Frage zu Antragstellung

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

Antworten
Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von Darinka » 13.05.2014, 10:43

Liebe Wüstenblume,

schön, dass Du es bis jetzt geschafft hast. Ich freue mich für Dich!

Dass er mal nicht anruft, ist leider nur reine Taktik /Strategie.
Er hat gemerkt, dass Du die ganzen Tage nicht ran gegangen bist. Er probiert jetzt aus, ob Du Angst bekommst er könnte gar nicht mehr anrufen und wird einen oder mehrere Tage "aussetzen".
Er hofft, dass er Dich so dazu bekommt, dass Du beim nächsten Mal dann endlich ran gehst...

Ansonsten bin ich wirklich stolz auf Dich!
Anfang letzter Woche hat es nämlich überhaupt nicht so ausgesehen, als ob die tagelang stark bleiben wirst. Die erste Zeit ist am aller schwersten.
Bedeutet: Den Anfang hast Du wirklich gut hinbekommen.
Auch wenn es Dir nicht gutgeht. Es ist völlig normal, dass Du es als schwer (oder schwarzes Loch) empfindest.

Ich habe auch gesehen, dass Du anfängst die RICHTIGEN Fragen zustellen :D , ein weiterer großer Fortschritt, wie ich finde.
Nur ehrliche und wahre Antworten darauf, würdest Du von ihm dazu nie bekommen. Wenn er Dir unverblümt die Wahrheit sagen würde, weiß er schließlich, dass er Dich verliert. Also würde er einfach nur lügen. Er würde alles antworten, was er glaubt, was Du eventuell hören möchtest.... :evil:
Die Antworten liegen schon auf dem Tisch - Du siehst sie nur noch nicht (oder Du wünschst Dir, dass alles doch irgendwie anders wäre)...

Mach einfach weiter. Schritt für Schritt. Ein Tag und noch ein Tag. Es wird irgendwann leichter, ganz sicher!
Du schaffst das! Du wirst sehen.

Liebe Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

wuestenblume
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von wuestenblume » 13.05.2014, 11:24

Hallo darkness,

schön dass du an mich denkst.
Vielen Dank auch dir für deine aufmunternden Worte!

Ja ich weiß da muss ich jetzt durch!
Aber dieser Schmerz den ich jetzt empfinde ist nichts zu dem
nach der Trennung von meinem deutschen Ex-Mann.
Nach etlichen schlimmen Jahren, gleich zu Beginn 1987, meine
Tochter war 3 Monate alt, meine Schwiegereltern hatten bereits
über 1 Jahr getrennt gelebt, erschoss mein Schwiegervater seine
Noch-Ehefrau und dann sich selbst.
Jahrelange körperliche und psychische Demütigungen durch meinen
Ehemann und eine Tochter von 13 Jahren die unter einer schweren
Psychose litt und mir abzugleiten drohte.

Wie du siehst habe ich schwere Zeiten hinter mir, war fast immer
stark, keine Hilfe durch die eigene Familie.
Vielleicht weil sie mit all dem überfordert waren, ich weiß es nicht.

Und jetzt........ Gefühlschaos, Traurigkeit aber auch Wut über mich,
dass ich mich habe so täuschen lassen.
Mein Problem ist, dass ich unter dem sogenannten "Helfersyndrom"
leide und immer erst an andere denke.
Wäre besser umgekehrt, ich weiß.

Andere wären an all dem zerbrochen.... aber ich habe immer gekämpft
und durchgehalten!
Und ich wünsche mir, dass ich auch dieses Mal durchhalte!

Ich danke dir nochmals von Herzen.

LG

Magnolia
Beiträge: 42
Registriert: 28.11.2011, 15:21

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von Magnolia » 13.05.2014, 12:18

Liebe Wuestenblume,

Deine Geschichte macht mich ganz betroffen, ich fuehle Deine grosse Verletztheit, Deine Sensibilitaet und auch Deine Kraft-viele Parallelen zu meinem Leben, das immer stark sein muessen, es alleine schaffen (muessen , wollen und koennen) und diese (bei mir) abgrundtiefe Sehnsucht nach einem auch schwach sein duerfen, ankommen, sich fallen lassen koennen in der ruhigen Gewissheit ganz und gar geborgen zu sein.

