„Wie gespalten ist Deutschland?“

Hier könnt Ihr Links auf Online-Nachrichten und TV-Termine zum Thema setzen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Anaba
Administration
Beiträge: 20709
Registriert: 12.03.2008, 16:36

„Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von Anaba » 17.12.2018, 19:02

Heute 21:00 Uhr, ARD „Hart aber fair“ mit einem interessanten Thema:

„Sprachlos, verständnislos, wütend: Wie gespalten ist Deutschland?“


https://programm.ard.de/?sendung=281061048879007
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

Efendi II
Beiträge: 6264
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von Efendi II » 20.12.2018, 06:49

Interessant dazu das Gästebuch auf deren Webseite im Internet. Da werden viele Zuschauerbeiträge gelöscht, weil sie wohl nicht so ganz dem gewünschten Tenor der Sendungsinitiatoren entsprechen.

Auch ein schmählich diskriminierter Muslim darf natürlich nicht in der Sendung fehlen.
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Anaba
Administration
Beiträge: 20709
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von Anaba » 20.12.2018, 08:36

uch ein schmählich diskriminierter Muslim darf natürlich nicht in der Sendung fehlen.

Wie so oft ein „Berufsbeleidigter“ :lol:

Das Thema war interessant und hätte eine gute Diskussion anstoßen können, denn es geht ein Riss durch Deutschland.
Leider war das mit diesen Gästen nicht möglich.

Ich werde mir das Gästebuch nachher mal ansehen.
Natürlich werden auch dort, wie inzwischen in vielen Medien, Beiträge gelöscht.
Man fühlt sich in DDR Zeiten zurückversetzt.
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von sita » 14.08.2019, 14:47

Über 1300 Kommentare:
Kommentar:
Und die Wähler glauben ihr?
Natürlich hat ihre selbstherrliche Entscheidung zur Grenzöffnung das Land gespalten!Wo sind ihre "Kraftanstrengungen" zur Rückführung der 400000 oder mehr ohne Schutzstatus?Nichts passiert, leeres Gerede !
Es ist auch keine Seenotrettung auf dem Mittelmeer.Es werden Menschen ohne Aussicht auf Asyl in Gefahr gebracht und müssen praktisch gerettet werden, da gar keine Fahrt bis Italien oder sonst wo hin beabsichtigt ist.Dies ist Schleppertum und keine Seenotrettung!
Klima und wir als Vorreiter? Unser "Modell " ist doch völlig unsinnig und von keinem anderen Land bezahlbar!Wer möchte schon ohne CO2 Ersparnis Milliarden ausgeben für unsichere Energie und unsichere"Szenarien" nach IPCC?Wo wird überhaupt etwas auf GRETA gegeben , ausser hier in DE?Dies ist alles ein von den Entwicklungsländer gerne gesehene Umverteilung von Geld.Ab nächstem Jahr sollen jährlich schliesslich 100 Milliarden Dollar pro Jahr fliessen.Ohne dieses Geldversprechen wäre die Zustimmung der "Entwicklungsländer" sicher geringer, siehe dazu China oder Indien, die hunderte Kohlekraftwerke bauen werden:Frau Merkel hat nicht nur das Land gespalten , sie hat es ruiniert!
Auf den „Diktatur“-Vorwurf reagiert Merkel ruhig, aber pointiert
Ein Lokalpolitiker im Publikum hatte Merkel gefragt, ob sie mit ihrer Migrationspolitik das Land gespalten habe – und ihr vorgeworfen, Deutschland „im Namen der Toleranz in eine Diktatur“ geführt zu haben. AfD-Mitglieder hätten derzeit keine Meinungsfreiheit.

„Meine Politik hat das Land nicht gespalten“
https://www.welt.de/politik/deutschland ... tiert.html
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

EmilyStrange
Beiträge: 1426
Registriert: 08.06.2017, 09:45

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von EmilyStrange » 14.08.2019, 15:38

An dieser Frau perlt einfach alles ab - Teflon-Merkel

In Amerika ist man unliebsame Gestalten an der Staatsspitze spätestens nach 8 Jahren los (manchmal auch früher durch rigorosere MEthoden). Bei uns wird sich am Stuhl festgeklebt bis zum bitteren Ende

Wisst ihr, an wen mich diese Frau mit ihrer betonten Ruhe und Gleichmütigkeit erinnert? An die vielen Staatsoberhäupter die per Putsch oder Revolution aus dem Amt geschasst wurden - die haben auch meist total verwundert gefragt, was denn überhaupt los wäre, es gehe doch allen gut und "ich liebe - ich liebe doch alle Menschen"

Elena Ceausescu hat kurz vor der Exekution noch gesagt, sie hätte alle Rumänen wie eine Mutter behandelt

