Artikel, die sprachlos machen 2

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Fierrabras
Beiträge: 1034
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Fierrabras » 04.05.2018, 09:16


Anaba
Administration
Beiträge: 19026
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 04.05.2018, 10:42

Wie konnte er? :lol:
Mal sehen, wie lange Boris Palmer noch bei den Grünen ist. Er passt nicht so recht zu denen.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Efendi II
Beiträge: 5281
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Efendi II » 04.05.2018, 11:28

Nilka hat geschrieben:Ich habe zu diesem Thema Berichte der Userinen gelesen. Dort heißt es, dass ihre Habibis behaupteten, dass Koran lesen das wichtigste im Leben eines Moslems ist. Alles Andere erledigen für ihn Ungläubige, die alles Nötige für sie erfinden und alle anderen niederen Tätigkeiten erledigen :lol: , was der Wille des Allah ist :shock: :
Das haben inzwischen auch die wenigen geistigen Koryphäen erkannt, die selbst aus dem muslimischen Kulturkreis kommen.

„Es gibt rund 1,5 Milliarden Muslime in der ganzen Welt – aber sie können in keinem Bereich eine substantielle Errungenschaft vorweisen, nicht im politischen Bereich, nicht in gesellschaftlicher Hinsicht, weder in den Naturwissenschaften noch in der Kunst oder in der Literatur,“ urteilt deshalb Pervez Hoodbhoy, ein äußerst renommierter Nuklearphysiker an der Quaid-e-Azam-Universität in Pakistans Hauptstadt Islamabad und selbst Moslem, „…alles, was sie mit großer Hingabe tun, ist beten und fasten. Aber es gibt keine Bemühungen, die Lebensbedingungen innerhalb islamischer Gesellschaften zu verbessern. Unbewusst spüren die Menschen natürlich, dass das ein kollektives Versagen ist.“
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

karima66
Beiträge: 1446
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von karima66 » 04.05.2018, 13:01

Auch wenn ich spät dran bin noch paar Worte.

Schade, gadi, du kamst mir zuvor, ich las die Worte Henrik M. Broders im Signum von Emily und dachte auch wie passend, damit ist eigentlich alles gesagt.

Und ohne dass ich ein AFD - Anhänger bin, momentan halte ich keine Partei für fähig das zu ändern was sich schnellstens ändern muss, so stehe ich hinter den Aussagen, dass sie als Sündenbock und Alibi herhalten muss, dass nichts anerkannt wird was aus ihrer Richtung kommt, ich finde es gefährlich wie die demokratisch gewählte Partei im Bundestag behandelt wird, durch den Affront gegen diese Partei kann man so schön alles verschleiern was man selbst Nichteinhaltung den Griff kriegt.
Ablenkungsmanöver sind das für mich.

Ich bin bei Emily betreffend Feminismus.So wie das heute gehandhabt wird ist es völlig überzogen und ungesund, ich möchte als Frau vor allem mich wieder sicherer bewegen können.

Auch schließe ich mich Anaba an was den Alltag von Homosexuellen betrifft und früher betraf.
Ich weiß nicht wie alt du in den 80igern warst, Wathani, aber wir waren damals alt genug um von eigenen Erfahrungen, Miterleben zu berichten und ich sehe es genau so, dass sie viel freier im Alltag waren als heute, was nützt es heiraten zu können, das ist ein Tag im Leben und paar mehr Rechte als Paar, theoretisch, aber jeder Tag im öffentlichen Leben ist heute gefährlicher geworden und das bedeutet mehr.

Positives sehe ich nichts was in den letzten Jahren von welcher Partei auch immer gemacht wurde.
Alles Schnellschüsse die nur eine Randgruppe oder Nebensächliches betreffen um zu beruhigen, die großen Themen jetzt und für die Zukunft wurden nicht angefasst.
Es werden nur Scheindebatten geführt.
Mit der Meinungsfreiheit und den Konsquenzen die diese hat wenn man nicht der gewünschten Meinung entspricht fühle ich mich mittlerweile wieder wie in der DDR, schlimmer eigentlich, wirklich bedroht bzw. um mein Leben fürchten brauchte ich damals nicht, umgebracht würde ich dafür nicht.

Ich erwarte von diesem System nichts mehr, manchmal bin ich noch optimistisch, meist dann wenn ich Leute treffe die denken wie ich und sich genau so fühlen mit allem, aber es sind nicht genug und so wird wohl nichts bewirkt werden, dass die Regierenden genug erschreckt und sich zu bewegen.