Zurueck zur Realitaet: Du machst das sehr sehr gut, finde ich. Du wirst sicher Momente haben, in denen Du versucht bist Kontakt mit ihm aufzunehmen, selbst wenn Du es taetest: wer koennte es Dir verdenken? Du selbst bitte auch nicht, solche Ausrutscher sind bei jedem Entzug normal.
Vielleicht erhoffst Du Dir eine Antwort von ihm die Dich troesten koennte, aber bedenke: was koennte Dich troesten?
Die Wahrheit, dass er von Dir profitieren wollte ist nur schmerzhaft. Weitere Luegen noch demuetigender. Es gibt keinen Trost. Nicht von ihm.
Du hast sehr Schlimmes erlebt, aber Deiner Tochter geht es nun gut und Dein Sohn scheint ein gluecklicher junger Mann geworden zu sein, der seine Mutter liebt und den Kontakt mit ihr pflegt. Das ist schon viel, Nicht alles, ich weiss das selbst ( 3 Kinder,...), aber andere haben fuer einen Mann ihre Kinder aufgegeben, stehen am Ende, das unweigerlich kommt, nicht nur gedemuetigt und um Geld und Traeume beraubt, sondern auch noch ohne Beziehung zu ihren Kindern da.
Ich bin froh, dass das bei Dir nicht so ist!
Ich weiss aus eigene Erfahrung, dass die schlimmste Phase oft eintritt, wenn die Stille eintritt,. Er nicht mehr anruft, es damit zur nackten Realitaet wird, dass es vorbei ist, dass auch er das Ende akzeptiert ( mal von seinen Motiven abgesehen, die ihn vorher eine Beziehung haben fuehren lassen).In diese Stile,dieses Nichts, dieses Loch draengt der Schmerz und er kann furchtbar sein, weil er ja immer die Summe allen Leidens auch vergangener Verletzungen darstellt.In diesem Betrug steckt der Schmerz des Betruges Deines Exmannes, des vielleicht nicht wirklich geliebten Kindes usw usw,
Ich habe vieles versucht um diesem Schmerz auszuweichen, zu betaeuben, es hat nicht funktioniert, mehr noch bei naechster Gelegenheit kam er noch brachialer wieder. Als vor einem guten Jahr wirklich alles bei mir zuammenbrach und mein Lebenswille gebrochen schien habe ich ihn angenommen, diesen Schmerz und ihn durchlebt. Geweint, geschrieen , gebetet , ihn stilisiert in Bildern, Texten, Musik etc.
Es geht mir allmaehlich besser und ich will Dich mit diesem Endlos-Aufsatz (sorry!) nur ermutigend, den Schmerz auch zuzulassen, Die TRauer um DEINE Liebe,( denn Du hast ja geliebt und tust es noch) ganz unabhaengig, was dieser Mann damit tat, um Deine zerstoerten Hpffnungen.
GIb Deiner Trauer, Deiner Enttaeuschung ein Gesicht, Wut wird Dich nicht weiterbringen, sie ueberdeckt immer nur kurz den Schmerz, weine, wann immer Du musst und kannst, nicht um ihn, sondern um Dich. Man hat Dich verletzt,alles andere als Schmerz waere fragwuerdig.

Aber mit jedem Tag wirst Du wieder froher werden, der Schmerz weniger, die Trauer leichter, die Farben klarer, die Lust aufs Leben groesser.
Ich druecke Dir die Daumen,

alles Liebe

Magnolia
"Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben..."
Goethe

wuestenblume
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von wuestenblume » 13.05.2014, 13:12

Liebe CheshireCat,
liebe Magnolia,

eure Mails haben mich zum Weinen gebracht.
Die Gedanken usw. die ihr euch um mich macht, hätte mir das
auch nur zum Bruchteil in all den Jahren von meiner eigenen Familie gewünscht.