Ich glaube, Frau Merkel ist geistig schon in dieser Hemisphäre, in der sie sich absolut unfehlbar sieht und ungerecht behandelt. Würde man sie morgen vor ein Tribunal stellen, würde sie vermutlich immer noch nicht "erkennen, was sie hätte anders machen sollen"
Zuletzt geändert von gadi am 14.08.2019, 17:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Hab das ursprüngliche Wort durch "Tribunal" ersetzt.
There is freedom of speech - but I cannot guarantee freedom after speech - Idi Amin

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von sita » 14.08.2019, 16:53

Wir müssen uns daran erinnern, dass politische Unterdrückung, die Diffamierung von Andersdenkenden bis hin zu massiven Verbrechen gegen diese meistens im Namen vermeintlich höherer Werte getätigt werden. Denn in ihrer Selbstwahrnehmung waren die DDR-Führer natürlich die Guten. Als Erich Mielke mitten in der Wende vor der Volkskammer sagte, „ich liebe Euch doch alle“, meinte er das wohl ehrlich: Für ihn waren die massive Unterdrückung, all die Morde und Verbrechen, die er zu verantworten hatte, nur ein Ausdruck von „Liebe“ zum Volk, für das er ja aus seiner Sicht das Beste wollte.
Wir müssen wieder ein gesundes Misstrauen entwickeln gegenüber Menschen, die glauben (und ständig kundtun), sie seien die Guten, sie hätten ein Monopol auf Moral und seien auf der richtigen, hellen Seite der Geschichte. Das ist eindimensional. Ja, infantil. Und sehr gefährlich. George Bernard Shaw sagte: Der Weg zu Hölle ist mit guten Absichten gepflastert.
ARD INSTRUMENTALISIERT MAUERBAU-JAHRESTAG
Der große Linksruck
In Medien und Politik ist ständig von einem Rechtsruck in Deutschland die Rede. Das ist ein gigantischer Etikettenschwindel – und eine alte Methode von SED und Stasi, die seit Bestehen der Bundesrepublik ständig vor einem Rechtsruck dort und einer unmittelbar bevorstehenden Rückkehr des Faschismus warnten – allerdings nie so erfolgreich wie ihre direkten und adoptierten Enkel heute. In Wirklichkeit haben wir in den vergangenen Jahren einen gigantischen linken Rollback erlebt, einen Linksruck. Eine Verstellung des politischen Kompasses – krassestes Beispiel ist die CDU, die heute in vielem linker wirkt als die SPD Helmut Schmidts, und eine sich vergrünende CSU. Weil all das so langsam, so unmerklich, so schleichend von statten ging, nehmen die heutigen Auswüchse die meisten kaum noch als solche wahr (im Gegensatz zu Leuten, die nach vielen Jahren im Ausland in eine stark veränderte Bundesrepublik zurückkamen und ihren Augen nicht trauen, wie der Autor dieses Textes).
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... linksruck/
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Eclipse
Beiträge: 799
Registriert: 27.09.2018, 17:06

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von Eclipse » 19.08.2019, 11:43

sita hat geschrieben:
14.08.2019, 16:53
In Wirklichkeit haben wir in den vergangenen Jahren einen gigantischen linken Rollback erlebt, einen Linksruck. Eine Verstellung des politischen Kompasses – krassestes Beispiel ist die CDU, die heute in vielem linker wirkt als die SPD Helmut Schmidts, und eine sich vergrünende CSU. Weil all das so langsam, so unmerklich, so schleichend von statten ging, nehmen die heutigen Auswüchse die meisten kaum noch als solche wahr
Es ist mir auch ein absolutes Rätsel, weshalb permanent vom Rechtsruck gefaselt wird.

Es gibt eigentlich nur eine Erklärung dafür: Die "liebsame" öffentliche Meinung ist so dermaßen weit nach links gerückt worden, inkl. der CDU, dass man mit vollkommen normalbürgerlichen Ansichten in die rechtsradikale Ecke gestellt wird. Einen Staatsversagen, einen Kontrollverlust dieses Außmaßes unter einer CDU-Regierung ... das ist unglaublich. Gegen Otto Schily ist der CSU-Seehofer der harmloseste aller zahnlosen Bettvorleger.

Ich muss jedenfalls nicht wegen Horden bedrohlicher Rechtsextremisten zu bestimmten Zeiten bestimmte Gegenden meiden (= alles außerhalb des eigenen wohlgeschützten Grundstücks).

