Gina X - Meine Geschichte

Austausch über gemachte Bezness-Erfahrungen in diesem Land

Moderator: Moderatoren

leva
Beiträge: 3591
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von leva » 02.09.2014, 17:42

Wieso hast du dich denn ueberhaupt auf einen Juengling eingelassen,wenn dir im rl auch soviele Maenner vor die Fuesse fallen?
:?:
Wasdenn Sex angeht bei Beznessen: Da wird wohl vom teenager bis zur Grossmutter alles mitgenommen,wenn es dem zweck dient.
Da kann man ja im forum auch lesen,dass sich da evtl vorher besoffen,bekifft wird,damit es im Bett funzt....^^
Zuletzt geändert von leva am 02.09.2014, 17:45, insgesamt 1-mal geändert.

Gina X
Beiträge: 49
Registriert: 22.08.2014, 09:01

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Gina X » 02.09.2014, 17:42

Gina X hat geschrieben:Meine Lieben,
ich finde ihr habt euch da auf meine Selbstdarstellung " als sehr attraktiv" eingeschossen und es stößt euch scheinbar übel auf! Ich bin nicht Naomi und nicht Claudia, aber ich sehe und bemerke wie ich auf Männer in der Welt wirke, dazu gehört nicht nur Aussehen sondern auch Auftreten. Viele Forumsmitglieder haben sich auch als "wenig attraktiv" beschrieben oder ihre tunesischen Männer als "nicht der attraktivste". Da wir anonym schreiben, sollten wir auch ehrlich sein, damit unsere Geschichten auch für andere Frauen "brauchbar" sind. Ich beschreibe nicht das Bild von mir, das ich im Spiegel sehe, sondern meine Wirkung im Allgemeinen auf Männer. Er hat sich 8 Monate lang im Chat sehr gut verstellt, als modern und abenteuerlich dargestellt. Immer wenn er begonnen hat von Heirat zu sprechen, habe ich ihn aus fb rausgehauen. Er kam immer wieder mit dem Versprechen zurück, nicht mehr von Heirat zu sprechen. Daraufhin ging der Chat halt wieder weiter. Wir hatten vereinbart, dass ich nur auf Urlaub hinfliege und von Heirat nicht gesprochen wird. Er hat das nicht eingehalten. Ich habe mit ihm die erste Woche unbeschwert erlebt, der Verlobungsring war für mich eine Überraschung, auch dass ich mich in so einen Jungen verlieben kann und mit ihm Sex haben möchte, war neu für mich, oder auch umgekehrt, dass ein 25-jähriger mit MIR Sex haben möchte und sich in mich verliebt, war neu für mich. Im Übrigen war er "sehr, sehr attraktiv" warum sollte ich das nicht betonen. Da verliert man/frau schon gerne den Verstand! Auch im Freundeskreis wurde ich natürlich gewarnt "spinnst du, was kann der von dir wollen?" Aber wer hört da schon drauf, nach täglichen Liebesschwüren im net!? Ich bin doch nicht stolz auf diese Geschichte! Fühle mich nur "gut von ihm eingewickelt und meisterhaft abgezockt", als Gut-Mensch und Opfer fühle ich mich nicht. Es hat halt gedauert zu erkennen, dass er mit einer professionellen Taktik Frauen abzockt. Ich wusste lange nichts von Bezness, bis ich den Link von 1001Geschichte zugeschickt bekam. Dann war mir ja bald klar, dass ich für ihn jederzeit austauschbar und nur Mittel zum Zweck bin. Wenn ich vor Tabarka auf dieses Forum gestoßen wäre, hätte ich den Flug sofort storniert. Auch ist sein überaus hartnäckiges, durchaus cleveres (zuerst) Verhalten nicht außer Acht zu lassen. Selbstverständlich könnte ich mich jetzt dafür ohrfeigen auf einen 25-jährigen Bezie reingefallen zu sein.

Gina X
Beiträge: 49
Registriert: 22.08.2014, 09:01

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Gina X » 02.09.2014, 17:44

Er hat mir gefallen

coralia
Beiträge: 1457
Registriert: 30.03.2008, 12:17

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von coralia » 02.09.2014, 17:46

Dass du dich jetzt ohrfeigen könntest, ist gut, Gina. Denn das schützt dich vielleicht davor, dass dir sowas nochmal passiert. Irgendein Bedürfnis hat er in dir ja gestillt, sonst würde doch eine Frau in deinem Alter eine Beziehung zu einem Jüngling nicht fortsetzen, der so offensichtlich völlig andere Vorstellung hat als sie selbst. Vielleicht guckst du nochmal ein bisschen genauer bei dir selbst hin, was es mit diesem Bedürfnis auf sich hat. Dass du die Gespräche fortgesetzt hast, nachdem er zuerst von heirat gesprochen und dich dann beschimpft hast, zeigt, dass da irgendwie ein Missverhältnis geherrscht hat. So gehen erwachsene, halbwegs klar denkende Menschen, die sich im Leben nur wenige Tage gesehen haben, nicht miteiander um. Und ich denke, das war dir auch in dem Moment schon klar. Ich würde an deiner Stelle darüber nachdenken, warum du trotzdem das Bedürfnis nach weiterem Kontakt hattest und nicht sofort auf Abstand gegangen bist. Vielleicht wirst du zu Hause doch nicht so umgarnt, wie du es gern hättest, vielleicht ist es auch ein ganz anderer Grund. Das liegt bei dir persönlich.