Ja ich bin froh, dass ich meine Kinder habe und mich mit ihnen gut verstehe.
Auch wenn ich mich ihnen in dieser für mich sehr schwierigen Zeit nicht
anvertrauen möchte.
Ich glaube sie fühlen, dass es mir nicht gutgeht.

Mein größter Wunsch?
Dass ich ihn schnell vergesse und es mir wieder gutgeht.

Danke euch beiden.

LG

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von Darinka » 13.05.2014, 21:44

Liebe Wüstenblume,

Deine Zeilen haben mich sehr berührt. Gerade Menschen, die viel durchlebt haben und auch keinen Rückhalt in der Familie haben, sehnen sich umso mehr nach Liebe und Geborgenheit. Umso schlimmer ist es sicher nun zu erkennen, dass dies von seiner Seite nur Lüge war.

Aber Du bist stark. Du hast schon so vieles bewältigt. Du wirst auch die Geschichte mit diesem Mistkerl hinter Dir lassen und irgendwann wieder glücklich sein können. Ich bin es heute auch wieder, obwohl es mir damals komplett den Boden unter den Füßen weggezogen hat.

Du hast Dir gewünscht, dass Du ihn möglichst schnell vergessen kannst und es Dir wieder gut geht.
Der schnellste Weg ist der, den Du begonnen hast. Geh nicht mehr ans Telefon. Und wenn Du das nur in kleinen Schritten kannst (Dir einen Tag vornehmen und noch einen), dann mach es halt Stück für Stück. Aber bitte laß nicht mehr zu, dass er Gelegenheit hat, Dich ganz gezielt zu manipulieren und mit Worten einzuwickeln. Es zählen nur seine Taten - und das sind keine guten.

Ich sende Dir ganz ganz viel Durchhaltevermögen, Standhaftigkeit und Stärke!
Du hast es nicht nötig, Dich von so einem Mistkerl ausnutzen zu lassen! :idea:
Stell das Tel wieder leise, damit Du nicht unterbewußt immer horchst, ob es klingelt... :wink:

Viele liebe Grüße und eine gute Nacht
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von Darinka » 13.05.2014, 21:52

... hast Du das mit dem "Falsch verbunden" im Tel bei seiner Nummer schon einprogrammiert?
Mach das mal. Du wirst sehen, Du schmunzelst, wenn das auf dem Display erscheint...
Es macht es bestimmt leichter nicht ranzugehen. Probier es mal!
:wink: :wink: :wink:
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

wuestenblume
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von wuestenblume » 13.05.2014, 22:21

Hallo darkness,

habe gerade gelesen, was du mir geschrieben hast.
DANKE für deine lieben Worte.

Gehe jetzt schlafen, habe das Telefon leise gestellt, sodass ich es nicht höre.

Ich wünsche dir eine gute Nacht.

LG bis morgen

wuestenblume
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von wuestenblume » 15.05.2014, 16:16

Hallo,

habe mich gestern nicht gemeldet.....es ging mir sehr schlecht.

Bin erst am Anfang des Weges .....und dieser ist noch sehr lang.
Habe einen Schritt zurück gemacht, ich habe gestern mit ihm
telefoniert! Er rief an!
Was soll ich sagen, er meinte ich wäre stärker als er,
weil ich ihn seit über 1 Woche nicht angerufen hätte.
Er sagt, er habe sich Gedanken gemacht, dass mir etwas passiert
wäre!
Ob sein Brief angekommen wäre?
Nein noch nicht!

Ich selber habe ihn mit keinen Fragen oder Beschuldigungen bombardiert.

Ich bin aufgrund meiner schlechten Verfassung dazu momentan nicht in
der Lage.
Er sagt er möchte so schnell wie möglich zu mir kommen.
"Rufst du mich heute nochmal an"? fragte er.

Nein, habe ich nicht getan!

Und heute? Nein, werde ich nicht!


LG

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von Darinka » 15.05.2014, 16:53

Liebe Wüstenblume,

egal, weiter nach vorne schauen und nicht nach hinten.
Gut, dass Du Dir wieder vorgenommen hast, nicht ranzugehen.

Du musst für Dich entscheiden was Du willst. Das kannst nur Du selbst.