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von sita » 20.08.2019, 09:03

Kommentare:
Kipping verhöhnt nicht zum ersten Mal die Opposition der ehem. DDR. Gleichsam ist sie Sinnbild für die logische Fortsetzung des Unrechtssystems in Form der Partei DIE LINKE:
***
ich habe mich nach den Mauerfall immer und immer wieder gefragt: Warum wurde diese Mörderpartei niemals verboten, nun weiß ich es "Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf." Und der Westen konnte bzw. wollte das gar nicht erst aufhalten (sehen wir ja heute)...
***
Wenn die USA oder Ungarn wie die DDR sind, was ist dann die BRD? Stalin-Sowietunion oder Mao-China?
***
Ich, als Ungar empfinde so eine Aussage als eine bodenlose Unverschämtheit und fordere eine Entschuldigung von diese ahnungslose total verblendete
Person !!!
Ausgerechnet die Rechtsnachfolgerin der Mauerschützenpartei fordert auf Twitter dieselbe „Zivilcourage„, die vor 30 Jahren zum Fall des Eisernen Vorgangs führte, als der Stacheldraht zwischen Ungarn und Österreich durchtrennt wurde. Bloß: Es war die SED (die Vorgängerpartei der heutigen Linken), vor deren Herrschaft die Menschen damals flohen – kein freiheitlich-marktwirtschaftlich verfasstes System. Dass die Linken-Vorsitzende den damaligen Einsatz für „Freiheit und Demokratie“ heute lobt, ist ein Hohn. Die Parteibasis der Linken im Osten speist sich bis dato vor allem aus um ihren Lebenstraum gebrachten DDR-Aktfunktionären und Mitläufern dieses Systems – jenen also, die damals auf der genau anderen Seite des Protests standen und eben keine „Zivilcourage“ aufbrachten, sondern die zivilcouragierten Bürgerrechtler bekämpften.
Ober-Linke Kipping vergleicht USA und Ungarn mit der DDR
Dresden – Der nächste unfassbare Vergleich von der Verharmloser- und Relativiererpartei „Die Linke“: Parteichefin Katja Kipping stellt in einem Tweet von heute die USA unter Trump sowie Ungarn unter Orbán mit dem DDR-Unrechtsregime auf eine Stufe.
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... e-kipping/
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Nilka
Moderation
Beiträge: 9779
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von Nilka » 20.08.2019, 09:23

Mit den Hirnwindungen der Guten stimmt was nicht.
Sie müssten sich verheddert haben :mrgreen:
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von sita » 22.08.2019, 07:37

53 Professuren mit der Denomination „Gender Studies“ sind für Deutschland wichtiger :mrgreen:
Kommentare:
UNIs sind der treibende Hort für Idiotie, Unsinn und Wahnsinn. So ähnlich hat es auch Norbert Bolz formuliert (Der späte Sieg der DDR).
Man darf nicht vergessen, dass der ganze deutsche Unibetrieb steuergeldfinanziert ist. Und da muss die politische Neutralität zwingend wiederhergestellt werden. Es kann ja nicht sein, dass linksextreme Staatszersetzer den ganzen Betrieb kapern und anschließend das ganze Land abschaffen. Aber es ist schon so. Und es wird immer schlimmer.
***
niemand von diesen "Studentenvertretern" wird jemals in einem am Wettbewerbsmarkt agierenden Unternehmen sein Geld verdienen. Wie schon seit langem werden sie staatlich versorgte Ämter begleiten, ob in Behörde, der Justiz oder in der Politik.
"Früh übt sich, wer ein Meister werden will!" gilt eben immer noch, zumal bei der "öffentlichen Hand"!
***
Die Saat der "Frankfurter Schule", der Dutschkes, Cohn-Bandits, der "Joschka" Fischers und ihrer Entourage blüht gerade auf.
Fehlt eigentlich nur noch der GULAG für Andersdenkende zur neuen, sozialistischen Wohlfühl-Diktatur ...
***
Schon ist sie da die Bande der Alt 68- iger und ihre jämmerliche geistige Brut und belästigen den Bürger auf dessen Kosten sie leben mit ihrem Schwachsinn und versuchen wieder Menschen mit anderen Ansichten zu erziehen wie Mao's Kulturrevoluzzer.
Dabei beschränkt sich deren gesellschaftlicher Beitrag auf Terror,Gewalt ,Verrat,übermäßiger Gebrauch von Betäubungsmitteln und der Verbreitung von Geschlechtskrankheiten.
Dieses Sammelsurium von selbstgerechten und selbstverliebten Egoisten manifestiert das Schlimmste was je in diesem Land hervorgebracht wurde.
im Artikel:
Weil Baberowski in der heutigen linksradikalen Szene ideologische Parallelen zum Faschismus erkannte (und diesen Eindruck auch wohl begründen konnte), galt er Autonomen – und den mit diesen notorisch vergesellschafteten Studentenvertretungen vieler deutscher Hochschulen – natürlich prompt als, na was wohl, „Rechtsradikaler“. Baberowski zog gegen die schlimmsten Schmähungen von Studenten, die wiederholt versuchten, seine Vorlesungen zu stören, vor Gericht. Mit Erfolg: 2017 verbot das Landgericht Köln dem Allgemeinen Studentenausschuss (Asta) der Universität Bremen, ihn weiterhin als „Rassisten“ und „Hetzer“ zu bezeichnen.
Linksextreme Studenten triumphieren: Abfuhr für „flüchtlingskritischen“ Professor an der HU Berlin
Ein geplantes Interdisziplinäres Zentrum für Diktaturforschung darf nun vorerst doch nicht entstehen.
Der Geschichtswissenschaftler Jörg Baberowski – sein Forschungsschwerpunkt ist russische Geschichte- wollte an der HU ein neues Institut mit fakultätsübergreifenden Kapazitäten begründen. Neben ihm sollten sieben weitere Historiker und fünf Juristen dem Professorenteam angehören, allesamt Koryphäen ihres Fachs und in den Forschungsgebieten Nationalsozialismus, Faschismus in Italien und Spanien sowie für die Geschichte Südosteuropas, Lateinamerikas und Chinas beheimatet. Gemeinsam mit Staatsrechtlern sollte in der vorgesehen Einrichtung über die Ursachen und Entstehungsprozesse von Diktaturen geforscht werden.
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... en-abfuhr/
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von sita » 26.08.2019, 09:56