Efendi II
Beiträge: 5281
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Efendi II » 04.05.2018, 13:32

karima66 hat geschrieben:Und ohne dass ich ein AFD - Anhänger bin, momentan halte ich keine Partei für fähig das zu ändern was sich schnellstens ändern muss, so stehe ich hinter den Aussagen, dass sie als Sündenbock und Alibi herhalten muss, dass nichts anerkannt wird was aus ihrer Richtung kommt, ich finde es gefährlich wie die demokratisch gewählte Partei im Bundestag behandelt wird, durch den Affront gegen diese Partei kann man so schön alles verschleiern was man selbst Nichteinhaltung den Griff kriegt.
Ablenkungsmanöver sind das für mich..
Was sollte die AfD denn ändern können, solange sie in der Opposition ist?
Sie kann die anderen Parteien allerdings zwingen immer mehr zu lügen und sie so vor sich her treiben, bis auch denn Dümmsten klar wird, wohin die Merkelsche Politik führt.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

karima66
Beiträge: 1446
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von karima66 » 04.05.2018, 13:42

Genau wie auch ein Seehofer, der viel sagt, aber nichts tut so traue ich der AFD auch als Regierungspartei nicht mehr zu als den Anderen.Um wirklich was bewirken zu können ist sie viel zu uneinig und zerstritten intern.
Gerade aus der Opposition heraus kann man eine Menge bewirken.
Auch den Leuten in der AFD geht es viel zu sehr um ihre eigenen Befindlichkeiten und Machtspielchen.

Wathani
Beiträge: 1316
Registriert: 09.11.2015, 19:03

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Wathani » 04.05.2018, 13:45

Liebe Karima
Ich weiß nicht wie alt du in den 80igern warst, Wathani, aber wir waren damals alt genug um von eigenen Erfahrungen, Miterleben zu berichten und ich sehe es genau so, dass sie viel freier im Alltag waren als heute, was nützt es heiraten zu können, das ist ein Tag im Leben und paar mehr Rechte als Paar, theoretisch, aber jeder Tag im öffentlichen Leben ist heute gefährlicher geworden und das bedeutet mehr.
da war ich in der Tat noch zu jung, um das aus eigenen Anschauungen beurteilen zu können, aber man bezieht sein Wissen ja auch aus den Erfahrungsberichten anderer...

Ich glaube bei all diesen Diskussionen darf man nicht vergessen, dass solche Dinge innerhalb der Bundesrepublik sehr sehr unterschiedlich waren. Und vor der Wende erst recht.
Im konservativen Bayern war in den 80ern sicher alles ganz anders als im hippen Berlin.

Und genauso ist die Situation, wie Du sie vielleicht jetzt in vielerlei Hinsicht in Berlin erlebst, mit Sicherheit nicht mit Baden-Württemberg oder Bayern oder gar München vergleichbar. Berlin ist kein sehr zuverlässiges Abbild des Rests der Republik. im Gegenteil, es scheint mir doch sehr ein Ausnahmebeispiel zu sein, wenn ich mir eure Schilderungen so durchlese...

Sieht man ja schon wieder an diesem "Kreuze in Behörden" Irrsinn in Bayern - was soll DAS denn? Ich dachte man will eher in Richtung MEHR Trennung von Staat und Religion und nicht weniger? Sowas fällt echt nur einem bayerischen Ministerpräsidenten ein...auf Twitter witzelte einer, man könne ja als nächstes Weihwasserbecken in Städtischen Schwimmbädern anbringen :wink: :lol:

Hab ein schönes Wochenende
Viele Grüße
Wathani
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

EmilyStrange
Beiträge: 711
Registriert: 08.06.2017, 09:45
Wohnort: Südhessen

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von EmilyStrange » 04.05.2018, 13:58

Fierrabras hat geschrieben:weniger sprachlos als belustigt...http://www.faz.net/aktuell/politik/inla ... 72411.html
schon ne sehr schräge Äußerung, aber vielleicht geht es Herrn Palmer mittlerweile wie mir und vielen anderen...sie haben den Hals einfach voll und werden dann auch mal unsachlich und unfair

Von einem Radfahrer umgeholzt zu werden und daraus zu schließen, dass das ein Asylant gewesen sein muss, weil gescheit integrierte machen sowas nicht...ernsthaft?

Aber wie gesagt, ich kann mir den Grund für diese Reaktion gut vorstellen...man ist dünnhäutig geworden
Told you so - sincerely your intuition

Fierrabras
Beiträge: 1034
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Fierrabras » 04.05.2018, 14:30

blöde Frage: wenn diese Familie nun gar nicht aus Syrien kommt, sondern aus der Türkei, warum sind sie dann noch hier? http://www.sueddeutsche.de/muenchen/pro ... -1.3966256

karima66
Beiträge: 1446
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von karima66 » 04.05.2018, 16:08

Ja, man mag Herrn Palmer verstehen und es ist menschlich, dass auch er dann mal überzogen reagiert, aber so unsachliche Aussagen sind insofern dumm, weil sie wieder riesig groß gemacht werden und benutzt und nicht dienlich für einen anderen Weg als den momentanen sind, eher hinderlich.
Die Radfahrer die hier täglich völlig rücksichtslos rumfahren, aggressiv reagieren bei Hinweisen auf ihr Verhalten sind alles Urdeutsche älteren Semesters.

