Danke und neue Geschichte...

Hier könnt Ihr schreiben wie Ihr auf 1001Geschichte gekommen seid und wie Euch die Seite geholfen hat.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Trüffel
Beiträge: 4
Registriert: 30.11.2018, 09:15

Danke und neue Geschichte...

Beitrag von Trüffel » 04.12.2018, 16:12

Liebes Team und liebe User bei 1001Geschichte,

zuerst einmal ein herzliches Dankeschön für Eure unermüdliche Arbeit und Aufklärung: Ihr habt mir (unbekannter Weise) aus einer unheilvollen Bekanntschaft geholfen und damit Schlimmeres verhindert. Ich habe mich im Oktober im Urlaub in einen Ägypter verliebt (und zwar ohne, dass er wirklich nachgeholfen hätte!)... jetzt ist seit 5 Tagen Funkstille und seit heute ist er auch geblockt. Ich weiß, daß ich noch anfällig bin, aber wenn sich mein Mann weiter so rührend um mich kümmert und ich immer mal wieder hier vorbeischaue, dann wird es sicherlich wieder gut ;-).

Ich wollte hier gerne die Geschichte wiedergeben, die mir mein Ägypter erzählt hat, weil ich sie so originell wie gefährlich finde: Er hat mir erzählt, dass er verheiratet ist, aber in einer arrangierten Ehe, mit der er nicht zurecht kommt. Seit einem Jahr lebe er wieder bei seinen Eltern und versuche, sich scheiden zu lassen. Seine Frau stelle eine sehr hohe Geldforderung (EUR 2.500) und er sei nicht bereit, irgendetwas zu zahlen (und hat so viel auch nicht; von mir würde er es aber natürlich auch nicht annehmen...). Er habe deshalb sehr viel Streit mit seinem Vater und auch ein schlechtes Gewissen, weil er nicht entsprechend der Tradition leben wolle. Die Beziehung zu dieser Frau beschreibt er als traumatisch, wobei ich nicht nachvollziehen kann, was eigentlich alles passiert sein soll… Das war aber auch das einzige wirklich Persönliche, was er mir in der ganzen Zeit erzählt hat (mit einer gewissen Dramatik bis hin zu Selbstmordgedanken...).

Ich habe ihm (nach einigen Tagen wieder zu Hause) gesagt, dass eine Affäre für mich nicht in Frage kommt, sondern höchstens eine Freundschaft. Damit war er einverstanden. Er sagte, er habe mit Frauen, Ehe und Familie sowieso abgeschlossen; er freue sich über mich in seinem Leben und schöpfe daraus Kraft. Letzte Woche haben wir zum ersten Mal länger und ernsthaft darüber gesprochen, was es eigentlich bedeuten würde, wenn wir eine ernsthafte Beziehung anfangen. Er hat mir gesagt, er müsse erst seine eigenen Probleme lösen. Und auch danach könne er mich auf keinen Fall seiner Familie vorstellen: sein Vater würde mich niemals akzeptieren und das Verhältnis sei ohnehin durch die jetzige Geschichte mit seiner Frau schon sehr belastet. Er müsste mich komplett verheimlichen, könne mit mir auch nicht in Ägypten leben, sondern nur in Deutschland (seiner Familie würde er sagen, dass er aus arbeitstechnischen Gründen gehe). Tja, ein Schelm, wer Böses dabei denkt… Ich fand das immerhin sehr ehrlich und auch plausibel, wenn ich lese, wie unsere Beziehung in Ägypten gesehen würde. Ich sagte ihm, hier werde er auch nicht mit offenen Armen empfangen – weder von meiner Familie noch sonst irgendwo. Das hat ihn sehr betroffen gemacht: er wolle nicht mein Leben zerstören, deshalb habe er es bisher auch nicht gewagt, in diese Richtung zu denken...

Nur, falls sich hier jemand wiederfindet. Es muss nicht immer so sein, dass einen die Familie wohlwollend aufnimmt (wie ich zunächst dachte), damit die Verbindung nach Europa klappt.

Also, nochmals herzlichen Dank!
Trüffel

Nilka
Moderation
Beiträge: 4549
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Danke und neue Geschichte...

Beitrag von Nilka » 04.12.2018, 16:45

Hallo Trüffel,

herzlich willkommen im Forum 1001 Geschichte.
Das Team wünscht dir einen guten und informativen Austausch.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Nilka
Moderation
Beiträge: 4549
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: Danke und neue Geschichte...