lesenswert Okt. 2018:
Man stelle sich vereinfacht vor, alle rechten Hetzer, aber auch alle Gegner einer unbegrenzten Zuwanderung, wären ab sofort stumm und würden sich nicht mehr öffentlich äußern: Welches gesellschaftliche Problem wäre damit gelöst? Was hätte sich an fehlender Demokratie, Ungleichheit, wachsendem Druck auf arme Menschen, aber auch an bestehenden Ressentiments geändert?

Die derzeitige Debatte krankt in weiten Teilen an einem bestenfalls gutgemeinten, zugleich aber verstörend totalitären Denkmuster: Gegner einer unbegrenzten Zuwanderung seien im Kern irrational verängstigte Ausländerfeinde. Diese müssten ihre Rückschrittlichkeit nun endlich überwinden und "dazulernen", dass Zuwanderer, und zwar völlig egal wie viele, immer eine Bereicherung seien. Wer diesen Lernschritt nicht gehen wolle, der gehöre nicht zur Gesellschaft, mehr noch: dem müsse man am besten den Mund verbieten.

Dieser Versuch, eine Spaltung der Gesellschaft mit noch mehr Spaltung und Ausgrenzung zu überwinden, ist hochgradig schizophren, undemokratisch, dogmatisch und gefährlich. Wird er von Regierungs- und Elitenvertretern aktiv unterstützt, so darf man Absicht unterstellen - also den Willen zu einer weiteren Spaltung, um von den tieferliegenden Problemen abzulenken.
Warum der "Kampf gegen rechts" die Gesellschaft weiter spaltet
Ein breites Bündnis von Organisationen und Prominenten hat für den 13. Oktober zu einer Großdemonstration auf dem Berliner Alexanderplatz aufgerufen, Motto: "Solidarität statt Ausgrenzung - Für eine offene und freie Gesellschaft". In einer gemeinsamen Erklärung dazu wenden sich die Unterzeichner, darunter die Organisationen Attac, Campact, Amnesty International, sowie die Linkspartei-Vorsitzende Katja Kipping, der Satiriker Jan Böhmermann, der Soziologe Harald Welzer und der ARD-Journalist Georg Restle gegen Rassismus, Menschenverachtung und Sozialabbau. Sie erklären: "Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden."
Zu dieser Aussage, die im Aufruf nicht näher erläutert wird, stellen sich Fragen: Wie soll "nicht zugelassen" werden, was längst geschieht - dass die Ärmsten der Gesellschaft gezwungen sind, mit einer wachsenden Zahl von Flüchtlingen immer härter um schlecht bezahlte Jobs und billige Wohnungen zu konkurrieren? Wie konkret sollen sich, hier und heute, nicht in ferner Zukunft, offene Grenzen mit einem funktionierenden Sozialstaat vertragen? Und wer ist schuld an der massiven Zuspitzung dieses Konfliktes in den vergangenen Jahren? Tragen dafür tatsächlich nur Hetzer mit rechtsradikalen Parolen die Verantwortung?
https://www.heise.de/tp/features/Warum- ... 83688.html