Willst Du Dich weiter von ihm verarschen lassen? Oder weg von ihm?
Was dazwischen gibt es nicht wirklich. Außer einem mega langen Leidensweg... An dessen Ende doch nur eines steht: Wenn kein Geld mehr kommt, wirst Du irgendwann "entsorgt".
Aber soweit ist es noch nicht, weil er hofft, er kann Dich bequatschen. Solange bequatschen bis Du ihm wieder alles glaubst. Und dann doch wieder was zu holen ist...

Du hast es in der Hand, liebe Wüstenblume. Und Du hast so einen Bezzie nicht nötig.
Damit sich eine neue schöne Tür öffnen kann in Deinem Leben, musst Du aber erst diese eine böse Tür hinter Dir zu machen.
Richtig zumachen - nicht im Türrahmen stehen und noch kucken...
:wink:

Es würde leichter sein, wenn Du die Telnummer wechseln würdest. Du quälst Dich leider gerade selber mit dem was Du da machst. :?

Hier noch ein bisschen was zu lesen, damit Du nicht so schnell wieder von Deinem Weg abkommst:
http://www.tunesien-liebe.de/beginn-bez ... nesien.htm
http://www.tunesien-liebe.de/anzeichen- ... nesien.htm

Es geht um die Unterschiede zwischen landestypischen Beziehungen in Tunesien und Beziehungen mit Europäerinnen.
In dem anderen Link um eine übersichtliche Darstellung von Beznessanzeichen.

Ich hoffe die Links darf man hier posten?

Viele Grüße
darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

wuestenblume
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von wuestenblume » 15.05.2014, 17:09

Hallo darkness,

weiß auch nicht warum ich gestern mit ihm gesprochen habe.

Es war auf jeden Fall anders als sonst.
Meine Gefühle ihm gegenüber sind anders geworden ......

Das mit der Tür hinter mir zumachen hast du gut gesagt,
warum ich diesen letzten Schritt noch nicht schaffe, kann es dir
nicht sagen.

Er hat auf jeden Fall gemerkt dass etwas mit mir ist.

Soll er sich Gedanken machen..... heute Abend telefoniere ich
definitiv nicht mit ihm.
Und wenn er die ganze Nacht anklingelt, mein Telefon ist leise,
ich höre es nicht.

LG und DANKE

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von Darinka » 15.05.2014, 17:25

wuestenblume hat geschrieben:Es war auf jeden Fall anders als sonst.
Meine Gefühle ihm gegenüber sind anders geworden ......
Das ist schon mal ein guter Anfang! :D

Das er langsam merkt, da ist wirklich was - ist nicht so gut, denn er wird jetzt überlegen, welchen großen Schwung rosa Geschleime er auffahren muss, um Dich wieder einzuwickeln.
Ich habe da immer ein Bild im Kopf:
Eine eklige fette schwarze Spinne im Spinnennetz, dass sein Opfer gerade in seinen Klebefaden einwickelt, um es dann auszusaugen...

Iiiiiiiiiigittigit....
Ich hoffe Du ekelst Dich auch vor Spinnen, dann hilft das Bild vielleicht.... :mrgreen:

LG darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von Darinka » 15.05.2014, 17:45

... Liest Du noch in den wahren Geschichten?
http://www.1001geschichte.de/inhaltsver ... hichten-1/

Eine Userin hatte hier geschrieben, sie liest immer vor dem Schlafengehen eine davon. Finde ich eine tolle Idee.

LG darkness
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

kleeblatt
Beiträge: 789
Registriert: 25.08.2009, 15:39
Wohnort: bayern

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von kleeblatt » 15.05.2014, 18:18

liebe wüstenblume,

wir hatten ja mail kontakt. ich habe versucht, einen bekannten von mir, der in der nähe deines bezzies wohnt, zu überreden, mal nachzuschauen, ob er dort alleine wohnt.

seine antwort war, dass er sich nicht in solche sachen einmischen möchte, weil diese bezzie familien sehr gefährlich werden können, wenn sie merken, dass ihr "einkommen" geschmälert werden könnte. er wollte lieber seine heilen knochen behalten.

ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, wieso du so einem bezzie immer noch hinterhertrauerst. wie deutlich muss man denn noch werden, damit du begreifst, dass der typ nicht gut für dich ist?
liebe grüße, kleeblatt

wuestenblume
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von wuestenblume » 15.05.2014, 19:51

Hallo Darkness, CheshireCat und Kleeblatt,

ich weiß, dass ich einen Fehler gemacht habe aber ich
habe auch gemerkt, dass da was zwischen uns ist.
Nämlich dass ich ihm nicht mehr vertraue.
Er hat wohl gemerkt dass es mir nicht gutgeht habe gesagt
ich bin krank.
Das hat er mir auch, so denke ich, geglaubt.

Heute ist es zum Beispiel so, dass ich keine Lust habe mit
ihm zu telefonieren.
Verrückt! Ich möchte nicht mit ihm sprechen!

Kleeblatt: Auch wenn du mich für verrückt erklärst, er wohnt wirklich alleine
in dem Haus. Er hat keine Mail-Adresse, ist nicht bei FB, hat keinen
Computer, kann mit seinem I-Phone nicht umgehen, außer telefonieren.
Ich bin traurig, ja ..........

Ich hoffe auch immer noch, dass sich jemand meldet, der ihn kennt und mir was über
ihn sagen kann.
Ob positiv oder negativ!

Das würde mir das "Loslassen" einfacher machen.

Ich danke euch für die lieben Worte.

Wünsche euch einen schönen Abend.

LG

Darinka
Beiträge: 2822
Registriert: 28.05.2011, 23:37
Wohnort: Deutschland

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von Darinka » 15.05.2014, 21:19

wuestenblume hat geschrieben:ich weiß, dass ich einen Fehler gemacht habe aber ich
habe auch gemerkt, dass da was zwischen uns ist.
Nämlich dass ich ihm nicht mehr vertraue.
...
Heute ist es zum Beispiel so, dass ich keine Lust habe mit
ihm zu telefonieren.
Verrückt! Ich möchte nicht mit ihm sprechen!
Liebe Wüstenblume,

das hört sich gut an und ist ein verdammt großer Schritt in die richtige Richtung! :D :D :D
Ich freue mich riesig für Dich!

Viele liebe Grüße und eine ruhige Nacht
darkness

PS: Du weißt bereits von einer anderen europäischen Frau (auch wenn Du sie nicht sprechen kannst). Sei Dir sicher, ihre Version sieht komplett anders aus als seine... Ich glaube nie im Leben, dass sie ihm das Haus eben mal so geschenkt hat. Bei Dir wird er der Nächsten auch erzählen, dass Du ihm das alles "geschenkt" hast... :evil:
Menschen glauben fest an das, was sie wünschen. - Julius Cäsar
Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte. - Friedl Beutelrock

wuestenblume
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von wuestenblume » 16.05.2014, 11:39

Hallo darkness,

bin schon lange wach habe gut geschlafen......das erste Mal
hängt aber vielleicht auch damit zusammen, dass heute meine
Tochter mit meiner süßen Enkelin kommt.

Natürlich hat er gestern Abend wieder versucht mich zu
erreichen habe aber nichts gehört, mein Telefon auf leise
gestellt.
Hätte aber auch gar nicht mit ihm telefonieren wollen!

Warum ich den letzten Schritt, das Beantragen einer neuen
Telefonnummer noch nicht mache, ich kann noch nicht
loslassen.
Wünsche mir immer noch, dass er nicht so ist!
Obwohl alles gegen ihn spricht.
Dass diese andere Frau ihm das Haus finanziert hat, weiß
ich auch.
Dass auch er sie sehr geliebt hat, hat er mir gesagt.
Warum es letztendlich auseinander ging, die Wahrheit werde
ich wohl nie erfahren!
Denke mal vielleicht hat sie auch irgendwann gemerkt, dass
LIEBE nicht gleich LIEBE ist.
Seine LIEBE ist nicht gleichzusetzen mit dem, was wir unter LIEBE
verstehen.
So genug der Worte.
Freue mich auf einen schönen Nachmittag mit meinen Lieben.