Ich hoffe, seine Drohungen sind wirklich nur heiße Luft.

Alles Gute.
coralia

leva
Beiträge: 3591
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von leva » 02.09.2014, 17:47

Gina X hat geschrieben:Er hat mir gefallen
Tja,dann war es so.
Aber jetzt wirst hoffendlich nicht mehr Sklavin deiner eigenen Triebe sein.... :wink:

Gina X
Beiträge: 49
Registriert: 22.08.2014, 09:01

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Gina X » 02.09.2014, 17:49

Ich habe keinen Sohn. Ich denke, als Mutter hätte ich die Sache sicher ausgelassen.

leva
Beiträge: 3591
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von leva » 02.09.2014, 17:53

Gina X hat geschrieben:Ich habe keinen Sohn. Ich denke, als Mutter hätte ich die Sache sicher ausgelassen.
Aus Mutter Sicht stellt es sich natuerlich total anders da.
Fuer mich waere das auch schwierig,wuerde mein Sohn eine Frau in meinem Alter zuhause vorstellnen.... :shock:

Das waere hier dann eine sugar mama/cradle snatcher.....^^

Wie soll das erst im arabischen Familienumfeld ankommen?

Sinaluise
Beiträge: 800
Registriert: 05.06.2012, 18:29

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Sinaluise » 02.09.2014, 17:56

Liebe Gina,

bei mir kam die Frage auf, weil ich mir einfach schlecht vorstellen kann, dass eine attraktive, lebenserfahrene, mit beiden Beinen auf dem Boden stehende Frau keine "Folgefragen" an sich stellt. Natürlich kann das falsch angekommen sein bzw. wurde von Dir nicht erwähnt.

Mit "Folgefragen" meine ich: wo wollen wir leben? Wie steht es mit Kindern? Wie ist seine Kultur, seine Religion, wie komme ichdamit klar, inwieweit kann/will ich mich anpassen, wo liegen meine Grenzen, was passiert in 20 Jahren, wenn er in der Blüte seiner Jahre und ich alt, evtl. pflegebedürftig bin? Also das, was einer Beziehung ein Fundament gibt.

So zwischen den Zeilen stand da mehr etwas in der Art von "ich bin hübsch, deswegen laufen die jungen Männer hinter mir her." Das sei Dir gegönnt, liebe Gina! Aber NUR das wäre zu wenig, wenn`s halten soll...
Zuletzt geändert von Sinaluise am 02.09.2014, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.
Zufall ist die Maske des Schicksals, wenn es inkognito bleiben will

Gina X
Beiträge: 49
Registriert: 22.08.2014, 09:01

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Gina X » 02.09.2014, 17:58

Wir kiffen beide nicht und waren nie besoffen! Wir hatten am letzten Abend ein Bier zum Essen. Er war außergewöhnlich, der Altersunterschied ist mir nie aufgefallen, als ich ihn persönlich getroffen habe. Ich glaube kaum, dass mir etwas Vergleichbares je passieren wird, aber die Anziehungskraft zwischen uns war extrem. Sonst hätte ich wohl kaum so lange hin und her überlegt.

Sinaluise
Beiträge: 800
Registriert: 05.06.2012, 18:29

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Sinaluise » 02.09.2014, 18:01

Gina X hat geschrieben:Wir kiffen beide nicht und waren nie besoffen! Wir hatten am letzten Abend ein Bier zum Essen. Er war außergewöhnlich, der Altersunterschied ist mir nie aufgefallen, als ich ihn persönlich getroffen habe. Ich glaube kaum, dass mir etwas Vergleichbares je passieren wird, aber die Anziehungskraft zwischen uns war extrem. Sonst hätte ich wohl kaum so lange hin und her überlegt.
Das gibt`s. Aber wo sahst Du das Fundament Eurer Beziehung?
Zufall ist die Maske des Schicksals, wenn es inkognito bleiben will

leva
Beiträge: 3591
Registriert: 27.06.2014, 17:01
Wohnort: USA

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von leva » 02.09.2014, 18:02

Dann kann er sich damit bruesten,dass er eine "alte Frau" klar gemacht hat u. du hattest einen jungen Lover......Schwamm drueber..... :wink:

Micky1244
Beiträge: 2997
Registriert: 29.03.2008, 11:55
Wohnort: Hamburg

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Micky1244 » 02.09.2014, 18:27

Er hat sein Ziel jedenfalls nicht erreicht, und Du, liebe Gina, wirst von den Beznessern nun auch genug haben, Du kennst ja nun die Vorgehensweise und das Muster. Also, Ende gut, alles gut. Oder etwa nicht?
Liebe Grüße, Micky


"Lass uns angeln gehen", sagte der Haken zum Wurm.
Isaiah Berlin: Die Freiheit der Wölfe ist der Tod der Lämmer.