***
Sept. 2018:
Hugo Müller-Vogg: Das muss doch mal gesagt werden
Warum der „Kampf gegen rechts“ eine verlogene Strategie ist
https://www.focus.de/politik/experten/h ... 27318.html
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von sita » 29.08.2019, 07:55

zum haare raufen, dagegen scheint kein Kraut gewachsen zu sein...:
Sandra Kristin Meier persifliert, wie viele CDU-Wähler ticken und nach welchen Kriterien Wahlentscheidungen getroffen werden. Köstlich und entlarvend!
Im Fernsehen sagen sie, dass unsere Demokratie deswegen in Gefahr ist und alle friedliebenden Kräfte in Sachsen zusammenhalten müssen. Gegen die Rechten. Da hält die CDU auch mit den Linken zusammen. So wie neulich in Görlitz, wo ein breites Bündnis der demokratischen Parteien einen rechten Bürgermeister verhinderte. Richtig so. So muss es sein.
Uns geht’s doch gut. Damit alles so bleibt, wie es ist, wähle ich am 1. September wieder die CDU.«
„Deshalb wähle ich wieder die CDU“ – Eine Frau aus Sachsen erläutert ihre Motive

AfD würde Krieg bedeuten, das hatten wir doch alles schon mal
Wichtig ist ja vor allem, die Rechtspopulisten zu verhindern. Die leugnen ja das Klima. Und Schlimmeres. In Österreich hat einer von denen, dieser Stracher, mit einer russischen Milliardärin geflirtet. In einer Villa auf Ibiza. So etwas macht man nicht. Die Rechten sind eben überall so unanständig. Nicht nur in Deutschland. Das muss ein Schock für seine Philippa gewesen sein. Nur gut, dass unser Böhmermann diesen Skandal damals noch rechtzeitig vor den Europawahlen aufgedeckt hatte. Der ist ja sehr lustig. Wir gucken ja jeden Freitag die ‚Heute-Show‘ im ZDF. Und jeden Sonntag ‚Anne Will‘. Und natürlich täglich die ‚Tagesschau‘. Wir sind rundum sehr gut informiert. Uns entgeht nichts.
https://juergenfritz.com/2019/08/25/des ... r-die-cdu/
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von sita » 29.08.2019, 08:17

Könnte auch aus meinem Bundesland stammen, im Südwesten... :mrgreen:
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Nilka
Moderation
Beiträge: 9779
Registriert: 22.01.2012, 14:50

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von Nilka » 29.08.2019, 10:08

Wir gucken ja jeden Freitag die ‚Heute-Show‘ im ZDF. Und jeden Sonntag ‚Anne Will‘. Und natürlich täglich die ‚Tagesschau‘. Wir sind rundum sehr gut informiert. Uns entgeht nichts.
:lol: :lol: :lol:

Das ist gefährlich! :cry: :cry: :cry:
LG ♥ Nilka
Moderatorin
Nilka@1001Geschichte.de

Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt. Thomas Mann

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von sita » 17.09.2019, 13:31

Video in
Bibliothek des Konservatismus
Kommentare:
Das ist genau der perfide Plan und das Ziel dieser sozialistischen linken Ideologen.
Nur wenn ein Volk gespalten und uneins ist, kann man diese zerstörerische linke Ideologie durchsetzen.
Eine Bevölkerung die sich einig ist, hätte vermutlich schon den Bundestag gestürmt und diese Marionetten rausgeschmissen.
Die Spaltung der Gesellschaft ist vielfältig:
Arm gegen Reich, Alt gegen Jung, Frau gegen Mann, Nord gegen Süd, Ost gegen West, linke naive Gutmenschen gegen Menschen mit gesunden Menschenverstand.
Veganer gegen Fleischesser, Fahrradfahrer gegen Autofahrer, SUV-Fahrer sind jetzt die Teufel der Strasse, Klimahysteriker und Menschen die auch andere neutrale Studien in Betracht ziehen, bzw. eine andere Meinung dazu haben.
Das haben sich diese Sozialisten gut ausgedacht und perfekt umgesetzt.
Und die Meisten fallen darauf herein.
***
es ist nicht ein riss , ne ganze sammlung von rissen habt ihr euch eingehandelt ( bekommen) . Das seh ich inzwischen auch aus der entfernung . Fragt sich nur ,wer hat das entsprechende næhzeug parat ?
***
Das ist die große Frage auf die ich auch keine Antwort weiß. Fakt ist, dass diese Spaltung der Gesellschaft so schnell nicht wieder gekittet werden kann.
Da ist schon zu viel Glas zerbrochen worden.
So lange sich die politischen Verhältnisse nicht ändern, wird es wohl eher noch viel schlimmer werden.
Die andere Frage ist: Wie konnte das geschehen und wer ist dafür verantwortlich?
Sicher ist, seitdem Merkel an der Macht ist, hat das Ganze böse Spiel begonnen.
Der linke Sozialismus und die Wahnvorstellungen dieser dämlichen Ideologen haben Oberwasser bekommen.
Vernünftige, intelligente, vorausschauende Politik "FÜR" die eigene meist hart arbeitende Bevölkerung scheint nicht mehr möglich zu sein.
Die vernünftige bürgerliche Mitte wurde abgeschafft und als angeblich Rechte diffamiert und ausgegrenzt.
Die Menschen werden ausgepresst wie Zitronen um die vielen Milliarden, wenn nicht schon Billionen einzutreiben, um damit die immensen Kosten dieser unsäglichen Migrationspolitik, die Zahlungen an die UN, UNHCR, die EU, etc., etc. zu finanzieren.
So ganz nebenbei schmelzen die kleinen Vermögen bzw. die Altersversorgungen der Menschen die Jahrzehnte lang hart dafür gearbeitet haben, Dank Niedrigzinspolitik der EZB dahin. Renten und Altersversorgungen werden immer mehr besteuert (Doppelbesteuerung). Dafür sind neue Lasten wie die CO²-Steuer im Anmarsch. Die Unzufriedenheit im Land wächst.
Keine guten Aussichten für eine Besserung in Sicht.
Seit dem Herbst 2015 geht ein nie dagewesener Riss durch die deutsche Gesellschaft
Der Politikwissenschaftler Alexander Meschnig stellte am 4. September 2019 sein neues Buch „Deutscher Herbst 2015 – Essays zur politischen Entgrenzung“ in der Berliner Bibliothek des Konservatismus vor.