Beitrag von Nilka » 04.12.2018, 17:13

Liebe Trüffel,
es ist sehr nett, dass du dich meldest und bedankst :D
Das zeigt uns allen, dass auch stille Leser von unserer Aufklärung profitieren und ich hoffe, dass es ganz ganz viele sind!

Schlaes Kerlchen übrigens :wink: Er macht auf ehrlich, weil er weiß (vielleicht vom Hörensagen), dass das zieht. Ehrlichkeit ist ganz was Tolles für eine Frau aus Europa.
Stell dir vor, was für Fang wärest du, wenn du ihm das abgekauft hättest und genug "verliebt" wärst, ihn nach Deutschland zu holen. Vorher aber natürlich ihm das Ablösegeld (das er natürlich niiiiiiiieeeeee von dir genommen hätte :lol: ) geschenkt hättest.

Was für ein Glück, dass du dichnicht in den "Gefühlssumpf" ziehen lißest und dich der Gehirnwäsche nicht unterzogen hast.

Alles Gute für die Zukunft!
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

gadi
Moderation
Beiträge: 3508
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Danke und neue Geschichte...

Beitrag von gadi » 05.12.2018, 10:59

Liebe Trüffel,

oh, dieser Ägypter ist ja schon in der Fortgeschrittenen-Klasse der Bezzie-Schule. Anfang des 2. Semesters lernt man: "Mach auf ehrlich bzgl. dortiger Kultur" :wink:

Es freut mich, dass wir dir helfen konnten, wie Nilka schon schrieb, dir als "stiller Mitleserin". Es tut immer so gut, zu lesen, dass wieder ein anvisiertes Opfer es geschafft hat einem dieser Verbrecher von der Schippe zu springen. 8)

Und danke auch von mir für deine lieben Worte! :)
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Grampusgriseus
Beiträge: 142
Registriert: 24.08.2015, 11:26

Re: Danke und neue Geschichte...

Beitrag von Grampusgriseus » 05.12.2018, 20:28

Hallo Trüffel,

Oh man! das hast Du ja quasi den einzig "edlen Ritter" von ganz Ägypten erwischt! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
DER ist ja wohl echt der Hammer! Sein Edelmut kaum zu überbieten! :roll:
Umso bewunderswerter, dass Du trotzdem nicht auf den Blödsinn reingefallen bist...Glückwunsch!
Und: belib bloß standhaft! :D

Trüffel
Beiträge: 4
Registriert: 30.11.2018, 09:15

Re: Danke und neue Geschichte...

Beitrag von Trüffel » 06.12.2018, 09:39

Vielen lieben Dank für Eure aufmunternden Worte! Also, AMIGA hat schon ziemlich doll bei mir an die Tür geklopft, weil ich eine Geschichte in dieser Form eben nirgends gelesen hatte. Deshalb war es mir jetzt auch so wichtig, sie mit Euch zu teilen.

Aber von Eurer Seite kamen die entscheidenden Hilfen:
1. Mit dieser Mentalität (die nun mal objektiv so ist) ist eine Partnerschaft, wie ich sie mir gewünscht hätte, nicht möglich.
(Und dass mit Kindern alles intensiver wird, kann ich nur bestätigen. Das ist offenbar bei (fast) jedem Menschen so - unabhängig vom Geschlecht, Rasse, Religion, Bildungsstand oder Staatsangehörigkeit! Meine Schwester wohnt inzwischen viel länger in England als in Deutschland. Trotzdem gibt sie zu, dass sie einen anderen Bezug zu ihrer "Heimat" bekommen hat, seit ihre beiden Kinder da sind. Da möchte sie ihnen schon einiges vermitteln... und der Unterschied ist da ja noch nicht mal groß.)
2. "Sendepausen": ich habe mich da von Anfang drüber geärgert, aber von Euch habe ich eben gelernt, dass der "Wahnsinn" Methode hat.
3. "Tests": über manche Fragen war ich etwas irritiert, konnte sie dann später aber mit den richtigen Informationen schnell als "Tests" einordnen.
4. Sobald es um persönliche Dinge ging, hat er dicht gemacht oder so knapp wie nur irgendwie möglich geantwortet. Da macht mir der Kontakt dann auch keinen Spaß...

