe ich die Frage nicht, kannst du sie mal erläutern?

Gruß
Canim
Gemeinsam sind wir stark!

Elen
Beiträge: 111
Registriert: 12.04.2009, 10:53
Wohnort: Schweiz

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Elen » 16.03.2012, 12:15

Danke Canim, du hat meine Frage schon beantwortet.
Nach Gaza, ins grösste Gefängnis der Welt, freiwillig zurückzukehren, das habe ich auch noch nie gehört.

Gruss
Elen

Anaba
Administration
Beiträge: 20106
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von Anaba » 16.03.2012, 12:32

Elen hat geschrieben:Danke Canim, du hat meine Frage schon beantwortet.
Nach Gaza, ins grösste Gefängnis der Welt, freiwillig zurückzukehren, das habe ich auch noch nie gehört.

Gruss
Elen
Vor noch nicht so langer Zeit, gab es bei "Spiegel TV" einen Bericht,
in dem über einen Palästinenser berichtet wurde, der seine kleine Tochter dorthin entführt hat.
Er lebt mit dem Kind jetzt dort.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

nabila
Beiträge: 2388
Registriert: 27.03.2011, 16:38

Re: Ernst oder Amiga-Syndrom?

Beitrag von nabila » 16.03.2012, 15:05

@ Strauss

Vielleicht deshalb, weil es hinter jeder Propaganda auch noch Wirklichkeit gibt. ---- Danke, das war fällig bis überfällig. ( ernst gemeint )

Und ich möchte hinzufügen, das mit der Separation trifft auch im umgekehrten Fall zu, die, die dort in Separation (Sprache des Wahllandes, doch Ablehnung der Kultur) leben wollen ...........


Liebe Grüße
لا يزال بإمكانك الذهاب ببطء. لأنه في النهاية سوف نعود إلى نفسك فقط.
Du kannst ruhig langsam gehen. Denn am Ende findest Du nur wieder zu Dir selbst zurück.

Antworten