Die Grenzöffnung 2015 habe Deutschland verändert und zu einer Polarisierung geführt. Eine kritische Auseinandersetzung mit diesen Vorgängen bleibe jedoch bis heute aus.
https://philosophia-perennis.com/2019/0 ... ellschaft/
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von sita » 29.09.2019, 09:02

So erschreckend die Zeiten auch sind, so faszinierend sind sie andererseits auch. Was sich vor unser aller Augen vollzieht, ist eigentlich nicht mehr rational zu erklären, wenn man von den Voraussetzungen ausgeht, von denen die meisten wohl ausgehen. Eine davon dürfte sein, daß die Regierung, hier besonders die Kanzlerin, eben „unglücklich agiert“ bei ihrem Versuch, den Nutzen des deutschen Volkes zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden. Wir hätten eben eine schlechte Regierung, werden nicht wenige sagen. Das würden sie dann festmachen an solchen Beobachtungen wie z.B. der, daß bei uns kein Flughafen mehr fertiggestellt werden kann, daß wir einerseits zwar wegen „Klima“ nicht mehr autofahren und nicht mehr fliegen sollen, daß sich andererseits aber die Tarife im öffentlichen Personennahverkehr erhöhen, daß wir einerseits zwar eine „menschliche Gesellschaft“ sein wollen, Kommunen aber – „irgendwie aus Versehen wahrscheinlich“ – Obdachlosen die trockenen Schlafplätze wegnehmen. Das Gemäkel klingt ein bißchen nach einem Zwischending von „die können´s halt nicht“ und „schlechte Regierungen hat es schon immer gegeben“. Es ist anders. Wir haben keine Regierung mehr, die unsere Interessen vertreten -, Schaden von uns abwenden – und unseren Nutzen mehren will. Daß wir diese Regierung und diese Medien haben, hängt an der Illusion des Volks, beide seien von den Motiven beseelt, die ihnen das Volk nach wie vor unterstellt. Wie grotesk es inzwischen zugeht, kann man im Detail hier in der Jungen Freiheit, hier bei jouwatch und in vielen anderen, meist alternativen oder freien Medien nachlesen. Das ist zwar alles wahnsinnig, aber es erklärt nicht, warum es passiert. Eine ganz gute Erklärung für das Tun der Bundesregierung hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) kürzlich in einer Bundestagsrede abgegeben: „Weil wir es können“. Und das war ausnahmsweise einmal nicht gelogen. Sie können wirklich.
Der deutsche Wahnsinn: Die Ursachen
Die Wahnsinnsmeldungen vom Narrenschiff Deutschland häufen sich. Klima, Deindustrialisierung, Weltrettung, Immigration, Steuern, Selbstbedienungsmentalität in den Parlamenten usw. usf. Hat die deutsche Regierung und haben die deutschen Mainstream-Medien völlig den Verstand verloren? – Nein, haben sie nicht. Ganz im Gegenteil. Sie wissen sehr genau, was sie tun, und sie tun es deswegen, weil sie sehr realistisch einschätzen, mit wem sie es machen können. Der deutsche Michel ist in jeder Hinsicht wehrlos, physisch, psychisch, intellektuell und bald auch noch materiell. Dabei müsste er das gar nicht sein, wenn er sich nicht ständig selbst ein Bein stellen würde. Es ist eine Kopfsache! Das wahre Problem sind die Schädel, die der deutsche Michel mehrheitlich spazieren trägt, nicht die der Politiker und der Medienmeute.
https://www.journalistenwatch.com/2019/ ... nsinn-die/
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Efendi II
Beiträge: 6264
Registriert: 04.04.2008, 21:59

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von Efendi II » 29.09.2019, 09:49

Deutschland der Retter:
1980 Rettet die Bäume,
1990 Rettet den Regenwald,
2000 Rettet die Eisbären,
2008 Rettet die Banken,
2010 Rettet den Euro,
2013 Rettet Griechenland,
2015 Rettet die Flüchtlinge,
2017 Rettet den Brexit,
2019 Rettet das Klima.