Als er gemerkt hat, dass ich nicht wie erwartet reagiere ("stop testing me..."), hat seine Energie merklich nachgelassen. Zum Schluss kamen nur noch zweimal kurze Nachrichten und seitdem höre ich nichts mehr von ihm. Könnte schon fast beleidigt sein ;-).

Also, bitte unbedingt so weiter machen, auch wenn es Euch verständlicher Weise manchmal unendlich auf die Nerven geht. Es lohnt sich bestimmt.

Herzliche Grüße
Trüffel

Trüffel
Beiträge: 4
Registriert: 30.11.2018, 09:15

Re: Danke und neue Geschichte...

Beitrag von Trüffel » 17.12.2018, 15:51

Hallo, ich bin das nochmal... vielleicht hat jemand noch einen Tipp für mich: obwohl jetzt seit drei Wochen Funkstille ist, geht mir mein Ägypter nicht aus dem Kopf. Oft wenn ich alleine bin, kommen die schönen Erinnerungen wieder und ich frage mich, wie alt er wohl wirklich ist, ob er Kinder hat usw. Ich lese hier immer wieder, wie die Geschichten weitergehen und enden. Mein Kopf sagt ganz klar, dass es Bezness war und ich froh sein kann, nicht weiter davon betroffen zu sein. Aber mir ist eben in der recht kurzen Zeit so rein gar nichts "Schlimmes" passiert (kein unverschämtes Wort, keine Forderungen) - weshalb mein Bauch wohl noch nicht ganz loslassen kann... Hat das bei der einen oder anderen vielleicht auch etwas länger gedauert?
Danke und herzliche Grüße
Trüffel

karima66
Beiträge: 1511
Registriert: 20.03.2009, 12:54

Re: Danke und neue Geschichte...

Beitrag von karima66 » 17.12.2018, 16:45

Natürlich dauert es zumal die schönen Erinnerungen ja verbunden sind mit Urlaub, Sonne, Meer und dieses so andere Land weit weg vom Alltag, der ja grad jetzt im Winter hier kalt, grau und gewöhnlich ist.
Unverschämt ist er schon denn er hat ja klar gemacht, zwar über Drama und Jammern, was für ein Würstchen, kein richtiger Kerl verhält sich so, Selbstmordandrohung oder Gedanke, puh......voll emotionale Erpressung, dass er nach D will und nur dafür bist du gedacht.
Nicht mal der Familie zeigt er dich, ob seine Gründe so stimmen weißt du ja gar nicht, vielleicht ist es ihm auch nur peinlich oder so unwichtig, weil wenn du deinen Zweck erfüllt hast du für die Familie eh keine Rolle spielst.
Normalerweise ziehen auch die Frauen bei Trennung zu Ihrer Familie zurück, der Mann eher selten.
Sei froh, dass du nichts Schlimmeres erlebt hast, lies mal die neueste wahre Geschichte die Evelyne erzählt hat......ob Tunesien oder Ägypten, das nimmt sich nichts.
Freu dich auf die Festtage, da dein Mann dich wie du schreibst so toll betütert, geniess das und denke lieber an all die schönen Momente mit deinem Mann und nicht an diesen Typen den du gar nicht kennst.

Dass man hin und wieder dran denkt ist doch klar, war es doch was Neues, Interessantes.....und blumige Worte hört man auch gerne.
Mach dir aber bewusst, dass diese nur Show sind während unsere Männer damit zwar sparsamer umgehen, aber wenn dann meinen Sie das auch so oder sie zeigen Wertschätzung durch Taten.
Das ist viel mehr wert.

Lass dieses Gedanken ruhig zu......aber lass dich von ihnen nicht beeinflussen.

JustListen
Beiträge: 11
Registriert: 11.12.2018, 05:56

Re: Danke und neue Geschichte...