Wathani, sicher ist Berlin nicht Durchschnitt, aber hier passiert angesichts der Masse an Migranten/Flüchtlingen wesentlich weniger als woanders, die meisten Vorfälle von Gewalt lese ich gerade in kleineren Orten in Bayern oder Baden Würtemberg. Daher denke ich kann man alles schon allgemein betrachten, Berlin als Ausnahme zu sehen finde ich gefährlich, weil es relativiert und beschwichtigt, dann sagt man sich hach ist eben Berlin und schon hat man sich beruhigt , aber so einfach ists eben nicht.
Ich sehe schon die Vergangenheit bezogen auf heute, nicht separat, normal bin ich jemand der nach vorne schaut nicht zurück und gerade das ist das Problem denn wir waren schon mal weiter, freier, liberaler und sicherer und auch vernünftiger, es läuft grad alles rückwärts und leider nicht nur bis in die 80iger, sondern viel weiter zurück.

Wathani
Beiträge: 1316
Registriert: 09.11.2015, 19:03

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Wathani » 04.05.2018, 16:43

@karima

Wathani, sicher ist Berlin nicht Durchschnitt, aber hier passiert angesichts der Masse an Migranten/Flüchtlingen wesentlich weniger als woanders, die meisten Vorfälle von Gewalt lese ich gerade in kleineren Orten in Bayern oder Baden Würtemberg. 
Das täuscht eben...der Ausländer-pro-Kopf Anteil ist z. B. in München viel höher als in Berlin. Allerdings gibt es eben in München nicht solche Viertel, die beinahe ausschliesslich von Migranten bewohnt werden,weshalb eben in B der Eindruck entsteht es würden dort mehr leben ... darum geht es z. B. auch in diesem Artikel. In München ist nicht mal mehr Polizei unterwegs als anderswo, auch wenn man dieses Gefühl immer hat, die Polizei arbeitet nur anders als z. B. in HH oder FaM.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/pol ... -1.3960240
Viele Grüße
Wathani

 "Ursprünglich aber hat niemand an einem Orte der Erde zu sein mehr Recht als der andere." (Immanuel Kant)

karima66
Beiträge: 1446
Registriert: 20.03.2009, 13:54

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von karima66 » 04.05.2018, 17:22

Ich habs ja nicht so mit Statistiken und reinen Zahlen, meinte ja gerade, dass es mich wundert mit den vielen Gewalttaten gerade in kleinen Gemeinden in Bayern eben weil ich auch Bayern für sicherer hielt als hier oder NRW.
Natürlich findet man sicher noch eine Menge kleiner Orte oder durchaus auch Städte wo die vermeintlich heile Welt noch gibt, aber das ändert ja nichts daran, dass es im Land sich massiv verändert hat und man vieles strikt ändern muss wenn einigermaßen einen Rechtsstaat wieder herstellen möchte.
Es nützt den Menschen die sich unsicherer fühlen als vorher nichts wenn man ihnen einen Ort aufzeigt wo es noch sicher ist, können alle ja nicht dahin gehen.
Du schriebst ja auch wiederholt, dass deine Freunde hier in Berlin das nicht so empfinden wie wir Berliner die hier schreiben, mag ja so sein, ich sehe das auch, dass es immer noch viele gibt die sich keinen Kopf machen und so wie vorher leben, Glück wenn ihnen noch nichts passiert ist und sicher entspannter wenn man vielleicht auch nichts oder drauf achtet.
Es mag auch sein, dass viele junge Leute unbedarfter und angstfreier durch die Gegend ziehen, aber auch wenn gerade wieder viele Kinder geboren werden so ist doch momentan noch die Generation 50+ in der Mehrheit (Urdeutsche Bevölkerung) und denen geht es eben weitgehend anders mit der Situation im Land.
Ich lese gerade wiederholt ein Buch von Seyran Ates, dass sie 2007 schrieb über den Multikultiirrtum.
Sie möchte, dass alle friedlich zusammen leben können, also ist offen für multikulturelles Miteinander, aber sie ist kritisch und realistisch, weiß, dass es nur unter bestimmten Regeln und Gesetzen möglich ist und die Basis dafür wurde eben die vergangenen 40 Jahre nicht geschaffen.
Was dadurch passiert, die Folgen dieser falschen Politik und Toleranz hat sie selbst gespürt und tut dies heute noch.