Hiermit rufe ich für das Jahr 2020 das neue Rettungsmotto aus:
Rette sich wer kann
Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen! (Immanuel Kant)

Anaba
Administration
Beiträge: 20709
Registriert: 12.03.2008, 16:36

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von Anaba » 29.09.2019, 10:10

:lol: :lol:
Nur wohin?
Liebe Grüße
Anaba

Administratorin
anaba@1001Geschichte.de

Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich offen im Gegensatz zu seiner Zeit
zu befinden und laut zu sagen: Nein
Kurt Tucholsky

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von sita » 04.10.2019, 09:47

Da lasse ich mich doch gerne als Wirrkopf bzw. Schlimmeres betiteln.
Lesenswert:
Und da kommt ein Michael Dworschak im SPIEGEL und zitiert einen „Amerikanisten“ Michael Butter, „Noch nie hat sich eine Verschwörungstheorie im Nachhinein als wahr herausgestellt.“ Auf welcher Welt leben eigentlich solche Schreiberlinge?

„Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen“, sagte Ulbricht 1961 wenige Tage vor dem Mauerbau. Heute gilt die Parole, „Niemand soll an einen Bevölkerungsaustausch glauben“, auch wenn er im Migrationspakt und davor unverblümt propagiert wurde, und sich mit den amtlichen Statistiken belegen lässt. Die es dennoch tun, werden im SPIEGEL und anderswo als „Wirrköpfe und Märchenerzähler“ tituliert, „die unter krankhafter Paranoia leiden“.
IST DER BEVÖLKERUNGSAUSTAUSCH EIN „MÄRCHEN“, SOGAR PARANOIA?
Der SPIEGEL verbucht die Realität der letzten Jahre unter Verschwörungstheorie. Tatsächlich geht es noch um viel mehr als um einen Austausch – hier die Fakten:
Seit Jahren gehen Demographen vom Schlage Raffelhüschen und Co. damit hausieren, Deutschland sterbe aus, es gebe zu wenig Kinder und die „Bevölkerungspyramide“ stehe Kopf. Diese Angst wurde aber vor einem ganz bestimmten Hintergrund verbreitet. Zu wenige Beitragszahler müssten zu viele Rentner durchfüttern, was die Gesetzliche Rentenversicherung nicht mehr leisten könne. Deshalb müsse die erste Säule der Altersversorgung durch eine zweite (Betriebliche Altersversorgung) und eine dritte (Privatvorsorge) ergänzt oder gar ersetzt werden mittels der kapitalgedeckten Alternative. Ein Riesengeschäft für die Versicherungswirtschaft! Seit aber die EZB den Begriff Kapitaldeckung durch ihre Nullzinspolitik ins Gegenteil verkehrte, ist es von dieser Seite ruhig geworden.

Doch die Einwohnerzahlen der letzten Jahre gehen über das hinaus, was man unter einem bloßen Bevölkerungs-Austausch versteht. Vor zehn Jahren hatten wir 82 Mio. Einwohner. Als diese im Jahr 2011 untere 81 Mio. fiel, schrillten für manche die Alarmglocken. Dann trat die Kanzlerin auf den Plan und bereits 2015 waren es wieder 82 Mio. Einwohner. Doch Merkel macht nicht auf klein-klein, sie gab sich mit einem Bevölkerungserhalt nicht zufrieden. Deshalb legte sie 2015 erst richtig los. In nur fünf Jahren steigerte sie die Bevölkerungszahl um über 450.000 im Jahr, gesamt 2,225 Mio. auf über 83 Mio. Ende 2018. Und das trotz immer neuer Sterberekorde in Deutschland – 2018 erstmals über 950.000. Stimmt, das ist kein Bevölkerungsaustausch mehr, sondern eine Bevölkerungs-Vermehrung per Migration, die sich gewaschen hat – immerhin ein Drittel des Bevölkerungswachstums in Afrika.