Beitrag von JustListen » 17.12.2018, 16:51

Trüffel hat geschrieben:
17.12.2018, 15:51
Hallo, ich bin das nochmal... vielleicht hat jemand noch einen Tipp für mich: obwohl jetzt seit drei Wochen Funkstille ist, geht mir mein Ägypter nicht aus dem Kopf. Oft wenn ich alleine bin, kommen die schönen Erinnerungen wieder und ich frage mich, wie alt er wohl wirklich ist, ob er Kinder hat usw. Ich lese hier immer wieder, wie die Geschichten weitergehen und enden. Mein Kopf sagt ganz klar, dass es Bezness war und ich froh sein kann, nicht weiter davon betroffen zu sein. Aber mir ist eben in der recht kurzen Zeit so rein gar nichts "Schlimmes" passiert (kein unverschämtes Wort, keine Forderungen) - weshalb mein Bauch wohl noch nicht ganz loslassen kann... Hat das bei der einen oder anderen vielleicht auch etwas länger gedauert?
Danke und herzliche Grüße
Trüffel
Hallo Trüffel,
ich finde es super, dass du bereits drei Wochen Funkstille durchgehalten hast. Darauf kannst du sehr stolz sein.
Ich bin noch in der ersten Woche und habe auch immer wieder Momente, in denen es mir schwer fällt ihm nicht zu schreiben und ihn "vermisse".
Diese Kerle sind wie Drogen und wir waren abhängig von ihnen. Es dauert einfach seine Zeit bis man sie aus Kopf, Bauch und Herz verbandt hat.
Mach weiter so!
Das ist der Widerstand, der uns zurück verwandelt von einem Gegenstand in einen Menschen. Lilly Lindner

Trüffel
Beiträge: 4
Registriert: 30.11.2018, 09:15

Re: Danke und neue Geschichte...

Beitrag von Trüffel » 18.12.2018, 09:52

Vielen Dank, Ihr beiden, für die schnellen Antworten - das ist wirklich eine tolle Hilfe!

Die neue Geschichte von Evelyne habe ich gelesen: da stehen einem ja wirklich alle Haare zu Berge! Eine solche Rohheit würde unsereins ja nicht einmal Fremden gegenüber zeigen und die beiden waren verheiratet.

Nur der Richtigkeit halber: die Selbstmordgedanken hatte mein Ägypter angeblich vor seiner Eheschließung mit der Frau, die er nicht haben wollte, also vor einigen Jahren. Das hatte nichts mit mir zu tun. Jetzt ist er ja angeblich getrennt und wohnt wieder bei seinen Eltern... Er hat nach meiner Meinung keinen Druck ausgeübt, sondern war sehr besorgt, was das alles für mich bedeuten würde. Ich habe ihm einmal sogar spontan Geld angeboten, damit er seine Scheidung endlich über die Bühne kriegt, aber er hat es nicht angenommen (das Projekt war wohl doch eher langfristig angelegt ;-). Naja, aber das Ziel ist klar und jetzt habe ich auch schon wieder mehr Abstand gewonnen. Danke nochmal!

gadi
Moderation
Beiträge: 3508
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Danke und neue Geschichte...

Beitrag von gadi » 18.12.2018, 10:28

Liebe Trüffel,

es tut gut zu lesen, dass du wiederum mehr Abstand gewonnen hast.

Nach und nach wird es immer mehr an Abstand werden, und die Gedanken an ihn immer seltener und weniger heftig.

Aber: Bitte sei wachsam und bleib unbedingt stark. Denke ja nicht, dass ein kurzer Kontakt ja nicht schaden könnte. Halte den Kontaktabbruch unter allen Umständen durch!

Wenn du drohst schwach zu werden, komm lieber hierher zu uns und teile dich mit, du bist damit immer herzlich willkommen. :wink:
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Zunette
Beiträge: 33
Registriert: 20.08.2018, 15:45

Re: Danke und neue Geschichte...

Beitrag von Zunette » 18.12.2018, 21:01

Hallo Trüffel

Ich denke jetzt nach 4 Monaten fast funkstille immer noch an den schönen Abend.
Es war alles so schön, als hätte das Schicksal es gewollt.
Es war so unerwartet, ich habe nicht mit so einer netten Erfahrung gerechnet.

Nachdem ich mich mit dem Forum hier rauf und runter gelesen habe und bei falschen Gedanken auch jetzt noch tue, sehe ich "ihn" mit ganz anderen Augen.
Sozusagen habe ich leite ich meine Gedanken in eine ganz andere richtung und konzentriere mich auf meinen Alltag.
Abends fällt es mir schwerer und ich lese hier.

Solang wir ohne Schaden rauskommen können, sollten wir es noch nutzen. Beim lesen der wahren Geschichten sagt mir mein Bauch das es gut so ist wie es ist.

Gut ding braucht weile, beim einen länger, beim anderen kürzer.
Eine Erinnerung wird er wohl immer bleiben.

Wie stark man ist, zeigt sich dann im nachhinein znd lohnt sich, egal wielange es dauert

Lg
Nur wer ab und zu gar nichts tut, hat die Chance das Leben zu spüren

Antworten