Romana
Beiträge: 91
Registriert: 22.09.2012, 14:24

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Romana » 02.09.2014, 18:28

Prinzipiell "schieße" ich mich auf keine Menschen ein!

Meine Frage war genau so ernst gemeint wie z. B. die Frage der Angst: Habt ihr keine Angst euch auf diese Männer einzulassen? Der Hintergrund der Frage ist eben die politische Entwicklung in diesen Länder - wie ich Tinifee las wurde es mir angst und bange (ihr Mann "islamisierte" quasi von jetzt auf gleich und verlangte fast das selbige von ihr :shock: ))
Oder, habt ihr keine Angst vor Krankheiten? Der Hintergrund dieser Frage sind nicht "nur" die Geschlechtskrankheiten...
Oder, habt ihr keine Angst vor Schläfer? Der Hintergrund dieser Frage ist das was in der Welt alles passiert - ich bin ein Nachrichten Junkie.

Okok, ich bin ein Angsthase... und das gehört bestimmt in einem anderen Thread.

Das was du bisher gepostet hast Gina zeigt mir dass du tatsächlich den Abenteuer gesucht und gefunden hast. Nicht mehr aber auch nicht weniger.
Dass frau, unter bestimmten Voraussetzungen, für Sex bezahlen muss... nun ja, das gehört wohl zu Exotik dazu.

Spinne
Beiträge: 35
Registriert: 30.04.2014, 02:04
Wohnort: Niedersachsen

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Spinne » 02.09.2014, 18:38

Gina X hat geschrieben:Wir kiffen beide nicht und waren nie besoffen! Wir hatten am letzten Abend ein Bier zum Essen. Er war außergewöhnlich, der Altersunterschied ist mir nie aufgefallen, als ich ihn persönlich getroffen habe. Ich glaube kaum, dass mir etwas Vergleichbares je passieren wird, aber die Anziehungskraft zwischen uns war extrem. Sonst hätte ich wohl kaum so lange hin und her überlegt.
Mag ja auf dich zu treffen, aber er kann sich immernoch was einwerfen, das bekommst du garnicht mit ;)
Ich glaub "Ich" Spinne

Gina X
Beiträge: 49
Registriert: 22.08.2014, 09:01

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Gina X » 02.09.2014, 19:02

Seiner politischen Einstellung habe ich sehr genau "auf den Zahn gefühlt"! Seine sexuellen Erfahrungen waren so spärlich, dass ich Krankheiten für außerordentlich unwahrscheinlich gehalten habe. Sicherheit hat man natürlch nie in diesem Falle. Ich mache mir selbstverständlich auch den Vorwurf, ihn nach Tabarka nicht stehen gelassen zu haben. Mein Verstand war einfach ausgeschalten und ich wollte ihn wieder sehen. Nach Hammamet überlegte ich, ob ich ihm die Heirat und ein Leben in Europa jetzt schuldig bin oder nicht. Das hat mich und ja auch ihn ganz fertig gemacht. Ein Leben mit ihm konnte ich mir auch wenn überhaupt nur auf Zeit vorstellen. Wie alle jungen Menschen möchte er sich die Welt ansehen, reisen und lernen. Das wird ihm in seinem Land nicht gestattet. Ich habe sein Bedürfnis nach Freiheit einfach verstanden und mir deshalb lange überlegt ihm zu helfen diese Chance zu bekommen. Als er aber immer dreister (erst nach Hammamet) wurde und der "Moslem" plötzlich zum Vorschein kam, bin ich von diesem Gedanken immer mehr abgekommen. Jetzt steht mein Entschluss ja fest. Ich trage sicher auch mein Packerl Schuld mit mir herum. Was immer er Schlechtes über die Frauen aus Europa gehört hat, findet er jetzt in mir bestätigt (wollen nur ein Sexabenteuer und hauen dann wieder ab nach Hause). Die Verantwortung für so einen Jungen zu übernehmen, hatte ich aber nicht ausgeschlossen. Es war sein Benehmen das mich zurückgepfiffen hat von diesem Vorhaben. Er hat Verwandte in Wien und hätte bleiben können.