Nun bräuchte die Kanzlerin eigentlich keine Zuwanderung mehr, um ihr gestecktes Ziel von vielleicht 84 Mio. dann zu erreichen, wenn sie das Zepter aus der Hand geben wird. Man muss sich nur die Geburtenstatistik anschauen: Seit 2013 wurden eine Mio. Kinder von Nicht-Deutschen Müttern geboren, jedes Jahr rund 18.000 mehr als im Vorjahr. Während die Geburtenzahlen einheimischer Mütter bei jährlich rund 600.000 konstant bleiben, haben sich die Geburten afrikanischer und staatenloser Mütter verdoppelt, aus Asien fast verfünffacht. Nicht in deren Heimatländer, sondern hier! Der „Erfolg“ zeigt sich in Kindergärten und den Klassenzimmern.
https://dieunbestechlichen.com/2019/10/ ... -paranoia/

*******
Erinnerung, bereits am 20.06.2019, 08:32 bei: Re: Flüchtlinge..... und Migranten eingestellt:

Ist die Masseneinwanderung eine Art Naturgewalt ? Nein, die Migrationspolitik der offenen Grenzen von UN, der EU und der Kanzlerin verlaufen nach Plan
30. Juni 2018
https://vera-lengsfeld.de/2018/06/30/di ... nach-plan/
*******
»Monokulturelle Staaten werden verschwinden«
11. Mai 2016
https://frankfurter-erklaerung.de/2016/ ... schwinden/
*******
Nicolas Sarkozy, Präsident des EU-Staates Frankreich von 2007 bis 2012, bemühte erst gar nicht den Vorwand wirtschaftlicher Gründe, sondern sagte am 17. Dezember 2008 in Palaiseau, einem Stadtteil von Paris unmittelbar:

30.10.2018
https://www.goldseiten.de/artikel/39284 ... ionen.html
*******
Ein Harvard-Politikwissenschaftler plaudert in der ARD über die stattfindende Volkszersetzung.
Wir wagen ein „historisch einzigartiges Experiment“ – Schock-Geständnis in den „Tagesthemen“ (Video)
https://www.compact-online.de/wir-wagen ... men-video/
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

sita
Beiträge: 2132
Registriert: 19.07.2011, 19:07

Re: „Wie gespalten ist Deutschland?“

Beitrag von sita » 04.10.2019, 15:06

75 Prozent aller Deutschen: »Der Islam gehört nicht zu Deutschland«
Laut einer Civey-Umfrage aus dem Jahr 2018 stimmten knapp drei Viertel der Deutschen der folgenden Aussage zu: »Der Islam gehört nicht zu Deutschland«. Und laut einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage der Bertelsmann-Stiftung vom August 2019 sind knapp 52 % der Meinung, dass es zu viel Einwanderung gebe und 49 % sind der Ansicht, dass Deutschland keine weiteren Einwanderer mehr aufnehmen könne. 71 % sehen negative Folgen der Einwanderung für den Sozialstaat und 71 % sorgen sich um Konflikte zwischen Einheimischen und Einwanderern.

Die anhaltenden grundgesetzwidrigen (Artikel 16a GG) Grenzöffnungen der vergangenen Jahre geschehen somit gegen den Mehrheitswillen der Bevölkerung. Nur durch die mit Milliarden alimentierte Dauerpropaganda von ARD und Konsorten, durch Studien und NGOs gelingt es noch den Unmut der Bevölkerung im Zaum zu halten und diese zur Wahl der Altparteien zu bewegen – oder so zu ermüden, dass sie resignierend im Lager der Nichtwähler verschwinden.
Seit 2015 hat der Generalbundesanwalt 2476 islamistische Terrorverfahren eingeleitet. Erstmalig wurden diese Zahlen und weitere Hintergründe im aktuellen Buch des Autors Sicherheitsrisiko Islam – Kriminalität, Gewalt und Terror: Wie der Islam unser Land bedroht enthüllt. Doch die Bundesregierung verstärkt nicht etwa ihre Bemühungen gegen die islamistische Terrorgefahr, weist Gefährder aus oder schließt Hass-Moscheen, sondern erhöht die Repression gegen Kritiker.
Geheimdienste werden gegen die eigene Bevölkerung in Stellung gebracht
Nachdem der Bundespolizei, den Polizeibehörden des Landes und der Bundeswehr von der herrschenden Politik ein strammer Linksrutsch verordnet wurde und »rechte« Uniformträger durch Journalisten zur größten Bedrohung des Landes
hochstilisiert wurden, hat nun der finale Umbau der Sicherheitsbehörden begonnen. Geheimdienste werden nicht mehr auf den Schutz dieses Landes eingeschworen, sondern gegen regierungs- und migrationskritische Bürger eingesetzt.
https://www.anonymousnews.ru/2019/10/04 ... -gebracht/
Liebe Grüße
sita

Der größte Feind des Menschen ist die Unwissenheit.
...unbekannt...

Antworten