Efendi II
Beiträge: 5281
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Efendi II » 06.05.2018, 19:29

Gesellschaft für deutsche Sprache
Mohamed 2017 der beliebteste Vorname in Bremen
Mit Mohamed hat erstmals ein arabischer Name in Bremen die Spitzenposition beim Ranking der beliebtesten Vornamen bei Neugeborenen erobert. Keinerlei Veränderungen gab es dagegen bei den Mädchen.

https://www.weser-kurier.de/bremen/brem ... 26405.html

Eine Islamisierung findet natürlich nicht statt. Na denn, ein fröhliches "Allahu Akbar !"
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Anaba
Administration
Beiträge: 19026
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 06.05.2018, 19:43

Das verwundert mich nicht. :roll:
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky


Fierrabras
Beiträge: 1034
Registriert: 02.12.2015, 16:24

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Fierrabras » 07.05.2018, 15:24

aber das hier ist eine gute Nachricht, nun muss nur noch die Abschiebung tatsächlich erfolgen http://www.sueddeutsche.de/politik/bund ... -1.3970637

Nilka
Moderation
Beiträge: 3996
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 07.05.2018, 15:39

Fierrabras hat geschrieben:mir kommen die Tränen...https://www.welt.de/politik/deutschland ... angen.html
Der Anwalt hat nach eigenen Angaben in den letzten Tagen Morddrohungen erhalten – per Mail sowie über Kommentarspalten in Online-Medien. „Da werden Sachen ausgesprochen, die man sich nicht vorstellen kann“, sagte er.
Ich kann mir auch nicht vorstellen/kann kaum glauben, dass es solche Anwälte gibt und auch das Recht, in solchen Fällen, zu klagen.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Anaba
Administration
Beiträge: 19026
Registriert: 12.03.2008, 17:36

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Anaba » 08.05.2018, 08:47

Dieser Artikel macht sehr betroffen und drückt aus was viele Menschen denken.
Er macht nicht sprachlos, sondern traurig.
Es lohnt, ihn zu lesen.

https://philosophia-perennis.com/2018/0 ... utschland/
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

gadi
Moderation
Beiträge: 3049
Registriert: 05.06.2014, 18:56

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von gadi » 08.05.2018, 10:11

Zitat daraus:
Ein nicht kleiner Teil der deutschen Bevölkerung will diese Politik nicht, das ist wahr, aber eine eindeutige Mehrheit wählt weiterhin die Parteien, die für die Politik der Selbstauflösung, der illegalen Masseneinwanderung und der Islamisierung stehen. Ein erheblicher Teil der Deutschen wünscht sich offenbar sogar eine deutliche Verschärfung dieser Politik, beispielsweise Grünen-Wähler. (Denn die Partei der Grünen wird mit Sicherheit keine Ruhe geben, solange hier auch nur im Entferntesten etwas noch an deutsche Kultur und Identität erinnert.)
Tja, was will man machen? Das gehört zur Demokratie, zu akzeptieren, wenn man in der Minderheit ist und die Mehrheit etwas ganz anderes will. Und wenn die Mehrheit sich für den Untergang entscheidet, dann gilt wohl der alte Spruch: Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
So ist es wohl. Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Frauenrechte, Freiheit allgemein, eine relativ friedliche Gesellschaft, ein schönes Leben auch für jüdische Menschen, für homosexuelle Menschen...alles wohl schon unumkehrbar verloren. Aus der Geschichte wiedermal nichts gelernt. :(
Moderatorin
gadi@1001Geschichte.de
...................................
Betrug entehrt, Irrtum nie. C.L.
من عاشر قوما اربعین یوما یا صار منھمیا رحل عنھم - Wer 40 Tage bei einem Volke weilt, wird einer von ihnen oder wandert weiter.

Nilka
Moderation
Beiträge: 3996
Registriert: 22.01.2012, 15:50

Re: Artikel, die sprachlos machen 2

Beitrag von Nilka » 08.05.2018, 10:33

Mir geht es auch, wie dem Autor des Artikels. Hoffnungslosigkeit macht sich breit.
Etwas kämperischeres Kommentar:
ClaudiaCC
„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Bertolt Brecht
Ich denke Deutschland, unser Land, ist es wert dafür zu kämpfen, jede/r mit seinen/ihren Möglichkeiten. Hoffentlich wachen noch viele auf und erkennen, dass wir uns wehren müssen gegen das üble Merkel-CDU-SPD-Regime, das in dem trojanischen „Flüchtlings“-Pferd brutale Eindringlinge ins Land gelassen hat.
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

Antworten