Ich wünsche dir auch einen schönen Tag.

LG

P.S. Werde auch heute NICHT mit ihm telefonieren!

Candy
Moderation
Beiträge: 1189
Registriert: 30.08.2013, 17:02
Wohnort: Schweiz

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von Candy » 16.05.2014, 12:10

Liebe Wüstenblume,

du klingst heute für mich viel aufgestellter, als in all deinen vorigen Posts, das freut mich sehr!
Man kann zwischen deinen Zeilen irgendwie richtig gut erkennen und spüren,
wie sehr du dich mit allem auseinander gesetzt hast.
Du bist wirklich einen grossen Schritt nach vorne gekommen, das finde ich echt toll!
Ich wünsch dir eine schöne und freudige Zeit mit deiner Tochter und Enkelin,
geniess euer Beisammensein und lass deine Seele einmal so richtig baumeln,
Liebe Grüsse
Candy
Moderatorin

Candy@1001Geschichte.de



Wer alles glaubt hat aufgehört zu denken (v.R.J.-M.)

wuestenblume
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von wuestenblume » 16.05.2014, 12:38

Danke Candy

für deine lieben Worte.

Ja ich sehe klarer, es geht mir heute besser.
Was aber nicht heißt dass ich IHN nicht vermisse.
Und immer noch hoffe!

Jetzt aber freue ich mich erstmal auf meine "Beiden"
und einen schönen Nachmittag.

LG

biggy49
Beiträge: 10
Registriert: 13.02.2014, 17:00

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von biggy49 » 17.05.2014, 20:35

Hallo Wüstenblume,
Du findest meine Antwort auf User stellen sich vor.
Ich hab mir jetzt Deinen gesamten Thread durch gelesen. Ich gehe davon aus das Deine Anfrage sich auch schon erledigt hat.
Du bist jetzt schon sehr weit gekommen. Aus Deinen Postings ist zu lesen wieviel Kraft es Dich gekostet hat so weit zu kommen, nicht mehr an’s Telefon zu gehen und alles zu hinterfragen. Die User hier helfen Dir und Du kannst es annehmen. Du wirst es auch weiterhin schaffen. Jeden Tag ein Stückchen mehr und Du kannst stolz auf dich sein.
Ich bin mir ganz sicher das Dir mit diesem Schritt eine Menge erspart geblieben ist, auch wenn es jetzt unheimlich schmerzhaft ist. So ist es doch nichts im Gegensatz dazu was Dich noch alles erwartet hätte.
Ich wünsche Dir weiterhin sehr viel Kraft ,
Lg
Biggy49

wuestenblume
Beiträge: 62
Registriert: 01.05.2014, 12:45

Re: Frage zu Antragstellung

Beitrag von wuestenblume » 17.05.2014, 22:13

Hallo Biggi,

und ein Hallo an all die anderen im Forum.

Habe gerade gelesen, was du mir geschrieben hast.
Danke!

Ja es geht mir besser, ich sehe jetzt vieles mit anderen Augen,
ja ich bin stolz auf mich.
Habe die letzten Tage wieder durchgehalten, ich habe nicht mit
ihm telefoniert.
Wie es weitergeht ........keine Ahnung!
Vielleicht kommt ja doch noch die Kopie seines Ausweises bei mir an?!
Vielleicht ruft er mich ja auch irgendwann nicht mehr an?!

Ich weiß es nicht...... aber eins weiß ich auf jeden Fall.

Ich werde ihm kein Geld mehr schicken!!!!!
Und irgendwann werde ich es wahrscheinlich auch schaffen, mir eine neue Telefonnummer
zu beantragen.
Trotz alledem hatte ich auch viele schöne Momente mit ihm, dass tut schon sehr weh,
aber meine Gedanken sind momentan nicht mehr 24 h nur bei ihm.
Und das ist gut so!
Mein Schmerz ist immer noch groß...... aber ich sage mir von Tag zu Tag
nein, er liebt mich nicht so, wie ich es mir wünschen würde
nein, du wirst nicht ans Telefon gehen!

Ich wünsche Euch allen einen schönen sonnigen Sonntag.

LG

Antworten