Anaba
Administration
Beiträge: 19966
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Anaba » 02.09.2014, 19:28

Er hat Verwandte in Wien und hätte bleiben können.
Alle haben in Europa Verwandte. Komischerweise laden die sie aber nicht ein.
Dafür müssen immer die Frauen herhalten.
Die sollten sich besser mal Gedanken machen, warum die Herren von der eigenen Familie nicht eingeladen werden.
Die Antwort ist ganz einfach, die kennen ihre Pappenheimer. :wink:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Nilka
Moderation
Beiträge: 8276
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Nilka » 02.09.2014, 19:34

Es war sein Benehmen das mich zurückgepfiffen hat von diesem Vorhaben. Er hat Verwandte in Wien und hätte bleiben können.
Es ist besser für alle Beteiligten, er bleibt dort, wo er ist, wo er auch, mit seiner Mentalität, hingehört :!:
Zuletzt geändert von Nilka am 02.09.2014, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Gina X
Beiträge: 49
Registriert: 22.08.2014, 09:01

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Gina X » 02.09.2014, 19:35

Wird schon ein Pappenheimer sein mein Guter :wink:

Ponyhof
Beiträge: 989
Registriert: 24.01.2014, 10:52

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Ponyhof » 02.09.2014, 19:58

Also, ich habe kein Problem damit, wenn sich jemand als "attraktiv" einschätzt, und das auch auch äussert. Ich fand daher die Diskussion darum etwas albern, aber vielleicht habe ich auch nicht verstanden, worum es ging und was das Problem ist, also nichts für ungut :-) Ja, und natürlich glaube ich, dass sich auch eine Frau, die sich als attraktiv wahrnimmt und hier von Männern begehrt fühlt, in einen Bezzie verlieben kann, und das auch ohne "Defizite" oder "Probleme" oder "Da steckt was dahinter". Da reicht doch der Reiz des Exotischen, die Urlaubsstimmung, und ein junger knackiger Kerl….der aufs Übelste manipuliert (das ist kein "blosses Flirten" oder "Nachlaufen")----verständlich dass man da mal einen hormonellen Aussetzer hat. :-) Daher, Gina, nimm Dir selber diese Geschichte nicht allzu krumm. Du bist da relativ heil herausgekommen, und der finanzielle Schaden hält sich in Grenzen. Bitte sei auch mit dem Rest der Familie sehr vorsichtig, sollte da weiter Kontakt bestehen. Nicht dass da einer den anderen schlechtmacht, um selber gut dazustehen und sich bei Dir heranzumachen.

Bitte bewahre Dir das positive Bild von Dir selber, und nimm die Flirtversuche der hiesigen Männer weiter war- da wird auch wieder einer dabei sein der es ehrlich meint und mit dem Du ein Stück deines Lebensweges gemeinsam gehen möchtest.
„Nicht zu bekommen, was man will, ist manchmal ein grosser Glücksfall.“ Dalai Lama

Thelmalouis
Moderation
Beiträge: 3349
Registriert: 28.08.2014, 13:20

Re: Gina X - Meine Geschichte

Beitrag von Thelmalouis » 02.09.2014, 22:40

Ponyhof hat geschrieben:, ich habe kein Problem damit, wenn sich jemand als "attraktiv" einschätzt, und das auch auch äussert. Ich fand daher die Diskussion darum etwas albern, aber vielleicht habe ich auch nicht verstanden, worum es ging und was das Problem ist, also nichts für ungut Ja, und natürlich glaube ich, dass sich auch eine Frau, die sich als attraktiv wahrnimmt und hier von Männern begehrt fühlt, in einen Bezzie verlieben kann, und das auch ohne "Defizite" oder "Probleme" oder "Da steckt was dahinter". Da reicht doch der Reiz des Exotischen, die Urlaubsstimmung, und ein junger knackiger Kerl….der aufs Übelste manipuliert (das ist kein "blosses Flirten" oder "Nachlaufen")----verständlich dass man da mal einen hormonellen Aussetzer hat. Daher, Gina, nimm Dir selber diese Geschichte nicht allzu krumm.
So sehe ich es auch. Manchmal schaut man halt einfach in die falsche Richtung und manövriert sich in ein Schlamassel hinein. Er hat Dir zu Anfang bestimmt auf charmante Weise erzählt, was Du hören wolltest. Und das tat Dir sooo gut. Sei froh Gina, dass Du noch rechtzeitig die Kurve gekriegt hast.

Es ist wichtig, dass Du jetzt nach vorne schaust und aus dieser Erfahrung lernst. So etwas willst Du Dir bestimmt kein 2. Mal antun.
Gruß Thelmalouis

Moderatorin
_____________________________________________________________________________
Es gibt Berge über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter. (Ludwig Thoma)

Antworten